DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance, IB, M&A Angst

Zukunftsangst

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Zukunftsangst

Hallo zusammen,

ich bin gerade mehr oder weniger am Verzweifeln und möchte eure Meinungen dazu hören: Zu mir: Ich komme aus finanziell schlechten Verhältnissen und musste während meines Bachelors meinen Lebensunterhalt immer durch einen Nebenjob finanzieren.

Ich habe einen BA: 2,8 non target. Aktuell studiere ich im DACH Bereich non target Master Finanace & Accouting.
Praktika habe ich: Genossenschaftsbank im Private Banking und eine T2/3 Bank im Risk Management.

Da ich neben Studium und Arbeit auch etwas Freizeit für Hobbys etc genommen habe, habe ich auch nicht die besten Noten. Für Praktika oder Werksstudentenstellen bekomme ich ständig absagen. Ich zweifle gerade daran, dass ich es noch ins AM, geschweige denn ins IB schaffe (Sales). Werksstudentenstellen anstelle von Nebenjob ist mir leider noch nicht gelungen um mein Profil zu verbessern. Befinde mich dennoch erst am Anfang meines Masters.

Ist meine letzte Möglichkeit komplett auf Freizeit und Hobbys zu verzichten und nur noch Studium+Nebenjob zu konzentrieren um die bestmöglichen Noten zu erlangen und dann mit Hoffnung gegen Ende des Studiums ein Praktikum Trainee im gewünschten Bereich zu bekommen ?

Jemand mit ähnlichem Problem / Verhälftnissen ?

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Ansprüche runterschrauben und weiterbewerben

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Ich denke nicht, dass du arbeitslos werden wirst, nachdem du deinen Master fertig hast. Aber deinen Traumjob, welcher Art auch immer, zu bekommen, ist schwierig. Dementsprechend solltest du deinen Input planen.

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Wenn du weiter bis Ende des Masters nur Schmalspur fährst, dann kannst du dir am Ende deines Lebens auch kein Ferrari leisten ;)

Spaß beiseite. Konzentriere dich einfach auf Uni/Praktika und es wird schon klappen. Aber warte damit nicht bis 2 Monate vor Exmatrikulation.

WiWi Gast schrieb am 13.01.2021:

Hallo zusammen,

ich bin gerade mehr oder weniger am Verzweifeln und möchte eure Meinungen dazu hören: Zu mir: Ich komme aus finanziell schlechten Verhältnissen und musste während meines Bachelors meinen Lebensunterhalt immer durch einen Nebenjob finanzieren.

Ich habe einen BA: 2,8 non target. Aktuell studiere ich im DACH Bereich non target Master Finanace & Accouting.
Praktika habe ich: Genossenschaftsbank im Private Banking und eine T2/3 Bank im Risk Management.

Da ich neben Studium und Arbeit auch etwas Freizeit für Hobbys etc genommen habe, habe ich auch nicht die besten Noten. Für Praktika oder Werksstudentenstellen bekomme ich ständig absagen. Ich zweifle gerade daran, dass ich es noch ins AM, geschweige denn ins IB schaffe (Sales). Werksstudentenstellen anstelle von Nebenjob ist mir leider noch nicht gelungen um mein Profil zu verbessern. Befinde mich dennoch erst am Anfang meines Masters.

Ist meine letzte Möglichkeit komplett auf Freizeit und Hobbys zu verzichten und nur noch Studium+Nebenjob zu konzentrieren um die bestmöglichen Noten zu erlangen und dann mit Hoffnung gegen Ende des Studiums ein Praktikum Trainee im gewünschten Bereich zu bekommen ?

Jemand mit ähnlichem Problem / Verhälftnissen ?

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Wie alt bist du denn?

Wichtig ist einen Berufseinstieg hinzubekommen dann sind die Noten schnell egal.
Tendentiell sind die Noten im Master doch besser oder (weil etwas "einfachere" Fächer) - vieleichtk kommst du da ja noch unter 2,5

Für mich hört sich das ansonsten schon solide an.

Wenn du eh im DACH Bereich flexibel bist, kannst du nach dem Master auch den Einstieg in der Schweiz probieren, da 2-3 Jahre machen und dann z.B. wieder nach DE (wenn du das willst). Dann solltest du recht schnell ordentlich was sparen können als Starthilfe für DE und aus einem Job heraus zu bewerben ist wie gesagt einfacher als nur mit einem Zeugnis von der Uni. Du kannst dich ja z.B. in der Industrie oder Pharma umkucken. Es muss ja nicht Wirtschaftspürfung o.ä. sein.

Nochmal: Ich finde das hört sich zwar nicht 1A an, aber doch solide und viel ist noch drin.

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Wenn du ins AM willst, dann fang mit dem CFA an. Kostet zwar wieder eine Stange Geld, öffnet aber definitiv so einige Türen - vor allem falls Uni und Noten nicht so toll sein sollten.

Zudem lieber 1-2 Semester länger studieren und in der Zeit weitere relevante Praktika machen (Studiendauer kümmert keinen, solange du nicht ü30 bist).

Nimm zur Not einen Kredit auf, bevor es am Geld scheitert. Es gibt günstige Optionen für die Finanzierung von Ausbildung/Studium. Ein paar Tausend Euro sind nach dem Berufseinstieg schnell zurück gezahlt.

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Verschwende die Zeit jetzt auf keinen Fall mit CFA oder ähnlichem. Praktikum/Werki in einer unattraktiven Abteilung bei einem nicht so begehrten AM suchen und dann intern auf das Trainee bewerben.

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Ich möchte euch zunächst für euren Input bedanken.
Bin aktuell 25. Abschluss dann voraussichtlich mit 27. Also ich bin auch davon überzeugt, nicht arbeitslos zu werden aber kann mich nicht damit abfinden mein Leben lang etwas zu machen was mir kein Spaß macht. Ich strebe AM, vorzugsweise FFM an. Ich frage mich ob es wirklich so schwer ist da rein zu kommen ? Nehmen auch für Praktika wirklich nur 1,x an ? Weil dann bleibt nichts anderes übrig als Nebenjob durch Kredit zu ersetzten und Freizeit durch lernen ?

CFA ist ja grundsätzlich schon schwierig und neben Studium und Nebenjob noch unmöglicher.
Ich stelle mir eben auch die Frage wie manche hier ihr erstes Praktikum in BB/EB machen und oder sogar das erste Praktikum im TAS oder M&A. Also manche haben hier ja nur IB Praktika ...

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Probier halt Union/Deka und nicht DWS.

Zu deiner letzten Frage: Gute Noten durch viel Schweiß und gute Planung!

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

Wie wär's erstmal mit einem Praktikum bei einer big4 in der WP um Fuß zu fassen und nen guten Namen in deinem Lebenslauf zu haben. Wenn das zur busy season nicht klappt next10. Da dann 100% performen und es kann weiter gehen

antworten
WiWi Gast

Zukunftsangst

WiWi Gast schrieb am 14.01.2021:

Wie wär's erstmal mit einem Praktikum bei einer big4 in der WP um Fuß zu fassen und nen guten Namen in deinem Lebenslauf zu haben. Wenn das zur busy season nicht klappt next10. Da dann 100% performen und es kann weiter gehen

Dem Vorschlag würde ich zustimmen. Wenn du ins AM willst (ich vermute mal du meinst "Asset Management"), dann versuchs doch mal mit nem Praktikum im Audit, Financial Services und bewirb dich spezifisch für den Bereich "Asset Management", "Investment Management" oder wie der eben bei der jeweiligen Big4 heißt.

Unser Bereich (bin selbst Manager/WP in dem Bereich) ist bei Bewerbungen meist weniger auf dem Radar als die klassischen FSI-Themen Banken und Versicherungen, weshalb gezielte Bewerbungen zahlenmäßig eher geringer sind und du entsprechend allein schonmal damit herausstichst.

antworten

Artikel zu Angst

Nachwuchsmanager: Mehr Angst um Job als vor Terror und Klimawandel

Sie sind Deutschlands Zukunft, sollen Erfolg und Wachstum schaffen und Unternehmen im 21. Jahrhundert führen. Doch welche Erwartungen, Sorgen und Probleme haben die Manager von morgen?

Tavor – Wunderpille mit extrem hohem Suchtpotential

Das Bild zeigt einen bunten Mix vieler verschiedener Tabletten.

Wenn vor einer Operation eine Tablette zur Beruhigung geben wird, ist vielen auf einmal alles egal. Um sie herum wird es ruhig, die Welt ist im Einklang. Farben sind schöner als sonst. Die anstehende Operation rückt in den Hintergrund. Dann kommt das Erwachen und alles ist überstanden. Eine dieser Tabletten ist Tavor. Das Medikament nimmt die Angst. Doch eine schlimme Nebenwirkung von Tavor ist das hohe Suchtpotenzial. Was ist Tavor, für was kann es eingesetzt werden und was sind die Gefahren des Medikaments?

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Antworten auf Zukunftsangst

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 11 Beiträge

Diskussionen zu Angst

15 Kommentare

Angst vor Praktika

WiWi Gast

Vor meinem ersten Praktikum war ich ähnlich drauf. Im ersten Praktikum hab ich zwar fachlich auf voller Linie überzeugen können ab ...

Weitere Themen aus Finance, IB, M&A