DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FernstudiumBWL

UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Guten Abend alle zusammen,

ich stehe aktuell vor einer kleinen Entscheidung, die aber wohl meine kommenden Jahre stark beeinflussen wird. Ich habe vor kurzem mein Master Studium BWL begonnen und muss jetzt für das zweite und die kommenden Semester Spezialisierungen wählen.
Allerdings bin ich noch ein wenig unentschlossen, ob ich später eher ins Banking gehen will oder in die Beratung.

Natürlich habe ich mich schon über die einzelnen Branchen informiert und habe auch eine persönliche Präferenz, würde aber gerne mal eure Meinung hören, denn vielleicht gibt es ja Aspekte, welche ich bisher anders kennengelernt habe oder auf welche ich ein anderes Bild habe.

Für mich kommen auch nur die 2 Bereiche in Frage, denn ich habe nach meinem Bachelor 3 Praktika gemacht (DAX 30, Investment Bank und Beratung) und das DAX Praktikum in der Industrie hat mir nicht sehr zugesagt. Im Audit war ich während meines Studiums auch und bin davon auch nicht sehr überzeugt.

Bei den Praktika im IB und UB Bereich fand ich beide sehr ansprechend, jedoch will ich mit 3 Monaten Erfahrung in den jeweiligen Bereichen keine Entscheidung für die kommenden Jahre alleine treffen.

Weshalb mich folgende Fragen sehr interessieren:

1.) Auch wenn das für viele Leute komisch klingen mag, aber welche Berufsgruppe genießt höheres Ansehen.

2.) Wie sind die Perspektiven für die beiden Branchen in der Zukunft? Wird man immer Berater oder Investment Banker brauchen?

3.) Wie stark sind die Gehaltsunterschiede? Wo verdient man mehr (hier gehe ich von den Top Unternehmen aus)? Ich habe neulich einen Artikel über UK gelesen, dass Bänker am Anfang schon oft mehr als das doppelte von Berater verdienen. Kommt mir komisch vor, wie ist das also in Deutschland aktuell?

Vielen Dank bereits für eure Meinungen

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

1.) In meinen Augen genießt Investmentbanking ein höheres Ansehen, Prestige ist allerdings subjektiv

2.) Perspektive für Beratung sieht bislang gut aus, IB steht dagegen zunehmend vor Herausforderungen, darunter Regulierungen, Fintechs, Automatisierung, schlechte Presse.
Hab nebenbei von einigen Fällen gehört, wo ein Wechsel zwischen IB und UB nach einigen Jahren problemlos möglich war, demnach fährst du auf keine Einbahnstraße wenn du dich für eins der beiden entscheidest. Finance kommt immer gut

3.) Auf Stundenlohn umgemünzt kommt in etwa das gleiche heraus, zumindest bei Berufseinstieg.

antworten
timo92

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

1) Außerhalb der Wiwis haben beide Branchen keinen guten Ruf. Innerhalb Wiwis ist in den letzten Jahren der Trend verspürbar, dass mittlerweile UB mehr angesehen ist als IB. (auch kompetiver mittlerweile-IB tut sich im War of talents schwerer.)
2) IB weitaus mehr in Gefahr als UB. Jedoch wird definitiv ein starker Wandel in beiden Branchen geschehen,
3) IB zahlt letzendlich besser. Dafür aber auch höherere Arbeitsbelastung.

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Nichtswissender Ersti hier:

Informiere mich gerade so über alles was man nach VWL / BWL so machen kann und habe das hier gesehen.

Was genau wird denn in den Branchen so gezahlt bzw. wie groß ist denn der Unterschied?
Bleibt das über die ganze Laufbahn so, wenn man z.B. immer in einer Firma bleibt und nicht wechselt und aufsteigt?

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

1) Investmentbanker dürften in Deutschland das geringste Ansehen aller Berufe haben. Berater sind allerdings auch nur unwesentlich beliebter.

2) Beratung ist sehr individuell und kaum zu automatisieren. Sowohl der Beruf selbst als auch das Skillset wird langfristig nachgefragt bleiben. Investmentbanker wird es wohl auch immer geben, aber hier ist das Skillset eingeschränkter, was Exit-Optionen / andere Verwendungszweck schmälert.

3) Dafür sine die Top-Exits zu großen Hedgefonds etc. finanziell lukrativer als jeder UB-Exit. Mit Anfang-Mitte 30 sind für die Topleute mittlere sechsstellige Gehälter drin. Dafür hast du auch noch weniger Freizeit als in der UB. Der Vorteil ist hier aber, dass mit der Karrierestufe die Arbeitszeit eher sinkt / identisch bleibt, während in der UB die Arbeitsbelastung mit wer Hierarchie ansteigt. Anfangs ist der Verdienstunterschied übrigens noch relativ gering (75-90k in der Beratung vs. 80-105k im IB).

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Zum Einstieg (IB von BB bis Tier 2/3, MBB): Zwischen 65 und 75k. IB deutlich höhere Sprünge

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Wie sieht es aus mit dem Wechsel,
kommt man leichter als Berater später ins Banking oder als Banker eher in die Beratung, falls man den Beruf wechseln möchte?

antworten
DAX Einkäufer

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

"1.) Auch wenn das für viele Leute komisch klingen mag, aber welche Berufsgruppe genießt höheres Ansehen.

2.) Wie sind die Perspektiven für die beiden Branchen in der Zukunft? Wird man immer Berater oder Investment Banker brauchen?

3.) Wie stark sind die Gehaltsunterschiede? Wo verdient man mehr (hier gehe ich von den Top Unternehmen aus)? Ich habe neulich einen Artikel über UK gelesen, dass Bänker am Anfang schon oft mehr als das doppelte von Berater verdienen. Kommt mir komisch vor, wie ist das also in Deutschland aktuell?"

Diese drei Fragen hängen stark davon ab, was Du persönlich aus Deinem Berufsbild machst und wie Du es in die Praxis umsetzt. Mit den drei Fragen scheinst Du dich hinter einem Berufsbild zu verstecken und die Zugehörigkeit zur Gruppe "Berater" bzw. "Investmentbanker" über Deine eigene Leistung und Dein Verhalten zu stellen. Das ist nicht so. Berater und Banker gibt es in einer sehr hohen Bandbreite und dementsprechend sind auch Ansehen, Perspektiven und Gehälter stark gespreizt. Gerade wenn Du schon einige Zeit in diesen Branchen verbracht hast, solltest Du ein Gefühl dafür bekommen haben, worauf es bei diesen Berufsbildern ankommt.

Mich würde interessieren, weshalb Dir das DAX Praktikum in der Industrie nicht zugesagt hat. Wenn Du Unternehmensberater werden willst, werden solche Firmen zu Deinen besten Kunden gehören und wirst viel Zeit in ihnen verbringen (und mit den dort relevanten Themen).

"Bei den Praktika im IB und UB Bereich fand ich beide sehr ansprechend, jedoch will ich mit 3 Monaten Erfahrung in den jeweiligen Bereichen keine Entscheidung für die kommenden Jahre alleine treffen."

Dir werden ein paar anonyme Rückmeldungen aus einem Internetforum auch nicht weiterhelfen. Wenn man sich selbst nach einem Praktikum noch immer nicht für oder gegen ein Berufsbild entscheiden kann, woran hakt es noch?

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Arbeite im PE Bereich, kann Dir aber meine Sicht zu IB vs UB mitteilen:

1.) Auch wenn das für viele Leute komisch klingen mag, aber welche Berufsgruppe genießt höheres Ansehen.

A: Kommt auf Land und Leute an. In den USA oder in Asien hat IB das hoehere Ansehen, in Deutschland ist IB eher schwach und die UB Penetration ist sehr hoch. Innerhalb der Finanzindustrie ist IB das bessere Sprungbrett, dafuer gibt's bei UB breitere Exit Optionen.

2.) Wie sind die Perspektiven für die beiden Branchen in der Zukunft? Wird man immer Berater oder Investment Banker brauchen?

A: Momentan sehen die Perspektiven fuer Berater besser aus. Ob man Berater oder Banker immer brauchen wird, ist schwer zu beantworten. Beides sind keine Evergreens, sondern Berufe, die es seit 100 (IB) bzw. 50 (UB) Jahren gibt. Dementsprechend gibt es keinen Grund, dass es sie immer geben wird. Aber das ist ja gerade das Spannende an der Wirtschaft - alles ist staendig in Veraenderung. Und die erfolgreichsten Wirtschaftsleute sind diejenigen, die grosse Veraenderungen herbeileiten und dabei auch einige alte Dinosaurier umbringen.

3.) Wie stark sind die Gehaltsunterschiede? Wo verdient man mehr (hier gehe ich von den Top Unternehmen aus)? Ich habe neulich einen Artikel über UK gelesen, dass Bänker am Anfang schon oft mehr als das doppelte von Berater verdienen. Kommt mir komisch vor, wie ist das also in Deutschland aktuell?

A: Lebe selbst nicht in Deutschland, weiss aber, dass der Gehaltsunterschied in D am geringsten ist. Grund: Wie oben beschrieben, ist IB in Deutschland recht wenig erfolgreich, dafuer ist UB wesentlich erfolgreicher als in den meisten anderen Laendern (USA inklusive, relativ gesehen). Gehaltsperspektiven (in NY/LON/HK, wahrscheinlich gibt es einen Discount in Deutschland) fuer einen sehr guten IBler sieht so aus: 1. Jahr (Analyst) $150k, 4. Jahr (Associate) $250-300k, 7. Jahr (Vice President) $400-500k, 10. Jahr (Director) $650-850k, 13. Jahr (MD) $1-1.5M. Fuer einen sehr guten UBler sieht's so aus: 1. Jahr (Analyst) $100k, 4. Jahr (Associate) $180-200k, 6. Jahr (Engagement Manager) $250-300k, 8. Jahr (Associate Principal) $350-500k, 10. Jahr (Principal) $800k-$1M

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Push

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

IB werden von den Medien und der Bevölkerung oft mit Skandalen (z.B. Cum Ex), Bereicherung auf Kosten der Steuerzahler usw. in Verbindung gebracht

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Wenn man einen 3 Jahre alten Thread pusht sollte man vielleicht ein konkretes Anliegen formulieren...

WiWi Gast schrieb am 18.09.2019:

Push

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

WiWi Gast schrieb am 25.10.2016:

Arbeite im PE Bereich, kann Dir aber meine Sicht zu IB vs UB mitteilen:

1.) Auch wenn das für viele Leute komisch klingen mag, aber welche Berufsgruppe genießt höheres Ansehen.

A: Kommt auf Land und Leute an. In den USA oder in Asien hat IB das hoehere Ansehen, in Deutschland ist IB eher schwach und die UB Penetration ist sehr hoch. Innerhalb der Finanzindustrie ist IB das bessere Sprungbrett, dafuer gibt's bei UB breitere Exit Optionen.

2.) Wie sind die Perspektiven für die beiden Branchen in der Zukunft? Wird man immer Berater oder Investment Banker brauchen?

A: Momentan sehen die Perspektiven fuer Berater besser aus. Ob man Berater oder Banker immer brauchen wird, ist schwer zu beantworten. Beides sind keine Evergreens, sondern Berufe, die es seit 100 (IB) bzw. 50 (UB) Jahren gibt. Dementsprechend gibt es keinen Grund, dass es sie immer geben wird. Aber das ist ja gerade das Spannende an der Wirtschaft - alles ist staendig in Veraenderung. Und die erfolgreichsten Wirtschaftsleute sind diejenigen, die grosse Veraenderungen herbeileiten und dabei auch einige alte Dinosaurier umbringen.

3.) Wie stark sind die Gehaltsunterschiede? Wo verdient man mehr (hier gehe ich von den Top Unternehmen aus)? Ich habe neulich einen Artikel über UK gelesen, dass Bänker am Anfang schon oft mehr als das doppelte von Berater verdienen. Kommt mir komisch vor, wie ist das also in Deutschland aktuell?

A: Lebe selbst nicht in Deutschland, weiss aber, dass der Gehaltsunterschied in D am geringsten ist. Grund: Wie oben beschrieben, ist IB in Deutschland recht wenig erfolgreich, dafuer ist UB wesentlich erfolgreicher als in den meisten anderen Laendern (USA inklusive, relativ gesehen). Gehaltsperspektiven (in NY/LON/HK, wahrscheinlich gibt es einen Discount in Deutschland) fuer einen sehr guten IBler sieht so aus: 1. Jahr (Analyst) $150k, 4. Jahr (Associate) $250-300k, 7. Jahr (Vice President) $400-500k, 10. Jahr (Director) $650-850k, 13. Jahr (MD) $1-1.5M. Fuer einen sehr guten UBler sieht's so aus: 1. Jahr (Analyst) $100k, 4. Jahr (Associate) $180-200k, 6. Jahr (Engagement Manager) $250-300k, 8. Jahr (Associate Principal) $350-500k, 10. Jahr (Principal) $800k-$1M

Lohnt sich da nicht Big 4 mehr? Nach 12 jahren ist man partner und bekommt seine 500k Euro. Das bei mehr freizeit und weniger Bildung/investition.

antworten
WiWi Gast

Re: UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2019:

Lohnt sich da nicht Big 4 mehr? Nach 12 jahren ist man partner und bekommt seine 500k Euro. Das bei mehr freizeit und weniger Bildung/investition.

genau, jeder bei den big4 wird automatisch partner :))

antworten

Artikel zu BWL

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Wissenschaftlicher BWL-Diskurs über den Weihnachtsmann

Lichtstrahlen fallen aus einem Fenster einer Hütte im verschneiten Wald.

Eine Abhandlung zum aktuellen Diskurs in der Bescherungswirtschaftslehre (BWL) über Substituierbarkeit, Komplementarität oder Indifferenz von Weihnachtsmann und Christkind.

Klausuren mit Lösungen: Uni Tübingen, BWL und VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Freien Fachschaft Wirtschaftswissenschaften an der Uni Tübingen bietet BWL und VWL-Klausuren mit Lösungen sowie eine Vielzahl von Materialien aus den Bereichen VWL und Wirtschaftsinformatik.

Beste Job-Aussichten für BWL-Absolventen

BWL-Jobaussichten: Eine Lupe vergrößert die Buchstaben BWL, der Abkürzung für Betriebswirtschaftslehre.

Die besten Job-Aussichten haben BWL-Absolventen in Deutschland. 31 Prozent der Unternehmen gaben an, dass betriebswirtschaftliche Abschlüsse in ihrem Unternehmen aktuell am stärksten nachgefragt werden. Nur 13 Prozent der Arbeitgeber glauben jedoch, dass Hochschulen die Studenten für die Arbeitswelt entsprechend vorbereiten.

BWL-Studie: Fit fürs Business mit dem Bachelor?

Frau, Sprung, Fitness,

Befragungen von Masterstudierenden, Professoren und Absolventen im Fach BWL zeigen: Die Chancen auf einen Berufseinstieg nach dem Bachelor sind besser als gedacht.

Formelsammlung Betriebswirtschaftliche von Vahlen

Ein E-Book von kindle mit polnischer Schrift.

Der Vahlen Fachverlag für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur schenkt jedem Besucher zum Relaunch des Internetauftritts eine betriebswirtschaftliche Formelsammlung als E-Book.

Gehaltsstudie Diplom-Kaufleute 2010

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Das Bruttomonatseinkommen von Diplom-Kaufmännern/frauen bzw. Diplom-Betriebswirten/innen beträgt auf Basis einer 40-Stunden-Woche durchschnittlich 4.210 Euro.

Bachelor-Studiengang »Weinbetriebswirtschaft«

Der Blick über eine Weinanbaulandschaft mit Nebel im Hintergrund.

Der Bachelor-Studiengang Weinbetriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn schließt nach 7 Semestern mit dem Bachelor of Arts ab. Ein Ausbildungsschwerpunkt ist das Wein-Marketing. Die Bewerbungsfrist endet für das Wintersemester jeweils am 15. Juli und für das Sommersemester am 15. Januar.

BWL-Studenten starten Deutschlands verrücktesten Online-Shop

Ein Hahnkopf mit wild abstehenden Federn.

Seit dem 9. Mai 2007 ist urdeal.de online. Dahinter verbirgt sich ein Online-Shop mit einem völlig neuen Verkaufskonzept.

E-Learning: Betriebswirtschaft

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Das Lernsystem zum Selbststudium bietet die wesentlichen Inhalte der Betriebswirtschaftslehre auf dem aktuellen Stand. Das Lernsystem ist kostenpflichtig, zum Themenbereich »Vertragswesen« gibt es jedoch einen kostenlosen Zugang.

Klausuren mit Lösungen: Uni Bonn, BWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Abteilung für Personal- und Organisationsökonomie von Prof. Dr. Matthias Kräkel bietet etwa 60 BWL-Klausuren mit Lösungen und zudem umfangreiche andere Materialien und Skripte.

Formelsammlung BWL

Ein großes plastisches X in grau an einer cremfarbenen Wand.

Diese übersichtliche Formelsammlung stammt von Jan Wichtmann und enthält Formeln aus den Bereichen Kalkulation, Maschinenkostenrechnung, betriebswirtschaftliche Kenngrößen u.a.

Lexikon der Betriebswirtschaftslehre

Screenshot vom Online-Lexikon der Betriebswirtschaftslehre.

Das Lexikon der Betriebswirtschaftslehre umfaßt etwa 150 Begriffe und Erklärungen.

Vater der Betriebswirtschaftslehre starb vor 50 Jahren

Ein großes Holzkreuz vor einem Wolkenhimmel.

Am 20. Februar 2005 jährt sich der Todestag von Eugen Schmalenbach zum 50. Mal, der als der bekannteste Begründer der Betriebswirtschaftslehre gilt

Antworten auf UB vs IB Gehalt, Zukunft und Ansehen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu BWL

4 Kommentare

FernUni & danach Uni!?

WiWi Gast

Die Idee ist grundsätzlich ganz gut. Jedoch kann ich dir jetzt schon empfehlen, dass du dich vorab erkundigst, da durch die Bache ...

Weitere Themen aus Fernstudium