DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FUN & AllgemeinesLebenszufriedenheit

Wie glücklich werden?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

Hi Wiwi-Treffler,

(Zusammenfassung ganz unten)
Wie wird man glücklich im Leben?

Ich bin noch im Bachelor, habe top Noten, gute Freunde kennengelernt (die aber nicht die Freunde aus meiner Heimat ersetzen könnten), nicht viel Geld, aber durch Stipendien und

Praktika geht‘s fit, mir geht‘s an sich echt gut, aber:
Ich denke, was mir fehlt, ist eine Freundin (damit meine ich die Liebe des Lebens).
Das erste Problem: Ich bin super selektiv, selektiver als der Financial Economics Master an der Said...Für mich scheiden schon 96% aller Frauen wegen dem Charakter aus, dann nochmal ein Anteil von Frauen, die keinen Klamottengeschmack hat, was oberflächlich klingt, tatsächlich ist es mir aber wichtig wie sie sich zeigt. Das Aussehen an sich ist ehrlich gesagt kaum relevant, wenn der Charakter passt. In meinen 20 Jahren habe ich 2 perfekte Mädchen kennengelernt, aber das ist eine andere Geschichte.

Das eigentliche Dilemma: Für mich kommen nur noch Frauen in Frage, die eine Mischung aus diesen beiden Mädchen sind und tbh, das sind vielleicht 0,00001% und dann stellt sich noch die Frage, ob diese mich wollen.

Entgegen der Meinung vieler in diesem Forum, bezweifle ich, dass Geld glücklich macht. Trotzdem werde ich eine Karriere im M&A starten, teils wegen dem Geld, teils, weil ich keinen 9-5 Job ausüben könnte.

Da sich IB und Liebe des Lebens finden fast schon ausschließen, verzweifle ich gerade. Auch könnte ich ohne Familie und Kinder kriegen nie glücklich werden. Das heißt, ich „muss“ bis Anfang 30, wo ich weniger arbeiten würde aus Familiengründen die Frau des Lebens finden, aber wie? Oder ist es falsch, dass ich meine Happiness über die Frau des Lebens und Erfolg im Leben definiere?

Zusammenfassung:

  • Wie definiert ihr glücklich sein?
  • Wie lassen sich das Finden der perfekten Frau und M&A vereinbaren?

Geld macht nicht glücklich, aber, und das meine ich total ernst, ich würde auch nicht mit unter 100k Gehalt glücklich werden. Das definiert sich weniger am Gehalt sondern viel mehr an dem Gefühl, was erreicht zu haben, was wenige schaffen, auch wenn das total dumm klingt. Ich habe das Gefühl, dass sich Karriere und (glückliche) Familie ausschließen. Wie kann ich meine Einstellung ändern, denn so komme ich ja nicht weiter...

Was ist der Sinn des Lebens? Alles so Fragen, die einen verzweifeln lassen, weil man gewohnt ist, für alles eine Antwort zu haben, aber es nun mal nicht so ist.

Vielleicht versteht mich ja wer.
LG

antworten
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

Du hörst dich an wie ein richtiger Spaten. Aber das ist ok: Du bist noch jung, musst viele Erfahrungen noch machen und wirst auch immer wieder auf die Schnauze fallen.

Was ich dir mitgeben kann:
Setz dir deine eigenen Ziele, auf deren Eintreffen du Einfluss haben kannst (z.B. Karriere, finanzielle Ziele, Aktivitäten/Skills) aus Überzeugung. Das hält dich auf den Beinen, wenn härtere Zeiten kommen. Du kannst nicht von anderen Menschen erwarten, dich glücklich zu machen. Was genau dich glücklich macht, musst du schon selbst rausfinden und im besten Fall sind diese Dinge so diversifiziert, dass es dich nicht komplett umhaut, etwas davon zu verlieren. Zeit für Familie und Freunde sind fast allgemeingültig ein Teil davon.

Und versuche bitte bei der Wahl der Partnerin nicht eine Schablone aufzulegen. Das wird nicht klappen. Menschen sind zu verschieden, auch wenn sich viele Charakterzüge wiederholen. Fange bei jedem Menschen, auch wenn es schwer fällt, ganz unvoreingenommen an. Dann wirst du dich vielleicht auch in eine Frau verlieben, deren Kleidergeschmack dir anfangs nicht gefallen hat.

Ich wünsche dir viel Glück für dein Leben!

antworten
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

So in ungefähr habe ich damals auch geredet.

antworten
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

Du lebst nicht im Paradies. Junge wach auf. Dann kannst du glücklich werden.

antworten
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

Ich würde werktags und ggf. am Wochenende nicht meine gesamte wache Zeit mit Dingen verbringen, die die eigene Berufstätigkeit betreffen.

Wie hier jemand so zutreffend schrieb: "Es gibt niemand, der auf seinem Sterbetett bereut, nicht öfters und länger auf der Arbeit gewesen zusein."

Zudem würde ich früh beginnen, mir einen Überblick über die internationalen Finanz- und Kapitalmärkte zu verschaffen und identifizierte Aufwärtstrends dort zur eigenen Vermögensbildung zu nutzen.

Wichtig ist auch die (Selbst-)Erkenntnis, daß das Leben stets Veränderungen mit sich bringt, was beispielsweise die eigene Berufstätigkeit oder die Partnerwahl betrifft. Insofern würde ich mich hier nicht früh zu übermäßig festlegen, sondern von Anfang an positive Veränderungen zulassen.

Das Leben ist selten ein gerader Weg ...

antworten
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

WiWi Gast schrieb am 10.03.2019:

Du hörst dich an wie ein richtiger Spaten. Aber das ist ok: Du bist noch jung, musst viele Erfahrungen noch machen und wirst auch immer wieder auf die Schnauze fallen.

Was ich dir mitgeben kann:
Setz dir deine eigenen Ziele, auf deren Eintreffen du Einfluss haben kannst (z.B. Karriere, finanzielle Ziele, Aktivitäten/Skills) aus Überzeugung. Das hält dich auf den Beinen, wenn härtere Zeiten kommen. Du kannst nicht von anderen Menschen erwarten, dich glücklich zu machen. Was genau dich glücklich macht, musst du schon selbst rausfinden und im besten Fall sind diese Dinge so diversifiziert, dass es dich nicht komplett umhaut, etwas davon zu verlieren. Zeit für Familie und Freunde sind fast allgemeingültig ein Teil davon.

Und versuche bitte bei der Wahl der Partnerin nicht eine Schablone aufzulegen. Das wird nicht klappen. Menschen sind zu verschieden, auch wenn sich viele Charakterzüge wiederholen. Fange bei jedem Menschen, auch wenn es schwer fällt, ganz unvoreingenommen an. Dann wirst du dich vielleicht auch in eine Frau verlieben, deren Kleidergeschmack dir anfangs nicht gefallen hat.

Ich wünsche dir viel Glück für dein Leben!

Danke, dir auch :)
Vielleicht braucht es einfach noch Zeit und Lebenserfahrung, um mir die Frage nach dem wahren Glücklich sein zu beantworten. Vielleicht ist es auch einfach nur eine Wunschvorstellung, denn wirklich glücklich, vom tiefsten Herzen, sind denke ich die wenigsten.

antworten
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

First-Word-Special-Snowflake-Problems

antworten
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

Junge. Komm mal klar.
Du bist der 0815 BWL Justus.

  • Will ins M&A wegen Status und Geld
  • Klamotten sind sehr wichtig
  • Geld und Status allgemein sind sehr wichtig
    (sonst wird er nicht glücklich)
  • Schreibt Denglisch
    ("meine Happiness über die Frau")
  • Ist bei all dem noch im Bachelor.

Junge, Junge.
Warte doch erstmal paar Jahre. Lerne, mach Party, Geh mit Freunden Wandern.
Philosophier angetrunken über den Sinn des Lebens, halte betrunken polemische Reden.
Mach Sport, les Bücher.
Bilde dich fort. Bilde dir einen festen Charakter.
Aber mach dir bitte keinen Stress. Du kannst das nicht vorbestimmen.

antworten
WiWi Gast

Wie glücklich werden?

Um jemanden lieben zu können, muss man sich selber lieben (lernen) bzw. lernen Zufriedenheit zuzulassen. In deinem Alter können das die Wenigsten (naturgemäß).

Ich habe zumindest die Beobachtung, die natürlich nicht repräsentativ ist, gemacht, dass so gut wie alle Beziehungen in meinem Bekanntenkreis daran gescheitert sind, weil mindestens eine/r aus eigener Unzufriedenheit gar nicht in der Lage ist eine Beziehung dauerhaft zu führen.

Bester Indikator: Eifersucht. Eifersüchtige Menschen sind hochgradig unsicher und eigentlich nur unter großen Kompromissen beziehungsfähig.

antworten

Artikel zu Lebenszufriedenheit

Lebenszufriedenheit - Das Glück hängt an der Arbeit

An einem Baugerüst hängt eine weiße Werbeplane. Der fotografierte Teil trägt in Handschrift das Wort glücklich und zeigt eine lachende Sonne.

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit seit 2005 hat die durchschnittliche Lebenszufriedenheit in Deutschland merklich erhöht. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat diesen Zusammenhang für verschiedene Bevölkerungsgruppen in einer interaktiven Grafik illustriert.

Relativer sozialer Status beeinträchtigt Gesundheit und Lebenszufriedenheit

Menschen neigen dazu, sich mit ihrem sozialen Umfeld zu vergleichen. Gelingt es ihnen nicht, einen ähnlichen Lebensstandard wie ihre Nachbarn, Freunde oder Kollegen aufrecht zu erhalten, so führt dies zu deutlichen Einbußen im subjektiven Wohlbefinden. Den weltweiten Forschungsstand zu diesem Thema fasst IZA-Fellow Xi Chen von der Yale University in einem aktuellen Beitrag für IZA World of Labor zusammen.

Glücksatlas 2014: Deutsche auf historischem Glücksniveau

Glücksatlas-Lebenszufriedenheit: Eine junge Frau pustet Schnee von ihren Händen und strahlt dabei vor Freude und Glück.

Die Zufriedenheit mit Einkommen, Arbeit und Familienleben hat in Deutschland im letzten Jahrzehnt spürbar zugenommen. Schleswig-Holstein ist die zufriedenste Region Deutschlands. Die süddeutschen Regionen legen zu. Das sind Ergebnisse des »Deutsche Post Glücksatlas 2014«, der umfangreichsten Bestandsaufnahme zur Lebenszufriedenheit in Deutschland.

OECD Better Life Index in Deutsch online

Die Frage, worauf es im Leben ankommt, ist schwer zu fassen. Die Better Life Initiative der OECD soll klären, was für das Wohl der Menschen wichtig ist. Mithilfe der interaktiven Webseite »Your Better Life Index« werden die Menschen direkt angesprochen. Seit diesem Jahr auch in Deutsch.

Lebenszufriedenheit - Der Job ist besonders wichtig

Portaitaufnahme einer Frau die ihr Eis am Stiel genießt.

Die Lebenszufriedenheit der Bürger in Deutschland hat einen neuen Höchststand erreicht. Wer einen Job hat und sich gesund fühlt, ist besonders zufrieden. Das geht aus einer jetzt vorgelegten Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hervor.

Glücksatlas Deutschland 2013: Lebenszufriedenheit im Norden am größten

Glücksatlas-Lebenszufriedenheit: Ein Regenbogen über einer Landschaft.

Die Lebenszufriedenheit der Deutschen bleibt trotz der Euro-Krise auf einem hohen Niveau stabil. Jenseits von Kohle und Karriere prägen vor allem Jobsicherheit, Anerkennung und soziales Klima die Arbeitszufriedenheit. Das zeigt der Glücksatlas 2013, die umfangreichste Bestandsaufnahme zur Lebenszufriedenheit in Deutschland.

Risikofreudige Menschen sind zufriedener

Männer wagen mehr als Frauen. Große Menschen sind risikofreudiger als kleine. Wer Eltern mit Abitur hat, geht eher Risiken ein als andere. Und: Wer mehr wagt, ist in seinem Leben zufriedener. Das sind die zentralen Ergebnisse einer kürzlich im „Journal of the European Economic Association“ veröffentlichten Studie über den Umgang mit Risiken.

Studie: Besserverdienende ärgern sich häufiger

Mann, Stress, Problem,

Ärger wird einer Studie von Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin und des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) zufolge in den mittleren und hohen Bildungsschichten häufiger empfunden als in den sogenannten bildungsfernen Schichten. Angst indes wird demnach besonders häufig von Arbeitslosen erlebt.

Beruflicher Aufstieg macht nicht glücklich

Ein männlicher, lachender Puppenkopf.

Beförderungen am Arbeitsplatz schaden auf Dauer der psychischen Verfassung, ohne positive Auswirkungen auf körperliche Gesundheit und Lebenszufriedenheit zu entfalten. Das ist das Ergebnis einer Studie australischer Wissenschaftler, die das Bonner Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) veröffentlicht hat.

Lebenszufriedenheit ist kein Untertan unserer Gene

Das lachende Gesicht eines Mannes mit Dreitagebart und Sonnenbrille.

Lebenszufriedenheit ist keine reine Frage der Gene. Sie kann sich durch eigene private oder berufliche Entscheidungen dauerhaft verändern – trotz vorgegebener genetischer und in der Kindheit festgelegter Persönlichkeitsmerkmale.

Rachsucht zahlt sich nicht aus

Das zeigt eine aktuelle Studie der Universitäten Bonn und Maastricht. Wer Unfairness vorzugsweise mit gleicher Münze heimzahlt, ist demnach im Schnitt häufiger arbeitslos als andere Menschen. Rachsüchtige haben zudem weniger Freunde und sind mit ihrem Leben unzufriedener. Die Studie ist in der aktuellen Ausgabe des Economic Journal erschienen.

Der Erfolg hat zwei Gesichter

Eine Studie der Uni Erlangen untersucht Wechselwirkungen zwischen Berufserfolg und Lebenszufriedenheit. Das Ergebnis: Wer Karriere macht, ist nicht automatisch zufrieden. Entscheidend ist die individuelle Wahrnehmung des eigenen Berufserfolges.

40 Instruktionen für ein erfülltes Leben

Der Spruch: Das Glück ist ein Vogel, die Zufriedenheit sein Nest mit Kreide an eine Tafel geschrieben.

Diese E-Mailweisheiten gehen als »Glückstantra« um die Welt und haben auch den Weg in unseren E-Mailkasten gefunden. Viel Vergnügen beim Lesen und Leben!

Video-Tipp: Bohlen froh über sein "beschissenes BWL-Studium“

Der diesjährige Ehrengast Dieter Bohlen präsentierte exklusiv seine aktuellen Tapetenkollektionen.

„Kein Künstler sondern Kaufmann“ – Mit Dieter Bohlen präsentierte sich prominenter Besuch auf der Schlau Hausmesse 2015, der am 8. März seine erste Kinderkollektion "Dieter 4 Kid'Z" im Messezentrum in Bad Salzuflen vorstellte. Im RTL-Interview gibt der stolze Vater von 6 Kindern überraschende Einblicke zu Kindern, Künstlern, Kaufmann und Karriere.

Die Kraft der Marke

Eine blonde junge Frau die lächelt.

Direct Marketing, Werbung, Public Relations, CRM, Hard Selling und Marke, Begriffe aus der Werbung einfach erklärt ...

Antworten auf Wie glücklich werden?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu Lebenszufriedenheit

Weitere Themen aus FUN & Allgemeines