DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance MasterUniwahl

Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Hi Leute,

ich suche zurzeit nach Unis, die folgende Kriterien erfüllen:

  • guter bis sehr guter Master in Finance (oder BWL-Master mit Finance-Schwerpunkt)

  • bezahlbar

  • möglichst 2-jähriges Programm

Bisher habe ich dafür Folgende Unis im Blick:

  • SSE
  • Copenhagen (gute Uni, aber nicht besonders für Finance?)
  • Goethe Uni Frankfurt (guter Standort und gut für Finance)
  • Mannheim (beste BWL Uni in DE, aber nicht besonders für Finance?)
  • Rotterdam (leider nur 1 Jahr)
  • Maastricht (leider nur 1 Jahr)
  • ggf. Uni Köln, LMU, ....?

Welche Unis fehlen bei dieser Liste noch?

Was sind eure Einschätzungen dieser Unis?

Vielen Dank für alle Rückmeldungen!

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Den besten Brand unter den genannten mit gutem Mix aus Network und internationalem Exposure ist bestimmt die SSE. Mit Mannheim machst du hier in Deutschland natürlich auch nichts falsch.

VG

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

HSG MBF, 3000 pro semester

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

TE hier:

Die 3.000? pro Semester für die HSG kann ich mir leider nicht leisten. (zumindest nicht ohne einen Kredit). Und hinzu kommen noch die hohen Lebenskosten in der Schweiz :/

Fallen euch noch andere Preiswerte Unis ein, die in meiner Liste noch fehlen?

LG

Lounge Gast schrieb:

HSG MBF, 3000 pro semester

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Hast du dir mal die Lebenshaltungskosten in Kopenhagen angesehen? Ich war in Kopenhagen nur an der SummerSchool, aber das ist schon harter Tobak - ebenso in Stockholm.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Schau dir mal den Kooperationsstudiengang von der TUM, Augsburg und Bayreuth an

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Das beste Preis-Leistung Verhältnis bietet def. Mannheim. Stockholm und Copenhagen sind nur geringfügig billiger als St Gallen von den Lebenshaltungskosten, wenn überhaupt. Wenn du in Mannheim gut rauskommst mit ordentlichen Noten hast du die gleichen Chancen wie jmd. der von der SSE oder CBS kommt. Insb. im IB wird ja das Haifischbecken ständig kleiner und die Branche verliert an attraktivität. Arbeite bei einer BB in Frankfurt im 6. Jahr jetzt und die Praktikanten werden ständig schlechter vom Niveau. Viel Abwanderung zu UB/Tech Industrie etc?!

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Von den Kosten sind unter Berücksichtigung der Lebenshaltungskosten, allein die deutschen außer München und Frankfurt empfehlenswert , weiterhin evtl. Maastricht. St Gallen lässt sich aufgrund Schweizer Verhältnisse und der Gebühren auch ausschließen. Rotterdam weiß ich nicht, vermutlich aber ähnlich ie Amsterdam teuer. Auf die Liste schreiben kannst du die Universität Luxemburg, wenn du mit etwas pendeln umgehen kannst (sonst eher nein). Evtl. Liechtenstein (sehr fördernd für ausländische Studenten, aus privater Erfahrung eines bekannten, ansonsten wohl auch eher teurer gewesen). Top Unis wären aber noch in Spanien zu finden, die Pompeu Fabre in Barcelona (große Stadt dafür trotzdem verhältnismäßig preiswerte Lebenshaltungskosten ) . Dann noch Universityof Edinburgh (mit Hilfe der Uni gute Wohnungen erreichbar).

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Wenns finanziell eng ist: dann geh an die CBS. Es ist völlig normal sich einen Nebenjob zu suchen (Curriculum lässt auch locker genügend Zeit dafür und in vielen Unternehmen reicht Englisch) und zusätzlich bekommt man dann auch als EU-Ausländer das dänische Kindergeld, was in etwa 700? im Monat entsprechen. Zusammen mit den etwa 20? pro Stunde im Nebenjob komme ich so auf etwa 1500-1800? im Monat und kann mir das Leben in Kopenhagen gut leisten. Die meisten Locals und Ausländer an der CBS arbeiten übrigens nebenher alle.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Nova in Lissabon. Da hast du verglichen mit dem Rest hier sehr geringe Lebenshaltungskosten.

antworten
OverFlow

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Studiere ebenfalls an der CBS, aber als deutscher mit ordentlichem Profil kriegst du hier relativ easy einen Job. Samt SU bedeutet das dann ca. 1,4-1,7k netto jeden Monat. Die Wohnungssituation hat sich allerdings nochmals verschlechtert in den letzten Jahren, sodass es nicht so ganz easy ist was kostengünstiges in akzeptabler Lage zum Wohnen zu finden. Weiterhin gibt es hier Lidl, Netto und co., also wenn du nicht andauernd ins Restaurant rennst, kommst du schon gut über die Runden, wenn du einen Job hast.

Weiterhin sind die Finance-Master hier meines Wissens gut gerankt.

Lounge Gast schrieb:

Hast du dir mal die Lebenshaltungskosten in Kopenhagen
angesehen? Ich war in Kopenhagen nur an der SummerSchool,
aber das ist schon harter Tobak - ebenso in Stockholm.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Richtige Finance Master gibts in Deutschland wenige.
Für IB M&A würde ich auch eher Fin&Acc machen und da wärst du definitiv mit Mannheim gut bedient.
Für "richtig" Finance (nicht nur Cofi sondern neben Cofi auch Sachen wie Derivatives, Asset Pricing etc.) definitiv Goethe. Sonst hat die WWU noch einen interessanten Studienverlaufsplan. Ruf und "Härte" stehen da aber in keinem guten Verhältnis.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Bei der SU musst du aber eines beachten: Falls du in deinen Finanzplan für den Master Bafög eingerechnet hast, kannst du nur eines nutzen:

Bekommst du Bafög, fällt SU weg. Nimmst du SU, streichen die dir das Bafög (nur als Info)

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Ist Goethe für Finance nicht höher zu bewerten als Mannheim?
Meiner Meinung nach schon....

Lounge Gast schrieb:

Das beste Preis-Leistung Verhältnis bietet def. Mannheim.
Stockholm und Copenhagen sind nur geringfügig billiger als St
Gallen von den Lebenshaltungskosten, wenn überhaupt. Wenn du
in Mannheim gut rauskommst mit ordentlichen Noten hast du die
gleichen Chancen wie jmd. der von der SSE oder CBS kommt.
Insb. im IB wird ja das Haifischbecken ständig kleiner und
die Branche verliert an attraktivität. Arbeite bei einer BB
in Frankfurt im 6. Jahr jetzt und die Praktikanten werden
ständig schlechter vom Niveau. Viel Abwanderung zu UB/Tech
Industrie etc?!

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

SSE, Goethe, RSM, Mannheim, Maastricht.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Solltest du dir wirklich mal anschauen. Habe zwei Bekannte, die sehr gut davon sprechen.

Lounge Gast schrieb:

Schau dir mal den Kooperationsstudiengang von der TUM,
Augsburg und Bayreuth an

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

"Ist Goethe für Finance nicht höher zu bewerten als Mannheim?
Meiner Meinung nach schon...."

Als Kölner sehe ich es so: Für´s IB würde ich die Goethe wählen - für alles andere (vor allem DAX30) Mannheim. Mannheim hat gerade bei den Konzernen vor der Tür (insbes. BASF & SAP) ne enorme Quote.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Den IB Part würde ich nicht unterschreiben. Auch fürs IB ist Manhheim vorne (ist nunmal eh mehr Accounting als wirkliches Finance). Für die quantitaiveren Sachen hat FRA dann die Nase vorn.

Lounge Gast schrieb:

"Ist Goethe für Finance nicht höher zu bewerten als
Mannheim?
Meiner Meinung nach schon...."

Als Kölner sehe ich es so: Für´s IB würde ich die Goethe
wählen - für alles andere (vor allem DAX30) Mannheim.
Mannheim hat gerade bei den Konzernen vor der Tür (insbes.
BASF & SAP) ne enorme Quote.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Für IB ist klar Goethe > Mannheim. Period. In Finance kommt da selbst der Platzhirsch nicht ran. In Management sieht es natürlich ganz anders aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Was ist deiner Meinung nach "wirkliches Finance"?

Lounge Gast schrieb:

Den IB Part würde ich nicht unterschreiben. Auch fürs IB ist
Manhheim vorne (ist nunmal eh mehr Accounting als wirkliches
Finance). Für die quantitaiveren Sachen hat FRA dann die Nase
vorn.

Lounge Gast schrieb:

"Ist Goethe für Finance nicht höher zu bewerten als
Mannheim?
Meiner Meinung nach schon...."

Als Kölner sehe ich es so: Für´s IB würde ich die Goethe
wählen - für alles andere (vor allem DAX30) Mannheim.
Mannheim hat gerade bei den Konzernen vor der Tür (insbes.
BASF & SAP) ne enorme Quote.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

In Deutschland:
Finance = Goethe/FS
Consulting = Mannheim/WHU

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

"Auch fürs IB ist Manhheim vorne"

Ok, ich kann dir kurz meine Denkweise erläutern. Beide Unis bekommen (in etwa) in Frankfurt und LDN gleich viele Leute unter. Die Goethe 1-2 mehr in FFM, die Uni Mannheim vielleicht etwas besser in LDN.

Vom MMM spezialisieren sich aber knapp 150 (lt. Fachschaft) auf Finance - der Goethe Master hat nicht mal 100 Studenten. Jetzt kannst du dir ausrechnen wer wohl die bessere Quote hat. Eindeutig die Goethe.

Mannheim hat dafür den eindeutig viel besseren Ruf bei Konzernen. Da kommt die Goethe niemals ran.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

In Deutschland:
Finance = Goethe/FS/WHU
Consulting = Mannheim/WHU/EBS

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Go for Mannheim. Bietet by far die beste Kombination von Curriculum, Placement, Brand und Costs.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Für IB definitiv Mannheim > Goethe. Einzig die HSG kann mit Mannheim mithalten, fällt für den TE aber wegen der Kosten raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Lounge Gast schrieb:

Go for Mannheim. Bietet by far die beste Kombination von
Curriculum, Placement, Brand und Costs.

Geschmacksache. Ich finde den Curriculum in FFM wesentlich besser als in Mannheim

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Frankfurt hat das größere Fächerangebot in Finance und die renomierteren Profs. Mannheim ist für Finance gut, aber klar hinter Goethe.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Alternativ auch noch die NHH Norwegian School of Economics. Sehr starker Finance-Master.

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Ganz klare Empfehlung von mir: SSE

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

HSG kann "mithalten"?!
Der MBF ist nochmal eine andere Liga

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

1/3 der Mannheimer spezialisiert sich auf Finance? Sprich von den 340 Leuten sollen über 110 in den Fin-Kursen sitzen? Was ein Quark :D

Von den Kursen her hat max. 1/5 mal Fin-Kurse bis hin zum Seminar besucht... Allein CF hat jedes Jahr nur ~ 60 Plätze ;-) => ca. 1/6 der Studis von denen dann aber wiederum nicht jeder ins IB geht..

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

push, jemand noch weitere Vorschläge?

antworten
WiWi Gast

Re: Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Kozminski in Polen?

antworten

Artikel zu Uniwahl

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Skandinavischer Investor Verdane Capital übernimmt Anteile von Bauer Media Group

Ein Wolkenkratzer symbolisiert die Übernahme der Bauer Media Group Anteile durch den Investor Verdane Capital.

Der Skandinavische Kapitalgeber Verdane Capital übernimmt aus dem Portfolio der Bauer Media Group die Anteile an den drei Gesellschaften navabi, CareerFoundry und Kyto. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Ziel des Investors ist es, das profitable Wachstum der drei Unternehmen und die Expansion in neue Märkte fortzusetzen. Seit 2016 ist Verdane Capital bereits Anteilseigner an dem deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics.

Matthias Hartmann ist neuer IBM-Chef

IBM-Chef: Portraitbild von Matthias-Hartmann

Matthias Hartmann folgt Martina Koederitz als Vorsitzender der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Er ist damit der neue IBM-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In seinen 25 Jahren bei IBM war Matthias Hartmann bereits in verschiedenen Management-Positionen verantwortlich. Martina Koederitz übernimmt die weltweite Leitung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM.

Rote Karte für Seehofer und Söder

STOP am Brandenburger Tor: Appell deutscher Wirtschaftsverbände zur Regierungskrise an Horst Seehofer und CSU.

Die deutschen Wirtschaftsbosse fordern in einem gemeinsamen Appell "europäische Lösungen" für die großen globalen Herausforderungen. Die vier größten deutschen Wirtschaftsverbände stärken damit Bundeskanzlerin Merkel im Asylstreit mit den CSU-Spitzen Seehofer und Söder den Rücken.

BDO mit Top-Platzierungen im Thomson Reuters M&A-Review

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft blickt im M&A-Beratungsfeld auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Dies bestätigen ein dritter und vierter Platz im Small und Mid Cap Sektor des aktuellen M&A-Review von Thomson Reuters. 2017 konnten die Abschlüsse bei Small und Mid Cap Mergers & Acquisitions mehr als verdoppelt werden.

Fusion von Adecco Personaldienstleistungen und TUJA Zeitarbeit

Ein Paar hält sich die Hände und symbolisiert die Fusion von Adecco Personaldienstleistungen und TUJA Zeitarbeit.

Die Adecco Personaldienstleistungen und die TUJA Zeitarbeit wollen fusionieren. Die Verschmelzung unter der Marke Adecco ist für das zweite Quartal 2018 geplant. Die Größe bringt Vorteile für Kunden, Bewerber und Mitarbeiter. Die Fusion ermöglicht durch eine Segmentierung zudem einen passgenaueren Service.

Rekordgewinne der Banken im Firmenkundengeschäft

Ein Wolkenkratzer mit Spiegelfenstern.

Trotz anhaltender Eurokrise erwirtschaften die Banken im Firmenkundengeschäft in Deutschland höhere Erträge und Gewinne als vor Ausbruch der globalen Finanzkrise. Der neu entwickelte Corporate-Banking-Index der Managementberatung Bain & Company gibt einen Überblick über die Ertrags- und Profitabilitätstreiber.

Antworten auf Master of Finance - die besten, bezahlbaren Unis?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu Uniwahl

13 Kommentare

Uniwahl Vwl

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 14.09.2019: autsch LINK aber diese ganzen Rankings...na ja. Hier liegt Mannheim vor München nach ...

Weitere Themen aus Finance Master