DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion BWLUnternehmensbewertung

Verkauf Tochterunternehmen: Buchwert, Kredite und Rückstellungen => Auswirkungen Mutterunternehmen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Verkauf Tochterunternehmen: Buchwert, Kredite und Rückstellungen => Auswirkungen Mutterunternehmen

Hallo zusammen,

habe mal eine Frage zu Unternehmensverkäufen.
Angenommen ich möchte ein Tochterunternehmen verkaufen (Anteil 100%).
Der Kaufpreis ist 25 Mio. EUR.
Der Buchwert ist 10 Mio. EUR.
Die Tochter hat noch Kredite von der Mutter von 20 Mio. EUR.
Die Mutter hat noch Rückstellungen für die Tochter von 5 Mio. EUR gebildet.

Wie verhält sich das komplett auf das Ergebnis der Mutter?

  • Buchwert wird ausgebucht und auf den Kaufpreis aufgeschlagen?
  • Kredit wird ausgebucht und reduziert den Kaufpreis?
  • Rückstellungen werden aufgelöst und reduzieren den Kaufpreis?

Vielleicht könnt ihr mir hier weiterhelfen?

Vielen DANK

antworten
Ceterum censeo

Verkauf Tochterunternehmen: Buchwert, Kredite und Rückstellungen => Auswirkungen Mutterunternehmen

In deinem (vereinfachten) Sachverhalt solltest du dich zuerst davon lösen, dass sich der Kaufpreis verändert. Der Kaufpreis ist hier wohl eine fixe Größe (was im tatsächlichen Lebenssachverhalt jedoch durchaus anders sein kann).
Der Gewinn aus der Veräußerung des Anteils des TU wäre zunächst: Kaufpreis 25 - Buchwert 10 = 15 Mio. Euro.
Für die Beantwortung der weiteren Punkte fehlen mir hier tatsächlich jedoch einige Informationen. Was passiert mit dem Kredit an das TU? Nur weil das Tu verkauft wird, bedeutet dies mitnichten, dass der eingegangene Vertrag nicht erfüllt und die Mittel nicht zurückgezahlt werden müssten. Gleichermaßen verhält es sich mit den Rückstellungen des MU - nur weil das Unternehmen kein TU mehr ist, kann sich das MU nicht von jeglicher ggf. nachlaufenden Verpflichtung exkulpieren.
Wenn ich jetzt jedoch die Annahme treffe, deine Aufgabe ist ein Sachverhalt aus dem Grundstudium und nach der Transaktion sollen jegliche Beziehungen zur Tochtergesellschaft zumindest buchhalterisch gelöst werden, ergäbe sich folgendes Bild: Veräußerungsgewinn 15 - Ausbuchung Darlehensforderung 20 = -5 + Auflösung Rückstellung 5 = 0 Euro Ergebnisauswirkung.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Verkauf Tochterunternehmen: Buchwert, Kredite und Rückstellungen => Auswirkungen Mutterunternehmen

Vielen DANK. Das Hilft mir ja schonmal ein bisschen weiter.
Darf ich eine Zusatzfrage stelle?
Wo wirken diese 4 Themen bilanziell und in der GuV?

Kaufpreis ist Bar und geht bilanziell in die Kasse bzw. sonst. außerordentlichen Erträge bei der MU?

Buchwert wirkt bilanziell und reduziert die Beteiligungsbuchwerte?

Kredite gehen zurück an die MU und verändern sich bilanziell von Forderungen ggü. TU zu Kasse?

Rückstellungen auflösen wirken in der GuV bei den sonst. betr. Erträgen?

antworten

Artikel zu Unternehmensbewertung

Verkaufspreis-Rechner zur Unternehmensbewertung

Verkaufspreis-Rechner Unternehmensbewertung

Das Wirtschaftsmagazin »impulse« bietet bis zum 21. August im Internet einen Verkaufspreis-Rechner zur Unternehmensbewertung kostenlos an.

Finance Lab stellt neues Modell zur Unternehmensbewertung vor

Frankfurter-Modell zur Unternehmensbewertung

Das E-Finance Lab ein neues Modell zur Unternehmensbewertung entwickelt, bei dem die Kundenbeziehungen die Basis der Bewertung bilden.

Literatur-Tipp: Unternehmensbewertung

Unternehmensbewertung Instrumente Lösungsansätze

Im Sammelband »Unternehmensbewertung - Moderne Instrumente und Lösungsansätze« erarbeiten Wissenschaftler und Praktiker Lösungen für Anwendungsprobleme moderner Verfahren der Unternehmensbewertung.

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Eine große, alte Bibliothek.

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Umfangreiche WiWi-Linksammlung - Der Internetkatalog der Düsseldorfer Bibliothek umfasst die wichtigsten Verweise im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften ZBW

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften ist mit über vier Millionen Publikationen und 25.000 abonnierten Zeitschriften die größte Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften weltweit.

E-Learning: Modul Körperschaftsteuerrecht

E-Learning Körperschaftsteuerrecht

Demokurs Körperschaftsteuerrecht - Geschätzter Zeitbedarf: 1 Std 30 Min

Storytelling: Die ursprünglichste Form der Wissensvermittlung

Storytelling: Eine Hand hält eine kleine, amerikanische Flagge.

Der Beitrag "Storytelling: Die ursprünglichste Form der Wissensvermittlung" fasst die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zum Thema Storytelling zusammen. Neben Definition, Zweck und Vorgehen beim Storytelling, werden die fünf Erfolgsbausteine guter Geschichten erläutert. Abschließend geht das dreiseitige Paper der Universität Göttingen speziell auf das Storytelling in der Schule und Universität ein.

Aktuarielles Glossar »www.glossar.aktuar.de«

Aktuar: Eine Rechenmaschine aus Holzkugeln.

Auf ihrer Internetseite aktuar.de bietet die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) e.V. eine Glossar an. Das aktuarielle Glossar umfasst fast 40 Begrifflich­keiten aus allen Sparten des Versicherungswesens und der Tätigkeit als Aktuar.

Freeware: Kostenlose Opensource-DVD mit 590 Programmen

Das Wort "Free" symbolisiert ein kostenloses freies WLAN.

Die aktuelle Neuuflage der Opensource-DVD mit einer ganzen Reihe nützlicher Opensource-Tools für Windows erscheint mittlerweile in der Version 42.0. Die neue Opensource-DVD enthält zusätzlich 16 neue und 177 aktualisierte Programme.

Arbeitsblatt: Die Richtschnur am Geldmarkt - der Leitzins

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Die Richtschnur am Geldmarkt: Der Leitzins“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt informiert über das geld- und währungspolitische Steuerungsmittel und zeigt Merkmale und Wirkungen.

Antworten auf Verkauf Tochterunternehmen: Buchwert, Kredite und Rückstellungen => Auswirkungen Mutterunternehmen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 3 Beiträge

Diskussionen zu Unternehmensbewertung

Weitere Themen aus Fachdiskussion BWL