DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A M&A

MM PE oder MM IB?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

Hallo zusammen,

welches Vopraktikum würdet ihr für T2 oder BB/EB (sowohl FT als auch Praktikum) als stärker ansehen? Deutscher MM PE like Quadriga, DBAG, Auctus oder starke MM IB like Alantra, Blair, HL?

Sonstiges IB-Profil mit M&A-Erfahrung ist gegeben. Danke!

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

MM IB. Dort lernst du im Endeffekt noch mal mehr fuers IB relevante Skills und kannst dir dort auch ein Back-up Offer sichern, falls es bei BB/EB nicht klappt. Du kannst dann immer noch nach dem MM IB Praktikum mal ein Praktikum im PE machen.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

No brainer, MM PE. Exotischer und kompetitiver einzusteigen, wirst damit die anderen kandidaten locker ausstechen und bei den meisten BBs eingeladen werden.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 01.12.2021:

Hallo zusammen,

welches Vopraktikum würdet ihr für T2 oder BB/EB (sowohl FT als auch Praktikum) als stärker ansehen? Deutscher MM PE like Quadriga, DBAG, Auctus oder starke MM IB like Alantra, Blair, HL?

Sonstiges IB-Profil mit M&A-Erfahrung ist gegeben. Danke!

Abgesehen davon, dass deine "MM PEs" nicht alle MM sind und MM IB auch nicht gleich MM IB ist, macht sich das PE Praktikum besser im CV, insbesondere wenn M&A Erfahrung bereits gegeben ist

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

So klein ist der Unterschied nicht. Auctus und Quadriga sind fast nur im Deal Size Bereich von <100m unterwegs während DBAG durchaus auch mal bis in den Bereich 400-500m geht. Das ist schon ein ordentlicher Unterschied, auch was die Komplexität der Deals angeht

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 01.12.2021:

Hallo zusammen,

welches Vopraktikum würdet ihr für T2 oder BB/EB (sowohl FT als auch Praktikum) als stärker ansehen? Deutscher MM PE like Quadriga, DBAG, Auctus oder starke MM IB like Alantra, Blair, HL?

Sonstiges IB-Profil mit M&A-Erfahrung ist gegeben. Danke!

Da du schon IB Erfahrung hast, mache lieber PE. Falls du deine Chancen auf ein Return Offer maximieren möchtest und MM IB für dich in Frage kommt, geh zu einer MM IB.

Pro PE:

  • (Potenziell) steilere Lernkurve, da IB Erfahrung schon vorhanden
  • Im Durchschnitt Kollegen mit besseren Profilen, die meisten haben wahrscheinlich EB/BB davor gemacht
  • (Potenziell) bessere Arbeitszeiten, wobei es auf den Einzelfall ankommt
  • Für das nächste IB-Praktikum wird dein Profil exotischer, da weniger Menschen den Weg über MM PE gehen und für viele in BB/EB kommt ein MM PE als Exit in Frage

Pro IB:

  • Viel bessere Chancen auf ein Return Offer, in PE ist ein Direkteinstieg oft gar nicht möglich
  • Du wirst genau das lernen, was du für IB brauchst, wobei die Lernkurve wahrscheinlich nicht so steil wird
  • Zum Einstieg, der in PE eher unwahrscheinlich ist, verdient man im Normalfall mehr in MM IB als in MM PE.

Es kommt natürlich drauf an, welche IB mit welchem PE Fonds du vergleichst. Ich hätte zum Beispiel gesagt HL > Quadriga. Auctus muss man auch mögen, zwar ein Fund mit Top Performance und einer sehr guten Reputation aber eigentlich Small Cap.

Falls der Direkteinstieg in PE klappen sollte, hast du in ein paar Jahren viel bessere Exit Chancen in einen größeren Fonds als von einer MM IB Bude und vergleichbare mit EB/BB, wobei der Unterschied zwischen einzelnen BBs und EBs sehr groß ist. Mit GS hat man logischerweise viel bessere Karten als mit Barclays.

Ich bin bestimmt auch biased, da ich keine IB Erfahrung habe und dafür 3 PE Praktika bis zum Ende meines Studiums absolviere.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 03.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 02.12.2021:

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

WiWi Gast schrieb am 03.12.2021:

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 04.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 05.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Wenn man glaubt, dass die tatsächliche Arbeit (Brand ausgenommen!) bei Clearwater wesentlich anders ist als bei RTH, dann kennt man sich definitiv nicht aus.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 05.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 04.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Und was ist dabei bitte so schlimm, sich nicht perfekt mit der PE Szene auszukennen?

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 06.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Und was ist dabei bitte so schlimm, sich nicht perfekt mit der PE Szene auszukennen?

Gar nichts. Es ist aber sinnfrei irgendwelche Empfehlungen oder Behauptungen aufzustellen wenn man von etwas keine Ahnung hat

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 06.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Und was ist dabei bitte so schlimm, sich nicht perfekt mit der PE Szene auszukennen?

Dann auch noch Leuten falsche Tipps zu geben...

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 05.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 05.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Wenn man glaubt, dass die tatsächliche Arbeit (Brand ausgenommen!) bei Clearwater wesentlich anders ist als bei RTH, dann kennt man sich definitiv nicht aus.

Wesentlich anders ist natürlich sehr subjektiv. Aber ich war zuerst bei einer M&A Boutique an der unteren MM Grenze und dann bei einer führenden MM IB Boutique und der Unterschied in der Arbeit war schon krass. Natürlich sitzt man bei beidem vor PPT und Excel, aber dann kann man argumentieren, dass BB IB auch nur das gleiche macht. Ansonsten aber ist der Unterschied in Professionalität und Anspruch krass. Du arbeitest mit Leuten aus UK und den US, was allein schon mal ein großer Unterschied ist. Abends schickst du dein Zeug an ein Graphics Team, was deine unnötige Arbeitszeit in PPT deutlich verringert. Du arbeitest mit großen, anspruchsvollen PEs wie zB CVC zusammen, was natürlich zu ganz anderen Anforderungen an deine Arbeit führt. Sämtliche Informationen getracked werden zu Kontakten, Gesprächen und dem gesamten Prozess werden detailiert getracked, dass war alles schon recht unterschiedlich. Auf der negativen Seite natürlich auch der Arbeitsdruck und das Arbeitspensum, was wiederrum ganz eigene Herausforderungen an dich selbst kreiert.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 06.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Und was ist dabei bitte so schlimm, sich nicht perfekt mit der PE Szene auszukennen?

Ist ja okay, aber dann muss man seinen Senf nicht dazugeben, wenn man sich nicht auskennt.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 05.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Wenn man glaubt, dass die tatsächliche Arbeit (Brand ausgenommen!) bei Clearwater wesentlich anders ist als bei RTH, dann kennt man sich definitiv nicht aus.

Also Rothschild macht größere und komplexere Deals, aber okay, demonstrier gerne weiter dass du keinen Plan hast wie der Vorposter hier genau demonstrieren wollte. Direkt ins Fettnäpfchen rein

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

TE: Meine Frage war einfach nur, ob bekannter MM PE oder bekannte MM vor T2/BB/EB mehr Sinn macht. Warum müsst ihr euch gleich wieder mit sinnlosen Tier Diskussionen in die Haare kriegen?

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 06.12.2021:

TE: Meine Frage war einfach nur, ob bekannter MM PE oder bekannte MM vor T2/BB/EB mehr Sinn macht. Warum müsst ihr euch gleich wieder mit sinnlosen Tier Diskussionen in die Haare kriegen?

Es geht hier nicht um eine "Tier Diskussion", sondern um einen reellen Unterschied in Praktikumsinhalten (e.g. Komplexität etc.) und respektive die Wahrnehmung bei Bewerbungen, also genau um die Beantwortung deiner Frage. So pauschal und generalisiert wie du die Frage stellst, lässt sie sich nunmal nicht beantworten, sondern es bedarf einer differenzierten Antwort darauf

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 06.12.2021:

TE: Meine Frage war einfach nur, ob bekannter MM PE oder bekannte MM vor T2/BB/EB mehr Sinn macht. Warum müsst ihr euch gleich wieder mit sinnlosen Tier Diskussionen in die Haare kriegen?

Bin mit MM PE direkt bei BBs eingeladen worden. mE: MM PE > MM IB (kommt manchmal natürlich auf den Laden an)

Außerdem willst du ja deinen exit vorbereiten und auf der Buy-Side networken. Da bietet ein PE Praktikum natürlich sehr viel. Dazu finde ich MM IB relativ uninteressant wohingegen MM PE von der Arbeit her um einiges spannender ist.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

Also wenn du die Chance hast zu einem ordentlichen Mid Market PE wie DPE, Bregal, DBAG, Equistone oder Paragon zu kommen, dann mach das auf jeden Fall.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Also wenn du die Chance hast zu einem ordentlichen Mid Market PE wie DPE, Bregal, DBAG, Equistone oder Paragon zu kommen, dann mach das auf jeden Fall.

Ich würd sagen, dass Auctus und Ufenau auch vorzuziehen wären, aber wohl als einzige der Größenklasse

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Also wenn du die Chance hast zu einem ordentlichen Mid Market PE wie DPE, Bregal, DBAG, Equistone oder Paragon zu kommen, dann mach das auf jeden Fall.

Ich würd sagen, dass Auctus und Ufenau auch vorzuziehen wären, aber wohl als einzige der Größenklasse

Aus welchem Grund?

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Also wenn du die Chance hast zu einem ordentlichen Mid Market PE wie DPE, Bregal, DBAG, Equistone oder Paragon zu kommen, dann mach das auf jeden Fall.

Ich würd sagen, dass Auctus und Ufenau auch vorzuziehen wären, aber wohl als einzige der Größenklasse

Aus welchem Grund?

Das sind die zwei Topfonds im deutschen Smallcap. Das sind Namen die jeder kennt und jeder weiß, dass da auch ordentlich was geht.
Ich perönlich würde in mein Team eher einen Ex-Prakti von den beiden als von einer MM IB einstellen.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 05.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Wenn man glaubt, dass die tatsächliche Arbeit (Brand ausgenommen!) bei Clearwater wesentlich anders ist als bei RTH, dann kennt man sich definitiv nicht aus.

Nur dass der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Zukauf von Quadriga im Vergleich zu Auctus maximal +-20% ist, der durchschnittliche Deal von Rothschild jedoch bestimmt mindestens 200% größer ist als von Clearwater.

Wenn man schon mit offensichtlich falschen Vergleichen ankommt dann bitte nicht ganz so off.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2021:

Nur dass der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Zukauf von Quadriga im Vergleich zu Auctus maximal +-20% ist, der durchschnittliche Deal von Rothschild jedoch bestimmt mindestens 200% größer ist als von Clearwater.

Wenn man schon mit offensichtlich falschen Vergleichen ankommt dann bitte nicht ganz so off.

t. Rothschild Prakti

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 08.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Wenn man glaubt, dass die tatsächliche Arbeit (Brand ausgenommen!) bei Clearwater wesentlich anders ist als bei RTH, dann kennt man sich definitiv nicht aus.

Nur dass der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Zukauf von Quadriga im Vergleich zu Auctus maximal +-20% ist, der durchschnittliche Deal von Rothschild jedoch bestimmt mindestens 200% größer ist als von Clearwater.

Wenn man schon mit offensichtlich falschen Vergleichen ankommt dann bitte nicht ganz so off.

Und was hat das nun mit der tatsächlichen Arbeit zu tun? Fakt ist, die Arbeit bei RTH unterscheidet sich nicht im wesentlichen von der Arbeit bei Clearwater, Götzpartners etc.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

Vielleicht sei bei diesen ganzen durch Studenten angestellten Vergleichen angemerkt:

  1. Man kann sowieso nur in einer Firma zur Zeit arbeiten, und, normale Wechselfrequenzen (5 Jahre, in denen man 1-2x befördert wird) vorausgesetzt, ein normaler Angestellter vielleicht maximal 5, 6 Arbeitgeber in seinem Berufsleben haben wird,

  2. viel wichtiger jedoch ist, dass in allen diesen genannten Firmen von gross bis klein Menschen arbeiten, dabei Erfolge und Misserfolge erleben, Geld verdienen, einige sogar sehr viel, generell aber mit jährlichen Schwankungen. Diese Firmen sind je nach Auftragslage mal "Top", "2. Liga" oder "flop", und dennoch geht das Leben für alle Beteiligten irgendwie weiter. Dies sogar mit Hinblick auf die jeweilige Großstadt, in der das Büro der Firma steht.
antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 08.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Wenn man glaubt, dass die tatsächliche Arbeit (Brand ausgenommen!) bei Clearwater wesentlich anders ist als bei RTH, dann kennt man sich definitiv nicht aus.

Nur dass der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Zukauf von Quadriga im Vergleich zu Auctus maximal +-20% ist, der durchschnittliche Deal von Rothschild jedoch bestimmt mindestens 200% größer ist als von Clearwater.

Wenn man schon mit offensichtlich falschen Vergleichen ankommt dann bitte nicht ganz so off.

Und was hat das nun mit der tatsächlichen Arbeit zu tun? Fakt ist, die Arbeit bei RTH unterscheidet sich nicht im wesentlichen von der Arbeit bei Clearwater, Götzpartners etc.

Aber das spätere Gehalt, die Exitoptionen

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Wenn man glaubt, dass die tatsächliche Arbeit (Brand ausgenommen!) bei Clearwater wesentlich anders ist als bei RTH, dann kennt man sich definitiv nicht aus.

Nur dass der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Zukauf von Quadriga im Vergleich zu Auctus maximal +-20% ist, der durchschnittliche Deal von Rothschild jedoch bestimmt mindestens 200% größer ist als von Clearwater.

Wenn man schon mit offensichtlich falschen Vergleichen ankommt dann bitte nicht ganz so off.

Und was hat das nun mit der tatsächlichen Arbeit zu tun? Fakt ist, die Arbeit bei RTH unterscheidet sich nicht im wesentlichen von der Arbeit bei Clearwater, Götzpartners etc.

Aber das spätere Gehalt, die Exitoptionen

Also unterscheidet sich bei der Arbeit gar nichts und es wurde mal wieder Unnötig ein Tier-Fass auf gemacht.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2021:

Von den Tickets her ja, von der Internship Experience sind sich aber alle MM Funds in Deutschland ähnlich. Deshalb werden DBAG, Auctus, Quadriga, Waterland, Aurelius, etc. auch oft in einen Topf geworfen obwohl es natürlich starke Unterschiede in Größe und Performance gibt.

Quadriga, Auctus und DBAG in einer Linie zu nennen, zeugt schon von Unwissen. Vllt nochmal besser informieren?

Also jetzt mal real da groß zu Unterscheiden zeigt von einer illusorischen Vorstellung des eigenen Wissens oder der Relevanz des Themas. Ob man jetzt 105 mio€ companies oder 110 mio€ companies kauft ist egal, genau so, ob man 80k oder 81k verdient.

Zwischen Auctus und DBAG liegen de facto aber Welten mein Freund

Mit der gleichen Argumentation kann man sagen es ist doch egal ob man bei Clearwater oder Rothschild M&A macht, ist beides MM IB.
Da gibt es bei den Fonds immer noch signifikante Unterschiede. Wer die in einen Topf wirft, macht das nur weil er sich nicht auskennt.

Wenn man glaubt, dass die tatsächliche Arbeit (Brand ausgenommen!) bei Clearwater wesentlich anders ist als bei RTH, dann kennt man sich definitiv nicht aus.

Nur dass der Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Zukauf von Quadriga im Vergleich zu Auctus maximal +-20% ist, der durchschnittliche Deal von Rothschild jedoch bestimmt mindestens 200% größer ist als von Clearwater.

Wenn man schon mit offensichtlich falschen Vergleichen ankommt dann bitte nicht ganz so off.

Und was hat das nun mit der tatsächlichen Arbeit zu tun? Fakt ist, die Arbeit bei RTH unterscheidet sich nicht im wesentlichen von der Arbeit bei Clearwater, Götzpartners etc.

Aber das spätere Gehalt, die Exitoptionen

Also unterscheidet sich bei der Arbeit gar nichts und es wurde mal wieder Unnötig ein Tier-Fass auf gemacht.

Meine Güte. mit dem gleichen Argument könnte man behaupten, dass die Ingenieure, die den Elektromotor für nen Tretroller entwickeln, die gleiche Arbeit machen wie die Ingenieure der Formula E - natürlich ist das so grob übers Knie gebrochen das gleiche, aber eben auch nicht. Same same, but different, ums mal salopp zu sagen.
Es geht eben nicht nur darum, was da so ungefähr gemacht wird, sondern auch die Unterschiede in den Feinheiten. Sowas dann als "unnötiges Tier-Fass aufmachen" zu bezeichnen ist einfach weltfremd und inhaltslos

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

Bruder - du versuchst nicht ernsthaft zu sagen das R&Co und Clearwater doch quasi das gleiche sind haha.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

Man muss auch einfach sagen dass Rothschild für den Vergleich ein sehr schlechtes Beispiel ist. In Deutschland die MM-Butze schlechthin. Die pitchen schon teilweise auf dem gleichen Zeug wie Clearwater, sind aber natürlich deutlich etablierter. Größere, internationalere und von der Herangehensweise andere Deals findet man eher bei Lazard, Evercore, PWP (München, um jetzt mal in DE zu bleiben), etc.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 09.12.2021:

Bruder - du versuchst nicht ernsthaft zu sagen das R&Co und Clearwater doch quasi das gleiche sind haha.

Typisch Ersti der seit ein paar Wochen auf Wiwi Treff surft. Niemand hat behauptet, dass die Läden gleich sind, die Arbeit ist aber gleich! Brand, Gehalt und Exits sind natürlich nicht vergleichbar.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2021:

Man muss auch einfach sagen dass Rothschild für den Vergleich ein sehr schlechtes Beispiel ist. In Deutschland die MM-Butze schlechthin. Die pitchen schon teilweise auf dem gleichen Zeug wie Clearwater, sind aber natürlich deutlich etablierter. Größere, internationalere und von der Herangehensweise andere Deals findet man eher bei Lazard, Evercore, PWP (München, um jetzt mal in DE zu bleiben), etc.

Evercore? :D ernsthaft ? Was machen die denn für Deals in DE? Und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem einen Karstadt Deal

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2021:

Man muss auch einfach sagen dass Rothschild für den Vergleich ein sehr schlechtes Beispiel ist. In Deutschland die MM-Butze schlechthin. Die pitchen schon teilweise auf dem gleichen Zeug wie Clearwater, sind aber natürlich deutlich etablierter. Größere, internationalere und von der Herangehensweise andere Deals findet man eher bei Lazard, Evercore, PWP (München, um jetzt mal in DE zu bleiben), etc.

Evercore? :D ernsthaft ? Was machen die denn für Deals in DE? Und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem einen Karstadt Deal

Und so geht es fröhlich weiter, der verbale Schw...Dealvergleich der jungen Herren Absolventen hier im Forum. Nachher, wenn dann alle einen Job gefunden haben, befördert wurden oder ihren Job auch wieder verloren haben, geheiratet haben und langsam von der Realität des Alltags milde gestimmt worden, ändert sich dann auch der Ton.

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 10.12.2021:

Man muss auch einfach sagen dass Rothschild für den Vergleich ein sehr schlechtes Beispiel ist. In Deutschland die MM-Butze schlechthin. Die pitchen schon teilweise auf dem gleichen Zeug wie Clearwater, sind aber natürlich deutlich etablierter. Größere, internationalere und von der Herangehensweise andere Deals findet man eher bei Lazard, Evercore, PWP (München, um jetzt mal in DE zu bleiben), etc.

Evercore? :D ernsthaft ? Was machen die denn für Deals in DE? Und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem einen Karstadt Deal

Und so geht es fröhlich weiter, der verbale Schw...Dealvergleich der jungen Herren Absolventen hier im Forum. Nachher, wenn dann alle einen Job gefunden haben, befördert wurden oder ihren Job auch wieder verloren haben, geheiratet haben und langsam von der Realität des Alltags milde gestimmt worden, ändert sich dann auch der Ton.

Was ist denn das für ein Pseudophilosophieren hier?

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Also wenn du die Chance hast zu einem ordentlichen Mid Market PE wie DPE, Bregal, DBAG, Equistone oder Paragon zu kommen, dann mach das auf jeden Fall.

Ich würd sagen, dass Auctus und Ufenau auch vorzuziehen wären, aber wohl als einzige der Größenklasse

Wie würdet ihr die ranken?

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 14.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Also wenn du die Chance hast zu einem ordentlichen Mid Market PE wie DPE, Bregal, DBAG, Equistone oder Paragon zu kommen, dann mach das auf jeden Fall.

Ich würd sagen, dass Auctus und Ufenau auch vorzuziehen wären, aber wohl als einzige der Größenklasse

Wie würdet ihr die ranken?

Bregal > DBAG > Equistone > Paragon > DPE > Auctus > Ufenau

antworten
WiWi Gast

MM PE oder MM IB?

WiWi Gast schrieb am 15.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 14.12.2021:

WiWi Gast schrieb am 07.12.2021:

Also wenn du die Chance hast zu einem ordentlichen Mid Market PE wie DPE, Bregal, DBAG, Equistone oder Paragon zu kommen, dann mach das auf jeden Fall.

Ich würd sagen, dass Auctus und Ufenau auch vorzuziehen wären, aber wohl als einzige der Größenklasse

Wie würdet ihr die ranken?

Bregal > DBAG > Equistone > Paragon > DPE > Auctus > Ufenau

Und auf welchen Daten basiert das Ranking? DPE und Bregal haben deutlich stärkere Profile von ihren Investment Professionals her als die anderen. Wenn du nach IRR rankst wären Auctus und Ufenau weit vorne, da Small Cap B&B. Also macht dein Ranking überhaupt keinen Sinn.

antworten

Artikel zu M&A

Übernahme-Poker: Computermilliardär Dell unterliegt Finanzinvestor KKR bei GfK-Deal

Die GfK - Gesellschaft für Konsumforschung wird neu regiert: Der amerikanische Investor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) übernimmt 18,54 Prozent der Aktien. Zusammen mit dem größten Anteilseigner GfK Verein, der 56,46 Prozent hält, kommen beide auf 75 Prozent des Grundkapitals. Die Übernahme erfordert allerdings noch die Zustimmung der Fusionskontrollbehörden.

BCG M&A-Report 2015: Akquisiteure steigern Aktionwert schneller als organisch wachsende Unternehmen

Wolkenkratzer zum Thema einer M&A-Studie 2015 der Strategieberatung BCG.

Die Boston Consulting Group (BCG) hat ihren neuen M&A-Report 2015 vorgestellt. Erfahrene Akquisiteure schaffen mehr Wert für ihre Aktionäre als organisch wachsende Unternehmen. Regelmäßige Zukäufe steigern den Umsatz und Gewinn schneller und schaffen damit langfristig einen höheren Wert für die Aktionäre. Mehr als die Hälfte aller Unternehmenskäufe vernichten jedoch Wert.

M&A-Studie: Erfolgschancen steigen mit zunehmender Erfahrung

Sich spiegelnde, identische Wolkenkratzer.

Übernahmen zahlen sich am meisten aus, wenn sie häufig durchgeführt werden und substanziell sind. Dies ist das zentrale Ergebnis der Studie „The Renaissance in Mergers and Acquisitions“. Für die Studie hat die Managementberatung Bain die M&A-Aktivitäten von 1.616 Unternehmen untersucht, die zwischen 2000 und 2010 insgesamt rund 18.000 Transaktionen tätigten.

Literatur-Tipp: Unternehmenstransaktionen

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Bei Unternehmenstransaktionen ist die Vielfalt der methodischen, strategischen, finanzwirtschaftlichen, rechtlichen oder auch psychologischen Bezugspunkte immens. Stefan Behringer stellt die entscheidenden Grundlagen und Prozesse in seinem neuen Buch »Unternehmenstransaktionen « ganzheitlich dar.

Milliardenverluste bei Übernahmen und Fusionen in Europa

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Mehr als drei Viertel der im Rahmen einer Hewitt-Studie befragten Unternehmen in Europa geben an, dass ihre Ziele und Erwartungen der zuletzt durchgeführten Fusion oder Übernahme nicht erfüllt worden sind.

M&A-Studie: Schwellenländer auf Einkaufstour in Europa

Shopping Einkaufen Konsum

PwC-Studie: Investoren aus Schwellenländern geben 2008 eine Rekordsumme für westeuropäische Unternehmen aus. China verstärkt sein Engagement deutlich.

Staatsfonds aus dem Nahen Osten und Asien gehen in Europa und den USA auf Einkaufstour

Ein rundes Schild mit einem gefülltem Einkaufskorb an einem Supermarkt.

Staatsfonds aus dem Nahen Osten und Asien kaufen sich verstärkt bei europäischen und amerikanischen Unternehmen ein. Diese sind derzeit aufgrund der Finanzmarktkrise günstig zu haben. Deshalb sind sie für die Staatsfonds aus dem Nahen und Fernen Osten besonders attraktiv.

Anteil Chinas an den weltweiten Fusionen und Übernahmen steigt

Der Anteil Chinas an den weltweiten Fusionen und Übernahmen (M&A) ist seit der Jahrtausendwende deutlich gestiegen. Sowohl der Transaktionswert als auch die Anzahl der Transaktionen, an denen chinesische Unternehmen als Käufer- oder als Zielunternehmen beteiligt sind, haben sich erhöht.

M&A-Studie: Fünf maßgebliche Erfolgsfaktoren bei Fusionen

Die Finanzkrise der vergangenen Wochen hat Überhitzungen auf dem Übernahmemarkt gekühlt. Strategische Investoren profitieren von den sinkenden Akquisitionsprämien.

BCG-Banking-Workshop »M&A« 2007

BCG-Bachelor-Workshop 2008

Die Teilnehmer versetzen sich in die Rolle eines Strategieberaters und unterstützen eine Bank bei der Suche nach dem optimalen Fusionspartner.

M&A-Markt verliert langsam an Fahrt

Ein Ausfahrtschild in schwarz weiß liegt auf einem Grasboden.

Der weltweite M&A-Markt zeigt im ersten Halbjahr 2007 ein uneinheitliches Bild im Vergleich zum Rekordjahr 2006.

M&A-Index: Weltweite M&A-Aktivitäten gehen 2006 zurück

Das Klima für weltweite Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions, M&A) hat sich im Jahr 2006 abgekühlt. So ist der ZEW-ZEPHYR M&A-Index von Anfang des Jahres 2006 bis November 2006 um rund 13 Prozent gesunken.

M&A-Boom in Europa

Der weltweite Markt für Unternehmensfusionen und -übernahmen verzeichnete im ersten Halbjahr 2006 einen erneuten sprunghaften Anstieg. Das Volumen der angekündigten Transaktionen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 37 Prozent auf rund 1.963 Mrd. US-Dollar.

Neuer Technologie-Boom steht bevor

Einer Studie von PricewaterhouseCoopers zufolge treibt die zunehmende »Digitale Konvergenz« Fusionen und Übernahmen in den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation voran.

M&A Report 2006 - Gegensätzliche Trends in EU und USA

Ein roter und ein grüner Apfel.

Gegensätzliche Trends bei Fusionen und Übernahmen in der EU und den USA - Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse weltweiter Fusionen und Übernahmen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim.

Antworten auf MM PE oder MM IB?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 41 Beiträge

Diskussionen zu M&A

29 Kommentare

Tech M&A

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 17.12.2021: Overall ja. Aber nicht jede BB hat ein gutes Tech M&A Team. Am Ende sind die Deals, die ...

18 Kommentare

Big4 M&A zu BB/EB IB

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 02.08.2021: Nein, definitiv nicht. Du wärst auch als Manager komplett überfordert. Wenn du 3 Jahre BE ha ...

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A