DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion BWLRW

Frage zum internen Rechnungswesen

Autor
Beitrag
XtheLuchs

Frage zum internen Rechnungswesen

Hallo miteinander,

befinde mich nun in meinem ersten Semester, studiere BWL.
Ich hätte zwei Fragen, ich kanns mir leider irgendwie selber nicht erklären, vielleicht kann mir jemand helfen :)

Es geht um den unterschied zwischen Auszahlung, Ausgabe, Aufwand und Kosten. Wir haben zwei Geschäftsvorfälle.

Geschäftsvorfall 1: Rohstoffkauf 80.000€ per Scheck.
Auszahlung klar, Ausgabe auch klar. Ist das ein Aufwand? Normalerweise ja oder? Ich würde ja theoretisch Materialaufwand buchen. Durch den Kauf des Rohstoffe sinkt mein EK -> Aufwand oder liege ich falsch?
Das müssten dann auch Kosten sein oder?
Weil mein Prof meinte in der VL: Nur Auszahlung und Ausgabe

Geschäftsvorfall 2: Warenkauf auf Ziel 200T€.
Keine Auszahlung aber Ausgabe. Ist dass ein Aufwand? Ich hätte mit ja argumentiert.

Ich komme nicht ganz weiter :)

Vielen Dank für eure Hilfe!

antworten
WiWi Gast

Frage zum internen Rechnungswesen

  1. Geschäftsfall ist wie du schon richtig gesagt hast Auszahlung,Ausgabe. Es ist aber auch Aufwand und gleichzeitig ein Ertrag, weil du ja Rohstoff bekommst. Da Aufwand und Ertrag beides zur Reinvermögensebene gehören, muss man das nicht beachten- Stichwort ,,saldiert''.
    D.h. Ausgabe & Auszahlung
antworten
WiWi Gast

Frage zum internen Rechnungswesen

  1. Geschäftsfall: Auszahlung und Ausgabe, aber auch Aufwand und Ertrag. Da Aufwand und Ertrag beides der Reinvermögensebene zuzuordnen sind, fällt das sozusagen weg-Stichwort ,,saldiert'' (Ertrag weil sich durch die Rohstoffe das Sachvermögen erhöht)
  2. Geschäftsfall: da würde ich wieder sagen,dass es Ertrag und Aufwand ist und deswegen saldiert wird.Bleibt also nur noch Ausgabe :)

Du siehst schon alles richtig! Achte nur darauf, dass der Prof von einer Saldierung ausgeht :D,d.h. wenn Ertrag und gleichzeit Aufwand fällt beides weg :D

antworten
WiWi Gast

Frage zum internen Rechnungswesen

XtheLuchs schrieb am 28.03.2021:

Hallo miteinander,

befinde mich nun in meinem ersten Semester, studiere BWL.
Ich hätte zwei Fragen, ich kanns mir leider irgendwie selber nicht erklären, vielleicht kann mir jemand helfen :)

Es geht um den unterschied zwischen Auszahlung, Ausgabe, Aufwand und Kosten. Wir haben zwei Geschäftsvorfälle.

Geschäftsvorfall 1: Rohstoffkauf 80.000€ per Scheck.
Auszahlung klar, Ausgabe auch klar. Ist das ein Aufwand? Normalerweise ja oder? Ich würde ja theoretisch Materialaufwand buchen. Durch den Kauf des Rohstoffe sinkt mein EK -> Aufwand oder liege ich falsch?
Das müssten dann auch Kosten sein oder?
Weil mein Prof meinte in der VL: Nur Auszahlung und Ausgabe

Geschäftsvorfall 2: Warenkauf auf Ziel 200T€.
Keine Auszahlung aber Ausgabe. Ist dass ein Aufwand? Ich hätte mit ja argumentiert.

Ich komme nicht ganz weiter :)

Vielen Dank für eure Hilfe!

Fand ich damals auch schrecklich - hier eine kleine Gedankenstütze:

  • Einzahlung/ Auszahlung: Zahlungsmittelbestandsveränderung (Kassenbestand + jederzeit verfügbares Bankguthaben = Zahlungsmittelbestand)
  • Einnahme/ Ausgabe: Geldvermögensänderung (Zahlungsmittelbestand + Forderungen – Verbindlichkeiten = Geldvermögen)
  • Ertrag/ Aufwand: Reinvermögensänderung (Gewinn/ Verlust) (Geldvermögen + Sachvermögen = Reinvermögen)
  • Leistung (Erlöse)/ Kosten: Betriebserfolg (Betriebsnotwendiges [kalkulatorisches] Vermögen)

Zu 1: Auszahlung (da Zahlungsmittelbestandsveränderung), Ausgabe auch (da Geldvermögensänderung), kein Aufwand (Geldvermögen nimmt ab, aber Sachvermögen nimmt zu, keine Reinvermögensänderung), ebenso keine Kosten

Zu 2: keine Auszahlung (da keine Zahlungsmittelbestandsveränderung), Ausgabe (da Geldvermögensänderung), kein Aufwand (Geldvermögen nimmt ab, aber Sachvermögen nimmt zu, keine Reinvermögensänderung), ebenso keine Kosten

Und nicht zu kompliziert denken, ein Einkauf hieß bei uns damals -> Eingang ins Lager, lediglich die Lagerentnahme war ein gesonderter Vorgang.

antworten

Artikel zu RW

Rekordhoch bei Einstellungsabsichten im Finanz- und Rechnungswesen

Die deutschen Finanzvorstände sind trotz der angespannten Finanzmarktlage optimistisch. 88 Prozent der deutschen Finanzverantwortlichen planen im zweiten Halbjahr 2015 neue Mitarbeiter einzustellen. Die Anzahl derjenigen, die ihre Finanz- und Rechnungswesenabteilung personell aufstocken wollen, ist auf 42 Prozent gestiegen.

Gehaltsübersicht 2015: Fast jeder dritte Bewerber erwartet zu viel Geld

Gehaltsübersicht-2015 Finanzwesen Rechnungswesen

Die Gehaltsübersicht 2015 von Robert Half gibt einen Überblick über aktuelle Gehälter für mehr als 100 Positionen im Finanz- und Rechnungswesen, im IT-Bereich und für Assistenz- und kaufmännische Berufe. Neben einer Gehaltstabelle gibt die Studie Auskunft darüber, welche Angebote Unternehmen neben einem attraktiven Gehalt bieten sollten.

Gehaltsübersicht 2014 für die Bereiche Buchhaltung, Controlling und Rechnungswesen

Gehaltsübersicht für die Bereiche Buchhaltung, Controlling und Rechnungswesen

Das Gehalt ist eines der wichtigsten Kriterien, um qualifizierte Mitarbeiter zu finden und zu halten. Die Gehaltsübersicht 2014 von Robert Half für Positionen in Buchhaltung, Rechnungswesen und Controlling zeigt die aktuelle Arbeitsmarktsituation und marktübliche Gehälter im Finanz- und Rechnungswesen.

Skript-Tipp: Externes / Internes Rechnungswesen

Ein Parkplatzschild an einer roten Backsteinwand für den Schlaumacher.

So manch gelungenes Skript ist in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt im Skript-Tipp der Woche einige vor. Diese Woche ein sehr umfassendes Skript externes und internes Rechnungswesen.

Teildisziplinen der BWL 1: Rechnungswesen & Controlling

Rechnungswesen, Controlling, Marketing, Produktion, Logistik, Bankbetriebslehre, Personalwesen, Organisation, Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung,Unternehmensführung, Operation Research

Die Serie stellt die Studienschwerpunkte des Faches Betriebswirtschaftslehre vor. Los geht`s mit dem Rechnungswesen und Controlling.

Skript-Tipp: »Technik des betrieblichen Rechnungswesens«

Ein Parkplatzschild an einer roten Backsteinwand für den Schlaumacher.

So manch gelungene Skripte sind in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor.

Lexikon Rechnungswesen

Alle wichtigen Fachbegriffe von A-Z einfach und kurz erklärt

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Eine große, alte Bibliothek.

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Umfangreiche WiWi-Linksammlung - Der Internetkatalog der Düsseldorfer Bibliothek umfasst die wichtigsten Verweise im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften ZBW

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften ist mit über vier Millionen Publikationen und 25.000 abonnierten Zeitschriften die größte Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften weltweit.

E-Learning: Modul Körperschaftsteuerrecht

E-Learning Körperschaftsteuerrecht

Demokurs Körperschaftsteuerrecht - Geschätzter Zeitbedarf: 1 Std 30 Min

Antworten auf Frage zum internen Rechnungswesen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu RW

Weitere Themen aus Fachdiskussion BWL