DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion VWLBundestagswahl

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich mach mal mit SPD den Anfang und warte auf die ersten Flamer, die mich von meiner Meinung abbringen wollen...

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

In nem WIWI Forum öffentlich zugeben, dass du SPD wählst?
Hast also nichts mit der Wirtschaft zu tun oder?
Ich werde natürlich CDU wählen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

FDP........

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Erstimme: Union
Zweitstimme: FDP

Geht mir weniger darum, ob die jetzt endlos toll finde, aber die rot-grüne Alternative kann ja nur als, stark untertrieben, Katastrophe beschrieben werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

... dann stehst du bestimmt noch am anfang deiner karriere.
als besser verdienender wählt man eher cdu oder fdp (auch wenn die ihre besten leute nicht an vorderster front haben).

steinbrück würde ich sofort wählen, wenn er in der fdp wäre

antworten
know-it-all

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ganz klar werde ich die CDU wählen.
Auch wenn die sicher keine Steuern senken werden und vielleicht am Ende doch die PKW-Maut einführen, so drohen sie doch zumindest nicht damit, einem per Steuererhöhung noch tiefer in den Geldbeutel greifen zu wollen.

Der Super-GAU für Deutschland wäre aus meiner Sicht eine Rot-Rot-Grüne Koalition. Auch wenn das die SPD jetzt vor der Wahl noch angeblich ausschließt, traue ich deren Beteuerrungen nicht, dass sie nicht mit der Linkspartei koalieren werden.

Lounge Gast schrieb:

Ich mach mal mit SPD den Anfang und warte auf die ersten
Flamer, die mich von meiner Meinung abbringen wollen...

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Das ist ein Forum. In einem Forum geht es nunmal darum, über gewisse Dinge zu diskutieren...
Ein Grund, wieso du die SPD wählst, wäre noch ganz nett :-)

Wähle übrigens die CDU, da mir der Rest viel zu weit links angesiedelt ist...

Lounge Gast schrieb:

Ich mach mal mit SPD den Anfang und warte auf die ersten
Flamer, die mich von meiner Meinung abbringen wollen...

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Alternative für Deutschland. Habe mein Kreuz per Briefwahl gemacht und bin absolut glücklich. Vor meinem Haus hängt eines der wenigen AfD-Wahlplakate mit Aufschrift: "Diesmal gibt es was zu wählen!"
Ich lese das jeden Tag mit großer Freude. Endlich habe ich auch eine Partei, die mich vertritt. Die Demokratie hat aus meiner Sicht dieses Jahr erst begonnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Erststimme CDU, Zweitstimme AfD.

In meinen Augen wird selbst die CDU immer mehr linker. Immer hört man nur "Europa Europa über alles". Ich bin EU und Euro Kritiker. Wir brauchen nicht noch mehr Bürokraten in Brüssel, sondern mehr Kompetenzen im eigenen Land.

Die SPD will die gemeinsame Schuldenhaftung und damit sind die für mich unwählbar, egal was die sonst für Wohltaten versprechen. Wenn das so weiter geht mit der Euro"rettung" bleibt nämlich kein Geld mehr übrig für soziales und wir, die junge Generation, darf mal für diesen Euromurks bezahlen. Für mich ist das daher eine unsoziale Politik.

Für die Grünen und Linken gilt natürlich das gleiche. Außerdem bin ich ein Klimaskeptiker. Es gibt viele Indizien dass es NICHT wärmer wird aber die Klima"forscher" drehen es wie sie wollen. Wenn der Winter kalt ist, liegt es am Klimawandel. Wenn er warm ist, dann auch. Mit dem Ökoblödsinn werden die Bürger systematisch abgezockt, um mehr geht das dabei überhaupt nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Die "Wahl" ist die Wahl zwischen Pest (rot-Grün) und Cholera (schwarz-gelb).

Die CDU hat paar gute Ansätze (Autobahn Maut dank CSU, allgemein wirtschafts orientiert) aber dann wieder auch voll die Sche*s wie Frauenquote und Mrd. für Griechenland.

Die SPD will die Drecks Zeitarbeit regulieren (find Ich gut auch wenn Ich glaube das unter Schröder den zeitarbeitsparasiten Tür und Tor geöffnet wurden), einen Mindestlohn (find Ich auch gut, denn bei einem Arbeitsüberschuss funktioniert das Prinzip Angebot und Nachfrage nur mit Millionen Arbeitslosen die wir Alle bezahlen müssen).

Mich kotzt die Aussitz Politik der CDU/Merkel an aber mich kotzt die Steuererhöhung für "Besserverdiener" der SPD an. Als ob man mit 60k ein "Besserverdiener" ist. Auch wenn Bildung Ländersache ist, dieses Kuschelabitur in SPD Ländern, diese "Abi-für-Alle" und "Bachelor-für-Jeden" Mentalität an.

Über die FDP sag Ich mal nichts, alleine der Rösler ist ein.. da fehlen mir die Worte.

Und die Grünen kann man in meinen Augen gar nicht ernst nehmen. Die ganze "Erneubaren Energien Jobwunder" ist eine Lügengeschichte die Ihres gleichen sucht. Der Veggie Day spricht für sich. Ich kann mich noch an früher erinnern, als Grüne meinten der Liter super müsste 5 Euro kosten. Und als die Suppenkasper bei uns in Ba-Wü an die Macht kamen, wollten die Porsche und Daimler, den Motor unseres Wohlstandes (auch danke der ganzen Zulieferer und anderen Global Playern wie Bosch) vermieten weiterhin so viele Autos zu bauen. Das sagt doch alles über diese Kasper. Für mich die schlimmste Partei, noch hinter Linke, Afd und den Republikanern.

Klar ist Umweltschutz wichtig aber der Mensch wird nie die Umwelt schützen wenn es Ihn wirtschaftlich benachteiligt. Also muss man andere Wege finden.

Zusammengefasst gibt es keine Partei die meine Meinung durchgehend spiegelt. Daher bin Ich für Direktdemokratie mit Volksabstimmungen zu ALLEN wichtigen Themen.

Da es sowas aber wohl nicht geben wird wäre das zweitbeste ne große Koalition. Dann wären die Grünen außen vor und die CDU würde von der SPD zu etwas sozialerem Handel gezwungen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Alternative für Deutschland.

Bin hier auch im Kreisvorstand und rechne mit deutlich über 5%.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

HM....FDP wird wohl rausfliegen....

....wenn man keinen linken Dreier will, wird man wohl AFD wählen müssen, denn am Ende würde die CDU/CSU sicher mit denen koalieren ..

...wäre schon gut, wenn da so eine Partei in der Regierung wäre, welche in manchen Positionen mal wieder die bessere Richtung aufzeigt!

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich habe auch die AfD (Alternative für Deutschland) gewählt. Ich habe die Blockparteien satt... Die Schuldenmacherei kotzt mich nur noch an. Angekündigte Steuersenkungen (wie es ein Vorredner thematisiert) wären ein Grund für mich, eine Partei NICHT zu wählen. Ich bin bereit, mehr Steuern zu zahlen, wenn auch endlich mal damit die Haushalte saniert werden!!!

Wer das Abstimmungsverhalten seines Bundestagsvertreters mal studieren will, der sollte sich www.abgeordnetenwatch.de anschauen. Dort merkt man, inwieweit sagen und handeln auseinander liegen. Meine Interessen werden dort schon lange nicht mehr vertreten...

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ebenfalls AfD...weiter besser als alle anderen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Erststimme CSU, zweitstimme AfD !

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

AfD ist auch auf meiner Shortlist. Ich bin mir halt nicht sicher: will meine Stimme halt keiner Splitterpartei geben, die vielleicht gar nicht in den Bundestag kommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Die Afd wird aber rein kommen... Da werden sich noch einige in den etablierten Parteien wundern.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich werde die Freien Wähler wählen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

FDP

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Hach, wie schön, dass es das Wiwi-Forum gibt! Sonst hätte ich schon längst vergessen, wie ich mich als BWLer artgerecht zu verhalten habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

denke auch, dass die AfD rein kommt, man sieht es in vielen Foren, wie hoch die Zustimmung ist. Auch betreiben die Wahlforscher massive Manipulation. Ich wurde neulich von so einem Institut befragt, da wurde die AfD NICHT genannt, als ich sie nannte, tat der Interviewer unwissend und nahm es unter sonstige auf.

hier ein sehr gutes Online Tool zur Stimmenanalyse auf sozialen Medien, total unabhängig und es werden statistische Ausreisser ausgeglichen. Danach liegt die AfD stabil bei 10-11 %

http://wahl-o-meter.com/Willkommen.html#.UjI3TsYvVCA

die Bild hat auch mal eine Umfrage gemacht mit zehntausenden Usern, da lag die AfD bei knapp 15 %. Da die Frau Springer eine Freundin Merkels ist, wird aber die AfD selbst von der Bild klein geredet.

Die AfD wird ganz sicher einziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Na ja, bei der AFD ziehen sie die gleiche Nummer wie damals bei den Republikanern durch:

Die Umfragen manipulieren und niedrig halten, damit die Leute denken, die Stimme wäre verschenkt.

Kam ja schon öfters vor, z.B. bei den Republikanern 1992 in BaWü. Umfragen 2 - 3%. Wahlergebniss: 10,9.

Tendiere auch zur AFD. Einerseits weil der Euro-Wahnsinn dann endlich auch mal eine Gegenstimme im Parlament hätte und weil das mir eine echt konservative Partei zu sein scheint und kein sozialistischer Einheitsblock der jedem Trend (CDU und Frauenquote!!!) nachläuft!

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

AfD, weil der Machtblock der Blockpfeifen einfach einmal gebrochen werden muss!

Mir geht dieser alternativlose Einheitspolitik so richtig auf die Nerven und diese Einheits-Europa-Ideologen, die uns den alten, gescheiterten Sozialismus der Sowjetunion als neue Lösung für Europa verkaufen, können mir gestohlen bleiben.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich hab das Problem, dass ich wirtschaftspolitisch liberal und gesellschaftspolitisch eher links bin. Wenn die FDP wirklich liberale Politik machen würde, wäre das die Partei für mich, aber leider betreiben die in der Wirtschaft Klientelpolitik und müssen als Ausgleich die gesellschaftspolitischen Steinzeitkonzepte der Union (Herdprämie etc.) durchwinken. Die letzten Jahre hab ich dann tatsächlich Grün gewählt, aber den wirtschaftspolitischen Linksschwenk mag ich dann (wie offenbar viele andere) doch nicht mitmachen (auch wenn sie im wahl-o-mat wieder vorne liegen). Eine ?Steinbrück?-SPD würde ich eventuell auch wählen, aber leider ist da viel zu viel Gewerkschaftsunsinn (Mindestlohn) dahinter.
Insofern stehe ich vor einen Dilemma, das ich noch nicht gelöst habe. Der träumerische Isolationismus der AfD gewürzt mir etwas Rechtspopulismus scheint mir jedenfalls keine Alternative, auch wenn sich offenbar alle Unterstützer hier im Forum versammelt haben.
Ich finde die Situation spieltheoretisch sehr interessant ? Schröder hat in Deutschland die dringend erforderlichen Reformen durchgeführt und ist dafür abgewählt worden. Merkel ist nicht nur deshalb an die Macht gekommen, die wird sogar vor allem wiedergewählt, weil Schröders Reformen greifen. D.h. wenn man als Politiker dringend benötigte, aber unpopuläre Reformen durchführt besteht das Risiko, dass man nicht nur die Macht verliert, es wird auch sehr schwierig sie wiederzuerlangen, da der Nachfolger davon profitiert. Da versteht man auch warum Merkel seit zwei Legislaturperioden einfach gar nichts macht.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ist ja der Hammer........ ich glaube solangsam auch das hier eine Überraschung passiert und die AfD in den Bundestag einzieht...

Für mich ist seit einigen Wochen auch klar:

Erststimme: CDU
Zweitstimme: AfD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Hab per Briefwahl CSU/CDU gewählt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Erststimme: CSU
Zweitstimme: AfD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Union: Aussitztaktik
FDP: Rösler... no comment
SPD: Steinbrück hat es nicht drauf
Grüne: haben es auch nicht drauf
AfD: wenn ich mir deren Programm so ansehen.... Euro Ausstieg.. neue Währung!? Diplom wieder zurück, Deutschland braucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung...... überzeugt mich auch nicht wirklich....

Das Ergebnis vom Wahl-o-Mat war auch nicht wirklich hilfreich. Alle großen Parteien waren prozentual fast gleich....

Ich glaub ich wähl die Violetten...

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Bayern: Beide Stimmen CSU.

Bei fast alle Kennzahlen (Arbeitslosigkeit, Verschuldung, Abiturqualität etc.) ist Bayern weit vorne. Das zeigt, dass die CSU das Land schon seit Jahrzehnten gut regiert. Man vergleich das nur mal mit SPD-Stammländern wie NRW oder Bremen.

Bund: CSU Erststimme, FDP Zweitstimme. Die FDP hat im Bund immer noch die höchste Wirtschaftskompetenz.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

auch wenn "Gutverdiener" mehr Steuern zahlen sollen (hält sich auch in Grenzen)....
-> SPD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Hab zwischen AFD und FDP geschwankt und mich für FDP entschieden, da es noch zu wenige Infos über die AFD gibt. Gerade die Gerüchte über die Homosexuellenfeindlichkeit haben mich dazu bewegt die FDP zu wählen.

Aber meine Lieblingskoalition wäre CDU, FDP und AFD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

mal ganz ehrlich, warum sollte ich lt. der Meinung einiger Poster hier, NICHT die SPD oder Grünen wählen? Das Wahlprogramm der CSU ist ja mehr als nichtsaussagend.
Bitte um Diskussion. Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Dann sage doch erst einmal, warum du SPD oder Grüne wählen möchtest.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

FDP

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Dazu gibt es interessante Zahlen:

http://www.bpb.de/fsd/werwaehltwas/

Einfach "Wahlentscheidung" und "Haushaltseinkommen" in die Mitte ziehen und vergleichen :-)

Lounge Gast schrieb:

... dann stehst du bestimmt noch am anfang deiner karriere.
als besser verdienender wählt man eher cdu oder fdp (auch
wenn die ihre besten leute nicht an vorderster front haben).

steinbrück würde ich sofort wählen, wenn er in der fdp wäre

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Warum? Wie kann ein mündiger Bürger, der in den Genuss des Grndrechts einer freien, geheimen und unabhängigen Wahl kommt, eine Partei wählen die ihm mit Ansagen dreist die Steuern erhöhen wird und zukünftig sein Leben vorschreiben und die Freiheit einschränken will? Diese Steuererhöhungen sind mit verlaub eine Frechheit insbesondere vor dem Hintergrund von Steuerrekordeinnahmen in den nächsten Jahren. Wie wäre es stattdessen mit einem konkreten Steuersparprogramm von Grünen und SPD? Über die grüne Bevormundungspolitik möchte ich als freiheitsliebender Mensch gar nicht erst diskutieren.

Nur das dumme Wahlvieh wählt seinen Schlachter selbst.

Cheers

Lounge Gast schrieb:

mal ganz ehrlich, warum sollte ich lt. der Meinung einiger
Poster hier, NICHT die SPD oder Grünen wählen? Das
Wahlprogramm der CSU ist ja mehr als nichtsaussagend.
Bitte um Diskussion. Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

Dann sage doch erst einmal, warum du SPD oder Grüne wählen
möchtest.

kurz gesagt: weil ich in vielen Punkten des SPD-Wahlprogramms übereinstimme.
Mich würde einfach mal interessieren, warum die Leute die CSU wählen?

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

beide Stimmen der SPD gegeben

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

DIE LINKE

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

SPD:

Ich verdiene mittlerweile nach knapp 3 Jahren 65k. Ja ich geh mit meiner Brieftasche zur Wahl... indem ich bezahlen muss, sollte die SPD an die Regierungsmacht kommen.
Aber dieses ewige rumeiern von Merkel, und das Nichtstun, aber trotzdem zu allem ein schoenes Gesicht machen...da geh ich lieber kotzen (zu Merz-Zeiten war ich CDU Fan, aber nachdem die ostdeutsche Zimtzicke den abgesaegt hat....wen haben die denn noch. Meine aktuelle Wahl waere Steinbrueck Kanzler und Schaeuble Finanzminister. Das waere vermutlich am besten fuer Deutschland. Zwei Leute an der Spitze die sich auch mal trauen das Mail aufzumachen. Aussenminister kann gerne Trittin werden. Dann haben wir weltweit die Regierungsbank mit den groessten Eiern...und das braucht man um in Zukunft zu bestehen....und dafuer bezahl ich auch gerne mal ein paar Prozentpunkte mehr Steuern, wenn ich absehen kann dass es 10 Jahre danach besser ist.)

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Erststimme: ?
Zweitstimme: Die Linke

Ganz einfach aus dem Grund, da ich für eine starke Opposition bin die CDU/SPD/FDP/GRÜNE etwas Feuer unterm Hintern macht. Außerdem alleine aus dem Grund, dass ich für einen vernünftigen Mindestlohn bin, gegen befristete Arbeitsplätze und das der Arbeitnehmer mal wieder als Mensch gelten sollte.

An die Leute die AfD wählen wollen, ihr habt in der Grundlagenvorlesung VWL schon geschwänzt oder?

FDP ist für mich total gestorben. Was die alles ändern wollten bei der letzten Wahl. Außer 7% Steuersenkung für Hotelbetreiber haben die doch sonst nur Bullshit fabriziert!

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

AfD

Schluss mit alternativlosigkeit und Rettungspolitik

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Würde mich als sozialliberal bezeichnen und bin SPD-FDP-Wechselwähler (sehe mich als SPD Richtung Seeheimer Kreis, FDP von früher bzw. a la Leutheusser-Schnarrenberger, nicht die reinen Wirtschaftslobbyisten wie heute leider die Mehrheit der FDP)

Bin auch für nen Mindestlohn und eine höhere Spitzensteuer, aber dann erst ab 150 oder 200k, wo es wirklich nicht mehr so weh tut, und nicht für die Mittelschicht. SPD alleine ginge wohl noch, aber die Grünen mit ihren "Experten" sind echt ein Horrorszenario.

Ich sehe die Eurokrise mit Hunderten Mrd. potentieller Extraschulden als das wirklich dringlichste, gerade für uns junge Menschen. Auch sonst gefällt mir die Mehrheit der AfD-Grundpositionen. Es scheint (leider) auch leichte rückwärtsgewandte Tendenzen Richtung Homophobie (stärker noch als in der Union z.B.) zu geben, aber ich hoffe auf die FDP als Korrektiv in möglichst einer Schwarz-gelb-blauen Wunsch-Koalition. Falls es zur GroKo kommt, wären mit der AfD wenigstens mal ein paar Fachleute im Bundestag und nicht nur sone Studienabbrecher, Beamte und Berufspolitiker wie bisher

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Grüne

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich wähle die Piraten, die haben zwar keine Ahnung sind aber auch nicht so sehr Lobbyversatucht und bringen frisches Blut in die Politik. Ausserdem ist Internet fuer sie kein Neuland wie fuer Merkel. Und Merkel würde ich schon allein wegen der Allianz mit dem bayerischen Berlusconi nicht waehlen. Die FDP habe ich letztes mal gewaehlt und sie hat auf der ganzen Linie versagt (von der Reformierung der Steuersystems wird da gar nicht mehr gesprochen).

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

also ist der einzige Grund, warum CSU, die von der SPD geforderten Steuererhöhungen?
Wenn ich mir die SPD-Webseite ansehe, betrifft das erst kinderlose Singles ab einem Einkommen von ca. 70k. Und bei ca. 75k sind es 2? aufs Jahr...
Und bei Ehepaaren mit 2 Kindern, kostet es 86?/Jahr bei 150k.
Also mal ganz ehrlich, ich glaube kaum, dass die Mehrheit hier im Forum mehr als 75k bzw. 150k hat!? Und wenn doch, wen interessieren da die paar ? ?

Lounge Gast schrieb:

Warum? Wie kann ein mündiger Bürger, der in den Genuss des
Grndrechts einer freien, geheimen und unabhängigen Wahl
kommt, eine Partei wählen die ihm mit Ansagen dreist die
Steuern erhöhen wird und zukünftig sein Leben vorschreiben
und die Freiheit einschränken will? Diese Steuererhöhungen
sind mit verlaub eine Frechheit insbesondere vor dem
Hintergrund von Steuerrekordeinnahmen in den nächsten Jahren.
Wie wäre es stattdessen mit einem konkreten
Steuersparprogramm von Grünen und SPD? Über die grüne
Bevormundungspolitik möchte ich als freiheitsliebender Mensch
gar nicht erst diskutieren.

Nur das dumme Wahlvieh wählt seinen Schlachter selbst.

Cheers

Lounge Gast schrieb:

mal ganz ehrlich, warum sollte ich lt. der Meinung einiger
Poster hier, NICHT die SPD oder Grünen wählen? Das
Wahlprogramm der CSU ist ja mehr als nichtsaussagend.
Bitte um Diskussion. Danke

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

AFD, denke die haben eine Chance verdient mal was zu verändern. Jeder der mal Grundlagenfächer VWL hatte kann doch nicht mit gutem Gewissen SPD oder CDU wählen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Gerade ein junger Wirtschaftswissenschaftler sollte niemals AfD wählen. Ist Euch bewusst, welche Folgen ein Euro-Austritt der "Südländer" für unsere Wirtschaft hätte?

Der "Rest Euro" würde sofort aufgewertet, die deutschen Export damit schlagartig verteuert. Dies gilt insbesondere im Vergleich zum US-Dollar. Unsere Produkte wären sofort kaum noch wettbewerbsfähig. Für ein Exportland wie uns wäre das eine Katastrophe.

Für alle "älteren Semester": Sicherlich wisst ihr noch, was damals 1993 passiert ist. Auch damals hatte die DM stark aufgewertet, v.a. im Vergleich zum franz. Francs. Ergebnis: Rezession und Massenarbeitslosigkeit. Das kann heute keiner mehr wollen.

Übrigens: Die jetzt gegebenen Garantien für die Pleiteländer sind Peanuts im Vergleich zu den Kosten einer neuen Finanzkrise. Die CDU hat diesen Punkt verstanden. Die AfD nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich möchte gerade in einer weltweiten Wirtschaftskrise nicht von Menschen regiert werden, die "keine Ahnung" haben, und darauf auch noch stolz sind. Dafür ist Politik doch zu wichtig. Gerade jetzt stehen in Europa wichtige Entscheidungen an, viele richtige Weichenstellungen wurden auch schon getroffen. Es geht doch um Deinen künftigen Job/Lebensstandard, und nicht um Internetspaß.

Berlusconi - meinst Du wohl "Peerlusconi"?? Die selben Sprüche wie unser Freund aus Italien hat er drauf, korrupt ist er auch... siehe Redehonorare etc.

Merkel ist ALTERNATIVLOS :-)

Lounge Gast schrieb:

Ich wähle die Piraten, die haben zwar keine Ahnung sind aber
auch nicht so sehr Lobbyversatucht und bringen frisches Blut
in die Politik. Ausserdem ist Internet fuer sie kein Neuland
wie fuer Merkel. Und Merkel würde ich schon allein wegen der
Allianz mit dem bayerischen Berlusconi nicht waehlen. Die FDP
habe ich letztes mal gewaehlt und sie hat auf der ganzen
Linie versagt (von der Reformierung der Steuersystems wird da
gar nicht mehr gesprochen).

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

ich glaube, die ganzen afd-posts kommen von einem Troll. So viel Dummheit kann doch hier in dem Forum gar nicht vertreten sein, oder doch?

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Zweitstimme SPD.

Steinbrück ist Volkswirt und versteht mehr von Wirtschaft als Merkel.

Und für mich als VWL-Absolvent ist jeder andere Volkswirt in Lohn und Brot ein Konkurrent weniger.

Und Merkel als arbeitslose Physikerin sollte doch bei dem von ihr ausgerufenen "Fachkräftemangel" sofort was anderes finden ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

AfD, weil ich finde, dass auch eine eurokritische Partei im Parlament vertreten sein sollte. Gehört zur Demokratie, dass bei einem solch wichtigen und für uns teurem Thema ALLE Möglichkeiten diskutiert und auch vertreten werden sollten.

Die AfD ja bewusst von Medien und Umfrageinstituten klein gehalten, da werden sich in der Tat noch einige wundern in 9 Tagen....

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Kaum zu glauben, dass es in einem Forum welches sich an Hochschulabsolventen wendet, Leute gibt die Rot/Grün wählen wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Also ich bin kein AFD Wähler (da sie mir zu CDU/FDP lastig sind), aber kann die Argumente zum Teil nachvollziehen.

  1. Ist man bei der Gestaltung der neuen Währung wohl offen.
    1.1 Möglichkeit: Nur nationale Währungen in den jeweiligen Ländern (DM, Franc, Lire)
    1.2 in den jeweiligen Ländern wird eine parallele Währung (DM,Franc,Lire) zum Euro eingeführt.
    1.3 Es wird ein Süd-Euro und Nord-Euro eingeführt

  2. Produkte werden teurer, keine Wettbewerbsfähigkeit
    Der Importanteil an Waren die wir exportieren soll glaube ich im Durchschnitt bei über 40% liegen. Die stärkere nationale Währung würde ein günstigeres Einkaufen ermöglichen. Dies ist grade bei einem Land wie Deutschland, das wenig Rohstoffvorkommen hat von Vorteil.
antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

warum sollten deiner Meinung nach, Hochschulabsolventen denn nicht Rot/Grün wählen?

Lounge Gast schrieb:

Kaum zu glauben, dass es in einem Forum welches sich an
Hochschulabsolventen wendet, Leute gibt die Rot/Grün wählen
wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Die SPD ist mit Steinbrück de facto nicht wählbar.

Wollt ihr von einem Kanzler repräsentiert werden, der sich mit einem Stinkefinger fotograhieren lässt, sich für Reden privat bezahlen lässt, zuerst die Agenda 2010 umsetzt und jetzt dagegen redet?

Dazu kommen noch gefühlte 1.000 verbale Aussetzer, die dann als "Klartext" verkauft werden sollen. Unbedachte Äußerungen gefährden internationale Beziehungen, führen zu Verwerfungen auf den Finanzmärkten etc. etc.

Ein Regierungschef muss verantwortlich und seriös auftreten, wenn er auch international ernst genommen werden will. Das kann Steinbrück nicht. Und daher würde er unserem Land und damit Euch allen schaden.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

vielleicht auch nur für dich nicht zu glauben;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

Gerade ein junger Wirtschaftswissenschaftler sollte niemals
AfD wählen. Ist Euch bewusst, welche Folgen ein Euro-Austritt
der "Südländer" für unsere Wirtschaft hätte?

Der "Rest Euro" würde sofort aufgewertet, die
deutschen Export damit schlagartig verteuert. Dies gilt
insbesondere im Vergleich zum US-Dollar. Unsere Produkte
wären sofort kaum noch wettbewerbsfähig. Für ein Exportland
wie uns wäre das eine Katastrophe.

Für alle "älteren Semester": Sicherlich wisst ihr
noch, was damals 1993 passiert ist. Auch damals hatte die DM
stark aufgewertet, v.a. im Vergleich zum franz. Francs.
Ergebnis: Rezession und Massenarbeitslosigkeit. Das kann
heute keiner mehr wollen.

Übrigens: Die jetzt gegebenen Garantien für die Pleiteländer
sind Peanuts im Vergleich zu den Kosten einer neuen
Finanzkrise. Die CDU hat diesen Punkt verstanden. Die AfD
nicht.

Jeder junge Wirtschaftswissenschaftler weiß aber auch,

  • dass man die starke Währung dann durch eine eigene Geldpolitik wieder abwerten könnte.

  • dass Rohstoffe günstiger eingekauft werden könnten und so die Preise für die eigenen Güter wieder senken würden

  • dass eine starke Währung endlich einmal wieder für eine hohe Binnennachfrage führen müsste, denn dann haben die Leute endlich wieder Geld in der Tasche.

Also kann jeder junge Wirtschaftswissenschaftler selbst einschätzen, dass die Auswirkungen auf Dauer nicht tragisch, sondern beherrschbar und dann auch noch gut wären. Mit Krediten für Pleiteländer erkauft man sich dagegen nur Zeit bis zur nächsten Explosion. Die ist vielleicht dann so stark, dass sie uns wirtschaftlich in die Steinzeit zurückwirft (=alle anderen außerhalb Europas überholen uns). Hat das die CDU wirklich verstanden?

Ich selbst tendiere mit der Erststimme zur CSU (kenne den Kerl persönlich) und mit der Zweitstimme zur AfD.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Die Piraten haben keine Ahnung von der Politik und Machtspielen, vom Fach haben sie nicht mehr oder weniger Ahnung als die meisten anderen Politiker.

Davon abgesehen werden sie wohl kaum die Mehrheit stellen, und etwas Fachwissen hinsichtlich Internet und Datenschutz (NSA Affaere laesst gruessen) kann derm Bundestag nicht schaden.

Lounge Gast schrieb:

Ich möchte gerade in einer weltweiten Wirtschaftskrise nicht
von Menschen regiert werden, die "keine Ahnung"
haben, und darauf auch noch stolz sind. Dafür ist Politik
doch zu wichtig. Gerade jetzt stehen in Europa wichtige
Entscheidungen an, viele richtige Weichenstellungen wurden
auch schon getroffen. Es geht doch um Deinen künftigen
Job/Lebensstandard, und nicht um Internetspaß.

Berlusconi - meinst Du wohl "Peerlusconi"?? Die
selben Sprüche wie unser Freund aus Italien hat er drauf,
korrupt ist er auch... siehe Redehonorare etc.

Merkel ist ALTERNATIVLOS :-)

Lounge Gast schrieb:

Ich wähle die Piraten, die haben zwar keine Ahnung sind
aber
auch nicht so sehr Lobbyversatucht und bringen frisches
Blut
in die Politik. Ausserdem ist Internet fuer sie kein
Neuland
wie fuer Merkel. Und Merkel würde ich schon allein wegen
der
Allianz mit dem bayerischen Berlusconi nicht waehlen.
Die FDP
habe ich letztes mal gewaehlt und sie hat auf der ganzen
Linie versagt (von der Reformierung der Steuersystems
wird da
gar nicht mehr gesprochen).

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Stimmt, dass ist kaum zu glauben dass es in einem WiWi-Forum (aka 0815 Absolventen fuer "Fliessband"Jobs in Grossraumbueros) Leute gibt die die Teflonlady waehlen.....

Lounge Gast schrieb:

Kaum zu glauben, dass es in einem Forum welches sich an
Hochschulabsolventen wendet, Leute gibt die Rot/Grün wählen
wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich sehe mich als nationalliberaler und werde AfD wählen. Habe zwar nur Wirtschaftsinformatik studiert, aber in Marko I+II gut aufgepasst, was meine Entscheidung manifestiert.

Letztlich wird es nicht zur einer Schuldenunion kommen, sondern auch zur einer europäischen Zentralregierung (derzeit Wirtschaftsregierung genannt).
Daraus ergbit sich, dass so eine Regierung einen Zentralhaushalt benötigt und auch die Einnahmen/Ausgaben kontrollieren muss z.B. für den Ausgleich von Konjunkturschwankungen. Zwischen den einzelen Ländern muss ein Fiskaltransfer stattfinden auf ebene des Steuer- und Sozialsystems , um die ökonomische Stabilität zu gewährleisten. Damit das gut funktioniert, benötigt man eine möglichst hohe Homogenität auf Ebene der Einkommensteuern und Sozialversicherungsbeiträgen, damit in den starken Wachstumsphasen der einen Länder von diesen abgeschöpft und die schwächeren Regionen davon profitieren können bzw. umgekehrt. Die Steuerung auf der nationalen Ebene führte sonst zu prozyklischen Effekten und der Transfermechanismus funktioniert nicht mehr richtig, weil eine nationale Regierung z.B. die Arbeitslosenversicherungbeiträge in der konjukturellen Abschwungsphase erhöht.

Fazit: Irgendwann werden die Griechen über das Renteneintrittsalter in Deutschland bestimmen und der Franzose über die Höhe unserer Einkommenssteuer. Wollen wir das? Nein, wir wollen die Höhe unserer Lohnstückkosten selbst bestimmen. Immerhin hängt unsere Wettbewerbsfähigkeit davon ab.

Darum AfD!

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

AfD!

Dieses Gerede von Alternativlosigkeit etc. ist einfach nur ätzend.
Besonder der Jucke von der AfD redet Klartext, welcher wissenschaftlich hinterlegt ist. Dagegen ist das was die meisten Politiker so von sich geben einfach nur Müll, in ihren Standard-Schachtelsätzen verpackt, um beim "einfachen" Volk toll und intelligent zu wirken. Wir brauchen Leute mit Fachwissen im Bundestag, nicht nur Berufs-Redner!
Und das so mancher fleißiger Student beim Berufseinstieg nach dem Master mit dem Höchstsatz an Steuern einsteigt geht mir ja sowas von gegen den Zeiger, somit fliegt die SPD mit ihren Steuererhöhungsplänen schonmal raus. Ganz abgesehen von deren Europa-Politik (Eurobonds), geht gar nicht.
CDU ist Einheitsbrei von dem letzendlich das umgesetz wird was am einfachsten erscheint (nichts) + die Euro-"Rettungs"politik wurde hier verschuldet (aber neeein bloß nicht von einer Schuldenunion sprechen- aber genau da führt das hin)
FDP hat nur Schwachmaten in ihren vordersten Reihen (den Brüderle find ich ja ganz sympathisch :D)
Grüne- veggie day sagt schon alles- verkommt zur Parodiepartei
Linke- NEIN! Die Konzerne sind ja an allem Schuld... Mindestlohn von über 10?- da sagt jeder mit VWL-Grundkenntnissen gute Nacht

--> Also AfD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

erststimme: union
zweitstimme: fdp

eigentlich finde ich schwarz-gelb katastrophal, sehe aber so die chancen am höchsten rot-rot-grün, also vor allem grün, zu verhindern.
dafür wähle ich dann selbst den rösler :D

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

bin auch volkswirt, aber das mit wirtschaftskompentenz und steinbrück meinst du nicht ernst, oder?
(ich spiele nicht nur auf die zeit als finanzminister an...)

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Wiwi sein und keine Ahnung von der Euroäischen Union zu habn, ist schon heftig. Die Adf wäre die letzte Partei, die ich wählen würde.
Diese Partei belästigt Ottonromalbürger Aufforderung für eine Spende der Partei. Meine Nachbarn und Eltern haben bereits mehrere solche Briefe bekommen.
Dieses aufdringliche Werben ist eine Unverschämtheit.
Woher hat die Afd die Adressen?
Datenschutz?...
das zur Afd am Rande.

Die Steuerpläne von den Grünen sind schauderhaft.
Die Linken haben so utopische Konzepte, da dreht sich ein Toter im Grab herum.
Die CDU hat es bei mir verschissen: Studiengebühren, Erziehungsgeld, S21, Datenschutz und Stillstand.
Die FDP hat Einfälle, die für mich beschränkt und dümmlich wirken im Bezug auf das Angebot für alle eine private Versicherung anzubieten.
Jeder Selbstständiger oder Unternehmer liebt diese Partei.
Die FDP setzt die Interessen der Unternehmer um, wenig Lohn für viel Arbeit.

Ihr seht was bleibt.
Ich unterstütze den Mindestlohn, denn ich will mein Steuergeld für reiche Unternehmer hergeben und damit den Niedriglohnsektor unterstützen.
Später habe ich keine Lust für diese Arbeitnehmer ein weiteres Mal als Steuerzahler dafür zu sorgen, dass sie eine Rente zum Leben haben bzw. Lebensmittelkärtchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Wiwi sein und keine Ahnung von der Euroäischen Union zu habn, ist schon heftig. Die Adf wäre die letzte Partei, die ich wählen würde.
Diese Partei belästigt Ottonromalbürger Aufforderung für eine Spende der Partei. Meine Nachbarn und Eltern haben bereits mehrere solche Briefe bekommen.
Dieses aufdringliche Werben ist eine Unverschämtheit.
Woher hat die Afd die Adressen?
Datenschutz?...
das zur Afd am Rande.

Die Steuerpläne von den Grünen sind schauderhaft.
Die Linken haben so utopische Konzepte, da dreht sich ein Toter im Grab herum.
Die CDU hat es bei mir verschissen: Studiengebühren, Erziehungsgeld, S21, Datenschutz und Stillstand.
Die FDP hat Einfälle, die für mich beschränkt und dümmlich wirken im Bezug auf das Angebot für alle eine private Versicherung anzubieten.
Jeder Selbstständiger oder Unternehmer liebt diese Partei.
Die FDP setzt die Interessen der Unternehmer um, wenig Lohn für viel Arbeit.

Ihr seht was bleibt.
Ich unterstütze den Mindestlohn, denn ich will mein Steuergeld für reiche Unternehmer hergeben und damit den Niedriglohnsektor unterstützen.
Später habe ich keine Lust für diese Arbeitnehmer ein weiteres Mal als Steuerzahler dafür zu sorgen, dass sie eine Rente zum Leben haben bzw. Lebensmittelkärtchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

MLPD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ganz klar: FDP

Warum? Nun, nichts fürchte ich mehr, als die Grünen in einer Koalition. Die führen direkt ins Verderben. Ganz schlimm wäre natürlich rot-rot-grün. Den SPD-Flügel um Steinbrück würde ich sofort wählen, aber da ist ja noch der Linksflügel, sodass die SPD für mich ebenfalls nicht in Frage kommt.

Leider ist die CDU/CSU (wohne in Bayern) mit ihrer Machtpolitikerin Merkel und Populisten wie Seehofer auch nicht das wahre, sodass ich Koalitionswähler bin und mich zur FDP durchgerungen habe. Halte zwar absolut nichts von Leuten wie Rößler und Westerwelle, aber hoffe mal, dass einige wie Leutheusser-Schnarrenberger in Zukunft nicht ganz untergehen.

Eigentlich hoffe ich auf Schwarz-gelb, halte aber eine große Koalition für eine gute Alternative. Dabei sehe ich allerdings das Problem, dass viele unzufriedene beim nächsten Mal Grüne wählen.

Ach ja, zum Thema AfD sage ich nur: absolutes No-Go. Wäre fatal für Deutschland, zumal da doch einige rechte Ansichten in der Partei herrschen (auch wenn das vom Parteigründer vielleicht nicht so gewollt war)

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich will einfach nur keine linke Bundesregierung, was wähle ich am besten?
Hätte jetzt FDP gewählt, um die über die 5% zu bekommen, wobei mich die AfD auch reizen würde. Nicht, um aus dem Euro auszutreten, aber um den etablierten Parteien zu zeigen, dass die Eurorettung nicht alternativlos ist.

Warum wählen hier so viele mit der Erststimme CDU und mit der Zweitstimme was anderes? Wenn ich das richtig verstanden haben, werden Überhangmandate doch mit Ausgleichsmandaten ausgeglichen, bringt also nix mehr außer, dass wir noch mehr überbezahlte Parlamentarier haben...

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Die Hauptsache ist es zu verhindern, dass Grüne (und auch SPD) an die Macht kommen. Die Grünen sind eine Partei mit faschistoiden Zügen geworden, die alles und jeden auf ihre Linie bringen will, die nicht Fakten sonderns angeblicher moralischer Überlegenheit argumentiert und die schlicht bevormundend, gängelnd und unterdrückend ist.

Jeder der nicht Schwarz/Gelb wählt, gibt dieser Politiker seine zumindest indirekte Zustimmung. So ist es einfach. D.h. auch wer SPD wählt, wählt Grüne mit. Würde gerne AfD wählen, tue es aber aus diesen Gründen nicht!

Deshalb: Erststimme Union, Zweitstimme FDP.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

Gerade ein junger Wirtschaftswissenschaftler sollte niemals
AfD wählen. Ist Euch bewusst, welche Folgen ein Euro-Austritt
der "Südländer" für unsere Wirtschaft hätte?

Hier geht es um mehr als um unsere Wirtschaft und um eine Rezession. Es geht darum, dass Deutschland seine Autonomie zurück gewinnt. Ich habe schon einige Rezessionen überlebt und bin gerne bereit für den Ausstieg aus diesem Währungssystem Opfer zu bringen. Lieber ein Ende mit Schrecken ...
Ich mute meinen Kindern nicht zu, die nächsten 50 Jahre in eine von Ideologen geschaffenes Selbstbedieungsystem zu investieren. Dann lieber weniger sinnentleertes Wachstum und Schuldenirrsinn. Dafür behalten wir unsere Souveränität.
Dieser Alternativlosquatsch nervt. Im Job gehen mir auch die Leute am meisten auf die Nerven, die bei jeder Gelegenheit immer nur sagen "Geht nicht! Geht nicht!". Es gibt natürlich immer eine Alternative und genau die wähle ich diesmal

Mich schockiert nur maßlos, dass es immer noch FDP-Wähler gibt. Habt ihr denn alle eure Lichter im Kopf ausgeknippst? Habt die Errungenschaften von Rösler und co schon wieder vergessen?
Steuererleichterung für Hotels (Mövenpicksteuer), Glücksspiellobbyismus, Gesundheitsreform, Verhinderung der Finanztransaktionssteuer, Verhinderung internationaler Bankenaufsicht, Lobbyismus bei Pflegeversicherung und und und
Merkt ihr denn nicht, dass die Typen einfach alles nur auf Bestellung machen? Was hat denn das mit Politik noch zu tun?

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

Ach ja, zum Thema AfD sage ich nur: absolutes No-Go. Wäre
fatal für Deutschland, zumal da doch einige rechte Ansichten
in der Partei herrschen (auch wenn das vom Parteigründer
vielleicht nicht so gewollt war)

Was hast du für ein Problem mit "rechten Ansichten"? Du weißt schon, dass einen Mikrometer neben der Mitte der rechte Teil der politischen Welt anfängt? Und dir ist sicher auch klar, dass erst ein paar Meter weiter, der Bereich "rechts radikal" anfängt. Dann kommt noch ein ganzes Stück bevor der verfassungswidirige "rechtsextreme" Bereich kommt.
Deine Aussage ist genauso abstrus als würde man sagen "Die SPD ist für mich ein absolutes NoGo, da dort noch einige linke Ansichten vorherrschen sollen (auch wenn Liebknecht das sicher anders gesehen hätte)"

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

hallo,

ich wähle die LINKE. Wenn meine junge Familie nicht das Geld meines recht gute bezahlten Jobs brauchen würde, würde ich sofort wieder in ein besetztes Haus ziehen und jede linke Demo in Deutschland besuchen. Für meine Kids bin ich jedoch bereit ein Doppelleben in einer vom Kapitalismus geprägten freien Wirtschaft zu führen. Leider sind die fetten Jahre ohne Familie und wenig Verantwortung vorbei. Im Herzen bleibe ich jedoch bis zum Ende meines Lebens ein linker Steinewerfer und kämpfe weiterhin für eine gerechte Welt und unterstütze meine Autonomen Freunde bei ihrem Freiheitskampf. Es lebe die Revolution.

mfg

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich frag mich wer hier den ganzen Tag Kommentare zugunsten der AfD am schreiben ist.
Hast du nichts besseres zu tun?

meine Meinung: AfD bekommt 3 % und eure Stimmen gehen flöten, also wählt was anständiges

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich habe zwar schon gepostet, dass ich AfD wähle, möchte hier aber noch mehr schreiben.

Mein Eindruck von den bisherigen Gesprächen an Wahlständen zeigt mir, dass viele Leute uns einfach noch nicht kennen. Sobald sie uns kennen, sind sie sehr interessiert und wollen uns unterstützen.

Der Schweizer Franke hat seit der Finanzkrise auch stark aufgewertet. Die Schweizer Zentralbank kauft seitdem einfach Fremdwährungen und hält den Kurs so in einem vertretbaren Rahmen. Dabei bekommen sie noch haufenweise Devisen. Ist doch toll!

Außerdem stand die D-Mark seit mitte der 50er Jahre unter Aufwertungsdruck und hat regelmäßig aufgewertet. Das hat die deutsche Wirtschaft innovativ gehalten.

Also meine Stimme für die AfD (und eure Stimmen hoffentlich auch).

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Die AfD verschickt keine Briefe sondern E-Mails. Die Briefe deiner Nachbarn sind daher nicht glaubwürdig.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Jede Partei, die Kartelle zerschlägt und Superreiche zur Kasse bittet.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Diese Auswertung sozialer Netzwerke kann man so einfach nicht deuten. Wenn jemand twittert: "#AfD, das sind doch diese rechtslastigen Idioten!", dann heisst das nicht, dass die Person die AfD waehlen wird.
Hier mal ein bisschen Hintergrund zu der Behauptung, man koennte anhand von Twitter Wahlen vorhersagen.
http://blogs.rollcall.com/rothenblog/twitter-cant-predict-elections-yet/

So viel zum Thema AfD und der total unabhängigen Stimmenanalyse. ;)
http://www.bildblog.de/51817/hinter-dem-radar/

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Parteien wie die SPD und die Grünen sind extrem schädlich für die Wirtschaft und für die Demokratie. Steinbrück ist ein populistischer Depp ohne wirtschaftlisches Verständnis. Steuererhöhungen, Bürgerversicherung, keine Rentenreform in Auge, Aufbau statt Abbau der Bürokratie usw. Und ganz oben - immer wieder die Rede von Hilfen für Geringverdiener, Arbeitslosen usw. Die Interessen von 10% der Bevölkerung werden vertreten - die restlichen müssen dafür 50% des Einkommens abführen. Nein Danke.

Ich würde FDP wählen - es ist sehr sehr wichtig, dass die FDP die Grenze überschreitet. Sonst ist eine rot-grüne Koalition höchstwahrscheinlich. Und dann können wir gleich den Job kündigen und Hartz 4 beantragen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

AFD - da können die Meinungsinstitute, die direkt von den öffentlich-rechtlichen bezahlt werden und die wiederum durch den Rundfunkrat von den Parteien kontrolliert werden, manipulieren wie sie wollen.

Hat ja damals bei den Reps in Bawü 1992 so gut funktioniert mit dem Manipulieren. Haben die Institute ja hinter zugegeben, dass sie die Wähler bewußt von den falschen abhalten wollten.

Ernsthaft, wer keine Linken will, muss AfD wählen, denn am Ende fliegt die FDP und AfD wird koalieren mit CDU/CSU.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

________________
hallo,

ich wähle die LINKE. Wenn meine junge Familie nicht das Geld meines recht gute bezahlten Jobs brauchen würde, würde ich sofort wieder in ein besetztes Haus ziehen und jede linke Demo in Deutschland besuchen. Für meine Kids bin ich jedoch bereit ein Doppelleben in einer vom Kapitalismus geprägten freien Wirtschaft zu führen. Leider sind die fetten Jahre ohne Familie und wenig Verantwortung vorbei. Im Herzen bleibe ich jedoch bis zum Ende meines Lebens ein linker Steinewerfer und kämpfe weiterhin für eine gerechte Welt und unterstütze meine Autonomen Freunde bei ihrem Freiheitskampf. Es lebe die Revolution.

mfg

_________________________________

sehr geil. Ich dachte ich bin der Einzige. Danke für den Post.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

"Die AfD verschickt keine Briefe sondern E-Mails. Die Briefe deiner Nachbarn sind daher nicht glaubwürdig. "

Das habe ich auch gedacht. Bis ich mich bei der Afd gemeldet habe. Resultat ich werde seither regelmäßig (alle 2 Monate oder jetzt jeden Monat) per Mail terrorisiert.
Ich wollte die Partei aufklären, dass eventuell Betrüger unterwegs sind. Aus der Handlung schließe ich das war die Afd. Es kam keine Antwort oder reaktion auf meine Anfrage. Meine daten wurden dankend aufgenommen.

Werdet vernünftig und erkennt, dass wir aus der Haftungsunion keinen Austieg finden können. Wir brauchen Reformen in unserem Land, ein Ausstieg aus der EU würde innerhalb der EU Unfrieden bedeuten.

In Italien Urlaub machen wollen, wird wohl danach weniger attraktiv sein. Wollt ihr das?
Wer die FDP wählt ist in meinen Augen ein Selbstständiger oder Unternehmer.
Macht euch einmal als Angestellte klar, wie es mit unserem Steuerstystem aussieht.
Die Niedriglohnsektoren nach euren Ansichten eine gute Rente,
eine Altersvorsorge bei einem niedrigen Stundenlohn ist möglich,
es ist euch wohl egal das wir als Steuerzahler diese Löhne aufstocken.
Wir subventionieren Unternehmen, reiche Unternehmen!!

Nebenbei ich bin keiner Partei angehörig. Jeder der unsicher ist, sollte sich die wahlprogramme oder den wahlomat ansehen und sich ausreichend informieren.
Keine Partei kann alle Wünsche abdecken.
Ich wähle das kleinere Übel, ein Mindestlohn muss her. Ich als Steuerzahler habe den Wunsch mein Steuergeld besser investiert zu wissen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

von was träumst du nachts?
Ich glaube unsere Merkel als Dr. der Physik hat null wirtschaftliches Denken. Steinbrück hat VWL studiert. Bitte erstmal informieren.

Und die Steuererhöhungen der SPD betreffen 5% der Deutschen. Ab 200k/Jahr.

Lounge Gast schrieb:

Parteien wie die SPD und die Grünen sind extrem schädlich für
die Wirtschaft und für die Demokratie. Steinbrück ist ein
populistischer Depp ohne wirtschaftlisches Verständnis.
Steuererhöhungen, Bürgerversicherung, keine Rentenreform in
Auge, Aufbau statt Abbau der Bürokratie usw. Und ganz oben -
immer wieder die Rede von Hilfen für Geringverdiener,
Arbeitslosen usw. Die Interessen von 10% der Bevölkerung
werden vertreten - die restlichen müssen dafür 50% des
Einkommens abführen. Nein Danke.

Ich würde FDP wählen - es ist sehr sehr wichtig, dass die FDP
die Grenze überschreitet. Sonst ist eine rot-grüne Koalition
höchstwahrscheinlich. Und dann können wir gleich den Job
kündigen und Hartz 4 beantragen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Habe auch die AfD per Briefwahl schon gewählt.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

Werdet vernünftig und erkennt, dass wir aus der Haftungsunion
keinen Austieg finden können. Wir brauchen Reformen in
unserem Land, ein Ausstieg aus der EU würde innerhalb der EU
Unfrieden bedeuten.

In Italien Urlaub machen wollen, wird wohl danach weniger
attraktiv sein. Wollt ihr das?
Wer die FDP wählt ist in meinen Augen ein Selbstständiger
oder Unternehmer.
Macht euch einmal als Angestellte klar, wie es mit unserem
Steuerstystem aussieht.
Die Niedriglohnsektoren nach euren Ansichten eine gute Rente,
eine Altersvorsorge bei einem niedrigen Stundenlohn ist
möglich,
es ist euch wohl egal das wir als Steuerzahler diese Löhne
aufstocken.
Wir subventionieren Unternehmen, reiche Unternehmen!!

Nebenbei ich bin keiner Partei angehörig. Jeder der unsicher
ist, sollte sich die wahlprogramme oder den wahlomat ansehen
und sich ausreichend informieren.
Keine Partei kann alle Wünsche abdecken.
Ich wähle das kleinere Übel, ein Mindestlohn muss her. Ich
als Steuerzahler habe den Wunsch mein Steuergeld besser
investiert zu wissen.

Was ist denn das für eine Ansammlung von komischen Argumenten?

Natürlich können wir die Haftungsunion verlassen, oder ist das "alternativlos"? ;)

Wer spricht eigentlich im Wahlkampf von einem EU-Austritt? Es geht um einen EURO-Austritt und es gibt genug EU-Länder ohne Euro. Mir scheinst du verwechselst da ein paar grundlegende Dinge und ich hoffe, deine Wahlentscheidung beruht nicht auf diesen Fehlannahmen.

Urlaub in Italien wird nach einem EURO-Austritt übrigens sehr billig werden und ja, das will ich. ;)

Zurück zum Thema:

Erststimme: CDU
Zweitstimme: AfD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Das mit den 5% ist sicherlich so nicht korrekt. Selbst wenn, kann die SPD nur in Koalition mit den Grünen regieren und wird hier Eingeständnisse machen müssen.
Will man das wirklich? Höhere Steuern, Bevormundung usw.? Ich denke es wurde hier schon genug Argumente gegen rot.grün angeführt.

Lounge Gast schrieb:

von was träumst du nachts?
Ich glaube unsere Merkel als Dr. der Physik hat null
wirtschaftliches Denken. Steinbrück hat VWL studiert. Bitte
erstmal informieren.

Und die Steuererhöhungen der SPD betreffen 5% der Deutschen.
Ab 200k/Jahr.

antworten
know-it-all

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

von was träumst du nachts?
Ich glaube unsere Merkel als Dr. der Physik hat null
wirtschaftliches Denken. Steinbrück hat VWL studiert. Bitte
erstmal informieren.

Und die Steuererhöhungen der SPD betreffen 5% der Deutschen.
Ab 200k/Jahr.

Wen interessiert denn bitte, was die Kanzlerkandidaten studiert haben? Die haben doch im Zweifel ein Heer von hochbezahlten Beratern und Experten in ihren Stäben.
Oder glaubst du eherlich, dass Steinbrücks Studium, welche mehr als 20 Jahre her ist, ihn in in irgendeiner Weise befähigt dieses Land zu regieren?

Und wo hast du denn bitte deine 200k her? Der Spitzensteuersatz greift ab ~55kEUR Jahreseinkommen. Jeder der mehr verdient, ist somit irgendwie betroffen, wenn der Spitzensteuersatz von 42 auf 49% erhöht wird.

Außerdem ist es auch ein Witz, dass die Kapitalertagssteuer ebenfalls erhöht werden soll. Die 801 EUR Freibetrag sind nicht wirklich viel und sehr schnell ausgereizt. Alle weiteren Kapitaleinkünfte will die SPD stärker besteuern. Das trifft definitiv nicht nur Reiche, sondern auch den Mittelstand uns seine Ersparnisse für das Alter. Wenn man wirklich die Reichen abschöpfen will, dann kann man ja gerne die KapErtragssteuer erhöhen, aber dann bitte auch die Freibeträge anheben.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

per Briefwahl 2 Mal AFD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Erststimme FDP
Zweitstimme AfD

per Briefwahl schon besiegelt, aber interessante Diskussion in diesem Thread

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich habe nicht gesagt, dass mir Merkel gefällt. Schwarz-gelb ist jedoch das kleine Übel.
Steinbrück erzählt billige Lügen, die mit seinem angeblichen Studium nicht vereinbar sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

know-it-all schrieb:

Lounge Gast schrieb:

von was träumst du nachts?
Ich glaube unsere Merkel als Dr. der Physik hat null
wirtschaftliches Denken. Steinbrück hat VWL studiert.
Bitte
erstmal informieren.

Und die Steuererhöhungen der SPD betreffen 5% der
Deutschen.
Ab 200k/Jahr.

Wen interessiert denn bitte, was die Kanzlerkandidaten
studiert haben? Die haben doch im Zweifel ein Heer von
hochbezahlten Beratern und Experten in ihren Stäben.
Oder glaubst du eherlich, dass Steinbrücks Studium, welche
mehr als 20 Jahre her ist, ihn in in irgendeiner Weise
befähigt dieses Land zu regieren?

Und wo hast du denn bitte deine 200k her? Der
Spitzensteuersatz greift ab ~55kEUR Jahreseinkommen. Jeder
der mehr verdient, ist somit irgendwie betroffen, wenn der
Spitzensteuersatz von 42 auf 49% erhöht wird.

Außerdem ist es auch ein Witz, dass die Kapitalertagssteuer
ebenfalls erhöht werden soll. Die 801 EUR Freibetrag sind
nicht wirklich viel und sehr schnell ausgereizt. Alle
weiteren Kapitaleinkünfte will die SPD stärker besteuern. Das
trifft definitiv nicht nur Reiche, sondern auch den
Mittelstand uns seine Ersparnisse für das Alter. Wenn man
wirklich die Reichen abschöpfen will, dann kann man ja gerne
die KapErtragssteuer erhöhen, aber dann bitte auch die
Freibeträge anheben.

Das trifft nicht nur den Mittelstand, sondern jeden, der auch nur einen Cent anlegen kann und über denn 801/1602 Euro Freibetrag kommt.

Erst alle Einwohner dieses Landes durch die unsinnige Euro-Rettungspolitik enteignen (Zinsen!) und dann auch noch die Enteignung besteuern (Inflation + Steuern).
Gleichzeitig aber als Politiker fast keine Steuern zahlen, im Alter eine sichere Pension haben und auch noch nebenbei kräftig abkassieren.

Ich wähle AfD, damit dieses Parteienoligarchie endlich einmal durcheinandergewirbelt wird und wir das Euro-Debakel beenden.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

von was träumst du nachts?
Ich glaube unsere Merkel als Dr. der Physik hat null
wirtschaftliches Denken. Steinbrück hat VWL studiert. Bitte
erstmal informieren.

Und die Steuererhöhungen der SPD betreffen 5% der Deutschen.
Ab 200k/Jahr.

Lounge Gast schrieb:

Parteien wie die SPD und die Grünen sind extrem
schädlich für
die Wirtschaft und für die Demokratie. Steinbrück ist ein
populistischer Depp ohne wirtschaftlisches Verständnis.
Steuererhöhungen, Bürgerversicherung, keine Rentenreform
in
Auge, Aufbau statt Abbau der Bürokratie usw. Und ganz
oben -
immer wieder die Rede von Hilfen für Geringverdiener,
Arbeitslosen usw. Die Interessen von 10% der Bevölkerung
werden vertreten - die restlichen müssen dafür 50% des
Einkommens abführen. Nein Danke.

Ich würde FDP wählen - es ist sehr sehr wichtig, dass
die FDP
die Grenze überschreitet. Sonst ist eine rot-grüne
Koalition
höchstwahrscheinlich. Und dann können wir gleich den Job
kündigen und Hartz 4 beantragen.

Ich halte von Merkel gar nichts, aber Steinbrück wirtschaftspolitische Bilanz als Ministerpräsident und Bundesminister ist ein einziges Desaster.

Man muss sich nur einmal den Wikipedia-Eintrag durchlesen und Wikipedia tendiert deutlich nach links und man wird sehen, dass er fast alle wirtschaftspolitischen Verläufe falsch eingeschätzt und am liebsten die Politik des Schuldenmachens gewählt hat.

Am liebsten hätte ich keine der Rot-Schwarz-Grün-Gelben-Blockflöten mehr im Bundestag.

Leider geht das nicht und so wähle ich taktisch:
Erststimme CSU
Zweitstimme: AfD

Mein Ziel: AfD in den Bundestag und Koalition mit FDP/CDU/CSU. W

Ideal: FDP fliegt raus und Afd (ca. 15%) und CDU/CSU (ca. 35%) koalieren. AfD korrigiert Euro-Unsinn und Sozialismus.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Werde hier nochmal nach der Wahl vorbeischauen, mal sehen ob dann hier der AfD-Spammer rumjammert!

Ich werde LINKS wählen.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ich werde die PIRATEN wählen. bedingungsloses Grundeinkommen klingt einfach phenomenal

Ich verstehe aber immernoch nicht, weshalb man immernoch SPD oder CDU wählt... weil nach der Wahl ja ein sogenanntes Tempolimit herbeiführen werden. Und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass in diesem Forum keine Autofahrer unterwegs sind?

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

Werde hier nochmal nach der Wahl vorbeischauen, mal sehen ob
dann hier der AfD-Spammer rumjammert!

Ich werde LINKS wählen.

Das ist ein Forum für Wirtschaftswissenschaftler.

Da kann es doch nicht wirklich verwundern, wenn eine Mehrzahl zu FDP/CDU/AFD neigten, oder?

2009 habe ich so gewählt:
Erststimme: CDU
Zweitstimme: FDP

2013 per Briefwahl so:
Erststimme: CDU
Zweitstimme: AFD

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ja, aber Wiwis müssen ja nicht gleich Rechtskonservative sein. Gruß, ein eher linker Wiwi

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Allen die hier AfD wählen sollte klar sein, dass sie damit eine Große Koalition wählen, denn Merkel wird nicht mit der AfD koalieren (die würden ja ihre "schöne" Europapolitik kaputt machen), sondern eher mit der SPD. Und was das bedeutet sollte klar sein: Steuererhöhungen! Ich erinnere nur an 0% + 2% = 3% MwSt-Erhöhung.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Ideal wäre ein Bündnis aus AFD / grauen Panthern / Autofahrerpartei unter der Führung von Thomas Gottschalk.

antworten
WiWi Gast

Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Lounge Gast schrieb:

Ja, aber Wiwis müssen ja nicht gleich Rechtskonservative
sein. Gruß, ein eher linker Wiwi

Nein, müssen Sie auch nicht, aber Sie sind auch recht selten Sozialisten, die eher zur Plan- und Staatswirtschaft neigen.

Liegt schon in der Natur der Sache, außer man hatte sein Wiwi-Studium noch in der DDR oder so.

Erststimme: AFD
Zweitsstimme: AFD

antworten

Artikel zu Bundestagswahl

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 bietet anhand einfacher Thesen einen Einblick in wichtige bundespolitische Fragen. Er dient dazu, die eigenen Ansichten mit den Wahlprogrammen und Positionen der einzelnen Parteien zur Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Online-Wahlatlas zur Bundestagswahl 2013

Online-Wahlatlas Bundestagswahl 2013

Der Online-Wahlatlas stellt ausgewählte Strukturdaten und Wahlergebnisse in einer Karte dar. Alle Werte beziehen sich auf die Wahlkreise zum Zeitpunkt der Bundestagswahl 2013, die Wahlergebnisse von 2009 sind entsprechend umgerechnet.

E-Book: Zeitbilder »Wahlen in Deutschland«

E-Book Zeitbilder-Wahlen-Deutschland 2013

Welchen Einfluss hat das Wahlsystem? Wie funktioniert Wahlforschung? Was kennzeichnet moderne Wahlkampfstrategien? Rechtzeitig vor der Bundestagswahl beantwortet die aktualisierte Neuauflage diese und viele andere Fragen rund um das Thema Wahlen und thematisiert die Bedeutung der eigenen Wahlentscheidung.

ParteieNavi.de - Alternative zum Wahl-O-Mat

ParteieNavi Bundestagswahl 2013

Mit dem ParteieNavi lässt sich die eigene Meinung mit den Positionen der Parteien zur Bundestagswahl 2013 vergleichen. Dazu dienen ähnlich wie beim Wahl-O-Mat 30 Fragen. ParteieNavi ist ein wissenschaftliches Projekt der Politikwissenschaftler der Universität Konstanz.

Bundestagswahl: Was deutsche Führungskräfte von den Spitzenkandidaten erwarten

Der Blick hinauf an Bäumen in dessen Spitzen.

Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier oder doch Guido Westerwelle? Eine Experteer-Umfrage unter Top-Verdienern zeigt: Verantwortungsbewusstsein und Erfahrung sind in der freien Wirtschaft gewünscht.

Politiksimulation »Parlamentsprofi« zur Bundestagswahl

Wer ist Parlamentsprofi? Mit der Politiksimulation zur Bundestagswahl bietet der Deutsche Bundestag Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine brandneue Spieleplattform. Gefragt sind Geschick, Wissen - und politische Überzeugungskraft.

»wahljahr09.de« - Informationsportal zur Bundestagswahl

Bundestagswahl

Bundestagswahl online: Interessierte finden im Portal mittlerweile mehr als 10.000 Pressemitteilungen von Parteien, Organisationen und Medien.

Endgültiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2005

Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, hat der Bundeswahlausschuss in seiner Sitzung am 7. Oktober 2005 das endgültige Ergebnis der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag festgestellt.

BGA: Keine Katerstimmung nach Wahlausgang

Eine Katze mit geschlossenen Augen und angelegten Ohren.

Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), äußert sich zum Ausgang der Bundestagswahl 2005.

Union wird sich den Kanzler nicht nehmen lassen

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Torsten Oppelland, Politikwissenschaftler an der Universität Jena, sieht einen PDS-tolerierten SPD-Kanzler skeptisch.

DIHK fordert stabile Mehrheiten nach der Bundestagswahl

Viele Fische schwimmen vorbei.

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Ludwig Georg Braun, plädiert angesichts des Wahlergebnisses für stabile Mehrheiten.

Vorläufiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2005

Der Bundeswahlleiter hat am 19. September 2005 um 1.35 Uhr das vorläufige amtliche Ergebnis der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 bekannt gegeben.

Bundestagswahl: Erststimme, Zweitstimme, Überhangmandate

Erststimme für Wahlkreisabgeordneten - Zweitstimme für Partei - Für die Stärke der Parteien im Bundestag sind die Zweitstimmen ausschlaggebend

Wahlkampf-Endspurt bei Phoenix

Der Doku-Kanal bietet täglich zahlreiche Sendungen zum Thema.

Wirtschaftsnobelpreis 2016: Oliver Hart und Bengt Holmström für Vertragstheorie geehrt

Wirtschaftsnobelpreis 2016

Der Wirtschaftsnobelpreis 2016 geht an den Briten Oliver Hart und den Finnen Bengt Holmström. Die beiden Wirtschaftswissenschaftler werden für ihre Kontrakttheorie ausgezeichnet, die sich mit den Funktionsweisen von Verträgen in vielen Themen unterschiedlicher Bereiche befasst. Der mit rund 830.000 Euro dotierte Wirtschaftsnobelpreis wird am 10. Dezember 2016 gemeinsam mit den anderen Nobelpreisen verliehen.

Antworten auf Re: Bundestagswahl: Was waehlt ihr?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 245 Beiträge

Diskussionen zu Bundestagswahl

Weitere Themen aus Fachdiskussion VWL