DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion VWLUSA

Trump vs Biden

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Trump vs Biden

Wer wird die Wahl gewinnen? Was meint ihr und warum?

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Ich glaube es hängt von der aktuellen Krise ab und wie die bewältigt wird.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Wer wird die Wahl gewinnen? Was meint ihr und warum?

Trump, Biden wird keine Chance haben.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 27.03.2020:

Ich glaube es hängt von der aktuellen Krise ab und wie die bewältigt wird.

Ich glaube Trump wird die Krise nicht gut bewältigen können und dann wirds Biden

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Theoretisch ist Sanders auch noch im Spiel. Wenn auch abgeschlagen.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Ich denke dass Trump trotz der Krise gegen einen Biden gewinnen wird.

Bernie Sanders würde ich auch noch nicht so schnell vergessen, viele Vorwahlen werden verschoben und Überraschungen gab es im Wahlkampf schon immer. Meiner Meinung nach ist er auch der bessere Kandidat...

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Da ich mir mittlerweile fast täglich die Trump Briefings anschaue, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob er den angeblich dementen Biden so locker schlagen wird.

Seine Maßnahmen und Äußerungen verschrecken immer mehr seiner Stammwähler, und manch ein Bürger geht mittlerweile demonstrativ mit Waffen auf die Straße um gegen das Lockdown zu demonstrieren.

Es wäre die Chance gewesen für ihn als echter CEO sich zu demonstrieren, stattdessen sagt er immer nur "bald ist es vorbei und das Land wird wieder geöffnet" und "China wird dafür einen Preis zahlen müssen das sie das im Labor gezüchtet haben".

Es wird spannend sein, wie Biden einen geeigneten Vize bestimmt, ohne die Progressive abzuschrecken, schließlich ist eine Mehrheit der unter 45 jährigen Bernie-treu, während alle Omas und Opas zu Biden halten. Biden hat den großen Vorteil, dass seine Schwächen nie in den Medien behandelt werden, weil CNN und NBC klassische Demokratische Kandidaten vergöttern.

Ich kann mir gut vorstellen, sofern der gesundheitliche Zustand von Biden sich weiter verschlechtert (sein Berater-Team verweigert dass er eigenständig Intverviews ohne Skripte führt) dass er ersetzt wird durch einen anderen Kandidaten. Momentan macht Cuomo, der NYC Gouverneur einen sehr "presidential" Eindruck.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Trump macht es locker. Biden kriegt nicht mal einen geraden Satz hin.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 01.05.2020:

Trump macht es locker. Biden kriegt nicht mal einen geraden Satz hin.

Aber Trump kriegt gerade sätze hin oder was? haha:-)

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Trump wird immer mehr an Boden verlieren, bis die Debates anfangen. Dort wird er Biden in Grund und Boden argumentieren. Hätte mir für die Democrats einen jüngeren Kandidaten ala Buttigieg oder Gabbard gewünscht. Vielleicht ja beim nächsten Mal.

antworten
Ein KPMGler

Trump vs Biden

Wenn man nur 75% eines Satzes rausbringt der aber zu 100% richtig ist, dann ist dann immer noch deutlich besser als 100% Bullshit. Egal wie sauber der rüber gebracht wird.
In den Press Briefings hat man das Gefühl, dass the Orange Turd die Lesekompetenz eines Fünftklässlers hat.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Trump wird immer mehr an Boden verlieren, bis die Debates anfangen. Dort wird er Biden in Grund und Boden argumentieren. Hätte mir für die Democrats einen jüngeren Kandidaten ala Buttigieg oder Gabbard gewünscht. Vielleicht ja beim nächsten Mal.

Warum? Ist doch egal, wen die Demokraten aufstellen. Hauptsache Trump gewinnt wieder. Eigentlich schade, dass die nicht den kommunistischen Sanders nominiert haben. Hätte gerne gesehen, wie Trump den in den Boden gerammt hätte.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Sollte es Biden werden hab ich meinen Glauben an Demokratie verloren.... man konnte sich seine "Verhaltensweisen" bis vor 1-2 Jahren noch auf YouTube ansehen.... Stichwort Senatoren ei schwören.... merkwürdig dass diese Millionen geklickten Videos jetzt weg sind....

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Trump wird immer mehr an Boden verlieren, bis die Debates anfangen. Dort wird er Biden in Grund und Boden argumentieren. Hätte mir für die Democrats einen jüngeren Kandidaten ala Buttigieg oder Gabbard gewünscht. Vielleicht ja beim nächsten Mal.

Warum? Ist doch egal, wen die Demokraten aufstellen. Hauptsache Trump gewinnt wieder. Eigentlich schade, dass die nicht den kommunistischen Sanders nominiert haben. Hätte gerne gesehen, wie Trump den in den Boden gerammt hätte.

"kommunistischer Sanders" Er wollte nur die Dinge einführen, die in den meisten westlichen Ländern schon lange Standart sind. Wusst nicht, das wir in Europa alle Kommunisten sind.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Trump wird immer mehr an Boden verlieren, bis die Debates anfangen. Dort wird er Biden in Grund und Boden argumentieren. Hätte mir für die Democrats einen jüngeren Kandidaten ala Buttigieg oder Gabbard gewünscht. Vielleicht ja beim nächsten Mal.

Warum? Ist doch egal, wen die Demokraten aufstellen. Hauptsache Trump gewinnt wieder. Eigentlich schade, dass die nicht den kommunistischen Sanders nominiert haben. Hätte gerne gesehen, wie Trump den in den Boden gerammt hätte.

"kommunistischer Sanders" Er wollte nur die Dinge einführen, die in den meisten westlichen Ländern schon lange Standart sind. Wusst nicht, das wir in Europa alle Kommunisten sind.

Schade, dass man sich zu helfen wusste, Sanders zu verhindern. Wäre ein ordentlicher Schritt in eine bessere Zukunft gewesen.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Sollte es Biden werden hab ich meinen Glauben an Demokratie verloren.... man konnte sich seine "Verhaltensweisen" bis vor 1-2 Jahren noch auf YouTube ansehen.... Stichwort Senatoren ei schwören.... merkwürdig dass diese Millionen geklickten Videos jetzt weg sind....

Was war in diesen Videos zu sehen?

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Sollte es Biden werden hab ich meinen Glauben an Demokratie verloren.... man konnte sich seine "Verhaltensweisen" bis vor 1-2 Jahren noch auf YouTube ansehen.... Stichwort Senatoren ei schwören.... merkwürdig dass diese Millionen geklickten Videos jetzt weg sind....

Was war in diesen Videos zu sehen?

Ich denke Biden hat nur eine Chance, wenn er es schafft eine progressive Kandidatin als Vize zu bestimmen und die Krise für Trump weiterhin eine Krise bleibt. Trump hat einen großen Vorteil. "Repulican no matter what happens!"
Zudem sind eine große Anzahl von Votern in seinen Stammwählerkreis "One Issue Voter" (Abortion Rights, Economy, Gun Rights). Zudem ist die Rechte dort sehr gut organisiert. Fox News ist nicht einfach so das am meiste geklickte und angeschaute Nachrichtenportal. Biden wird zudem von der Rechten 24/7 als seniler Mann bezeichnet, welcher es nicht schafft seine Hände bei sich zu behalten.

Meinung: Ich finde er kommt nicht daran vorbei Elizabeth Warren (vllt noch die Senatorin von Kalifornien Kamela Harris) als Vize zu bestimmen. Er muss sich die jungen Voter abholen. Zudem braucht er neben sich eine starke Persönlichkeit. Biden hatte das "Glück" insbesondere viele Votes von der Stammwählerschaft zu ergattern. Also Amerikaner*innen mit Migrationshintergrund. Diese Votes wird er sicherlich weiterhin behalten. Die unter 50, also diejenigen die vor allem Sanders gewählt haben, muss er mir Angeboten anlocken. Da wäre eine progressive Kandidatin als Vize ein wichtiger Schritt.

Die Demokraten haben mit Sanders gleich zweimal den besseren Kandidaten nicht aufgestellt. In der Party muss sich also auch grundlegend etwas ändern.

Zudem macht die Historie von Biden ihm evtl. noch Probleme. Eigentlich ein Skandal das CNN oder MSNBC davon (kaum) berichten.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Trump wird immer mehr an Boden verlieren, bis die Debates anfangen. Dort wird er Biden in Grund und Boden argumentieren. Hätte mir für die Democrats einen jüngeren Kandidaten ala Buttigieg oder Gabbard gewünscht. Vielleicht ja beim nächsten Mal.

”Argumentieren” ist ein netter Euphemismus für das, was Trump bei den Debatten bisher immer abgezogen hat.
”Kindische Beleidigungen” würde es wohl eher treffen... Kommt bei seiner Wählerschaft allerdings gut an, von daher dürfen wir das dieses Jahr auch wieder sehen...

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Sagen wir, er ist "wortgewandt". Und Biden ist es nicht.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Sollte es Biden werden hab ich meinen Glauben an Demokratie verloren.... man konnte sich seine "Verhaltensweisen" bis vor 1-2 Jahren noch auf YouTube ansehen.... Stichwort Senatoren ei schwören.... merkwürdig dass diese Millionen geklickten Videos jetzt weg sind....

Was war in diesen Videos zu sehen?

Ich denke Biden hat nur eine Chance, wenn er es schafft eine progressive Kandidatin als Vize zu bestimmen und die Krise für Trump weiterhin eine Krise bleibt. Trump hat einen großen Vorteil. "Repulican no matter what happens!"
Zudem sind eine große Anzahl von Votern in seinen Stammwählerkreis "One Issue Voter" (Abortion Rights, Economy, Gun Rights). Zudem ist die Rechte dort sehr gut organisiert. Fox News ist nicht einfach so das am meiste geklickte und angeschaute Nachrichtenportal. Biden wird zudem von der Rechten 24/7 als seniler Mann bezeichnet, welcher es nicht schafft seine Hände bei sich zu behalten.

Meinung: Ich finde er kommt nicht daran vorbei Elizabeth Warren (vllt noch die Senatorin von Kalifornien Kamela Harris) als Vize zu bestimmen. Er muss sich die jungen Voter abholen. Zudem braucht er neben sich eine starke Persönlichkeit. Biden hatte das "Glück" insbesondere viele Votes von der Stammwählerschaft zu ergattern. Also Amerikaner*innen mit Migrationshintergrund. Diese Votes wird er sicherlich weiterhin behalten. Die unter 50, also diejenigen die vor allem Sanders gewählt haben, muss er mir Angeboten anlocken. Da wäre eine progressive Kandidatin als Vize ein wichtiger Schritt.

Die Demokraten haben mit Sanders gleich zweimal den besseren Kandidaten nicht aufgestellt. In der Party muss sich also auch grundlegend etwas ändern.

Zudem macht die Historie von Biden ihm evtl. noch Probleme. Eigentlich ein Skandal das CNN oder MSNBC davon (kaum) berichten.

Danke für deine Antwort. Jetzt wissen wir endlich was in den Videos zu sehen war.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Sagen wir, er ist "wortgewandt". Und Biden ist es nicht.

Sagen wir so: Würde man an Trump den gleichen Maßstab anlegen wie an den angeblich senilen Biden, würde man wohl zu dem Schluss kommen, dass Trump mittlerweile stark voranschreitender Demenz leidet.

Der kriegt es ja nicht mal hin, fehlerfrei vom Teleprompter abzulesen...

Aber wie so oft gelten für Trump ja andere Regeln.
Mit dem, was Tara Read Biden im Moment vorwirft, hat Trump 2016 noch angegeben und keinen bei den Republikanern hat es auch nur im Geringsten interessiert.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Sollte es Biden werden hab ich meinen Glauben an Demokratie verloren.... man konnte sich seine "Verhaltensweisen" bis vor 1-2 Jahren noch auf YouTube ansehen.... Stichwort Senatoren ei schwören.... merkwürdig dass diese Millionen geklickten Videos jetzt weg sind....

Es kann noch viel schlimmer kommen. Möglicherweise sucht der eine extrem linke Frau als Vize, um den linken Parteiflügel zu gewinnen. Ich würde fast befürchten, dass entweder Warren oder Harris als Vize nominiert werden. Dann gute Nacht.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Wie konnte Biden eigentlich unter Obama Vize werden/sein und war die Verleihung der Presidential Medal of Freedom nur große Show (warum)?

Ich meine das als ehrliche Frage. Von Biden halte ich auch nicht viel, aber damals hatte ich den nicht so auf dem Schirm.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Sollte es Biden werden hab ich meinen Glauben an Demokratie verloren.... man konnte sich seine "Verhaltensweisen" bis vor 1-2 Jahren noch auf YouTube ansehen.... Stichwort Senatoren ei schwören.... merkwürdig dass diese Millionen geklickten Videos jetzt weg sind....

Was war in diesen Videos zu sehen?

Ich denke Biden hat nur eine Chance, wenn er es schafft eine progressive Kandidatin als Vize zu bestimmen und die Krise für Trump weiterhin eine Krise bleibt. Trump hat einen großen Vorteil. "Repulican no matter what happens!"
Zudem sind eine große Anzahl von Votern in seinen Stammwählerkreis "One Issue Voter" (Abortion Rights, Economy, Gun Rights). Zudem ist die Rechte dort sehr gut organisiert. Fox News ist nicht einfach so das am meiste geklickte und angeschaute Nachrichtenportal. Biden wird zudem von der Rechten 24/7 als seniler Mann bezeichnet, welcher es nicht schafft seine Hände bei sich zu behalten.

Meinung: Ich finde er kommt nicht daran vorbei Elizabeth Warren (vllt noch die Senatorin von Kalifornien Kamela Harris) als Vize zu bestimmen. Er muss sich die jungen Voter abholen. Zudem braucht er neben sich eine starke Persönlichkeit. Biden hatte das "Glück" insbesondere viele Votes von der Stammwählerschaft zu ergattern. Also Amerikaner*innen mit Migrationshintergrund. Diese Votes wird er sicherlich weiterhin behalten. Die unter 50, also diejenigen die vor allem Sanders gewählt haben, muss er mir Angeboten anlocken. Da wäre eine progressive Kandidatin als Vize ein wichtiger Schritt.

Die Demokraten haben mit Sanders gleich zweimal den besseren Kandidaten nicht aufgestellt. In der Party muss sich also auch grundlegend etwas ändern.

Zudem macht die Historie von Biden ihm evtl. noch Probleme. Eigentlich ein Skandal das CNN oder MSNBC davon (kaum) berichten.

Danke für deine Antwort. Jetzt wissen wir endlich was in den Videos zu sehen war.

Bin und war nicht der mit dem Verweis auf die genannten Videos.
Du schaffst es sicherlich (auch) mit einer Selbstrecherche diesbezüglich fündig zu werden. Good Luck!

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Sollte es Biden werden hab ich meinen Glauben an Demokratie verloren.... man konnte sich seine "Verhaltensweisen" bis vor 1-2 Jahren noch auf YouTube ansehen.... Stichwort Senatoren ei schwören.... merkwürdig dass diese Millionen geklickten Videos jetzt weg sind....

Es kann noch viel schlimmer kommen. Möglicherweise sucht der eine extrem linke Frau als Vize, um den linken Parteiflügel zu gewinnen. Ich würde fast befürchten, dass entweder Warren oder Harris als Vize nominiert werden. Dann gute Nacht.

Meine Befürchtung ist, dass Biden dann stirbt, weil er mit dem Druck nicht umgehen kann und dann eine linke Feministin der mächtigste Mensch der Welt sein wird. Dann lieber nochmal vier Jahre Trump.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Trump wird immer mehr an Boden verlieren, bis die Debates anfangen. Dort wird er Biden in Grund und Boden argumentieren. Hätte mir für die Democrats einen jüngeren Kandidaten ala Buttigieg oder Gabbard gewünscht. Vielleicht ja beim nächsten Mal.

Warum? Ist doch egal, wen die Demokraten aufstellen. Hauptsache Trump gewinnt wieder. Eigentlich schade, dass die nicht den kommunistischen Sanders nominiert haben. Hätte gerne gesehen, wie Trump den in den Boden gerammt hätte.

"kommunistischer Sanders" Er wollte nur die Dinge einführen, die in den meisten westlichen Ländern schon lange Standart sind. Wusst nicht, das wir in Europa alle Kommunisten sind.

Viele europäische Länder - Schweden, Frankreich, Deutschland - sind mit ihrem starken Sozialstaat schon sehr stark sozialistisch geprägt (kommunistisch vielleicht nicht wirklich). Für Amerikaner ist das kommunistisch.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Sollte es Biden werden hab ich meinen Glauben an Demokratie verloren.... man konnte sich seine "Verhaltensweisen" bis vor 1-2 Jahren noch auf YouTube ansehen.... Stichwort Senatoren ei schwören.... merkwürdig dass diese Millionen geklickten Videos jetzt weg sind....

Es kann noch viel schlimmer kommen. Möglicherweise sucht der eine extrem linke Frau als Vize, um den linken Parteiflügel zu gewinnen. Ich würde fast befürchten, dass entweder Warren oder Harris als Vize nominiert werden. Dann gute Nacht.

In welcher Welt sind denn bitte Warren und Harris ”extrem links”?
Die gehen doch noch nicht mal in den USA als extrem durch.

Ok, für FOX News vielleicht, für die war allerdings auch Obama ein sozialistischer Kommunistenmarxist...

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Wer gewinnt hängt im Endeffekt von einer Handvoll Counties ab. Die Margin in NC war bspw. 4% für Trump in 2016; wenn du also suburban mums dazu bewegst Democrats zu wählen, geht NC an Biden.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

In welcher Welt sind denn bitte Warren und Harris ”extrem links”?
Die gehen doch noch nicht mal in den USA als extrem durch.

Ok, für FOX News vielleicht, für die war allerdings auch Obama ein sozialistischer Kommunistenmarxist...

Ach so, Obama war nicht links oder was? Wohl zu viel Washington Post gelesen.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

"kommunistischer Sanders" Er wollte nur die Dinge einführen, die in den meisten westlichen Ländern schon lange Standart sind. Wusst nicht, das wir in Europa alle Kommunisten sind.

Viele europäische Länder - Schweden, Frankreich, Deutschland - sind mit ihrem starken Sozialstaat schon sehr stark sozialistisch geprägt (kommunistisch vielleicht nicht wirklich). Für Amerikaner ist das kommunistisch.

Die sind weder sozialistisch noch kommunistisch.
Meine Herren, beschäftigt euch doch mal mit den Definitionen...

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

In den USA gilt doch alles was mit Menschenrechten und Grundbedürfnissen zu tun hat als kommunistisch.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

In den USA gilt doch alles was mit Menschenrechten und Grundbedürfnissen zu tun hat als kommunistisch.

+1
Die USA sind immernoch komplett in ihrer Blase, dass der Staat ihnen wehtun will. Klar ist zuviel Staat nicht gut und man sollte kritisch bleiben, aber dieses vehemente Constitutiongelabere wenn es um Gesundheitsversorgung geht, geht einfach zu weit.

Problem ist: die USA ist das beste Land, wenn man zu den Top 5% gehört. Dafür aber schrecklich, da zu den unteren 5% zu gehören(im Gegensatz zu Nord-/Westeuropa).
Denkt Mal so: in welches Land würdet ihr am liebsten zufällig(!) hineingeboren werden. Wäre bei mir definitiv nicht die USA, sondern Schweden, Dänemark oder die Schweiz(Norwegen jetzt Mal ausgeklammert, die hatten einfach Glück)

Und zufällig reingeboren werden würde ich auch lieber in Sanders Amerika als in Trumps Amerika, selbst wenn ich in DE konservativ wähle.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

In den USA gilt doch alles was mit Menschenrechten und Grundbedürfnissen zu tun hat als kommunistisch.

Was Sanders fordert, haben wir in Europa alles schon.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

"kommunistischer Sanders" Er wollte nur die Dinge einführen, die in den meisten westlichen Ländern schon lange Standart sind. Wusst nicht, das wir in Europa alle Kommunisten sind.

Viele europäische Länder - Schweden, Frankreich, Deutschland - sind mit ihrem starken Sozialstaat schon sehr stark sozialistisch geprägt (kommunistisch vielleicht nicht wirklich). Für Amerikaner ist das kommunistisch.

Die sind weder sozialistisch noch kommunistisch.
Meine Herren, beschäftigt euch doch mal mit den Definitionen...

Das ist ja genau der Punkt. Bei uns wäre Bernie vermutlich SPD Mitglied, aber in den USA gilt seine Meinung als soweit links, linker kannst du da gar nicht mehr sein.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

"kommunistischer Sanders" Er wollte nur die Dinge einführen, die in den meisten westlichen Ländern schon lange Standart sind. Wusst nicht, das wir in Europa alle Kommunisten sind.

Viele europäische Länder - Schweden, Frankreich, Deutschland - sind mit ihrem starken Sozialstaat schon sehr stark sozialistisch geprägt (kommunistisch vielleicht nicht wirklich). Für Amerikaner ist das kommunistisch.

Die sind weder sozialistisch noch kommunistisch.
Meine Herren, beschäftigt euch doch mal mit den Definitionen...

Das ist ja genau der Punkt. Bei uns wäre Bernie vermutlich SPD Mitglied, aber in den USA gilt seine Meinung als soweit links, linker kannst du da gar nicht mehr sein.

Er hat sich mehrfach pro-Sozialismus ausgesprochen. Bernie wäre mindestes bei der Linkspartei, aber auch wirklich mindestens

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

"kommunistischer Sanders" Er wollte nur die Dinge einführen, die in den meisten westlichen Ländern schon lange Standart sind. Wusst nicht, das wir in Europa alle Kommunisten sind.

Viele europäische Länder - Schweden, Frankreich, Deutschland - sind mit ihrem starken Sozialstaat schon sehr stark sozialistisch geprägt (kommunistisch vielleicht nicht wirklich). Für Amerikaner ist das kommunistisch.

Die sind weder sozialistisch noch kommunistisch.
Meine Herren, beschäftigt euch doch mal mit den Definitionen...

Das ist ja genau der Punkt. Bei uns wäre Bernie vermutlich SPD Mitglied, aber in den USA gilt seine Meinung als soweit links, linker kannst du da gar nicht mehr sein.

Ja und, ist die SPD etwa nicht links? Was soll eigentlich dieses vertraut, verniedlichende „Bernie“? Der Mann ist kein netter Onkel, sondern ein politisch Radikaler. Zum Glück sind die Amerikaner - selbst die Democrats - nicht so dumm, diesem Mann ihr Land anzuvertrauen.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Er hat sich mehrfach pro-Sozialismus ausgesprochen. Bernie wäre mindestes bei der Linkspartei, aber auch wirklich mindestens

In des Staaten hat Sozialismus ne ganz andere Bedeutung. Dort gilt man als Sozialist wenn man eine gesetzliche Krankenversicherung haben will. Richtig links sind dort nur AOC und ihre Gang und die sind wirklich unfassbar dumm. Bernie wäre vermutlich wirklich nur ein etwas linksgerichteter SPDler aber im Gegensatz zu den Linken kann er noch gesunden Menschenverstand benutzen.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

"kommunistischer Sanders" Er wollte nur die Dinge einführen, die in den meisten westlichen Ländern schon lange Standart sind. Wusst nicht, das wir in Europa alle Kommunisten sind.

Viele europäische Länder - Schweden, Frankreich, Deutschland - sind mit ihrem starken Sozialstaat schon sehr stark sozialistisch geprägt (kommunistisch vielleicht nicht wirklich). Für Amerikaner ist das kommunistisch.

Die sind weder sozialistisch noch kommunistisch.
Meine Herren, beschäftigt euch doch mal mit den Definitionen...

Das ist ja genau der Punkt. Bei uns wäre Bernie vermutlich SPD Mitglied, aber in den USA gilt seine Meinung als soweit links, linker kannst du da gar nicht mehr sein.

Er hat sich mehrfach pro-Sozialismus ausgesprochen. Bernie wäre mindestes bei der Linkspartei, aber auch wirklich mindestens

Welche seiner Forderungen sind denn Linker als die der Linkspartei?
Die Linkspartei hat im Übrigen auch recht wenig mit Kommunismus zu tun.

Abgesehen davon wurde oben ja auch behauptet, dass Schweden/Frankreich/Deutschland sozialistisch bzw. kommunistisch wären, was halt völliger Unsinn ist.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Wer sagt denn, dass hier BWLer unterwegs sind? :D Ich denke, es sind mehr VWLer aktiv. Abgesehen davon gebe ich dir aber Recht.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

Er hat sich mehrfach pro-Sozialismus ausgesprochen. Bernie wäre mindestes bei der Linkspartei, aber auch wirklich mindestens

In des Staaten hat Sozialismus ne ganz andere Bedeutung. Dort gilt man als Sozialist wenn man eine gesetzliche Krankenversicherung haben will. Richtig links sind dort nur AOC und ihre Gang und die sind wirklich unfassbar dumm. Bernie wäre vermutlich wirklich nur ein etwas linksgerichteter SPDler aber im Gegensatz zu den Linken kann er noch gesunden Menschenverstand benutzen.

Wieso sollte AOC dumm sein? Sie vertritt mehrheitlich die Positionen von Bernie und ist ebenso gegen das Establishment. Dumm ist das sicherlich nicht, außer in den Augen der 80-Jährigen Alt-Demokraten, die mit ihren veralteten Einstellungen und Werten alles Neue als bedrohlich bezeichnen.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Meh finde es einfach lächerlich wie wenig Rechte Arbeiter in Amerika haben. Bin zwar äußerst konservativ aber eher im deutschen Sinne und tendiere politisch eher in Richtung Kohl als in Richtung Trump.

Es ist nur traurig dass Deutschland unter Bismarck sozioökonomisch progressiver war als die USA im 21 Jh.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Sanders Fans im Wiwi Treff sind die Kids, die es nicht ins IB oder UB geschafft haben.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Meiner Meinung nach einer seltsam, dass es unter Studenten und allgemein jeglicher gebildeten Gruppe auch Trump-Fans gibt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Und warum genau soll das seltsam sein? Muss man zur FDP konvertieren vor Studienbeginn oder wie?

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Und vor allem keine weiteren Konflikte. Wie unter gefühlt allen vorherigen US Präsidenten.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

In welcher Welt sind denn bitte Warren und Harris ”extrem links”?
Die gehen doch noch nicht mal in den USA als extrem durch.

Ok, für FOX News vielleicht, für die war allerdings auch Obama ein sozialistischer Kommunistenmarxist...

Ach so, Obama war nicht links oder was? Wohl zu viel Washington Post gelesen.

Er hat einen recht linken Wahlkampf gemacht (zumindest für US-Verhältnisse), seine Regierung war dann aber mehr CDU-like.

Für manche ist die CDU allerdings auch linksgrün-versifft, kommt also auch immer auf den eigenen Standpunkt an...

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Nunja, die Amerikaner haben höhere Gesundheitskosten als die Deutschen, haben im Schnitt aber auch die schlechteren Ergebnisse (siehe Lebenserwartung etc).
Erscheint mir jetzt nicht sonderlich effizient, da könnte sogar der ein oder andere BWLer darauf kommen, dass man da was ändern sollte.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Wieso seltsam? Universal Healthcare ist doch eine super Sache. Gerade die Leute hier mit top VWL/ Wing/ BWL Master sind doch zu 50% in links-liberalen Akademiker Haushalten aufgewachsen. Sanders ist für viele in den Kreisen ein klarer Hoffnungsträger.
Die andere Hälfte kommt aus der reichen CDU bis FDP Stammwählerschaft.

In Frankfurt, München, Berlin und Stuttgart dürfte der Anteil der Grünenwähler unter T1/ Beratern und DAX Trainees genauso hoch sein wie in den Stadtvierteln in denen sie leben (Prenzlauer Berg/ Schwabing). Linkspartei ist auch gerade bei Wiwis mit Arbeiterhintergrund ein Thema. Von denen gibt es leider nur ziemlich wenige.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Relativ ausgewogen. Hier ließt Mal teilweise heftigen Shit. Sanders als Kommunisten zu bezeichnen ist jedoch weit weg von normal. In Deutschland wäre der Typ SPDler. AOC'S Hauptforderung ist das erlangen eines Green Deal, ein Mindestlohn von 15 $ und eine gesetzliche Krankenkasse. (Wie z.B. Kanada und GB) Wo ist das bitte Linksextrem ? Sie ist nur lediglich laut. Da bitte Mal den Begriff recherchieren.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Wieso ist das seltsam?! Bernie will die Herrschaft des Kapitals beenden und stattdessen die Menschen wieder in den Mittelpunkt der Poitik stellen. Was soll daran verwerflich sein?

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Wieso ist das seltsam?! Bernie will die Herrschaft des Kapitals beenden und stattdessen die Menschen wieder in den Mittelpunkt der Poitik stellen. Was soll daran verwerflich sein?

Nicht der Vorposter, aber ?!

  1. Der Vorposter hat nie gesagt, dass er das Gleichgewicht für verwerflich hält. "Erstaunlich" ist weder zwingend negativ, noch positiv.
  2. Erstaunlich ist es insofern, als dass in sehr vielen politischen Diskussionen im WiWi-Treff bisher die Meinung im stark in Richtung "freier Markt" und Kapitalismus ging. Mit dieser Beobachtung hat der Vorposter also recht.
  3. "Seltsam" ist es, da der ungezügelte Kapitalismus ja oft von BWLern angepriesen wird und an Wirtschaftsunis wie Mannheim und WHU die beliebteste Partei die FDP ist(eigene Beobachtung, war an beiden Unis).
  4. Außerdem "seltsam", da ich von Kommilitonen sehr oft Aussagen wie "Steuern sind Raub" oder "Ich sehe es nicht ein, mit meinen Steuern für die Faul- oder Dummheit anderer zu bezahlen". Ohne derartige Aussagen werten zu wollen, sind diese dennoch ganz klar nicht in Sanders Lager. Und da ich mich in politischen Initiativen engagiert habe, rede ich hier nicht von 5 Meinungen, die ich gehört habe, sondern über die Jahre hinweg.
    Tatsächlich haben die VWLer, obwohl diese eigentlich das ganze neoliberale Markteffizienzzeug hören, oft viel egalitärere politische Gedanken, weil sie oft einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz hatten, anstatt alle als Konkurrenten zu sehen und so viel Geld wie möglich scheffeln zu wollen.
    LG
antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

IB kann sein. UBler im Wiwi Treff sind politisch voll auf Sanders Linie, da gut gebildet und mit sozialem Engagement.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sanders Fans im Wiwi Treff sind die Kids, die es nicht ins IB oder UB geschafft haben.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Obama wurde wegen seiner Pläne zur gesetzlichen Krankenversicherung in den USA mal als Kommunist, mal als N*zi beschimpft.

Das politische Koordinatensystem in den Staaten ist ein komplett anderes als bei uns, die konfliktlinie links rechts längst nicht so ausgeprägt.

Ich persönlich halte nichts von trump, aber es hätte durchaus schlimmer kommen können. Er ist weder ein Kriegstreiber, noch ein religiöser Fanatiker a la ted Cruz.

Wir Europäer sollten uns davon frei machen, dass ein Demokrat so viel angenehmer für uns wäre. Die berechtigte Förderung, dass wir das 2% versprechen der Nato auch einhalten, würde auch ein sanders konsequent verfolgen. Mit Recht.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Wieso ist das seltsam?! Bernie will die Herrschaft des Kapitals beenden und stattdessen die Menschen wieder in den Mittelpunkt der Poitik stellen. Was soll daran verwerflich sein?

Weil es auch so gut zusammenpasst, BWL zu studieren und die „Herrschaft des Kapitals beenden“ zu wollen :-)

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Meiner Meinung nach einer seltsam, dass es unter Studenten und allgemein jeglicher gebildeten Gruppe auch Trump-Fans gibt.

Man muss ja nicht alles für gut befinden, dass Trump macht, aber er ist der Einzige, der entschlossen gegen China, ihre Währungsmanipulation, ihr Aufkaufen ganzer Kontinente und ihr Abschöpfen von Intellectual Property auftritt.
Andere Staatschefs schauen da nur untätig zu, bzw. hofieren China noch, während ihre Länder zunehmend in der Bedeutungslosigkeit versinken.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Wie soll es zusammenpassen, Sanders-Fan und gutgebildet zu sein? Wer gut gebildet ist, sollte eigentlich nicht für sozialistische Parolen empfänglich sein. Wie das dann aber noch mit einem BWL-Studium zusammenpasst, solltest Du erklären. In Wirtschaftskreisen ist Sanders doch wohl eher Feindbild. Sanders-Fans würde ich eher bei den Geisteswissenschaften oder Lehramtsstudenten erwarten.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

IB kann sein. UBler im Wiwi Treff sind politisch voll auf Sanders Linie, da gut gebildet und mit sozialem Engagement.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sanders Fans im Wiwi Treff sind die Kids, die es nicht ins IB oder UB geschafft haben.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Biden ist raus. Demenz und S*x-Skandale

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Wenn man die Forderung nach universeller Healthcare und Bildung als "sozialistische Parolen" empfindet ...

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Wie soll es zusammenpassen, Sanders-Fan und gutgebildet zu sein? Wer gut gebildet ist, sollte eigentlich nicht für sozialistische Parolen empfänglich sein. Wie das dann aber noch mit einem BWL-Studium zusammenpasst, solltest Du erklären. In Wirtschaftskreisen ist Sanders doch wohl eher Feindbild. Sanders-Fans würde ich eher bei den Geisteswissenschaften oder Lehramtsstudenten erwarten.

IB kann sein. UBler im Wiwi Treff sind politisch voll auf Sanders Linie, da gut gebildet und mit sozialem Engagement.

Sanders Fans im Wiwi Treff sind die Kids, die es nicht ins IB oder UB geschafft haben.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Was habt ihr den mit Sanders? Der ist eh raus.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Und vor allem keine weiteren Konflikte. Wie unter gefühlt allen vorherigen US Präsidenten.

Der Abzug aus Syrien war politisch gesehen ein absolutes Desaster. Die Amis sind mit Sack und Pack abgereist und haben die Kurden, die in verschiedenen Konflikten auf Seiten der amis gekämpft haben, im Stich gelassen. Der Abzug hat der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht, die daraufhin angefangen haben, die Kurden abzuschlachten. Trump hat diese Entscheidung damit begründet, dass die Kurden nicht mit den amis im 2. Weltkrieg in der Normandie (!!!) gekämpft hätten. Der Mann ist außenpolitisch eine Katastrophe.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Wie soll es zusammenpassen, Sanders-Fan und gutgebildet zu sein? Wer gut gebildet ist, sollte eigentlich nicht für sozialistische Parolen empfänglich sein. Wie das dann aber noch mit einem BWL-Studium zusammenpasst, solltest Du erklären. In Wirtschaftskreisen ist Sanders doch wohl eher Feindbild. Sanders-Fans würde ich eher bei den Geisteswissenschaften oder Lehramtsstudenten erwarten.

IB kann sein. UBler im Wiwi Treff sind politisch voll auf Sanders Linie, da gut gebildet und mit sozialem Engagement.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sanders Fans im Wiwi Treff sind die Kids, die es nicht ins IB oder UB geschafft haben.

Sanders Anhänger sind eher die die nicht nur an sich selbst denken. Gerade in den USA ist es unfassbar schlimm zu den unteren 30% zu gehören. Gut gebildete Menschen sollten begreifen dass ein zufriedener Arbeiter besser ist als ein ausgebeuteter der sich mit 50 das Leben nimmt. Nicht ohne Grund ist der Rentec Gründer ein Kritiker vom amerikanischen Kapitalismus. Das aktuelle System in Amerika führt zu massiven sozialen Spannungen und wie es oben erwähnt ist Sanders nur nach amerikanischem Maßstab Sozialist. Eigentlich fordert er nur ein Minimum an Arbeiterrechten und Menschenwürde, was in D schon durch Bismarck eingeführt wurde.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Und vor allem keine weiteren Konflikte. Wie unter gefühlt allen vorherigen US Präsidenten.

Der Abzug aus Syrien war politisch gesehen ein absolutes Desaster. Die Amis sind mit Sack und Pack abgereist und haben die Kurden, die in verschiedenen Konflikten auf Seiten der amis gekämpft haben, im Stich gelassen. Der Abzug hat der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht, die daraufhin angefangen haben, die Kurden abzuschlachten. Trump hat diese Entscheidung damit begründet, dass die Kurden nicht mit den amis im 2. Weltkrieg in der Normandie (!!!) gekämpft hätten. Der Mann ist außenpolitisch eine Katastrophe.

Liefer bitte Beweise für das "abschlachten" .
Das ist eine extrem gewagte und und verluemderische Behauptung .

Das Thema gerät etwas ausser Kontrolle.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Ich verstehe nicht, warum so _wenige_ Leute hier für Sanders sind/gewesen wären. V.a. als BWLer sollte man doch wissen, wie Konzerne und die Wirtschaft funktionieren und agieren, dementsprechend sollte man doch auch verstehen, dass es unbedingt nötig ist, dass der Staat sich für Arbeiterrechte, Konsumentenschutz und Umverteilung einsetzt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 02.05.2020:

In den USA gilt doch alles was mit Menschenrechten und Grundbedürfnissen zu tun hat als kommunistisch.

+1
Die USA sind immernoch komplett in ihrer Blase, dass der Staat ihnen wehtun will. Klar ist zuviel Staat nicht gut und man sollte kritisch bleiben, aber dieses vehemente Constitutiongelabere wenn es um Gesundheitsversorgung geht, geht einfach zu weit.

Problem ist: die USA ist das beste Land, wenn man zu den Top 5% gehört. Dafür aber schrecklich, da zu den unteren 5% zu gehören(im Gegensatz zu Nord-/Westeuropa).
Denkt Mal so: in welches Land würdet ihr am liebsten zufällig(!) hineingeboren werden. Wäre bei mir definitiv nicht die USA, sondern Schweden, Dänemark oder die Schweiz(Norwegen jetzt Mal ausgeklammert, die hatten einfach Glück)

Und zufällig reingeboren werden würde ich auch lieber in Sanders Amerika als in Trumps Amerika, selbst wenn ich in DE konservativ wähle.

Das willst du weil du zu der Sorte Mensch gehörst, die alles vor den Arsch getragen bekommen will. Viele Menschen in den USA (und ich auch) wollen eben nicht für die dummen Entscheidungen von anderen Menschen haften. Wenn jemand 12 Semester Philosophie studiert und sich dann beschwert keinen Job zu bekommen ist das nicht mein Problem.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Meiner Meinung nach einer seltsam, dass es unter Studenten und allgemein jeglicher gebildeten Gruppe auch Trump-Fans gibt.

Stimmt, wie können gebildete Menschen bloß einen Selfmade Multimilliardär und einen der erfolgreichsten Geschäftsleute im Immobilienbusiness der Welt feiern

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Meiner Meinung nach einer seltsam, dass es unter Studenten und allgemein jeglicher gebildeten Gruppe auch Trump-Fans gibt.

Stimmt, wie können gebildete Menschen bloß einen Selfmade Multimilliardär und einen der erfolgreichsten Geschäftsleute im Immobilienbusiness der Welt feiern

Trump ist nachweislich weder das eine noch das andere ;)

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Meiner Meinung nach einer seltsam, dass es unter Studenten und allgemein jeglicher gebildeten Gruppe auch Trump-Fans gibt.

Stimmt, wie können gebildete Menschen bloß einen Selfmade Multimilliardär und einen der erfolgreichsten Geschäftsleute im Immobilienbusiness der Welt feiern

Schau mal im Thread "Milliardär werden" nach da wurde dein Argument schon mehrfach widerlegt. Er ist kein Selfmade Multimilliardär da er von seinem Vater unfassbar viel Geld + das Unternehmen bekommen hat und ob er Milliardär ist weiß auch niemand.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Und vor allem keine weiteren Konflikte. Wie unter gefühlt allen vorherigen US Präsidenten.

Der Abzug aus Syrien war politisch gesehen ein absolutes Desaster. Die Amis sind mit Sack und Pack abgereist und haben die Kurden, die in verschiedenen Konflikten auf Seiten der amis gekämpft haben, im Stich gelassen. Der Abzug hat der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht, die daraufhin angefangen haben, die Kurden abzuschlachten. Trump hat diese Entscheidung damit begründet, dass die Kurden nicht mit den amis im 2. Weltkrieg in der Normandie (!!!) gekämpft hätten. Der Mann ist außenpolitisch eine Katastrophe.

Das ist völliger Quatsch... Der Abzug war unumgänglich, jede weiter Hinauszögerung seitens Trump hätte unnötig Leben gekostet. Man kann einfach nicht gegen seinen eigenen Nato Partner einen Stellvertreter Krieg führen.

Dass er die Kurden im Stich gelassen hat, ist zwar blöd gelaufen war aber nicht zu vermeiden seit Obama in Syrien intervenieren wollte.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Erstaunlich, dass es bei diesem Thema hier mal recht ausgewogen zugeht. Dennoch schon seltsam, dass es tatsächlich Sanders-Fans unter BWLern gibt.

Meiner Meinung nach einer seltsam, dass es unter Studenten und allgemein jeglicher gebildeten Gruppe auch Trump-Fans gibt.

Stimmt, wie können gebildete Menschen bloß einen Selfmade Multimilliardär und einen der erfolgreichsten Geschäftsleute im Immobilienbusiness der Welt feiern

Und nicht zu vergessen: Wharton-Absolvent! Eigentlich müsste Trump für die meisten hier doch so etwas wie ein Vorbild sein.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Und vor allem keine weiteren Konflikte. Wie unter gefühlt allen vorherigen US Präsidenten.

Der Abzug aus Syrien war politisch gesehen ein absolutes Desaster. Die Amis sind mit Sack und Pack abgereist und haben die Kurden, die in verschiedenen Konflikten auf Seiten der amis gekämpft haben, im Stich gelassen. Der Abzug hat der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht, die daraufhin angefangen haben, die Kurden abzuschlachten. Trump hat diese Entscheidung damit begründet, dass die Kurden nicht mit den amis im 2. Weltkrieg in der Normandie (!!!) gekämpft hätten. Der Mann ist außenpolitisch eine Katastrophe.

War ja nicht mal ein richtiger Abzug, die meisten Truppen wurden einfach nach Afghanistan und den Irak versetzt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Dir ist aber schon klar, dass das gerade deshalb geklappt hat, WEIL er so unzurechnungsfähig ist, der Gegenseite das bewusst ist und sie deshalb sich auch völlig anders ihm gegenüber Verhalten, als sie es bei einem anderen Präsidenten tun würden.

Und vor allem keine weiteren Konflikte. Wie unter gefühlt allen vorherigen US Präsidenten.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Trump ist natürlich auch ein Vorbild. Keine Ahnung was die Sozis hier in dem Forum suchen..

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Dir ist aber schon klar, dass das gerade deshalb geklappt hat, WEIL er so unzurechnungsfähig ist, der Gegenseite das bewusst ist und sie deshalb sich auch völlig anders ihm gegenüber Verhalten, als sie es bei einem anderen Präsidenten tun würden.

Man könnte es auch so formulieren: Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat Trump Mumm und wird deshalb von autoritären Zeitgenossen wie Kim, Putin und Erdogan respektiert.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Trump ist natürlich auch ein Vorbild. Keine Ahnung was die Sozis hier in dem Forum suchen..

Wenn einem klar wird, dass die eigenen 10 vergangenen Generationen nichts auf die Beine gestellt haben muss man halt versuchen den Erfolg anderer durch Strohmann- und ad hominem Argumente schlecht reden.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Ich gehöre nicht zu denen, die ein Problem mit Trump haben, aber er ist schon ein ziemlicher I*iot. Zwar besser drauf als Biden, aber Sanders ist die beste Alternative der drei.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Dir ist aber schon klar, dass das gerade deshalb geklappt hat, WEIL er so unzurechnungsfähig ist, der Gegenseite das bewusst ist und sie deshalb sich auch völlig anders ihm gegenüber Verhalten, als sie es bei einem anderen Präsidenten tun würden.

Und vor allem keine weiteren Konflikte. Wie unter gefühlt allen vorherigen US Präsidenten.

Achja macht Sinn. Trump hat ja nicht mit dem Spruch: "Bring the troops back Home" Wahlkampf geführt.... Nein Trumps Erfolge sind ja nur Glück weil er eh dumm ist..... Geh weiter Tagesschau gucken!

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Ich gehöre nicht zu denen, die ein Problem mit Trump haben, aber er ist schon ein ziemlicher I*iot. Zwar besser drauf als Biden, aber Sanders ist die beste Alternative der drei.

Sanders mag aus deutscher Sicht gut Ideen haben, aber für sowas bekommt er unter Amis nie die Mehrheit.... Auch nicht nach Corona.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

In den USA gilt doch alles was mit Menschenrechten und Grundbedürfnissen zu tun hat als kommunistisch.

+1
Die USA sind immernoch komplett in ihrer Blase, dass der Staat ihnen wehtun will. Klar ist zuviel Staat nicht gut und man sollte kritisch bleiben, aber dieses vehemente Constitutiongelabere wenn es um Gesundheitsversorgung geht, geht einfach zu weit.

Problem ist: die USA ist das beste Land, wenn man zu den Top 5% gehört. Dafür aber schrecklich, da zu den unteren 5% zu gehören(im Gegensatz zu Nord-/Westeuropa).
Denkt Mal so: in welches Land würdet ihr am liebsten zufällig(!) hineingeboren werden. Wäre bei mir definitiv nicht die USA, sondern Schweden, Dänemark oder die Schweiz(Norwegen jetzt Mal ausgeklammert, die hatten einfach Glück)

Und zufällig reingeboren werden würde ich auch lieber in Sanders Amerika als in Trumps Amerika, selbst wenn ich in DE konservativ wähle.

Das willst du weil du zu der Sorte Mensch gehörst, die alles vor den Arsch getragen bekommen will. Viele Menschen in den USA (und ich auch) wollen eben nicht für die dummen Entscheidungen von anderen Menschen haften. Wenn jemand 12 Semester Philosophie studiert und sich dann beschwert keinen Job zu bekommen ist das nicht mein Problem.

Verstehe deinen Beitrag nicht, wenn du mich nicht kennst. Komme aus der unteren Mittelschicht, habe mein Abi+Bachelor+Master <5 (in MINT) abgeschlossen und bin jetzt bei MBB. Also genau einer von denen, die jemand wie du respektieren sollte. Ändert nichts daran, dass ich weiß wo ich herkomme und in den USA für ein stärkeres soziales Sicherungssystem wäre. Also wirf mir bitte nicht vor, für nichts gearbeitet zu haben.

Außerdem gibt es auch Leute, die ökonomisch durchs Raster fallen (IQ<80), körperliche Behinderung, mentale Krankheiten.
Mir geht es keineswegs um Sozialismus, aber diesen Menschen muss eine Gesellschaft helfen, mehr als in den USA. Außerdem möchte ich weder das die Bildung meiner Kinder, noch die Bildung der Kinder anderer von unseren Geldbeuteln abhängt. Da lieber mal die Militärausgaben ein bisschen senken. Aber dort fast 3x so viel auszugeben wie Platz zwei ist ja wichtiger, als ein funktionierendes Gesundheits- und Bildungssystem...

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Ich gehöre nicht zu denen, die ein Problem mit Trump haben, aber er ist schon ein ziemlicher I*iot. Zwar besser drauf als Biden, aber Sanders ist die beste Alternative der drei.

Wie kann man sich noch besser disqualifizieren als sich als Sanders-Anhänger zu outen? Und das in einem BWLler-Forum. Unglaublich. Wen favorisierst Du denn in der deutschen Politik so? Ralf Stegner?

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Dir ist aber schon klar, dass das gerade deshalb geklappt hat, WEIL er so unzurechnungsfähig ist, der Gegenseite das bewusst ist und sie deshalb sich auch völlig anders ihm gegenüber Verhalten, als sie es bei einem anderen Präsidenten tun würden.

Man könnte es auch so formulieren: Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat Trump Mumm und wird deshalb von autoritären Zeitgenossen wie Kim, Putin und Erdogan respektiert.

Das Gegenteil ist der Fall. Er hat sich von putin vorführen lassen (helsinki) und von Kim ausnutzen lassen. Er (Kim) hat den Status eines Verhandlungspartners auf der weltbühne erlangt, trump hat in den Verhandlungen rein gar nichts erreicht. Kim testet weiter.

Nein, außenpolitisch macht sich trump lächerlich. Er ist einem putin in keiner Weise gewachsen.

Nur zählt das bei den Wahlen kaum. Da zählt, ob er den Alltag der Menschen besser machen kann. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung ging es, mit dem Abschwung der Krise wird es eng. Ich bin gespannt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Man könnte es auch so formulieren: Im Gegensatz zu seinem Vorgänger hat Trump Mumm und wird deshalb von autoritären Zeitgenossen wie Kim, Putin und Erdogan respektiert.

Das Gegenteil ist der Fall. Er hat sich von putin vorführen lassen (helsinki) und von Kim ausnutzen lassen. Er (Kim) hat den Status eines Verhandlungspartners auf der weltbühne erlangt, trump hat in den Verhandlungen rein gar nichts erreicht. Kim testet weiter.

Nein, außenpolitisch macht sich trump lächerlich. Er ist einem putin in keiner Weise gewachsen.

Nur zählt das bei den Wahlen kaum. Da zählt, ob er den Alltag der Menschen besser machen kann. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung ging es, mit dem Abschwung der Krise wird es eng. Ich bin gespannt.

Naja das in Afghanistan würde ich ihm schon hoch anrechnen

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Ich gehöre nicht zu denen, die ein Problem mit Trump haben, aber er ist schon ein ziemlicher I*iot. Zwar besser drauf als Biden, aber Sanders ist die beste Alternative der drei.

Wie kann man sich noch besser disqualifizieren als sich als Sanders-Anhänger zu outen? Und das in einem BWLler-Forum. Unglaublich. Wen favorisierst Du denn in der deutschen Politik so? Ralf Stegner?

Merkel, Merz, Söder

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Ich gehöre nicht zu denen, die ein Problem mit Trump haben, aber er ist schon ein ziemlicher I*iot. Zwar besser drauf als Biden, aber Sanders ist die beste Alternative der drei.

Wie kann man sich noch besser disqualifizieren als sich als Sanders-Anhänger zu outen? Und das in einem BWLler-Forum. Unglaublich. Wen favorisierst Du denn in der deutschen Politik so? Ralf Stegner?

Ziemlich emotionales Argument. Jemandes Kredibilität zu untergraben aufgrund seiner politischen Meinung ist schon sehr lächerlich.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Trump ist natürlich auch ein Vorbild. Keine Ahnung was die Sozis hier in dem Forum suchen..

Wenn einem klar wird, dass die eigenen 10 vergangenen Generationen nichts auf die Beine gestellt haben muss man halt versuchen den Erfolg anderer durch Strohmann- und ad hominem Argumente schlecht reden.

Interessant, wenn das eigene Selbstwertgefühl aus fremden Errungenschaften vergangener Jahrhunderte rührt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Sicherlich ist Trump mit vielen seiner Äußerungen zu weit gegangen und ja er macht auch auf mich einen zum Teil idiotischen Eindruck. Aber ich muss auch sagen dass er außenpolitisch viel hinbekommen hat woran Obama und Bush grandios gescheitert sind...

Truppenabzug aus Syrien...
Waffenstillstand in Afghanistan....
Ruhe in Korea....

Und vor allem keine weiteren Konflikte. Wie unter gefühlt allen vorherigen US Präsidenten.

Der Abzug aus Syrien war politisch gesehen ein absolutes Desaster. Die Amis sind mit Sack und Pack abgereist und haben die Kurden, die in verschiedenen Konflikten auf Seiten der amis gekämpft haben, im Stich gelassen. Der Abzug hat der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht, die daraufhin angefangen haben, die Kurden abzuschlachten. Trump hat diese Entscheidung damit begründet, dass die Kurden nicht mit den amis im 2. Weltkrieg in der Normandie (!!!) gekämpft hätten. Der Mann ist außenpolitisch eine Katastrophe.

War ja nicht mal ein richtiger Abzug, die meisten Truppen wurden einfach nach Afghanistan und den Irak versetzt.

Was für ein Käse. In Afghanistan wurde mit den Taliban ein Friedensvertrag geschlossen und die Truppen bereits teilweise abgezogen. Dort kam es ganz sicherlich nicht zu einem "Zuwachs".

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

In Frankfurt, München, Berlin und Stuttgart dürfte der Anteil der Grünenwähler unter T1/ Beratern und DAX Trainees genauso hoch sein wie in den Stadtvierteln in denen sie leben (Prenzlauer Berg/ Schwabing). Linkspartei ist auch gerade bei Wiwis mit Arbeiterhintergrund ein Thema. Von denen gibt es leider nur ziemlich wenige.

Ich würde diese Aussage hinterfragen, zumindest bei den Beratern mit Berufserfahrung>0.5 Jahre. Die sehen dann live in den Unternehmen dass der globale Wettbewerb hart ist und sich (fast) sonst kein Staat einen solchen Sozialstaat leisten kann/möchte. Wenn man dann noch die Wirtschafts bzw Planwirtschaftsfantasien in Kombination mit der Energiepolitik anschaut, sind die Grünen nicht wählbar.

Man muss sich nur mal anschauen wer bei den Parteien Mitglied, bzw wie die Verteilung aussieht. Es ist schon klar dass bei einer Verbeamtung Corona nicht das große Schreckgespenst ist, Überweisung kommt ja save jeden Monat...

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Trump wird die Coronakrise bis November im Griff haben und dann wird er wiedergewählt.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Trump wird die Coronakrise bis November im Griff haben und dann wird er wiedergewählt.

Das wäre zwar genial. So recht wage ich aber noch nicht daran zu glauben.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

Ich gehöre nicht zu denen, die ein Problem mit Trump haben, aber er ist schon ein ziemlicher I*iot. Zwar besser drauf als Biden, aber Sanders ist die beste Alternative der drei.

Wie kann man sich noch besser disqualifizieren als sich als Sanders-Anhänger zu outen? Und das in einem BWLler-Forum. Unglaublich. Wen favorisierst Du denn in der deutschen Politik so? Ralf Stegner?

Ziemlich emotionales Argument. Jemandes Kredibilität zu untergraben aufgrund seiner politischen Meinung ist schon sehr lächerlich.

Na ja, als Wiwi Sanders zu favorisieren ist auch ziemlich crazy. Bei den Democrats geht allenfalls Hillary.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Trump wird die Coronakrise bis November im Griff haben und dann wird er wiedergewählt.

Das wäre zwar genial. So recht wage ich aber noch nicht daran zu glauben.

Naja wenn Elon Musk die ganzen inbred Hillbillies dazu aufmuntert die Quarantäne zu boykottieren kann sich das auch ändern. Bin normalerweise ein Fan von seiner Denkart (auch wenn Tesla meilen unter VW, Toyota usw. liegt) aber das was er aktuell macht ist irrational und kontraproduktiv für die Bewältigung der Krise. Wir leben in Zeiten wo Trump rationaler und strategischer an Probleme herangeht als Elon Musk.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Trump 2020 und 2024 tritt Nikki Haley gehen Michelle Obama an. Ich hoffe so sehr auf Haley, sie wäre die geeignete erste Frau als Präsidentin die außerdem die Bevölkerung weitestgehend einen könnte.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Trump 2020 und 2024 tritt Nikki Haley gehen Michelle Obama an. Ich hoffe so sehr auf Haley, sie wäre die geeignete erste Frau als Präsidentin die außerdem die Bevölkerung weitestgehend einen könnte.

Genial wäre doch, wenn 2024 Ivanka anträte. Die erste Frau und eine Trump. Dann würden die Demokraten vollends am Rad drehen :-)

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Trump 2020 und 2024 tritt Nikki Haley gehen Michelle Obama an. Ich hoffe so sehr auf Haley, sie wäre die geeignete erste Frau als Präsidentin die außerdem die Bevölkerung weitestgehend einen könnte.

Mich macht es ehrlich gesagt fassungslos, dass es Menschen gibt, die so viel von Nikki Haley - einer Person die für so viel Krieg und Leid im nahen Osten verantwortlich ist - halten.

Wen schlägst du als Vize vor? Gina Haspel? Als Außenminister? John Bolton?

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Keine Chance gegen Michelle Obama.

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Trump 2020 und 2024 tritt Nikki Haley gehen Michelle Obama an. Ich hoffe so sehr auf Haley, sie wäre die geeignete erste Frau als Präsidentin die außerdem die Bevölkerung weitestgehend einen könnte.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Trump 2020 und 2024 tritt Nikki Haley gehen Michelle Obama an. Ich hoffe so sehr auf Haley, sie wäre die geeignete erste Frau als Präsidentin die außerdem die Bevölkerung weitestgehend einen könnte.

IVANKA 2024

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Tulsi Gabbard ist sehr central, jung, war bei der Army, steht für demokratische Politik, die soviel Sinn macht, dass sie selbst von vielen Republikanern gelobt wird, sieht gut aus (wichtig für Wahlen in den USA lol) und hat sogar einen Non-American Background.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 04.05.2020:

Trump 2020 und 2024 tritt Nikki Haley gehen Michelle Obama an. Ich hoffe so sehr auf Haley, sie wäre die geeignete erste Frau als Präsidentin die außerdem die Bevölkerung weitestgehend einen könnte.

Bezüglich erste Präsidentin würde ich mich auch über Kagney L. Karter (Dem.) freuen, die hat den nötigen Biss um das Land voranzubringen aber auch die Redegewandtheit und diplomatischen Skills um die Bevölkerung endlich wieder zu vereinen.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

Sollte Michelle Obama jemals antreten, wäre jede/r Gegenkandidat/in chancenlos.

Glaube aber nicht, dass sie Lust auf das Amt hätte.

antworten
WiWi Gast

Trump vs Biden

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

WiWi Gast schrieb am 03.05.2020:

In den USA gilt doch alles was mit Menschenrechten und Grundbedürfnissen zu tun hat als kommunistisch.

+1
Die USA sind immernoch komplett in ihrer Blase, dass der Staat ihnen wehtun will. Klar ist zuviel Staat nicht gut und man sollte kritisch bleiben, aber dieses vehemente Constitutiongelabere wenn es um Gesundheitsversorgung geht, geht einfach zu weit.

Problem ist: die USA ist das beste Land, wenn man zu den Top 5% gehört. Dafür aber schrecklich, da zu den unteren 5% zu gehören(im Gegensatz zu Nord-/Westeuropa).
Denkt Mal so: in welches Land würdet ihr am liebsten zufällig(!) hineingeboren werden. Wäre bei mir definitiv nicht die USA, sondern Schweden, Dänemark oder die Schweiz(Norwegen jetzt Mal ausgeklammert, die hatten einfach Glück)

Und zufällig reingeboren werden würde ich auch lieber in Sanders Amerika als in Trumps Amerika, selbst wenn ich in DE konservativ wähle.

Das willst du weil du zu der Sorte Mensch gehörst, die alles vor den Arsch getragen bekommen will. Viele Menschen in den USA (und ich auch) wollen eben nicht für die dummen Entscheidungen von anderen Menschen haften. Wenn jemand 12 Semester Philosophie studiert und sich dann beschwert keinen Job zu bekommen ist das nicht mein Problem.

Verstehe deinen Beitrag nicht, wenn du mich nicht kennst. Komme aus der unteren Mittelschicht, habe mein Abi+Bachelor+Master <5 (in MINT) abgeschlossen und bin jetzt bei MBB. Also genau einer von denen, die jemand wie du respektieren sollte. Ändert nichts daran, dass ich weiß wo ich herkomme und in den USA für ein stärkeres soziales Sicherungssystem wäre. Also wirf mir bitte nicht vor, für nichts gearbeitet zu haben.

Außerdem gibt es auch Leute, die ökonomisch durchs Raster fallen (IQ<80), körperliche Behinderung, mentale Krankheiten.
Mir geht es keineswegs um Sozialismus, aber diesen Menschen muss eine Gesellschaft helfen, mehr als in den USA. Außerdem möchte ich weder das die Bildung meiner Kinder, noch die Bildung der Kinder anderer von unseren Geldbeuteln abhängt. Da lieber mal die Militärausgaben ein bisschen senken. Aber dort fast 3x so viel auszugeben wie Platz zwei ist ja wichtiger, als ein funktionierendes Gesundheits- und Bildungssystem...

+10000
Finde ich ein sehr geiles Mindset. Die meisten scheinen aber nicht in der Lage zu sein, von sich selbst weg zu sehen.

antworten

Artikel zu USA

MBA-Special Teil 2: Das US-Modell

Die Graduation Cap mit Weltkarte im Hintergrund über den Buchstaben MBA.

In Zusammenarbeit mit MBA-Gate präsentiert WiWi-TReFF eine mehrteilige Serie zum Thema Master of Business Administration.

E-Book: USA - Geschichte, Wirtschaft, Gesellschaft

Größte Wirtschaftsmacht und einzige Supermacht zu Beginn des neuen Jahrtausends: So wird häufig die Rolle der USA charakterisiert. Bei genauerem Hinsehen zeigen sich jedoch auch Widersprüche in diesem Land. Das völlig neu überarbeitete Heft der Bundeszentrale für politische Bildung skizziert den Weg der USA zum Motor der Weltwirtschaft.

Deutsch-Amerikanisches Praktikantenprogramm

Die amerikanische Flagge vor blauem Himmel.

Mit dem „Deutsch-Amerikanischen Praktikantenprogramm“ bietet die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH jedes Jahr jungen Deutschen die Möglichkeit, erste Berufserfahrungen in den USA zu machen. Die Bewerbung muss mindestens zwei Monate vor Praktikumsbeginn eingegangen sein.

Leitfaden Auslandspraktikum USA und Kanada

Eine wehende amerikanische Flagge.

Die Studienberatung USA der FH Hannover hat ihren Leitfaden zum Auslandspraktikum in den USA und Kanada neu aufgelegt. Die Broschüre ist in der 11. Auflage komplett überarbeitet und aktualisiert und umfasst 68 Seiten.

USA-Praktikum per »Career Training Programm«

Die Golden Gate Brücke aus der Vogelperspektive.

»Career Training Programm« von InWEnt für Studierende und Berufstätige aus dem Wirtschaftsbereich - Stipendien und Darlehen für USA-Praktikum möglich.

Die USA im statistischen Länderprofil

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen ein neues Länderprofil »Vereinigte Staaten 2008« veröffentlicht, das international vergleichbare Daten aus den Bereichen Bevölkerung, Wirtschaft, Gesundheit, Bildung, Arbeitsmarkt, Soziales, Verkehr, Umwelt und Energie enthält.

Notbremse gezogen - Das Beben in der US-Finanzbranche

Großaufnahme der Notbremse in einer Berliner U-Bahn.

Westfalenpost: Kommentar von Stefan Pohl

US-Notenbankchef Greenspan an den Daumenschrauben

Der US-Notenbankchef hat es schon getan und sein europäischer Kollege spielt mit dem Gedanken: Leitzinserhöhung! Die obersten Währungshüter beider Wirtschaftszonen erklärten in dieser Woche Unsicherheiten bei der Bestimmung der Inflationsaussichten.

US-Wirtschaft hält Potenzialkurs

An einem Fahnenmast wehende Flagge der USA vor blaugrauem Himmel.

Die US-Wirtschaft wird im ersten Halbjahr 2005 mit einer Wachstumsrate von rund 3,5 Prozent voraussichtlich leicht über dem Potenzialpfad von 3 - 3,5 Prozent liegen.

Beratungs- und Informationsplattform MarkteinstiegUSA

Informationsplattform Markteinstieg USA

Die Deutsch-Amerikanische Handelskammer informiert und berät deutsche Unternehmen über die Plattform MarkteinstiegUSA bei der Anbahnung von Geschäftsbeziehungen in den USA.

Weiterhin hohes Wachstum in den USA

USA hohes Wachstum

Das insgesamt stabile Produktivitätswachstum gibt Anlass zur Hoffnung, dass die US-amerikanische Wirtschaft in den nächsten Jahren ein hohes Wachstum erreichen kann. Allerdings bestehen durchaus Risiken für die weitere Entwicklung.

Stiftung Deutsch-Amerikanische Wissenschaftsbeziehungen

Eine Hand hält eine kleine, amerikanische Flagge.

Die Stiftung fördert deutsch-amerikanische Studiengruppen, die sich mit ausgewählten sozialwissenschaftlichen Problemen befassen - Antragstellung bis 31. März 2004 möglich

Außenwirtschaft: Enge Bande mit den USA

An einem Fahnenmast wehende Flagge der USA vor blaugrauem Himmel.

Aus- und Einfuhren haben in den letzten zehn Jahren deutlich zugenommen. Hochwertige Industriewaren machen über 90 Prozent der deutschen Exporte in die USA aus.

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in den USA: Los Angeles 3

Ein Junge mit seinem Skateboard beim Sprung in den Sonnenuntergang.

Ingo Tributh und Tobias Wörmann verbrachten ein Jahr an der UCLA. Teil 3: Transport, Einkaufen, Freizeitgestaltung

Erfahrungsbericht Auslandsstudium in den USA: Los Angeles 2

Streetball Basketball bei Sonnenuntergang.

Ingo Tributh und Tobias Wörmann verbrachten ein Jahr an der UCLA. Teil 2: Einschreibung, Studienverlauf, Kurse

Antworten auf Trump vs Biden

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 140 Beiträge

Diskussionen zu USA

Weitere Themen aus Fachdiskussion VWL