DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FUN & AllgemeinesGaming

Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Für alle die, bei denen der Wirtschaftsaufschwung noch immer
nicht vorbei gekommen ist (wie bei mir :-) und die seit Jahren
einen Job suchen und keine Lust mehr haben, über Zeitarbeits-
firmen für ein paar Monate auf Hungerlohnniveau zu arbeiten,
versuchs doch mal dem Onlinerenner "World of Warcraft".
Inzwischen spielen dies in Deutschland ca. 2 Mio Spieler.
Es macht unheimlich Spaß und Du kannst "farmen" und
Dir so etwas hinzuverdienen. Mit Deinem erschaffenen
Charakter kannst Du Schätze suchen, Tiere erlegen, etc. und
findest so, Gegenstände (Kupfer, epische Dinge, Schwärter,
etc.) die Du gegen Goldmünzen im Spiel tauschen kannst.
Diese Goldmünzen kannst Du dann z.B. bei E-bay verkaufen
(1000'e Einträge) oder wie ich bei einem Bekannten, er kauft unbegrenzt Gold. Inzwischen gibt's schon ganze Firmen
die nichts anderes machen, als "Gold" zu verkaufen.
Aktueller Goldpreis bei E-bay: 1.000 Gold=29 Euro.
Du findest so locker in 8 Stunden Gegenstände für
umgerechnet 500 Gold. Das macht dann 15 Euro reales
Geld pro 8/Stundentag. Das ganze mal 30 macht dann
ca. 450 Euro. Für den der noch Arbeitslosengeld bezieht
ein netter Zuverdienst. Und Spaß macht das ganze auch
noch. Der geistige Anspruch bleibt zwar auf der Strecke.
Aber sind wir mal ehrlich. 8 Stunden Debitorenrechnungen
buchen, ist auch nichts anderes !!!!

P.S.
In China gibt es inzwischen Firmen, die Kinder den
ganzen Tag am Rechner setzen, die für sie "farmen".

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Jaja, abzüglich Geld für die Stromrechnung und den ganzen Alkohol, ohne den jeder vernünftig denkende Mensch so einen Dasein nicht überleben würde

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Und wenn du das gefarmte Gold dann im großen Stil bei Ebay vertickst gilst du übrigens schnell als Gewerbetreibender (alle nervigen Verpflichtungen inklusive).

Trotzdem: netter Vorschlag, der einige Computerfreaks durchaus interessieren könnte

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

*lol* Das mit den Debitorenrechnungen buchen stimmt sogar :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Ich muss schon sagen, die Idee ist originell!
Das muss man ihm lassen, der Typ kann es noch weit bringen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

kann mir das nochmal einer für dumme in der kurzform erklären:

Wieso ist jemand bei ebay bereit Geld für etwas zu zahlen, was andere in computerspielen "erwirtschaften". Was für einen Nutzen hat dieser Ebay Käufer von diesen 1000 Gold?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Er muss es nicht erst umständlich selber zusammensuchen....

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Das verstehst du nur, wenn du selber Spieler bist..

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Ich kennen einen, der hat sein Studium mit dem Online-Spiel Diablo II finanziert. In Hochzeiten, hat er damit über 5000 Euro im Monat bei Ebay verdient ... und er saß nicht den ganzen Tag am Rechner. Ich fands lustig *g*

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

das verstehst du nur wenn du slebser spieler bist? deshalb hat er doch gefragt, also was brint einem dieses Gold? Kann dochmal jemand schreiben, oder ist das ein staatsgehimnis?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Für das Gold kann man sich im Spiel Gegenstände, Ausrüstungen u.s.w. kaufen, ist einfach die Spiel interne Währung. Da cheaten relativ schwierig ist hat sich einfach eine Art Mini Marktwirtschaft entwickelt. Da in diesen Spielen Zeit=Gold=Gegenstände ist und nicht jeder die Zeit hat , kann man auch Euro=Gold=Gegenstände daraus machen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

und wie überträgt man dann das gold von verkäufer zu käufer?

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

wie weit sind wir schon gekommen, dass man als simpler Debitorenbuchhalter ein BWL Diplom braucht ?
Bin BWL Student, davor hab ich Industriekaufmann gelernt und war ein Jahr lang auch Debitoren - und Kreditorenbuchhalter.
Ich hab mich für ein Studium entschieden, weil ich mal was anspruchsvolleres machen wollte.
Bin vieleicht noch ein Student voller Träume und Hoffnungen

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Das kommt eben von der Überakademisierung unserer Bevölkerung.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Bevor ich nochmal in die Buchhaltung gehe, mache ich lieber nen 1€ Job im Park :)

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Habe ich schon gemacht. Als Dipl.-Kfm. in der Verwaltung
einer sozialen Einrichtung (mobile häusliche Versorgung).
Ich sage Dir: Laß es sein, wenn Du nicht mußt !!!!!!!!!!
1.) Du wirst wie ein 1-Euro-Mensch gesehen. D.h. sie behandeln
Dich als könntest Du nicht bis 5 zählen.
2.) Du mußt genauso viel arbeiten, eher mehr als in einem
"richtigen", soll heißen, gutbezahlten Job. (Beim Gerling-Konzern
wurde ich als Dipl.-Kfm nicht so rumgescheucht).
=> angemessener Job = angemessene Behandlung
3.) Ein richtiges Zeugnis gibt es nicht (fällt unter
Eingliederungsmaßnahme, so steht es in Deiner
Arbeitsbescheinigung die Du bekommst => dann kannst
Du Dir vorstellen wie sich das in Bewerbungen auswirkt,
lass' es lieber weg).
Von den 120 Euro im Monat zusätzlich zum A'losengeld II
reden wir besser erst gar nicht. Das Geld motiviert bestimmt
nicht, und davon etwas leisten geht wohl auch kaum.
4.) Als Einstieg für nen' richtigen Job auch nicht geeignet (aber das gaukelt man Dir vor), denn überlege, warum sollten sie Dich hinterher zu richtigem Gehalt einstellen, wenn Sie wieder auf
arbeitslose Akademiker als 1-Euro-Kräfte zurückgreifen
können? Schließlich muß ein ALG II Empfänger einen
1-Euro-Job annehmen (seit neuesten auch Promovierte),
sonst kürzt man Dir das ALG II.

Fazit: Meine schlechteste berufliche Erfahrung

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

und noch ein Nachtrag:
glaubst Du mit einem 1-Euro-Job über 12 Monate in Deinem
Lebenslauf kommst Du dann jemals noch bei Siemens,
BMW, PWC, Deutsche Bank und Co. unter????
Mich würden die wahrscheinlich nicht mal mehr nehmen,
wenn ich Geld mitbringen würde !!!!
Und noch etwas zum "ins Staunen versetzen".
Mit mir gearbeitet hat eine studierte Musikerin, die
vor über 2 Jahren noch bei Andre' Rieu (weiss nicht wie
man den schreibt) im Orchester gespielt hat, dann folgte
Arbeitslosigkeit (1 Jahr ALG I, dann ALG II und dann
können sie dich als 1-Euro-Jobber ranziehen. Sie mußte
sogar bei den Senioren putzen und einkaufen. Sie hat
mich schon fast um meinen 1-Euro-Job am Schreibtisch
beneidet. Und auf der ersten Etage gab es noch einen
Dipl.-Informatiker, alles kein Scherz.

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

klingt echt hart,
aber poste das lieber auch mal in den handwerker thread.
mfg

antworten
WiWi Gast

Re: Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Den Handwerkern geht es auch nicht besser. In der
Einrichtung in der ich war, gab es auch etliche 1-Euro-
Handwerker. Die mußten u.a. Schutt schleppen.
Das für einen Euro finde ich echt mies von unserem Staat.
Im warmen Büro am PC sitzen (und dabei heimlich im
Internet surfen) ist dagegen echt human.

antworten

Artikel zu Gaming

Video-Tipp: Bohlen froh über sein "beschissenes BWL-Studium“

Der diesjährige Ehrengast Dieter Bohlen präsentierte exklusiv seine aktuellen Tapetenkollektionen.

„Kein Künstler sondern Kaufmann“ – Mit Dieter Bohlen präsentierte sich prominenter Besuch auf der Schlau Hausmesse 2015, der am 8. März seine erste Kinderkollektion "Dieter 4 Kid'Z" im Messezentrum in Bad Salzuflen vorstellte. Im RTL-Interview gibt der stolze Vater von 6 Kindern überraschende Einblicke zu Kindern, Künstlern, Kaufmann und Karriere.

Die Kraft der Marke

Eine blonde junge Frau die lächelt.

Direct Marketing, Werbung, Public Relations, CRM, Hard Selling und Marke, Begriffe aus der Werbung einfach erklärt ...

Einstein Rätsel: »Für 98 Prozent der Weltbevölkerung unlösbar«

Ein im Wasser schwimmender Goldfisch.

Das Einstein Rätsel lautet: »Wer hat einen Fisch als Haustier?« Für 98 Prozent der Weltbevölkerung soll das von Albert Einstein erdachte Rätsel angeblich unlösbar sein.

Bewerbungsgespräch bei McDonalds

Das Werbe-Logo von McDonalds am Fenster eines Imbiss bei Sonnenuntergang.

Dieser Bewerbungsfragebogen von McDonalds wurde wirklich so ausgefüllt und der Bewerber auch tatsächlich eingestellt!

Logikrätsel: Ziegenproblem

Ein Gebäude mit rotfarbenen Anstrich und geschlossenen Flügeltüren.

In der Quizshow "Geh aufs Ganze!" hat der Kandidat bei nur einem Hauptgewinn die Wahl zwischen drei Toren. Hinter welchem Tor wartet der Hauptgewinn?

Chef-Witz: Der neue Boss

Fingerring mit der Aufschrift "I am boss"

Eine Firma bekommt einen neuen Chef, der für seine Härte bekannt ist. Am ersten Tag in der Firma wird der neue Boss durch die Büros geführt. Der Chef sieht, wie sich ein Mann entspannt gegen die Wand im Flur lehnt.

Fun-Links: BWL-Justus ist um keinen Witz verlegen

Gel-Haar, Lacoste-Pullover um die Schultern und ein verschmitztes Millionärslächeln – so zeigt sich Justus, 19 Jahre, Student an der TU München. Von Beruf Sohn präsentiert sich BWL-Justus von seiner besten Seite und beschreibt Pointen aus seinem Millionärsleben. Unser Surf-Tipp der Woche.

Logikrätsel: Brainteaser einer Unternehmensberatung

In einer Münchener S-Bahn hing mal ein interessantes Rätsel einer Unternehmensberatung. Wer es lösen könne, so stand auf dem Plakat, der solle sich dort bewerben. Wenn vor 1,5 Stunden doppelt so viele Minuten seit 20 Uhr vergangen sind, in wie vielen Minuten ist dann Mitternacht?

Kneipenrätsel mit Pfiff: Die Zigarette und das Freibier

Der Hinterkopf einer Frau mit blonden Haaren, die zu einem Dutt zusammengebunden sind und ein Glas Weizenbier im Hintergrund.

Freibier bis zur Lösung für den Aufgabensteller? An dem Kneipenrätsel mit der Zigarette und dem Bier hat sich schon so manch gesellige Kneipenrunde die Zähne ausgebissen. Man nehme ein Bierglas, einen Bierdeckel, eine Münze und eine Zigarette.

Turnaround Management für tote Pferde

Tafel mit dem Schrifzug "Turnaround" was für Restrukturierung steht.

Eine alte Weisheit der Dakota-Indianer besagt: Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab. Doch Manager versuchen oft zahlreiche andere Strategien.

Wissenschaftlicher BWL-Diskurs über den Weihnachtsmann

Lichtstrahlen fallen aus einem Fenster einer Hütte im verschneiten Wald.

Eine Abhandlung zum aktuellen Diskurs in der Bescherungswirtschaftslehre (BWL) über Substituierbarkeit, Komplementarität oder Indifferenz von Weihnachtsmann und Christkind.

Justizirrtum - Schriftwechsel mit dem Amtsgericht

Justizirrtum: Der Schriftzug Amtsgericht an einem historischen Gebäude.

Aufgrund einer Verwechslung wird Wolfgang Smidt wegen nicht geleisteter Unterhaltszahlungen vom Amtsgericht angeschrieben. Bei diesem Schriftwechsel zwischen dem Beklagten und dem Amtsgericht bleibt kein Auge trocken!

Logikrätsel: Interview-Brainteaser in den USA

Die Flussüberquerung bei Nacht. Diese Aufgabe wird in den USA häufig in Bewerbungsgesprächen gestellt.

Management-Prinzipien

Drei Surfer warten mit ihrern Bretter auf eine Welle im Meer.

Management by ...

Das Märchen vom Taylorismus

Taylorismus

Ein Geschichte von der Entstehung des Meetings, des Teamwork, des Taylorismus, des Outscourcing, der Kostenstellen und noch vielem, vielem mehr.

Antworten auf Wer gar nicht mehr weiterweiss .....

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu Gaming

Weitere Themen aus FUN & Allgemeines