DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A Banking

Karriere im Banking (Non-IB)

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Hallo zusammen,

ich interessiere mich für den Bankensektor und möchte gerne wissen, in welchen Bereichen sich auch außerhalb von IB gut Karriere machen lässt. Ich bin noch ein wenig verwirrt in welche Teilbereiche sich die Banken so aufgliedern, da jede Bank das irgendwie anders zu machen scheint (zumindest lt. den Websites). Was aber immer wieder auftaucht ist:

  • IB (M&A, ECM, DCM)
  • Markets (Strukturierung von Produkten, Sales & Trading, ...?)
  • Private und Corporate Banking
  • Asset Management

Mich würde erstens interessieren ob mein Überblick über die Bereiche so in etwa korrekt ist und zweitens wie denn so die Aufgaben/Karrierewege in den Non-IB Bereichen aussehen. Ich interessiere mich zwar für einen Einstieg im Bankwesen, kann mir aber noch kein so rechtes Bild machen welcher Bereich denn am besten passt und auch Zukunftspotenzial hat.

Grundsätzlich würde ich mich als introvertierten und analytischen Typ bezeichnen. Karriere zu machen ist mir wichtig, aber IB-Arbeitszeiten (75h+) möchte ich mir nicht antun. Mein Profil ist gut (1,x/Ausland,...), allerdings nicht überragend und bisher nur Praktika in der Industrie. Vielleicht können mir hier ja leute mit Banking-Erfahrung ein bisschen Starthilfe geben in welche Richtung es gehen könnte. Danke :)

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Push, als zukünftiger Winf

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Im Banking ist BWL deutlich zielführender..

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Push, als zukünftiger Winf

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Hey,

Da kommen natürlich noch die ganzen Stabsstellen dazu also bspw.:

HR, Legal, Audit, Compliance, Finance, etc.

Bei Banken könnte für dich als eher analytischer Mensch insbesondere auch die ganzen Risikobereiche interessant sein.

Kundenberater wohl eher nicht...:-).

Hast du neben „Bank“, noch weitere Ideen/Vorstellungen?
Das Aufgabengebiet ist bei einem großen Konzern einfach so riesig, nur die Nennung einer Branche schränkt das, gerade für BWLer kaum ein....

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Stabsstellen sind mir bewusst, diese reizen mich aber jetzt eher nicht so, aber trotzdem danke :)

Risikobereich finde ich zwar an sich nicht uninteressant, habe aber schon des Öfteren gelesen dass dort eher Mathematiker, Physiker, etc. gefragt sind als BWLer.

Ich bin grundsätzlich sehr offen für vieles, daher keine Einschränkung auf nur einen ganz bestimmten Bereich, ich möchte mir ja einen Überblick über die Tätigkeiten/Jobprofile verschaffen.

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Ok, das hört sich jetzt ein bisschen blöd an aber Karriere kann man da in jedem Bereich machen.

Daher ja die Frage, ob du dir irgendwas „mehr“ vorstellen kannst bzw auf was du Lust hast?

Da gibt’s die Produktentwicklung oder Leute die IT-Systeme betreuen bzw in der IT Architektur arbeiten. Es gibt Analysten für Firmen/Banken/Länder, die Betreuer von Zahlungsverkehrssystemen und und und :-))

Vielleicht können wir uns ja über deine weiteren Interessen deinem Traumjob nähern aber einfach nur Bank ist leider relativ ungenau

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Naja wie bereits erwähnt bin ich ein eher ruhiger, analytischer Typ.. Bestimmte Dinge genau analysieren, Modelle in Excel entwerfen, etc das sind so die Sachen die mir bisher immer am meisten Spaß gemacht haben in der Uni/Praktika

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Transaction Banking wäre dein Ding. Oder etwas in Richtung Client Account Management

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

Vielen Dank für die Antwort. Transaction Banking werde ich mir mal genauer ansehen!

Gibt es weitere Ideen? :)

antworten
WiWi Gast

Karriere im Banking (Non-IB)

WiWi Gast schrieb am 15.07.2019:

Push, als zukünftiger Winf

Introvertiert, analytisch und WINF?

-> Go for risk mgmt! Zahlt solide, gibt riesen Nachfrage und hast sehr gute Arbeitszeiten! Arbeit ist auch spannend und fordernd! Könnte genau deins sein.

Würde dir die amerikanischen BBs (GS/MS/JPM/Citi/BAML) sehr ans Herz legen, da dort über alle Produkte ordentlich getradet wird und du dort so richtig was lernst.

Viel Erfolg dir!

antworten

Artikel zu Banking

KIT Banking Days 2019 in Karlsruhe

Gruppenbild: Banking Days am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Vom 24. bis 28. Juni veranstaltet die Hochschulgruppe Risik die Banking Days 2019 an der Universität Karlsruhe (TH). RISK veranstaltet die Banking Days seit 2007 jedes Sommersemester auf dem Campus des Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Veranstaltung sorgt für Kontakte zwischen Unternehmen der Finanzbranche und Studierenden. Bewerbungen sind bis einschließlich 19. Mai 2019 möglich.

access Banking Career Event 2012

Der obere Ausschnitt eines Riesenrads.

HSBC Trinkaus, UniCredit und KfW IPEX-Bank suchen beim Banking Career Event des Recruitingdienstleisters access Studierende, Absolventinnen und Absolventen für attraktive Einstiegspositionen, Traineeprogramme und Praktika. Bewerbungsschluss ist der 20. November 2011.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

BDO mit Top-Platzierungen im Thomson Reuters M&A-Review

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft blickt im M&A-Beratungsfeld auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dies bestätigen ein dritter und vierter Platz im Small und Mid Cap Sektor des aktuellen M&A-Review von Thomson Reuters. 2017 konnten die Abschlüsse bei Small und Mid Cap Mergers & Acquisitions mehr als verdoppelt werden.

Antworten auf Karriere im Banking (Non-IB)

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Banking

5 Kommentare

banking & finance

WiWi Gast

Habe selber eine Ausbildung im Bank-/Versicherungsbereich hinter mir und studiere nun in diese Richtung. Kurz gesagt: Experten wer ...

55 Kommentare

WHU oder FSFM

WiWi Gast

WHU ist um Meilen besser als Bankakademie Nordend. FS verliert schon haushoch gegen Goethe und kommt nichtmal an Gießen/Kassel ...

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A