DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A CF

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin inzwischen soweit, dass ich sagen kann, worauf ich langfristig Lust habe. Mein Traum wäre es, langfristig in einem großen Konzern (z.B. DAX30 oder MDAX) als Corporate Finance Manager tätig zu sein. Ich konkretisiere es noch etwas: Konkret finde ich folgende Aufgaben spannend:

  • Entscheidungen zur Finanzierungs- / Kapitalstruktur (FK / EK / Leverage) des Unternehmens
  • Entscheidungen zur Ausschüttungspolitik (Buy Backs / Dividenden..) des Unternehmens
  • Entscheidungen zu Kapitalmaßnahmen (z.B. Kapitalerhöhung / Bondemission) des Unternehmens
  • etc.

Ich bin mir relativ sicher, dass es schwierig wird, direkt zum Berufseinstieg eine Stelle zu finden, bei der ich in solchen Entscheidungen mitwirken kann. Meine Frage daher:
Was für einen Berufseinstieg sollte ich anpeilen (und verbunden damit natürlich auch die Frage welche Praktika sinnvoll sind), um das von mir gewünschte Ziel zu erreichen (oder zumindest in die richtige Richtung zu gehen). Langfristig gesehen ist sowieso nicht alles von A bis Z planbar, um die richtige Herangehensweise geht es mir.

Danke im Voraus!

Viele Grüße und schönes WE!

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Hier nochmal der TE:
Kurze Info: Es ist für mich keine Alternative in einem M&A Sweatshop mit 60-70h pro Woche fest einzusteigen nach dem Studium...
Wenn ihr sagt, es gibt M&A Adressen mit humane Arbeitszeiten, die für meinen langfr. Plan passend wären, dann natürlich gerne raus damit. :)

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

push

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Bei uns wurden die meisten dieser Entscheidungen vomCFO getroffe. DIe corporate finance practice bestand dabei vor allem aus Ex-Beratern mit hochklassigem MBA. Weiß nicht ob der der Sweathshop so viel bringt, wenn der Ruf nicht stimmt

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Denkt ihr, Treasury im Konzern könnte die richtige Richtung sein?

WiWi Gast schrieb am 14.03.2020:

Bei uns wurden die meisten dieser Entscheidungen vomCFO getroffe. DIe corporate finance practice bestand dabei vor allem aus Ex-Beratern mit hochklassigem MBA. Weiß nicht ob der der Sweathshop so viel bringt, wenn der Ruf nicht stimmt

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Denkt ihr, Treasury im Konzern könnte die richtige Richtung sein?

Bei uns wurden die meisten dieser Entscheidungen vom CFO getroffe. DIe corporate finance practice bestand dabei vor allem aus Ex-Beratern mit hochklassigem MBA. Weiß nicht ob der der Sweathshop so viel bringt, wenn der Ruf nicht stimmt

Ja aber nur wenn der Konzern Bosch ist

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Warum nur bei Bosch? Sehe den Zusammenhang nicht

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Denkt ihr, Treasury im Konzern könnte die richtige Richtung sein?

Bei uns wurden die meisten dieser Entscheidungen vom CFO getroffe. DIe corporate finance practice bestand dabei vor allem aus Ex-Beratern mit hochklassigem MBA. Weiß nicht ob der der Sweathshop so viel bringt, wenn der Ruf nicht stimmt

Ja aber nur wenn der Konzern Bosch ist

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man sich aus dem Controlling heraus in solche Funktionen weiterentwickeln kann.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Jo Treasury aber ich weiß nicht wie sehr du an der Treasur Policy mitarbeiten darfst.... Ich als Werki durfte sie korrektur lesen háhaha

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

push, interessiert mich auch!

Ich könnte mir vorstellen, dass sowohl Treasury, Controlling als auch M&A in die richtige Richtung führen können...

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

push

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Versuch erst in einem kleinerem Unternehmen zu starten und wechsel nach einiger Zeit. Abgesehen von den internen Stellenmärkten werden meist nur Stellen mit mehrjähriger Berufserfahrung ausgeschrieben. Außer vilt. du kommst als Trainee rein.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Versuch erst in einem kleinerem Unternehmen zu starten und wechsel nach einiger Zeit. Abgesehen von den internen Stellenmärkten werden meist nur Stellen mit mehrjähriger Berufserfahrung ausgeschrieben. Außer vilt. du kommst als Trainee rein.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Denkt ihr, Treasury im Konzern könnte die richtige Richtung sein?

Bei uns wurden die meisten dieser Entscheidungen vom CFO getroffe. DIe corporate finance practice bestand dabei vor allem aus Ex-Beratern mit hochklassigem MBA. Weiß nicht ob der der Sweathshop so viel bringt, wenn der Ruf nicht stimmt

Ja aber nur wenn der Konzern Bosch ist

Was macht Boschs Treasury so besonders? Dass Bosch keine AG ist?

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Ich habe Corona Finance gelesen... :-)

Man bin ich geschädigt.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Hier der TE:
Du sagst, ich soll zu erst in einem kleineren Unternehmen starten. In was für einer Position denn Deiner Meinung nach? Tatsächlich eine, in der die von mir beschriebenen Tätigkeiten gefordert sind? Wird glaube ich schwer, sowas zum Berufseinstieg zu finden...

WiWi Gast schrieb am 16.03.2020:

Versuch erst in einem kleinerem Unternehmen zu starten und wechsel nach einiger Zeit. Abgesehen von den internen Stellenmärkten werden meist nur Stellen mit mehrjähriger Berufserfahrung ausgeschrieben. Außer vilt. du kommst als Trainee rein.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

War wahrscheinlich einfach nur ein Troll

WiWi Gast schrieb am 16.03.2020:

Denkt ihr, Treasury im Konzern könnte die richtige Richtung sein?

Bei uns wurden die meisten dieser Entscheidungen vom CFO getroffe. DIe corporate finance practice bestand dabei vor allem aus Ex-Beratern mit hochklassigem MBA. Weiß nicht ob der der Sweathshop so viel bringt, wenn der Ruf nicht stimmt

Ja aber nur wenn der Konzern Bosch ist

Was macht Boschs Treasury so besonders? Dass Bosch keine AG ist?

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

push

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

push

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

push

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

push, das interessiert mich auch sehr! Jemand Ideen?

WiWi Gast schrieb am 14.03.2020:

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin inzwischen soweit, dass ich sagen kann, worauf ich langfristig Lust habe. Mein Traum wäre es, langfristig in einem großen Konzern (z.B. DAX30 oder MDAX) als Corporate Finance Manager tätig zu sein. Ich konkretisiere es noch etwas: Konkret finde ich folgende Aufgaben spannend:

  • Entscheidungen zur Finanzierungs- / Kapitalstruktur (FK / EK / Leverage) des Unternehmens
  • Entscheidungen zur Ausschüttungspolitik (Buy Backs / Dividenden..) des Unternehmens
  • Entscheidungen zu Kapitalmaßnahmen (z.B. Kapitalerhöhung / Bondemission) des Unternehmens
  • etc.

Ich bin mir relativ sicher, dass es schwierig wird, direkt zum Berufseinstieg eine Stelle zu finden, bei der ich in solchen Entscheidungen mitwirken kann. Meine Frage daher:
Was für einen Berufseinstieg sollte ich anpeilen (und verbunden damit natürlich auch die Frage welche Praktika sinnvoll sind), um das von mir gewünschte Ziel zu erreichen (oder zumindest in die richtige Richtung zu gehen). Langfristig gesehen ist sowieso nicht alles von A bis Z planbar, um die richtige Herangehensweise geht es mir.

Danke im Voraus!

Viele Grüße und schönes WE!

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Ich habe mich mal ein wenig im Internet eingelesen und so wie ich das sehe, deckt der Corporate Finance Manager sowohl die Aufgabenbereiche im Treasury als auch die Aufgabenbereiche im M&A ab. Hinzu kommen weitere Corporate Finance und Controlling Funktionen.
Vor diesem Hintergrund stelle ich mir gerade die Frage, wie man es eigentlich anstellen soll, alle Anforderungen für solch eine Stelle mitzubringen. Im Endeffekt muss man ja gebündeltes Wissen aus 3 oder mehr Karrierewegen mitbringen (Controlling, Treasury und M&A). Wie stellt man sowas an?

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

Im Endeffekt muss man ja gebündeltes Wissen aus 3 oder mehr Karrierewegen mitbringen (Controlling, Treasury und M&A). Wie stellt man sowas an?

Gar nicht, denn das sind alles verschiedene Abteilungen mit Mitarbeitern verschiedener Backgrounds.
Es gibt nicht den Job eines "Corporate Finance Managers" der alle 3 Sachen macht. Das ist einfach der generelle Übergriff.

Unsere Controlling Leute sind zB fast komplett Eigengewächs (über Traineeship), wohigngegen die M&Aler ausnahmslos woanders zuerst ihre M&A Erfahung gemacht haben (Banken, Big4).

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

Im Endeffekt muss man ja gebündeltes Wissen aus 3 oder mehr Karrierewegen mitbringen (Controlling, Treasury und M&A). Wie stellt man sowas an?

Gar nicht, denn das sind alles verschiedene Abteilungen mit Mitarbeitern verschiedener Backgrounds.
Es gibt nicht den Job eines "Corporate Finance Managers" der alle 3 Sachen macht. Das ist einfach der generelle Übergriff.

Unsere Controlling Leute sind zB fast komplett Eigengewächs (über Traineeship), wohigngegen die M&Aler ausnahmslos woanders zuerst ihre M&A Erfahung gemacht haben (Banken, Big4).

Darf man fragen um welches Unternehmen es sich dabei handelt?

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

Im Endeffekt muss man ja gebündeltes Wissen aus 3 oder mehr Karrierewegen mitbringen (Controlling, Treasury und M&A). Wie stellt man sowas an?

Gar nicht, denn das sind alles verschiedene Abteilungen mit Mitarbeitern verschiedener Backgrounds.
Es gibt nicht den Job eines "Corporate Finance Managers" der alle 3 Sachen macht. Das ist einfach der generelle Übergriff.

Unsere Controlling Leute sind zB fast komplett Eigengewächs (über Traineeship), wohigngegen die M&Aler ausnahmslos woanders zuerst ihre M&A Erfahung gemacht haben (Banken, Big4).

Corporate Finance (=wo kommt das Geld her?) ist ein Unterbereich von Treasury. Allerdings ist der Bereich in manchen (gerade großen) Unternehmen etwas losgelöst vom eigentlichen Treasury.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Glorifiziert mal lieber nicht das DAX30 Treasury. Ich arbeite als Relationshipper in einer Bank und der klassische DAX30 Treasurer mit dem ich so zusammenarbeite ist ein ziemlich langweiliger Zeitgenosse mit einem langweiligen Job.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Natürlich gibt es den Job des Corporate Finance Managers! Irgendwie scheinen die Meinungen dahingehend stark auseinanderzugehen, wie man auch an den sich widersprechenden Kommentaren sieht..

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

Im Endeffekt muss man ja gebündeltes Wissen aus 3 oder mehr Karrierewegen mitbringen (Controlling, Treasury und M&A). Wie stellt man sowas an?

Gar nicht, denn das sind alles verschiedene Abteilungen mit Mitarbeitern verschiedener Backgrounds.
Es gibt nicht den Job eines "Corporate Finance Managers" der alle 3 Sachen macht. Das ist einfach der generelle Übergriff.

Unsere Controlling Leute sind zB fast komplett Eigengewächs (über Traineeship), wohigngegen die M&Aler ausnahmslos woanders zuerst ihre M&A Erfahung gemacht haben (Banken, Big4).

Corporate Finance (=wo kommt das Geld her?) ist ein Unterbereich von Treasury. Allerdings ist der Bereich in manchen (gerade großen) Unternehmen etwas losgelöst vom eigentlichen Treasury.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Wenn man sich mal die Stellenbörsen anschaut, findet man aber recht wenig für den Bereich Corporate Finance, der scheinbar ein Unterbereich von Treasury sein soll. Wenn dann auf deutlich höherer Position und da steht dann in der Job Beschreibung immer, dass es den Bereich Treasury u.a. mit einschließt vom Verantwortungsbereich her.

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

Im Endeffekt muss man ja gebündeltes Wissen aus 3 oder mehr Karrierewegen mitbringen (Controlling, Treasury und M&A). Wie stellt man sowas an?

Gar nicht, denn das sind alles verschiedene Abteilungen mit Mitarbeitern verschiedener Backgrounds.
Es gibt nicht den Job eines "Corporate Finance Managers" der alle 3 Sachen macht. Das ist einfach der generelle Übergriff.

Unsere Controlling Leute sind zB fast komplett Eigengewächs (über Traineeship), wohigngegen die M&Aler ausnahmslos woanders zuerst ihre M&A Erfahung gemacht haben (Banken, Big4).

Corporate Finance (=wo kommt das Geld her?) ist ein Unterbereich von Treasury. Allerdings ist der Bereich in manchen (gerade großen) Unternehmen etwas losgelöst vom eigentlichen Treasury.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

push

WiWi Gast schrieb am 03.04.2020:

Wenn man sich mal die Stellenbörsen anschaut, findet man aber recht wenig für den Bereich Corporate Finance, der scheinbar ein Unterbereich von Treasury sein soll. Wenn dann auf deutlich höherer Position und da steht dann in der Job Beschreibung immer, dass es den Bereich Treasury u.a. mit einschließt vom Verantwortungsbereich her.

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

Im Endeffekt muss man ja gebündeltes Wissen aus 3 oder mehr Karrierewegen mitbringen (Controlling, Treasury und M&A). Wie stellt man sowas an?

Gar nicht, denn das sind alles verschiedene Abteilungen mit Mitarbeitern verschiedener Backgrounds.
Es gibt nicht den Job eines "Corporate Finance Managers" der alle 3 Sachen macht. Das ist einfach der generelle Übergriff.

Unsere Controlling Leute sind zB fast komplett Eigengewächs (über Traineeship), wohigngegen die M&Aler ausnahmslos woanders zuerst ihre M&A Erfahung gemacht haben (Banken, Big4).

Corporate Finance (=wo kommt das Geld her?) ist ein Unterbereich von Treasury. Allerdings ist der Bereich in manchen (gerade großen) Unternehmen etwas losgelöst vom eigentlichen Treasury.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 03.04.2020:

Wenn man sich mal die Stellenbörsen anschaut, findet man aber recht wenig für den Bereich Corporate Finance, der scheinbar ein Unterbereich von Treasury sein soll. Wenn dann auf deutlich höherer Position und da steht dann in der Job Beschreibung immer, dass es den Bereich Treasury u.a. mit einschließt vom Verantwortungsbereich her.

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 02.04.2020:

Im Endeffekt muss man ja gebündeltes Wissen aus 3 oder mehr Karrierewegen mitbringen (Controlling, Treasury und M&A). Wie stellt man sowas an?

Gar nicht, denn das sind alles verschiedene Abteilungen mit Mitarbeitern verschiedener Backgrounds.
Es gibt nicht den Job eines "Corporate Finance Managers" der alle 3 Sachen macht. Das ist einfach der generelle Übergriff.

Unsere Controlling Leute sind zB fast komplett Eigengewächs (über Traineeship), wohigngegen die M&Aler ausnahmslos woanders zuerst ihre M&A Erfahung gemacht haben (Banken, Big4).

Corporate Finance (=wo kommt das Geld her?) ist ein Unterbereich von Treasury. Allerdings ist der Bereich in manchen (gerade großen) Unternehmen etwas losgelöst vom eigentlichen Treasury.

Ja, wenn es da so steht dann ist das einfach Quatsch. Glaube es mir, ich mache mein gesamtes Berufsleben nichts anderes.

Wenn bei „höheren Positionen“ dabei steht, dass Treausury mit zum Aufgabenbereich dazu gehört dann sind damit eher operative Treasury-Bereiche gemeint. Der Bewerber soll dann aber vor allem Corporate Finance machen, d.h. die Finanzierung des Unternehmens sicherstellen und gleichzeitig bspw. noch ein paar Zahlungverkehrs- u./o. Cash Management Mitarbeiter führen. Je nach Unternehmen ist Corporate Finance ein kritischer, essentieller Bereich, sodass es losgelöst wird vom TR und bspw. direkt beim CFO aufgehangen wird.

Das macht Treasury von der Funktionslogik her aber trotzdem nicht generell zu einem Unterbereich von Corporate Finance.

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

" Wenn bei „höheren Positionen“ dabei steht, dass Treausury mit zum Aufgabenbereich dazu gehört dann sind damit eher operative Treasury-Bereiche gemeint. Der Bewerber soll dann aber vor allem Corporate Finance machen, d.h. die Finanzierung des Unternehmens sicherstellen und gleichzeitig bspw. noch ein paar Zahlungverkehrs- u./o. Cash Management Mitarbeiter führen. Je nach Unternehmen ist Corporate Finance ein kritischer, essentieller Bereich, sodass es losgelöst wird vom TR und bspw. direkt beim CFO aufgehangen wird. "

Danke für Deine Antwort! Und was denkst Du, welcher Berufseinstieg am sinnvollsten wäre, um sich in eine solche Position, wie die, die ich hier gerade von Dir zitiere, zu manövrieren?

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 06.04.2020:

" Wenn bei „höheren Positionen“ dabei steht, dass Treausury mit zum Aufgabenbereich dazu gehört dann sind damit eher operative Treasury-Bereiche gemeint. Der Bewerber soll dann aber vor allem Corporate Finance machen, d.h. die Finanzierung des Unternehmens sicherstellen und gleichzeitig bspw. noch ein paar Zahlungverkehrs- u./o. Cash Management Mitarbeiter führen. Je nach Unternehmen ist Corporate Finance ein kritischer, essentieller Bereich, sodass es losgelöst wird vom TR und bspw. direkt beim CFO aufgehangen wird. "

Danke für Deine Antwort! Und was denkst Du, welcher Berufseinstieg am sinnvollsten wäre, um sich in eine solche Position, wie die, die ich hier gerade von Dir zitiere, zu manövrieren?

Entweder

  1. über die Bankenschiene, d.h. Relationship Manager Corporate Banking und dann Wechsel ins Corporate Treasury. Gerade Corporate Finance macht dann Sinn weil du ja als Relationship Manager praktisch vorher dann genau die Gegenseite gemacht hast. Der Weg ist aber sicherlich der Steinigste weil a) du von einer guten Bank unterkommen solltest, b) die Konkurrenz hoch ist (das wird auch nicht besser werden bei dem Kostendruck den die Banken haben) und c) du ggfls beim Wechsel Bank -> Corporate erstmal auf Geld verzichten müsstest

  2. Einstieg als Corporate Treasurer und dann gezielte „Weiterentwicklung“ in den Bereich hinein. Hier ist der Nachteil dass du unter Umständen / wahrscheinlich auch mal das Unternehmen wechseln müsstest, um Erfahrung zu sammeln und in eine interessante Position reinkommen zu können (= du brauchst viel Drive/Eigeninitiative, gerade in größeren Läden). Ansonsten aber ein „normaler Karriereweg mit moderater Arbeitsbelastung.

  3. Start über Big4 bzw auf Treausury spezialisierte Beratungen. Das ist eigentlich fast schon der einfachste Weg. Wenn du dir hier deine Sporen verdienst (=entsprechend befördert wirst) dann ist der spätere Wechsel in den Corporate-Bereich idR kein Problem. Arbeitsbelastung ist hier sicherlich am höchsten aber du lernst auch entsprechend mehr.

Mein Karriereweg war 1) 2) und dann 3) und liebäugele gerade wieder mit 2).

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 06.04.2020:

" Wenn bei „höheren Positionen“ dabei steht, dass Treausury mit zum Aufgabenbereich dazu gehört dann sind damit eher operative Treasury-Bereiche gemeint. Der Bewerber soll dann aber vor allem Corporate Finance machen, d.h. die Finanzierung des Unternehmens sicherstellen und gleichzeitig bspw. noch ein paar Zahlungverkehrs- u./o. Cash Management Mitarbeiter führen. Je nach Unternehmen ist Corporate Finance ein kritischer, essentieller Bereich, sodass es losgelöst wird vom TR und bspw. direkt beim CFO aufgehangen wird. "

Danke für Deine Antwort! Und was denkst Du, welcher Berufseinstieg am sinnvollsten wäre, um sich in eine solche Position, wie die, die ich hier gerade von Dir zitiere, zu manövrieren?

Entweder

  1. über die Bankenschiene, d.h. Relationship Manager Corporate Banking und dann Wechsel ins Corporate Treasury. Gerade Corporate Finance macht dann Sinn weil du ja als Relationship Manager praktisch vorher dann genau die Gegenseite gemacht hast. Der Weg ist aber sicherlich der Steinigste weil a) du von einer guten Bank unterkommen solltest, b) die Konkurrenz hoch ist (das wird auch nicht besser werden bei dem Kostendruck den die Banken haben) und c) du ggfls beim Wechsel Bank -> Corporate erstmal auf Geld verzichten müsstest

  2. Einstieg als Corporate Treasurer und dann gezielte „Weiterentwicklung“ in den Bereich hinein. Hier ist der Nachteil dass du unter Umständen / wahrscheinlich auch mal das Unternehmen wechseln müsstest, um Erfahrung zu sammeln und in eine interessante Position reinkommen zu können (= du brauchst viel Drive/Eigeninitiative, gerade in größeren Läden). Ansonsten aber ein „normaler Karriereweg mit moderater Arbeitsbelastung.

  3. Start über Big4 bzw auf Treausury spezialisierte Beratungen. Das ist eigentlich fast schon der einfachste Weg. Wenn du dir hier deine Sporen verdienst (=entsprechend befördert wirst) dann ist der spätere Wechsel in den Corporate-Bereich idR kein Problem. Arbeitsbelastung ist hier sicherlich am höchsten aber du lernst auch entsprechend mehr.

Mein Karriereweg war 1) 2) und dann 3) und liebäugele gerade wieder mit 2).

All deine 3 Taktiken basieren darauf, das ganze inhaltlich über Treasury zu realisieren. Denkst du, es wäre über die Transaction bzw. M&A Schiene einfacher oder schwieriger bzw. realistischer oder weniger realistisch?
Für deine Punkte würde das konkret bedeuten

  1. M&A in IB oder Boutique -> Wechsel zu corpdev / corp m&a
  2. direkteinstieg corpdev / corp m&a
  3. big4 tas -> Wechsel zu corpdev / corp m&a

Und dann noch eine weitere Frage: könntest du deinen Karriereweg etwas genauer ausführen? Verstehe das nicht ganz.. Also du bist nach dem Studium ins Corporate Banking, danach ins Corporate Treasury, danach zu den Big4 und jetzt liebäugelst du wieder mit Corporate Treasury? Oder wie war das gemeint?

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 07.04.2020:

WiWi Gast schrieb am 06.04.2020:

" Wenn bei „höheren Positionen“ dabei steht, dass Treausury mit zum Aufgabenbereich dazu gehört dann sind damit eher operative Treasury-Bereiche gemeint. Der Bewerber soll dann aber vor allem Corporate Finance machen, d.h. die Finanzierung des Unternehmens sicherstellen und gleichzeitig bspw. noch ein paar Zahlungverkehrs- u./o. Cash Management Mitarbeiter führen. Je nach Unternehmen ist Corporate Finance ein kritischer, essentieller Bereich, sodass es losgelöst wird vom TR und bspw. direkt beim CFO aufgehangen wird. "

Danke für Deine Antwort! Und was denkst Du, welcher Berufseinstieg am sinnvollsten wäre, um sich in eine solche Position, wie die, die ich hier gerade von Dir zitiere, zu manövrieren?

Entweder

  1. über die Bankenschiene, d.h. Relationship Manager Corporate Banking und dann Wechsel ins Corporate Treasury. Gerade Corporate Finance macht dann Sinn weil du ja als Relationship Manager praktisch vorher dann genau die Gegenseite gemacht hast. Der Weg ist aber sicherlich der Steinigste weil a) du von einer guten Bank unterkommen solltest, b) die Konkurrenz hoch ist (das wird auch nicht besser werden bei dem Kostendruck den die Banken haben) und c) du ggfls beim Wechsel Bank -> Corporate erstmal auf Geld verzichten müsstest

  2. Einstieg als Corporate Treasurer und dann gezielte „Weiterentwicklung“ in den Bereich hinein. Hier ist der Nachteil dass du unter Umständen / wahrscheinlich auch mal das Unternehmen wechseln müsstest, um Erfahrung zu sammeln und in eine interessante Position reinkommen zu können (= du brauchst viel Drive/Eigeninitiative, gerade in größeren Läden). Ansonsten aber ein „normaler Karriereweg mit moderater Arbeitsbelastung.

  3. Start über Big4 bzw auf Treausury spezialisierte Beratungen. Das ist eigentlich fast schon der einfachste Weg. Wenn du dir hier deine Sporen verdienst (=entsprechend befördert wirst) dann ist der spätere Wechsel in den Corporate-Bereich idR kein Problem. Arbeitsbelastung ist hier sicherlich am höchsten aber du lernst auch entsprechend mehr.

Mein Karriereweg war 1) 2) und dann 3) und liebäugele gerade wieder mit 2).

All deine 3 Taktiken basieren darauf, das ganze inhaltlich über Treasury zu realisieren. Denkst du, es wäre über die Transaction bzw. M&A Schiene einfacher oder schwieriger bzw. realistischer oder weniger realistisch?
Für deine Punkte würde das konkret bedeuten

  1. M&A in IB oder Boutique -> Wechsel zu corpdev / corp m&a
  2. direkteinstieg corpdev / corp m&a
  3. big4 tas -> Wechsel zu corpdev / corp m&a

Und dann noch eine weitere Frage: könntest du deinen Karriereweg etwas genauer ausführen? Verstehe das nicht ganz.. Also du bist nach dem Studium ins Corporate Banking, danach ins Corporate Treasury, danach zu den Big4 und jetzt liebäugelst du wieder mit Corporate Treasury? Oder wie war das gemeint?

push

antworten
WiWi Gast

Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

WiWi Gast schrieb am 14.03.2020:

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin inzwischen soweit, dass ich sagen kann, worauf ich langfristig Lust habe. Mein Traum wäre es, langfristig in einem großen Konzern (z.B. DAX30 oder MDAX) als Corporate Finance Manager tätig zu sein. Ich konkretisiere es noch etwas: Konkret finde ich folgende Aufgaben spannend:

  • Entscheidungen zur Finanzierungs- / Kapitalstruktur (FK / EK / Leverage) des Unternehmens
  • Entscheidungen zur Ausschüttungspolitik (Buy Backs / Dividenden..) des Unternehmens
  • Entscheidungen zu Kapitalmaßnahmen (z.B. Kapitalerhöhung / Bondemission) des Unternehmens
  • etc.

Ich bin mir relativ sicher, dass es schwierig wird, direkt zum Berufseinstieg eine Stelle zu finden, bei der ich in solchen Entscheidungen mitwirken kann. Meine Frage daher:
Was für einen Berufseinstieg sollte ich anpeilen (und verbunden damit natürlich auch die Frage welche Praktika sinnvoll sind), um das von mir gewünschte Ziel zu erreichen (oder zumindest in die richtige Richtung zu gehen). Langfristig gesehen ist sowieso nicht alles von A bis Z planbar, um die richtige Herangehensweise geht es mir.

Danke im Voraus!

Viele Grüße und schönes WE!

push

antworten

Artikel zu CF

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

BDO mit Top-Platzierungen im Thomson Reuters M&A-Review

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft blickt im M&A-Beratungsfeld auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dies bestätigen ein dritter und vierter Platz im Small und Mid Cap Sektor des aktuellen M&A-Review von Thomson Reuters. 2017 konnten die Abschlüsse bei Small und Mid Cap Mergers & Acquisitions mehr als verdoppelt werden.

Antworten auf Langfristiges Ziel: Corporate Finance im Konzern

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 35 Beiträge

Diskussionen zu CF

3 Kommentare

Corporate Finance

WiWi Gast

Klar ist es auch bei Strategieberatungen gefragt, und der Master an der HSG bringt dich auch in eine gute Position dort auch tatsä ...

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A