DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Fachdiskussion VWLBundestagswahl

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 28.04.2021:

Ich werde Stand jetzt die Grünen wählen. Als liberal-progressiver Mensch ist mein erstes Anliegen für diese Wahl die Konservativen aus der Regierung raushalten oder zumindest zum Junior-Partner zu machen. Dafür schlucke ich auch die ein oder andere bittere Pille in der Wirtschaftspolitik von den Grünen. Gesellschaftspolitischer Fortschritt ist mir dann doch um einiges wichtiger.

Meine bevorzugte Koalition wäre eine Ampel. Grundsätzlich wäre die FDP meine Partei aber dieses heranpreschen an konservative Wähler und ständige Betonen der "Gemeinsamkeiten" mit der Union geht mir ziemlich auf die Nerven. Die FDP wäre für mich nur dann eine Option wenn Personen wie Konstantin Kuhle oder Johannes Vogel übernehmen und es ein klares Bekenntnis zu einer Ampel gibt.

100% deiner Meinung, auch dass du Kuhle und Vogel erwähnst! Ich stehe politisch, auch wenn sich das komisch anhört, irgendwo zwischen grün und gelb. Vernuftgeleitete, junge, progressive Politiker wie Bayaz, Vogel, Kuhle, Dröge in einer Partei wären grandios.

Wenn ich schon gesellschaftspolitischer fortschritt höre. Was ist fortschritt? ertmal geht es um veränderung, ob das dann auch fortschrittlich ist, ist eine andere frage. in euren aussagen über gesellschaftspolitischen fortschritt steckt ein enormes maß an arroganz. ihr wollt anderen bestimmen, was zu tun ist. wenn die mitglieder der gesellschaft etwas als erstrebenswert erachten, würden sie es von selbst schon verfolgen. wenn sich menschen nicht ändern, dann weil es nicht in ihrem interesse ist. es braucht also bestimmt keinen grünen, der im namen des vermeintlichen fortschritts entgegen der tatsächlichen interessen der bürger handelt.

deswegen und wegen verschiedener ideologischer entgleisungen sind die grünen absolut unwählbar. mit ihren unrealistischen, ungewollten Zielen werden sie nicht weit kommen. Nicht nur weil sie keine Ahnung haben wie sie ihr Gerede umsetzen können, sondern auch weil ihre Ziele nicht rechtskonform sind. Viele Leute werden klagen, gegen deren bestimmungen und auch recht bekommen. Die Grünen wären eine Regierung, die entweder das totale Chaos verursacht oder im besten Fall Stillstand erzeugt, weil sie durch ihren mangel an umsetzungskompetenz schlicht nicht regierungsfähig sind.

Die einzigen, die noch am stärksten im Hier und Jetzt sind, sind CDU, FDP und AfD. Wer in irgendeiner Weise links wählt, hat entweder keine Wirtschaft studiert oder die Prozesse nicht verstanden. Allen kapitalistisch orientierten Ländern gehts besser als den sozialistisch geprägten. Gleiches Spiel sieht man ja auch an den Bundesländern. Die Gründe dafür lassen sich sogar in Fachliteratur nachlesen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Habe seit jeher CDU gewählt und schwenke erstmals auf die Grünen um.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

+1
Ich wähle CSU (und bin auch für den konservativen Flügel der CDU um Bosbach/Koch).
Zweitstimme FDP.

AFD würde ich eher wählen als SPD und Linke.
Grüne nie im Leben.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Ich werde Stand jetzt die Grünen wählen. Als liberal-progressiver Mensch ist mein erstes Anliegen für diese Wahl die Konservativen aus der Regierung raushalten oder zumindest zum Junior-Partner zu machen. Dafür schlucke ich auch die ein oder andere bittere Pille in der Wirtschaftspolitik von den Grünen. Gesellschaftspolitischer Fortschritt ist mir dann doch um einiges wichtiger.

Meine bevorzugte Koalition wäre eine Ampel. Grundsätzlich wäre die FDP meine Partei aber dieses heranpreschen an konservative Wähler und ständige Betonen der "Gemeinsamkeiten" mit der Union geht mir ziemlich auf die Nerven. Die FDP wäre für mich nur dann eine Option wenn Personen wie Konstantin Kuhle oder Johannes Vogel übernehmen und es ein klares Bekenntnis zu einer Ampel gibt.

100% deiner Meinung, auch dass du Kuhle und Vogel erwähnst! Ich stehe politisch, auch wenn sich das komisch anhört, irgendwo zwischen grün und gelb. Vernuftgeleitete, junge, progressive Politiker wie Bayaz, Vogel, Kuhle, Dröge in einer Partei wären grandios.

Wenn ich schon gesellschaftspolitischer fortschritt höre. Was ist fortschritt? ertmal geht es um veränderung, ob das dann auch fortschrittlich ist, ist eine andere frage. in euren aussagen über gesellschaftspolitischen fortschritt steckt ein enormes maß an arroganz. ihr wollt anderen bestimmen, was zu tun ist. wenn die mitglieder der gesellschaft etwas als erstrebenswert erachten, würden sie es von selbst schon verfolgen. wenn sich menschen nicht ändern, dann weil es nicht in ihrem interesse ist. es braucht also bestimmt keinen grünen, der im namen des vermeintlichen fortschritts entgegen der tatsächlichen interessen der bürger handelt.

deswegen und wegen verschiedener ideologischer entgleisungen sind die grünen absolut unwählbar. mit ihren unrealistischen, ungewollten Zielen werden sie nicht weit kommen. Nicht nur weil sie keine Ahnung haben wie sie ihr Gerede umsetzen können, sondern auch weil ihre Ziele nicht rechtskonform sind. Viele Leute werden klagen, gegen deren bestimmungen und auch recht bekommen. Die Grünen wären eine Regierung, die entweder das totale Chaos verursacht oder im besten Fall Stillstand erzeugt, weil sie durch ihren mangel an umsetzungskompetenz schlicht nicht regierungsfähig sind.

Die einzigen, die noch am stärksten im Hier und Jetzt sind, sind CDU, FDP und AfD. Wer in irgendeiner Weise links wählt, hat entweder keine Wirtschaft studiert oder die Prozesse nicht verstanden. Allen kapitalistisch orientierten Ländern gehts besser als den sozialistisch geprägten. Gleiches Spiel sieht man ja auch an den Bundesländern. Die Gründe dafür lassen sich sogar in Fachliteratur nachlesen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Ich werde Stand jetzt die Grünen wählen. Als liberal-progressiver Mensch ist mein erstes Anliegen für diese Wahl die Konservativen aus der Regierung raushalten oder zumindest zum Junior-Partner zu machen. Dafür schlucke ich auch die ein oder andere bittere Pille in der Wirtschaftspolitik von den Grünen. Gesellschaftspolitischer Fortschritt ist mir dann doch um einiges wichtiger.

Meine bevorzugte Koalition wäre eine Ampel. Grundsätzlich wäre die FDP meine Partei aber dieses heranpreschen an konservative Wähler und ständige Betonen der "Gemeinsamkeiten" mit der Union geht mir ziemlich auf die Nerven. Die FDP wäre für mich nur dann eine Option wenn Personen wie Konstantin Kuhle oder Johannes Vogel übernehmen und es ein klares Bekenntnis zu einer Ampel gibt.

100% deiner Meinung, auch dass du Kuhle und Vogel erwähnst! Ich stehe politisch, auch wenn sich das komisch anhört, irgendwo zwischen grün und gelb. Vernuftgeleitete, junge, progressive Politiker wie Bayaz, Vogel, Kuhle, Dröge in einer Partei wären grandios.

Wenn ich schon gesellschaftspolitischer fortschritt höre. Was ist fortschritt? ertmal geht es um veränderung, ob das dann auch fortschrittlich ist, ist eine andere frage. in euren aussagen über gesellschaftspolitischen fortschritt steckt ein enormes maß an arroganz. ihr wollt anderen bestimmen, was zu tun ist. wenn die mitglieder der gesellschaft etwas als erstrebenswert erachten, würden sie es von selbst schon verfolgen. wenn sich menschen nicht ändern, dann weil es nicht in ihrem interesse ist. es braucht also bestimmt keinen grünen, der im namen des vermeintlichen fortschritts entgegen der tatsächlichen interessen der bürger handelt.

deswegen und wegen verschiedener ideologischer entgleisungen sind die grünen absolut unwählbar. mit ihren unrealistischen, ungewollten Zielen werden sie nicht weit kommen. Nicht nur weil sie keine Ahnung haben wie sie ihr Gerede umsetzen können, sondern auch weil ihre Ziele nicht rechtskonform sind. Viele Leute werden klagen, gegen deren bestimmungen und auch recht bekommen. Die Grünen wären eine Regierung, die entweder das totale Chaos verursacht oder im besten Fall Stillstand erzeugt, weil sie durch ihren mangel an umsetzungskompetenz schlicht nicht regierungsfähig sind.

Die einzigen, die noch am stärksten im Hier und Jetzt sind, sind CDU, FDP und AfD. Wer in irgendeiner Weise links wählt, hat entweder keine Wirtschaft studiert oder die Prozesse nicht verstanden. Allen kapitalistisch orientierten Ländern gehts besser als den sozialistisch geprägten. Gleiches Spiel sieht man ja auch an den Bundesländern. Die Gründe dafür lassen sich sogar in Fachliteratur nachlesen.

Absolut, nur leider schafft es der Sozialismus immer im neuen Gewand daher zukommen. Bezüglich Einschränkungen der Freiheit gerne einmal die Rede auf dem Parteitag 2011 von Westerwelle anschauen. Freiheit stirbt mit den Grünen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 26.04.2021:

Ich werde das erste mal die Grünen wählen!

Hätte ich selbst vor Jahren niemals für möglich gehalten. Habe immer CDU/CSU bei der BTW gewählt. Aber die Partei hat mich irgendwie gepackt..jung, dynamisch...nicht diese alten nach Verwesung stinkenden grauen Hohlbirnen. Eine Annalena Baerbock steht halt irgendwie für einen wirklichen Neuanfang, etwas modernes frisches. Sie wird auch Fehler machen, aber schlimmer und korrupter wird es sicherlich nicht werden.

Gott bewahre uns. Nennt mir bitte 3 Punkte was an den Grünen gut ist? Lest euch mal bitte das komplette Wahlprogramm der Grünen durch und lasst euch nicht von der permanenten links/grünen Berichterstattung beeinflussen.

Es reicht mir schon ein Punkt um aufzuzeigen, dass die Grünen in der Wirtschaftspolitik eine starke Kompetenz haben. In keiner Fraktion des Deutschen Bundestag sitzen prozentual mehr Abgeordnete von MBB als bei den Grünen. Was daran links sein soll... Die Grünen haben noch nie wenn sie an der Regierung waren eine linke Wirtschaftspolitik verfolgt. Weder in BW noch 1998-2005 im Bund (Agenda 2010, Deregulierung der Finanzmärkte, die meisten Privatisierungen die eine Regierung jemals auf den Weg gebracht hat).

Die These, dass die Grünen linke Wirtschaftspolitik umsetzen ist das Schreckgespenst einiger konservativer Kreise die die Grünen immer noch als Klassenfeind betrachten. Wir sind aber nicht mehr in den 70/80ern und die Grünen sind beim regieren in der Mitte der Gesellschaft schon längst angekommen. Die regieren seit Jahren in fast allen Landesregierungen mit und das während des längsten Wirtschaftsbooms der deutschen Geschichte...

Bin gespannt ob hier jmd. mir ein linkes Wirtschaftsprojekt auflisten kann, was die Grünen jemals auch umgesetzt (nicht nur angekündigt) haben.

Oh mein Gott.
Kein Wunder, dass die meisten Frauen Grüne wählen und sich den Untergang des einst wunderschönen Deutschland herbeiwünschen...

Ich wähle CSU, würde aber auch nur noch den immer kleiner werdenden Teil der konservativen CDU (Bosbach etc.) wählen, da dieser noch genug Menschenverstand besitzt sich nicht auf die Grünen einzulassen..
Es ist traurig wie AM die CDU immer weiter nach links driften lässt.
Typisch NWO...

Das kannst du ja gerne machen. Ich halte einen kooperativen Führungsstil in einer liberalen Demokratie von heute aber für die bessere Antwort um die Herausforderungen der Zukunft (Demografie, Dekarbonisierung, Digitalisierung, Europa etc.) anzugehen. Die CSU (insbesondere Söder) und große Teile der konservativen CDU (u.a. Maaßen) pflegen eher einen autoritären Führungsstil und disqualifizieren sich damit für mich schon von der methodischen Seite (sachliche und fachliche Argumente erstmal ausgenommen).

Wahr ist aber auch dass es in den letzten 20 Jahren weltweit kein Beispiel dafür gibt, in der eine stark konservative Regierung ein hoch entwickeltes Land nach vorne gebracht hat. Egal ob jetzt in Frankreich, von 08 bis 16 in den USA, die Niederlande in den letzten Jahren, die Skandinavier oder Kanada. Alles wenig bis gar keine konservative Einstellung, alle mit kooperativen Führungsstilen und alle schneiden in den wirtschaftlichen Kennziffern ggü. der Peergroup über dem Durchschnitt ab. Damit möchte ich nicht sagen, dass sehr konservative Politiker grundsätzlich hoch entwickelte Länder nicht führen können, sondern das es dafür keine Belege gibt.

PS Ich fühle mich in dem Deutschland heute deutlich wohler als in dem Deutschland von vor 20 Jahren. Ich finde wir haben ein „wunderschönes“ sehr liberales Land und vlt. spreche ich da auch aus Eigennutz, aber für mich und mein Umfeld ist das Wohlstandsversprechen auch aufgegangen. Klar gibt es immer Sachen die besser laufen könnten, wenn ich mir aber meine Kommilitonen aus USA, Italien, Spanien, UK und Frankreich so anschaue bin ich doch ganz zufrieden wie sich Deutschland entwickelt hat.

Disclaimer: ich gehöre eher zu den Menschen die gerne ihre Komfortzone verlassen und Fortschritt begrüßen, egal ob in der Gesellschaft, Wissenschaft oder Wirtschaft. Habe mit B, M, MBA eine starke akademische Karriere gemacht, arbeite in der Wirtschaft und habe mit meinem Partner zusammen ein Haushaltseinkommen deutlich über 250k. Die Nöte vieler Menschen kenne ich noch aus meiner Kindheit/Jugend (komme aus finanziell keinen guten Verhältnissen), heute jedoch eher aus dem Fernsehen...

Großartig! Es ist doch relativ einfach, die Personen die Progressivität haben wollen wählen Grün und hoffen auf schwarz/grün. Dann bekommen wir eine auf Fortschritt ausgerichtete Politik, die Ausgaben für Investitionen priorisiert und trotzdem die Gesellschaft nicht überfordert. Fortschrittliche Gesellschaftspolitik wird auch ohne die Grünen schwer umsetzbar sein.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Ich werde Stand jetzt die Grünen wählen. Als liberal-progressiver Mensch ist mein erstes Anliegen für diese Wahl die Konservativen aus der Regierung raushalten oder zumindest zum Junior-Partner zu machen. Dafür schlucke ich auch die ein oder andere bittere Pille in der Wirtschaftspolitik von den Grünen. Gesellschaftspolitischer Fortschritt ist mir dann doch um einiges wichtiger.

Meine bevorzugte Koalition wäre eine Ampel. Grundsätzlich wäre die FDP meine Partei aber dieses heranpreschen an konservative Wähler und ständige Betonen der "Gemeinsamkeiten" mit der Union geht mir ziemlich auf die Nerven. Die FDP wäre für mich nur dann eine Option wenn Personen wie Konstantin Kuhle oder Johannes Vogel übernehmen und es ein klares Bekenntnis zu einer Ampel gibt.

100% deiner Meinung, auch dass du Kuhle und Vogel erwähnst! Ich stehe politisch, auch wenn sich das komisch anhört, irgendwo zwischen grün und gelb. Vernuftgeleitete, junge, progressive Politiker wie Bayaz, Vogel, Kuhle, Dröge in einer Partei wären grandios.

Wenn ich schon gesellschaftspolitischer fortschritt höre. Was ist fortschritt? ertmal geht es um veränderung, ob das dann auch fortschrittlich ist, ist eine andere frage. in euren aussagen über gesellschaftspolitischen fortschritt steckt ein enormes maß an arroganz. ihr wollt anderen bestimmen, was zu tun ist. wenn die mitglieder der gesellschaft etwas als erstrebenswert erachten, würden sie es von selbst schon verfolgen. wenn sich menschen nicht ändern, dann weil es nicht in ihrem interesse ist. es braucht also bestimmt keinen grünen, der im namen des vermeintlichen fortschritts entgegen der tatsächlichen interessen der bürger handelt.

deswegen und wegen verschiedener ideologischer entgleisungen sind die grünen absolut unwählbar. mit ihren unrealistischen, ungewollten Zielen werden sie nicht weit kommen. Nicht nur weil sie keine Ahnung haben wie sie ihr Gerede umsetzen können, sondern auch weil ihre Ziele nicht rechtskonform sind. Viele Leute werden klagen, gegen deren bestimmungen und auch recht bekommen. Die Grünen wären eine Regierung, die entweder das totale Chaos verursacht oder im besten Fall Stillstand erzeugt, weil sie durch ihren mangel an umsetzungskompetenz schlicht nicht regierungsfähig sind.

Die einzigen, die noch am stärksten im Hier und Jetzt sind, sind CDU, FDP und AfD. Wer in irgendeiner Weise links wählt, hat entweder keine Wirtschaft studiert oder die Prozesse nicht verstanden. Allen kapitalistisch orientierten Ländern gehts besser als den sozialistisch geprägten. Gleiches Spiel sieht man ja auch an den Bundesländern. Die Gründe dafür lassen sich sogar in Fachliteratur nachlesen.

Sind die skandinavischen Länder nicht eher sozialistisch geprägt und gleichzeitig die wohlhabendsten Länder? Wenn du mit sozialistisch aber nur Udssr, Nordkorea, Venezuela meinst, dann hast du natürlich Recht

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 22.04.2021:

Bin gespannt ob hier jmd. mir ein linkes Wirtschaftsprojekt auflisten kann, was die Grünen jemals auch umgesetzt (nicht nur angekündigt) haben.

Berliner Mietendeckel, der absehbar als verfassungswidrig einkassiert wurde. Wollen die Bundes-Grünen natürlich für ganz Deutschland, um eines ihrer vielen sinnlosen Zeichen zu setzen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Bin gespannt ob hier jmd. mir ein linkes Wirtschaftsprojekt auflisten kann, was die Grünen jemals auch umgesetzt (nicht nur angekündigt) haben.

Berliner Mietendeckel, der absehbar als verfassungswidrig einkassiert wurde. Wollen die Bundes-Grünen natürlich für ganz Deutschland, um eines ihrer vielen sinnlosen Zeichen zu setzen.

Naja den Mietdeckel sehe ich nun wirklich nicht als Wirtschaftsprojekt :D. Die Bauwirtschaft für Wohnungen und Wohnungswirtschaft ist in der Größe her kein großer Wirtschaftsmotor. Das ist eher Sozialpolitik.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 23.03.2021:

Welche Parteien wählen die Wiwis bei der Bundestagswahl 2021 und aus welchem Gründen. Welche Koalition erhofft ihr euch.

Ganz klar AfD! Auf Sozialismus 2.0 habe ich keine Lust.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Na klar, im Gegensatz zu uns haben die Erdöl und jede Menge Wasserkraft. Und nach dem 2. Wk war Deutschland weitgehend zerstört. In den skandinavischen Ländern hielten sich die Kriegsfolgen in Grenzen.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

Sind die skandinavischen Länder nicht eher sozialistisch geprägt und gleichzeitig die wohlhabendsten Länder? Wenn du mit sozialistisch aber nur Udssr, Nordkorea, Venezuela meinst, dann hast du natürlich Recht

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ironie AN: Warum auch nicht. Rechtspopulisten wie die AFD haben sich in den letzten Jahrzehnten als die besten Wirtschaftspolitiker erwiesen.

IRONIE AUS: Es ist schon immer wieder erstaunlich wie viele Leute hier in einem „Wirtschaftsforum für Akademiker“ eine politische Richtung (Rechtspopulismus) wählen die evidenzbasiert in den letzten 20 Jahren in der Wirtschaftspolitik eine schlechtere Performance hatte, als das liberale, links-liberale und sogar Sozialdemokratische Lager.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist warum Leute linke oder rechte Extreme wählen. Ich stelle mir grad vor, dass jmd. wie Kipping (Linke) oder Höcke/Weidel (AfD) Deutschland bei einem Forum wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos vertritt und dort intellektuellen erfolgreichen liberalen Wirtschaftsmachern wie (Stephen A. Schwarzman, Laurence Douglas Fink etc.) gegenüber sitzt. Maximal peinlich für unser Land wäre das. Es gibt doch niemanden der ernsthaft an unserem Land interessiert ist und eine Partei wie die Linke (völlig ideologisch verblendete Außen, Sicherheit und Wirtschaftspolitik) oder die AFD (völlig ideologisch verblendete Außen, Europa, Gesellschafts und Migrationspolitik) wählt und von den handelnden Politikern dieser Partein international vertreten werden will.

PS nicht ohne Grund haben die Linken und die AFD prozentual die wenigsten Mandatsträger mit einem MBB Hintergrund. Das sagt eigentlich auch schon alles.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2021:

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich werde die Grünen wählen, weil diese als einzige Partei ein echtes Recht auf Home Office durchsetzen wollen. Nicht nur irgendwelche Arbeitgeberentlastungen wie die FDP, nur 2 Tage wie die SPD oder nichts wie die CDU.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 02.05.2021:

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

+1 Kann ich alles unterschreiben. Verstehe mich ebenfalls als rechtsliberal, Erststimme erhält aus taktischen Gründen die CDU, auch wenn ich diese Partei absolut nicht ausstehen kann, Zweitstimme geht erneut an die AfD. Fühle mich zwar der FDP natürlicherweise am nächsten und hoffe, dass sie ordentlich Prozente einfahren wird, aber die irrsinnige Migrationspolitik im Wahlprogramm, ständige linke Ausreißer und dass sie dem "Corona-Wiederaufbaufonds" zustimmte, kann ich ihr vorerst nicht verzeihen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Werde Grün wählen da ich Deutschland bald verlasse und es dem land einfach gönne weiterzumachen mit der Politik, die mich und viele andere Leistungsträger ins Ausland treibt. Nicht ohne Grund haben wir die viertmeisten Auswanderer global.
Ich werde erst ruhen, wenn Benzin teurer ist als Druckertinte und man für falsches gendern verhaftet wird!

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

"Ich bin ein Manager von morgen."
"Ich auch. ...und ich wähle die Grünen."
"Ich auch."

Unvereinbar. Unverständlich. Unsinnig.

Wer die Grünen wählt, wählt eine Deindustrialisierung Deutschlands und eine Abschaffung des Industriestandortes Deutschland. Ich frage mich bis heute, wie wir es jemals schaffen, unsere Moral zu exportieren... Aber ja, wenn erst alle Welt gesehen hat, welche positiven Folgen grüne Politik für die Menschen hat, wird man dem deutschen Beispiel in China, Indien und den USA folgen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 25.03.2021:

WiWi Gast schrieb am 25.03.2021:

Ich glaube du spinnst. Bei dir läuft wohl so einiges schief das ich nicht lache die AFD ist rhetorisch auf dem höchsten Niveau pahahahaha.

Dann schau dir mal Curio&Co an :)

Curio ist einfach stark. Dem reicht so schnell keiner das Wasser. Kann nur jedem ernsthaft politisch Interessierten empfehlen, seinen YouTube-Kanal zu abonnieren, da ist er sehr aktiv.

Ich bin positiv überrascht, wie viele meiner Mitforisten rational und klar denken und wählen, den üblichen Diffamierungen und vermeintlichen Totschlagargumenten ("rechtsextrem", "undemokratisch" usw.) stand- und gegenhalten und sich ihre Ansichten nicht vom ideologisch-moralisch verblendeten Mainstream diktieren lassen. Chapeau! Auch ich bin Ex-FDPler und werde im Herbst die AfD wählen.

So denkt die Minderheit der akademischen Klasse.

Die AFD ist die Partei mit den wenigsten Stimmen von Akademikern. Nur 18 Prozent der Stimmen von der AFD kommen von Akademikern. Bei der SPD sind es 21, bei CDU bei 27 Prozent (absolut am meisten Stimmen), Linke 31, FDP 32, und Grüne 37 Prozent. Bedeutet über jede dritte Stimme die die Grünen wählt ist Akademiker.

Die AFD bekommt dafür die meisten Stimmen von Arbeitslosen. 6 Prozent aller AFD Stimmen kommen von Arbeitslosen, Linke 5 Prozent, Grüne und CDU (jeweils 2 Prozent), FDP und SPD (jeweils 1 Prozent). Der Stimmenanteil der Arbeitslosen bei der AFD ist höher als bei den Linken, 300% so hoch wie bei Grünen und CDU und 600% so hoch wie bei FDP und SPD. Mit der SPD zusammen hat die AFD außerdem so viele Stimmen von Menschen ohne Berufsausbildung wie keine andere Partei. Der Stimmanteil liegt bei 8 Prozent aller Stimmen der AFD. SPD auch 8, Linke, Grüne und CDU jeweils 6 Prozent, FDP 5 Prozent. Die AFD hat bei Arbeitern (nicht angestellten) den größten Stimmanteil. 34 Prozent aller Stimmen kommen aus dieser Klasse.

Also wenig Akademiker, viele Arbeitslose, Menschen ohne Berufsausbildung und Arbeiter wählen die AFD.

Die AFD hat den kleinsten Anteil aller Parteien bei Stimmen aus Städten ab 100.000 Einwohner. Dafür führt die AFD bei Stimmen aus Gemeinden bei unter 5.000 Einwohnern den höchsten Stimmanteil in der Wählerschaft. Die AFD bekommt 29 Prozent Ihrer Stimmen aus Ostdeutschland. Nur die Linke bekommt mit 41 Prozent Ihrer Stimmen mehr aus Ostdeutschland. CDU und SPD jeweils 15 Prozent, Grüne 11 und FDP 10 Prozent. Bedeutet im Umkehrschluss, die AFD bekommt von Menschen aus Westdeutschland so wenig Stimmen wie keine andere Partei (mit Ausnahme der Linken). Der Anteil an Stimmen die die AFD wählen und weiblich sind, liegt bei 31 Prozent. Niedrigster Wert aller Parteien, auch an Gesamtstimmen. FDP 40, Linke 44, CDU 51, SPD 52 Grüne 60 Prozent. Im Umkehrschuss bedeutet das, die Wähler der AFD sind zu 69 Prozent männlich (bei einer Bevölkerung die 50/50 ist).

Zusammengefasst: Die AFD wird weniger in Westdeutschland und mehr in Ostdeutschland gewählt. Mehr Männer als Frauen wählen die AFD, die AFD bekommt so wenig Stimmen von Frauen (insgesamt) wie keine andere Partei. Keine Partei hat so wenig Stimmen in Großstädten (absolut und relativ) bekommen wie die AFD, dafür bekommt die AFD mehr Stimmen in sehr ländlichen Regionen (Gemeinde unter 5000 Einwohner).

Soll jeder selbst einordnen, welches Mindset in der Regel die AFD wählt. Die Progressiven und die Wirtschaftselite sind es nicht. Die Akademiker und die Menschen aus der Großstädten wählen die AFD definitiv - in überwiegender Zahl - nicht. Bei diesen Menschen schneidet die AFD am schlechtesten ab. Da kommen sogar die Linke und SPD besser weg.

Quelle: DIW (Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung)

Genau, denn die Grüne Politik können sich nur Akademikerkinder leisten. Die Grüne muss daher einfach keine Politik für die unteren 50% und für die Normalverdiener machen, da diese einfach nicht die Zielgruppe sind. Sind nicht "woke" genug und haben echte Probleme, die es zu lösen gilt, was die Grünen nicht können.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

Gönn doch. Denkst du FDP wählen erhöht chance auf MBB internship?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

+1, das Wiwi-Forum überrascht mich immer wieder im negativen Sinne.

Klar sind viele MBBler bei den Grünen; aus genau dem gleichen Grund warum sie auch bei MBB waren: Opportunismus.

Unfassbar, dass Leute in einem Wirtschaftsforum über die Grünen überhaupt nachdenken. Ist halt doch noch sehr Studenten-lastig hier.

antworten
Voice of Reason

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Durch die Phrase "Corona-Märchen" hast Du Dich direkt disqualifiziert.

Btw... es gibt konstruktive Opposition und destruktive Opposition.
Die Partei, die Du zu präferieren scheinst, steht eindeutig für destruktive Opposition.
Und damit ist das nichts, das den "demokratischen Prozess" in irgendeiner Form nach vorne bringt Es ist schlicht banaler Populismus zum Aufwiegeln der leicht manipulierbaren und frustrierten Randgruppen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

+1, das Wiwi-Forum überrascht mich immer wieder im negativen Sinne.

Klar sind viele MBBler bei den Grünen; aus genau dem gleichen Grund warum sie auch bei MBB waren: Opportunismus.

Unfassbar, dass Leute in einem Wirtschaftsforum über die Grünen überhaupt nachdenken. Ist halt doch noch sehr Studenten-lastig hier.

Niemand hat mehr Politiker in Parlamenten die einen MBB Hintergrund haben als die Grünen. Damit ist doch das Thema Wirtschaftskompetenz bei den Grünen geklärt. Egal warum die in der Partei sind, zeigt es doch, dass die Partei über Top Wirtschaftskompetenz besticht oder steht MBB nicht genau dafür?

PS Auf Platz zwei liegt außerdem die CDU noch vor der FDP. Nur die AFD und Linke haben keinen Politiker mit MBB oder IB Hintergrund, der in einem Parlament sitzt. Das zeigt denke ich alles, was die Attraktivität von Partein angeht bzgl. Wirtschaftskompetenz.

Dieses deckt sich auch ganz gut mit der Wähleranalyse, in der ja bekanntlich die AFD den niedrigsten Stimmanteil bei Akademikern hat und mit den höchsten bei Arbeitslosen. Die Grünen jedoch den höchsten bei Akademikern und den niedrigste bei Arbeitslosen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Kannst du nicht lesen ? da steht mandatsträger . Selbst die Grünen können das...

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Voice of Reason schrieb am 03.08.2021:

Durch die Phrase "Corona-Märchen" hast Du Dich direkt disqualifiziert.

Btw... es gibt konstruktive Opposition und destruktive Opposition.
Die Partei, die Du zu präferieren scheinst, steht eindeutig für destruktive Opposition.
Und damit ist das nichts, das den "demokratischen Prozess" in irgendeiner Form nach vorne bringt Es ist schlicht banaler Populismus zum Aufwiegeln der leicht manipulierbaren und frustrierten Randgruppen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

Wer denkst du zu sein, dass du andere Leute disqualifizieren kannst? Ist jetzt gar nicht böse gemeint, aber geh doch mal in dich und überlege dir wirklich, ob du genügend Toleranz gegenüber anderen Meinungen an den Tag legst.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Nicht der TE, aber ersetze "Corona-Märchen" durch "Falsche Dateninterpretation aka Märchen" und das Argument stimmt doch. Hier fordern Politiker die sofortige Durchimpfung von ahnlungslosen Kindern obwohl gemäß der aktuellen Datenlage die Nebenwirkungen einer Impfung höher sind als der Nutzen.

Zusätzlich sind die meisten gefährdeten Gruppen geimpft. Und kommt jetzt nicht mit dem nebulösen "LongCovid", selbst neuere Studien können nicht mehr zwischen "LongCovid" und "LongLockdown" unterscheiden.

Anderes Beispiel: Inzidenz. Seit Wochen flippen alle Politiker aus, weil die Inzidenz täglich um 0,5 steigt. Alle Wissenschaftler fordern, dass man hier andere Kriterien heranzieht (z.B. Belegung von Krankenhäusern, wirkliche schwere Fälle, da Infektion ungleich Krankheit) und trotzdem sträuben sich viele Politiker, Medien und insb. das RKI vor einem gesunden Menschenverstand.

Wie soll man sowas denn noch ernst nehmen?

Fazit: Die Datenlage wird unglaublich naiv interpretiert und es ist schon lange keine Verhätnismäßigkeit mehr vorhanden. Die Engländer zeigen uns grade, wie es laufen sollte.

Voice of Reason schrieb am 03.08.2021:

Durch die Phrase "Corona-Märchen" hast Du Dich direkt disqualifiziert.

Btw... es gibt konstruktive Opposition und destruktive Opposition.
Die Partei, die Du zu präferieren scheinst, steht eindeutig für destruktive Opposition.
Und damit ist das nichts, das den "demokratischen Prozess" in irgendeiner Form nach vorne bringt Es ist schlicht banaler Populismus zum Aufwiegeln der leicht manipulierbaren und frustrierten Randgruppen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich überlege dieses Jahr zum ersten Mal Nichtwähler zu sein.

Laschet und Baerbock kann ich mir nicht als Kanzler vorstellen, die SPD betreibt wie die CDU Realitätsverweigerung (Rentenpolitik, Klimapolitik), im Wahlprogramm der linken finde ich mich überhaupt nicht wieder, die AfD ist erst wählbar wenn Höcke und ein Großteil des Flügels raus sind oder deutlich von Ihren Positionen abrücken und die FDP, naja, hier ist mir nach wie vor nicht so ganz klar wie die Versprechen (in einer Koalition) umgesetzt werden sollen. Da finde ich mich zwar am ehesten wieder aber irgendwie werde ich mit deren Sozialpolitik überhaupt nicht warm.

Bei der Landtagswahl hatte ich seinerzeit die freien Wähler gewählt aber auf Bundesebene stimme ich deren Zielen (und den Kommentaren Aiwangers) nicht zu...

Hätten die Grünen Habeck nominiert dann wäre meine Wahl klar gewesen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

@Voice of Reason: Deine Username ist ziemlich ambitioniert, da sollte dann auch tatsächlich etwas anderes kommen als dieser Aufguss von Phrasen und Plattitüden.

Was soll denn an einer Opposition "konstruktiv" sein, die im großen und ganzen auf fast allen Themenfeldern schlichtweg nicht in Opposition zur Regierung steht? Sie kommt ihrer Aufgabe nicht nach.

Das Migration nach Deutschland und der massenhafte Asylmissbrauch ist nicht ansatzweise im Griff, weil unsere Bundesregierung hier nichts tut. Was ist denn mit den Afghanen, die derzeit in die Türkei flüchten und in der Folge dann auch nach Griechenland wollen? Sollen wir dann nochmals hunderttausende, wenn nicht gar Millionen Asylzuwanderer aufnehmen?
Wie ist die Position unserer Bundesregierung zu der derzeit ablaufenden Migration bzw. dem gezielten Einfliegen von hauptsächlich Irakern nach Weißrussland und Weiterreise nach Litauen? Biden hat unter großem Beifall das Asylkontingent auf 62.500/Jahr erhöht, unsere Bundesregierung hält 200.000 pro Jahr für verkraftbar. Bei 1/4 der Bevölkerung der USA.

Unser Land verwandelt sich in ein Besiedelungsgebiet für den Bevölkerungsüberschuss des nahen und mittleren Ostens sowie Afrikas und CDU/CSU und SPD entwickeln keinerlei Strategien dagegen.

Voice of Reason schrieb am 03.08.2021:

Durch die Phrase "Corona-Märchen" hast Du Dich direkt disqualifiziert.

Btw... es gibt konstruktive Opposition und destruktive Opposition.
Die Partei, die Du zu präferieren scheinst, steht eindeutig für destruktive Opposition.
Und damit ist das nichts, das den "demokratischen Prozess" in irgendeiner Form nach vorne bringt Es ist schlicht banaler Populismus zum Aufwiegeln der leicht manipulierbaren und frustrierten Randgruppen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Wahrscheinlich die Freien Wähler.
Ein erster Abgleich mit dem Wahlprogramm hat eine große Schnittmenge gezeigt

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

CDU ist für mich unwählbar. Für einige scheint sie das kleinste Übel zu sein. Dann wählt doch lieber FDP und nicht die Partei, die seit 16 Jahren Deutschland an die Wand fährt.

Über Linke, Afd, Spd, Grüne brauchen wir nicht sprechen. Alle absolut unwählbar. Für Leute, die Karriere machen gibts nur fdp oder cdu. Für den Konzernhengst halt Cdu, damit er weiter mit igm gefüttert wird.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Seidel hat IB Hintergrund

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

+1, das Wiwi-Forum überrascht mich immer wieder im negativen Sinne.

Klar sind viele MBBler bei den Grünen; aus genau dem gleichen Grund warum sie auch bei MBB waren: Opportunismus.

Unfassbar, dass Leute in einem Wirtschaftsforum über die Grünen überhaupt nachdenken. Ist halt doch noch sehr Studenten-lastig hier.

Niemand hat mehr Politiker in Parlamenten die einen MBB Hintergrund haben als die Grünen. Damit ist doch das Thema Wirtschaftskompetenz bei den Grünen geklärt. Egal warum die in der Partei sind, zeigt es doch, dass die Partei über Top Wirtschaftskompetenz besticht oder steht MBB nicht genau dafür?

PS Auf Platz zwei liegt außerdem die CDU noch vor der FDP. Nur die AFD und Linke haben keinen Politiker mit MBB oder IB Hintergrund, der in einem Parlament sitzt. Das zeigt denke ich alles, was die Attraktivität von Partein angeht bzgl. Wirtschaftskompetenz.

Dieses deckt sich auch ganz gut mit der Wähleranalyse, in der ja bekanntlich die AFD den niedrigsten Stimmanteil bei Akademikern hat und mit den höchsten bei Arbeitslosen. Die Grünen jedoch den höchsten bei Akademikern und den niedrigste bei Arbeitslosen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Voice of Reason schrieb am 03.08.2021:

Durch die Phrase "Corona-Märchen" hast Du Dich direkt disqualifiziert.

Btw... es gibt konstruktive Opposition und destruktive Opposition.
Die Partei, die Du zu präferieren scheinst, steht eindeutig für destruktive Opposition.
Und damit ist das nichts, das den "demokratischen Prozess" in irgendeiner Form nach vorne bringt Es ist schlicht banaler Populismus zum Aufwiegeln der leicht manipulierbaren und frustrierten Randgruppen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

Wer denkst du zu sein, dass du andere Leute disqualifizieren kannst? Ist jetzt gar nicht böse gemeint, aber geh doch mal in dich und überlege dir wirklich, ob du genügend Toleranz gegenüber anderen Meinungen an den Tag legst.

Sehe ich genauso. Stichworte: Demokratie & Meinungen Anderer aushalten können, können Linke leider meist nicht besonders gut.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Liberale wie jeder, der noch bei Verstand ist.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich wähle den, der wenig/am wenigsten gegen den Klimawandel machen wir. Wir sind jetzt schon zahlesel der Welt und alleine retten wir das Klima sowieso nicht.

Außerdem sollte Corona so langsam beendet werden und eher ein Weg a la UK eingeschlagen werden. Will endlich wieder feiern...

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich werde aus zwei Gründen nicht wählen:

  1. Es gibt keine Option: "Keiner der Kandidaten; geht zurück auf los und stellt neue auf"
  2. Bin ausgewandert und möchte nicht irgendwas wählen, was mich nichts angeht und mich nur sehr peripher noch beeinflussen könnte
antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich werde dieses Jahr die Humanisten wählen. Ich finde das Programm gut und sie haben noch keine zu engen Verbindungen in die Wirtschaft.

Die drei Kanzlerkandidaten finde ich alle schlecht. Die dazugehörigen Parteien (+FDP) werden wie die Jahre vorher vermutlich kaum etwas hinkriegen und alles bleibt so wie es ist.
Die AfD ist niemals eine Alternative.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Niemand hat mehr Politiker in Parlamenten die einen MBB Hintergrund haben als die Grünen. Damit ist doch das Thema Wirtschaftskompetenz bei den Grünen geklärt.

Welcher der Grünen Spitzenpolitiker findest du denn besonders kompetent auf dem Gebiet Wirtschaft? Hofreiter? Baerbock? Habeck? Roth?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

+1, das Wiwi-Forum überrascht mich immer wieder im negativen Sinne.

Klar sind viele MBBler bei den Grünen; aus genau dem gleichen Grund warum sie auch bei MBB waren: Opportunismus.

Unfassbar, dass Leute in einem Wirtschaftsforum über die Grünen überhaupt nachdenken. Ist halt doch noch sehr Studenten-lastig hier.

Niemand hat mehr Politiker in Parlamenten die einen MBB Hintergrund haben als die Grünen. Damit ist doch das Thema Wirtschaftskompetenz bei den Grünen geklärt. Egal warum die in der Partei sind, zeigt es doch, dass die Partei über Top Wirtschaftskompetenz besticht oder steht MBB nicht genau dafür?

PS Auf Platz zwei liegt außerdem die CDU noch vor der FDP. Nur die AFD und Linke haben keinen Politiker mit MBB oder IB Hintergrund, der in einem Parlament sitzt. Das zeigt denke ich alles, was die Attraktivität von Partein angeht bzgl. Wirtschaftskompetenz.

Dieses deckt sich auch ganz gut mit der Wähleranalyse, in der ja bekanntlich die AFD den niedrigsten Stimmanteil bei Akademikern hat und mit den höchsten bei Arbeitslosen. Die Grünen jedoch den höchsten bei Akademikern und den niedrigste bei Arbeitslosen.

Könntest du eventuell die Quelle hier verlinken, worin steht, dass bei den Grünen die meisten MBBler sind; wirkt für mich unvorstellbar, da die Grünen u.a. auch die Steuern erhöhen wollen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Nach den neuen Ankündigungen der Grünen zu ihren Plänen für ein Super-Klimaschutz-Ministerium ist alles gut, was ihren Anteil an der neuen Regierung drückt. Ich schwanke noch ob ich deshalb CDU oder FDP wählen soll.

Meinen Interessen würde eigentlich eine Partei rechts der CDU am nächsten kommen. Aber da gibt es leider keine sinnvoll wählbare. Die AFD ist dann zu radikal und wirklichkeitsfremd. Wer die wählt wirft seine Stimme auch eigentlich weg, weil sie nie an einer Koalition beteiligt sein werden um damit nur der linksgrüne Flügel gestärkt wird.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Solche Gedanken darf man nicht äußern. Die Impfung ist der einzige Weg zur Normalität und damit Alternativlos

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Nicht der TE, aber ersetze "Corona-Märchen" durch "Falsche Dateninterpretation aka Märchen" und das Argument stimmt doch. Hier fordern Politiker die sofortige Durchimpfung von ahnlungslosen Kindern obwohl gemäß der aktuellen Datenlage die Nebenwirkungen einer Impfung höher sind als der Nutzen.

Zusätzlich sind die meisten gefährdeten Gruppen geimpft. Und kommt jetzt nicht mit dem nebulösen "LongCovid", selbst neuere Studien können nicht mehr zwischen "LongCovid" und "LongLockdown" unterscheiden.

Anderes Beispiel: Inzidenz. Seit Wochen flippen alle Politiker aus, weil die Inzidenz täglich um 0,5 steigt. Alle Wissenschaftler fordern, dass man hier andere Kriterien heranzieht (z.B. Belegung von Krankenhäusern, wirkliche schwere Fälle, da Infektion ungleich Krankheit) und trotzdem sträuben sich viele Politiker, Medien und insb. das RKI vor einem gesunden Menschenverstand.

Wie soll man sowas denn noch ernst nehmen?

Fazit: Die Datenlage wird unglaublich naiv interpretiert und es ist schon lange keine Verhätnismäßigkeit mehr vorhanden. Die Engländer zeigen uns grade, wie es laufen sollte.

Voice of Reason schrieb am 03.08.2021:

Durch die Phrase "Corona-Märchen" hast Du Dich direkt disqualifiziert.

Btw... es gibt konstruktive Opposition und destruktive Opposition.
Die Partei, die Du zu präferieren scheinst, steht eindeutig für destruktive Opposition.
Und damit ist das nichts, das den "demokratischen Prozess" in irgendeiner Form nach vorne bringt Es ist schlicht banaler Populismus zum Aufwiegeln der leicht manipulierbaren und frustrierten Randgruppen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Es geht doch wohl nur noch um die Frage, ob Schwarz-Grün reicht oder ob man die FDP für Jamaika benötigt.

Viel mehr bleibt nicht übrig, nachdem Lindner eine Ampel ausgeschlossen hat, RRG wohl keine Mehrheit finden wird und die SPD nicht erneut Juniorpartner mit der Union sein will.

Es deutet alles darauf hin, dass der Auftrag zur Regierungsbildung an die Union geht und Laschet Kanzler wird.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich überlege dieses Jahr zum ersten Mal Nichtwähler zu sein.

Laschet und Baerbock kann ich mir nicht als Kanzler vorstellen, die SPD betreibt wie die CDU Realitätsverweigerung (Rentenpolitik, Klimapolitik), im Wahlprogramm der linken finde ich mich überhaupt nicht wieder, die AfD ist erst wählbar wenn Höcke und ein Großteil des Flügels raus sind oder deutlich von Ihren Positionen abrücken und die FDP, naja, hier ist mir nach wie vor nicht so ganz klar wie die Versprechen (in einer Koalition) umgesetzt werden sollen. Da finde ich mich zwar am ehesten wieder aber irgendwie werde ich mit deren Sozialpolitik überhaupt nicht warm.

Bei der Landtagswahl hatte ich seinerzeit die freien Wähler gewählt aber auf Bundesebene stimme ich deren Zielen (und den Kommentaren Aiwangers) nicht zu...

Hätten die Grünen Habeck nominiert dann wäre meine Wahl klar gewesen.

Ich werde diese Wahl zum ersten Mal Volt wählen. Der Mix aus grün, sozial und liberal sowie einem klaren Bekenntnis zu einem demokratischen, stärkeren Europa gefällt mir sehr gut. Auch wenn es diesmal vermutlich noch an der 5%-Hürde kann ich mir gut vorstellen, dass es in 4 Jahren anders aussieht, da Kommunalwahlen ja aktuell schon gut laufen und in einigen Großstädten mitregiert wird.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

+1, das Wiwi-Forum überrascht mich immer wieder im negativen Sinne.

Klar sind viele MBBler bei den Grünen; aus genau dem gleichen Grund warum sie auch bei MBB waren: Opportunismus.

Unfassbar, dass Leute in einem Wirtschaftsforum über die Grünen überhaupt nachdenken. Ist halt doch noch sehr Studenten-lastig hier.

Niemand hat mehr Politiker in Parlamenten die einen MBB Hintergrund haben als die Grünen. Damit ist doch das Thema Wirtschaftskompetenz bei den Grünen geklärt. Egal warum die in der Partei sind, zeigt es doch, dass die Partei über Top Wirtschaftskompetenz besticht oder steht MBB nicht genau dafür?

PS Auf Platz zwei liegt außerdem die CDU noch vor der FDP. Nur die AFD und Linke haben keinen Politiker mit MBB oder IB Hintergrund, der in einem Parlament sitzt. Das zeigt denke ich alles, was die Attraktivität von Partein angeht bzgl. Wirtschaftskompetenz.

Dieses deckt sich auch ganz gut mit der Wähleranalyse, in der ja bekanntlich die AFD den niedrigsten Stimmanteil bei Akademikern hat und mit den höchsten bei Arbeitslosen. Die Grünen jedoch den höchsten bei Akademikern und den niedrigste bei Arbeitslosen.

Bin zwar gegen die AfD. Aber schau dir mal von Alice Weidel den CV an.
Analystin bei GS.

antworten
TobiasEA

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

War bisher AFD Wähler. Nun wollte ich auf die CDU umschwenken, wäre da nicht Armin Laschet. Im Fall Söder wäre die Entscheidung gefallen.

Somit wird es diesmal wohl die SPD, da ich Scholz als beste Besetzung im Trio Infernale empfinde.
Zumindest kann ich nichts außergewöhnlich belastendes bei ihm erkennen.
Grün schließe ich kategorisch aus und das hat man zumindest mir mit Frau Baerbock auch sehr leicht gemacht.

antworten
ExBerater

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich finde das immer überraschend wenn Leute sagen "X und Y kann ich mir gar nicht als Kanzler vorstellen".

Vor allem bei Laschet. Ich finde jetzt nicht, dass das mein Traumkandidat ist, dass er der große Mann einer strahlenden neuen Zukunft ist - aber meine Herren, er regiert das größte und wichtigste Land des Bundesrepublik. Nicht selten frage ich micht, was die Einschätzung seiner Person mit seiner unscheinbaren Erscheinung zu tun hat. Er ist klein, hat ne lustige Frisur, und kommt immer etwas als Frohnatur daher. Aber schaut euch mal den Kampf gegen Clans in NRW an seitdem er MP ist. Schaut euch mal an wie NRW (als VIEL schwierigeres Land) beim Impfen dasteht vs. Bayer - dem Land des großspurigen Ankündern und Gerne-Schlau Söder. Söder ist hinter Merkel der zweitbeliebteste Politiker obwohl er NULL Wahlerfolge hat (schlechtestes Ergebnis in Bayern aller Zeiten) und bei allen Detailthemen im eigenen Land nur versagt. Dennoch finden ihn (groß, laut, stark,...) alle toll, und Laschet wird belächelt.

Da muss ich noch mal erwähne wie (wir) alle über Merkel gedacht haben bevor sie Kanzlerin wurde...

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

ExBerater schrieb am 03.08.2021:

Ich finde das immer überraschend wenn Leute sagen "X und Y kann ich mir gar nicht als Kanzler vorstellen".

Vor allem bei Laschet. Ich finde jetzt nicht, dass das mein Traumkandidat ist, dass er der große Mann einer strahlenden neuen Zukunft ist - aber meine Herren, er regiert das größte und wichtigste Land des Bundesrepublik. Nicht selten frage ich micht, was die Einschätzung seiner Person mit seiner unscheinbaren Erscheinung zu tun hat. Er ist klein, hat ne lustige Frisur, und kommt immer etwas als Frohnatur daher. Aber schaut euch mal den Kampf gegen Clans in NRW an seitdem er MP ist. Schaut euch mal an wie NRW (als VIEL schwierigeres Land) beim Impfen dasteht vs. Bayer - dem Land des großspurigen Ankündern und Gerne-Schlau Söder. Söder ist hinter Merkel der zweitbeliebteste Politiker obwohl er NULL Wahlerfolge hat (schlechtestes Ergebnis in Bayern aller Zeiten) und bei allen Detailthemen im eigenen Land nur versagt. Dennoch finden ihn (groß, laut, stark,...) alle toll, und Laschet wird belächelt.

Da muss ich noch mal erwähne wie (wir) alle über Merkel gedacht haben bevor sie Kanzlerin wurde...

Ich wünsche mir auch nicht unbedingt Laschet als Kanzler, sondern hätte von allen potentiellen Kandidaten des letzten Jahres eindeutig Merz präferiert. Ich sehe die Punkte inhaltlich teilweise wie du.

Außerdem ist z.B. auch Merkel weder besonders charismatisch noch eine begnadete Rednerin, sondern besonders stark in Hinterzimmer-Politik/Netzwerken, was offensichtlich Laschet ja auch gut genug kann (sonst wäre er weder MP noch Kanzlerkandidat geworden).

Mir fehlt aber bisher bei Laschet noch die Führungsstärke/ das Durchsetzungsvermögen in der Außendarstellung. Da wirkt er im Vergleich zu einer Merkel deutlich schwächer.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Der letzte Satz :D
Über Merkel wird mehr gelacht als je zuvor.

ExBerater schrieb am 03.08.2021:

Ich finde das immer überraschend wenn Leute sagen "X und Y kann ich mir gar nicht als Kanzler vorstellen".

Vor allem bei Laschet. Ich finde jetzt nicht, dass das mein Traumkandidat ist, dass er der große Mann einer strahlenden neuen Zukunft ist - aber meine Herren, er regiert das größte und wichtigste Land des Bundesrepublik. Nicht selten frage ich micht, was die Einschätzung seiner Person mit seiner unscheinbaren Erscheinung zu tun hat. Er ist klein, hat ne lustige Frisur, und kommt immer etwas als Frohnatur daher. Aber schaut euch mal den Kampf gegen Clans in NRW an seitdem er MP ist. Schaut euch mal an wie NRW (als VIEL schwierigeres Land) beim Impfen dasteht vs. Bayer - dem Land des großspurigen Ankündern und Gerne-Schlau Söder. Söder ist hinter Merkel der zweitbeliebteste Politiker obwohl er NULL Wahlerfolge hat (schlechtestes Ergebnis in Bayern aller Zeiten) und bei allen Detailthemen im eigenen Land nur versagt. Dennoch finden ihn (groß, laut, stark,...) alle toll, und Laschet wird belächelt.

Da muss ich noch mal erwähne wie (wir) alle über Merkel gedacht haben bevor sie Kanzlerin wurde...

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

ExBerater schrieb am 03.08.2021:

Da muss ich noch mal erwähne wie (wir) alle über Merkel gedacht haben bevor sie Kanzlerin wurde...

Seit ihrer Ernennung zur Kanzlerin halte ich nichts von ihr

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich glaube du spinnst. Bei dir läuft wohl so einiges schief das ich nicht lache die AFD ist rhetorisch auf dem höchsten Niveau pahahahaha.

Dann schau dir mal Curio&Co an :)

Curio ist einfach stark. Dem reicht so schnell keiner das Wasser. Kann nur jedem ernsthaft politisch Interessierten empfehlen, seinen YouTube-Kanal zu abonnieren, da ist er sehr aktiv.

Ich bin positiv überrascht, wie viele meiner Mitforisten rational und klar denken und wählen, den üblichen Diffamierungen und vermeintlichen Totschlagargumenten ("rechtsextrem", "undemokratisch" usw.) stand- und gegenhalten und sich ihre Ansichten nicht vom ideologisch-moralisch verblendeten Mainstream diktieren lassen. Chapeau! Auch ich bin Ex-FDPler und werde im Herbst die AfD wählen.

So denkt die Minderheit der akademischen Klasse.

Die AFD ist die Partei mit den wenigsten Stimmen von Akademikern. Nur 18 Prozent der Stimmen von der AFD kommen von Akademikern. Bei der SPD sind es 21, bei CDU bei 27 Prozent (absolut am meisten Stimmen), Linke 31, FDP 32, und Grüne 37 Prozent. Bedeutet über jede dritte Stimme die die Grünen wählt ist Akademiker.

Die AFD bekommt dafür die meisten Stimmen von Arbeitslosen. 6 Prozent aller AFD Stimmen kommen von Arbeitslosen, Linke 5 Prozent, Grüne und CDU (jeweils 2 Prozent), FDP und SPD (jeweils 1 Prozent). Der Stimmenanteil der Arbeitslosen bei der AFD ist höher als bei den Linken, 300% so hoch wie bei Grünen und CDU und 600% so hoch wie bei FDP und SPD. Mit der SPD zusammen hat die AFD außerdem so viele Stimmen von Menschen ohne Berufsausbildung wie keine andere Partei. Der Stimmanteil liegt bei 8 Prozent aller Stimmen der AFD. SPD auch 8, Linke, Grüne und CDU jeweils 6 Prozent, FDP 5 Prozent. Die AFD hat bei Arbeitern (nicht angestellten) den größten Stimmanteil. 34 Prozent aller Stimmen kommen aus dieser Klasse.

Also wenig Akademiker, viele Arbeitslose, Menschen ohne Berufsausbildung und Arbeiter wählen die AFD.

Die AFD hat den kleinsten Anteil aller Parteien bei Stimmen aus Städten ab 100.000 Einwohner. Dafür führt die AFD bei Stimmen aus Gemeinden bei unter 5.000 Einwohnern den höchsten Stimmanteil in der Wählerschaft. Die AFD bekommt 29 Prozent Ihrer Stimmen aus Ostdeutschland. Nur die Linke bekommt mit 41 Prozent Ihrer Stimmen mehr aus Ostdeutschland. CDU und SPD jeweils 15 Prozent, Grüne 11 und FDP 10 Prozent. Bedeutet im Umkehrschluss, die AFD bekommt von Menschen aus Westdeutschland so wenig Stimmen wie keine andere Partei (mit Ausnahme der Linken). Der Anteil an Stimmen die die AFD wählen und weiblich sind, liegt bei 31 Prozent. Niedrigster Wert aller Parteien, auch an Gesamtstimmen. FDP 40, Linke 44, CDU 51, SPD 52 Grüne 60 Prozent. Im Umkehrschuss bedeutet das, die Wähler der AFD sind zu 69 Prozent männlich (bei einer Bevölkerung die 50/50 ist).

Zusammengefasst: Die AFD wird weniger in Westdeutschland und mehr in Ostdeutschland gewählt. Mehr Männer als Frauen wählen die AFD, die AFD bekommt so wenig Stimmen von Frauen (insgesamt) wie keine andere Partei. Keine Partei hat so wenig Stimmen in Großstädten (absolut und relativ) bekommen wie die AFD, dafür bekommt die AFD mehr Stimmen in sehr ländlichen Regionen (Gemeinde unter 5000 Einwohner).

Soll jeder selbst einordnen, welches Mindset in der Regel die AFD wählt. Die Progressiven und die Wirtschaftselite sind es nicht. Die Akademiker und die Menschen aus der Großstädten wählen die AFD definitiv - in überwiegender Zahl - nicht. Bei diesen Menschen schneidet die AFD am schlechtesten ab. Da kommen sogar die Linke und SPD besser weg.

Quelle: DIW (Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung)

Genau, denn die Grüne Politik können sich nur Akademikerkinder leisten. Die Grüne muss daher einfach keine Politik für die unteren 50% und für die Normalverdiener machen, da diese einfach nicht die Zielgruppe sind. Sind nicht "woke" genug und haben echte Probleme, die es zu lösen gilt, was die Grünen nicht können.

Diese Akademikerkinder haben allerdings auch noch nicht verstanden, dass die Grüne Politik auch die Lebensverhältnisse für die oberen 50 % aus denen sie stammen herunter ziehen werden.

Und generell fällt da auf dass die meisten da dort den Rotstift, bzw. die Verbotskeule, ansetzen wollen, wo es sie selber nicht so sehr betrifft.

Man könnte ja mal vorschlagen YT, Tiktok und Streamingdienste zu verbieten, weil die Server viel mehr Strom verbrauchen als lineares Fernsehen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

CSU oder FDP. Eigentlich lieber FDP aber das wichtigste ist das die Grünen nicht die stärkste Partei werden.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Voice of Reason schrieb am 03.08.2021:

Durch die Phrase "Corona-Märchen" hast Du Dich direkt disqualifiziert.

Btw... es gibt konstruktive Opposition und destruktive Opposition.
Die Partei, die Du zu präferieren scheinst, steht eindeutig für destruktive Opposition.
Und damit ist das nichts, das den "demokratischen Prozess" in irgendeiner Form nach vorne bringt Es ist schlicht banaler Populismus zum Aufwiegeln der leicht manipulierbaren und frustrierten Randgruppen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

Wer denkst du zu sein, dass du andere Leute disqualifizieren kannst? Ist jetzt gar nicht böse gemeint, aber geh doch mal in dich und überlege dir wirklich, ob du genügend Toleranz gegenüber anderen Meinungen an den Tag legst.

Du hältst es für normal, dass du alle politisch aktiven Menschen des Landes als Taugenichtse beschimpfen darfst, möchtest aber gleichzeitig nicht für deine eigenen Äußerungen beurteilt werden?

Du hast dich öffentlich geäußert. Deswegen dürfen andere Menschen deine Meinung beurteilen. Toleranz bedeutet, dass dir niemand dein Recht auf Meinungsäußerung abspricht. Es bedeutet nicht, dass man jede Meinung akzeptieren muss.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Was genau findest du an Merkels Politik toll? Wo hat sie etwas Positives für Deutschland bewirkt?

Sie hat es jedes mal geschafft, ihr Wort zu brechen und ihr Fähnchen nach dem Wind zu drehen, nur um an der Macht zu bleiben.
Stichworte: Eurobonds, Atomausstieg, Multikulti, Asylpolitik. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten werden wir die giftigen Früchte dieser Politik ernten.

ExBerater schrieb am 03.08.2021:

Ich finde das immer überraschend wenn Leute sagen "X und Y kann ich mir gar nicht als Kanzler vorstellen".

Vor allem bei Laschet. Ich finde jetzt nicht, dass das mein Traumkandidat ist, dass er der große Mann einer strahlenden neuen Zukunft ist - aber meine Herren, er regiert das größte und wichtigste Land des Bundesrepublik. Nicht selten frage ich micht, was die Einschätzung seiner Person mit seiner unscheinbaren Erscheinung zu tun hat. Er ist klein, hat ne lustige Frisur, und kommt immer etwas als Frohnatur daher. Aber schaut euch mal den Kampf gegen Clans in NRW an seitdem er MP ist. Schaut euch mal an wie NRW (als VIEL schwierigeres Land) beim Impfen dasteht vs. Bayer - dem Land des großspurigen Ankündern und Gerne-Schlau Söder. Söder ist hinter Merkel der zweitbeliebteste Politiker obwohl er NULL Wahlerfolge hat (schlechtestes Ergebnis in Bayern aller Zeiten) und bei allen Detailthemen im eigenen Land nur versagt. Dennoch finden ihn (groß, laut, stark,...) alle toll, und Laschet wird belächelt.

Da muss ich noch mal erwähne wie (wir) alle über Merkel gedacht haben bevor sie Kanzlerin wurde...

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Außerdem ist z.B. auch Merkel weder besonders charismatisch noch eine begnadete Rednerin, sondern besonders stark in Hinterzimmer-Politik/Netzwerken, was offensichtlich Laschet ja auch gut genug kann (sonst wäre er weder MP noch Kanzlerkandidat geworden).

Laschet wurde PV und KK, weil Merkel im Hinterzimmer bestens klüngeln und beißen kann, nicht er selbst. Er ist doch nur ein weiterer Platzhalter (Von der Leyen, AKK, Harbath, Altmaier usw.), der von ihr installiert wurde. Merz war Merkels größer Albtraum, den galt es zu verhindern, während Laschet die heilige Merkel in Ehren halten wird.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Meinst du mit "konstruktive Opposition" die Grünen, die in allen zentralen politischen Entscheidungen der letzten Jahre mit der Regierung übereingestimmt haben? Oder die FDP, die zwar ab und zu Kritik äußert (siehe EU-Wiederaufbaufonds), aber bei parlamentarischen Abstimmungen dann doch wieder einknickt und regierungskonform abstimmt?

Das ist für mich keine Opposition. In einer Demokratie sollte man schon die Wahl haben. Wenn man sein Kreuzchen nur bei Parteien setzen darf, die alle eine mehr oder weniger gleiche Politik vertreten, kann man die Wahl doch gleich sein lassen.

Voice of Reason schrieb am 03.08.2021:

Durch die Phrase "Corona-Märchen" hast Du Dich direkt disqualifiziert.

Btw... es gibt konstruktive Opposition und destruktive Opposition.
Die Partei, die Du zu präferieren scheinst, steht eindeutig für destruktive Opposition.
Und damit ist das nichts, das den "demokratischen Prozess" in irgendeiner Form nach vorne bringt Es ist schlicht banaler Populismus zum Aufwiegeln der leicht manipulierbaren und frustrierten Randgruppen.

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021:

Ich werde die Partei wählen, die den aktuell Verantwortlichen maximal auf die Nüsse gehen. Nicht aus politischer Überzeugung, sondern weil ich eine Opposition für wichtig halte. Ich bezahle mit meinen Steuergeldern schließlich diese politischen Hampelmänner und dafür will ich sie auch kräftig hampeln sehen. Und ich hoffe, dass für die deutschen Politiker endlich wieder mal unentspannte Zeiten anbrechen, in denen sie keine Zeit für ihre Corona-Märchen und Genderschrott haben. Die sollen ihre Arbeit machen, nämlich dem Volk dienen, Schaden vom deutschen Volk abwenden und dessen Wohlstand schützen. Bis das erledigt ist, will ich, dass keiner dieser Taugenichtse nachts auch nur ein Auge zu tut.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

+1, das Wiwi-Forum überrascht mich immer wieder im negativen Sinne.

Klar sind viele MBBler bei den Grünen; aus genau dem gleichen Grund warum sie auch bei MBB waren: Opportunismus.

Unfassbar, dass Leute in einem Wirtschaftsforum über die Grünen überhaupt nachdenken. Ist halt doch noch sehr Studenten-lastig hier.

Niemand hat mehr Politiker in Parlamenten die einen MBB Hintergrund haben als die Grünen. Damit ist doch das Thema Wirtschaftskompetenz bei den Grünen geklärt. Egal warum die in der Partei sind, zeigt es doch, dass die Partei über Top Wirtschaftskompetenz besticht oder steht MBB nicht genau dafür?

PS Auf Platz zwei liegt außerdem die CDU noch vor der FDP. Nur die AFD und Linke haben keinen Politiker mit MBB oder IB Hintergrund, der in einem Parlament sitzt. Das zeigt denke ich alles, was die Attraktivität von Partein angeht bzgl. Wirtschaftskompetenz.

Dieses deckt sich auch ganz gut mit der Wähleranalyse, in der ja bekanntlich die AFD den niedrigsten Stimmanteil bei Akademikern hat und mit den höchsten bei Arbeitslosen. Die Grünen jedoch den höchsten bei Akademikern und den niedrigste bei Arbeitslosen.

FALSCH. Die Linke hat Ex-McK und Ex-Accenture Anke Domscheit-Berg als MdB in der Fraktion

antworten
ExBerater

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Vielleicht innerhalb der Studenten Elite. Aber weltweit ist Merkel die angesehenste Politikerin. Wir werden in der Welt für sie bewundert. Sie ist laut Umfragen die immer noch beliebtesten Politikerin in Deutschland.

Aber du hast natürlich bessere Insights.

Über Ihre Qualität und Politik habe ich nichts gesagt

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Der letzte Satz :D
Über Merkel wird mehr gelacht als je zuvor.

ExBerater schrieb am 03.08.2021:

Ich finde das immer überraschend wenn Leute sagen "X und Y kann ich mir gar nicht als Kanzler vorstellen".

Vor allem bei Laschet. Ich finde jetzt nicht, dass das mein Traumkandidat ist, dass er der große Mann einer strahlenden neuen Zukunft ist - aber meine Herren, er regiert das größte und wichtigste Land des Bundesrepublik. Nicht selten frage ich micht, was die Einschätzung seiner Person mit seiner unscheinbaren Erscheinung zu tun hat. Er ist klein, hat ne lustige Frisur, und kommt immer etwas als Frohnatur daher. Aber schaut euch mal den Kampf gegen Clans in NRW an seitdem er MP ist. Schaut euch mal an wie NRW (als VIEL schwierigeres Land) beim Impfen dasteht vs. Bayer - dem Land des großspurigen Ankündern und Gerne-Schlau Söder. Söder ist hinter Merkel der zweitbeliebteste Politiker obwohl er NULL Wahlerfolge hat (schlechtestes Ergebnis in Bayern aller Zeiten) und bei allen Detailthemen im eigenen Land nur versagt. Dennoch finden ihn (groß, laut, stark,...) alle toll, und Laschet wird belächelt.

Da muss ich noch mal erwähne wie (wir) alle über Merkel gedacht haben bevor sie Kanzlerin wurde...

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

+2

Ich werde auch mit Zweitstimme AfD wählen, weil man im Bundestag ein breiteres Meinungsspektrum braucht. Rotschwarzgrüne Berufspolitiker, die aus Ahnungslosigkeit oder aus Opportunismus eine Einheitsmeinung vertreten und stets im Abstimmungsverhalten der Parteilinie folgen, gibt es schon ausreichend.

Bezüglich Erststimme bin ich noch unentschieden, werde allerdings nicht strategisch wählen.
Wenn die FDP entsprechend ihrer Kritik am Wiederaufbaufonds auch tatsächlich dagegen abgestimmt hätte, hätte ich sie bei der Wahl ernsthaft in Betracht gezogen.
Mit dieser Entscheidung zur gemeinsamen EU-Verschuldung und Finanzierung von unsolider Haushaltspolitik anderer EU-Staaten wurde die Büchse der Pandora wohl endgültig geöffnet. Das Rad lässt sich da kaum mehr rückwärts drehen.

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2021:

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

+1 Kann ich alles unterschreiben. Verstehe mich ebenfalls als rechtsliberal, Erststimme erhält aus taktischen Gründen die CDU, auch wenn ich diese Partei absolut nicht ausstehen kann, Zweitstimme geht erneut an die AfD. Fühle mich zwar der FDP natürlicherweise am nächsten und hoffe, dass sie ordentlich Prozente einfahren wird, aber die irrsinnige Migrationspolitik im Wahlprogramm, ständige linke Ausreißer und dass sie dem "Corona-Wiederaufbaufonds" zustimmte, kann ich ihr vorerst nicht verzeihen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Schaut euch doch mal kleinere Parteien an.

antworten
wasmachichhier

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Schaut euch doch mal kleinere Parteien an.

Ja, verstehe auch nicht, warum die Freien Wähler nichtmal erwähnt wurden.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Wer sind denn alles Rechtspopulisten? Alles was man nicht mag, wird in den Sack gesteckt und als Rechtspopulist bezeichnet. Genauso kann ich Merkel und Konsorten als Links/Ökopopulisten bezeichnen (Klima, Migration etc.). Wirtschaftlich ist die AFD eher liberal eingestellt, liberaler als die von dir genannten Sozialdemokraten oder "Links-Liberalen". Wer soll letzteres eigentlich sein? die Grünen?

Die Partei war bis dato nur in der Oppostion. Dort hat sie aber im Gegensatz zu den (vermeintlichen) anderen Oppostionsparteien ganze Arbeit geleistet. Man kann ihr ankreiden, dass Sie wenig Erfahrung hat, ok, aber das ist bei jungen Parteien nunmal so.

Abgesehen davon ist das Programm der AFD nicht wirklich extrem. Sehr vergleichbar mit dem Programm der CDU von vor ca. 15 Jahren. Aber du kannst mir sicher erklären welche Punkte an der AFD in puncto Migrations-, Sicherheits- und Wirtschaftspolitik völlig ideologisch verblendet sind. Bin mal gespannt.

Also summa summarum schwanke ich zwischen AFD und den Grünen. Letzteres ermöglicht ggf. ein zeitnahes Ende mit Schrecken.

WiWi Gast schrieb am 05.05.2021:

Ironie AN: Warum auch nicht. Rechtspopulisten wie die AFD haben sich in den letzten Jahrzehnten als die besten Wirtschaftspolitiker erwiesen.

IRONIE AUS: Es ist schon immer wieder erstaunlich wie viele Leute hier in einem „Wirtschaftsforum für Akademiker“ eine politische Richtung (Rechtspopulismus) wählen die evidenzbasiert in den letzten 20 Jahren in der Wirtschaftspolitik eine schlechtere Performance hatte, als das liberale, links-liberale und sogar Sozialdemokratische Lager.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist warum Leute linke oder rechte Extreme wählen. Ich stelle mir grad vor, dass jmd. wie Kipping (Linke) oder Höcke/Weidel (AfD) Deutschland bei einem Forum wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos vertritt und dort intellektuellen erfolgreichen liberalen Wirtschaftsmachern wie (Stephen A. Schwarzman, Laurence Douglas Fink etc.) gegenüber sitzt. Maximal peinlich für unser Land wäre das. Es gibt doch niemanden der ernsthaft an unserem Land interessiert ist und eine Partei wie die Linke (völlig ideologisch verblendete Außen, Sicherheit und Wirtschaftspolitik) oder die AFD (völlig ideologisch verblendete Außen, Europa, Gesellschafts und Migrationspolitik) wählt und von den handelnden Politikern dieser Partein international vertreten werden will.

PS nicht ohne Grund haben die Linken und die AFD prozentual die wenigsten Mandatsträger mit einem MBB Hintergrund. Das sagt eigentlich auch schon alles.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2021:

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Wie bereits in 2013 und 2017 werde ich auch in 2021 die AfD mit meiner Zweitstimme wählen. Zuvor habe ich gerne die FDP (und auch mal hin und wieder die CDU) gewählt, doch die ist leider mit der Anbiederung an linkes Klientel zunehmend untragbar geworden. Erinnert mich zu sehr an den letzten Höhenflug während der BTW in 2009.

Die wichtigsten Punkte für die Wahl der AfD sind für mich, dass diese Partei mehr Wind in den BT gebracht hat, sich gegen den Gender-Wahnsinn stellt und sich klar gegen die illegale Massenimmigration positioniert. Über die Jahre habe ich die Entwicklung insbesondere in Frankfurt hautnah miterleben dürfen und bin einfach darüber erschrocken, wie sehr sich die Stadt gewandelt hat. Mittlerweile fühlt man sich hier fremd und wird u.a. von Personen, die allem Anschein nach nie oder nur sehr wenig zur Solidargemeinschaft beitragen, als „Alman“ abwertend beleidigt.

Das betrifft bekanntlich die wenigen, aber sehr präsenten Kulturkreise. Finde ich ehrlich gesagt so richtig schade und es fühlt sich an wie ein Schlag ins Gesicht, wenn man dafür morgens aufsteht und seine 60h+ Wochen schiebt, um deren Transferleistungen zu verdienen.

Meine Erststimme werde ich hingegen strategisch einsetzen. Wichtig hierbei ist, grün und rot zu verhindern (in dieser Reihenfolge). Daher wird es wohl die CDU sein, denn die FDP zu wählen, wäre angesichts der letzten Wahlergebnisse und aktueller Prognosen zufolge wohl zu mutig.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Wähle AFD. Bin gegen Steuererhöhung, Massenzuwanderung aus anderen Kulturkreisen und befürworte auch die Abschaffung der Rundfunkgebühren, die für die bewusste Desinformation in der Bevölkerung verantwortlich ist.

Bestes Beispiel Corona: Krankenhäuser waren nie voll, Impfung schützt nicht vor Erkrankung, ist für einige teilweise lebensgefährlich und die ganzen Maßnahmen in den Schulen führten zur gravierenden Bildungsrückständen.

In den Mainstream Medien wird nichts davon thematisiert, höchstens verspätet berichtet. Wußte von Intensivstation Betrug bereits im Frühjahr, 2 Monate später berichtet Bild davon, toll.

Aus diesem Grund habe ich mein Fernsehgerät vor 4 Jahren entsorgt und lebe in der Corona-Zeit sehr entspannt, ungetestet und ungeimpft und das obwohl ich als Lehrer in Bayern tätig bin.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

:D, Das Programm der AFD soll nicht extrem sein? Was ist ein Austritt aus der EU denn dann? Es geht doch gar nicht ideologisch verblendeterer. Da ist selbst das Programm der Linken, mit dem Austritt aus der NATO wählbarer. Ich könnte da nix X weitere Themen aus dem Wahlprogramm der AFD aufgreifen, aber du scheinst es nicht einmal zu kennen. Der größte Unsinn ist jedoch, dass das Wahlprogramm der AFD von Heute Ähnlichkeiten mit dem Wahlprogramm der CDU aus 2015 hat. Das ist einfach falsch, lies dir beide durch, bevor du hier so etwas verbreitest.

Merkel und Co. sind nicht links, sondern werden weltweit von der liberalen Wirtschaftselite gefeiert (Bloomberg, Forbes, Harvard etc.).

Wie würdest du denn Höcke und Co. bezeichnen? Alleine die Tatsache, dass diese Personen aus dem Flügel geduldet werden und auf Parteitagen sich sogar mit vielen Positionen durchsetzen können zeigt, dass die AFD mindestens Rechtspopulistisch ist.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Wer sind denn alles Rechtspopulisten? Alles was man nicht mag, wird in den Sack gesteckt und als Rechtspopulist bezeichnet. Genauso kann ich Merkel und Konsorten als Links/Ökopopulisten bezeichnen (Klima, Migration etc.). Wirtschaftlich ist die AFD eher liberal eingestellt, liberaler als die von dir genannten Sozialdemokraten oder "Links-Liberalen". Wer soll letzteres eigentlich sein? die Grünen?

Die Partei war bis dato nur in der Oppostion. Dort hat sie aber im Gegensatz zu den (vermeintlichen) anderen Oppostionsparteien ganze Arbeit geleistet. Man kann ihr ankreiden, dass Sie wenig Erfahrung hat, ok, aber das ist bei jungen Parteien nunmal so.

Abgesehen davon ist das Programm der AFD nicht wirklich extrem. Sehr vergleichbar mit dem Programm der CDU von vor ca. 15 Jahren. Aber du kannst mir sicher erklären welche Punkte an der AFD in puncto Migrations-, Sicherheits- und Wirtschaftspolitik völlig ideologisch verblendet sind. Bin mal gespannt.

Also summa summarum schwanke ich zwischen AFD und den Grünen. Letzteres ermöglicht ggf. ein zeitnahes Ende mit Schrecken.

WiWi Gast schrieb am 05.05.2021:

Ironie AN: Warum auch nicht. Rechtspopulisten wie die AFD haben sich in den letzten Jahrzehnten als die besten Wirtschaftspolitiker erwiesen.

IRONIE AUS: Es ist schon immer wieder erstaunlich wie viele Leute hier in einem „Wirtschaftsforum für Akademiker“ eine politische Richtung (Rechtspopulismus) wählen die evidenzbasiert in den letzten 20 Jahren in der Wirtschaftspolitik eine schlechtere Performance hatte, als das liberale, links-liberale und sogar Sozialdemokratische Lager.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist warum Leute linke oder rechte Extreme wählen. Ich stelle mir grad vor, dass jmd. wie Kipping (Linke) oder Höcke/Weidel (AfD) Deutschland bei einem Forum wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos vertritt und dort intellektuellen erfolgreichen liberalen Wirtschaftsmachern wie (Stephen A. Schwarzman, Laurence Douglas Fink etc.) gegenüber sitzt. Maximal peinlich für unser Land wäre das. Es gibt doch niemanden der ernsthaft an unserem Land interessiert ist und eine Partei wie die Linke (völlig ideologisch verblendete Außen, Sicherheit und Wirtschaftspolitik) oder die AFD (völlig ideologisch verblendete Außen, Europa, Gesellschafts und Migrationspolitik) wählt und von den handelnden Politikern dieser Partein international vertreten werden will.

PS nicht ohne Grund haben die Linken und die AFD prozentual die wenigsten Mandatsträger mit einem MBB Hintergrund. Das sagt eigentlich auch schon alles.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2021:

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich werde die Grünen wählen, weil jedes Jahr, das die Union regiert, ein verlorenes im Kampf gegen den Klimawandel ist.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

ExBerater schrieb am 03.08.2021:

Vielleicht innerhalb der Studenten Elite. Aber weltweit ist Merkel die angesehenste Politikerin. Wir werden in der Welt für sie bewundert. Sie ist laut Umfragen die immer noch beliebtesten Politikerin in Deutschland.

Aber du hast natürlich bessere Insights.

Über Ihre Qualität und Politik habe ich nichts gesagt

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Der letzte Satz :D
Über Merkel wird mehr gelacht als je zuvor.

ExBerater schrieb am 03.08.2021:

Ich finde das immer überraschend wenn Leute sagen "X und Y kann ich mir gar nicht als Kanzler vorstellen".

Vor allem bei Laschet. Ich finde jetzt nicht, dass das mein Traumkandidat ist, dass er der große Mann einer strahlenden neuen Zukunft ist - aber meine Herren, er regiert das größte und wichtigste Land des Bundesrepublik. Nicht selten frage ich micht, was die Einschätzung seiner Person mit seiner unscheinbaren Erscheinung zu tun hat. Er ist klein, hat ne lustige Frisur, und kommt immer etwas als Frohnatur daher. Aber schaut euch mal den Kampf gegen Clans in NRW an seitdem er MP ist. Schaut euch mal an wie NRW (als VIEL schwierigeres Land) beim Impfen dasteht vs. Bayer - dem Land des großspurigen Ankündern und Gerne-Schlau Söder. Söder ist hinter Merkel der zweitbeliebteste Politiker obwohl er NULL Wahlerfolge hat (schlechtestes Ergebnis in Bayern aller Zeiten) und bei allen Detailthemen im eigenen Land nur versagt. Dennoch finden ihn (groß, laut, stark,...) alle toll, und Laschet wird belächelt.

Da muss ich noch mal erwähne wie (wir) alle über Merkel gedacht haben bevor sie Kanzlerin wurde...

Dir ist schon bewusst, wieso die Welt (insbesondere Balkan, Naher Osten, Afrika) Frau Merkel als Mutter sieht oder Deutschland bewundert?
Über die lasche Welcome-Flüchtlingspolitik und Diversity-Entwicklung lachen sich etliche Länder schlapp.

@Letzte Posterin
Endlich eine Frau, die nicht Grüne wählt.
Danke!

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 03.08.2021:

Ich kann nicht mehr. :D
Hier wird ernsthaft danach gewählt, wie viele (Ex-)MBBler welche Partei wählen…
Das sagt ja alles über die Wähler hier aus…

Und dass man Grüne wählt.. spricht jede Seriosität ab..

+1, das Wiwi-Forum überrascht mich immer wieder im negativen Sinne.

Klar sind viele MBBler bei den Grünen; aus genau dem gleichen Grund warum sie auch bei MBB waren: Opportunismus.

Unfassbar, dass Leute in einem Wirtschaftsforum über die Grünen überhaupt nachdenken. Ist halt doch noch sehr Studenten-lastig hier.

Niemand hat mehr Politiker in Parlamenten die einen MBB Hintergrund haben als die Grünen. Damit ist doch das Thema Wirtschaftskompetenz bei den Grünen geklärt. Egal warum die in der Partei sind, zeigt es doch, dass die Partei über Top Wirtschaftskompetenz besticht oder steht MBB nicht genau dafür?

PS Auf Platz zwei liegt außerdem die CDU noch vor der FDP. Nur die AFD und Linke haben keinen Politiker mit MBB oder IB Hintergrund, der in einem Parlament sitzt. Das zeigt denke ich alles, was die Attraktivität von Partein angeht bzgl. Wirtschaftskompetenz.

Dieses deckt sich auch ganz gut mit der Wähleranalyse, in der ja bekanntlich die AFD den niedrigsten Stimmanteil bei Akademikern hat und mit den höchsten bei Arbeitslosen. Die Grünen jedoch den höchsten bei Akademikern und den niedrigste bei Arbeitslosen.

Also nichts gegen dein Argument an sich aber ich kenne auch genug unfähige MBB Mitarbeiter und würde Kompetenz nicht daran messen wie viele Politiker einer Partei einen bestimmwn wirtschaftlichen Hintergrund haben.

Es gibt ja z.B auch Politiker aller Ricarda Lang ohne jeglichen wirt. oder akademischen Hintergrund und auch Baerbock hat jetzt nicht wirklich wirtschaftskompetenz in meinen Augen.

Aber insgesamt kann man doch sagen hat eige ehrlich jeder Politiker ein Mindestmaß an wirtschaftlicher Kompetenz.
Wenig Arbeit/ Produktivität zu hohen Bezügen, das ist der Traum eines jeden Angestellten aus der Wirtschaft:D

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich bin niemand, der die AfD von Grund auf vertäufelt.
Aber als Wirtschaftsliberaler wie mich einfach unwählbar, denn ich bin mir zu unsicher, wen oder was ich bekomme. Die völkische Strömung ist sozialpolitisch viel zu links, zumal werden dort Reden wie „die wirtschafskader müssen entfernt werden“ gehalten bzw. gebilligt.
Meuthen- gerne
Höcke/Weidel- never

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Abgesehen davon ist das Programm der AFD nicht wirklich extrem. Sehr vergleichbar mit dem Programm der CDU von vor ca. 15 Jahren.

Würde die AfD ebenfalls Mitte-rechts einordnen und hatte auch mal eine Studie dazu gelesen, die ich leider gerade nicht finden kann, in der die konservativen Parteien verschiedener Länder miteinander verglichen wurden. Die AfD war Mitte-rechts mit Tendenz zur Mitte angesiedelt, links von fast allen Pendants wie z. B. SVP, SD, Republikaner.

Also summa summarum schwanke ich zwischen AFD und den Grünen. Letzteres ermöglicht ggf. ein zeitnahes Ende mit Schrecken.

Grüne hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, mit der gleichen Begründung. Nur denke ich erstens, dass sie zu großen, irreversiblen Schaden anrichten würden (à la "Jetzt sind sie nun mal hier."), und zweitens, dass sie unsere eh schon nur noch Scheindemokratie so stark beschädigen würden, dass es nicht so leicht wäre, sie wieder loszuwerden.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Als Frau die AFD zu wählen... ayayay,. Na dann mal an den Herd meine Liebe...

Die AFD zu wählen bedeutet raus aus dem Euro, raus aus der EU, etc... und sowas wollt ihr als BWLer? Ward ihr zuviel feiern im Studium?

Maskenpflicht aufheben? Sicher?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Wie bereits in 2013 und 2017 werde ich auch in 2021 die AfD mit meiner Zweitstimme wählen. Zuvor habe ich gerne die FDP (und auch mal hin und wieder die CDU) gewählt, doch die ist leider mit der Anbiederung an linkes Klientel zunehmend untragbar geworden. Erinnert mich zu sehr an den letzten Höhenflug während der BTW in 2009.

Die wichtigsten Punkte für die Wahl der AfD sind für mich, dass diese Partei mehr Wind in den BT gebracht hat, sich gegen den Gender-Wahnsinn stellt und sich klar gegen die illegale Massenimmigration positioniert. Über die Jahre habe ich die Entwicklung insbesondere in Frankfurt hautnah miterleben dürfen und bin einfach darüber erschrocken, wie sehr sich die Stadt gewandelt hat. Mittlerweile fühlt man sich hier fremd und wird u.a. von Personen, die allem Anschein nach nie oder nur sehr wenig zur Solidargemeinschaft beitragen, als „Alman“ abwertend beleidigt.

Das betrifft bekanntlich die wenigen, aber sehr präsenten Kulturkreise. Finde ich ehrlich gesagt so richtig schade und es fühlt sich an wie ein Schlag ins Gesicht, wenn man dafür morgens aufsteht und seine 60h+ Wochen schiebt, um deren Transferleistungen zu verdienen.

Meine Erststimme werde ich hingegen strategisch einsetzen. Wichtig hierbei ist, grün und rot zu verhindern (in dieser Reihenfolge). Daher wird es wohl die CDU sein, denn die FDP zu wählen, wäre angesichts der letzten Wahlergebnisse und aktueller Prognosen zufolge wohl zu mutig.

+1 in allen Punkten.
Ich bin Stuttgarter, dort geboren und aufgewachsen, und diese wunderschöne Stadt, die Klientel, die sie bevölkert und ihr ein Gesicht gibt, hat sich insbesondere seit 2015 so sehr zum Negativen verändert, dass die meisten meiner Freunde und ich uns hier nicht länger wohlfühlen und sie verlassen wollen. Leider sind gewisse Kulturkreise und Lebensweisen inzwischen überall, man kann dem auch in kleineren Groß- und Kleinstädten nicht mehr entkommen. Die AfD ist die einzige Partei, die nüchtern Realitäten benennt und die echten Probleme angeht, angehen würde, wenn man sie ließe, ich schätze ihre Standhaftigkeit und vor allem, wie sie die Demokratie verteidigt und hochhält. Denn von wegen "antidemokratisch": Die AfD ist in ihrem Wahlprogramm und Parteistruktur die demokratischste Partei im Bundestag, mit Abstand, und die letzte Hoffnung, dass der Souverän, das Volk, nicht weiterhin zum bloßen Untertan degradiert wird.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Auf den Punkt. Alles Gerede hier nutzt nicht viel, die AFD ist mit dem Flügel mindestens als Rechtspopulistisch einzuschätzen. Die Wirtschaftspolitik im Wahlprogramm der AFD trägt außerdem eher der Linke als liberale Züge ;)

Interessant mit wie viel Unkenntnis hier manche für die AFD werben. Das lässt tief Blicken und erklärt doch immerhin etwas über das intellektuelle Niveau eines durchschnittlichen AFD Wählers der akademisiert ist (davon gibt es ja nicht viele :D, die werden ja größtenteils von Arbeitslosen und Personen mit niedrigen Einkommen gewählt).

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

:D, Das Programm der AFD soll nicht extrem sein? Was ist ein Austritt aus der EU denn dann? Es geht doch gar nicht ideologisch verblendeterer. Da ist selbst das Programm der Linken, mit dem Austritt aus der NATO wählbarer. Ich könnte da nix X weitere Themen aus dem Wahlprogramm der AFD aufgreifen, aber du scheinst es nicht einmal zu kennen. Der größte Unsinn ist jedoch, dass das Wahlprogramm der AFD von Heute Ähnlichkeiten mit dem Wahlprogramm der CDU aus 2015 hat. Das ist einfach falsch, lies dir beide durch, bevor du hier so etwas verbreitest.

Merkel und Co. sind nicht links, sondern werden weltweit von der liberalen Wirtschaftselite gefeiert (Bloomberg, Forbes, Harvard etc.).

Wie würdest du denn Höcke und Co. bezeichnen? Alleine die Tatsache, dass diese Personen aus dem Flügel geduldet werden und auf Parteitagen sich sogar mit vielen Positionen durchsetzen können zeigt, dass die AFD mindestens Rechtspopulistisch ist.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Wer sind denn alles Rechtspopulisten? Alles was man nicht mag, wird in den Sack gesteckt und als Rechtspopulist bezeichnet. Genauso kann ich Merkel und Konsorten als Links/Ökopopulisten bezeichnen (Klima, Migration etc.). Wirtschaftlich ist die AFD eher liberal eingestellt, liberaler als die von dir genannten Sozialdemokraten oder "Links-Liberalen". Wer soll letzteres eigentlich sein? die Grünen?

Die Partei war bis dato nur in der Oppostion. Dort hat sie aber im Gegensatz zu den (vermeintlichen) anderen Oppostionsparteien ganze Arbeit geleistet. Man kann ihr ankreiden, dass Sie wenig Erfahrung hat, ok, aber das ist bei jungen Parteien nunmal so.

Abgesehen davon ist das Programm der AFD nicht wirklich extrem. Sehr vergleichbar mit dem Programm der CDU von vor ca. 15 Jahren. Aber du kannst mir sicher erklären welche Punkte an der AFD in puncto Migrations-, Sicherheits- und Wirtschaftspolitik völlig ideologisch verblendet sind. Bin mal gespannt.

Also summa summarum schwanke ich zwischen AFD und den Grünen. Letzteres ermöglicht ggf. ein zeitnahes Ende mit Schrecken.

WiWi Gast schrieb am 05.05.2021:

Ironie AN: Warum auch nicht. Rechtspopulisten wie die AFD haben sich in den letzten Jahrzehnten als die besten Wirtschaftspolitiker erwiesen.

IRONIE AUS: Es ist schon immer wieder erstaunlich wie viele Leute hier in einem „Wirtschaftsforum für Akademiker“ eine politische Richtung (Rechtspopulismus) wählen die evidenzbasiert in den letzten 20 Jahren in der Wirtschaftspolitik eine schlechtere Performance hatte, als das liberale, links-liberale und sogar Sozialdemokratische Lager.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist warum Leute linke oder rechte Extreme wählen. Ich stelle mir grad vor, dass jmd. wie Kipping (Linke) oder Höcke/Weidel (AfD) Deutschland bei einem Forum wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos vertritt und dort intellektuellen erfolgreichen liberalen Wirtschaftsmachern wie (Stephen A. Schwarzman, Laurence Douglas Fink etc.) gegenüber sitzt. Maximal peinlich für unser Land wäre das. Es gibt doch niemanden der ernsthaft an unserem Land interessiert ist und eine Partei wie die Linke (völlig ideologisch verblendete Außen, Sicherheit und Wirtschaftspolitik) oder die AFD (völlig ideologisch verblendete Außen, Europa, Gesellschafts und Migrationspolitik) wählt und von den handelnden Politikern dieser Partein international vertreten werden will.

PS nicht ohne Grund haben die Linken und die AFD prozentual die wenigsten Mandatsträger mit einem MBB Hintergrund. Das sagt eigentlich auch schon alles.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2021:

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Als Frau die AFD zu wählen... ayayay,. Na dann mal an den Herd meine Liebe...

Die AFD zu wählen bedeutet raus aus dem Euro, raus aus der EU, etc... und sowas wollt ihr als BWLer? Ward ihr zuviel feiern im Studium?

Maskenpflicht aufheben? Sicher?

  1. Würde ich diese Frau sicher als seriöser einstufen als alle Grünen-Wähler“INNEN“.
  2. Maskenpflicht kann man sehr gerne aufheben. :)
antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Als Frau die AFD zu wählen... ayayay,. Na dann mal an den Herd meine Liebe...

Die AFD zu wählen bedeutet raus aus dem Euro, raus aus der EU, etc... und sowas wollt ihr als BWLer? Ward ihr zuviel feiern im Studium?

Maskenpflicht aufheben? Sicher?

Auch wenn ich die AfD niemals wählen würde, bin ich dennoch froh, dass sie eine der zwei Parteien ist, die sich dieser Umverteilungsmaschinerie in den Weg stellen.

Die EU als Wirtschaftsunion mit gemeinsamer Währung ist sinnvoll. So wie die EU sich in Zukunft entwickeln soll, habe ich starke Zweifel, dass dies in deutschem Interesse ist. Wenn ich schon an eine Schuldenunion oder eine europäische AL-Versicherung denke…

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

+1
Meine Stimme haben die jetzt auch seit letztem Jahr sicher. Unfassbar, was im Rundfunk im Zusammenhang mit Corona berichtet wird. Wenn ich dann mit Ärzten aus der Familie/Bekanntenkreis spreche, höre ich was ganz anderes.

Dazu sehr wirtschaftsfreundliches Parteiprogramm, stellen mit Alice Weidel (ehemals IB) den kompetentesten Spitzenkandidaten.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Wähle AFD. Bin gegen Steuererhöhung, Massenzuwanderung aus anderen Kulturkreisen und befürworte auch die Abschaffung der Rundfunkgebühren, die für die bewusste Desinformation in der Bevölkerung verantwortlich ist.

Bestes Beispiel Corona: Krankenhäuser waren nie voll, Impfung schützt nicht vor Erkrankung, ist für einige teilweise lebensgefährlich und die ganzen Maßnahmen in den Schulen führten zur gravierenden Bildungsrückständen.

In den Mainstream Medien wird nichts davon thematisiert, höchstens verspätet berichtet. Wußte von Intensivstation Betrug bereits im Frühjahr, 2 Monate später berichtet Bild davon, toll.

Aus diesem Grund habe ich mein Fernsehgerät vor 4 Jahren entsorgt und lebe in der Corona-Zeit sehr entspannt, ungetestet und ungeimpft und das obwohl ich als Lehrer in Bayern tätig bin.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

:D, Das Programm der AFD soll nicht extrem sein? Was ist ein Austritt aus der EU denn dann? Es geht doch gar nicht ideologisch verblendeterer. Da ist selbst das Programm der Linken, mit dem Austritt aus der NATO wählbarer. Ich könnte da nix X weitere Themen aus dem Wahlprogramm der AFD aufgreifen, aber du scheinst es nicht einmal zu kennen. Der größte Unsinn ist jedoch, dass das Wahlprogramm der AFD von Heute Ähnlichkeiten mit dem Wahlprogramm der CDU aus 2015 hat. Das ist einfach falsch, lies dir beide durch, bevor du hier so etwas verbreitest.

Merkel und Co. sind nicht links, sondern werden weltweit von der liberalen Wirtschaftselite gefeiert (Bloomberg, Forbes, Harvard etc.).

Wie würdest du denn Höcke und Co. bezeichnen? Alleine die Tatsache, dass diese Personen aus dem Flügel geduldet werden und auf Parteitagen sich sogar mit vielen Positionen durchsetzen können zeigt, dass die AFD mindestens Rechtspopulistisch ist.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Wer sind denn alles Rechtspopulisten? Alles was man nicht mag, wird in den Sack gesteckt und als Rechtspopulist bezeichnet. Genauso kann ich Merkel und Konsorten als Links/Ökopopulisten bezeichnen (Klima, Migration etc.). Wirtschaftlich ist die AFD eher liberal eingestellt, liberaler als die von dir genannten Sozialdemokraten oder "Links-Liberalen". Wer soll letzteres eigentlich sein? die Grünen?

Die Partei war bis dato nur in der Oppostion. Dort hat sie aber im Gegensatz zu den (vermeintlichen) anderen Oppostionsparteien ganze Arbeit geleistet. Man kann ihr ankreiden, dass Sie wenig Erfahrung hat, ok, aber das ist bei jungen Parteien nunmal so.

Abgesehen davon ist das Programm der AFD nicht wirklich extrem. Sehr vergleichbar mit dem Programm der CDU von vor ca. 15 Jahren. Aber du kannst mir sicher erklären welche Punkte an der AFD in puncto Migrations-, Sicherheits- und Wirtschaftspolitik völlig ideologisch verblendet sind. Bin mal gespannt.

Also summa summarum schwanke ich zwischen AFD und den Grünen. Letzteres ermöglicht ggf. ein zeitnahes Ende mit Schrecken.

WiWi Gast schrieb am 05.05.2021:

Ironie AN: Warum auch nicht. Rechtspopulisten wie die AFD haben sich in den letzten Jahrzehnten als die besten Wirtschaftspolitiker erwiesen.

IRONIE AUS: Es ist schon immer wieder erstaunlich wie viele Leute hier in einem „Wirtschaftsforum für Akademiker“ eine politische Richtung (Rechtspopulismus) wählen die evidenzbasiert in den letzten 20 Jahren in der Wirtschaftspolitik eine schlechtere Performance hatte, als das liberale, links-liberale und sogar Sozialdemokratische Lager.

Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist warum Leute linke oder rechte Extreme wählen. Ich stelle mir grad vor, dass jmd. wie Kipping (Linke) oder Höcke/Weidel (AfD) Deutschland bei einem Forum wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos vertritt und dort intellektuellen erfolgreichen liberalen Wirtschaftsmachern wie (Stephen A. Schwarzman, Laurence Douglas Fink etc.) gegenüber sitzt. Maximal peinlich für unser Land wäre das. Es gibt doch niemanden der ernsthaft an unserem Land interessiert ist und eine Partei wie die Linke (völlig ideologisch verblendete Außen, Sicherheit und Wirtschaftspolitik) oder die AFD (völlig ideologisch verblendete Außen, Europa, Gesellschafts und Migrationspolitik) wählt und von den handelnden Politikern dieser Partein international vertreten werden will.

PS nicht ohne Grund haben die Linken und die AFD prozentual die wenigsten Mandatsträger mit einem MBB Hintergrund. Das sagt eigentlich auch schon alles.

WiWi Gast schrieb am 02.05.2021:

Ich habe 2017 AfD gewählt (Zweitstimme) und würde das prinzipiell auch wieder tun. Bin eigentlich eher (rechts)liberal als konservativ, leider hat sich die FDP mit ihren ständigen linken Ausbrüchen und zuletzt mit dem Chapter "Migrationspolitik" ihres Wahlprogrammes unmöglich gemacht. Aus taktischen Gründen geht die Erststimme an die CDU. Lieber ein schwarzer Direktkandidat als einer von den Grünen. Zweitstimme AfD oder (zähneknirschend) evtl. doch die FDP, um hier taktisch zu wählen und Jamaika notwendig zu machen. Ein zumindest theoretisches Korrektiv zu schwarz-grün/grün-schwarz.

Vielleicht solltest du erst mal lesen lernen, bevor du hier dein geballtes Unwissen kundtust und dich öffentlich als KOMPLETT ahnungslos präsentierst. Bsp.: "von vor ca. 15 Jahren" -> "aus 2015"

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

TobiasEA schrieb am 03.08.2021:

War bisher AFD Wähler. Nun wollte ich auf die CDU umschwenken, wäre da nicht Armin Laschet. Im Fall Söder wäre die Entscheidung gefallen.

Somit wird es diesmal wohl die SPD, da ich Scholz als beste Besetzung im Trio Infernale empfinde.
Zumindest kann ich nichts außergewöhnlich belastendes bei ihm erkennen.
Grün schließe ich kategorisch aus und das hat man zumindest mir mit Frau Baerbock auch sehr leicht gemacht.

Wieso macht ihr die Entscheidung so sehr an einer Person fest? Ich finde Laschet auch nicht so toll, aber am Ende wählt man eben auch eine Partei und ihr Programm und nicht nur eine einzelne Person.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Na immerhin weißt du, was für Frauen gut ist und was sie wählen sollten... *augenroll*.
Bitte zitiere die Stelle aus dem Wahlprogramm der AfD bzgl. "Frauen an den Herd", ich kann sie leider nicht finden.

Viele namhafte Ökonomen sehen den Euro sehr kritisch. Hier wurde ein gemeinsamer Währungsraum geschaffen für Länder mit unterschiedlicher Produktivität, unterschiedlicher Haushaltspolitik, kulturell und historisch bedingt unterschiedlichen Ansichten bzgl. Geldwertstabilität. Die EU-Verträge, welche Staatsfinanzierung durch die EZB eigentlich verbieten, wurden daher inzwischen vielfach gebrochen - ansonsten wäre der Euro vermutlich heute schon Geschichte.

Norwegen und der Schweiz scheint es ohne EU-Mitgliedschaft ganz gut zu gehen. Und bei Großbritannien hat auch noch nicht der Weltuntergang nach dem EU-Austritt eingesetzt, von dem, was man so hört.

Ich persönlich sehe die EU (anders als den Euro) nicht ausschließlich negativ, aber leider hat sie sich zu weit vom einstigen Ziel eines gemeinsamen Wirtschaftsraums entfernt und es haben sich kaum reformierbare Strukturen etabliert. Da würde ein Neuanfang nicht schaden.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Als Frau die AFD zu wählen... ayayay,. Na dann mal an den Herd meine Liebe...

Die AFD zu wählen bedeutet raus aus dem Euro, raus aus der EU, etc... und sowas wollt ihr als BWLer? Ward ihr zuviel feiern im Studium?

Maskenpflicht aufheben? Sicher?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Gerade berichtet die BILD, dass die Freien Wähler vor der 5 Prozenthürde stehen. Welchen Einfluss genau hätte der Einzug der Freien Wähler in den Bundestag auf die anderen Parteien? Weiß das jemand genau? Weniger Mandate insgesamt ist klar

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Na immerhin weißt du, was für Frauen gut ist und was sie wählen sollten... *augenroll*.
Bitte zitiere die Stelle aus dem Wahlprogramm der AfD bzgl. "Frauen an den Herd", ich kann sie leider nicht finden.

Viele namhafte Ökonomen sehen den Euro sehr kritisch. Hier wurde ein gemeinsamer Währungsraum geschaffen für Länder mit unterschiedlicher Produktivität, unterschiedlicher Haushaltspolitik, kulturell und historisch bedingt unterschiedlichen Ansichten bzgl. Geldwertstabilität. Die EU-Verträge, welche Staatsfinanzierung durch die EZB eigentlich verbieten, wurden daher inzwischen vielfach gebrochen - ansonsten wäre der Euro vermutlich heute schon Geschichte.

Norwegen und der Schweiz scheint es ohne EU-Mitgliedschaft ganz gut zu gehen. Und bei Großbritannien hat auch noch nicht der Weltuntergang nach dem EU-Austritt eingesetzt, von dem, was man so hört.

Ich persönlich sehe die EU (anders als den Euro) nicht ausschließlich negativ, aber leider hat sie sich zu weit vom einstigen Ziel eines gemeinsamen Wirtschaftsraums entfernt und es haben sich kaum reformierbare Strukturen etabliert. Da würde ein Neuanfang nicht schaden.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Als Frau die AFD zu wählen... ayayay,. Na dann mal an den Herd meine Liebe...

Die AFD zu wählen bedeutet raus aus dem Euro, raus aus der EU, etc... und sowas wollt ihr als BWLer? Ward ihr zuviel feiern im Studium?

Maskenpflicht aufheben? Sicher?

Finde es immer wieder lustig wenn Leute auf Norwegen, Schweiz und jetzt GB zeigen wenn es darum geht wie gut es ohne die EU sein soll. Das zeigt, dass diese Leute sich absolut gar nicht mit dem Thema beschäftigt haben. Denn alle drei sind immer noch abhängig von der EU und fahren quasi im Windschatten der EU. Im Endeffekt müssen sie sich an das EU-Regelwerk halten und das ohne Mitspracherecht.
Norwegen und Schweiz sind sogar Teil des Schengenraums.
Beide sind wirtschaftlich abhängig von der EU und es geht ihnen nicht gut weil sie nicht in der EU sind, sondern weil sie sich trotz fehlender Mitgliedschaft trotzdem nach der EU richten.

Dass GB mit dem Brexit die Wirtschaft ordentlich in die Schei*e gefahren hat, sollte jedem klar sein, der auch nur oberflächlich die Nachrichten verfolgt. Arbeitskräftemangel im NHS und Niedriglohnsektor, Exportsektor wurde hart getroffen, der Pfund wurde hart getroffen und die große Mehrheit der Briten sagt mittlerweile dass es ein Fehler war.

Der Euro ist auch insbesondere für Deutschland gut, da dadurch der Währungsaufwertungsdruck durch andere Länder in der Zone kompensiert wird und deutsche Exporte somit preiswert bleiben

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 10.08.2021:

Gerade berichtet die BILD, dass die Freien Wähler vor der 5 Prozenthürde stehen. Welchen Einfluss genau hätte der Einzug der Freien Wähler in den Bundestag auf die anderen Parteien? Weiß das jemand genau? Weniger Mandate insgesamt ist klar

Hätte gesagt, dass das Gegenteil der Fall wäre: noch mehr Abgeordnete, da die Zweitstimmen der FW vor allem der Union fehlen würden (heißt: Wählerwanderung CDU -> FW), Union aufgrund vieler Direktmandate viele Übergangsmandate, daher viele Ausgleichmandate.

Ich hoffe, dass die FW es schaffen. Finde deren Struktur sehr erfrischend und wichtig, um dem Parteienfilz entgegenzuwirken. Aiwanger wird sich mit seinen nüchternen, impfkritischen Aussagen viele Freunde gemacht haben - unter den vielen, die einer mittel- und langfristig komplett unerforschten Impfung berechtigterweise skeptisch begegnen, deren Entscheidung und Person öffentlich aber wie üblich diffamiert statt respektiert werden.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Na immerhin weißt du, was für Frauen gut ist und was sie wählen sollten... *augenroll*.
Bitte zitiere die Stelle aus dem Wahlprogramm der AfD bzgl. "Frauen an den Herd", ich kann sie leider nicht finden.

Viele namhafte Ökonomen sehen den Euro sehr kritisch. Hier wurde ein gemeinsamer Währungsraum geschaffen für Länder mit unterschiedlicher Produktivität, unterschiedlicher Haushaltspolitik, kulturell und historisch bedingt unterschiedlichen Ansichten bzgl. Geldwertstabilität. Die EU-Verträge, welche Staatsfinanzierung durch die EZB eigentlich verbieten, wurden daher inzwischen vielfach gebrochen - ansonsten wäre der Euro vermutlich heute schon Geschichte.

Norwegen und der Schweiz scheint es ohne EU-Mitgliedschaft ganz gut zu gehen. Und bei Großbritannien hat auch noch nicht der Weltuntergang nach dem EU-Austritt eingesetzt, von dem, was man so hört.

Ich persönlich sehe die EU (anders als den Euro) nicht ausschließlich negativ, aber leider hat sie sich zu weit vom einstigen Ziel eines gemeinsamen Wirtschaftsraums entfernt und es haben sich kaum reformierbare Strukturen etabliert. Da würde ein Neuanfang nicht schaden.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

Als Frau die AFD zu wählen... ayayay,. Na dann mal an den Herd meine Liebe...

Die AFD zu wählen bedeutet raus aus dem Euro, raus aus der EU, etc... und sowas wollt ihr als BWLer? Ward ihr zuviel feiern im Studium?

Maskenpflicht aufheben? Sicher?

Ja hier liegt das Hauptproblem, die meisten haben keinerlei fundiertes Wissen und können nicht kritisch Denken. Alleine schon der ganze Theater um Anleihnekäufe durch die EZB, Target 2 Salden , ungeklärte Haftungsrisiken.

Als Beispiel Artikel aus der Tagesschau "EU-Wiederaufbaufonds
Knapp 26 Milliarden Euro für Deutschland"

nur es wird geschwiegen ,dass Deutschland 135 Milliarden einzahlt (109 mrd verlust) und so läuft seit Jahren die Berichterstattung.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

? Was soll das schon für einen Einfluss haben??

Entweder FDP bildet mit Grünen und CDU die Regierung,
oder landet eben in der OPP. Hier über die Regierung zu spekulieren, ergibt keinen Sinn, denn unsere Kandidaten für den Bundeskanzler leisten sich einen Fauxpas nach dem anderen und da die 2. Stimme gleichbedeutend mit dem Kanzler ist, ändert sich wohl jeden Tag was.

Falls CDU und Grüne eine Regierung mit der FDP bilden wollen, dann kann sich die FDP nicht vor einer Regierungsbildung ( wie 2017) drücken.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2021:

Gerade berichtet die BILD, dass die Freien Wähler vor der 5 Prozenthürde stehen. Welchen Einfluss genau hätte der Einzug der Freien Wähler in den Bundestag auf die anderen Parteien? Weiß das jemand genau? Weniger Mandate insgesamt ist klar

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

[...]
Großartig! Es ist doch relativ einfach, die Personen die Progressivität haben wollen wählen Grün und hoffen auf schwarz/grün. Dann bekommen wir eine auf Fortschritt ausgerichtete Politik, die Ausgaben für Investitionen priorisiert und trotzdem die Gesellschaft nicht überfordert. Fortschrittliche Gesellschaftspolitik wird auch ohne die Grünen schwer umsetzbar sein.

CDU & Ausgaben für Investitionen... lol, wie hoch ist nochmal unser Investitionsstau und wer hat in den letzten 16 Jahren regiert?

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

WiWi Gast schrieb am 29.04.2021:

[...]
Großartig! Es ist doch relativ einfach, die Personen die Progressivität haben wollen wählen Grün und hoffen auf schwarz/grün. Dann bekommen wir eine auf Fortschritt ausgerichtete Politik, die Ausgaben für Investitionen priorisiert und trotzdem die Gesellschaft nicht überfordert. Fortschrittliche Gesellschaftspolitik wird auch ohne die Grünen schwer umsetzbar sein.

CDU & Ausgaben für Investitionen... lol, wie hoch ist nochmal unser Investitionsstau und wer hat in den letzten 16 Jahren regiert?

Die Investitionsqoute liegt auf Rekordhoch und außerdem hat die CDU 12 Jahre mit der SPD regiert, deswegen wurde viel Geld nicht in Investitionen gesteckt, sondern in Umverteilung/Sozialausgaben. Mit den Grünen würde das anders laufen, die sind ja nicht bekannt für höhere Sozialausgaben, sondern eher für Investitionen in Klima.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Freie Wähler sind nicht die FDP ;-)

WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

? Was soll das schon für einen Einfluss haben??

Entweder FDP bildet mit Grünen und CDU die Regierung,
oder landet eben in der OPP. Hier über die Regierung zu spekulieren, ergibt keinen Sinn, denn unsere Kandidaten für den Bundeskanzler leisten sich einen Fauxpas nach dem anderen und da die 2. Stimme gleichbedeutend mit dem Kanzler ist, ändert sich wohl jeden Tag was.

Falls CDU und Grüne eine Regierung mit der FDP bilden wollen, dann kann sich die FDP nicht vor einer Regierungsbildung ( wie 2017) drücken.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2021:

Gerade berichtet die BILD, dass die Freien Wähler vor der 5 Prozenthürde stehen. Welchen Einfluss genau hätte der Einzug der Freien Wähler in den Bundestag auf die anderen Parteien? Weiß das jemand genau? Weniger Mandate insgesamt ist klar

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Wer die Konferenz gestern zu Corona gesehen hat, der kann weder Union, SPD oder die Grünen wählen.
Die FDP und AfD werden deutlich besser abschneiden als erwartet. Der Rest eher schlechter.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Der Thread hier zeigt wunderbar, wie wichtig alternative Medien sind. Zu viele hier sind wirklich extrem manipuliert durch den ÖRR und andere Mainstreammedien. Das traurige ist, dass genau diese Leute meinen, die Wahrheit gepachtet zu haben und dabei die Fähigkeit des differenzierten Denkens total verloren haben. Die Sahne auf der Torte ist dann noch der Glaube, dass ein Studium einen natürlich intelligenter macht, obwohl man meistens deutlich weniger Ahnung von der Realität bzgl. Steuern etc. hat als der unstudierte Handwerksmeister.

Es tut mir weh es mitanzusehen, aber so langsam muss man sich aus dem Boot Deutschland verabschieden. Der Eisberg kommt immer näher und unsere Brücke ist besetzt mit Karrieristen, die nie außerhalb der Politik tätig waren.

Ich werde gar nicht wählen. In meinen Augen hat das Parteiensystem unsere Demokratie gekarpert. Die Abgeordneten sind dem Parteiapparat völlig unterworfen. Das führt dann zu extremer Macht bei dem Parteivorsitzen, die mir wirklich Angst macht. Die Gewaltenteilung ist verloren gegangen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

AfD, jetzt wo jeder die Möglichkeit hat sich zu impfen, entfällt jede Grundlage für Coronamaßnahmen jedweder Art.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Guter Einwand. Mein Fehler. Dann ergibt die Frage schon mehr Sinn.

Finde Sie in ihrem programm ganz okay. Sind dennoch irrelevant

Nur zur Info, es hat schon einen Grund wieso die
WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

Freie Wähler sind nicht die FDP ;-)

WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

? Was soll das schon für einen Einfluss haben??

Entweder FDP bildet mit Grünen und CDU die Regierung,
oder landet eben in der OPP. Hier über die Regierung zu spekulieren, ergibt keinen Sinn, denn unsere Kandidaten für den Bundeskanzler leisten sich einen Fauxpas nach dem anderen und da die 2. Stimme gleichbedeutend mit dem Kanzler ist, ändert sich wohl jeden Tag was.

Falls CDU und Grüne eine Regierung mit der FDP bilden wollen, dann kann sich die FDP nicht vor einer Regierungsbildung ( wie 2017) drücken.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2021:

Gerade berichtet die BILD, dass die Freien Wähler vor der 5 Prozenthürde stehen. Welchen Einfluss genau hätte der Einzug der Freien Wähler in den Bundestag auf die anderen Parteien? Weiß das jemand genau? Weniger Mandate insgesamt ist klar

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Gut dass dein Arzt der vermutlich Allgemeinmediziner ist, schon schwierigkeiten damit hat Nackenverspannungen von einem Bandscheibenvorfall zu unterscheiden, solche fundierten Aussagen tätigt. Der hat wahrscheinlich ein eigenes Labor, Spezialsierungen und Weiterbildungen für SARS und Viruserkrankungen gemacht und unzählige Auszeichnungen für seine Forschung erhalten.
Möchte er unter Umständen Gesundheitsminister werden?

Solche leute. 192 Länder dieser Welt betrachten Covid als gefährlich und dein Bekannte ( vermutlich nur einer) weiß mehr, verlässt sich aber auf Untersuchungen die von der BILD getätigt wurden.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2021:

+1
Meine Stimme haben die jetzt auch seit letztem Jahr sicher. Unfassbar, was im Rundfunk im Zusammenhang mit Corona berichtet wird. Wenn ich dann mit Ärzten aus der Familie/Bekanntenkreis spreche, höre ich was ganz anderes.

Dazu sehr wirtschaftsfreundliches Parteiprogramm, stellen mit Alice Weidel (ehemals IB) den kompetentesten Spitzenkandidaten.

Wähle AFD. Bin gegen Steuererhöhung, Massenzuwanderung aus anderen Kulturkreisen und befürworte auch die Abschaffung der Rundfunkgebühren, die für die bewusste Desinformation in der Bevölkerung verantwortlich ist.

Bestes Beispiel Corona: Krankenhäuser waren nie voll, Impfung schützt nicht vor Erkrankung, ist für einige teilweise lebensgefährlich und die ganzen Maßnahmen in den Schulen führten zur gravierenden Bildungsrückständen.

In den Mainstream Medien wird nichts davon thematisiert, höchstens verspätet berichtet. Wußte von Intensivstation Betrug bereits im Frühjahr, 2 Monate später berichtet Bild davon, toll.

Aus diesem Grund habe ich mein Fernsehgerät vor 4 Jahren entsorgt und lebe in der Corona-Zeit sehr entspannt, ungetestet und ungeimpft und das obwohl ich als Lehrer in Bayern tätig bin.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

Der Thread hier zeigt wunderbar, wie wichtig alternative Medien sind. Zu viele hier sind wirklich extrem manipuliert durch den ÖRR und andere Mainstreammedien. Das traurige ist, dass genau diese Leute meinen, die Wahrheit gepachtet zu haben und dabei die Fähigkeit des differenzierten Denkens total verloren haben. Die Sahne auf der Torte ist dann noch der Glaube, dass ein Studium einen natürlich intelligenter macht, obwohl man meistens deutlich weniger Ahnung von der Realität bzgl. Steuern etc. hat als der unstudierte Handwerksmeister.

Es tut mir weh es mitanzusehen, aber so langsam muss man sich aus dem Boot Deutschland verabschieden. Der Eisberg kommt immer näher und unsere Brücke ist besetzt mit Karrieristen, die nie außerhalb der Politik tätig waren.

Ich werde gar nicht wählen. In meinen Augen hat das Parteiensystem unsere Demokratie gekarpert. Die Abgeordneten sind dem Parteiapparat völlig unterworfen. Das führt dann zu extremer Macht bei dem Parteivorsitzen, die mir wirklich Angst macht. Die Gewaltenteilung ist verloren gegangen.

Wer davon redet dass der ÖRR und alle Mainstreamedien die Menschen manipulieren, disqualifiziert sich schonmal von einer ernsthaften Unterhaltung. Mal ganz abgesehen davon, dass du dich hier beschwerst, die andere Seite meine die Wahrheit für sich gepachtet zu haben und dann genau das gleiche tust und alles ÖRR/Mainstream als Manipulation abtust.

Niemand behauptet, dass ein Studium intelligenter macht

Und nein, der Handwerksmeister hat sicherlich weniger Ahnung von Steuern als der durchschnittliche Forumsbesucher hier - das ist schließlich ein WiWi-Forum. Da hat das Gros der Besucher definitiv mehr Ahnung von Steuern als der durchschnittliche Handwerksmeister. Die Behauptung, dass hier irgendwer mehr Ahnung von der "Realität" hätte, ist auch einfach nur Unfug. Sind studierte Menschen weniger real als die mit Ausbildung oder was soll diese sinnfreie Behauptung?

Weißt du was Gewaltenteilung ist? Du sprichst von Parteien und der Macht von Parteivorsitzenden. Das hat absolut gar nichts mit Gewaltenteilung zu tun. Hier etwas Sozialkundenachhilfe für dich: Gewaltenteilung bezieht sich auf die Trennung von Exekutive, Judikative und Legislative, also Gesetzgebung, Gerichtsbarkeit und Ausführung der Gesetze. Mit der Machtverteilung innerhalb von Parteien hat das nichts zu tun.

Aber auch deine Behauptung bzgl. der "Unterwerfung" von Abgeordneten durch den Parteiapparat ist nachweislich falsch. Schau dir die Abstimmungsergebnisse im Bundestag an und du siehst dass durchaus nicht rein nach Parteizugehörigkeit abgestimmt wird und es auch Ausreißer gibt. Außerdem diktiert in einer Partei auch nicht einfach was gemacht wird, sondern es wird in entsprechenden Gremien dazu abgestimmt und letztendlich sind die Abgeordneten dem eigenen Gewissen verpflichtet. Natürlich stimmen Parteiangehörige meist gleich ab - das ist ja Sinn einer Partei, nämlich dass dort Leute mit ähnlichen politischen Vorstellungen zusammenkommen. Scheint mir, dass du neben der Gewaltenteilung auch nicht das Grundkonzept von Parteien verstehst.

Mit solchem halbgaren Quatsch tust du dir selber keinen Gefallen sondern diskreditierst dich direkt selber. Wenigstens grundlegende Fakten wie Gewaltenteilung solltest du vielleicht erstmal verstehen lernen.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

Der Thread hier zeigt wunderbar, wie wichtig alternative Medien sind. Zu viele hier sind wirklich extrem manipuliert durch den ÖRR und andere Mainstreammedien. Das traurige ist, dass genau diese Leute meinen, die Wahrheit gepachtet zu haben und dabei die Fähigkeit des differenzierten Denkens total verloren haben. Die Sahne auf der Torte ist dann noch der Glaube, dass ein Studium einen natürlich intelligenter macht, obwohl man meistens deutlich weniger Ahnung von der Realität bzgl. Steuern etc. hat als der unstudierte Handwerksmeister.

Es tut mir weh es mitanzusehen, aber so langsam muss man sich aus dem Boot Deutschland verabschieden. Der Eisberg kommt immer näher und unsere Brücke ist besetzt mit Karrieristen, die nie außerhalb der Politik tätig waren.

Ich werde gar nicht wählen. In meinen Augen hat das Parteiensystem unsere Demokratie gekarpert. Die Abgeordneten sind dem Parteiapparat völlig unterworfen. Das führt dann zu extremer Macht bei dem Parteivorsitzen, die mir wirklich Angst macht. Die Gewaltenteilung ist verloren gegangen.

Völlig an der Realität vorbei dieses Posting. Wahrscheinlich ist, dass nur du weißt warum ein unstudierter Handwerksmeister ein besserer Minister/Kanzler ist, als jmd. der zumindest mal eine akademische Ausbildung genossen hat und bereits Bundesländer und/oder Ministerien mit tausenden von Angestellten geleitet hat. Das musst du doch selbst merken?!

Seit 1949 (Gründung der BRD) haben wir relativ gesehen ein sehr starkes Parteiensystem. Das hat Deutschland doch bisher nicht geschadet, warum sollte sich das jetzt ändern? Das Gegenteil deiner Aussage ist außerdem richtig. Der einzelne Vorsitzende einer Partei hat heute weniger Macht als früher, da es mehre Parteien und Vorsitzende gibt, die alle über den Bundesrat mit regieren.

Warum die Gewaltenteilung (Legislative, Executive, Judikative) verloren gegangen sein soll erschließt sich mir so gar nicht. Deutschland wird international von UN/OECD und Co. regelmäßig als Vorbild für Gewaltenteilung gennant. Zumal mit der föderalen Struktur sogar die Legislative Gewallt zusätzlich geteilt ist. Stichwort Bundesrat. Das ist in Ländern wie Frankreich, UK, USA ganz anders, dort hat der Staatschef viel mehr Macht als bei uns. Über den Bundesrat regieren FDP und insbesondere die Grünen bereits seit Jahren mit, da es kaum Gesetze gibt die dort nicht auch beschlossen werden müssen. Wenn die Mehrheit außerdem der Meinung ist, dass es neue Politiker/Parteien benötigt können diese außerdem alle 4 Jahre gewählt werden. Komisch nur das die Ränder (links und rechts) seit 3 Jahren stimmen an die Mitte (CDU, SPD, FDP, Grüne) verlieren. Die großen Wahlverlierer der letzten 3 Jahre waren die Linke und die AFD. Ich habe da volles Vertrauen in unsere Gesellschaft, dass das auch bei der Bundestagswahl so sein wird.

Warum du denkst, dass Deutschland gegen ein Eisberg fährt, wirst wohl auch nur du wissen. Dachte mit dem Klimawandel gibt es weniger Eisberge :D? Aber im Ernst, wir hatten vor Corona die längste Zeit in unserer deutschen Geschichte mit Wirtschaftswachstum, dazu haben wir die Schuldenquote gegenüber der Peergroup (OECD Staaten) so stark reduziert wie noch niemand anderes, wir haben mit die geringste Jugendarbeitslosigkeit weltweit und generell super geringe Arbeitslosenzahlen und auch die Realeinkommen sind seit 2012 ordentlich gestiegen. Alles vor dem Hintergrund von 4 Weltkrisen (Finanz-, Schulden-, Migrations-, Corona-Krise). Was war daran jetzt schlecht? Insbesondere ggü. Ländern wie Italien, UK, Frankreich, USA stehen wir doch deutlich besser da… oder warum glaubst du bekommt Merkel von Harvard und 30 anderen Elite Unis der Welt, als einzige europäische Politikerin jemals, den Ehrendoktor?! Ob das der unstudierter Handwerksmeister auch schaffen könnte? :D

IRONIE AN
Wähl du ruhig den unstudierten Handwerksmeister von der AFD, der macht das sicher alles noch viel besser, als diese Karrierepolitiker von CDU, SPD, Grüne, FDP. Mit dem Opa an seiner Seite (Gauland) und dem rechten Flügel rund um Höcke, bringen die unser Land sicher ganz weit nach vorne :D.
IRONE AUS

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich für meinen Teil schwanke zwischen Volt und Grünen. Volt spricht mich mehr an aber hat halt wenig Chancen auf den Einzug in den Bundestag.

Unabhängig vom Klimawandel dürfte doch allen hier klar sein, dass unser Wirtschaftssystem keine Zukunft hat. Der Earth Overshot Day ist Jahr um Jahr früher. D.h. wir machen immer mehr Schulden an der Unwelt. In einem Wirtschaftsforum müsste klar sein, dass diese Schulden irgendwann bezahlt werden müssen.
Jeder hofft irgendwie, dass er den Zeitpunkt nichtmehr miterlebt oder dass andere Menschen sich so stark einschränken, um einen seinen Luxus zu ermöglichen.

Mich stört dass dieser Punkt fast allen Menschen und Regierungen der Welt klar ist, man aber trotzdem erstmal in Schuldzuweisungen verstrickt ist, anstatt gemeinsam zu handeln. Keiner will als erster anfangen, jeder Zeit mit dem Finger auf den anderen. Sieht man immer wieder schön am 2% Argument in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Mainstreammedien, Eisberg, ... gähn. Naja, dann nenn doch mal die Medien, die man konsumieren muss. Dann schauen wir mal alle zusammen, was die so vor 12 bis 24 Monaten vorhergesagt haben.

Zur Info: Ich schau die auch, weil man Vater, die nur noch konsumiert. Bin gespannt auf eure (deine) Antworten...

Grüße von einem Schaf

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Afd, die einzige Partei die sich entschlossen diesem Corona-Wahnsinn entgegenstellt.
Auch wenn RRG natürlich der Untergang für Deutschland wäre, kann ich jeden ehemaligen Unionswähler verstehen, dass man Merkel, Spahn, Söder und Co. nicht auch noch mit seiner Stimme Bestätigung für die letzten 1,5 Jahre geben möchte.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Jetzt eben einen Artikel in WELT gelesen. Angeblich will die Mehrheit der Bevölkerung laut einer Forsa Umfrage RRG... RIP Deutschland

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 11.08.2021:

Wer die Konferenz gestern zu Corona gesehen hat, der kann weder Union, SPD oder die Grünen wählen.

Richtig was SPD bzw. CDU angeht (wo spielten die Grünen dabei eine Rolle?!)! Bzw. ich kann absolut niemanden verstehen, der die regierenden Parteien noch aus Überzeugung wählt. Einzig die fehlenden Alternativen könnte ich noch als Argument durchgehen lassen.

Die FDP und AfD werden deutlich besser abschneiden als erwartet.

AfD wird keinesfalls gut abschneiden, da sie medial und gesamtgesellschaftlich viel zu sehr als "Nazis" gebrandmarkt sind und viele sie aus Reflex schon gar nicht in Betracht ziehen werden ohne sich überhaupt mit Inhalten auseinanderzusetzen. FDP vielleicht, glaube aber auch nicht so recht daran angesichts des Personals, das sie aufbieten. Befürchte daer eher, dass die Grünen am Ende die ganz, ganz großen Gewinner sein werden und wir demnächst leider von Annalena regiert werden. :-((

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Ich wähle die AfD, da sie für mich das beste Programm bietet und auch personell gut aufgestellt ist. Auch der FDP kann ich sehr viel positives abgewinnen, kann diese bei dieser Wahl jedoch nicht wählen, da sie eine Koalition mit den Grünen nicht ausschließt. Da ich absolut gegen die Grünen bin, kann ich keine Partei wählen, die evtl. mit den Grünen zusammenarbeiten möchte. Vielleicht in Zukunft dann wieder FDP sonst halt AfD.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 25.08.2021:

Ich wähle die AfD, da sie für mich das beste Programm bietet und auch personell gut aufgestellt ist. Auch der FDP kann ich sehr viel positives abgewinnen, kann diese bei dieser Wahl jedoch nicht wählen, da sie eine Koalition mit den Grünen nicht ausschließt. Da ich absolut gegen die Grünen bin, kann ich keine Partei wählen, die evtl. mit den Grünen zusammenarbeiten möchte. Vielleicht in Zukunft dann wieder FDP sonst halt AfD.

Ich glaube, wenn die FDP genug Stimmen bekommt bei der Wahl, ist durchaus Schwarz-Gelb im Rahmen des Möglichen. Eine Stimmt für die AfD bringt nichts gegen Grün, da muss man einer der anderen Parteien, die auch eine höhere Chance an einer Regierungsbeteiligung hat, die Stimmte geben.

antworten
WiWi Gast

Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

WiWi Gast schrieb am 25.08.2021:

Ich glaube, wenn die FDP genug Stimmen bekommt bei der Wahl, ist durchaus Schwarz-Gelb im Rahmen des Möglichen. Eine Stimmt für die AfD bringt nichts gegen Grün, da muss man einer der anderen Parteien, die auch eine höhere Chance an einer Regierungsbeteiligung hat, die Stimmte geben.

Ja, das müssten nach dem derzeitigen Umfragestand von Union 22% ca. 25% für die FDP werden. Dann wird Lindner Kanzler. Und ich weiß schon, welche BWL-Meme-Pages dann ausrasten :D

antworten

Artikel zu Bundestagswahl

IW-Direktor Hüther: Wahlprogramm der SPD führt in ökonomische Sackgasse

Wahlplakat der SPD von Martin Schulz zur Bundestagswahl 2017.

Heute Nachmittag stellt die SPD ihr Wahlprogramm vor. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) analysiert vorab die ökonomischen Folgen der Programmpunkte, die zu den Medien durchgesickert sind. IW-Direktor Michael Hüther sagt dazu: "Das SPD-Wahlprogramm listet links-sozialdemokratische Evergreens auf: Steuererhöhungen, Abkehr von der Agenda 2010, weg mit Hartz IV, Bürgerversicherung, Tempolimit. Das alles führt nicht nach vorn, sondern in eine ökonomische Sackgasse.”

Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 am 24. September 2017 bietet anhand einfacher Thesen einen Einblick in wichtige bundespolitische Fragen. Er dient dazu, die eigenen Ansichten mit den Wahlprogrammen und Positionen der einzelnen Parteien zur Bundestagswahl 2017 zu vergleichen.

Online-Wahlatlas zur Bundestagswahl 2017

Online-Wahlatlas zur Bundestagswahl 2017.

Der Online-Wahlatlas vom Bundeswahlleiter stellt ausgewählte Strukturdaten und Wahlergebnisse zur Bundestagswahl in einer Karte dar. Alle Werte beziehen sich auf die Wahlkreise zum Zeitpunkt der Bundestagswahl 2017, die Wahlergebnisse von 2013 und 2009 sind entsprechend umgerechnet. Ein Wahl-Lexikon bietet Gelegenheit, Wichtiges rund um die Bundestagswahl nachzuschlagen.

E-Book: Zeitbilder »Wahlen in Deutschland«

E-Book Zeitbilder-Wahlen-Deutschland 2013

Welchen Einfluss hat das Wahlsystem? Wie funktioniert Wahlforschung? Was kennzeichnet moderne Wahlkampfstrategien? Rechtzeitig vor der Bundestagswahl beantwortet die aktualisierte Neuauflage diese und viele andere Fragen rund um das Thema Wahlen und thematisiert die Bedeutung der eigenen Wahlentscheidung.

Surf-Tipp: Wer-steht-zur-Wahl.de

Wer-steht-zur-Wahl.de - Politik-Portal zur Bundestagswahl der Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat alle zur Wahl zugelassenen Parteien und politische Vereinigungen zur Teilnahme an Wer-steht-zur-Wahl.de eingeladen, ihre politischen Positionen anhand eines Thesenkatalogs darzustellen.

Bundestagswahl: Was deutsche Führungskräfte von den Spitzenkandidaten erwarten

Der Blick hinauf an Bäumen in dessen Spitzen.

Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier oder doch Guido Westerwelle? Eine Experteer-Umfrage unter Top-Verdienern zeigt: Verantwortungsbewusstsein und Erfahrung sind in der freien Wirtschaft gewünscht.

Politiksimulation »Parlamentsprofi« zur Bundestagswahl

Wer ist Parlamentsprofi? Mit der Politiksimulation zur Bundestagswahl bietet der Deutsche Bundestag Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine brandneue Spieleplattform. Gefragt sind Geschick, Wissen - und politische Überzeugungskraft.

»wahljahr09.de« - Informationsportal zur Bundestagswahl

Das Reichstagsgebäude des Bundestags in Berlin.

Bundestagswahl online: Interessierte finden im Portal mittlerweile mehr als 10.000 Pressemitteilungen von Parteien, Organisationen und Medien.

Endgültiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2005

Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, hat der Bundeswahlausschuss in seiner Sitzung am 7. Oktober 2005 das endgültige Ergebnis der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag festgestellt.

BGA: Keine Katerstimmung nach Wahlausgang

Eine Katze mit geschlossenen Augen und angelegten Ohren.

Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), äußert sich zum Ausgang der Bundestagswahl 2005.

Union wird sich den Kanzler nicht nehmen lassen

Wahlplakat der CDU von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017.

Torsten Oppelland, Politikwissenschaftler an der Universität Jena, sieht einen PDS-tolerierten SPD-Kanzler skeptisch.

DIHK fordert stabile Mehrheiten nach der Bundestagswahl

Viele Fische schwimmen vorbei.

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Ludwig Georg Braun, plädiert angesichts des Wahlergebnisses für stabile Mehrheiten.

Vorläufiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2005

Der Bundeswahlleiter hat am 19. September 2005 um 1.35 Uhr das vorläufige amtliche Ergebnis der Wahl zum 16. Deutschen Bundestag am 18. September 2005 bekannt gegeben.

Bundestagswahl: Erststimme, Zweitstimme, Überhangmandate

Erststimme für Wahlkreisabgeordneten - Zweitstimme für Partei - Für die Stärke der Parteien im Bundestag sind die Zweitstimmen ausschlaggebend

Wahlkampf-Endspurt bei Phoenix

Der Doku-Kanal bietet täglich zahlreiche Sendungen zum Thema.

Antworten auf Was wählt ihr bei der Bundestagswahl 2021 und warum

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 909 Beiträge

Diskussionen zu Bundestagswahl

Weitere Themen aus Fachdiskussion VWL