DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FernstudiumBachelor

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

Guten Tag,

ich bin derzeit in einer Führungs- und Coachingposition in einem IT Unternehmen, 30 Jahre alt und plane mit Blick auf die Karriere ein Studium nachzuholen. Ich habe u.A. einen Quereinstieg in die Unternehmensberatung für interessant gehalten (Tier 1-2). Nun geht es mir nicht um die sonstigen Qualifikationen, da ich hierfür meinen gesamten Lebenslauf breittreten müsste, sondern nur um das Studium. Es gibt viele Anbieter die ein Studium neben dem Job zulassen, aber deren Reputation ist nicht unbedingt pauschal für Tier1/2 UBs tauglich. Welche Angebote für Berufstätige ohne Vorstudium gibt es, welche die Tür nicht direkt zuschlagen?

Welchen Werdegang empfehlt ihr? Im besten Fall muss ich die Arbeit dafür nicht unterbrechen, aber auch dies wäre eine Möglichkeit.

Interesse besteht an der Management- / Strategie-Beratung.

Gibt es hierfür passende Studiengänge?

IUBH, FernUniHagen, FOM, ISM habe ich mir bereits angeschaut, aber kann deren Stellenwert kaum abschätzen ausser FUH und der scheint wohl eher Mittelfeld zu sein.

Schöne Grüsse und vielen Dank für die Hilfe
DerAbschlusslose

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

Wenn es komplett um einen Bachelor geht wird es schwierig. Habe es an der FOM gemacht und war zufrieden. Zum Master würde ich aber wechseln.

Master part-time ist wohl die HHL die beste Uni in Deutschland und definitiv Target bei MBB

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

Bachelor ist von den genannten nur FU Hagen vom Renommee her mit staatlichen Unis zu vergleichen - und dort ist das Studium nach allem was man hört knüppehart. Und im Anschluss hast du "nur" einen Bachelor, was für T1/2 vermutlich nicht reichen wird. Also noch ein Master hintendran, idealerweise wie oben genannt HHL. Wenn du das beides sehr gut hinbekommst und ansonsten alles passt, kommst du damit vielleicht noch für MBB infrage. Aber das sind mindestens fünf Jahre, realistisch vermutlich eher sechs bis sieben - einen FU-Bachelor machen die wenigsten neben dem Job in Regelstudienzeit, zumal wenn es auch noch auf die Noten ankommt. Willst du mit 37 wirklich noch in die UB?

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

Kenne Leute bei McK, die in Hagen ihren Abschluss gemacht haben.
Waren aber eher so Leute á la: Physik Studium kickt nicht genug, also neben dem Studium noch WiWi in Hagen studiert.

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

Kenne Leute bei McK, die in Hagen ihren Abschluss gemacht haben.
Waren aber eher so Leute á la: Physik Studium kickt nicht genug, also neben dem Studium noch WiWi in Hagen studiert.

Hab ich das jetzt richtig verstanden, sie haben Physik studiert und parallel noch WiWi in Hagen? Der Durchschnittsabsolvent versucht seine 2.0 mit Mühe an der FH zu sichern und andere machen das. Das müssen ja Maschinen sein...

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

Kenne Leute bei McK, die in Hagen ihren Abschluss gemacht haben.
Waren aber eher so Leute á la: Physik Studium kickt nicht genug, also neben dem Studium noch WiWi in Hagen studiert.

Hab ich das jetzt richtig verstanden, sie haben Physik studiert und parallel noch WiWi in Hagen? Der Durchschnittsabsolvent versucht seine 2.0 mit Mühe an der FH zu sichern und andere machen das. Das müssen ja Maschinen sein...

Das sind meistens Leute mit exzellentem logischen Verständnis, hoher Disziplin und einer hohen theoretischen Affinität.
Wen ein Physik oder Mathematik Studium schon nicht fordert, der kann auch noch easy nebenbei BWL im Fernstudium machen.

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

Kenne Leute bei McK, die in Hagen ihren Abschluss gemacht haben.
Waren aber eher so Leute á la: Physik Studium kickt nicht genug, also neben dem Studium noch WiWi in Hagen studiert.

Hab ich das jetzt richtig verstanden, sie haben Physik studiert und parallel noch WiWi in Hagen? Der Durchschnittsabsolvent versucht seine 2.0 mit Mühe an der FH zu sichern und andere machen das. Das müssen ja Maschinen sein...

Das sind meistens Leute mit exzellentem logischen Verständnis, hoher Disziplin und einer hohen theoretischen Affinität.
Wen ein Physik oder Mathematik Studium schon nicht fordert, der kann auch noch easy nebenbei BWL im Fernstudium machen.

Hagen ist ein Brocken für jeden Studiengang. Zumindest kann ich das für die WiWi bzw Mathe/Info Fakultät ziemlich genau sagen. Bei den Durchfallquoten kann ich mir nicht vorstellen das es die Leute neben dem Physik bzw Mathe Studium das so easy peasy machen. Zumal es kaum Schnittmengen geben wird. Also entweder ist das Physik bzw Mathematik Studium extrem einfach gewesen oder irgendwas anderes stimmt hier nicht... man bedenke alleine wieviele Prüfungen man schreiben muss und dann noch zwischen regionalzentrum Hagen und Uni pendeln...

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

Kenne Leute bei McK, die in Hagen ihren Abschluss gemacht haben.
Waren aber eher so Leute á la: Physik Studium kickt nicht genug, also neben dem Studium noch WiWi in Hagen studiert.

Hab ich das jetzt richtig verstanden, sie haben Physik studiert und parallel noch WiWi in Hagen? Der Durchschnittsabsolvent versucht seine 2.0 mit Mühe an der FH zu sichern und andere machen das. Das müssen ja Maschinen sein...

Das sind meistens Leute mit exzellentem logischen Verständnis, hoher Disziplin und einer hohen theoretischen Affinität.
Wen ein Physik oder Mathematik Studium schon nicht fordert, der kann auch noch easy nebenbei BWL im Fernstudium machen.

Hagen ist ein Brocken für jeden Studiengang. Zumindest kann ich das für die WiWi bzw Mathe/Info Fakultät ziemlich genau sagen. Bei den Durchfallquoten kann ich mir nicht vorstellen das es die Leute neben dem Physik bzw Mathe Studium das so easy peasy machen. Zumal es kaum Schnittmengen geben wird. Also entweder ist das Physik bzw Mathematik Studium extrem einfach gewesen oder irgendwas anderes stimmt hier nicht... man bedenke alleine wieviele Prüfungen man schreiben muss und dann noch zwischen regionalzentrum Hagen und Uni pendeln...

Das Mathe/Physikstudium war wahrscheinlich nicht extrem einfach. Bin selber Physiker und habe nebenbei ein paar quantitative WiWi Module absolviert (an einer normalen TU) und war da mal so ohne weiteres in den oberen 2%. Kenne auch andere Leute für die das so einfach war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Klausuren an der FU Hagen so viel schwieriger sind.

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

Kenne Leute bei McK, die in Hagen ihren Abschluss gemacht haben.
Waren aber eher so Leute á la: Physik Studium kickt nicht genug, also neben dem Studium noch WiWi in Hagen studiert.

Hab ich das jetzt richtig verstanden, sie haben Physik studiert und parallel noch WiWi in Hagen? Der Durchschnittsabsolvent versucht seine 2.0 mit Mühe an der FH zu sichern und andere machen das. Das müssen ja Maschinen sein...

Das sind meistens Leute mit exzellentem logischen Verständnis, hoher Disziplin und einer hohen theoretischen Affinität.
Wen ein Physik oder Mathematik Studium schon nicht fordert, der kann auch noch easy nebenbei BWL im Fernstudium machen.

Hagen ist ein Brocken für jeden Studiengang. Zumindest kann ich das für die WiWi bzw Mathe/Info Fakultät ziemlich genau sagen. Bei den Durchfallquoten kann ich mir nicht vorstellen das es die Leute neben dem Physik bzw Mathe Studium das so easy peasy machen. Zumal es kaum Schnittmengen geben wird. Also entweder ist das Physik bzw Mathematik Studium extrem einfach gewesen oder irgendwas anderes stimmt hier nicht... man bedenke alleine wieviele Prüfungen man schreiben muss und dann noch zwischen regionalzentrum Hagen und Uni pendeln...

Das Mathe/Physikstudium war wahrscheinlich nicht extrem einfach. Bin selber Physiker und habe nebenbei ein paar quantitative WiWi Module absolviert (an einer normalen TU) und war da mal so ohne weiteres in den oberen 2%. Kenne auch andere Leute für die das so einfach war. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Klausuren an der FU Hagen so viel schwieriger sind.

FU Hagen ist statistisch gesehen die Uni mit der höchsten Durchfall-/Abbrecherquote. 4% schaffen im Durchschnitt den WiWi Master. Psychologie, Informatik und Mathematik sieht es ähnlich schlecht aus. Durchschnittsnote liegt auch je nach Jahrgang/Studiengang zwischen 2,5 - 3,5. Wird natürlich auch viel dem Fernstudium geschuldet sein, in Verbindung mit dem hohen Niveau ist es wohl nicht schaffbar, ohne das man autodidaktisch sehr gut arbeiten kann. Ich musste mich regelrecht durch den WiWi Master quälen um eine gute Note zu bekommen und das obwohl ich mathematisch recht begabt bin.

Ich hatte auch einige Module an der Mathematik Fakultät belegt und auch mit recht guter Note absolviert, trotz alle dem würde ich mir kein Urteil über ein ganzes Studium erlauben.

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

Bin auch Physiker, der neben dem Physik Studium noch WiWi an der FU Hagen angefangen und später an der Präsensuni fortgesetzt hat.

Ich empfand WiWi wirklich als entspannend, sowohl vom fachlilchen Niveau als auch vom Arbeitsaufwand, im Vergleich zum Zeitaufwand des Physik Studiums.

Ich würde mich zwar als mathematisch talentiert und sehr analytisch bezeichnen, aber bestimmt nicht als Überflieger. Da gab es ganz Andere im Studium.

Wir schwer oder leicht ein Fach ist, ist doch schlussendiche sehr subjektiv und der Arbeitsaufwand hängt ja auch von der fachlichen Vorbildung ab.

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

Ich habe Mathematik an einer Präsenzuni studiert, war davon aber recht schnell gelangweilt und habe mich gefragt was ich außerdem machen könnte. Da das WiWi Studium extrem günstig an der FU Hagen war und zudem meine Jobchancen wesentlich verbessern würde, habe ich mich dafür entschieden. Außerdem dachte ich oft das es ja so schwer nicht sein könne, weil es ist ja nur „Wirtschaftswissenschaften“. Ende vom Lied ich habe Mathematik mit 1,x abgeschlossen und WiWi mit 3,x. Meiner Karriere hat es zwar einen ordentlich Boost gegeben aber schön war die Zeit nicht. War halt kein typisches Studentenleben mehr. Ich denke es ist fast entscheidender wo man studiert, als was man studiert.

antworten
WiWi Gast

Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2018:

Guten Tag,

ich bin derzeit in einer Führungs- und Coachingposition in einem IT Unternehmen, 30 Jahre alt und plane mit Blick auf die Karriere ein Studium nachzuholen. Ich habe u.A. einen Quereinstieg in die Unternehmensberatung für interessant gehalten (Tier 1-2). Nun geht es mir nicht um die sonstigen Qualifikationen, da ich hierfür meinen gesamten Lebenslauf breittreten müsste, sondern nur um das Studium. Es gibt viele Anbieter die ein Studium neben dem Job zulassen, aber deren Reputation ist nicht unbedingt pauschal für Tier1/2 UBs tauglich. Welche Angebote für Berufstätige ohne Vorstudium gibt es, welche die Tür nicht direkt zuschlagen?

Welchen Werdegang empfehlt ihr? Im besten Fall muss ich die Arbeit dafür nicht unterbrechen, aber auch dies wäre eine Möglichkeit.

Interesse besteht an der Management- / Strategie-Beratung.

Gibt es hierfür passende Studiengänge?

IUBH, FernUniHagen, FOM, ISM habe ich mir bereits angeschaut, aber kann deren Stellenwert kaum abschätzen ausser FUH und der scheint wohl eher Mittelfeld zu sein.

Schöne Grüsse und vielen Dank für die Hilfe
DerAbschlusslose

Schau doch mal im Ausland.
Die University of London bietet i.V.m. mit diversen Universitäten (z.B. LSE, UCL, SOAS usw.) unzählige Möglichkeiten ein Studium per Distance Learning zu absolvieren. Kostenpunkt teilweise unter 5k für den gesamten Kurs.

antworten

Artikel zu Bachelor

Bachelor-Studium soll besser auf Arbeitsmarkt vorbereiten

Bachelor Studium Europa-Flagge

Die Qualität der Bachelorstudiengänge und die Vorbereitung der Studenten auf den Arbeitsmarkt 4.0 sollen verbessert werden. Kultusministerkonferenz (KMK) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK) haben verschiedene Schritte zur Optimierung der Europäischen Studienreform veröffentlicht. Dabei rückt auch die Thematik Digitalisierung im Rahmen der Hochschule in den Fokus. Mittlerweile integrieren fast Dreiviertel aller deutschen Hochschulen digitale Konzepte in die Lehrinhalte vom Bachelor-Studium.

StudiFinder.de - Studienwahl zu Bachelor-Studiengängen in NRW

Screenshot Studifinder NRW

Die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen bieten an rund 50 Standorten über 1.800 Studiengänge an. Der StudiFinder soll Studieninteressierten helfen, sich in diesem riesigen Angebot zurechtzufinden, und Anregungen für passende Studiengänge geben. Er ist ein gemeinsames Angebot der öffentlich-rechtlichen Hochschulen und dem NRW-Bildungsministerium.

Bachelor-Studie: Studierende gestresst, aber zuversichtlich

Uni, Studenten, Studium,

Wie eine neue Online-Befragung im Auftrag des Deutschen Studentenwerks (DSW) zeigt, sind Bachelor-Studierende in hohem Maße Stress und Belastungen ausgesetzt, aber die meisten von ihnen können damit umgehen.

Personalvorstände formulieren klares Bekenntnis zum Bachelor

Blick aus der letzten Reihe in einen leeren Hörsaal der älteren Generation mit Kreidetafeln.

Die Wirtschaft bekennt sich zum fünften Mal seit 2004 zum Bachelor. 62 Personalvorstände haben auf Einladung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Stifterverbandes die hochschulpolitische Erklärung "Bologna@Germany 2012" unterzeichnet.

Neuer Bachelor-Studiengang Medizincontrolling

MSH-Medical-School-Hamburg

Der neue Bachelor-Studiengang Medizincontrolling der MSH Medical School Hamburg bietet eine medizinische und betriebswirtschaftliche Doppelqualifikation. Diese Kombination von Betriebswirtschaft und Medizin qualifiziert für Tätigkeiten im Gesundheitswesen, die in den Schnittstelle zwischen Medizin und Ökonomie liegen.

DSW-Studie "Studierende im Bachelor-Studium 2009"

Zwei Mädchen mit einem Rucksack gehen über eine grüne Wiese.

Die wirtschaftliche und soziale Lage der Bachelor-Studierenden unterscheidet sich nur wenig von jener der Diplom- und Magister-Studierenden. Das geht aus dem Sonderbericht „Studierende im Bachelor-Studium 2009“ hervor.

Bachelor sind in Unternehmen willkommen

Thumbs up Karriere mit Bachelor

Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule und Wirtschaft erklärte bei der Unterzeichnung der Bachelor-Welcome-Erklärung in Berlin: »Bachelor sind uns höchst willkommen.«

Bachelor auf dem Vormarsch

Im Prüfungsjahr 2009 haben knapp 338 700 Studierende erfolgreich eine Hochschulprüfung abgelegt. Davon erwarben rund 72 000 Studierende einen Bachelorabschluss (21 Prozent), die Mehrheit waren mit rund 105 700 jedoch traditioneller universitärer Art wie zum Beispiel Diplom oder Magister.

Magere Zwischenbilanz bei Bachelor-Studiengängen

Ein rotes Schild mit einem weißen Zeichen für ein Hut für ein Studiumabschluss.

Politische Entscheidungsträger in Deutschland versprachen sich von der Einführung des Bachelor-Studiums unter anderem eine Entschärfung des Fachkräftemangels. Eine erste Zwischenbilanz des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mannheim für die Jahre 1998 bis 2006 fällt indessen ernüchternd aus.

Neue Bachelor-Studie kein Grund zur Entwarnung

Rolf Dobischat - Fachgebiet Wirtschaftspädagogik

Die neue Studie »Bachelor-Studierende – Erfahrungen in Studium und Lehre«, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegeben hat, ist für das Deutsche Studentenwerk (DSW) nach den Worten seines Präsidenten Prof. Dr. Rolf Dobischat »kein Grund zur Entwarnung«.

Gute Perspektiven für Bachelor-Absolventen

Ein Sonnenuntergang in Orange über dem Meer.

Bachelor-Absolventen haben bei fächerübergreifender Betrachtung vergleichbare Chancen, eine Anstellung zu finden wie Absolventen früherer Studiengänge. Zu dem Ergebnis kommt die Studie zum Berufserfolg von Hochschulabsolventen von dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER-Kassel).

Zwei Drittel aller Studienanfänger wählten Bachelorstudium

Aktuelle Daten des Statistischen Bundesamt zu Studierenden und Studienanfänger an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2008/2009 zeigen, dass sich 66 Prozent aller Studienanfänger in einen Bachelorstudiengang einschrieben.

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2008

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Insgesamt haben Fachhochschulen hinsichtlich der Förderung der Beschäftigungsbefähigung ihrer Studenten nach wie vor die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt die Neuauflage des Employability-Ratings von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing (dapm).

Bachelor-Studiengänge: Employability-Ranking 2007

CHE Hochschulranking BWL-VWL

Das aktuelle Employability-Rating von CHE und dem Arbeitskreis Personalmarketing bewertet die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit in nahezu 400 Bachelor-Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen.

Neues duales Bachelor-Studium am Baltic College Güstrow

Hochspringende Niketurnschuhe.

Das Baltic College Güstrow startet ein duales Studium, bestehend aus dem Bachelor-Studiengang Unternehmensmanagement und dem IHK-Abschluss Kauffrau/Kaufmann für Marketingkommunikation. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2007.

Antworten auf Neben Beruf studieren. Welche Optionen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu Bachelor

Weitere Themen aus Fernstudium