DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A HF

Über den HF ins PE?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

Der klassische Weg ins Private equity führt ja meistens über mehrere Jahre M&A oder zumindest BB Praktika. Meine Situation sieht allerdings anders aus. Ich würde sagen, ich habe ein gutes bis sehr gutes, quantitatives Profil und bin so an ein Praktikum bei einem der großen Multi-Manager gekommen. Da ich aber aus familiären Gründen in Deutschland leben möchte, suche ich allerdings nach anderen gut bezahlten Alternativen. Kann sowas einem den Weg in einen PE Fund öffnen oder wird das ohne den Weg durchs IB nichts? Bin mir recht unsicher, da sowas ja schon ne starke Signalwirkung hat, aber andererseits hab ich fairerweise nicht wahnsinnig viel Ahnung von Corporate Finance, DD und co. Einfach probieren oder ist es aussichtslos?

antworten
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2024:

Der klassische Weg ins Private equity führt ja meistens über mehrere Jahre M&A oder zumindest BB Praktika. Meine Situation sieht allerdings anders aus. Ich würde sagen, ich habe ein gutes bis sehr gutes, quantitatives Profil und bin so an ein Praktikum bei einem der großen Multi-Manager gekommen. Da ich aber aus familiären Gründen in Deutschland leben möchte, suche ich allerdings nach anderen gut bezahlten Alternativen. Kann sowas einem den Weg in einen PE Fund öffnen oder wird das ohne den Weg durchs IB nichts? Bin mir recht unsicher, da sowas ja schon ne starke Signalwirkung hat, aber andererseits hab ich fairerweise nicht wahnsinnig viel Ahnung von Corporate Finance, DD und co. Einfach probieren oder ist es aussichtslos?

So wie das klingt, ist deine Erfahrung in dem Bereich nur ein Praktikum?
Wenn du dort wirklich Erfahrung und einen Track Record hättest, würde es anders aussehen, aber nur mit einem HF Praktikum und keine Ahnung von CF wird das eher ein Ding der Unmöglichkeit sein

antworten
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2024:

Der klassische Weg ins Private equity führt ja meistens über mehrere Jahre M&A oder zumindest BB Praktika. Meine Situation sieht allerdings anders aus. Ich würde sagen, ich habe ein gutes bis sehr gutes, quantitatives Profil und bin so an ein Praktikum bei einem der großen Multi-Manager gekommen. Da ich aber aus familiären Gründen in Deutschland leben möchte, suche ich allerdings nach anderen gut bezahlten Alternativen. Kann sowas einem den Weg in einen PE Fund öffnen oder wird das ohne den Weg durchs IB nichts? Bin mir recht unsicher, da sowas ja schon ne starke Signalwirkung hat, aber andererseits hab ich fairerweise nicht wahnsinnig viel Ahnung von Corporate Finance, DD und co. Einfach probieren oder ist es aussichtslos?

Deine Chancen stehen super!!
Mit einem quantitativen Profil bist du grundsätzlich im PE immer gerne gesehen, da du dort einfach kaum vorhandene Expertise mitreinbringst. Zudem besteht bei einem Quant auch eher die Möglichkeit, dass von heute auf morgen eine Investmentmöglichkeit entdeckt wird, die bahnbrechende Erfolge mit sich bringt aber so von CFIN Leuten nie wirklich wahrgenommen worden wäre. Gibt genug Beispiele, wo Praktis mit Quant-Fokus in 3 Monaten PE so viel Wertschöpfung generiert haben, dass einfach mal ein völlig unüblicher Bonus in Höhe von >10 K ausbezahlt wurde (Samuel Bosch, bekanntestes Beispiel).

Gleiches gilt tatsächlich aber nicht für die ganz großen PE Fonds (KKR, Blackstone)... Die haben extra quantitative Abteilungen, die in gewissen Investmentprozessen immer mit eingebunden sind, etwa so wie die BBs.

Bewerb dich also einfach mal bei nem T2 Player für ein Praktikum, solltest sehr, sehr gute Chancen haben (am besten eine Adresse, wo unter den CFIN Leuten sehr stark an den Unis selektiert wird). Direkter Festeinstieg ohne CFIN Exp. ist, wie du denke ich auch selbst weißt, so gut wie ausgeschlossen.

antworten
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2024:

Deine Chancen stehen super!!
Mit einem quantitativen Profil bist du grundsätzlich im PE immer gerne gesehen, da du dort einfach kaum vorhandene Expertise mitreinbringst. Zudem besteht bei einem Quant auch eher die Möglichkeit, dass von heute auf morgen eine Investmentmöglichkeit entdeckt wird, die bahnbrechende Erfolge mit sich bringt aber so von CFIN Leuten nie wirklich wahrgenommen worden wäre. Gibt genug Beispiele, wo Praktis mit Quant-Fokus in 3 Monaten PE so viel Wertschöpfung generiert haben, dass einfach mal ein völlig unüblicher Bonus in Höhe von >10 K ausbezahlt wurde (Samuel Bosch, bekanntestes Beispiel).

Gleiches gilt tatsächlich aber nicht für die ganz großen PE Fonds (KKR, Blackstone)... Die haben extra quantitative Abteilungen, die in gewissen Investmentprozessen immer mit eingebunden sind, etwa so wie die BBs.

Bewerb dich also einfach mal bei nem T2 Player für ein Praktikum, solltest sehr, sehr gute Chancen haben (am besten eine Adresse, wo unter den CFIN Leuten sehr stark an den Unis selektiert wird). Direkter Festeinstieg ohne CFIN Exp. ist, wie du denke ich auch selbst weißt, so gut wie ausgeschlossen.

Lass doch das Trollen und gib konstruktives Feedback...

antworten
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2024:

Deine Chancen stehen super!!
Mit einem quantitativen Profil bist du grundsätzlich im PE immer gerne gesehen, da du dort einfach kaum vorhandene Expertise mitreinbringst. Zudem besteht bei einem Quant auch eher die Möglichkeit, dass von heute auf morgen eine Investmentmöglichkeit entdeckt wird, die bahnbrechende Erfolge mit sich bringt aber so von CFIN Leuten nie wirklich wahrgenommen worden wäre. Gibt genug Beispiele, wo Praktis mit Quant-Fokus in 3 Monaten PE so viel Wertschöpfung generiert haben, dass einfach mal ein völlig unüblicher Bonus in Höhe von >10 K ausbezahlt wurde (Samuel Bosch, bekanntestes Beispiel).

Gleiches gilt tatsächlich aber nicht für die ganz großen PE Fonds (KKR, Blackstone)... Die haben extra quantitative Abteilungen, die in gewissen Investmentprozessen immer mit eingebunden sind, etwa so wie die BBs.

Bewerb dich also einfach mal bei nem T2 Player für ein Praktikum, solltest sehr, sehr gute Chancen haben (am besten eine Adresse, wo unter den CFIN Leuten sehr stark an den Unis selektiert wird). Direkter Festeinstieg ohne CFIN Exp. ist, wie du denke ich auch selbst weißt, so gut wie ausgeschlossen.

Lass doch das Trollen und gib konstruktives Feedback...

antworten
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2024:

Deine Chancen stehen super!!
Mit einem quantitativen Profil bist du grundsätzlich im PE immer gerne gesehen, da du dort einfach kaum vorhandene Expertise mitreinbringst. Zudem besteht bei einem Quant auch eher die Möglichkeit, dass von heute auf morgen eine Investmentmöglichkeit entdeckt wird, die bahnbrechende Erfolge mit sich bringt aber so von CFIN Leuten nie wirklich wahrgenommen worden wäre. Gibt genug Beispiele, wo Praktis mit Quant-Fokus in 3 Monaten PE so viel Wertschöpfung generiert haben, dass einfach mal ein völlig unüblicher Bonus in Höhe von >10 K ausbezahlt wurde (Samuel Bosch, bekanntestes Beispiel).

Gleiches gilt tatsächlich aber nicht für die ganz großen PE Fonds (KKR, Blackstone)... Die haben extra quantitative Abteilungen, die in gewissen Investmentprozessen immer mit eingebunden sind, etwa so wie die BBs.

Bewerb dich also einfach mal bei nem T2 Player für ein Praktikum, solltest sehr, sehr gute Chancen haben (am besten eine Adresse, wo unter den CFIN Leuten sehr stark an den Unis selektiert wird). Direkter Festeinstieg ohne CFIN Exp. ist, wie du denke ich auch selbst weißt, so gut wie ausgeschlossen.

Sag mir dass du keine Ahnung hast, ohne mir zu sagen dass du keine Ahnung hast….

antworten
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2024:

Deine Chancen stehen super!!
Mit einem quantitativen Profil bist du grundsätzlich im PE immer gerne gesehen, da du dort einfach kaum vorhandene Expertise mitreinbringst. Zudem besteht bei einem Quant auch eher die Möglichkeit, dass von heute auf morgen eine Investmentmöglichkeit entdeckt wird, die bahnbrechende Erfolge mit sich bringt aber so von CFIN Leuten nie wirklich wahrgenommen worden wäre. Gibt genug Beispiele, wo Praktis mit Quant-Fokus in 3 Monaten PE so viel Wertschöpfung generiert haben, dass einfach mal ein völlig unüblicher Bonus in Höhe von >10 K ausbezahlt wurde (Samuel Bosch, bekanntestes Beispiel).

Gleiches gilt tatsächlich aber nicht für die ganz großen PE Fonds (KKR, Blackstone)... Die haben extra quantitative Abteilungen, die in gewissen Investmentprozessen immer mit eingebunden sind, etwa so wie die BBs.

Bewerb dich also einfach mal bei nem T2 Player für ein Praktikum, solltest sehr, sehr gute Chancen haben (am besten eine Adresse, wo unter den CFIN Leuten sehr stark an den Unis selektiert wird). Direkter Festeinstieg ohne CFIN Exp. ist, wie du denke ich auch selbst weißt, so gut wie ausgeschlossen.

Hat man als Quant Expertise in

  • Financial Modeling (Accounting Fachwissen): Nein
  • Due Dilligence: Nein
  • Powerpoint: Nein
  • Operational PortCo Arbeit: Nein

PS: Samuel Bosch war bei DE Shaw einem Quant Hedgefund und keinem PE... Welche Investitionsmöglichkeiten soll man denn als Quant im PE entdecken? :D Du hast eine Deal Pipeline welche von Seniors gefüttert wird und du bist am analysieren ob sich das lohnt oder nicht.

antworten
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2024:

Hat man als Quant Expertise in

  • Financial Modeling (Accounting Fachwissen): Nein
  • Due Dilligence: Nein
  • Powerpoint: Nein
  • Operational PortCo Arbeit: Nein

PS: Samuel Bosch war bei DE Shaw einem Quant Hedgefund und keinem PE... Welche Investitionsmöglichkeiten soll man denn als Quant im PE entdecken? :D Du hast eine Deal Pipeline welche von Seniors gefüttert wird und du bist am analysieren ob sich das lohnt oder nicht.

Ok, ich gebe zu das Beispiel mit Samuel Bosch etwas unpassend...
Trotzdem hast du zwischen den beiden Bereichen gewisse Ähnlichkeiten, aber zwischen Investment und Trading gibt es ja bekanntlich dennoch große Unterschiede.

Jz zum PE: Ja, du wirst von den Seniors gefüttert, was aber nicht heißt, dass diese externe Anfragen rausfiltern, oftmals wird dir 1:1 alles weitergeleitet, was reinkommt. Du kannst mit einigen sehr komplexen theoretisch-mathematischen Bewertungsmethoden Analysen durchführen, die vllt. nicht dem CFIN Standard entsprechen aber dennoch Chancen auf zeigen, wo andere kaum Chancen sehen.

Beispiel: DCF-Valuation mit zusätzlicher Ergänzung um den Games-Option-Value. So kannst du bei der Bildung des Unternehmenswertes branchen- und konjunkturspezifische Faktoren mitintegrieren.

antworten
WiWi Gast

Über den HF ins PE?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2024:

Ok, ich gebe zu das Beispiel mit Samuel Bosch etwas unpassend...
Trotzdem hast du zwischen den beiden Bereichen gewisse Ähnlichkeiten, aber zwischen Investment und Trading gibt es ja bekanntlich dennoch große Unterschiede.

Jz zum PE: Ja, du wirst von den Seniors gefüttert, was aber nicht heißt, dass diese externe Anfragen rausfiltern, oftmals wird dir 1:1 alles weitergeleitet, was reinkommt. Du kannst mit einigen sehr komplexen theoretisch-mathematischen Bewertungsmethoden Analysen durchführen, die vllt. nicht dem CFIN Standard entsprechen aber dennoch Chancen auf zeigen, wo andere kaum Chancen sehen.

Beispiel: DCF-Valuation mit zusätzlicher Ergänzung um den Games-Option-Value. So kannst du bei der Bildung des Unternehmenswertes branchen- und konjunkturspezifische Faktoren mitintegrieren.

Als jemand der offensichtlich keine Ahnung von PE hat, solltest du dich mit deiner Meinung vielleicht etwas zurückhalten.
In PE reicht es wenn man dan die 4 Grundrechenarten beherrscht und das wars, Quant Skills helfen da gar nichts. Ein überkomplexes DCF Modell bringt auch keinen Wert, da man am Ende am Marktwert interessiert ist und dieser nicht mit Modellen mit Games-Option-Wert gebildet wird, sondern eben mit den ganz normalen, basic Modellen
Wirklich etwas strange, dass du hier versuchst Leuten Karriereratschlag für eine Branche zu geben, die du gar nicht kennst oder verstehst

antworten

Artikel zu HF

Studie: Nicht alle Finanzinvestoren sind »Heuschrecken«

Finanzinvestoren schielen nicht unbedingt nur auf die kurzfristige Steigerung der Aktienkurse. Gerade die viel gescholtenen Private Equity Fonds verfolgen oft das Ziel, das Unternehmen langfristig fit für den Markt zu machen.

FH-Professoren untersuchten »Hedge Fonds«

Eine Buchsbaumhecke mit drei Kugeln.

Prof. Marquardt von der Hochschulabteilung Recklinghausen und Prof. Erke von der Hochschulabteilung in Bocholt haben die seit Jahresbeginn auch in Deutschland zugelassenen Hedge-Fonds auf ihre Chancen und Risiken untersucht.

Porsche übernimmt IT-Beratung MHP

Porsche übernimmt IT-Beratung MHP

Die Porsche AG übernimmt bis Januar 2024 schrittweise alle Anteile der MHP GmbH. Damit möchte die bisherige Mehrheitseignerin das Wachstumspotenzial der Management- und IT-Beratung MHP konsequent nutzen.

Mizuho übernimmt Greenhill für 550 Millionen US-Dollar

Eine amerikanische Flagge weht vor einem Hochhaus Bürogebäude.

Mizuho übernimmt die Investmentbank Greenhill zu einem Kaufpreis von 15 US-Dollar pro Aktie für etwa 550 Millionen US-Dollar. Greenhill fungiert als M&A- und Restrukturierungsberatungsunternehmen für Mizuho. Die Marke, das globales Netzwerk, die Führung und das Team von Greenhill bleiben bestehen. Die Übernahme soll Mizuhos Wachstumsstrategie im Investmentbanking beschleunigen. Die Mizuho Financial Group ist mit einer Bilanzsumme von etwa 2 Billionen US-Dollar die 15. größte Bank der Welt.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

Stifel übernimmt ACXIT Capital Partners

Zwei zusammenführende Brücke symbolisieren die Übernahme von Acxit durch Stifel.

Die Stifel Financial Corp. übernimmt ACXIT Capital Partners. ACXIT zählt zu den führenden Beratungshäusern für Corporate Finance und M&A in Deutschland, Österreich und der Schweiz und soll die europäische Präsenz von Stifel verstärken.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Houlihan Lokey schließt Integration von GCA ab und stärkt führende Marktposition

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Die internationale Investmentbank Houlihan Lokey hat die Übernahme von GCA Altium (GCA) erfolgreich abgeschlossen. Mit der Übernahme der ausstehenden Aktien von GCA im November operieren die beiden Unternehmen in Europa und den USA unter der Marke Houlihan Lokey. In Asien wird der Markenwechsel voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. Nach Integration ist Houlihan Lokey mit 225 Finanzexperten der weltweit aktivste Technologie-M&A-Berater, M&A- und PE-Berater.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Beschäftigte fühlen sich von Scheinangebot verhöhnt

Auf einem Regionalbahnhof steht eine rote Regionalbahn.

Tarifrunde 2023: Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sieht in den vom Arbeitgeber vorgelegten Unterlagen keinerlei Grundlage, um in Verhandlungen einzutreten. „Das Papier, das uns am späten Dienstagabend endlich vorgelegt worden ist, verdient den Namen Angebot nicht, das brüskiert unsere Kolleginnen und Kollegen und das ist inakzeptabel“, sagt EVG-Verhandlungsführer Kristian Loroch.

Die strategische Rolle von Mezzanine-Finanzierungen für den Unternehmenserfolg

Mezzanine-Finanzierung als Kapitalbeschaffung, die Eigenkapital und Fremdkapital kombiniert.

In der heutigen dynamischen Geschäftswelt stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihren finanziellen Spielraum zu erweitern, um Wachstumschancen zu nutzen und ihre strategischen Ziele zu erreichen. Eine Finanzierungsoption, die in diesem Zusammenhang immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Mezzanine-Finanzierung. Ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht es, das Wesen dieser Finanzierungsform zu verstehen und ihre potenziellen Vorteile zu erkennen.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Antworten auf Über den HF ins PE?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu HF

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A