DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance MasterTUM

TUM Accounting and Finance

Autor
Beitrag
WiWi Gast

TUM Accounting and Finance

Hallo zusammen,

ich hätte mal eine Frage.
Wieso wird immer gesagt, das die TUM für technologisch orientierte BWL gut ist, aber nicht unbedingt für klassische BWL Fächer wie Accounting and Finance. Wenn man sich das aktuelle QS World University Ranking für Accounting and Finance ansieht, ist die TUM in Deutschland an dritter Stelle hinter Mannheim und HU Berlin und vor Frankfurt, Köln und WHU.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

TUM BWL ist eine Kombination von klassischen BWL Fächern und bspw. Madchinenbau. Technologisch orientierte BWL gibt es als Fach so nicht sonder nur als Studiengang. Übrigens haben auch Unis, die WING anbieten die ganzen klassischetn BWL Lehrstühle in Petto.

Die TUM ist in vielen BWL Fächern genauso und tlw. besser aufgestellt als viele Fakultäten mit reinen BWL Studiengängen.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

In meinen Augen kannst du Rankings vergessen. Ich bin derzeit bei einem DAX30-Konzern im M&A. Als ich denen erzählt habe, dass TUM & RWTH "im kommen sind", wurde ich schräg angesehen.

Diese Rankings schaut sich außer Studenten niemand an und es interessiert auch keinen. Wenn du mit Leuten aus dem Top-Management über Unis redest, dann zählen viele die typischen auf WHU, Mannheim, Köln, LMU.

Selbst die WWU, die mMn die stärkste im Accounting ist, kennen hier nur wenige als Top-Uni.

Aber wie gesagt: Auf Rankings würde ich nichts geben - ebenso wenig wie "die sind jetzt aber stark im kommen". Damit beschäftigt sich niemand außer uns Studenten.

Dass die TUM & HU (WTF?) aber besser sein sollen als die WWU zeigt aber auch deutlich, dass man auf Rankings nichts geben sollte. Da zählen dann meist so Sachen rein wie wieviel Profs sind am XY-Lehrstuhl, wieviel Paper veröffentlichen diese, etc. Also völlig uninteressantes Zeug für dich als Studenten.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

Lass dich von sowas und von Rankings nicht so beeinflussen. Klar, eine besser gerankte uni ist schon was feines eventuell, aber wenn irgendeine Internetseite sagt dies ist besser als das und andersrum kann man das getrost ignorieren. Die TUM ist eine der besten Unis der Welt im technischen Bereich. Davon profitierst du halt bei technischer BWL. Bei reiner BWL ist Sie recht Jung und vlt gucken dich Leute verdutzt an weil man Klassischerweise BWL an der LMU studiert hat. Aber mach doch wodrauf du bock hast.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

Ganz einfach: bei TUM BWL kannst du insgesamt nur sehr wenige ECTS in Finance und Accounting belegen (im Vergleich zur WWU Münster und Goethe-Uni Frankfurt extrem wenig), deswegen ist sie für Finance und Accounting einfach absolut nicht der bringet. 2 solide Finance Profs sind halt am Ende immer noch echt wenig.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

Und warum kommt die TUM dann auf Platz 3, wenn sie nur 2 solide Profs in dem Bereich haben?

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

Wenn man auf die Homepage der TUM schaut, hat der Bereich Finance und Accounting 9 Professoren und nicht 2.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

im TUM BWL Bachelor kannst du 18 ECTS Finance & Accounting als Spezialisierung wählen, das ist lachhaft wenig. An anderen Unis machst du 50 ECTS in dem Bereich. Gibt ein Grund wieso mir in den Banken in Ffm noch nie ein TUMler über den Weg gelaufen ist. Das Studium ist einfach 0 auf Finance ausgelegt sondern ist quasi Wing.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

Die TUM steht im QS Ranking für Accounting und Finance übrigens NICHT vor der Goethe-Uni Frankfurt, genauso wenig wie Berlin. Alle drei stehen im Bereich Platz 101-150 spezifischer ist nicht geranked sondern innerhalb dieser Gruppe ist nach Alphabet geordnet.
http://www.topuniversities.com/university-rankings/university-subject-rankings/2016/accounting-finance#sorting=rank+region=+country=+faculty=+stars=false+search=

Das Ranking ist generell sehr fragwürdig (wie die meisten Rankings), bspw Copenhagen vor SSE und HSG spiegelt sich tatsächlichem Placement überhaupt nicht wieder.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

naja, dann wäre LMU für Finance & Accounting auch schlecht. Dort sind es 21 ECTS in der Vertiefung. Wobei man im allgemeinen Teil natürlich nochmal entsprechende Module zusätzlich belegen kann

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

"Selbst die WWU, die mMn die stärkste im Accounting ist, kennen hier nur wenige als Top-Uni."

Kann ich so nicht bestätigen. WWU ist durchaus als Kaderschmiede im Bereich Accounting bekannt.

Dennoch kann ich nur nochmal betonen, dass Euch Adressen wie etwa WHU, Mannheim, Köln, LMU und WWU allenfalls die Tür ein Stück weit (mehr) öffnen - durchgehen müsst Ihr selbst.

Nur als Info: Unsere dualen Studiengänge werden alle in Koop mit der FOM durchgeführt. Wie wir alle wissen wird die FOM hier in diesem Forum überwiegend gebasht und gehatet. Es ist jedoch eine Tatsache, dass die FOM-Absolventen bei uns nach dem Bachelor im Schnitt zwischen 50-60k verdienen ohne sonstige Benefits einzubeziehen.

Im Vergleich dazu fangen viele Master-Absolventen von den genannten Unis bei uns mit nem stink normalen Trainee-Programm an. Es ist jedoch so, dass diese Absolventen dann sehr schnell gleichziehen und danach natürlich auch auf der Überholspur sind was Gehalt und Position betrifft. Es ist ein gesunder Mix. Aber insgesamt solltet ihr alle mal den Ball flach halten. Viele Wege führen bekanntlich nach Rom.

Quelle: Ebenfalls DAX 30 HR.

antworten
WiWi Gast

Re: TUM Accounting and Finance

Also ich kann dazu noch etwas sagen. Ich bin Portfolio Manager und es ist letztendlich egal, wo du studiert hast. Kann sein, dass es deinen Einstieg irgendwo erleichtert, aber spätestens danach ist es egal und zumindest in meinem Beruf zählt dann nur noch dein Track Record, also deine tatsächliche Performance. So könntest du 3 Havard-PhD haben, wenn du den Markt underperformst, wirst du trotzdem gefeuert. Genau so könntest du auch nur Hauptschule haben: Wenn du den Markt jedes Jahr outperformst, wirst du trotzdem befördert und dick Boni bekommen.

Am Ende zählt deine tatsächliche Leistung und Leute ihr Leben lang darauf zu reduzieren, wo sie vor etlichen Jahren mit Anfang 20 ein paar Jahre ihres Lebens gelernt haben, ist sowieso total daneben. Als Student kommt einem das so wichtig vor, weil die Uni den Lebensinhalt darstellt, aber eigentlich ist es so irrelevant.

Die Volkwirtschaft funktioniert in bspw. Yale nicht anders als in der FH Buxtehude. Du wirst nicht den geheimen Hedgefund-Yale-Trick lernen, mit dem du dein Leben lang an der Spitze sein wirst.

antworten

Artikel zu TUM

Bewerber-Rekord an der TU München für Wirtschaftsstudium

Studierende der Fakultaet fuer Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universitaet (TUM)

Rund 40.000 Bewerbungen sind für das Wintersemester 2017/2018 an der Technischen Universität München (TUM) eingegangen. Am größten ist der Ansturm auf die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Rund 6.700 Bewerbungen waren für ein Wirtschaftsstudium. Die Zahl der Masterbewerbungen stieg in den Wirtschaftswissenschaften im Vergleich zum Vorjahr um beachtliche 74 Prozent.

TUM-Professor Herrmann ist »Hochschulmanager des Jahres 2009«

Hochschulmanager Jahres 2009

Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der Technischen Universität München, ist Hochschulmanager des Jahres. Die Auszeichnung vergab die Financial Times Deutschland in Zusammenarbeit mit dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung zum zweiten Mal.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Antworten auf TUM Accounting and Finance

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu TUM

5 Kommentare

TUM Winfo / TUM Bwl

WiWi Gast

Ich würde es dir durchaus empfehlen wenn du bereit bist einiges an Zeit in die Uni zu investieren. Ich studiere selber an der TUM ...

Weitere Themen aus Finance Master