DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FernstudiumMaster-Studium

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

DHBW Master in Business Management - Marketing (M.A.)

Dualer Master in Business Management: Ein Studienkonzept für Young Professionals im Marketing
Weiterbildung ist gerade für Young Professionals ein wichtiger Grundstein für eine solide Karriere. Master-Programme bieten hier eine hervorragende Qualifikationsmöglichkeit. Doch welche Anforderungen zeichnen ein gutes Masterstudium heute aus?

Die DHBW Mosbach und die German Graduate School haben genau diese Anforderungen im neuen dualen Master in Business Management – Marketing umgesetzt. Der Masterstudiengang bereitet die Absolventen auf komplexe Entscheidungen und Führungsaufgaben in leitenden Positionen im Marketing-Management und im Vertrieb vor.

Dabei ist der berufsbegleitende duale Masterstudiengang im Marketing-Management so konzipiert, dass Studierende in ihrem Beruf tätig bleiben können und alle Studieninhalte direkt in der Praxis anwenden können. Außerdem behalten Studierende ihr normales Gehalt, da das Studium die normalen Arbeitszeiten nur geringfügig einschränkt. Darüber hinaus stehen Stipendien und zinsarme Dahrlehen für das Studium zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Masterstudiengang 
http://www.cas.dhbw.de/mbm-marketing/

  1. Seite 1: Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing
  2. Seite 2: Studieninhalte und Aufbau des Masterstudiums
  3. Seite 3: Bewerbung, Zulassung und Finanzierung
  4. Seite 4: Studieren an der DHBW Mosbach und GGS

Im Forum zu Master-Studium

28 Kommentare

Finance Master (Bachelor 2,0)

WiWi Gast

Servus zusammen, strebe einen Finance Master an. Durch mein schwaches Profil (eher am Anfang des Studiums entspannt), ist mir klar, dass mir da nicht die besten Unis Europa offen stehen. Angenommen i ...

9 Kommentare

duales Studium-wo steht ihr jetzt?

WiWi Gast

An die Leute die ein duales Studium gemacht haben, wo habt ihr es gemacht und wo steht ihr jetzt? Sprich Gehalt, eventuell Master?

3 Kommentare

Uniwechsel im Master Studium

WiWi Gast

Servus, ich überlege während des Master Studiums nochmal die Uni zu wechseln. Und zwar in ein höheres Fachsemester. Zahlen hierfür die im Bachelor aufgestellten Kriterien, wie etwa toefl/gmat oder wi ...

10 Kommentare

Welche Hochschule berufsbegleitend ?

Sunshinelady123

Hallo zusammen, ich arbeite in einem großen internationalen Unternehmen im Bereich Controlling/Rechnungswesen. Ich habe bereits einen B.A. (aber nicht in einem wirtschaftlichen Fach) und eine Ausbi ...

2 Kommentare

Master of Laws nebenberuflich (in Hamburg)

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich würde gerne den Master of Laws nebenberuflich absolvieren. Hat jemand von euch diesbzgl. schon selbst Erfahrungen gemacht und kann mir Unis/Einrichtungen/Träger empfehlen? Gerne ü ...

15 Kommentare

ISM oder IUBH?

WiWi Gast

Hi Forum, ich hab Zusagen der beiden oben genannten Unis und würde gerne ein paar Meinungen haben. Wo würdet ihr hingehen und warum? Beide wurden schon als die besten privaten ausgezeichnet. Würde sp ...

12 Kommentare

Bestes nebenberufliches Studium Richtung BWL / WInfo

WiWi Gast

Guten Mittag zusammen, Wie ist eure Einschätzung bezüglich der Qualität von nebenberuflichen Studien im Bereich BWL bzw. Wirtschaftsinformatik in einem nebenberuflichen Master? Wo ist das Preis-/Lei ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Master-Studium

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

Weiteres zum Thema Fernstudium

Cover Wegweiser berufsbegleitendes Studium 2013

Wegweiser Fernstudium

Die aktualisierte und erweiterte Auflage des Wegweisers zum Fernstudium der Service-Agentur des Hochschulverbundes Distance Learning (HDL) ist neu erschienen. Der Wegweiser liefert vor allem Hintergründe und Tipps für ein Fernstudium an Fachhochschulen.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Feedback +/-

Feedback