DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A Python

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Hallo zusammen,

wir wir alle wissen wird im IB fast ausschließlich Excel für Datenanalysen und Modelle verwendet. Aber warum ist das so? Python ist, unter Verwendung von Libraries wie Numpy und Pandas, deutlich performanter, insbesondere bei großen Datensätzen. Es ist intuitiver und bietet deutlich mehr Möglichkeiten der Visualisierung, Machine Learning Algorithmen etc. Warum setzt man im IB immer noch auf Excel? Die Zeit dieses Programmes ist effektiv ja abgelaufen.

Viele Grüße!

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 25.11.2021:

Hallo zusammen,

wir wir alle wissen wird im IB fast ausschließlich Excel für Datenanalysen und Modelle verwendet. Aber warum ist das so? Python ist, unter Verwendung von Libraries wie Numpy und Pandas, deutlich performanter, insbesondere bei großen Datensätzen. Es ist intuitiver und bietet deutlich mehr Möglichkeiten der Visualisierung, Machine Learning Algorithmen etc. Warum setzt man im IB immer noch auf Excel? Die Zeit dieses Programmes ist effektiv ja abgelaufen.

Viele Grüße!

IB? Du scheinst ja nicht M&A zu meinen. Dort hat man nämlich keine großen Datensätze und Python wäre hier wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, Excel reicht hierbei völlig aus. Und in anderen quantitativeren Bereichen wie S&T wird Python neben anderen Programmiersprachen wie Julia bereits eingesetzt. Es hat schon seine Gründe, dass Excel noch lebt und nicht alle Datenverarbeitung in Python läuft

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Weil die BWLer mit python überfordert sind. Excel ist halt idiotensicher.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Sehr ähnliche Antwort wie bei der Beratung (ich arbeite in einer und war vorher im Praktikum im M&A IB): Weil die typischen Mitarbeiter dort einfach kein Python können, und die typischen Mitarbeiter die Python können nicht in das sonstige Schema passen (14-16 Stunden am Tag hart schrubben, Beratersprech, Storylinen etc.).

Damit findet man sich mit Excel ab, weil es in den meißten Fällen reicht (wobei ich schon Excel Files mit Iteration über den ganzen Table bei 90k+ Zeilen sehen musste...), auch wenn Py deutlich performanter und weniger fehleranfällig wäre.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Weil die BWLer mit python überfordert sind. Excel ist halt idiotensicher.

+1

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Die Frage ist in etwas auf dem selben Level, wie wenn man Fragen würde warum Leute noch Word anstelle von LaTeX benutzten, obwohl es auch deutlich effizienter ist?

Weil es in bestimmten Disziplinien halt historisch bedingte Gewohnheiten gibt, und man sowohl für Python als auch LaTeX mehr Einarbeitungszeit bräuchte als in Excel und Word, obwohl es dann aber effizienter wäre.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 25.11.2021:

Hallo zusammen,

wir wir alle wissen wird im IB fast ausschließlich Excel für Datenanalysen und Modelle verwendet. Aber warum ist das so? Python ist, unter Verwendung von Libraries wie Numpy und Pandas, deutlich performanter, insbesondere bei großen Datensätzen. Es ist intuitiver und bietet deutlich mehr Möglichkeiten der Visualisierung, Machine Learning Algorithmen etc. Warum setzt man im IB immer noch auf Excel? Die Zeit dieses Programmes ist effektiv ja abgelaufen.

Viele Grüße!

„performanter“
Herrlich. Ich liebe dieses Forum :D

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Die Frage ist in etwas auf dem selben Level, wie wenn man Fragen würde warum Leute noch Word anstelle von LaTeX benutzten, obwohl es auch deutlich effizienter ist?

Weil es in bestimmten Disziplinien halt historisch bedingte Gewohnheiten gibt, und man sowohl für Python als auch LaTeX mehr Einarbeitungszeit bräuchte als in Excel und Word, obwohl es dann aber effizienter wäre.

Vor allem selbst wenn auf Analystenebene das alle können würden, müssten es auch a) die obere Hierarchiestufe + alle verbundenen Parteien (FFD etc) und auch der Kunde verstehen. Die schauen auch gerne mal ins Model.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Weil für den Anwendungsscope zu 99% ausreichend und jeder beherrscht es.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Die Frage ist in etwas auf dem selben Level, wie wenn man Fragen würde warum Leute noch Word anstelle von LaTeX benutzten, obwohl es auch deutlich effizienter ist?

Weil es in bestimmten Disziplinien halt historisch bedingte Gewohnheiten gibt, und man sowohl für Python als auch LaTeX mehr Einarbeitungszeit bräuchte als in Excel und Word, obwohl es dann aber effizienter wäre.

Ob es wirklich effizienter wäre ist mal sehr fragwürdig, das hängt dann doch stark vom Use Case ab. Für die meisten Leute wäre das halt Overkill und würde durch die Komplexität die Effizienz nur reduzieren

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Ganz Einfach:
Weil Python für einen Großteil der Anwendungsfälle völlig overengineered wäre. Und zudem nicht so benutzerfreundlich ist wie Excel.
Zudem: Zeitersparnis

Wenn immer anderstartige Auswertungen gefahren werden müssen, kann das meist mit Excel schneller bzw für die meisten Menschen intuitiver erledigt werden.

Wenns drum geht, riesige Datensätze auszuwerten und auf statistische Auffälligkeiten zu überprüfen, siehts wieder anderst aus.

Ich bin selbst eher aus der IT Ecke. Wir tendieren dazu, zu denken, dass die "PowerUser-Tools" die besten sind. Einfach nur, weil sie die meisten Möglichkeiten bieten. Genau das will und braucht aber ein Großteil der Menschen nicht. Siehe zB Apple ("Ich kann ja gar nichts customizen") vs offenere Systeme.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Wir setzen zur Datenanalyse bei großen Datensätzen mittlerweile Alteryx statt Excel ein. Vor allem, wenn Analysen automatisiert werden sollen, ist das ein tolles Programm. War jedoch leider mit einiger Schulungszeit verbunden.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Ich verstehe gerade noch nicht, wo im M&A das angewendet werden sollte?

Größere Datenmengen crunchen die Jungs ja eher eher nicht. Komplex werden die Modelle doch erst durch die vielen Annahmen, Verlinkungen, Szenarien - und die sind nun mal in dem visuellen Format für Excel tatsächlich noch gut zu durchdringen.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Aus der UB:

  • Excel reicht für kleine Datensätze
  • Alteryx bei Iterationen und Aggregation von großen Datensätzen

Reicht völlig aus. Ärgerlich ist nur, wenn die eigenen Seniors kein Alteryx mögen (weil sie selbst nie damit gearbeitet haben), und dann auf Excel insistieren.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Die Frage ist in etwas auf dem selben Level, wie wenn man Fragen würde warum Leute noch Word anstelle von LaTeX benutzten, obwohl es auch deutlich effizienter ist?

Weil es in bestimmten Disziplinien halt historisch bedingte Gewohnheiten gibt, und man sowohl für Python als auch LaTeX mehr Einarbeitungszeit bräuchte als in Excel und Word, obwohl es dann aber effizienter wäre.

Ob es wirklich effizienter wäre ist mal sehr fragwürdig, das hängt dann doch stark vom Use Case ab. Für die meisten Leute wäre das halt Overkill und würde durch die Komplexität die Effizienz nur reduzieren

Sowohl Python, als auch LaTeX haben die selbe Eigenschaft: Lange Einarbeitungszeit, dann aber deutlich effizientieres Arbeiten. Ich persönlich sehe in LaTeX nur Vorteile und bin ein Hardcore User, aber bis dahin braucht es halt Zeit.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Im IB macht man keine Datenanalyse und du kannst gerne mal ein Unternehmensmodell mit Python bauen. Bin ich gespannt.

WiWi Gast schrieb am 25.11.2021:

Hallo zusammen,

wir wir alle wissen wird im IB fast ausschließlich Excel für Datenanalysen und Modelle verwendet. Aber warum ist das so? Python ist, unter Verwendung von Libraries wie Numpy und Pandas, deutlich performanter, insbesondere bei großen Datensätzen. Es ist intuitiver und bietet deutlich mehr Möglichkeiten der Visualisierung, Machine Learning Algorithmen etc. Warum setzt man im IB immer noch auf Excel? Die Zeit dieses Programmes ist effektiv ja abgelaufen.

Viele Grüße!

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Die Frage ist in etwas auf dem selben Level, wie wenn man Fragen würde warum Leute noch Word anstelle von LaTeX benutzten, obwohl es auch deutlich effizienter ist?

Weil es in bestimmten Disziplinien halt historisch bedingte Gewohnheiten gibt, und man sowohl für Python als auch LaTeX mehr Einarbeitungszeit bräuchte als in Excel und Word, obwohl es dann aber effizienter wäre.

Ob es wirklich effizienter wäre ist mal sehr fragwürdig, das hängt dann doch stark vom Use Case ab. Für die meisten Leute wäre das halt Overkill und würde durch die Komplexität die Effizienz nur reduzieren

Sowohl Python, als auch LaTeX haben die selbe Eigenschaft: Lange Einarbeitungszeit, dann aber deutlich effizientieres Arbeiten. Ich persönlich sehe in LaTeX nur Vorteile und bin ein Hardcore User, aber bis dahin braucht es halt Zeit.

Hier auch LaTeX und Python/R Fan zur Ausarbeitung/Datenauswertung, aber so ehrlich muss man sein:
Wievielen Personen würdest du in einem Unternehmen zutrauen, mit den oben beschriebenen Programmen umzugehen?

Alleine wenn ich daran denke, dass z.B. im Marketing die ganzen Hobbyinfluencerinnen plötzlich coden können müssten, sehe ich das Problem.
Excel und Word sind eben für den breiten Teil der Bevölkerung, hier bekommt es auch meine Oma seit 15 Jahren erfolgreich hin ein Haushaltsbuch zu führen, ohne alle Werte händisch zusammenrechnen zu müssen.

Zusammenfassung:
Maximal 10% im Unternehmen können so gut damit umgehen, damit es wirkliche Vorteile gegenüber MS Office hat und sobald diese 10% mit anderen Teilen kommunizieren müssen, ist es nutzlos, weil diese es nicht verstehen würden. Dementsprechend macht (leider) nur der kleinste gemeinsame Nenner Sinn.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Die Frage ist in etwas auf dem selben Level, wie wenn man Fragen würde warum Leute noch Word anstelle von LaTeX benutzten, obwohl es auch deutlich effizienter ist?

Weil es in bestimmten Disziplinien halt historisch bedingte Gewohnheiten gibt, und man sowohl für Python als auch LaTeX mehr Einarbeitungszeit bräuchte als in Excel und Word, obwohl es dann aber effizienter wäre.

Ob es wirklich effizienter wäre ist mal sehr fragwürdig, das hängt dann doch stark vom Use Case ab. Für die meisten Leute wäre das halt Overkill und würde durch die Komplexität die Effizienz nur reduzieren

Sowohl Python, als auch LaTeX haben die selbe Eigenschaft: Lange Einarbeitungszeit, dann aber deutlich effizientieres Arbeiten. Ich persönlich sehe in LaTeX nur Vorteile und bin ein Hardcore User, aber bis dahin braucht es halt Zeit.

Sorry, aber das stimmt so nicht. Wenn man simple Sachen machen muss, wie einen basic report oder ein simples Finanzmodell erstellen muss, sind Excel und Word durch ihre Simplizität deutlich effizienter

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Weil Python für den Großteil der Anwendungsfälle viel zu kompliziert und unnötig ist.

0815 Analysen kann ich schön in Excel darstellen und wenn ich wirklich eine große Datenmenge habe hänge ich noch eine Access Datenbank hintendran. Komplizierter wird es oft nicht, warum soll man dann Python, dass weder bei mir im UN noch auf Kundenseite, die meisten wirklich gut beherrschen, benutzen?

Außerdem kommen die Stärken von Python erst zum tragen wenn ich Aufgaben automatisiere, da stoße ich mit VBA schnell an meine Grenzen (wobei das auch meinem mangelenden masochismus geschuldet sein kann weil ich nicht gerne auf einem Interpreter programmiere). Excel lässt sich dafür deutlich schneller und angenehmer individualisieren was, wie oben geschrieben, in 99% der Fälle reicht.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Die Frage ist in etwas auf dem selben Level, wie wenn man Fragen würde warum Leute noch Word anstelle von LaTeX benutzten, obwohl es auch deutlich effizienter ist?

Weil es in bestimmten Disziplinien halt historisch bedingte Gewohnheiten gibt, und man sowohl für Python als auch LaTeX mehr Einarbeitungszeit bräuchte als in Excel und Word, obwohl es dann aber effizienter wäre.

Ob es wirklich effizienter wäre ist mal sehr fragwürdig, das hängt dann doch stark vom Use Case ab. Für die meisten Leute wäre das halt Overkill und würde durch die Komplexität die Effizienz nur reduzieren

Sowohl Python, als auch LaTeX haben die selbe Eigenschaft: Lange Einarbeitungszeit, dann aber deutlich effizientieres Arbeiten. Ich persönlich sehe in LaTeX nur Vorteile und bin ein Hardcore User, aber bis dahin braucht es halt Zeit.

Man kann beide Szenarien aber nicht ganz vergleichen. LaTeX und Word/PowerPoint zielen beide auf die gleiche Anwendung, verfolgen aber einen anderen Ansatz und haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Python und Excel sind für unterschiedliche Anwendungsszenarien entwickelt. Und bei einem Großteil der Anwendungen im IB reicht Excel halt vollkommen aus. Wenn man Python nur nutzt, weil es theoretisch das viel mächtigere Tool zur Datenanalyse ist, aber man diese Funktionen für seinen Anwendungsfall eigentlich gar nicht braucht und Excel das genauso hin bekommt, dann gibt es auch keinen wirtschaftlichen Grund Python zu nutzen. Höchstens persönliche Vorlieben.
Und 95 % der Anwendungen im IB brauchen die Toolbox von Python nicht und funktionieren auch mit Excel.

Das LaTeX so viel mehr kann als Word sehe ich übrigens auch nicht mehr. Ich war früher auch LaTeX Poweruser und bin dann wieder auf Word umgestiegen (ursprünglich gezwungener Maßen). Word steht LaTeX in wenig nach, kann einiges sogar besser, WENN man sich vernünftig einarbeitet. Der Aufwand Word richtig zu beherrschen ist ähnlich wie bei LaTeX. Das Problem ist nur, dass die Einstiegshürde niedriger ist und viele Leute deshalb einfach mal anfangen und sich dann ein Leben lang druchwurschteln ohne Word je richtig zu lernen. Und dabei kommt dann ganz viel Mist raus, den die Leute Word zuschreiben, weil sie denken sie könnten es Bedienen, weil ist ja nicht schwer ein bisschen was zu tippen.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Sowohl Python, als auch LaTeX haben die selbe Eigenschaft: Lange Einarbeitungszeit, dann aber deutlich effizientieres Arbeiten. Ich persönlich sehe in LaTeX nur Vorteile und bin ein Hardcore User, aber bis dahin braucht es halt Zeit.

Aber doch nicht, wenn Du jetzt den ganzen Tag nur Werbeslogans texten würdest.

Es braucht immer auch den richtigen Anwendungsfall!

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Hab keine Ahnung vom IB, aber ihr müsst doch bestimmt auch mal Regressionsmodelle bauen - wenn man da polynomielle Feature-Vektoren verwenden will, um auch nichtlineare Zusammenhänge abzubilden, geht Excel doch schon längst in die Knie? Oder wie sieht es mit simplen Klassifikationsaufgaben aus, durch Support Vector Machines oder simple Klassifikations-/Decision-Trees? Wie macht ihr das in Excel?

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Hallo zusammen,

wir wir alle wissen wird im IB fast ausschließlich Excel für Datenanalysen und Modelle verwendet. Aber warum ist das so? Python ist, unter Verwendung von Libraries wie Numpy und Pandas, deutlich performanter, insbesondere bei großen Datensätzen. Es ist intuitiver und bietet deutlich mehr Möglichkeiten der Visualisierung, Machine Learning Algorithmen etc. Warum setzt man im IB immer noch auf Excel? Die Zeit dieses Programmes ist effektiv ja abgelaufen.

Viele Grüße!

„performanter“
Herrlich. Ich liebe dieses Forum :D

"performanter" ist in dem Kontext kein BWLer, sondern ITler-Sprech, es ist ganz normal bei Software (und Hardware) von "Performance" zu reden.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Hab keine Ahnung vom IB, aber ihr müsst doch bestimmt auch mal Regressionsmodelle bauen - wenn man da polynomielle Feature-Vektoren verwenden will, um auch nichtlineare Zusammenhänge abzubilden, geht Excel doch schon längst in die Knie? Oder wie sieht es mit simplen Klassifikationsaufgaben aus, durch Support Vector Machines oder simple Klassifikations-/Decision-Trees? Wie macht ihr das in Excel?

Ganz einfach: Das brauchst du nicht. Vielleicht mal ein paar einfache fits, da reichen die von Excel aber aus. Und ansonsten kann man mit ein bisschen Kreativität Pivot-Tabellen für fast alles missbrauchen.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Hab keine Ahnung vom IB, aber ihr müsst doch bestimmt auch mal Regressionsmodelle bauen - wenn man da polynomielle Feature-Vektoren verwenden will, um auch nichtlineare Zusammenhänge abzubilden, geht Excel doch schon längst in die Knie? Oder wie sieht es mit simplen Klassifikationsaufgaben aus, durch Support Vector Machines oder simple Klassifikations-/Decision-Trees? Wie macht ihr das in Excel?

Nein braucht man nicht und kann man beides auch in Excel machen. Muss man halt die entsprechenden Excel Functions kennen bzw. sich überlegen wie man klassifizieren will

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Wir setzen zur Datenanalyse bei großen Datensätzen mittlerweile Alteryx statt Excel ein. Vor allem, wenn Analysen automatisiert werden sollen, ist das ein tolles Programm. War jedoch leider mit einiger Schulungszeit verbunden.

Alteryx ist einfach eines der geilsten Tools. Unfassbar nützlich. Mache fast nichts mehr in Excel seit wir das haben.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Weil auch die Kunden/Investoren alle Excel nutzen. Stell dir mal vor was das für ein Pain wäre, wenn du vom Sell Side Mandanten alle Daten immer in Excel bekommst, aber erst mal auf Python reinklatschen kannst.

Und wenn er dann das Finanzmodell sehen will am Ende kannst nochmal alles auf Excel überführen, weil der Mittelständler aus Buxtehude und die Buchhaltung von dem natürlich auch kein Python können.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Hab keine Ahnung vom IB, aber ihr müsst doch bestimmt auch mal Regressionsmodelle bauen - wenn man da polynomielle Feature-Vektoren verwenden will, um auch nichtlineare Zusammenhänge abzubilden, geht Excel doch schon längst in die Knie? Oder wie sieht es mit simplen Klassifikationsaufgaben aus, durch Support Vector Machines oder simple Klassifikations-/Decision-Trees? Wie macht ihr das in Excel?

Toll, wie Du Dir einen auf Begriffe des maschinellen Lernens einen runterholst ;)

Nur wird das im IB in der Regel so nicht in der Masse gebraucht. Wenn dann in dafür spezialisierten Abteilungen, wo dann eh eher die Techies hocken. Dei können dann einsetzen was sie wollen/benötigen.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Hier kein IBler,

Aber ich möchte mal den ganzen python hype bissle bremsen. Es gibt unglaublich viele undocumented features in Python libraries, die sich indirekt auf unsere Arbeit auswirken. Kurz gesagt aus Sicherheit und Transparenz führen wir Projekte oft auch in anderen Sprachen aus. Besonders wenn es um Geschwindigkeit geht (c++).Oder auch in sas. Kostet zwar aber hier ist eine vollständige transparente doku wie in Excel gegeben.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Man wundert sich wie viele 1000 Stunden Zeit am Tag mit ständig wiederholten Excelaktionen verschwendet werden.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 26.11.2021:

Hab keine Ahnung vom IB, aber ihr müsst doch bestimmt auch mal Regressionsmodelle bauen - wenn man da polynomielle Feature-Vektoren verwenden will, um auch nichtlineare Zusammenhänge abzubilden, geht Excel doch schon längst in die Knie? Oder wie sieht es mit simplen Klassifikationsaufgaben aus, durch Support Vector Machines oder simple Klassifikations-/Decision-Trees? Wie macht ihr das in Excel?

gar nicht, weil man das alles nicht für IB braucht. im IB geht es darum, das business zu verstehen. dazu bieten die angesprochenen modelle für die allermeisten anwendungen im wiwi-bereich auch keinen mehrwert. über sklearn ist die anwendung auch idotensicher, bringt nur nichts.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 27.11.2021:

Hier kein IBler,

Aber ich möchte mal den ganzen python hype bissle bremsen. Es gibt unglaublich viele undocumented features in Python libraries, die sich indirekt auf unsere Arbeit auswirken. Kurz gesagt aus Sicherheit und Transparenz führen wir Projekte oft auch in anderen Sprachen aus. Besonders wenn es um Geschwindigkeit geht (c++).Oder auch in sas. Kostet zwar aber hier ist eine vollständige transparente doku wie in Excel gegeben.

Vollkommen irrelevant für den durchschnittlichen Wiwi.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 27.11.2021:

Weil auch die Kunden/Investoren alle Excel nutzen. Stell dir mal vor was das für ein Pain wäre, wenn du vom Sell Side Mandanten alle Daten immer in Excel bekommst, aber erst mal auf Python reinklatschen kannst.

Und wenn er dann das Finanzmodell sehen will am Ende kannst nochmal alles auf Excel überführen, weil der Mittelständler aus Buxtehude und die Buchhaltung von dem natürlich auch kein Python können.

Nur so kurz Info, solche Sachen kann man mit wenigen Zeilen Code in Python zwischen beiden hinn und her schubsen, korrekt formatiert mit Formeln etc.. . Man muss halt mit Python rutiniert sein. Würde jemand konsequent alles mit Python machen, hätte er ja auch nach etwas Zeit, für alles bereits fertige Code Schnipsel. Man fängt ja nicht immer wider ganz von vorne komplett bei Null an und programmiert jede analyseweise von grundauf neu.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Bin selbst Physiker und habe keine Ahnung was man so in IB mit Excel macht. Ich kann nur ein sehr anschauliches Beispiel aus dem Studium geben.

Master Studium Laborpraktika.

Der Kollege macht die Auswertung mit Excel, ich mit Python. Er braucht mehrere Stunden um alles auszuwerten und die notwendigen Datenplots, alle einzeln händisch, für das Protokoll zu generiern. Ich ca. 20 min für mein Python Script, ausführen, fertig, alles autogeneriert.

Auf zum Praktikumsbetreuer. Stellt sich heraus, in der Formel zu Beginn der Analyse war ein Fehler, also alles noch mal neu. Kollege, wieder mehrere Stunden beschäftigt. Ich, kurz die Formel verbessert, Script ausgeführt, alles neugeneriert, fertig in ca. 2min.

So ähnlich stelle ich mir das auch im beruflichen Alltag bei so mancher Analyse vor.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Haha die Frage ist absolut berechtigt. Ich war einige Jahre im S&T und selbst dort weigern sich die meisten Seniors zu coden.
M&A ist softwaremäßig echt noch am Anfang. Da lässt sich sehr viel automatisieren.

Die Wahrheit ist durch gute Software lässt sich ein Großteil der Monkey Work automatisieren. Dadurch braucht man aber auch deutlich weniger Mitarbeiter. S&T hat diese Entwicklung bereits durchgemacht. M&A ist noch Saleslastiger. Aber auch hier wird Software kommen die die lästige Excel Arbeit überflüssig macht.
Deswegen weigern sich halt viele Software zu benutzen.

Bei Anwälten übrigens ganz ähnlich. STRG+F anstatt einen Aktenordner zu durchsuchen hat viele Junior Jobs überflüssig gemacht.

Ich bin jetzt in der IT

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 27.11.2021:

Man wundert sich wie viele 1000 Stunden Zeit am Tag mit ständig wiederholten Excelaktionen verschwendet werden.

Welcome to real world. Ich erinnere mich an ein Gespräch mit einem befreundeten SAP BI Consultant (Inhouse). Der hat sich drüber beschwert, dass in den Abteilungen meistens immer noch Excel sheets gebastelt werden und dass das mit BI viel schneller und effizienter funktioniert.

Man muss einfach verstehen: Auch wenn man die vermeintlich beste technische Lösung einführt. Solange man die Menschen nicht überzeugt und diese das alles dann auch leben, bringt die beste Technologie nichts.

Und nochmal: Python ist zudem völlig overpowered für die meisten Anwendungsfälle im IB.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Programmiersprachen sind für IB und corporate finance meist unnötig. Die richtige und effiziente sowie für Außenstehende transparente Anwendung von Excel (und damit meine ich nicht die Kenntnis von 100+ Formeln) sowie einige der neueren Tools wie alteryx, Tableau und power bi reichen völlig aus. Es geht darum schnell, verlässliche und verständliche Ergebnisse zu liefern. Für standardisierte Aufgaben (was viele Dinge einfach nicht sind) haben wir in unserer Beratung auch python Anwendungen. Die programmiert dann aber ein extra Team und kein Berater.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 28.11.2021:

Haha die Frage ist absolut berechtigt. Ich war einige Jahre im S&T und selbst dort weigern sich die meisten Seniors zu coden.
M&A ist softwaremäßig echt noch am Anfang. Da lässt sich sehr viel automatisieren.

Die Wahrheit ist durch gute Software lässt sich ein Großteil der Monkey Work automatisieren. Dadurch braucht man aber auch deutlich weniger Mitarbeiter. S&T hat diese Entwicklung bereits durchgemacht. M&A ist noch Saleslastiger. Aber auch hier wird Software kommen die die lästige Excel Arbeit überflüssig macht.
Deswegen weigern sich halt viele Software zu benutzen.

Bei Anwälten übrigens ganz ähnlich. STRG+F anstatt einen Aktenordner zu durchsuchen hat viele Junior Jobs überflüssig gemacht.

Ich bin jetzt in der IT

Man merkt, dass du von M&A keine Ahnung hast. Das ist nämlich ziemlicher Quatsch, was du da erzählst.
Und bei Anwälten sind durch die Digitalisierung auch nicht viele Jobs weggefallen, das ist eine Falschbehauptung

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

warum sollte man sowohl bei anwälten als auch im IB groß etwas digitalisieren? ein paar juniors würden sich die zeit sparen und die firma spart etwas geld. aber ein MD verdient häufig mehr als 10 juniors und die MDs kann dadurch nicht ersetzen. da hire ich lieber jetzt die zusätzlichen juniors bevor ich so einen aufwand betreibe, der sich erst in 3-5 minimal in der bottom line niederschlägt.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Python ist zu unflexibel und viel zu teuer.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 29.11.2021:

Python ist zu unflexibel und viel zu teuer.

Du meinst wohl Excel. Python ist extrem flexibel und Lizenzfrei. Oder wie meinst du das?

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

-unflexibel und teuer im Hinblick auf den tatsächlichen praktischen Einsatz -> die meisten haben keine Ahnung wie man mit Python arbeitet, führt zu langen Rüstzeiten und Einarbeitung (kostet Geld) und ich muss bei der Auswahl des MA drauf achten das er es kann (unflexibel) -> Excel mag zwar das "schlechtere" Programm sein aber jeder beherrscht es soweit, das keine riesen Aufwände für Einarbeit etc anfallen.

Abgesehen davon lässt du die Excelspreedsheets eh von Juniors bauen (die kosten recht wenig) und werden dann nur gereviewed -> der Kosten /Nutzen Aspekt ist da eher schlecht.

WiWi Gast schrieb am 29.11.2021:

Python ist zu unflexibel und viel zu teuer.

Du meinst wohl Excel. Python ist extrem flexibel und Lizenzfrei. Oder wie meinst du das?

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 28.11.2021:

warum sollte man sowohl bei anwälten als auch im IB groß etwas digitalisieren? ein paar juniors würden sich die zeit sparen und die firma spart etwas geld. aber ein MD verdient häufig mehr als 10 juniors und die MDs kann dadurch nicht ersetzen. da hire ich lieber jetzt die zusätzlichen juniors bevor ich so einen aufwand betreibe, der sich erst in 3-5 minimal in der bottom line niederschlägt.

So denken am Anfang viele bevor es losgeht. Wie gesagt ich war länger im S&T. Die alten hasen sind oft der Meinung, dass man mit dem Taschenrechner schneller rechnet als das Handelssystem. Da sind aber viele Jobs verloren gegangen.
Entscheidungen im M&A sind natürlich komplexer. Aber auch hier erspart eine anständige Datenbank schon viel Arbeit.

Ein Excel-Analyst kostet dem Unternehmen auch einen 6 Stelligen Betrag. Wenn man die einsparen Kann sind für die Software schnell imvestitionssummen von ein ein Paar Mio. Möglich. Die MD's werden logischerweise nicht ersetzt. Aber die Monkey Work wird halt weniger.
Die jetzigen MDs waren als Junior selbst Noch Excel Sklaven aber da werden Neue nachkommen. Die sind dann Software affiner.

War im S&T auch so, dass die Quants langsam das Business übernommen haben.
Ich musste mir ständig anhören, dass der Taschenrechner und der Drucker ja so toll sind. Blablabla. Alle Weg. In Rente oder sonstwo.

Digitalisierung wird auch vorm M&A nicht halt machen. Vielleicht erst bei kleinen Transactionen. Aber das wird kommen.
Wer jetzt immernoch angst vor Software hat bleibt in seiner bubble gefangen und fällt irgendwann sehr tief. Zumindest beruflich.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 28.11.2021:

Bin selbst Physiker und habe keine Ahnung was man so in IB mit Excel macht. Ich kann nur ein sehr anschauliches Beispiel aus dem Studium geben.

Master Studium Laborpraktika.

Der Kollege macht die Auswertung mit Excel, ich mit Python. Er braucht mehrere Stunden um alles auszuwerten und die notwendigen Datenplots, alle einzeln händisch, für das Protokoll zu generiern. Ich ca. 20 min für mein Python Script, ausführen, fertig, alles autogeneriert.

Auf zum Praktikumsbetreuer. Stellt sich heraus, in der Formel zu Beginn der Analyse war ein Fehler, also alles noch mal neu. Kollege, wieder mehrere Stunden beschäftigt. Ich, kurz die Formel verbessert, Script ausgeführt, alles neugeneriert, fertig in ca. 2min.

So ähnlich stelle ich mir das auch im beruflichen Alltag bei so mancher Analyse vor.

Sei mir nicht böse, aber das zeigt eher, dass dein Studienkollegen nicht mit Excel umgehen kann. Ich habe im Studium auch viel Python oder Matlab zur Auswertung benutzt. Ich habe es auch immer gemocht und gerade wenn man sehr repetitive Auswertungen hat, ist es sehr nützlich. Aber ich benutze jetzt (eigentlich gezwungener Weise) Excel, und das ist nicht viel schlechter (so lange die Datenmenge nicht zu gigantisch wird). Man kann auch in Excel Vorlagen für Plots erstellen und sich diese bei Anpassung einer Formel automatisch aktualisieren lassen. Man muss nur wissen wie. Und sich das beizubringen, davon schrecken viele zurück. Und an diesen Nutzern wird die Software dann (auch von mir) gemessen.

Ist eigentlich ähnlich wie von dem Kollegen oben für Word und Latex beschrieben. Die Einstiegshürde ist so niedrig, das viele einfach anfangen sich aber nie wirklich mit dem Programm auseinandersetzen.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Ganz genau, du hast keine Ahnung.
Du redest von Datenanlyse, im IB wird aber keine Datenanalyse in rauen Mengen gemacht.

WiWi Gast schrieb am 28.11.2021:

Bin selbst Physiker und habe keine Ahnung was man so in IB mit Excel macht. Ich kann nur ein sehr anschauliches Beispiel aus dem Studium geben.

Master Studium Laborpraktika.

Der Kollege macht die Auswertung mit Excel, ich mit Python. Er braucht mehrere Stunden um alles auszuwerten und die notwendigen Datenplots, alle einzeln händisch, für das Protokoll zu generiern. Ich ca. 20 min für mein Python Script, ausführen, fertig, alles autogeneriert.

Auf zum Praktikumsbetreuer. Stellt sich heraus, in der Formel zu Beginn der Analyse war ein Fehler, also alles noch mal neu. Kollege, wieder mehrere Stunden beschäftigt. Ich, kurz die Formel verbessert, Script ausgeführt, alles neugeneriert, fertig in ca. 2min.

So ähnlich stelle ich mir das auch im beruflichen Alltag bei so mancher Analyse vor.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Naja gigantisch, bei um die 1 mio Reihen is Ende im Gelände, alleine die Anzahl Kunden deren Daten ich auswerte ist 25x davon, aber ich bin auch kein IB Fritze

WiWi Gast schrieb am 29.11.2021:

Bin selbst Physiker und habe keine Ahnung was man so in IB mit Excel macht. Ich kann nur ein sehr anschauliches Beispiel aus dem Studium geben.

Master Studium Laborpraktika.

Der Kollege macht die Auswertung mit Excel, ich mit Python. Er braucht mehrere Stunden um alles auszuwerten und die notwendigen Datenplots, alle einzeln händisch, für das Protokoll zu generiern. Ich ca. 20 min für mein Python Script, ausführen, fertig, alles autogeneriert.

Auf zum Praktikumsbetreuer. Stellt sich heraus, in der Formel zu Beginn der Analyse war ein Fehler, also alles noch mal neu. Kollege, wieder mehrere Stunden beschäftigt. Ich, kurz die Formel verbessert, Script ausgeführt, alles neugeneriert, fertig in ca. 2min.

So ähnlich stelle ich mir das auch im beruflichen Alltag bei so mancher Analyse vor.

Sei mir nicht böse, aber das zeigt eher, dass dein Studienkollegen nicht mit Excel umgehen kann. Ich habe im Studium auch viel Python oder Matlab zur Auswertung benutzt. Ich habe es auch immer gemocht und gerade wenn man sehr repetitive Auswertungen hat, ist es sehr nützlich. Aber ich benutze jetzt (eigentlich gezwungener Weise) Excel, und das ist nicht viel schlechter (so lange die Datenmenge nicht zu gigantisch wird). Man kann auch in Excel Vorlagen für Plots erstellen und sich diese bei Anpassung einer Formel automatisch aktualisieren lassen. Man muss nur wissen wie. Und sich das beizubringen, davon schrecken viele zurück. Und an diesen Nutzern wird die Software dann (auch von mir) gemessen.

Ist eigentlich ähnlich wie von dem Kollegen oben für Word und Latex beschrieben. Die Einstiegshürde ist so niedrig, das viele einfach anfangen sich aber nie wirklich mit dem Programm auseinandersetzen.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Hier wird so getan, als währe die Einarbeitung in Python ein rießen Kraftakt und würde Ewigkeiten Dauern. So ist das doch gar nicht, wenn ihr es nicht gerade mit kompletten technischen Blindgängern zu tun habt.

Ein mal kurz Googeln und schon findet ihr die Biespile Excel files in Python zu bearbeiten. Für die Standartsachen wärd ihr da quasi mit Copy und Paste der Beispiele schon fast wieder fertig.

Ich komm nicht aus IB, bin aber wegen meinem Job in vielen Unternehmen unterwegs. Erfahrungstechnisch ist dieses "zu viel arbeit mit Einarbeitung und Umstellung", nur ne Ausrede von Chefs und Mitarbeitner, die zu wenig Willen haben sich überhaupt mal mit neuen Dingen auseinander zu setzen. Weil "Das haben wir schon immer so gemacht". Da werden Aufwand-Nutzen Entscheidungen für eine mögliche Umstellung auf Grund von emotionalen und nicht von rationalen oder wirtschaftlichen Faktoren getätigt.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 29.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 28.11.2021:

warum sollte man sowohl bei anwälten als auch im IB groß etwas digitalisieren? ein paar juniors würden sich die zeit sparen und die firma spart etwas geld. aber ein MD verdient häufig mehr als 10 juniors und die MDs kann dadurch nicht ersetzen. da hire ich lieber jetzt die zusätzlichen juniors bevor ich so einen aufwand betreibe, der sich erst in 3-5 minimal in der bottom line niederschlägt.

So denken am Anfang viele bevor es losgeht. Wie gesagt ich war länger im S&T. Die alten hasen sind oft der Meinung, dass man mit dem Taschenrechner schneller rechnet als das Handelssystem. Da sind aber viele Jobs verloren gegangen.
Entscheidungen im M&A sind natürlich komplexer. Aber auch hier erspart eine anständige Datenbank schon viel Arbeit.

Ein Excel-Analyst kostet dem Unternehmen auch einen 6 Stelligen Betrag. Wenn man die einsparen Kann sind für die Software schnell imvestitionssummen von ein ein Paar Mio. Möglich. Die MD's werden logischerweise nicht ersetzt. Aber die Monkey Work wird halt weniger.
Die jetzigen MDs waren als Junior selbst Noch Excel Sklaven aber da werden Neue nachkommen. Die sind dann Software affiner.

War im S&T auch so, dass die Quants langsam das Business übernommen haben.
Ich musste mir ständig anhören, dass der Taschenrechner und der Drucker ja so toll sind. Blablabla. Alle Weg. In Rente oder sonstwo.

Digitalisierung wird auch vorm M&A nicht halt machen. Vielleicht erst bei kleinen Transactionen. Aber das wird kommen.
Wer jetzt immernoch angst vor Software hat bleibt in seiner bubble gefangen und fällt irgendwann sehr tief. Zumindest beruflich.

Das Aufkommen von Quants hat rein gar nichts mit der Arbeit in Excel oder Digitalisierungsmöglichkeiten in M&A zu tun. Wie sagt man so schön, Schuster bleib bei deinen Leisten. Es macht keinen Sinn wenn du hier als jemand der von M&A keine Ahnung hat, irgendwelche wilden Prognosen oder Vermutungen aufstellst. Da kann ich genauso meinen Kaffeesatz lesen und bekomme genauso wertvolle Informationen

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Ihr denkt auch überall wird wie im Studium und der Forschung mit gigantischen Datensets gearbeitet. Das ist aber nicht der Fall.
Natürlich kann man mit Python schneller einige Dinge erledigen. Aber ihr werdet auch im Arbeitsalltag schnell merken, die meisten Datensets sind 1. recht überschaubar und problemlos in einem Excel-Sheet abzubilden und 2. da sie meistens aus unterschiedlichen Quellen kommen auch nicht für Automatisierung geeignet. -> Daten kann man in Excel nämlich genau so schnell ordnen.
Zudem haben wohl fast alle größeren Unternehmen entsprechende Excel-Add-ons, welche Formation etc. mit einem Mausklick erledigen, da ist auch 1 Zeile Python nicht schneller.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 30.11.2021:

Hier wird so getan, als währe die Einarbeitung in Python ein rießen Kraftakt und würde Ewigkeiten Dauern. So ist das doch gar nicht, wenn ihr es nicht gerade mit kompletten technischen Blindgängern zu tun habt.

Ein mal kurz Googeln und schon findet ihr die Biespile Excel files in Python zu bearbeiten. Für die Standartsachen wärd ihr da quasi mit Copy und Paste der Beispiele schon fast wieder fertig.

Ich komm nicht aus IB, bin aber wegen meinem Job in vielen Unternehmen unterwegs. Erfahrungstechnisch ist dieses "zu viel arbeit mit Einarbeitung und Umstellung", nur ne Ausrede von Chefs und Mitarbeitner, die zu wenig Willen haben sich überhaupt mal mit neuen Dingen auseinander zu setzen. Weil "Das haben wir schon immer so gemacht". Da werden Aufwand-Nutzen Entscheidungen für eine mögliche Umstellung auf Grund von emotionalen und nicht von rationalen oder wirtschaftlichen Faktoren getätigt.

Nur copy und paste aus dem Internet hat auch nichts mit Einarbeitung zu tun. Danach kann man immer noch nichts.
Um das zu lernen braucht man schon eine Weile, besonders ohne IT Hintergrund

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 30.11.2021:

Hier wird so getan, als währe die Einarbeitung in Python ein rießen Kraftakt und würde Ewigkeiten Dauern. So ist das doch gar nicht, wenn ihr es nicht gerade mit kompletten technischen Blindgängern zu tun habt.

Ein mal kurz Googeln und schon findet ihr die Biespile Excel files in Python zu bearbeiten. Für die Standartsachen wärd ihr da quasi mit Copy und Paste der Beispiele schon fast wieder fertig.

Ich komm nicht aus IB, bin aber wegen meinem Job in vielen Unternehmen unterwegs. Erfahrungstechnisch ist dieses "zu viel arbeit mit Einarbeitung und Umstellung", nur ne Ausrede von Chefs und Mitarbeitner, die zu wenig Willen haben sich überhaupt mal mit neuen Dingen auseinander zu setzen. Weil "Das haben wir schon immer so gemacht". Da werden Aufwand-Nutzen Entscheidungen für eine mögliche Umstellung auf Grund von emotionalen und nicht von rationalen oder wirtschaftlichen Faktoren getätigt.

Richtig. So ticken Menschen eben. Das vergessen viele der Techies und auch der Wiwis gerne. Nicht umsonst scheitern viele Projekte aufgrund der menschlichen Komponente bzw weil die Mitarbeiter und/oder das Management nicht überzeugt und mitgenommen wurden. Wir Akademiker tendieren dazu - besonders wenn wir an der Uni zb eine neue Methode/Technik aufgeschnappt haben- anzunehmen, dass das jetzt das neue Optimum ist und alle sich danach richten werden. Auch wenns rational erstmal so aussieht, heisst das noch lange nicht, dass es in der Masse so angenommen wird. Unternehmen bestehen eben aus Mitarbeitern und die sind Menschen. Und Menschen handeln eben zu einem großen Teil emotional. Nicht umsonst ist dir Annahme des Homo oeconomicus, sehr umstritten.

Und nochmal: Zur Auswertung großer Datenmengen taugt Python. Für Sich immer ändernde Adhoc Sachen reicht Excel völlig aus

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 30.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 30.11.2021:

Hier wird so getan, als währe die Einarbeitung in Python ein rießen Kraftakt und würde Ewigkeiten Dauern. So ist das doch gar nicht, wenn ihr es nicht gerade mit kompletten technischen Blindgängern zu tun habt.

Ein mal kurz Googeln und schon findet ihr die Biespile Excel files in Python zu bearbeiten. Für die Standartsachen wärd ihr da quasi mit Copy und Paste der Beispiele schon fast wieder fertig.

Ich komm nicht aus IB, bin aber wegen meinem Job in vielen Unternehmen unterwegs. Erfahrungstechnisch ist dieses "zu viel arbeit mit Einarbeitung und Umstellung", nur ne Ausrede von Chefs und Mitarbeitner, die zu wenig Willen haben sich überhaupt mal mit neuen Dingen auseinander zu setzen. Weil "Das haben wir schon immer so gemacht". Da werden Aufwand-Nutzen Entscheidungen für eine mögliche Umstellung auf Grund von emotionalen und nicht von rationalen oder wirtschaftlichen Faktoren getätigt.

Nur copy und paste aus dem Internet hat auch nichts mit Einarbeitung zu tun. Danach kann man immer noch nichts.
Um das zu lernen braucht man schon eine Weile, besonders ohne IT Hintergrund

Ich bin Software Entwickler. Du wärst überrascht wie viel professionelle Software Entwicklung Copy and Paste ist. Klar man muss das Große Ganze verstehen, aber am Ende ist Softwareentwicklung googeln, googeln, googeln..... . Das läuft nicht so, wie in irgendwelchen Hollywoodfilmen, wo einer locker ne komplexe Software aus dem Ärmel schüttelt... schön wärs.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 30.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 30.11.2021:

WiWi Gast schrieb am 30.11.2021:

Hier wird so getan, als währe die Einarbeitung in Python ein rießen Kraftakt und würde Ewigkeiten Dauern. So ist das doch gar nicht, wenn ihr es nicht gerade mit kompletten technischen Blindgängern zu tun habt.

Ein mal kurz Googeln und schon findet ihr die Biespile Excel files in Python zu bearbeiten. Für die Standartsachen wärd ihr da quasi mit Copy und Paste der Beispiele schon fast wieder fertig.

Ich komm nicht aus IB, bin aber wegen meinem Job in vielen Unternehmen unterwegs. Erfahrungstechnisch ist dieses "zu viel arbeit mit Einarbeitung und Umstellung", nur ne Ausrede von Chefs und Mitarbeitner, die zu wenig Willen haben sich überhaupt mal mit neuen Dingen auseinander zu setzen. Weil "Das haben wir schon immer so gemacht". Da werden Aufwand-Nutzen Entscheidungen für eine mögliche Umstellung auf Grund von emotionalen und nicht von rationalen oder wirtschaftlichen Faktoren getätigt.

Nur copy und paste aus dem Internet hat auch nichts mit Einarbeitung zu tun. Danach kann man immer noch nichts.
Um das zu lernen braucht man schon eine Weile, besonders ohne IT Hintergrund

Ich bin Software Entwickler. Du wärst überrascht wie viel professionelle Software Entwicklung Copy and Paste ist. Klar man muss das Große Ganze verstehen, aber am Ende ist Softwareentwicklung googeln, googeln, googeln..... . Das läuft nicht so, wie in irgendwelchen Hollywoodfilmen, wo einer locker ne komplexe Software aus dem Ärmel schüttelt... schön wärs.

Natürlich wird da immer wieder mal was gegooglet, mach ich selber auch. Aber wenn ich keine Ahnung von Syntax, Datenstrukturen, etc. habe, dann bringt mir googlen auch nichts

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 30.11.2021:

Ich bin Software Entwickler. Du wärst überrascht wie viel professionelle Software Entwicklung Copy and Paste ist. Klar man muss das Große Ganze verstehen, aber am Ende ist Softwareentwicklung googeln, googeln, googeln..... . Das läuft nicht so, wie in irgendwelchen Hollywoodfilmen, wo einer locker ne komplexe Software aus dem Ärmel schüttelt... schön wärs.

Ja, aber der Punkt ist, dass man das Kopierte auch vollständig verstehen muss. Es ist quasi eine Maßanfertigung mit fertigen Bausteinen, die man aber zur Not auch verändern können muss. Bei einem besonderen Kundenwunsch oder etwas, das es einfach nicht fertig gibt, steigt der reine Copy-Paster aus und sagt "geht nicht".

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Grade M&A ist ein reiner Dienstleistungsservice. Wenn viele Kunden wollten, dass mit Python/Latex gearbeitet wird, dann wäre es schön längst der Fall. Kunde ist König, insbes im IB.

antworten
WiWi Gast

Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

WiWi Gast schrieb am 01.12.2021:

Grade M&A ist ein reiner Dienstleistungsservice. Wenn viele Kunden wollten, dass mit Python/Latex gearbeitet wird, dann wäre es schön längst der Fall. Kunde ist König, insbes im IB.

Die Kunden im M&A gucken sich bunte Bilder in PPT Präsentationen an. Denen ist das sowas von komplett egal ob wir Berichte in Latex oder Word generieren und Bewertungen mit Excel oder Python machen

antworten

Artikel zu Python

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Houlihan Lokey schließt Integration von GCA ab und stärkt führende Marktposition

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Die internationale Investmentbank Houlihan Lokey hat die Übernahme von GCA Altium (GCA) erfolgreich abgeschlossen. Mit der Übernahme der ausstehenden Aktien von GCA im November operieren die beiden Unternehmen in Europa und den USA unter der Marke Houlihan Lokey. In Asien wird der Markenwechsel voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. Nach Integration ist Houlihan Lokey mit 225 Finanzexperten der weltweit aktivste Technologie-M&A-Berater, M&A- und PE-Berater.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

Antworten auf Warum wird im IB statt Excel nicht Python benutzt?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 56 Beiträge

Diskussionen zu Python

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A