DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion VWLPolitik

Sprechen sich Regierungen mit Pressevertretern bezüglich der Fragen sie zu einem Pressetermin gestellt werden ab?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Sprechen sich Regierungen mit Pressevertretern bezüglich der Fragen sie zu einem Pressetermin gestellt werden ab?

Erfahren die Regierungen vor dem Termin bereits, welche Fragen ihnen gestellt werden, oder geben die Regierungsvertretern den Presseleuten sogar die Fragen vor?

antworten
WiWi Gast

Sprechen sich Regierungen mit Pressevertretern bezüglich der Fragen sie zu einem Pressetermin gestellt werden ab?

WiWi Gast schrieb am 29.06.2019:

Erfahren die Regierungen vor dem Termin bereits, welche Fragen ihnen gestellt werden, oder geben die Regierungsvertretern den Presseleuten sogar die Fragen vor?

Kommt drauf an

antworten
WiWi Gast

Sprechen sich Regierungen mit Pressevertretern bezüglich der Fragen sie zu einem Pressetermin gestellt werden ab?

WiWi Gast schrieb am 29.06.2019:

Erfahren die Regierungen vor dem Termin bereits, welche Fragen ihnen gestellt werden, oder geben die Regierungsvertretern den Presseleuten sogar die Fragen vor?

Kommt drauf an

Worauf?

antworten
Elodin

Sprechen sich Regierungen mit Pressevertretern bezüglich der Fragen sie zu einem Pressetermin gestellt werden ab?

WiWi Gast schrieb am 30.06.2019:

Erfahren die Regierungen vor dem Termin bereits, welche Fragen ihnen gestellt werden, oder geben die Regierungsvertretern den Presseleuten sogar die Fragen vor?

Kommt drauf an

Worauf?

Böse Zungen würden behaupten: auf die Partei

Ansonsten kommt es auch auf das Format an. In einer Talkshow oder einer Pressekonferenz eher nicht, das ist spontan
In einem Interview mit einem Journalisten, das aufgezeichnet wird bevor es ausgestrahlt wird, kann das schon passieren. Auch dass Antworten wiederholt werden ist üblich - Schnitte im Film verraten das - und das ist auch verständlich, wer will schon beim Stottern gefilmt werden.

antworten

Artikel zu Politik

Warum das Huhn die Straße überquerte? II - Deutsche Politiker

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker aller Zeiten.

E-Book: Emotionen und Politik

Eine zeichung der Akropolis auf einem braunen Fleck und der Überschrift: Oxi-Nein, mit Geldscheinen, einem Eurozeichen als -e- und einem Wahlkreuz.

Die Politikerinnen und Politiker, denen es gelingt, die Gefühle der Bürgerinnen und Bürger anzusprechen, haben bessere Chancen, gewählt zu werden, als jene, die uns "kalt" lassen. Emotionen spielen aber nicht nur beim "Verkaufen" von Politik eine Rolle, sondern auch im politischen Prozess selbst.

Online-Politiksimulation »Power of Politics«

Der Kopf und Oberkörper eines grauen Wolfes.

Bei »Power of Politics« tritt man als Politiker und Machtmensch auf verschiedenen Ebenen (Bezirk, Bundesland, Staat) gegen seine Konkurrenten an. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele virtuelle Wählerstimmen auf sich zu vereinen.

Gehaltsreport der Staats- & Regierungschefs 2019

Gehaltsreport Staatschefs 2019: Ein Wahlplakat zur Bundestagswahl 2017 zeigt die Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bald ist die Ära von Angela Merkel als Bundeskanzlerin Deutschlands Geschichte. Seit 2005 steht die gebürtige Hamburgerin an der Spitze der Bundesrepublik und verdient dabei gut. Ein Blick auf den Gehaltsreport der Staatschefs 2019 in aller Welt zeigt wie viel. Welche Überraschungen gibt es an der Spitze der Rangliste und welche Rückschlüsse lassen sich aus der Reportage zudem ziehen?

GfK-Studie: Politiker in der Vertrauenskrise

Die wehende, amerikanische Flagge vor blauem Himmel.

Internationale GfK-Studie zum Vertrauen der Bürger in Führungskräfte und Institutionen in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft

Warum das Huhn die Straße überquerte? IV - Politiker im Ausland

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker aller Zeiten.

Führungsstile: Spitzenpolitiker im Manager Check

Ein runder Aufkleber auf einer Straßenlaterne mit dem bösen Gesicht von Angela Merkel mit Verbotsymbolik.

Der Wahlkampf geht in die Endphase. In ganz Deutschland erhitzen sich die Gemüter über die Frage, wer in Zukunft die Geschicke des Landes lenken soll. Eine gute Gelegenheit, sich mit dem Thema Führung auseinander zu setzen. Die Kanzlerkandidaten von SPD, CDU/CSU und FDP stehen laut einer Betrachtung der Kienbaum Consults International GmbH für sehr unterschiedliche Führungsstile.

Wirtschaftsnobelpreis 2016: Oliver Hart und Bengt Holmström für Vertragstheorie geehrt

Wirtschaftsnobelpreis 2016

Der Wirtschaftsnobelpreis 2016 geht an den Briten Oliver Hart und den Finnen Bengt Holmström. Die beiden Wirtschaftswissenschaftler werden für ihre Kontrakttheorie ausgezeichnet, die sich mit den Funktionsweisen von Verträgen in vielen Themen unterschiedlicher Bereiche befasst. Der mit rund 830.000 Euro dotierte Wirtschaftsnobelpreis wird am 10. Dezember 2016 gemeinsam mit den anderen Nobelpreisen verliehen.

Weltwirtschaftlicher Preis 2016 für Mario Monti, Friede Springer und Oliver E. Williamson

Weltwirtschaftlicher Preis 2014

Das Institut für Weltwirtschaft Kiel hat die Preisträger des zwölften Weltwirtschaftlichen Preises 2016 bekannt gegeben. Der italienische Wirtschaftswissenschaftler und Ministerpräsident Mario Monti, die deutsche Verlegerin Friede Springer und der amerikanische Wirtschaftsnobelpreisträger Oliver E. Williamson werden als Vordenker einer weltoffenen, marktwirtschaftlichen und sozialen Gesellschaft mit dem Weltwirtschaftlichen Preises 2016 geehrt.

Nobelpreisträger für Wirtschaft 2015 ist der britische Ökonom Angus Deaton

Nobelpreisträger Wirtschaft 2015

Um eine Wirtschaftspolitik zu entwickeln, welche die Wohlfahrt fördert und die Armut reduziert, müssen zuerst individuelle Konsumentscheidungen verstanden werden. Die Forschungen des aktuellen Wirtschaftsnobelpreisträgers Angus Deaton waren dazu wegweisend. Durch die Zusammenführung detaillierter individueller Entscheidungen zu aggregierten Ergebnissen hat seine Forschung die Felder der Mikroökonomie, Makroökonomie und Entwicklungsökonomie wesentlich geprägt.

Schweizer Ökonom Stefano Carattini erhält Heinz König Young Scholar Award 2015

Heinz König Young Scholar Award 2015: Bei der Preisverleihung des Heinz König Young Scholar Award 2015 (v.l.): ZEW-Geschäftsführer Thomas Kohl, Dagmar Steiner von Fuchs Petrolub SE, Preisträger Stefano Carattini und ZEW-Präsident Prof. Dr. Clemens Fuest

Der Heinz König Young Scholar Award des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim geht im Jahr 2015 an Stefano Carattini von der Haute Ecole de Gestion de Genève, Schweiz. Das ZEW würdigt mit dieser Auszeichnung die Untersuchungen des Doktoranden zu den Auswirkungen einer Besteuerung des Abfalls privater Haushalte.

Weltwirtschaftlicher Preis 2015 für Gorbatschow, Immelt, Tompkins und Pissarides

Weltwirtschaftlicher Preis 2015: Gruppenbild der Preisträger Gorbatschow, Immelt, Tompkins und Pissarides

Das Institut für Weltwirtschaft Kiel hat den elften Weltwirtschaftlichen Preis 2015 verliehen. Die Preisträger sind der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow, GE-Vorstandschef Jeffrey Immelt, das Unternehmerehepaar Kristine und Douglas Tompkins sowie der Ökonom Sir Christopher A. Pissarides.

Markt statt Plan: IZA-Preis 2015 geht an den tschechischen Ökonomen Jan Svejnar

IZA-Preis 2015 geht an den tschechischen Ökonomen Jan Svejnar

Der mit 50.000 Euro dotierte IZA Prize in Labor Economics wird in diesem Jahr an den Wirtschaftswissenschaftler Jan Svejnar verliehen. Der US-amerikanisch, tschechische Ökonom hat mit seinen Analysen des Übergangs sozialistischer Planwirtschaften zu marktwirtschaftlichen Strukturen die Forschung geprägt und der Politik wertvolle Handlungshinweise gegeben.

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 geht an Stephen A. Ross

Deutsche Bank Prize in Financial Economics 2015 für Stephen A. Ross

Professor Stephen A. Ross erhält den vom Stiftungsfonds Deutsche Bank geförderten und mit 50.000 Euro dotierten Preis für seine grundlegenden und prägenden Beiträge zur analytischen Entwicklung der Finanzökonomie. Er entwickelte die Arbitragepreistheorie, heute ein Eckpfeiler der Asset Pricing Theorie und hat die Basis für die Prinzipal-Agenten-Theorie geschaffen.

Arbeit statt Armut: IZA-Preis 2014 geht an US-Ökonom Gary S. Fields

IZA-Preis 2014: US-Ökonom Gary Fields erhält

Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Gary S. Fields erhält den diesjährigen „IZA Prize in Labor Economics“ des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als die international wichtigste Auszeichnungen auf dem Gebiet der Arbeitsmarktforschung. Die Preisverleihung findet am 4. Januar 2015 in Boston statt.

Antworten auf Sprechen sich Regierungen mit Pressevertretern bezüglich der Fragen sie zu einem Pressetermin gestellt werden ab?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 4 Beiträge

Diskussionen zu Politik

Weitere Themen aus Fachdiskussion VWL