DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion BWLBasel

Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen?

Siehe, Betreff: Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen? Als Krisenindikator fände ich das sehr interessant.

antworten
WiWi Gast

Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen?

Push: Jemand eine Idee wie man sowas messen kann?

antworten
WiWi Gast

Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen?

Zwei Dinge fallen mit ein:

  1. Mindestrating der Bank, damit ein Kredit vergeben kann. Ist portfolioabhängig und nicht öffentlich einsehbar.

  2. Als Proxy: Ratingklassenverteilung der Banken. Hierzu findet man Angaben in den Offenlegungsberichten der Banken. Da vergleicht man aber ganz schnell Äpfel mit Birnen.

Den einen Indikator gibt es da mWn nicht. Aber schau mal ins EBA Risk Dashboard, da siehst du zumindest diverse Metriken, die in eine ähnliche Richtung gehen, auf Ebene der Bankenunion und der Mitgliedsstaaten.

WiWi Gast schrieb am 31.05.2021:

Push: Jemand eine Idee wie man sowas messen kann?

antworten
Voice of Reason

Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen?

Nein, es gibt keine öffentlich verfügbaren Daten, mit denen das messbar wäre.
Die Standards haben quantitative und qualitative Elemente + "Bauchgefühl" der Credit Officer, insbesondere im Non-Retail Bereich.
Eine Näherung könnte das Verhältnis von Anzahl Kreditanträge zu Anzahl begebener Kredite sein - die Infos sind aber nicht verfügbar.
Ausserdem würde das nicht das Szenario abbilden, bei dem Du 100kEUR beantragt hast und aber aufgrund der Standards nur 50kEUR bekommen hast.

Daher, TL;DR: Nein, aus meiner Sicht gibt es da nichts.

antworten
WiWi Gast

Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen?

Es gibt die "Bank lending survey", eine qualitative Umfrage bei Banken zur Entwicklung der Kreditvergabestandards in der Eurozone. Durchgeführt von EZB und den nationalen Zentralbanken. Öffentliche quantitative Indikatoren (bspws. Indikatoren zur Kreditwürdigkeit der Kreditnehmer) gibt es meines Wissens keine.

antworten

Artikel zu Basel

E-Learning: Was ist Basel III?

Einfach erklärt finanzpolitik

Das Bundesministerium der Finanzen greift in der neuen Reihe "Einfach erklärt" aktuelle finanzpolitische Themen auf und stellt die meist komplexen Sachverhalte in interaktiven Animationen möglichst einfach und verständlich dar.

Bundesbank-Informationen zu Basel II

Die Bundesbank informiert über die neuen Eigenkapitalregeln für Kreditinstitute, die unter der Bezeichnung »Basel II« auf größere Sicherheit und Solidität des Finanzsystems abzielen.

Umsetzung von Basel II in nationales Recht

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Das Bundeskabinett hat die Umsetzung internationaler Kreditrichtlinien für Banken (Basel II) beschlossen. Bei der Kreditvergabe nach Basel II wird ab dem 1. Januar 2007 die Kreditwürdigkeit des Kunden stärker als bisher berücksichtigt.

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Eine große, alte Bibliothek.

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Umfangreiche WiWi-Linksammlung - Der Internetkatalog der Düsseldorfer Bibliothek umfasst die wichtigsten Verweise im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften ZBW

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften ist mit über vier Millionen Publikationen und 25.000 abonnierten Zeitschriften die größte Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften weltweit.

E-Learning: Modul Körperschaftsteuerrecht

E-Learning Körperschaftsteuerrecht

Demokurs Körperschaftsteuerrecht - Geschätzter Zeitbedarf: 1 Std 30 Min

Aktuarielles Glossar »www.glossar.aktuar.de«

Aktuar: Eine Rechenmaschine aus Holzkugeln.

Auf ihrer Internetseite aktuar.de bietet die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) e.V. eine Glossar an. Das aktuarielle Glossar umfasst fast 40 Begrifflich­keiten aus allen Sparten des Versicherungswesens und der Tätigkeit als Aktuar.

Freeware: Kostenlose Opensource-DVD mit 590 Programmen

Das Wort "Free" symbolisiert ein kostenloses freies WLAN.

Die aktuelle Neuuflage der Opensource-DVD mit einer ganzen Reihe nützlicher Opensource-Tools für Windows erscheint mittlerweile in der Version 42.0. Die neue Opensource-DVD enthält zusätzlich 16 neue und 177 aktualisierte Programme.

Arbeitsblatt: Die Richtschnur am Geldmarkt - der Leitzins

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Die Richtschnur am Geldmarkt: Der Leitzins“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt informiert über das geld- und währungspolitische Steuerungsmittel und zeigt Merkmale und Wirkungen.

IFRS Muster-Konzernabschluss 2016

Muster-Konzernabschluss IFRS

Am Beispiel eines fiktiven Weltkonzerns zeigt die Publikation der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG einen Muster-Konzernabschluss für 2016 nach International Financial Reporting Standards (IFRS). Dazu werden zahlreiche Hinweise zu Darstellungsoptionen und Auslegungsfragen beim Konzernabschluss nach IFRS erläutert.

Antworten auf Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu Basel

1 Kommentare

Basel II

ADLBXXL

Hallo, ich stoße während meiner Recherche zum Thema Lieferantenbewertung immer wieder auf den Begriff "Basel 2". Im Internet gib ...

Weitere Themen aus Fachdiskussion BWL