DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A ER

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Hallo,

Mich würde es sehr reizen später in dem Bereich Equity Research zu arbeiten, da es mich mehr interessiert als klassisches IB und ich von Grund auf ein sehr ausgeprägtes Interesse in den Aktienmarkt habe.

Was sind eurer Meinung die besten Adressen dafür vor allem in Bezug auf Gehalt und Prestige? Klassische Tier1 IB à la GS, JP Morgan, MS? Oder gibt's hier auch andere Banken, die in dem Bereich besonders stark sind?

Danke!

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Guck dir mal die "Institutional Investor" bzw. "Extel" Rankings an. Das sind die wichtigsten und aussagekräftigsten rankings für ER.

Das Meiste vom ER in EMEA sitzt in London. Auf WSO gibt's auch Infos und Insights. Wer top im IBD ist, ist dies nämlich nicht zwangsläufig im ER :). Gutes equity sales ist nicht zu unterschätzen!

Es kommt im ER nicht so sehr auf die company an wie im IBD, da viel mehr deine Einzelleistung bewertet wird (siehst du auch in den Rankings) aber je besser die company umso besserer access zum Management.

Viel Erfolg und Liebe Grüße!

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

buy or sell-side?

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

buy side

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Bin der mit dem etwas längeren Post.

In EMEA sind im sell-side traditionell Exane, UBS, BAML recht stark. Citi auch gut und mehr und mehr im kommen.

Aber ist bisschen schwieriger da zu ranken.

Für Buy-side ist in Deutschland DWS top

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Vielen Dank! Sehr nett von dir. :)

Arbeitest du selbst im ER?

Und kannst du auch eine ungefähre Einschätzung zum Gehalt im 1. Jahr geben?

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

Vielen Dank! Sehr nett von dir. :)

Arbeitest du selbst im ER?

Und kannst du auch eine ungefähre Einschätzung zum Gehalt im 1. Jahr geben?

Gerne. Freut mich wenn ich helfen kann :)

Nein. Habe aber nen guten Kumpel der im ER war.

Dürfte so zwischen 55-60k liegen bei sehr angenehmen Arbeitszeiten laut ihm. Er war meist so um 6-7 (max.) @home. Über die Gehaltsentwicklung kann ich dir leider nichts sagen!

Wäre doch ganz nice, falls sich hier jemand aus der Branche bisschen zu äußern könnte.

In der earnings-season geht's dann halt richtig ab. Da kann's gern mal lange werden. So oft ist das aber immerhin nicht :)

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Was ich dir allerdings sagen kann ist dass es schon ne geile Karriere sein kann, wenn dir das Umfeld und die Thematik gefällt und du nen Sektor coverst der dich auch wirklich interessiert.

Wenn du richtig performst hast du gute Chancen Portfoliomanager zu werden oder zu nem HF zu wechseln (Dies natürlich dann eher in London als in DE). Auch ERler zu bleiben kann nice sein.

Man kann recht gute Comp bei sehr akzeptablen Stunden haben, egal wofür man sich später entscheidet.

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Wie viel Mitspracherecht hat man wenn es um den Sektor geht?
Wird man stur da eingesetzt wo Bedarf herrscht oder kann man den Sektor auch mal noch wechseln?

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

ER kann ich noch ein paar Insights geben, da ich auf der Buy-Side mit vielen Sell-Side ER'lern zu tun habe. die meisten Stellenausschreibungen drehen sich auch um das klassische Sell-Side ER. Buy-Side ER machen eigentlich alle Analysten/Junior-Fondsmanager intern zusätzlich zu den Sell-Side Reports..

Großen Namen wurden schon genannt. Exane ist besonders für Banken mit einem starken Analysten-Team unterwegs. Für Deutschland hat MM Warburg nach wie vor einen guten Ruf, um mal eine kleinere Adresse zu nennen. Ansonsten findet man - rein von der Größe und natürlich auch je nach Kapitalerhöhungs- und IPO'Deals - ein großes Coverage meistens auch bei den BB's - T2. Namen wie Exane gehören ja letztlich auch zu einer Bank wie BNP. EMEA-HQ ist bei den großen immer LDN.

Die Arbeit ist in meinen Augen aufgrund folgender Kombi sehr interessant: "Akademisches" Arbeiten in Kombination mit unglaublichen High-Level Kontakt. Die ER-Analysten großer Häuser sprechen nicht nur persönlich mit den CEO's (das machen wir im Portfoliomanagement übrigens auch ;)) sondern mit der Government-Seite. Vor einem Jahr in der Earnings-Season saß bspw. ich mit dem ER Kollegen einer BB zusammen, der eine Woche davor - zusammen mit dem Team Head - ein Gespräch mit dem italienischen Finanzminister hatte. Solche High Level Kontakte und Gespräche sind wertvolle Erfahrungen. Auch einfach, um die Artikulation & Eloquenz auf dieser Ebene mal hautnah zu erleben. Ist schon spannend. Darüber hinaus halt klassisches Bottom-Up/Top-Down Modelling bzw. SOTP, DCF, Multiples etc... das sollte man entsprechend drauf haben.

Allerdings: Zur Earnings-Season und auch darüber hinaus besteht die Arbeit bei den großen Häusern auch aus Reisetätigkeit! Auch wenn die Banken nicht mehr explizit Research bezahlen, so bleiben die Equity Sales nach wie vor bestrebt, ihre "Umsätze" (sind keine classy revenues) zu machen und entsprechende Bewertungen zu bekommen. Daher greifen die ES für ihre "Kunden" - die Buy-Side - oft auf ER Analysten zurück. Veranstalten Meetings, Breakfasts oder schicken einfach mal ein kleines Chemie ER Team aus LDN zur DWS, um in einem kurzen einstündigen Meeting einen Austausch über aktuelle Themen und Bewertungen vorzunehmen. Meistens sind die Tage aber bei den ER-Analysten insoweit koordiniert, dass man im Monat vielleicht 1-2 mal reist, in der Earnings dann etwas mehr. Zumal London/Paris-FFM dann mit dem Flieger auch nicht soo schwierig ist.

Pay as usual, in den BB natürlich mehr. Einstieg fix sollte 55-65k passen. Unterscheidung zum IBD sind meistens die Boni, fix ist das besonders bei BB gar nicht so weit auseinander.

Zum Abschluss vielleicht noch ein Hinweis: So spannend der Job auch ist, man darf den Zahn der Zeit nicht vergessen. Es wird wohl immer den Experten für den Sektor XY geben, aber die MAK im ER werden langfristig sinken, da diese Abteilung keine expliziten Umsätze erwirtschaftet. Manchmal kann man Reports kostenpflichtig anbieten, aber das sind Peanuts. Im Rahmen von Big Data et al. wird sich das Feld daher - leider - etwas lichten. Zudem ist man als ER halt ER. Wechsel auf die Buy-Side ist noch möglich aber aus der Branche heraus sehe ich so gut wie keine Exits. In die Branche herein sieht man in UK übrigens immer wieder Big4ler aus VAL wechseln.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

Wie viel Mitspracherecht hat man wenn es um den Sektor geht?
Wird man stur da eingesetzt wo Bedarf herrscht oder kann man den Sektor auch mal noch wechseln?

Puuuh. Das kann ich dir leider gar nichts zu sagen ^^

Da bräuchten wir halt jemanden der selbst in der Branche tätig ist...

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

Wie viel Mitspracherecht hat man wenn es um den Sektor geht?
Wird man stur da eingesetzt wo Bedarf herrscht oder kann man den Sektor auch mal noch wechseln?

Puuuh. Das kann ich dir leider gar nichts zu sagen ^^

Da bräuchten wir halt jemanden der selbst in der Branche tätig ist...

Je nach Bedarf. Die Kernfrage: Was bringst du dem Team, hast du branchenspezifische Kenntnisse? Der Einstieg in ein bestimmtes Team ist einfacher, wenn du vorher paar Jahre bei Big 4 Audit, DAX oder UB gearbeitet hast und die Unternehmen/Branche kennst. Du kannst auch intern zu einem anderes Sektorteam wechseln, wenn der Teamleader oder Head of Research das OK gibt und du dich gegen externe Bewerber durchsetzen kannst. Es ist heikele office politics, da du dem jetzigen Teamleader mit dem Abgang verärgern kannst. Eine andere Option ist z.B. Sektor A analysieren, dann Bank wechseln und Sektor B machen. Auf Junior Ebene ist das machbar.

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Fidelity und T.Rowe sind top Adressen für buy side ER!

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Wie ist der Dresscode bei Banken im ER ? Hatte im Interview Anzug +Krawatte aber denke nicht dass ich Kundentermine zw pitches beim Vertrieb machen werde sodass ich mich frage ob das auch sein muss. Will nicht overdressed am ersten Tag kommen

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

WiWi Gast schrieb am 03.06.2019:

Wie ist der Dresscode bei Banken im ER ? Hatte im Interview Anzug +Krawatte aber denke nicht dass ich Kundentermine zw pitches beim Vertrieb machen werde sodass ich mich frage ob das auch sein muss. Will nicht overdressed am ersten Tag kommen

In einer Bank ist man im Anzug auch heutzutage leider nie overdressed. Notwendig (im Sinne von Kundenkontakt) ist es zwar in den seltensten Fällen, irgendwie hält sich diese Kleiderordnung aber nach wie vor hartnäckig. Geh im Anzug hin.

antworten
WiWi Gast

Equity Research Analyst - wo anfangen?

Interview mit Anzug & Krawatte ist klar.

Alles Weitere wirst du dann vor Ort on the job sehen.
Also am ersten Tag im Anzug & Krawatte kommen und dann wird man dir schon sagen wies läuft! Wrs wird man dir dann mitteilen das du die Krawatte abnehmen kannst. Aber zu Beginn eben immer lieber over- als underdressed.

WiWi Gast schrieb am 03.06.2019:

Wie ist der Dresscode bei Banken im ER ? Hatte im Interview Anzug +Krawatte aber denke nicht dass ich Kundentermine zw pitches beim Vertrieb machen werde sodass ich mich frage ob das auch sein muss. Will nicht overdressed am ersten Tag kommen

antworten

Artikel zu ER

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

BDO mit Top-Platzierungen im Thomson Reuters M&A-Review

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft blickt im M&A-Beratungsfeld auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dies bestätigen ein dritter und vierter Platz im Small und Mid Cap Sektor des aktuellen M&A-Review von Thomson Reuters. 2017 konnten die Abschlüsse bei Small und Mid Cap Mergers & Acquisitions mehr als verdoppelt werden.

Fusion von Adecco Personaldienstleistungen und TUJA Zeitarbeit

Ein Paar hält sich die Hände und symbolisiert die Fusion von Adecco Personaldienstleistungen und TUJA Zeitarbeit.

Die Adecco Personaldienstleistungen und die TUJA Zeitarbeit wollen fusionieren. Die Verschmelzung unter der Marke Adecco ist für das zweite Quartal 2018 geplant. Die Größe bringt Vorteile für Kunden, Bewerber und Mitarbeiter. Die Fusion ermöglicht durch eine Segmentierung zudem einen passgenaueren Service.

Rekordgewinne der Banken im Firmenkundengeschäft

Ein Wolkenkratzer mit Spiegelfenstern.

Trotz anhaltender Eurokrise erwirtschaften die Banken im Firmenkundengeschäft in Deutschland höhere Erträge und Gewinne als vor Ausbruch der globalen Finanzkrise. Der neu entwickelte Corporate-Banking-Index der Managementberatung Bain & Company gibt einen Überblick über die Ertrags- und Profitabilitätstreiber.

Sechs Hochschulen für digitale Strategieberatung gesucht

Die digitale Lehre schreitet in deutschen Hochschulen zukünftig voran. Die Initiative Hochschulforum Digitalisierung sucht aktuell sechs Hochschulen, um mit ihnen eine digitale Strategie zu erarbeiten und umzusetzen. Mit diesem Projekt soll das digitale Lehren und Lernen in deutschen Hochschulen vorangetrieben werden. Bis zum Jahr 2020 können jährlich sechs Hochschulen an dem Programm teilnehmen.

Antworten auf Equity Research Analyst - wo anfangen?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu ER

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A