DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion VWLBundestagswahl

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 28.04.2021:

Ich werde Stand jetzt die Grünen wählen. Als liberal-progressiver Mensch ist mein erstes Anliegen für diese Wahl die Konservativen aus der Regierung raushalten oder zumindest zum Junior-Partner zu machen. Dafür schlucke ich auch die ein oder andere bittere Pille in der Wirtschaftspolitik von den Grünen. Gesellschaftspolitischer Fortschritt ist mir dann doch um einiges wichtiger.

Meine bevorzugte Koalition wäre eine Ampel. Grundsätzlich wäre die FDP meine Partei aber dieses heranpreschen an konservative Wähler und ständige Betonen der "Gemeinsamkeiten" mit der Union geht mir ziemlich auf die Nerven. Die FDP wäre für mich nur dann eine Option wenn Personen wie Konstantin Kuhle oder Johannes Vogel übernehmen und es ein klares Bekenntnis zu einer Ampel gibt.

100% deiner Meinung, auch dass du Kuhle und Vogel erwähnst! Ich stehe politisch, auch wenn sich das komisch anhört, irgendwo zwischen grün und gelb. Vernuftgeleitete, junge, progressive Politiker wie Bayaz, Vogel, Kuhle, Dröge in einer Partei wären grandios.

Wenn ich schon gesellschaftspolitischer fortschritt höre. Was ist fortschritt? ertmal geht es um veränderung, ob das dann auch fortschrittlich ist, ist eine andere frage. in euren aussagen über gesellschaftspolitischen fortschritt steckt ein enormes maß an arroganz. ihr wollt anderen bestimmen, was zu tun ist. wenn die mitglieder der gesellschaft etwas als erstrebenswert erachten, würden sie es von selbst schon verfolgen. wenn sich menschen nicht ändern, dann weil es nicht in ihrem interesse ist. es braucht also bestimmt keinen grünen, der im namen des vermeintlichen fortschritts entgegen der tatsächlichen interessen der bürger handelt.

deswegen und wegen verschiedener ideologischer entgleisungen sind die grünen absolut unwählbar. mit ihren unrealistischen, ungewollten Zielen werden sie nicht weit kommen. Nicht nur weil sie keine Ahnung haben wie sie ihr Gerede umsetzen können, sondern auch weil ihre Ziele nicht rechtskonform sind. Viele Leute werden klagen, gegen deren bestimmungen und auch recht bekommen. Die Grünen wären eine Regierung, die entweder das totale Chaos verursacht oder im besten Fall Stillstand erzeugt, weil sie durch ihren mangel an umsetzungskompetenz schlicht nicht regierungsfähig sind.

Die einzigen, die noch am stärksten im Hier und Jetzt sind, sind CDU, FDP und AfD. Wer in irgendeiner Weise links wählt, hat entweder keine Wirtschaft studiert oder die Prozesse nicht verstanden. Allen kapitalistisch orientierten Ländern gehts besser als den sozialistisch geprägten. Gleiches Spiel sieht man ja auch an den Bundesländern. Die Gründe dafür lassen sich sogar in Fachliteratur nachlesen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Habe seit jeher CDU gewählt und schwenke erstmals auf die Grünen um.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

+1
Ich wähle CSU (und bin auch für den konservativen Flügel der CDU um Bosbach/Koch).
Zweitstimme FDP.

AFD würde ich eher wählen als SPD und Linke.
Grüne nie im Leben.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Ich werde Stand jetzt die Grünen wählen. Als liberal-progressiver Mensch ist mein erstes Anliegen für diese Wahl die Konservativen aus der Regierung raushalten oder zumindest zum Junior-Partner zu machen. Dafür schlucke ich auch die ein oder andere bittere Pille in der Wirtschaftspolitik von den Grünen. Gesellschaftspolitischer Fortschritt ist mir dann doch um einiges wichtiger.

Meine bevorzugte Koalition wäre eine Ampel. Grundsätzlich wäre die FDP meine Partei aber dieses heranpreschen an konservative Wähler und ständige Betonen der "Gemeinsamkeiten" mit der Union geht mir ziemlich auf die Nerven. Die FDP wäre für mich nur dann eine Option wenn Personen wie Konstantin Kuhle oder Johannes Vogel übernehmen und es ein klares Bekenntnis zu einer Ampel gibt.

100% deiner Meinung, auch dass du Kuhle und Vogel erwähnst! Ich stehe politisch, auch wenn sich das komisch anhört, irgendwo zwischen grün und gelb. Vernuftgeleitete, junge, progressive Politiker wie Bayaz, Vogel, Kuhle, Dröge in einer Partei wären grandios.

Wenn ich schon gesellschaftspolitischer fortschritt höre. Was ist fortschritt? ertmal geht es um veränderung, ob das dann auch fortschrittlich ist, ist eine andere frage. in euren aussagen über gesellschaftspolitischen fortschritt steckt ein enormes maß an arroganz. ihr wollt anderen bestimmen, was zu tun ist. wenn die mitglieder der gesellschaft etwas als erstrebenswert erachten, würden sie es von selbst schon verfolgen. wenn sich menschen nicht ändern, dann weil es nicht in ihrem interesse ist. es braucht also bestimmt keinen grünen, der im namen des vermeintlichen fortschritts entgegen der tatsächlichen interessen der bürger handelt.

deswegen und wegen verschiedener ideologischer entgleisungen sind die grünen absolut unwählbar. mit ihren unrealistischen, ungewollten Zielen werden sie nicht weit kommen. Nicht nur weil sie keine Ahnung haben wie sie ihr Gerede umsetzen können, sondern auch weil ihre Ziele nicht rechtskonform sind. Viele Leute werden klagen, gegen deren bestimmungen und auch recht bekommen. Die Grünen wären eine Regierung, die entweder das totale Chaos verursacht oder im besten Fall Stillstand erzeugt, weil sie durch ihren mangel an umsetzungskompetenz schlicht nicht regierungsfähig sind.

Die einzigen, die noch am stärksten im Hier und Jetzt sind, sind CDU, FDP und AfD. Wer in irgendeiner Weise links wählt, hat entweder keine Wirtschaft studiert oder die Prozesse nicht verstanden. Allen kapitalistisch orientierten Ländern gehts besser als den sozialistisch geprägten. Gleiches Spiel sieht man ja auch an den Bundesländern. Die Gründe dafür lassen sich sogar in Fachliteratur nachlesen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Ich werde Stand jetzt die Grünen wählen. Als liberal-progressiver Mensch ist mein erstes Anliegen für diese Wahl die Konservativen aus der Regierung raushalten oder zumindest zum Junior-Partner zu machen. Dafür schlucke ich auch die ein oder andere bittere Pille in der Wirtschaftspolitik von den Grünen. Gesellschaftspolitischer Fortschritt ist mir dann doch um einiges wichtiger.

Meine bevorzugte Koalition wäre eine Ampel. Grundsätzlich wäre die FDP meine Partei aber dieses heranpreschen an konservative Wähler und ständige Betonen der "Gemeinsamkeiten" mit der Union geht mir ziemlich auf die Nerven. Die FDP wäre für mich nur dann eine Option wenn Personen wie Konstantin Kuhle oder Johannes Vogel übernehmen und es ein klares Bekenntnis zu einer Ampel gibt.

100% deiner Meinung, auch dass du Kuhle und Vogel erwähnst! Ich stehe politisch, auch wenn sich das komisch anhört, irgendwo zwischen grün und gelb. Vernuftgeleitete, junge, progressive Politiker wie Bayaz, Vogel, Kuhle, Dröge in einer Partei wären grandios.

Wenn ich schon gesellschaftspolitischer fortschritt höre. Was ist fortschritt? ertmal geht es um veränderung, ob das dann auch fortschrittlich ist, ist eine andere frage. in euren aussagen über gesellschaftspolitischen fortschritt steckt ein enormes maß an arroganz. ihr wollt anderen bestimmen, was zu tun ist. wenn die mitglieder der gesellschaft etwas als erstrebenswert erachten, würden sie es von selbst schon verfolgen. wenn sich menschen nicht ändern, dann weil es nicht in ihrem interesse ist. es braucht also bestimmt keinen grünen, der im namen des vermeintlichen fortschritts entgegen der tatsächlichen interessen der bürger handelt.

deswegen und wegen verschiedener ideologischer entgleisungen sind die grünen absolut unwählbar. mit ihren unrealistischen, ungewollten Zielen werden sie nicht weit kommen. Nicht nur weil sie keine Ahnung haben wie sie ihr Gerede umsetzen können, sondern auch weil ihre Ziele nicht rechtskonform sind. Viele Leute werden klagen, gegen deren bestimmungen und auch recht bekommen. Die Grünen wären eine Regierung, die entweder das totale Chaos verursacht oder im besten Fall Stillstand erzeugt, weil sie durch ihren mangel an umsetzungskompetenz schlicht nicht regierungsfähig sind.

Die einzigen, die noch am stärksten im Hier und Jetzt sind, sind CDU, FDP und AfD. Wer in irgendeiner Weise links wählt, hat entweder keine Wirtschaft studiert oder die Prozesse nicht verstanden. Allen kapitalistisch orientierten Ländern gehts besser als den sozialistisch geprägten. Gleiches Spiel sieht man ja auch an den Bundesländern. Die Gründe dafür lassen sich sogar in Fachliteratur nachlesen.

Absolut, nur leider schafft es der Sozialismus immer im neuen Gewand daher zukommen. Bezüglich Einschränkungen der Freiheit gerne einmal die Rede auf dem Parteitag 2011 von Westerwelle anschauen. Freiheit stirbt mit den Grünen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 26.04.2021:

Ich werde das erste mal die Grünen wählen!

Hätte ich selbst vor Jahren niemals für möglich gehalten. Habe immer CDU/CSU bei der BTW gewählt. Aber die Partei hat mich irgendwie gepackt..jung, dynamisch...nicht diese alten nach Verwesung stinkenden grauen Hohlbirnen. Eine Annalena Baerbock steht halt irgendwie für einen wirklichen Neuanfang, etwas modernes frisches. Sie wird auch Fehler machen, aber schlimmer und korrupter wird es sicherlich nicht werden.

Gott bewahre uns. Nennt mir bitte 3 Punkte was an den Grünen gut ist? Lest euch mal bitte das komplette Wahlprogramm der Grünen durch und lasst euch nicht von der permanenten links/grünen Berichterstattung beeinflussen.

Es reicht mir schon ein Punkt um aufzuzeigen, dass die Grünen in der Wirtschaftspolitik eine starke Kompetenz haben. In keiner Fraktion des Deutschen Bundestag sitzen prozentual mehr Abgeordnete von MBB als bei den Grünen. Was daran links sein soll... Die Grünen haben noch nie wenn sie an der Regierung waren eine linke Wirtschaftspolitik verfolgt. Weder in BW noch 1998-2005 im Bund (Agenda 2010, Deregulierung der Finanzmärkte, die meisten Privatisierungen die eine Regierung jemals auf den Weg gebracht hat).

Die These, dass die Grünen linke Wirtschaftspolitik umsetzen ist das Schreckgespenst einiger konservativer Kreise die die Grünen immer noch als Klassenfeind betrachten. Wir sind aber nicht mehr in den 70/80ern und die Grünen sind beim regieren in der Mitte der Gesellschaft schon längst angekommen. Die regieren seit Jahren in fast allen Landesregierungen mit und das während des längsten Wirtschaftsbooms der deutschen Geschichte...

Bin gespannt ob hier jmd. mir ein linkes Wirtschaftsprojekt auflisten kann, was die Grünen jemals auch umgesetzt (nicht nur angekündigt) haben.

Oh mein Gott.
Kein Wunder, dass die meisten Frauen Grüne wählen und sich den Untergang des einst wunderschönen Deutschland herbeiwünschen...

Ich wähle CSU, würde aber auch nur noch den immer kleiner werdenden Teil der konservativen CDU (Bosbach etc.) wählen, da dieser noch genug Menschenverstand besitzt sich nicht auf die Grünen einzulassen..
Es ist traurig wie AM die CDU immer weiter nach links driften lässt.
Typisch NWO...

Das kannst du ja gerne machen. Ich halte einen kooperativen Führungsstil in einer liberalen Demokratie von heute aber für die bessere Antwort um die Herausforderungen der Zukunft (Demografie, Dekarbonisierung, Digitalisierung, Europa etc.) anzugehen. Die CSU (insbesondere Söder) und große Teile der konservativen CDU (u.a. Maaßen) pflegen eher einen autoritären Führungsstil und disqualifizieren sich damit für mich schon von der methodischen Seite (sachliche und fachliche Argumente erstmal ausgenommen).

Wahr ist aber auch dass es in den letzten 20 Jahren weltweit kein Beispiel dafür gibt, in der eine stark konservative Regierung ein hoch entwickeltes Land nach vorne gebracht hat. Egal ob jetzt in Frankreich, von 08 bis 16 in den USA, die Niederlande in den letzten Jahren, die Skandinavier oder Kanada. Alles wenig bis gar keine konservative Einstellung, alle mit kooperativen Führungsstilen und alle schneiden in den wirtschaftlichen Kennziffern ggü. der Peergroup über dem Durchschnitt ab. Damit möchte ich nicht sagen, dass sehr konservative Politiker grundsätzlich hoch entwickelte Länder nicht führen können, sondern das es dafür keine Belege gibt.

PS Ich fühle mich in dem Deutschland heute deutlich wohler als in dem Deutschland von vor 20 Jahren. Ich finde wir haben ein „wunderschönes“ sehr liberales Land und vlt. spreche ich da auch aus Eigennutz, aber für mich und mein Umfeld ist das Wohlstandsversprechen auch aufgegangen. Klar gibt es immer Sachen die besser laufen könnten, wenn ich mir aber meine Kommilitonen aus USA, Italien, Spanien, UK und Frankreich so anschaue bin ich doch ganz zufrieden wie sich Deutschland entwickelt hat.

Disclaimer: ich gehöre eher zu den Menschen die gerne ihre Komfortzone verlassen und Fortschritt begrüßen, egal ob in der Gesellschaft, Wissenschaft oder Wirtschaft. Habe mit B, M, MBA eine starke akademische Karriere gemacht, arbeite in der Wirtschaft und habe mit meinem Partner zusammen ein Haushaltseinkommen deutlich über 250k. Die Nöte vieler Menschen kenne ich noch aus meiner Kindheit/Jugend (komme aus finanziell keinen guten Verhältnissen), heute jedoch eher aus dem Fernsehen...

Großartig! Es ist doch relativ einfach, die Personen die Progressivität haben wollen wählen Grün und hoffen auf schwarz/grün. Dann bekommen wir eine auf Fortschritt ausgerichtete Politik, die Ausgaben für Investitionen priorisiert und trotzdem die Gesellschaft nicht überfordert. Fortschrittliche Gesellschaftspolitik wird auch ohne die Grünen schwer umsetzbar sein.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Ich werde Stand jetzt die Grünen wählen. Als liberal-progressiver Mensch ist mein erstes Anliegen für diese Wahl die Konservativen aus der Regierung raushalten oder zumindest zum Junior-Partner zu machen. Dafür schlucke ich auch die ein oder andere bittere Pille in der Wirtschaftspolitik von den Grünen. Gesellschaftspolitischer Fortschritt ist mir dann doch um einiges wichtiger.

Meine bevorzugte Koalition wäre eine Ampel. Grundsätzlich wäre die FDP meine Partei aber dieses heranpreschen an konservative Wähler und ständige Betonen der "Gemeinsamkeiten" mit der Union geht mir ziemlich auf die Nerven. Die FDP wäre für mich nur dann eine Option wenn Personen wie Konstantin Kuhle oder Johannes Vogel übernehmen und es ein klares Bekenntnis zu einer Ampel gibt.

100% deiner Meinung, auch dass du Kuhle und Vogel erwähnst! Ich stehe politisch, auch wenn sich das komisch anhört, irgendwo zwischen grün und gelb. Vernuftgeleitete, junge, progressive Politiker wie Bayaz, Vogel, Kuhle, Dröge in einer Partei wären grandios.

Wenn ich schon gesellschaftspolitischer fortschritt höre. Was ist fortschritt? ertmal geht es um veränderung, ob das dann auch fortschrittlich ist, ist eine andere frage. in euren aussagen über gesellschaftspolitischen fortschritt steckt ein enormes maß an arroganz. ihr wollt anderen bestimmen, was zu tun ist. wenn die mitglieder der gesellschaft etwas als erstrebenswert erachten, würden sie es von selbst schon verfolgen. wenn sich menschen nicht ändern, dann weil es nicht in ihrem interesse ist. es braucht also bestimmt keinen grünen, der im namen des vermeintlichen fortschritts entgegen der tatsächlichen interessen der bürger handelt.

deswegen und wegen verschiedener ideologischer entgleisungen sind die grünen absolut unwählbar. mit ihren unrealistischen, ungewollten Zielen werden sie nicht weit kommen. Nicht nur weil sie keine Ahnung haben wie sie ihr Gerede umsetzen können, sondern auch weil ihre Ziele nicht rechtskonform sind. Viele Leute werden klagen, gegen deren bestimmungen und auch recht bekommen. Die Grünen wären eine Regierung, die entweder das totale Chaos verursacht oder im besten Fall Stillstand erzeugt, weil sie durch ihren mangel an umsetzungskompetenz schlicht nicht regierungsfähig sind.

Die einzigen, die noch am stärksten im Hier und Jetzt sind, sind CDU, FDP und AfD. Wer in irgendeiner Weise links wählt, hat entweder keine Wirtschaft studiert oder die Prozesse nicht verstanden. Allen kapitalistisch orientierten Ländern gehts besser als den sozialistisch geprägten. Gleiches Spiel sieht man ja auch an den Bundesländern. Die Gründe dafür lassen sich sogar in Fachliteratur nachlesen.

Sind die skandinavischen Länder nicht eher sozialistisch geprägt und gleichzeitig die wohlhabendsten Länder? Wenn du mit sozialistisch aber nur Udssr, Nordkorea, Venezuela meinst, dann hast du natürlich Recht

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 22.04.2021:

Bin gespannt ob hier jmd. mir ein linkes Wirtschaftsprojekt auflisten kann, was die Grünen jemals auch umgesetzt (nicht nur angekündigt) haben.

Berliner Mietendeckel, der absehbar als verfassungswidrig einkassiert wurde. Wollen die Bundes-Grünen natürlich für ganz Deutschland, um eines ihrer vielen sinnlosen Zeichen zu setzen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Bin gespannt ob hier jmd. mir ein linkes Wirtschaftsprojekt auflisten kann, was die Grünen jemals auch umgesetzt (nicht nur angekündigt) haben.

Berliner Mietendeckel, der absehbar als verfassungswidrig einkassiert wurde. Wollen die Bundes-Grünen natürlich für ganz Deutschland, um eines ihrer vielen sinnlosen Zeichen zu setzen.

Naja den Mietdeckel sehe ich nun wirklich nicht als Wirtschaftsprojekt :D. Die Bauwirtschaft für Wohnungen und Wohnungswirtschaft ist in der Größe her kein großer Wirtschaftsmotor. Das ist eher Sozialpolitik.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 23.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Ganz klar AfD! Auf Sozialismus 2.0 habe ich keine Lust.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Na klar, im Gegensatz zu uns haben die Erdöl und jede Menge Wasserkraft. Und nach dem 2. Wk war Deutschland weitgehend zerstört. In den skandinavischen Ländern hielten sich die Kriegsfolgen in Grenzen.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Sind die skandinavischen Länder nicht eher sozialistisch geprägt und gleichzeitig die wohlhabendsten Länder? Wenn du mit sozialistisch aber nur Udssr, Nordkorea, Venezuela meinst, dann hast du natürlich Recht

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ironie AN: Warum auch nicht. Rechtspopulisten wie die AFD haben sich in den letzten Jahrzehnten als die besten Wirtschaftspolitiker erwiesen.

IRONIE AUS: Es ist schon immer wieder erstaunlich wie viele Leute hier in einem „Wirtschaftsforum für Akademiker“ eine politische Richtung (Rechtspopulismus) wählen die evidenzbasiert in den letzten 20 Jahren in der Wirtschaftspolitik eine schlechtere Performance hatte, als das liberale, links-liberale und sogar Sozialdemokratische Lager.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist warum Leute linke oder rechte Extreme wählen. Ich stelle mir grad vor, dass jmd. wie Kipping (Linke) oder Höcke/Weidel (AfD) Deutschland bei einem Forum wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos vertritt und dort intellektuellen erfolgreichen liberalen Wirtschaftsmachern wie (Stephen A. Schwarzman, Laurence Douglas Fink etc.) gegenüber sitzt. Maximal peinlich für unser Land wäre das. Es gibt doch niemanden der ernsthaft an unserem Land interessiert ist und eine Partei wie die Linke (völlig ideologisch verblendete Außen, Sicherheit und Wirtschaftspolitik) oder die AFD (völlig ideologisch verblendete Außen, Europa, Gesellschafts und Migrationspolitik) wählt und von den handelnden Politikern dieser Partein international vertreten werden will.

PS nicht ohne Grund haben die Linken und die AFD prozentual die wenigsten Mandatsträger mit einem MBB Hintergrund. Das sagt eigentlich auch schon alles.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2021:

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich werde die Grünen wählen, weil diese als einzige Partei ein echtes Recht auf Home Office durchsetzen wollen. Nicht nur irgendwelche Arbeitgeberentlastungen wie die FDP, nur 2 Tage wie die SPD oder nichts wie die CDU.

antworten

Artikel zu Bundestagswahl

IW-Direktor Hüther: Wahlprogramm der SPD führt in ökonomische Sackgasse

Wahlplakat der SPD von Martin Schulz zur Bundestagswahl 2017.

Heute Nachmittag stellt die SPD ihr Wahlprogramm vor. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) analysiert vorab die ökonomischen Folgen der Programmpunkte, die zu den Medien durchgesickert sind. IW-Direktor Michael Hüther sagt dazu: "Das SPD-Wahlprogramm listet links-sozialdemokratische Evergreens auf: Steuererhöhungen, Abkehr von der Agenda 2010, weg mit Hartz IV, Bürgerversicherung, Tempolimit. Das alles führt nicht nach vorn, sondern in eine ökonomische Sackgasse.”

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 bietet anhand einfacher Thesen einen Einblick in wichtige bundespolitische Fragen. Er dient dazu, die eigenen Ansichten mit den Wahlprogrammen und Positionen der einzelnen Parteien zur Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Online-Wahlatlas zur Bundestagswahl 2017

Online-Wahlatlas zur Bundestagswahl 2017.

Der Online-Wahlatlas vom Bundeswahlleiter stellt ausgewählte Strukturdaten und Wahlergebnisse zur Bundestagswahl in einer Karte dar. Alle Werte beziehen sich auf die Wahlkreise zum Zeitpunkt der Bundestagswahl 2017, die Wahlergebnisse von 2013 und 2009 sind entsprechend umgerechnet. Ein Wahl-Lexikon bietet Gelegenheit, Wichtiges rund um die Bundestagswahl nachzuschlagen.

E-Book: Zeitbilder »Wahlen in Deutschland«

E-Book Zeitbilder-Wahlen-Deutschland 2013

Welchen Einfluss hat das Wahlsystem? Wie funktioniert Wahlforschung? Was kennzeichnet moderne Wahlkampfstrategien? Rechtzeitig vor der Bundestagswahl beantwortet die aktualisierte Neuauflage diese und viele andere Fragen rund um das Thema Wahlen und thematisiert die Bedeutung der eigenen Wahlentscheidung.

Surf-Tipp: Wer-steht-zur-Wahl.de

Wer-steht-zur-Wahl.de - Politik-Portal zur Bundestagswahl der Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat alle zur Wahl zugelassenen Parteien und politische Vereinigungen zur Teilnahme an Wer-steht-zur-Wahl.de eingeladen, ihre politischen Positionen anhand eines Thesenkatalogs darzustellen.

Bundestagswahl: Was deutsche Führungskräfte von den Spitzenkandidaten erwarten

Der Blick hinauf an Bäumen in dessen Spitzen.

Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier oder doch Guido Westerwelle? Eine Experteer-Umfrage unter Top-Verdienern zeigt: Verantwortungsbewusstsein und Erfahrung sind in der freien Wirtschaft gewünscht.

Politiksimulation »Parlamentsprofi« zur Bundestagswahl

Wer ist Parlamentsprofi? Mit der Politiksimulation zur Bundestagswahl bietet der Deutsche Bundestag Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine brandneue Spieleplattform. Gefragt sind Geschick, Wissen - und politische Überzeugungskraft.

»wahljahr09.de« - Informationsportal zur Bundestagswahl

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Bundestagswahl online: Interessierte finden im Portal mittlerweile mehr als 10.000 Pressemitteilungen von Parteien, Organisationen und Medien.

Endgültiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2005

Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, hat der Bundeswahlausschuss in seiner Sitzung am 7. Oktober 2005 das endgültige Ergebnis der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag festgestellt.

BGA: Keine Katerstimmung nach Wahlausgang

Eine Katze mit geschlossenen Augen und angelegten Ohren.

Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), äußert sich zum Ausgang der Bundestagswahl 2005.

Union wird sich den Kanzler nicht nehmen lassen

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Torsten Oppelland, Politikwissenschaftler an der Universität Jena, sieht einen PDS-tolerierten SPD-Kanzler skeptisch.

DIHK fordert stabile Mehrheiten nach der Bundestagswahl

Viele Fische schwimmen vorbei.

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Ludwig Georg Braun, plädiert angesichts des Wahlergebnisses für stabile Mehrheiten.

Vorläufiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2005

Der Bundeswahlleiter hat am 19. September 2005 um 1.35 Uhr das vorläufige amtliche Ergebnis der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 bekannt gegeben.

Bundestagswahl: Erststimme, Zweitstimme, Überhangmandate

Erststimme für Wahlkreisabgeordneten - Zweitstimme für Partei - Für die Stärke der Parteien im Bundestag sind die Zweitstimmen ausschlaggebend

Wahlkampf-Endspurt bei Phoenix

Der Doku-Kanal bietet täglich zahlreiche Sendungen zum Thema.

Antworten auf Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 213 Beiträge

Diskussionen zu Bundestagswahl

Weitere Themen aus Fachdiskussion VWL