DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FernstudiumMaster-Studium

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

DHBW Master in Business Management - Marketing (M.A.)

Dualer Master in Business Management: Ein Studienkonzept für Young Professionals im Marketing
Weiterbildung ist gerade für Young Professionals ein wichtiger Grundstein für eine solide Karriere. Master-Programme bieten hier eine hervorragende Qualifikationsmöglichkeit. Doch welche Anforderungen zeichnen ein gutes Masterstudium heute aus?

Die DHBW Mosbach und die German Graduate School haben genau diese Anforderungen im neuen dualen Master in Business Management – Marketing umgesetzt. Der Masterstudiengang bereitet die Absolventen auf komplexe Entscheidungen und Führungsaufgaben in leitenden Positionen im Marketing-Management und im Vertrieb vor.

Dabei ist der berufsbegleitende duale Masterstudiengang im Marketing-Management so konzipiert, dass Studierende in ihrem Beruf tätig bleiben können und alle Studieninhalte direkt in der Praxis anwenden können. Außerdem behalten Studierende ihr normales Gehalt, da das Studium die normalen Arbeitszeiten nur geringfügig einschränkt. Darüber hinaus stehen Stipendien und zinsarme Dahrlehen für das Studium zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Masterstudiengang 
http://www.cas.dhbw.de/mbm-marketing/

  1. Seite 1: Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing
  2. Seite 2: Studieninhalte und Aufbau des Masterstudiums
  3. Seite 3: Bewerbung, Zulassung und Finanzierung
  4. Seite 4: Studieren an der DHBW Mosbach und GGS

Im Forum zu Master-Studium

28 Kommentare

Finance Master (Bachelor 2,0)

WiWi Gast

hier von Selektion zu reden :D Da lügt ihr euch auch selber in die Tasche Lounge Gast schrieb: ...

9 Kommentare

duales Studium-wo steht ihr jetzt?

WiWi Gast

die Anekdoten helfen nicht wirklich. Ich kenne Leute die haben super Karriere gemacht mit tollem Gehalt und andere die für immer auf der Sachbearbeiter-Position verbleiben werden. Das kommt auf die in ...

3 Kommentare

Uniwechsel im Master Studium

WiWi Gast

Das hängt von der Hochschule ab -> dort nachfragen bzw. deren Internetpräsenz durchforsten.

6 Kommentare

Duales Studium der Wirtschaftsinformatik -> Master Studium - Anregungen, Ideen, Tipps und Meinungen

WiWi Gast

#dritterPost: Sorry für den tripple Post. Hat jemand Erfahrung mit der FH Münster bzw. den Studiengang "technische Betriebswirtschaft - MBA". Die Module finde ich sehr interessant, unter anderem sin ...

8 Kommentare

Besser einen spezialisierten oder einen allgemeinen Master?

WiWi Gast

Mir geht es ähnlich, ich stehe auch vor der Entscheidung zwischen einem spezialisiertem und einem allgemeinen Master, kann mich aber nicht entscheiden. Deswegen möchte ich diesen Beitrag pushen.

2 Kommentare

Berufsbegleitendes Studium BWL/Supply Chain Management

WiWi Gast

Rotstift schrieb am 29.12.2017: berufsbegleitender Masterstudiengang "Einkauf und Logistik/Supply Chain Management" an der TH Nürnberg ...

9 Kommentare

Wechsel an Fernuni Hagen?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 28.11.2017: Das werde ich da ich auch in Darmstadt in Wirtschaftsinformatik einen Schnitt von 1,9 habe. Was mich runterzieht sind die ganzen anderen Fächer wie Empirische Wirt ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Master-Studium

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

Weiteres zum Thema Fernstudium

Cover Wegweiser berufsbegleitendes Studium 2013

Wegweiser Fernstudium

Die aktualisierte und erweiterte Auflage des Wegweisers zum Fernstudium der Service-Agentur des Hochschulverbundes Distance Learning (HDL) ist neu erschienen. Der Wegweiser liefert vor allem Hintergründe und Tipps für ein Fernstudium an Fachhochschulen.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.