DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion BWLGmbH

Veröffentlichungen GmbH

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Veröffentlichungen GmbH

Hi zusammen,

ein Kollege hat ne GmbH und müsste ja entsprechend auch den Jahresabschluss + ggf. weiteres veröffentlichen? Wo finde ich solche Infos denn und gibt es die kostenfrei? Im Bundesanzeiger konnte ich unter dem Namen nichts finden. Im Unternehmensregister habe ich eine veröffentlichung eines jahresabschlusses gefunden. Den kann man aber nicht einfach so einsehen sondern man muss sich registrieren und den für 1€?? kaufen?
Kennt sich da jemand aus und kann mich aufschlauen?
Danke!

antworten
WiWi Gast

Veröffentlichungen GmbH

Jede GmbH muss im Bundesanzeiger veröffentlichen und zwar ohne Ausnahme. Lediglich der Umfang der Veröffentlichung unterscheidet sich je nach Größenklasse. Kleinere Firmen müssen z.B. keine GuV veröffentlichen. Wenn du mit Unternehmensregister das Handelsregister meinst: Da sind keine Jahresabschlüsse drin, die sind nur im Bundesanzeiger (kostenfrei).

Mögliche Gründe warum du nichts findest:

  • Nicht richtig gesucht (richtiger Name wie im Impressum?)
  • Firma erst vor kurzem gegründet
  • Dein Kumpel missachtet die Publizitätspflicht und nimmt die Strafen in Kauf (kommt durchaus vor)
antworten
Big4 Auditor

Veröffentlichungen GmbH

WiWi Gast schrieb am 21.04.2023:

Jede GmbH muss im Bundesanzeiger veröffentlichen und zwar ohne Ausnahme.

Das ist falsch.
Lies hierzu den § 326 Abs. 2 HGB:
(2) Auf Kleinstkapitalgesellschaften (§ 267a) ist § 325 Absatz 1 mit der Maßgabe anzuwenden, dass die gesetzlichen Vertreter nur die Bilanz zu übermitteln haben und dabei die Einstellung in das Unternehmensregister durch dauerhafte Hinterlegung verlangen können. Kleinstkapitalgesellschaften dürfen von dem in Satz 1 geregelten Recht nur Gebrauch machen, wenn sie gegenüber der das Unternehmensregister führenden Stelle mitteilen, dass sie zwei der drei in § 267a Absatz 1 genannten Merkmale für die nach § 267 Absatz 4 maßgeblichen Abschlussstichtage nicht überschreiten.

Also nein, nicht jede HGB veröffentlicht, Kleinstgesellschaften hinterlegen ggf. nur.

Im Unternehmensregister habe ich eine veröffentlichung eines jahresabschlusses gefunden. Den kann man aber nicht einfach so einsehen sondern man muss sich registrieren und den für 1€?? kaufen?

Dies deutet drauf hin, dass eben eine solche Hinterlegung erfolgt ist.

antworten
Ceterum censeo

Veröffentlichungen GmbH

Big4 Auditor schrieb am 21.04.2023:

WiWi Gast schrieb am 21.04.2023:

Das ist falsch.
Lies hierzu den § 326 Abs. 2 HGB:
(2) Auf Kleinstkapitalgesellschaften (§ 267a) ist § 325 Absatz 1 mit der Maßgabe anzuwenden, dass die gesetzlichen Vertreter nur die Bilanz zu übermitteln haben und dabei die Einstellung in das Unternehmensregister durch dauerhafte Hinterlegung verlangen können. Kleinstkapitalgesellschaften dürfen von dem in Satz 1 geregelten Recht nur Gebrauch machen, wenn sie gegenüber der das Unternehmensregister führenden Stelle mitteilen, dass sie zwei der drei in § 267a Absatz 1 genannten Merkmale für die nach § 267 Absatz 4 maßgeblichen Abschlussstichtage nicht überschreiten.

Also nein, nicht jede HGB veröffentlicht, Kleinstgesellschaften hinterlegen ggf. nur.

Dies deutet drauf hin, dass eben eine solche Hinterlegung erfolgt ist.

Danke für die Richtigstellung.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Veröffentlichungen GmbH

Danke für die Antwort.

Und den hinterlegten Jahresabschluss könnte man dann wirklich für einen Euro kaufen? So ganz habe ich die Preisgestaltung noch nicht verstanden:D
Ich hab noch nicht ganz verstanden warum es dann erlaubt ist dafür Geld zu verlangen:D

antworten

Artikel zu GmbH

Das neue GmbH-Recht

Gesetz und Recht - Das  Paragrafenzeichen einer Schreibmaschine ist angeschlagen.

Seit dem 1. November 2008 ist das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) in Kraft. Damit ist die umfassendste Reform des GmbH-Rechts seit Bestehen des GmbH-Gesetzes von 1892 abgeschlossen.

Startschuss für schnelle und unbürokratische GmbH-Gründungen

Ein startendes Flugzeug bereits in der Luft vor einem blauen Himmel.

Wesentliches Element des Entwurfs zur Erleichterung und Beschleunigung von Gründungen in Deutschland ist insbesondere die Senkung des Mindestkapitals für eine GmbH von 25.000 auf 10.000 Euro. Die Herabsenkung

Existenzgründung: Die »Euro-GmbH« - Haftungsausschluss ohne Eigenkapital

Neue Gesetzeslage: Selbst wer ausschließlich auf dem deutschen Markt agiert, kann in England eine »Limited« gründen. Der Vorteil: Das bei einer GmbH vorgeschriebene Eigenkapital von 25.000 Euro entfällt.

Existenzgründung: Studie untersucht Kosten für »Euro-GmbHs«

Das Marktforschungsinstitut Rheinland hat die Kosten mehrerer Anbieter für die Gründung einer Limited in England verglichen: Schon für 259 Euro können deutsche Existenzgründer die im Vergleich zur GmbH wesentlich günstigere Unternehmensform wählen.

Praxishandbuch Financial Due Diligence: Finanzielle Kernanalysen bei Unternehmenskäufen

Das Praxishandbuch Financial Due Diligence (FDD) stellt die Kernanalysen der Financial Due Diligence umfassend vor und veranschaulicht diese anhand von Fallbeispielen aus verschiedenen Industrien. Dabei wird auch der Einfluss der Ergebnisse der Financial Due Diligence auf die Ermittlung des Unternehmenswerts sowie auf die Kaufvertragsgestaltung behandelt. Das Buch von Thomas Pomp hat 344 Seiten und ist hilfreich für die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche im Bereich Financial Due Diligence.

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

E-Book: Schüler- und Lehrerheft Wirtschaftslehre »Finanzen & Steuern«

Die aktuelle Neuauflage des kostenlosen Unterrichtsmaterials "Finanzen und Steuern" für Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen steht wieder zum Download. Das Themenheft vermittelt ein Grundwissen über das deutsche Steuersystem, den Staatshaushalt und die internationale Finanzpolitik.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Finanzierung der Unternehmung

Die Balken eines Holzzeltes durch eine Öffnung in der Mitte.

So manch gelungenes Skript ist in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor. Diese Woche ein Skript zur Finanzierung der Unternehmung.

Die verborgenen Potenziale der Bibliotheken

Eine große, alte Bibliothek.

Die Alternative zu Fernleihe oder Bücherkauf: Anschaffungsvorschläge für die Bibliotheken. Was nur wenigen bekannt ist: Fast jeder kann Universitäts-, Fach-, Instituts- und Stadtbibliotheken Bücher zur Anschaffung vorschlagen.

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Statistik: Datenkarte Deutschland 2017

Das Wichtigste im Taschenformat: Die Hans Böckler Stiftung hat wieder eine kostenlose Datenkarte mit einer Reihe wichtiger Daten zu Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2017 herausgegeben. Darüber hinaus stehen auch für alle Bundesländer entsprechende Datenblätter und eine englische Datenkarte für Deutschland zum Download bereit.

Wer-zu-wem.de - Markenhersteller von Aldi, Lidl & Co.

Das Aldischild mit seinem Emblem in den typischen Farben weiß, rot und blau, hägt an dem Filialengiebel.

Datenbank mit über 3.500 Marken, der Markenhersteller und 3.000 Adressen von Vertriebsfirmen, Händlern und Dienstleistern wie Aldi und Lidl.

WiWi-Lehrstuhl der Woche: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Freiburg

Eine Fülle von Materialien und Links zum Thema Steuern findet sich auf der Seite vom Stiftungslehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre von Prof. Dr. Wolfgang Kessler.

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Virtuelle Bibliothek Wirtschaftswissenschaften

Umfangreiche WiWi-Linksammlung - Der Internetkatalog der Düsseldorfer Bibliothek umfasst die wichtigsten Verweise im Bereich der Wirtschaftswissenschaften.

ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften ZBW

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften ist mit über vier Millionen Publikationen und 25.000 abonnierten Zeitschriften die größte Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften weltweit.

Storytelling: Die ursprünglichste Form der Wissensvermittlung

Storytelling: Eine Hand hält eine kleine, amerikanische Flagge.

Der Beitrag "Storytelling: Die ursprünglichste Form der Wissensvermittlung" fasst die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zum Thema Storytelling zusammen. Neben Definition, Zweck und Vorgehen beim Storytelling, werden die fünf Erfolgsbausteine guter Geschichten erläutert. Abschließend geht das dreiseitige Paper der Universität Göttingen speziell auf das Storytelling in der Schule und Universität ein.

Antworten auf Veröffentlichungen GmbH

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu GmbH

Weitere Themen aus Fachdiskussion BWL