DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion VWLLeitzins

Was macht die Zentralbank mit den Zinsen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was macht die Zentralbank mit den Zinsen

Hallo,

wie der Betreff schon sagt, interessiert mich, was die Zentralbanken mit den Zinsen machen. Das Geld, welches die Zentralbank emitiert, gibt es nicht umsonst, sondern die Geschäftsbanken müssen dieses verzinst zurückzahlen (mindestens zum Mindestbietungssatz). Jeder kennt sicherlich den "Leitzins" aus den Medien.
Jetzt frage ich mich, was machen die Zentralbanken mit den Zinsen? Auf den Seiten der EZB sowie über Wiki und Google konnte ich keine Infos finden und auch keiner meiner Bekannten wusste eine Antwort. Man hat ja schon davon gehört, dass in korrupten Ländern die Zentralbank als Gelddruckmaschine missbraucht wird und die Zinsen in die Taschen der Machthaber laufen. Doch wie sieht es in der EU aus und in den USA (wenn man bedenkt, dass die FED in Privatbesitz ist)?
Was wisst ihr darüber und welche verlässlichen Quellen kennt ihr, um sich über das Thema zu informieren?

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht die Zentralbank mit den Zinsen

Die Gewinne der EZB werden über einen Schlüssel an die Bundesbanken der Mitgliedsstaaten ausgeschüttet. Mit 20% davon bildet die Bundesbank Rücklagen, der Rest geht an Vater Staat.

Der Gesetzestext:
http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/bbankg/gesamt.pdf

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht die Zentralbank mit den Zi

sehr interessantes thema, kennt jemand genauere daten?

wieviel kriegt die bundesbank pro jahr von der ezb?
wie groß ist dabei das verhältnis, also unser schlüssel?
wieviel kriegt die staatskasse von der bundesbank pro jahr?

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht die Zentralbank mit den Zi

das ganze ist ein heisses Thema, wo vieles im Dunkeln bleiben soll. Nicht nur die FED hat private Eigner, sondern auch Banken in Europa, z.B. die Bank von England, die sich weigert die Anteilseigner zu nennen.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht die Zentralbank mit den Zisen

Wirklich sehr interssantes Thema...

Was mich noch interessieren würde ist, wie es sein kann, dass wenn alle Überschüsse dem Wirtschaftskreislauf wieder zugeführt werden, überhaupt alle so hoch verschuldet sein können?

antworten
WiWi Gast

Was macht die Zentralbank mit den Zinsen????

Sie erschaffen Geld aus dem Nichts und verlangen dafür einen Zins den es ja nicht gibt! Bedeutet wir haben alle paar Jahrzehnte eine Währungsreform mit immer mehr Einfluß derjenigen die das Geld schaffen! Einige Dinge die Sie damit machen sind folgende:

-Sicherung der Kapitals ( Macht ) durch Immobilien, Gold, Rohstoffe und Aktien

-Ankauf von Aktien ( vor allem Medien wie Print und TV und Unternehmen mit Innovation oder Zukunft )

  • Ankauf von politischen Stimmen die immer an den Symptomen rumeiern aber nie über die Ursache sprechen! ( Ursache und Wirkung)

Willkommen in der High Tech Sklaverei von Heute und vor allem Morgen ! ;-)

Anton aus Tirol

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht die Zentralbank mit den Zinsen

hmm, weil geld schulden ist. haette niemand schulden, gaebe es kein geld. zumindest in einem zentralbanksystem wie wir es haben nicht. geld existiert nur als schuld.

die zinsen existieren nicht.

wenn die zentralbanken 100eur verleihen und 105eur wiederhaben wollen: wo kommen die 5eur her? nun, die Zentralbank verleiht wieder geld, immerfort, damit der zins zurueckkommt. letztendlich der grund fuer inflation: unser zinssystem. religion hin und herm der gott der christen und moslems ist mir egal. aber eine weisheit haben beide gemein. zinsverbot. nun, die christen halten sich nicht mehr dran. letzendlich ein ziemlich komplexer kreislauf, der nicht so kurz zu schildern ist, aber eigentlich ist die kurze schilderung die ganze headline. geld = schuld (im zentralbanksystem). lohnsklaven sind wir alle, schuldsklaven :) einfach immer weiter schulden machen. das system kann nicht gehalten werden, nicht so. und wer was anders behaupten will. seit wann gibts das zentralbanksystem, wie es heute ist? seit 2000 jahren und es hat sich bewaehrt oder seit 100 jahren mit einem crash nach dem anderen, jeder groessser, als alles, was davor war. sparen? nene, ich lebe :)

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht die Zentralbank mit den Zinsen

wahnsinn was hier fürn schwachsinn verzapft wird.
in allen fällen wird geld durch tausch eingeführt, d.h. man tauscht bestimmte waren gegen eine art von geld, oder in späteren phasen tauscht man alte währung gegen neue.

dies geschieht ohne zins! erst wenn neues geld auf den markt gebracht werden muss, weil z.b. die menge nicht reicht, wird von der zentralbank zins verlangt um die geldmenge steuern zu können.
ohne den zins würden sich alle geld leihen und es entstünde eine hyperinflation!

dass unser geld auf schulden basiert ist zwar wahr, beruht aber auf einen anderen zusammenhang: durch das einführen von währungen die im geldwert höher sind als im materialwert kann das geldsystem nur mit vertrauen der menschen bestehen, sie geben dem geld so gesagt vertrauen auf kredit.

um auf das eigentliche thema zu kommen: die zentralbanken finanzieren sich durch die zinseinnahmen (wobei diese eigentlich die geringste rolle dabei einnehmen, den größten posten nehmen die seignorage und die offenmarktpolitik ein). zentralbanken sollen unabhängig sein, deswegen werden viele nicht vom staat bezahlt sondern bezahlen die kosten für verwaltung und herstellen des geldes aus eigenen gewinnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht die Zentralbank mit den Zinsen

Also das sich eine staatliche Einrichtung vermag finanziell selber zu tragen ist ja erst mal ganz schön, doch wenn diese Zentralbank nicht dem Staat gehört dann ist es mit der Unabhängigkeit nicht weit her. Aber wenn es dann so ist das der Staat sich eigentlich das Geld selber schuldet ist das System und die Horro Zinsen doch der blanke blödsinn!! Kann der Staat an den Zinsen die er sich selber auferlegt hat Pleite gehen? Und kann es nicht ein anderes Mittel zu Regulierung der Geldmenge geben? das die Zentralbanken nicht die Sicherheit geben die versprochen wurde war in den hundert Jahren ja nun mehr als offensichtlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Was macht die Zentralbank mit den Zinsen

Wir haben in der EU ein verzinstes Schuldgeldsystem. Alles Geld, welches existiert ist als Schuld entstanden und muss mit Zinsen zurück gezahlt werden. Die Zinsen existieren aber nicht in der Geldmenge, daher muss ein Teilnehmer in der Volkswirtschaft erneut eine Schuld aufnehmen. Daher wachsen die Schulden (= Geldmenge) expotentiell und das System muss mathematisch alle ca. 70-80 Jahre crashen. In der Phase befinden wir uns.

Es ist richtig, dass der Zinsgewinn der EZB den Staaten zugute kommen. Allerdings verleiht die EZB nur gesetzliche Zahlungsmittel (Münzen und Scheine), diese machen aber nur 3% der Geldmenge aus. Die restigen 97% der Geldmenge wird bei privaten Geschäftsbanken durch einen Buchungssatz (Bilanzverlängerung) bei einer Kreditvergabe aus Luft erschaffen (Giralgeldschöpfung). Dieser Zinsgewinn ist dann privat. Der Staat muss sich sein Geld bei privaten Geschäftsbanken leihen, der Staat ist somit bei privaten Banken verschuldet. Das ist die Wahrheit, welche die Bürger aber nicht wissen soll, weil es sich hier um den größten Betrug der Welt handelt. Traurig aber wahr.

antworten

Artikel zu Leitzins

Arbeitsblatt: Die Richtschnur am Geldmarkt - der Leitzins

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Die Richtschnur am Geldmarkt: Der Leitzins“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt informiert über das geld- und währungspolitische Steuerungsmittel und zeigt Merkmale und Wirkungen.

Rekord-Zinstief: EZB-Chef senkt Leitzins erstmals auf null

ZEB-Leitzins von null - Ein goldenes Sparschwein mit einer 0-Cent-Münze.

"Money for nothing" - Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf null. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte zudem an, den Strafzins für Einlagen von Banken bei der EZB auf 0,4 Prozent zu erhöhen. Ausserdem will die EZB mehr Langfristkredite für Banken auflegen, den monatlichen Ankauf von Anleihen ab April von 60 auf 80 Milliarden Euro ausweiten und zukünftig auch Unternehmensanleihen ankaufen. Der EZB-Chef stellte weiter klar, dass dauerhaft mit sehr niedrigen Zinsen zu rechnen ist.

EZB senkt Leitzins auf Rekordtief von fast Null

Ein Wolkenhimmel.

Der Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte des Eurosystems wird zum 10. September 2014 um 10 Basispunkte auf 0,05 Prozent gesenkt. Der Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität wird um 10 Basispunkte auf 0,30 Prozent gesenkt. Der Zinssatz für die Einlagefazilität wird um 10 Basispunkte auf -0,20 Prozent gesenkt.

Neuer EZB-Präsident Mario Draghi startet mit Leitzinssenkung auf 1,25 Prozent

Leitzinssenkung Mario Draghi

Der scheidende Gouverneur der italienischen Notenbank, Mario Draghi, ist der neue Präsident der Europäischen Zentralbank. Er folgt auf Jean-Claude Trichet, dessen Amtszeit nach acht Jahren endete. Der neue EZB-Chef verkündete bei seinem ersten öffentlichen Auftritt gleich eine Leitzinssenkung im Euro-Raum von 1,5 auf 1,25 Prozent.

Leitzinsen.info - Wirtschaftsportal zum Thema Leitzinsen

Leitzinsen EZB-FEB Euribor

EZB-FEB, Euribor & Co.: Das Portal informiert mit Wirtschaftsnachrichten und Jahresübersichten über die die weltweiten Leitzinsen.

EZB-Leitzinssenkung: Unbekanntes Terrain voraus

Börsen-Zeitung: Kommentar von Jürgen Schaaf zur Zinssenkung der Europäischen Zentralbank

Stumpfes Schwert - Die Zinssenkung der Notenbanken

Ein Piratenschwert aus Holz an einem Pfeiler auf einem Kinderspielplatz.

Börsen-Zeitung: Kommentar zur konzertierten Notenbankaktion von Jürgen Schaaf

Kommentar zur Leitzinserhöhung

Gleich doppelt zwingend war die Leitzinserhöhung, mit der kürzlich der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) Geld teurer gemacht hat.

Zinskommentare und -prognosen bei »Zinsentwicklung.de«

Zinsprognosen Zinsentwicklung Experten

Neben der Einschätzung von Experten zur Zinssituation sind auf der Seite auch zahlreiche Charts über die Zinsentwicklung und weitere Hintergrundinformationen hinterlegt.

DIHK-Chefvolkswirt Nitschke zur Zinsanhebung durch die EZB

EZB-Gebäude

Als nachvollziehbar bewertet Axel Nitschke, Chefvolkswirt des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), die Leitzinsen zu erhöhen.

Zinstrend Januar 2006

Ein hohes Gebäude mit einer Antenne und dem gelben Banner der Postbank.

Die deutsche Wirtschaft wächst so schnell wie seit langem nicht. 1,8 Prozent Wachstum erwartet die Postbank in diesem Jahr. Das wäre der beste Wert seit dem Jahr 2000.

Zinstrend 2005 - Zinsschere zur USA öffnet sich weiter

Die wehende, amerikanische Flagge.

Die Postbank erwartet die erste Leitzinserhöhung im Euroraum nicht vor dem vierten Quartal 2005. Die steigende Zinsdifferenz zugunsten der USA wird dem Dollar zugute kommen.

Zinstrend Dezember 2004-2005

Eine weite Schneelandschaft.

Ein Ende der jüngsten Talfahrt bei den Renditen ist absehbar. Im Verlauf des kommenden Jahres rechnet die Postbank wieder mit leicht steigenden Kapitalmarktzinsen.

EZB-Zinspolitik: Nicht zu lange fackeln

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christian Burckhardt zur EZB-Zinspolitik

Wirtschaftsnobelpreis 2016: Oliver Hart und Bengt Holmström für Vertragstheorie geehrt

Wirtschaftsnobelpreis 2016

Der Wirtschaftsnobelpreis 2016 geht an den Briten Oliver Hart und den Finnen Bengt Holmström. Die beiden Wirtschaftswissenschaftler werden für ihre Kontrakttheorie ausgezeichnet, die sich mit den Funktionsweisen von Verträgen in vielen Themen unterschiedlicher Bereiche befasst. Der mit rund 830.000 Euro dotierte Wirtschaftsnobelpreis wird am 10. Dezember 2016 gemeinsam mit den anderen Nobelpreisen verliehen.

Antworten auf Was macht die Zentralbank mit den Zinsen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu Leitzins

Weitere Themen aus Fachdiskussion VWL