DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Finance MasterWHU

WHU MFin vs. HSG MAccFin

Autor
Beitrag
WiWi Gast

WHU MFin vs. HSG MAccFin

Welchen der beiden sehr ihr vorne für UB in Deutschland, wenn man bereits ein gutes Profil hat (super Abschluss, GMAT, einige Praktika außerhalb der UB)? Hier meine Gedanken:

WHU MFin
+Relativ gute Notengebung, leichter einen top Abschluss zu machen
+Man kann sich auf Strategie ausrichten, da man Module vom MiM wählen kann
-Laut eigener Berechnungen (mit Lebenshaltungskosten, Miete, etc.) über die gesamte Dauer etwa 5-7 TEUR teurer
-Vallendar spricht mich etwas weniger an als St. Gallen

HSG MAccFin
+Billiger als WHU da weniger Semester und Studiengebühren, trotz Lebenshaltungskosten
+Gefühlt etwas besondereres als WHU bei Bewerbungen
-Schwerer als an der WHU, gute Noten zu erreichen
-Relativ große Kohorte mit vielen Deutschen
-Nicht Flagship, steht hinter dem MBF

Basierend auf LinkedIn scheinen deutsche WHU Absolventen leicht besser im Consulting, HSG Absolventen in Deutschland wiederum leicht besser im IB zu planen.

antworten
WiWi Gast

WHU MFin vs. HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 30.10.2022:

Welchen der beiden sehr ihr vorne für UB in Deutschland, wenn man bereits ein gutes Profil hat (super Abschluss, GMAT, einige Praktika außerhalb der UB)? Hier meine Gedanken:

WHU MFin
+Relativ gute Notengebung, leichter einen top Abschluss zu machen
+Man kann sich auf Strategie ausrichten, da man Module vom MiM wählen kann
-Laut eigener Berechnungen (mit Lebenshaltungskosten, Miete, etc.) über die gesamte Dauer etwa 5-7 TEUR teurer
-Vallendar spricht mich etwas weniger an als St. Gallen

HSG MAccFin
+Billiger als WHU da weniger Semester und Studiengebühren, trotz Lebenshaltungskosten
+Gefühlt etwas besondereres als WHU bei Bewerbungen
-Schwerer als an der WHU, gute Noten zu erreichen
-Relativ große Kohorte mit vielen Deutschen
-Nicht Flagship, steht hinter dem MBF

Basierend auf LinkedIn scheinen deutsche WHU Absolventen leicht besser im Consulting, HSG Absolventen in Deutschland wiederum leicht besser im IB zu planen.

Push

antworten
WiWi Gast

WHU MFin vs. HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 30.10.2022:

Welchen der beiden sehr ihr vorne für UB in Deutschland, wenn man bereits ein gutes Profil hat (super Abschluss, GMAT, einige Praktika außerhalb der UB)? Hier meine Gedanken:

WHU MFin
+Relativ gute Notengebung, leichter einen top Abschluss zu machen
+Man kann sich auf Strategie ausrichten, da man Module vom MiM wählen kann
-Laut eigener Berechnungen (mit Lebenshaltungskosten, Miete, etc.) über die gesamte Dauer etwa 5-7 TEUR teurer
-Vallendar spricht mich etwas weniger an als St. Gallen

HSG MAccFin
+Billiger als WHU da weniger Semester und Studiengebühren, trotz Lebenshaltungskosten
+Gefühlt etwas besondereres als WHU bei Bewerbungen
-Schwerer als an der WHU, gute Noten zu erreichen
-Relativ große Kohorte mit vielen Deutschen
-Nicht Flagship, steht hinter dem MBF

Basierend auf LinkedIn scheinen deutsche WHU Absolventen leicht besser im Consulting, HSG Absolventen in Deutschland wiederum leicht besser im IB zu planen.

Würde HSG vorne sehen. Die Brand/Reputation ist einfach noch mal besser als an die der WHU. Preis/Leistung sehe ich St.Gallen eigentlich auch vor der WHU aufgrund der Studiengebühren, Schweiz ist natürlich trotzdem teuer aber wenigstens nimmt man dann die Experience noch mit. Auch würde ich sagen das die Lehre an der HSG aufgrund ihres Standings im DACH-Raum noch mal besser als an der WHU ist

antworten
WiWi Gast

WHU MFin vs. HSG MAccFin

WHU ist fürn Master kompletter Quatsch, HSG MAccFin ist die deutlich bessere Brand und auch bei weitem selektiver. Kaum ein WHUler bleibt für den Master noch dort, der lohnt sich dort wirklich nicht.
Liebe Grüße von einem Bachelorabsolventen der WHU

antworten
WiWi Gast

WHU MFin vs. HSG MAccFin

TE hier: Ich habe mich für die WHU und den Master in Finance entschieden. Ich finde es schwierig sich "blind" nur aufgrund der Brand für einen Studiengang zu entscheiden. Es sollte auch eine Rolle spielen ob einem das Curriculum, die Kommilitonen bzw. Kultur der Uni und das Lehrkonzept liegen.

Speziell wenn man - ceteris paribus, also mit demselben Restprofil - von beiden Unis aus zu so ziemlich jedem VG eingeladen wird. Danach liegt es ohne bei einem selbst, was man daraus macht.

antworten

Artikel zu WHU

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

Vier neue Professoren an der WHU

Übersichtstafel vor dem Haupteingang der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Vier neue Professoren verstärken seit Anfang September die Fakultät der WHU - Otto Beisheim School of Management. Drei der vier Professuren wurden an der WHU neu eingerichtet.

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt

Gewerbefinanzierung: Das Bild zeigt einen Produktionsroboter der Firma Kuka

Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand von 2014 bis 2020 innerhalb von sieben Jahren mehr als verdoppeln.

IW-Verbandsumfrage 2018: Wirtschaftsverbände optimistisch

Die Wirtschaftsverbände sehen die deutsche Wirtschaft zum Jahreswechsel größtenteils in bester Verfassung. Das zeigt die neue Verbandsumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft, für die das IW 48 Branchenverbände zu ihrer aktuellen Lage und zu ihren Erwartungen für 2018 befragt hat. Allerdings werden fehlende Fachkräfte immer häufiger zum Problem.

Stifel übernimmt ACXIT Capital Partners

Zwei zusammenführende Brücke symbolisieren die Übernahme von Acxit durch Stifel.

Die Stifel Financial Corp. übernimmt ACXIT Capital Partners. ACXIT zählt zu den führenden Beratungshäusern für Corporate Finance und M&A in Deutschland, Österreich und der Schweiz und soll die europäische Präsenz von Stifel verstärken.

DATEV überspringt erstmals Umsatzmilliarde

DATEV Umsatzzahlen der Jahre 2014-2018

Durch die Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse hat die DATEV eG im Geschäftsjahr 2018 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht. Damit stieg der Umsatz beim genossenschaftlichen Unternehmen von 978 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,034 Milliarden Euro. Dies entspricht dem stärksten absoluten Wachstum der DATEV eG der vergangenen zehn Jahre.

Houlihan Lokey schließt Integration von GCA ab und stärkt führende Marktposition

Der Blick hoch an einem Wolkenkratzer zum Thema Unternehmenstransaktionen (M&A).

Die internationale Investmentbank Houlihan Lokey hat die Übernahme von GCA Altium (GCA) erfolgreich abgeschlossen. Mit der Übernahme der ausstehenden Aktien von GCA im November operieren die beiden Unternehmen in Europa und den USA unter der Marke Houlihan Lokey. In Asien wird der Markenwechsel voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. Nach Integration ist Houlihan Lokey mit 225 Finanzexperten der weltweit aktivste Technologie-M&A-Berater, M&A- und PE-Berater.

Modularisierung des Wirtschaftsprüfer-Examens

WP-Examen: Wirtschaftsprüfungsexamen

Verordnung zur Änderung der Prüfungsverordnung für Wirtschaftsprüfer nach §§ 14 und 131I der Wirtschaftsprüferordnung: Nur jeder Fünfte besteht als Vollprüfung das Wirtschaftsprüferexamen. Daher gilt das Wirtschaftsprüferexamen als eines der schwierigsten Examen. Zum Examenszeitpunkt wird in nur einer Blockprüfung eine riesen Stoffmenge geprüft. Dieser Prüfungsmodus ist nicht mehr zeitgemäß, denn Umfang und Komplexität des Stoffes nehmen laufen zu. Daher soll künftig ein modularisiertes Prüfungsverfahren die Blockprüfung ersetzen.

CEO-Wechsel: Enrique Lores wird neuer HP-Chef

Das Bild zeigt Enrique Lores, den neuen CEO von Hewlett Packard (HP Inc.)

Der aktuelle CEO des Computerherstellers HP Inc. Dion Weisler tritt aus familiären Gründen überraschend zurück. Neuer HP-Chef wird Enrique Lores. Weisler bleibt jedoch weiter Vorstandsmitglied des Unternehmens und wird mit Lores zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten.

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Falkensteg erweitert Leistungsangebot um Debt Advisory

Falkensteg: Profilbild Jens von Loos

Das Beratungsunternehmen Falkensteg baut zu Jahresbeginn 2020 sein Dienstleistungsangebot strategisch um den Bereich Debt Advisory aus. Die Leitung übernimmt Jens von Loos, der von der KPMG zu Falkensteg wechselte.

Ölkonzern Shell kämpft mit für den Klimaschutz

Klimaschutz Shell: Dichter Wald im Sonnenlicht mit komplett grün bewachsenem Boden.

Geht der Mineralölkonzern Shell erste Schritte auf dem Weg zu einem grünen Energieunternehmen? Shell hat für die kommenden 3 Jahre Investitionen in natürliche Ökosysteme in Höhe von 300 Millionen Dollar angekündigt. Neben den Investitionen in neue Ladepunkte für Elektrofahrzeuge will Shell den Kunden ein klimaneutrales Tanken anbieten. Geplant sind dafür Aufforstungen in Spanien und den Niederlanden. Shell-CEO Ben van Beurden will die Energiesysteme transformieren, um den Klimawandel zu bekämpfen.

EU-Kommission greift nach der Vorbehaltsaufgabe der Steuerberater

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Am 19.7.2018 hat die EU-Kommission mit einem Aufforderungsschreiben an die Bundesregierung mit Blick auf das Steuerberatungsgesetz ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Die EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die im Steuerberatungsgesetz geregelten Vorbehaltsaufgaben einen Verstoß gegen EU-Recht darstellen.

AKKA übernimmt MBtech

Portrait von AKKA-CEO Maurice Ricci

AKKA übernimmt alle Anteile an MBtech, um ihre führende Position im deutschen Automobilmarkt zu festigen und ihr Automotive Center of Excellence in Deutschland auszubauen. Der langjährige Partner Daimler hat zugestimmt, die verbleibenden Anteile an der MBtech-Gruppe - künftig AKKA GmbH & Co.KgaA. - für eine nicht genannte Summe an AKKA zu veräußern. Die Übernahme der Anteile ist vom Bundeskartellamt genehmigt worden. Die Transaktion kommt in den nächsten Tagen mit einem einheitlichem Markenbild zum Abschluss.

Beamtenbund fordert Sofortprogramm für starken Staat

Beamte: Das Schild der Bundespolizei an einem Gebäude.

Zur Zeit findet der 60. Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes in Köln statt. Angesichts des schwindenden Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger in staatliche Institutionen hat der Bundesvorsitzende vom Deutschen Beamtenbund Ulrich Silberbach massive Investitionen in den öffentlichen Dienst gefordert.

Antworten auf WHU MFin vs. HSG MAccFin

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu WHU

Weitere Themen aus Finance Master