DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FernstudiumOnline-Studium

Literatur-Tipp: Online studieren

Fernstudium und virtuelle Universität - Der Ratgeber von Ulrich Holst informiert detailliert über Vor- und Nachteile virtuellen Lernens und die Anbieter von Online-Studiengängen in Deutschland.

Buchcover Insiderwissen MBA Online studieren

Virtuelles Studieren liegt im Trend
Online-Studiengänge sind auf dem Vormarsch. Beispiel Wirtschaft: Allein im Bereich Wirtschaftsinformatik gibt es mittlerweile ein großes Angebot an virtuellen Lehrgängen. Und es werden ständig mehr. Das hat gute Gründe: Die Wissensvermittlung per PC ist für beide Seiten - Lehrende wie Lernende - zeit- und ressourcensparend. Wer die erfreulichen und weniger erfreulichen Begleiterscheinungen eines ausgefüllten Studentenlebens scheut oder neben dem Job seine Qualifikationen erweitern möchte, ist mit einem Online-Studium, dem legitimen Nachfolger des schon seit vielen Jahren bekannten Fernstudiums, gut beraten.

Wer sich fürs Online studieren interessiert, ist beim gleichnamigen Ratgeber von Ulrich Holst an der richtigen Adresse. Der Autor erläutert gründlich die Vor- und Nachteile virtuellen Lernens. Letztere gibt es nämlich durchaus: Wer sich ausschließlich mit dem PC seinen Weg durch den Wissensdschungel bahnt, verzichtet auf jene Geselligkeit, die beim Lernen so manches leichter macht. Dafür gewinnt er, wenn er´s richtig anpackt, Unabhängigkeit beim Lernen und erhebliche Zeitvorteile.

  1. Seite 1: Virtuelles Studieren liegt im Trend
  2. Seite 2: Auch fürs konventionelle Lernen mit dem PC geeignet
  3. Seite 3: Aus dem Inhalt
  4. Seite 4: Fazit

Im Forum zu Online-Studium

2 Kommentare

Weiterbildung/Kurse neben Ausbildung?

WiWi Gast

War in der selben Situation. Ausbildung hat mich total unterfordert, ich wollte mehr. Habe es dann wie folgt gemacht: Ausbildungszeit auf 1,5 Jahre verkürzt. Dafür muss dein Betrieb mit dir eine ...

10 Kommentare

Welche Hochschule berufsbegleitend ?

Sunshinelady123

WiWi Gast schrieb am 01.10.2017: Wie sind denn die Klausuren dort? Habe welche im Internet gesehen bei denen man nur x von x Fragen beantworten musste. Bei meinem Präsenzstudium damals wa ...

2 Kommentare

Master of Laws nebenberuflich (in Hamburg)

WiWi Gast

Mache den Master llm da grade ... ist nicht jedermanns Sache sich neben Job und co noch aufzuraffen, mir gefällt aber die Flexibilität. Korrekturzeiten für Klausuren sind recht lang, ansonsten kann ic ...

15 Kommentare

ISM oder IUBH?

WiWi Gast

Also bei der IUBH studiert mein Freund. Das ist eine duale Hochschule, sollte man vielleicht dazu sagen. D.h. du brauchst ein Unternehmen, bei dem du die praktischen Tätigkeiten erledigst. Ausstattu ...

12 Kommentare

Bestes nebenberufliches Studium Richtung BWL / WInfo

WiWi Gast

Hatte mal eine Kollegin (DAX) die an der HHL ein part-time MSc gemacht hat. War wohl anstrengend, aber machbar. Wahrscheinlich hat sogar unser Arbeitgeber gezahlt

3 Kommentare

Fernstudium Master sinnvoll?

WiWi Gast

Man kann Verkaufen und Propaganda studieren? Menschheit es sieht nicht gut um dich aus...

2 Kommentare

Finanzielle Anerkennung berufsbegleitendes Studium

WiWi Gast

Nix wenn Du im gleichen Job bleiben willst. Es wird primär nach Tätigkeit bezahlt nicht nach Vorbildung. Fast kein Job setzt irgendeine bestimmte Ausbildung voraus da gibt es sehr wenige Ausnahmen wi ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Weiteres zum Thema Fernstudium

Ein Mann arbeitet an einem Laptop, den er auf dem Schoß hält.

Englischsprachiges Fernstudium im Master IT-Management

Die Wilhelm Büchner Hochschule in Darmstadt erweitert ihr Angebot um einen englischsprachingen Studiengang. Der Master IT-Management richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die neben dem Beruf eine Weiterbildung anstreben. Der Studiengang IT-Management ist ausschließlich in englischer Sprache und bietet eine flexible Studiengestaltung. Bewerbungen für das Fernstudium werden jederzeit entgegengenommen.

Ein Maschinenraum der Firma: Cat.

Fernstudium: Berufsbegleitender Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Berufserfahrene und Berufstätige können ab dem Wintersemester 2017/18 an der Hochschule Aschaffenburg das berufsbegleitende Bachelor-Studium Wirtschaftsingenieurwesen aufnehmen. Das modular aufgebaute Fernstudium besteht zu 80 Prozent aus Selbststudium und zu 20 Prozent aus Präsenzveranstaltungen. Studieninteressierte können sich vom 2. Mai 2017 bis zum 15. August 2017 für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen bewerben.

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

Cover Wegweiser berufsbegleitendes Studium 2013

Wegweiser Fernstudium

Die aktualisierte und erweiterte Auflage des Wegweisers zum Fernstudium der Service-Agentur des Hochschulverbundes Distance Learning (HDL) ist neu erschienen. Der Wegweiser liefert vor allem Hintergründe und Tipps für ein Fernstudium an Fachhochschulen.

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Laufbahn als Führungskraft – Diese Skills sind zukünftig gefragt

Auf den Führungskräften von morgen lasten hohe Erwartungen. Unternehmen stellen sich oft die Frage, welchem Mitarbeiter sie eine Führungsverantwortung übertragen wollen. Zu den drei wichtigsten Skills, die von den Verantwortlichen erwartet werden, zählen: Hohe Lernmotivation und ständige Weiterbildung, Selbstdisziplin und das Erkennen der eigenen Vorbildfunktion, Vorgaben und Erwartungen der Geschäftsführung erfüllen

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Feedback +/-

Feedback