DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
FirmenwagenElektromobilität

Warum wählt man ein Elektroauto?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Ich lese immer wieder, dass Autokonzerne sehr stark in Elektroautos investieren.

Als Verbraucher sehe ich, dass diese allerdings weniger können als richtige Autos (geringere Reichweite, schlechtere Ladeinfrastruktur, ...). Und auch, wenn ich nur nach dem Preis gehe, komme ich mit einem Verbrennungsmotor-Kleinwagen noch billiger als mit einem
Elektroauto. Ich denke, dass sich diese Situation in näherer Zukunft auch nicht ändern lassen wird.

Nun frage ich mich als Verbraucher: Aus welchem Grund sollte ich mir jetzt oder in näherer Zukunft also ein Elektroauto holen?

Warum investieren Autokonzerne in diesen Trend? Ich denke, wenn man stattdessen darin investieren würde, Diesel- und Benzin-Autos günstiger zu machen (z.B. ab 5.000€ ohne digitalen Schnick Schnack) könnte man dadurch viele neue Kunden (Studenten usw.) gewinnen und mehr erreichen.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Ein wichtiger Grund dürften sein, dass es in China eine E-Auto Quote gibt die jeder Hersteller einhalten muss, welche in den kommenden Jahren immer weiter angehoben wird. Und VW beispielsweise verkauft in China mehr Autos als in der gesamten EU und den USA zusammen.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Öko-Terroristen und zum Schutz der Umwelt? Wobei der Strom muss ja auch produziert werden, da entstehen auch schlechte Stoffe bei.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Hast du in den letzten Jahren mal Zeitung gelesen oder Nachrichten geschaut?

Der Grund für die Verbraucher ist der CO2 Ausstoß und das gute Gewissen.
Der Grund für die Konzerne ist Imagepflege, Bedienung der Nachfrage und die Tatsache, dass die Verbrenner in absehbarer Zukunft verboten werden.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Diesel machen 0,01% an dem CO2 Haushalt aus..

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Du musst ein Troll sein. Das oder ein ziemlich einsamer Mensch, der nie aus seinem Keller raus kommt, sonst hättest du mehr Ahnung davon, was aktuell in der Politik und Wirtschaft so los ist.

Ich hoffe inständig, du bist ein Troll. Das Andere wäre nämlich echt traurig.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Aktuell sind E-Autos mies, weil die Technik unterentwickelt ist. Man ist vielleicht seit 3 Jahren da aktiv in der Entwicklung. Bei den Verbrennern sind es Jahrzehnte.

Die Autohersteller müssen aber investieren weil

  • a) sie bei den Verbrennern die immer niedriger werdenden Grenzwerte kaum noch schaffen und
  • b) Verbrenner auf absehbare Zeit verboten werden (Verbot für Neuwagen ist zwischen 2035-2040 im Gespräch).

Der Autokonzern der jetzt nicht in den Wandel investiert, wird in 10-20 Jahren schnell Pleite sein.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Weil sich die politischen Rahmenbedingungen ändern. In vielen Regionen wird man die Wahl zwischen Verbrenner und Elektro gar nicht mehr haben.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Im TCO Ansatz sind einige Elektroautos schon heute preiswerter als vergleichbare verbrenner. Hab letzte Woche einen Tesla 3 bestellt. 560km Reichweite, kfz Steuerbefreit, geringere Betriebs- und Wartungskosten. Das alles für 53k. Innerhalb der nächsten 5jahre werde ich mind. 15k weniger zahlen müssen als für einen vergleichbaren verbrenner. Und das für ein Auto dass in 4,6 Sekunden auf 100 beschleunigt und echt Spaß macht zu fahren.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Ach komm, CO2 ist ein Modewort, das Politiker zur Zeit viel erwähnen.

Ich denke nicht, dass der Durchschnittsverbraucher bei irgendeiner seiner Entscheidungen ernsthaft CO2-Überlegungen einbezieht ... geschweige denn, dass er dafür sogar bereit wäre, noch mehr zu bezahlen ...

WiWi Gast schrieb am 13.08.2019:

Hast du in den letzten Jahren mal Zeitung gelesen oder Nachrichten geschaut?

Der Grund für die Verbraucher ist der CO2 Ausstoß und das gute Gewissen.
Der Grund für die Konzerne ist Imagepflege, Bedienung der Nachfrage und die Tatsache, dass die Verbrenner in absehbarer Zukunft verboten werden.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Ich habe ein "was ist was"-Buch. Titel: Das Auto. Das Buch habe ich 1985 geschenkt bekommen. Darin ist ein Bild von einem E-Fahrzeug beim Batteriewechsel. Das Bild war 1985 schon mehrere Jahre alt.

Mein Fazit: Liebe Autoindustrie, ihr seit einfach nur peinlich. Ihr könnt jeden Mist entwickeln, aber für ein vernünftiges E-Auto reicht es noch immer nicht. Shame on you!

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Die ersten Elektrofahrzeuge wurden bereits im 19. Jahrhundert entwickelt. Es gab allerdings bisher nie einen großen Druck, sich vom Verbrennungsmotor zu trennen. Der Dieselskandal hat doch gezeigt, wie kurzfristig die Automobilindustrie denkt.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

WiWi Gast schrieb am 13.08.2019:

Die ersten Elektrofahrzeuge wurden bereits im 19. Jahrhundert entwickelt. Es gab allerdings bisher nie einen großen Druck, sich vom Verbrennungsmotor zu trennen. Der Dieselskandal hat doch gezeigt, wie kurzfristig die Automobilindustrie denkt.

Vor dem Dieselskandal war die Autoindustrie ja auch das Vorzeigekind Deutschlands.
Jetzt möchten manche Politiker gerne deren Existenz leugnen.

Die Autohersteller haben es halt selbst verbockt. Jahrzehnte richtig dicke Margen eingefahren, belogen und beschissen wo es nur ging und immer gut weggekommen (Lobbyismus sei Dank).

Und dann durch schlechte und arrogante Firmenpolitik ein relativ simples Problem zum größten Automobilskandal der letzten 20 Jahre eskalieren lassen.
Sie hätten ja nur am Tag des Bekanntwerdens den Fehler einräumen müssen und hätten die Autos dann halt umsonst fix nachgerüstet. Nach 6 Monaten hätte es niemanden mehr interessiert. Aber die Führungsetagen der großen Hersteller waren zu Stolz dafür und waren überzeugt die Regierung, den Kunden und das Rechtssystem schon irgendwie überwinden zu können.

Und die ganze Diskussion um Fahrverbote, Verbot von Verbrennern etc. etc. ist doch nur möglich, weil die Autoindustrie für die Mehrheit jetzt die "Bösen" sind.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

WiWi Gast schrieb am 13.08.2019:

Ein wichtiger Grund dürften sein, dass es in China eine E-Auto Quote gibt die jeder Hersteller einhalten muss, welche in den kommenden Jahren immer weiter angehoben wird. Und VW beispielsweise verkauft in China mehr Autos als in der gesamten EU und den USA zusammen.

This.

Für die Hersteller der Supergau, weil man auch noch batteriemäßig von den Chinesen abhängig ist und diese in dem Bereich auch noch ihre eigenen Hersteller haben. Entweder hierzulande bleiben E-Autos erstmal teuer, damit man Gewinne einfahren kann oder sie werden bald saubillig weil man die CO2-Flottenquote rasch reduzieren muss.

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

Ich kauf es mir nur für die Newtonmeter

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

WiWi Gast schrieb am 13.08.2019:

Ich habe ein "was ist was"-Buch. Titel: Das Auto. Das Buch habe ich 1985 geschenkt bekommen. Darin ist ein Bild von einem E-Fahrzeug beim Batteriewechsel. Das Bild war 1985 schon mehrere Jahre alt.

Mein Fazit: Liebe Autoindustrie, ihr seit einfach nur peinlich. Ihr könnt jeden Mist entwickeln, aber für ein vernünftiges E-Auto reicht es noch immer nicht. Shame on you!

Das Einzige was peinlich ist, ist deine Verwendung des Wortes "seit".

antworten
WiWi Gast

Warum wählt man ein Elektroauto?

WiWi Gast schrieb am 13.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 13.08.2019:

Ich habe ein "was ist was"-Buch. Titel: Das Auto. Das Buch habe ich 1985 geschenkt bekommen. Darin ist ein Bild von einem E-Fahrzeug beim Batteriewechsel. Das Bild war 1985 schon mehrere Jahre alt.

Mein Fazit: Liebe Autoindustrie, ihr seit einfach nur peinlich. Ihr könnt jeden Mist entwickeln, aber für ein vernünftiges E-Auto reicht es noch immer nicht. Shame on you!

Das Einzige was peinlich ist, ist deine Verwendung des Wortes "seit".

Verdammt, ich gehe sofort zu seitseid.de

Shame on me. ;-)

antworten

Artikel zu Elektromobilität

Elektromobilität: China baut Vorsprung aus, Millionenabsatz erreicht

McKinsey-Studie Elektromobilität 2018: Electric Vehicle Index

Laut dem McKinsey Electric Vehicle Index wurden im Jahr 2017 über 600.000 E-Autos in China verkauft. Der weltweite Markt für Elektroautos überspringt erstmals die Millionengrenze. Deutschland ist mit 58.000 verkaufen Elektroautos nach Norwegen der zweitwichtigste Absatzmarkt in Europa.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Antworten auf Warum wählt man ein Elektroauto?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Elektromobilität

Weitere Themen aus Firmenwagen