DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A Mathematiker

Mathematiker im IB, diverse Fragen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Mathematiker im IB, diverse Fragen

Hi, bin momentan im Master für Mathematik an der Uni Bonn und würde mich gerne mal etwas über gewisse Dinge informieren.

Zu mir:

  • 26 Jahre
  • Abitur 1.9
  • Bachelor: Mathe 1.6 , Nebenfach BWL 1.0
  • Master: Mathe 1.2
  • Praktika: UB Tier 2, sowie eins bei der Deutschen Bank im Quant-Bereich
  • Toefl: 116

So eigentlich spielt das erstmal keine Rolle, aber trotzdem habe ich es mal aufgelistet.

So zu den Fragen:

  1. Wie schaut die Bezahlung für eine Mathematiker im IB-Bereich aus? Es ist zwar klar, dass jeder BWLer dort mehr verdient, aber kann man davon anständig leben?
  2. Sind die Chancen als Mathematiker generell gut oder eher schlecht?
  3. Auf welchen Bereich sollte man sein Augenmerk am meisten legen?

Bedanke mich im vorraus und bitte nur ernst gemeinte Antworten.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Was ist denn für dich IB?

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Ich habe IB geschrieben um alle Bereiche abzudecken, von Sales bis M&A

Lounge Gast schrieb:

Was ist denn für dich IB?

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Leider gibt es für deine Fragen keine "Daumenregel". Versuch dich initiativ überall zu bewerben - irgendwo wird schon ein Platz zu besetzten sein. Mit deinem Profil würde ich versuchen in Richtung Asset/Portfolio Management oder in einen Hedgefund zu gehen. Du wirst die meisten BWL'er outperformen. Daher sind die Stellen, die du bekommen kannst ziemlich krass. Allerdings wirst du da viel Arbeit reinstecken müssen, denn primär wird vor allem im Bereich M&A und ECM/DCM eher nach Wirtschaftsstudenten gesucht. Die Bezahlung wird sich nicht unterscheiden. Falls du es sogar in einen HF schaffst, wird sie extrem gut sein ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

42k

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Ich bezweifle stark, dass jemand mit solch einer Ausbildung mit 42 nach Hause gehen wird. Deine Zahl wird vlt, für einen WIWI gelten, aber nicht für ein Naturwissenschaftler

Lounge Gast schrieb:

42k

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

65k fix + 25k Bonus

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

80 k fix zzgl. ca. 30-35k Bonus

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Wow! 1,2 in Mathe in Bonn. Resepkt! Mit einem guten Praktikum im IB sollten dir alle Türen offen stehen. Mathematiker sind im IB eigentlich gerne gesehen, vor allem mit BWL als Nebenfach. DB steht ja ebenfalls schon im Lebenslauf.

Wenn es für eine Top Adresse reicht, was durchaus sein kann, sind 100 - 110 K all in auf jeden Fall drin.

Also leben solltest du auf jeden Fall damit können. ;)

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

mit 100 fängt kaum einer bei BBs in FFM an

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Mal ne Frage nebenbei: Wie fandest du es im Quant Bereich der Deutschen Bank ?

Was ich dir als Tipp geben kann: Bin selber Mathematiker. 1) Versuch nicht so sehr auf die Kohle zu schauen sondern mach das was spass macht und wo die Leute gut drauf sind 2) Vermeide Coding Monkey stellen. Lieber mehr Fachlichkeit 3) Zu der Bezahlung: Kommt drauf an! (Würde auch hier nicht zu sehr auf Zahlen gucken) Lieber gute Perspektive. Mit normaler Arbeitszeit ist denke ich 50k+ drin. Im IB kriegt man natürlich mehr

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Krasses Profil

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Ich fand es recht in ordnung, der mathematische Anspruch war aber low und man wusste oft vor Langenweile nicht wohin mit sich selbst.
Deshalb habe ich auch etwas Angst, die Bezahlung scheint zwar dort sehr gut zu sein (glaube 68+), aber ich möchte dort ja auch nicht verblöden.

Lounge Gast schrieb:

Mal ne Frage nebenbei: Wie fandest du es im Quant Bereich der Deutschen Bank ?

Was ich dir als Tipp geben kann: Bin selber Mathematiker. 1) Versuch nicht so sehr auf die Kohle zu schauen sondern mach das was spass macht und wo die Leute gut drauf sind 2) Vermeide Coding Monkey stellen. Lieber mehr Fachlichkeit 3) Zu der Bezahlung: Kommt drauf an! (Würde auch hier nicht zu sehr auf Zahlen gucken) Lieber gute Perspektive. Mit normaler Arbeitszeit ist denke ich 50k+ drin. Im IB kriegt man natürlich mehr

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Danke, aber das muss es auch sein, habe mir nicht umsonst 5 Jahre lang den A. aufgerissen. :) Manchmal habe ich aber auch das Gefühl lieber BWl studiert zu haben.

Lounge Gast schrieb:

Krasses Profil

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Weißt du, was ich dir empfehle? Option 1: Mach einen CFA. Dann bist du fürs IB richtig gut dabei. Schaffst du das, dann kannst du nahezu ÜBERALL rein. Dann wärst du top dabei. Option 2: Sammle etwas Berufserfahrung in einer guten Bude und leg dann einen MBA in Harvard/Wharton/Oxbridge/LSE/LBS ab. Schaffst du das, dann kannst du ÜBERALL rein. Dann wärst du eins der besten Profile.

Naja, mit nem BWL-Studium hättest du es dir leichter gemacht. Aber Dadurch, dass du den schweren Weg gegangen bist hast du eine sehr gute Chance auf einen Platz im Hedgefund. Dazu mal: "Entry-level roles for hedge fund professionals pay $90k-$125k, according to recruiters Glocap. Once bonuses are factored in, it?s possible to haul in $295k" (http://news.efinancialcareers.com/de-en/240685/starting-out-at-a-hedge-fund/)

Ist ziemlich interessant und eine bessere Bezahlung wirst du selbst im IB nicht finden.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

CFA und IBD haben gar nichts gemein, vergeude nicht deine Zeit LSE und Oxbridge MBA, guter Witz. 90% aller HFs machen mehr oder weniger klassiches L/S investing. Dafür sind BWLer bestens ausgerüstet.

Macro HFs performen eh nicht und Quant HF sollte es schon ein PhD sein.

Bitte keine Ratschläge geben, wenn man keinen Plan hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Gott, ich glaube du hast keine Ahnung .. :-)

Lounge Gast schrieb:

CFA und IBD haben gar nichts gemein, vergeude nicht deine Zeit LSE und Oxbridge MBA, guter Witz. 90% aller HFs machen mehr oder weniger klassiches L/S investing. Dafür sind BWLer bestens ausgerüstet.

Macro HFs performen eh nicht und Quant HF sollte es schon ein PhD sein.

Bitte keine Ratschläge geben, wenn man keinen Plan hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Hier der TE

Könntest du mir deine Antwort mal übersetzen, verstehe nämlich nicht was du da sagen willst?

Lounge Gast schrieb:

CFA und IBD haben gar nichts gemein, vergeude nicht deine Zeit LSE und Oxbridge MBA, guter Witz. 90% aller HFs machen mehr oder weniger klassiches L/S investing. Dafür sind BWLer bestens ausgerüstet.

Macro HFs performen eh nicht und Quant HF sollte es schon ein PhD sein.

Bitte keine Ratschläge geben, wenn man keinen Plan hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Lounge Gast schrieb:

Hier der TE

Könntest du mir deine Antwort mal übersetzen, verstehe nämlich nicht was du da sagen willst?

Lounge Gast schrieb:

CFA und IBD haben gar nichts gemein, vergeude nicht deine Zeit LSE und Oxbridge MBA, guter Witz. 90% aller HFs machen mehr oder weniger klassiches L/S investing. Dafür sind BWLer bestens ausgerüstet.

Macro HFs performen eh nicht und Quant HF sollte es schon ein PhD sein.

Bitte keine Ratschläge geben, wenn man keinen Plan hat.

Klassischer BWL'er. Versucht sich mit Abkürzungen selbst als sehr klug erscheinen zu lassen. Good Game. Er meint im Prinzip das ein CFA oder ein MBA nichts bringen, und dass BWL'er generell die besseren Karten haben. Pass auf, im IB und auch im PE und in Hedgefunds werden zwar sehr gerne BWL'er genommen, allerdings lernt man die Skills dafür bei der Arbeit. Das BWL-Studium dient hier eher als Grundwissen um sämtliche zusammenhänge zu verstehen. Sicherlich ist ein CFA im M&A Geschäft ziemlich irrelevant. Allerdings hat dein Profil einen Vorteil: Deine guten Noten und dein Mathestudium signalisieren, dass du ein sehr, sehr kluger Kopf bist. Legst du jetzt einen CFA oder einen Top-MBA drauf, dann zeigst du nebenbei, dass du es mit der Wirtschaft ernst meinst, und du vom Wissen mindestens auf dem Level von BWL'er bist. Damit wirst du nahezu überall eine Einladung bekommen. Überzeugst du jetzt auch noch vom Charakter, steht deinem beruflichen Erfolg nichts mehr im Weg. Und mach dir mal keine sorgen - du kommst selbst jetzt schon gut unter. In Investmentbanken in London werden auch Geschichte- und Kunststudenten mit First Level Honors (also extrem guten Noten) genommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Welche der von mir getätigten Aussagen sind denn falsch?

Viel Spaß bei deiner Bewerbung in der IBD, bin mir sicher du wirst nicht mal eine Einladung bei BB/EB bekommen.

Zudem sollte man mal aufhören Geschichten von vor 30 Jahren zu verbreiten, als Kunststudenten etc. in die Banken gekommen sind. Man merkt, dass Du scheinbar nicht in der klassischen Investment Banking unterwegs bist.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

So hier mal wer aus dem Tier1 Geschäft. Man kann kurz und knapp sagen, dass man im Tier1 die größeren Chancen hat als Naturwissenschaftler unterzukommen. Dies liegt vor allem daran, dass wir die stark quantitative Seite brauchen und deswegen suchen. Mein Tipp sammle weiter Erfahrung und knüpfe kontakte, ein Doktor ist immer vom Vorteil. Man kann sagen, dass ein Team von 10 Leuten aus 5 WiWis 3 Mathematikern/Physikern besteht, der Rest wird durch Informatiker etc gefüllt. In einer kleineren Boutique wird es aber kaum Naturwissenschaftler geben, dafür mehr Wirtschaftsingenieure. Desweiteren kommt es auch auf den Standort an, in Frankfurt sucht man keine Quants und auch im M&A wird es schwer für dich. In England allerdings hast du weitaus bessere Chancen als mancher spitzen WIWI.

Und jetzt man ein Wort zu den anderen Kommentatoren, bitte lasst nicht jede Frage in einer Diskussion mit indirekten Schw...vergleich ausarten, dies Zeugt nämlich nicht von Professionalität.

Ich wünsche noch einen schönen Abend und dem TE noch viel erfolg..BEWERBEN BEWERBEN BEWERBEN :)

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Von welcher Abteilungen redest du denn? In keinem Team in "meiner" Bank -product group M&A - gibt es dieses von dir angegebene Verhältnis. Dr. gibt es einen bei uns in FFM; Kenne hier sind keinen bei mir auf dem floor. ca. 80% haben nen wiwi / Econ Undergrad. ; Exoten eher im UK coverage Team, wo man allerdings fast als Gesetz in Oxbridge studiert haben muss.

Gruß aus der Bank Street, wenn du dich auskennst weißt du welche der Beiden es ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

es von England die Rede und nicht von FFM. Ich stimme dem Vorposter aber zu.

Lounge Gast schrieb:

Von welcher Abteilungen redest du denn? In keinem Team in "meiner" Bank -product group M&A - gibt es dieses von dir angegebene Verhältnis. Dr. gibt es einen bei uns in FFM; Kenne hier sind keinen bei mir auf dem floor. ca. 80% haben nen wiwi / Econ Undergrad. ; Exoten eher im UK coverage Team, wo man allerdings fast als Gesetz in Oxbridge studiert haben muss.

Gruß aus der Bank Street, wenn du dich auskennst weißt du welche der Beiden es ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Seit wann sind Mathematiker im IB Exoten? Die halbe Führungsetage besteht meist aus denen, bilde dir mal nicht so viel ein WIWis sind eben nicht das NONPLUSULTRA.

Lounge Gast schrieb:

Von welcher Abteilungen redest du denn? In keinem Team in "meiner" Bank -product group M&A - gibt es dieses von dir angegebene Verhältnis. Dr. gibt es einen bei uns in FFM; Kenne hier sind keinen bei mir auf dem floor. ca. 80% haben nen wiwi / Econ Undergrad. ; Exoten eher im UK coverage Team, wo man allerdings fast als Gesetz in Oxbridge studiert haben muss.

Gruß aus der Bank Street, wenn du dich auskennst weißt du welche der Beiden es ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Hier der TE Danke erst einmal für die ganzen Nachrichten, auch wenn (wie immer) alles in einer Diskussion geendet ist. Ich habe mich nun durch Kontakte von Professoren bei 2 Banken in London und FFM beworben, die sehr quantitative Leute für die Beratung suchen und werde nun mal schauen was sich ergibt.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Er spricht auch von London

Lounge Gast schrieb:

es von England die Rede und nicht von FFM. Ich stimme dem Vorposter aber zu.

Lounge Gast schrieb:

Von welcher Abteilungen redest du denn? In keinem Team in "meiner" Bank -product group M&A - gibt es dieses von dir angegebene Verhältnis. Dr. gibt es einen bei uns in FFM; Kenne hier sind keinen bei mir auf dem floor. ca. 80% haben nen wiwi / Econ Undergrad. ; Exoten eher im UK coverage Team, wo man allerdings fast als Gesetz in Oxbridge studiert haben muss.

Gruß aus der Bank Street, wenn du dich auskennst weißt du welche der Beiden es ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

"es von England die Rede und nicht von FFM. Ich stimme dem Vorposter aber zu."

Du hast den Beitrag scheinbar nicht ganz verstanden. Der Kollege ist in London. Siehe Product Group und Bank Street.

antworten
WiWi Gast

Re: Mathematiker im IB, diverse Fragen

Du gehörst ganz klar ins trading. Dort werden Quants gesucht. Sales, M&A würde ich wenn ich du wäre nicht machen. Da gehen dann eher die Bwler hin. Im Trading Bereich wirst du eher Physiker, Mathematiker oder auch BWLer aber meistens mit sehr quantitativen finance mastern.

antworten

Artikel zu Mathematiker

Sechs Hochschulen für digitale Strategieberatung gesucht

Die digitale Lehre schreitet in deutschen Hochschulen zukünftig voran. Die Initiative Hochschulforum Digitalisierung sucht aktuell sechs Hochschulen, um mit ihnen eine digitale Strategie zu erarbeiten und umzusetzen. Mit diesem Projekt soll das digitale Lehren und Lernen in deutschen Hochschulen vorangetrieben werden. Bis zum Jahr 2020 können jährlich sechs Hochschulen an dem Programm teilnehmen.

IW-Verbandsumfrage 2017: Geringes Wachstum erwartet

Bereits im dritten Jahr in Folge blickt die deutsche Wirtschaft lediglich vorsichtig optimistisch in das neue Jahr. Erwartet wird trotz Trump-Wahl, Brexit und Terror ein weiterhin leichtes Wachstum: Zwar geht die Mehrheit der 48 befragten Wirtschaftsverbände von einer höheren Produktion aus, doch nur drei Verbände erwarten eine deutliche Steigerung. Auch die Beschäftigung dürfte sich nur geringfügig verändern. Die Digitalisierung ist der häufigste Grund zu investieren.

Ehemaliger McKinsey-Chef Kluge wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei Schmitz Cargobull AG

Prof. Dr. Jürgen Kluge folgt Peter Schmitz als Aufsichtsratsvorsitzender

Gleich ein doppelter Wechsel erfolgt im Aufsichtsrat der Schmitz Cargobull AG. Prof. Dr. Jürgen Kluge, der ehemalige Deutschland-Chef der Unternehmensberatung McKinsey, folgt Peter Schmitz als Aufsichtsratsvorsitzender. Der langjährige Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann tritt ebenfalls zurück. Für ihn wechselt Sohn Dirk Hoffmann neu in den Aufsichtsrat.

IW-Verbandsumfrage 2016: Verhaltener Optimismus

Die deutsche Wirtschaft blickt erneut verhalten optimistisch ins neue Jahr. Sie rechnet trotz moderater Stimmung bei der Produktion mit einem Anstieg. Auch die Investitionen dürften sich unterm Strich positiv entwickeln. Mehr Beschäftigung ist dagegen nicht zu erwarten. Das zeigt eine Befragung von 46 Wirtschaftsverbänden des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

Markt für Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung: Unternehmen stehen trotz Wachstums vor Herausforderungen

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften wuchsen 2014 durchschnittlich um 7,1 Prozent gegenüber 4,6 Prozent im Vorjahr. Ein starker organischer Zuwachs durch wirtschaftsprüfungsnahe Beratung, Steuerberatung, Corporate Finance und Unternehmensberatung trug dazu bei. Die Digitalisierung hat zukünftig einen hohen Einfluss auf die Unternehmen.

IW-Verbandsumfrage 2015: Erwartungen sind leicht positiv

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

Die deutsche Wirtschaft blickt nur verhalten optimistisch ins Jahr 2015. Sie erwartet bei Produktion und Umsatz lediglich noch einen leichten Anstieg. Die Beschäftigung wird aller Voraussicht nach in etwa stabil bleiben. Auch die Investitionen dürften sich unterm Strich positiv entwickeln. Das zeigt eine Befragung der Branchenverbände.

WP-Gesellschaften sehen Wachstumspotenzial ausserhalb der Abschlussprüfung

Traubenzucker, Schokobons und Kinderschokolade liegen neben einem Block und einem Kugelschreiber bei der Klausuren-Prüfung..

Die Internationalisierung der Mandanten von Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften erfordert zunehmend eine steuerliche und rechtliche Betreuung. Die fortschreitende Digitalisierung der Geschäftswelt führt zudem zu Wachstumspotenzialen in der IT-Beratung.

Positive Umsatzentwicklung der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Gesellschaften in 2013

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Wachstum der Unternehmen erneut bei 4,6 Prozent. Wirtschaftsprüfer verzeichnen verbesserte und intensivere Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat, Lünendonk-Studie 2014 zum deutschen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs-Markt

DIHK-Industriereport 2014 - Industriekonjunktur springt wieder an

Vier Industriebehälter mit blauer Farbe vor einem Abendhimmel.

"Industrie: Zuversicht steigt, Risiken bleiben" lautet der Titel des aktuellen Branchenreports, den der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jetzt veröffentlicht hat. Die Auswertung beruht auf mehr als 7.800 Antworten von Industriebetrieben, darunter etwa 5.400 Exportunternehmen.

IW-Verbandsumfrage 2014: Wirtschaft optimistisch

Die deutschen Wirtschaftsverbände sehen dem neuen Jahr überwiegend zuversichtlich entgegen. Für ihre Mitgliedsunternehmen erwarten die meisten bessere Geschäfte und etwas mehr Investitionen als 2013. Von einer positiveren Stimmung in ihren Unternehmen als im Vergleich zum Jahreswechsel im Vorjahr berichten 26 der 48 Verbände.

Zahlungsverkehr: Banken vor dem Umbruch

Zahlungsverkehr Banken Erträge

Regulatorische Vorgaben, ein verschärfter Wettbewerb und veränderte Kundenanforderungen bremsen das Wachstum – Banken müssen reagieren, um ihre Erträge aus dem Zahlungsverkehr zu steigern. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie Getting Business Models and Execution Right: Global Payments 2013 der Boston Consulting Group (BCG).

Rekordgewinne der Banken im Firmenkundengeschäft

Rekordgewinne Banken Firmenkundengeschäft

Trotz anhaltender Eurokrise erwirtschaften die Banken im Firmenkundengeschäft in Deutschland höhere Erträge und Gewinne als vor Ausbruch der globalen Finanzkrise. Der neu entwickelte Corporate-Banking-Index der Managementberatung Bain & Company gibt einen Überblick über die Ertrags- und Profitabilitätstreiber.

DIHK-Jahresmittelstandsbericht 2013

DIHK Jahresmittelstandsbericht 2013

In den regelmäßig veröffentlichten Jahresmittelstandsberichten zieht die Arbeitsgemeinschaft Mittelstand jeweils Bilanz im Hinblick auf die wirtschaftliche und wirtschaftspolitische Lage. Zu aktuellen wirtschaftspolitischen Themen werden konkrete Forderungen, Anregungen und Vorschläge mit dem Ziel der Verbesserung der wirtschaftlichen Perspektiven des Mittelstands in Deutschland benannt.

IW-Verbandsumfrage 2013: Zuversicht überwiegt

Ein Glas Sekt vor schwarzem Hintergrund.

Die deutsche Wirtschaft ist durch die anhaltende Euro- und Staatsschuldenkrise zum Jahreswechsel 2012/2013 nicht gerade in Sektlaune. Dennoch erwarten laut der Verbandsumfrage des IW Köln viele Verbände, dass sich die Geschäfte ihrer Mitgliedsunternehmen im neuen Jahr eher positiv entwickeln.

Investmentbanken müssen Erträge und Image aufbessern

Das Finanzgebäude in Toronto in Kanada mit einem Banker oder Manager im Vordergrund, der einen Anzug trägt und zur Seite schaut.

Regulatorische Vorgaben und schleppende wirtschaftliche Erholung setzen Erträge und Eigenkapitalrenditen unter Druck. Die Kapitalmarktteilnehmer müssen die richtigen Geschäftsmodelle wählen und sich stärker auf Kundenbedürfnisse fokussieren. Zu diesen Ergebnissen kommt die neue Studie der Boston Consulting Group (BCG).

Antworten auf Mathematiker im IB, diverse Fragen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu Mathematiker

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A

Feedback +/-

Feedback