DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion BWLER

Meinung zu Equity Research

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Meinung zu Equity Research

Was sagt ihr dazu?

antworten
WiWi Gast

Meinung zu Equity Research

WiWi Gast schrieb am 07.01.2023:

Was sagt ihr dazu?

Bei JPM, DB, Black Rock & Co ziemlich cool,
bei kleiner Fondsgesellschaft Mist. Aber das ist ja immer so, musst auch nicht bei nem 2 Mann Schuppen KML M&A machen...

antworten
WiWi Gast

Meinung zu Equity Research

WiWi Gast schrieb am 08.01.2023:

WiWi Gast schrieb am 07.01.2023:

Bei JPM, DB, Black Rock & Co ziemlich cool,
bei kleiner Fondsgesellschaft Mist. Aber das ist ja immer so, musst auch nicht bei nem 2 Mann Schuppen KML M&A machen...

Hier spricht ja wieder die geballte Kompetenz des WiWi Treffs. Ich verwende beim Broker Consensus auch am liebsten die Broker Reports von BlackRock - die sind mit Abstand am hochwertigsten. :)

antworten
WiWi Gast

Meinung zu Equity Research

WiWi Gast schrieb am 07.01.2023:

Was sagt ihr dazu?

Buy side oder sell Side?
ER haben wenige Ahnung hab ich immer das Gefühl.

Also Sell Side für den Anfang wahrscheinlich cooler/interessanter. Bei ner BB top Teams und viel zu lernen und man lernt spannende Leute kennen (also wahrscheinlich duzt ihr euch nicht, aber du sitzt manchmal mit DAX (falls in FFM) oder S&P500 (falls NY) Vorständen in einem Raum und so). Dazu hängt es davon ab in welchen Sektor du rein kommst und ob es dich interessiert. Sonst lernst logischer Weise auch viel über Valuation und Modelling.

Buy side kommt noch deutlich mehr auf die Adresse an. Muss schon Black Rock und co sein um wirklich spannend zu sein. Dazu weniger Firmen Kontakte und Mitarbeiten bei IPOs und Co. fallen auch weg. Ist bestimmt ein wenig entspannter (außer wie gesagt wenn du bei Citadell oder Hindenburg Research bist...) aber auch weniger los, nicht so viel spannender Austausch, etc.

antworten
WiWi Gast

Meinung zu Equity Research

Ist am sterben. Stichwort ETFs

antworten
WiWi Gast

Meinung zu Equity Research

WiWi Gast schrieb am 08.01.2023:

Hier spricht ja wieder die geballte Kompetenz des WiWi Treffs. Ich verwende beim Broker Consensus auch am liebsten die Broker Reports von BlackRock - die sind mit Abstand am hochwertigsten. :)

Ja, Beste Sell Side Analyse bekanntlich immer schon von Black Rock. Sind auch im Bloomberg Consensus übergewichtet wie man munkelt:)

antworten
WiWi Gast

Meinung zu Equity Research

WiWi Gast schrieb am 19.05.2023:

Ist am sterben. Stichwort ETFs

? Da wäre das Argument MIFID besser gewesen, aber das ist ja Quatsch

antworten

Artikel zu ER

Praxishandbuch Financial Due Diligence: Finanzielle Kernanalysen bei Unternehmenskäufen

Das Praxishandbuch Financial Due Diligence (FDD) stellt die Kernanalysen der Financial Due Diligence umfassend vor und veranschaulicht diese anhand von Fallbeispielen aus verschiedenen Industrien. Dabei wird auch der Einfluss der Ergebnisse der Financial Due Diligence auf die Ermittlung des Unternehmenswerts sowie auf die Kaufvertragsgestaltung behandelt. Das Buch von Thomas Pomp hat 344 Seiten und ist hilfreich für die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche im Bereich Financial Due Diligence.

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Finanzierung der Unternehmung

Die Balken eines Holzzeltes durch eine Öffnung in der Mitte.

So manch gelungenes Skript ist in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor. Diese Woche ein Skript zur Finanzierung der Unternehmung.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Eine große, alte Bibliothek.

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

WiWi-Lehrstuhl der Woche: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Freiburg

Eine Fülle von Materialien und Links zum Thema Steuern findet sich auf der Seite vom Stiftungslehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre von Prof. Dr. Wolfgang Kessler.

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Umfangreiche WiWi-Linksammlung - Der Internetkatalog der Düsseldorfer Bibliothek umfasst die wichtigsten Verweise im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften ZBW

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften ist mit über vier Millionen Publikationen und 25.000 abonnierten Zeitschriften die größte Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften weltweit.

Storytelling: Die ursprünglichste Form der Wissensvermittlung

Storytelling: Eine Hand hält eine kleine, amerikanische Flagge.

Der Beitrag "Storytelling: Die ursprünglichste Form der Wissensvermittlung" fasst die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zum Thema Storytelling zusammen. Neben Definition, Zweck und Vorgehen beim Storytelling, werden die fünf Erfolgsbausteine guter Geschichten erläutert. Abschließend geht das dreiseitige Paper der Universität Göttingen speziell auf das Storytelling in der Schule und Universität ein.

Aktuarielles Glossar »www.glossar.aktuar.de«

Aktuar: Eine Rechenmaschine aus Holzkugeln.

Auf ihrer Internetseite aktuar.de bietet die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) e.V. eine Glossar an. Das aktuarielle Glossar umfasst fast 40 Begrifflich­keiten aus allen Sparten des Versicherungswesens und der Tätigkeit als Aktuar.

Freeware: Kostenlose Opensource-DVD mit 590 Programmen

Das Wort "Free" symbolisiert ein kostenloses freies WLAN.

Die aktuelle Neuuflage der Opensource-DVD mit einer ganzen Reihe nützlicher Opensource-Tools für Windows erscheint mittlerweile in der Version 42.0. Die neue Opensource-DVD enthält zusätzlich 16 neue und 177 aktualisierte Programme.

Arbeitsblatt: Die Richtschnur am Geldmarkt - der Leitzins

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Die Richtschnur am Geldmarkt: Der Leitzins“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt informiert über das geld- und währungspolitische Steuerungsmittel und zeigt Merkmale und Wirkungen.

IFRS Muster-Konzernabschluss 2016

Muster-Konzernabschluss IFRS

Am Beispiel eines fiktiven Weltkonzerns zeigt die Publikation der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG einen Muster-Konzernabschluss für 2016 nach International Financial Reporting Standards (IFRS). Dazu werden zahlreiche Hinweise zu Darstellungsoptionen und Auslegungsfragen beim Konzernabschluss nach IFRS erläutert.

Antworten auf Meinung zu Equity Research

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 7 Beiträge

Diskussionen zu ER

13 Kommentare

IB: ER oder DCM?

WiWi Gast

Weil du im M&A viele Exitoptionen hast und im DCM quasi Null…. WiWi Gast schrieb am 18.11.2023: ...

Weitere Themen aus Fachdiskussion BWL