DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A BlackRock

BlackRock/ ALADDIN

Autor
Beitrag
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Hallo Leute,

ich habe eine kurze Frage an euch. Ist einem "ALADDIN" vertraut?
Für die die es nicht kennen, bemüht Wikipedia, sehr interessant.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Was willst wissen? Kenne es nur vom hören sagen muss aber mächtig sein und lt der Doku das perfekte analysetool. Aber zum Schluss ich anscheinend nur eine große monte Carlo Simulation...

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Was willst du?

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Wegen einer universitären Arbeit möchte ich mich damit beschäftigen und den Algorithmus genauer anschauen.

Fragen wie:

  • Welche Merkmale/ Komponenten hat der Algorithmus?
  • Wie sinnvoll ist er?
  • Wie ist er entstanden?
  • Seit wann wird er genau eingesetzt?
    etc.

wären interessant für mich.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Du wirst über den Algorithmus mit Sicherheit fast nichts finden. Das wird von BlackRock verdammt behütet und unter Verschluss gehalten.

Ansonsten findet man im Internet immer mal etwas. Wirklich Fachliteratur wird schwierig. Schau lieber wenn auf englischen Seiten, da wird es besser erklärt und es gibt mehr Informationen.
Wird aber von über 20.000 Beratern genutzt und ist relativ sicher. Einzige Panne war, dass die Kontaktdaten der Nutzer mal zugänglich waren, aber nichts am System selbst.

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Wegen einer universitären Arbeit möchte ich mich damit beschäftigen und den Algorithmus genauer anschauen.

Fragen wie:

  • Welche Merkmale/ Komponenten hat der Algorithmus?
  • Wie sinnvoll ist er?
  • Wie ist er entstanden?
  • Seit wann wird er genau eingesetzt?
    etc.

wären interessant für mich.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

universitäre Arbeit

hört sich eher nach einem Referat an

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Also das meiste was ich gefunden habe waren Informationen zur Monte Carlo simulation und ansonsten wird das Ding wahrscheinlich mit diesen Parametern komplett arbeiten den gesamten Algorithmus wirst du nirgendwo finden wolltest es Geschäftsgeheimnis. Und da sie über alle asset class nicht weggeht wird es sowieso schwierig Punkt meines Erachtens nach solltest du SF-Klasse für SF-Klasse analysieren

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Du wirst über den Algorithmus mit Sicherheit fast nichts finden. Das wird von BlackRock verdammt behütet und unter Verschluss gehalten.

Ansonsten findet man im Internet immer mal etwas. Wirklich Fachliteratur wird schwierig. Schau lieber wenn auf englischen Seiten, da wird es besser erklärt und es gibt mehr Informationen.
Wird aber von über 20.000 Beratern genutzt und ist relativ sicher. Einzige Panne war, dass die Kontaktdaten der Nutzer mal zugänglich waren, aber nichts am System selbst.

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Wegen einer universitären Arbeit möchte ich mich damit beschäftigen und den Algorithmus genauer anschauen.

Fragen wie:

  • Welche Merkmale/ Komponenten hat der Algorithmus?
  • Wie sinnvoll ist er?
  • Wie ist er entstanden?
  • Seit wann wird er genau eingesetzt?
    etc.

wären interessant für mich.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Hi,

es gibt nicht den einen Algorithmus. Du kannst dir das wie folgt vorstellen:
Aladdin ist eine Plattform und bietet für verschiedene Zielgruppen Lösungen an. Diese Lösungen sind quasi Modelle. Und bei BlackRock werden diese Modelle von der Financial Modelling Group entwickelt, das wiederum aus Sub-Teams besteht. Jedes Sub-Team kümmert sich um ein Modell. Man versucht nun mittels ökonometrischer und statistischer Verfahren zu ergründen, wie sich eine Variable verhält, wenn andere Parameter variiert werden. Die Modelle werden auch mittels Backtesting stets anhand von Finanzdaten überprüft und ggf. angepasst.

Hier mal ein Beispiel:
Du interessierst dich für coco bonds der Deutschen Bank. Auf Bloomberg und Eikon erhältst du nahezu alle Finanzinformationen. Doch diese Plattformen sagen dir noch lange nicht, ob du kaufen sollst oder nicht. Daher musst du noch eine Bewertung vornehmen. Jetzt könntest du dich mit wissenschaftlicher Fachliteratur herumschlagen und die dort vorgestellten Modelle in Python, R, Matlab oder einer höheren Programmiersprache selbst modellieren. Dabei wirst du allerdings feststellen, dass es blöderweise nicht nur ein Modell gibt, sondern vielmehr verschiedene Klassen von Modellen vorgeschlagen werden. Also wirst du sehr viel programmieren und testen müssen etc. Und diese Arbeit übernimmt für dich BlackRock. Aladdin kann natürlich nicht die Zukunft vorhersagen. Dennoch ist dieses Tool sehr mächtig und bietet im Risikomanagement einen erheblichen Vorteil.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

universitäre Arbeit

hört sich eher nach einem Referat an

Und das sollte man dann selbst ohne Forenhilfe hinbekommen..

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

FYI: Es ist nicht für ein Referat sondern eventuell für meine Bachelorarbeit.

Hi, danke für die Informationen!

Die Frage die sich mir stellt ist, welche Quellen ich benutzen kann. Wie vorher schon ein Gast geschrieben hat, gibt es eben nahezu keine Fachliteratur bzw. es gibt nichts. Die seriösesten Quellen die ich finde sind Magazine wie "Financial Times" und "The Economist".

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Hi,

es gibt nicht den einen Algorithmus. Du kannst dir das wie folgt vorstellen:
Aladdin ist eine Plattform und bietet für verschiedene Zielgruppen Lösungen an. Diese Lösungen sind quasi Modelle. Und bei BlackRock werden diese Modelle von der Financial Modelling Group entwickelt, das wiederum aus Sub-Teams besteht. Jedes Sub-Team kümmert sich um ein Modell. Man versucht nun mittels ökonometrischer und statistischer Verfahren zu ergründen, wie sich eine Variable verhält, wenn andere Parameter variiert werden. Die Modelle werden auch mittels Backtesting stets anhand von Finanzdaten überprüft und ggf. angepasst.

Hier mal ein Beispiel:
Du interessierst dich für coco bonds der Deutschen Bank. Auf Bloomberg und Eikon erhältst du nahezu alle Finanzinformationen. Doch diese Plattformen sagen dir noch lange nicht, ob du kaufen sollst oder nicht. Daher musst du noch eine Bewertung vornehmen. Jetzt könntest du dich mit wissenschaftlicher Fachliteratur herumschlagen und die dort vorgestellten Modelle in Python, R, Matlab oder einer höheren Programmiersprache selbst modellieren. Dabei wirst du allerdings feststellen, dass es blöderweise nicht nur ein Modell gibt, sondern vielmehr verschiedene Klassen von Modellen vorgeschlagen werden. Also wirst du sehr viel programmieren und testen müssen etc. Und diese Arbeit übernimmt für dich BlackRock. Aladdin kann natürlich nicht die Zukunft vorhersagen. Dennoch ist dieses Tool sehr mächtig und bietet im Risikomanagement einen erheblichen Vorteil.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

WiWi Gast schrieb am 10.10.2019:

FYI: Es ist nicht für ein Referat sondern eventuell für meine Bachelorarbeit.

Hi, danke für die Informationen!

Die Frage die sich mir stellt ist, welche Quellen ich benutzen kann. Wie vorher schon ein Gast geschrieben hat, gibt es eben nahezu keine Fachliteratur bzw. es gibt nichts. Die seriösesten Quellen die ich finde sind Magazine wie "Financial Times" und "The Economist".

WiWi Gast schrieb am 09.10.2019:

Hi,

es gibt nicht den einen Algorithmus. Du kannst dir das wie folgt vorstellen:
Aladdin ist eine Plattform und bietet für verschiedene Zielgruppen Lösungen an. Diese Lösungen sind quasi Modelle. Und bei BlackRock werden diese Modelle von der Financial Modelling Group entwickelt, das wiederum aus Sub-Teams besteht. Jedes Sub-Team kümmert sich um ein Modell. Man versucht nun mittels ökonometrischer und statistischer Verfahren zu ergründen, wie sich eine Variable verhält, wenn andere Parameter variiert werden. Die Modelle werden auch mittels Backtesting stets anhand von Finanzdaten überprüft und ggf. angepasst.

Hier mal ein Beispiel:
Du interessierst dich für coco bonds der Deutschen Bank. Auf Bloomberg und Eikon erhältst du nahezu alle Finanzinformationen. Doch diese Plattformen sagen dir noch lange nicht, ob du kaufen sollst oder nicht. Daher musst du noch eine Bewertung vornehmen. Jetzt könntest du dich mit wissenschaftlicher Fachliteratur herumschlagen und die dort vorgestellten Modelle in Python, R, Matlab oder einer höheren Programmiersprache selbst modellieren. Dabei wirst du allerdings feststellen, dass es blöderweise nicht nur ein Modell gibt, sondern vielmehr verschiedene Klassen von Modellen vorgeschlagen werden. Also wirst du sehr viel programmieren und testen müssen etc. Und diese Arbeit übernimmt für dich BlackRock. Aladdin kann natürlich nicht die Zukunft vorhersagen. Dennoch ist dieses Tool sehr mächtig und bietet im Risikomanagement einen erheblichen Vorteil.

Wenn es darum geht rauszufinden ob es ein mögliches BA Thema sein könnte, dann lass es lieber! Du wirst tatsächlich keine belastbaren Quellen mit tiefen Einblicken finden. Was auch völlig logisch ist, BLK verdient sehr viel mit Aladdin, da wären sie schön blöd irgendwelche Details offen zu legen

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Du könntest dich auch einfach allgemeiner mit Modellierungsmethoden/modellen beschäftigen.Was gibt es da? Vor- und Nachteile? ... Dürfte zielführender sein, aber auch recht mathelastig.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Danke für eure Antworten. Bei uns werden die Bachelorarbeitsthemen zugelost und das Los war eben BlackRock und "sein" Aladdin. In der Ausgestaltung bin ich recht frei, heißt ich muss die Sache nicht mathematisch angehen bzw. wird gar nicht erwartet.

Falls wer zufällig auf was interessantes stoßen sollte, ich bin dankbar für alles :)

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Danke für eure Antworten. Bei uns werden die Bachelorarbeitsthemen zugelost und das Los war eben BlackRock und "sein" Aladdin. In der Ausgestaltung bin ich recht frei, heißt ich muss die Sache nicht mathematisch angehen bzw. wird gar nicht erwartet.

Falls wer zufällig auf was interessantes stoßen sollte, ich bin dankbar für alles :)

"Bachelorarbeitsthemen zugelost", das hab ich ja noch nie gehört. Klingt für mich auch wenig sinnvoll, schließlich sollte man sich ja für das Thema wenigsten halbwegs auch interessieren.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Danke für eure Antworten. Bei uns werden die Bachelorarbeitsthemen zugelost und das Los war eben BlackRock und "sein" Aladdin. In der Ausgestaltung bin ich recht frei, heißt ich muss die Sache nicht mathematisch angehen bzw. wird gar nicht erwartet.

Falls wer zufällig auf was interessantes stoßen sollte, ich bin dankbar für alles :)

"Bachelorarbeitsthemen zugelost", das hab ich ja noch nie gehört. Klingt für mich auch wenig sinnvoll, schließlich sollte man sich ja für das Thema wenigsten halbwegs auch interessieren.

Willkommen an öffentlichen Unis

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Danke für eure Antworten. Bei uns werden die Bachelorarbeitsthemen zugelost und das Los war eben BlackRock und "sein" Aladdin. In der Ausgestaltung bin ich recht frei, heißt ich muss die Sache nicht mathematisch angehen bzw. wird gar nicht erwartet.

Falls wer zufällig auf was interessantes stoßen sollte, ich bin dankbar für alles :)

Das macht mich stutzig. Mit welchen wissenschaftlichen Methoden soll dieses Thema bearbeitet werden? Mir fällt dazu leider kaum was brauchbares ein.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Danke für eure Antworten. Bei uns werden die Bachelorarbeitsthemen zugelost und das Los war eben BlackRock und "sein" Aladdin. In der Ausgestaltung bin ich recht frei, heißt ich muss die Sache nicht mathematisch angehen bzw. wird gar nicht erwartet.

Falls wer zufällig auf was interessantes stoßen sollte, ich bin dankbar für alles :)

"Bachelorarbeitsthemen zugelost", das hab ich ja noch nie gehört. Klingt für mich auch wenig sinnvoll, schließlich sollte man sich ja für das Thema wenigsten halbwegs auch interessieren.

Willkommen an öffentlichen Unis

War an einer öffentlichen Uni. Hier wurde nix zugelost.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Danke für eure Antworten. Bei uns werden die Bachelorarbeitsthemen zugelost und das Los war eben BlackRock und "sein" Aladdin. In der Ausgestaltung bin ich recht frei, heißt ich muss die Sache nicht mathematisch angehen bzw. wird gar nicht erwartet.

Falls wer zufällig auf was interessantes stoßen sollte, ich bin dankbar für alles :)

"Bachelorarbeitsthemen zugelost", das hab ich ja noch nie gehört. Klingt für mich auch wenig sinnvoll, schließlich sollte man sich ja für das Thema wenigsten halbwegs auch interessieren.

Willkommen an öffentlichen Unis

Bei uns (FH) sollte man sich um ein eigenes Thema bemühen. Viele Profs setzten das sogar explizit voraus. Manch andere waren da eher locker. Und wenn man keinen Betreuer gefunden hat, musste man einen Antrag an den Prüfungsausschuss stellen, sodass einem Studenten ein Thema zugeteilt wird.

antworten
WiWi Gast

BlackRock/ ALADDIN

Ja das ist nicht nur von Uni zu Uni unterschiedlich sondern auch sehr Lehrstuhlabhängig.

Es soll eine Art Zusammentragung aller für mich zugänglichen Infos werden, nicht nur Aladdin, sondern auch BlackRock soll dabei genauer untersucht werden.

Mal schauen wie's wird.

WiWi Gast schrieb am 18.10.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.10.2019:

Danke für eure Antworten. Bei uns werden die Bachelorarbeitsthemen zugelost und das Los war eben BlackRock und "sein" Aladdin. In der Ausgestaltung bin ich recht frei, heißt ich muss die Sache nicht mathematisch angehen bzw. wird gar nicht erwartet.

Falls wer zufällig auf was interessantes stoßen sollte, ich bin dankbar für alles :)

"Bachelorarbeitsthemen zugelost", das hab ich ja noch nie gehört. Klingt für mich auch wenig sinnvoll, schließlich sollte man sich ja für das Thema wenigsten halbwegs auch interessieren.

Willkommen an öffentlichen Unis

Bei uns (FH) sollte man sich um ein eigenes Thema bemühen. Viele Profs setzten das sogar explizit voraus. Manch andere waren da eher locker. Und wenn man keinen Betreuer gefunden hat, musste man einen Antrag an den Prüfungsausschuss stellen, sodass einem Studenten ein Thema zugeteilt wird.

antworten

Artikel zu BlackRock

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

BDO mit Top-Platzierungen im Thomson Reuters M&A-Review

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft blickt im M&A-Beratungsfeld auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dies bestätigen ein dritter und vierter Platz im Small und Mid Cap Sektor des aktuellen M&A-Review von Thomson Reuters. 2017 konnten die Abschlüsse bei Small und Mid Cap Mergers & Acquisitions mehr als verdoppelt werden.

Antworten auf BlackRock/ ALADDIN

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 19 Beiträge

Diskussionen zu BlackRock

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A