DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Führung & StrategieM&A

PwC-Studie: Entwicklung bei Fusionen und Übernahmen

(PwC) Eine weltweite Analyse von PricewaterhouseCoopers untersucht die Entwicklung der Fusionen und Übernahmen in der Pharma-Industrie. Die Transaktionen mit deutlich geringeren Volumina dominieren das Jahr 2002. Zwei deutsche Unternehmen sind an Top-10-Deals beteiligt.

Ein Tablettenmix.

Die Studie im Überblick Fusionen und Übernahmen im Jahr 2002

Trends:

Ursache sinkeder Volumina:

  1. Seite 1: Die Studie im Überblick: Fusionen und Übernahmen im Jahr 2002
  2. Seite 2: Pharma-Trends 2002
  3. Seite 3: Drittgrößte Transaktion der Pharma-Geschichte
  4. Seite 4: Weitere Trends - Vor 2004 kein Aufschwung zu erwarten

Im Forum zu M&A

3 Kommentare

M&A mit begrenztem Kapitalmarkt-Wissen

WiWi Gast

Das was du meinst, ist doch ECM? WiWi Gast schrieb am 15.08.2018: ...

27 Kommentare

Chance auf T2 M&A?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018: Nur dass du dann nach dem Master anfängst wo ich jetzt schon im Bachelor bin ...

7 Kommentare

aktuelle gesellschaftsrechtliche Themen in Bezug auf M&A / Akquisitionsfinanzierungen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018: Exakt, wird ausgesprochen wie man es schreibt. Insbesondere nicht englisch ...

11 Kommentare

Bewerbung für nächstes Praktikum im M&A

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018: Wo?

33 Kommentare

M&A Praktikum Sommer 2019. Wo soll ich mich bewerben?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 07.08.2018: push ...

3 Kommentare

M&A News Website ?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 03.08.2018: Danke, damit wäre mir fürs erste geholfen. Weißt du wie man an die League Tables rankommt? Bei mergermarket.com braucht man anscheinend einen Account. Gibt es sons ...

37 Kommentare

Goethe, Hohenheim, Ulm Studienwahl

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.08.2018: Wenn du auf „Antragsdetails anzeigen“ klickst. Hab gerade eben einen Kommentar geschrieben, der wurde noch nicht gepostet. Jedenfalls stellt das trotzdem kei ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema M&A

Wolkenkratzer zum Thema einer M&A-Studie 2015 der Strategieberatung BCG.

BCG M&A-Report 2015: Akquisiteure steigern Aktionwert schneller als organisch wachsende Unternehmen

Die Boston Consulting Group (BCG) hat ihren neuen M&A-Report 2015 vorgestellt. Erfahrene Akquisiteure schaffen mehr Wert für ihre Aktionäre als organisch wachsende Unternehmen. Regelmäßige Zukäufe steigern den Umsatz und Gewinn schneller und schaffen damit langfristig einen höheren Wert für die Aktionäre. Mehr als die Hälfte aller Unternehmenskäufe vernichten jedoch Wert.

Weiteres zum Thema Führung & Strategie

Beliebtes zum Thema Karriere

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Das Bild zeigt passend zur Manpower-Studie "Karriereziele" einen Kompass und das Wort "Karriere"

Karriereziele 2018: Jeder Zweite wünscht sich mehr Gehalt

Aktuell machen die Deutschen ihren Job vorwiegend wegen des Geldes. Mehr Gehalt ist entsprechend der zentrale Karrierewunsch von jedem Zweiten für 2018. Wie wichtig es ist, Kenntnisse rund um die Digitalisierung aufzubauen, haben nur wenige Arbeitnehmer erkannt. 18 Prozent der Deutschen sind karrieremüde und möchten weniger arbeiten. Zu diesen Ergebnissen kommt die Manpower-Studie „Karriereziele 2018“.

Managerinnen-Barometer 2018: Erfolge mit Frauenquote

Die Frauenquote für Aufsichtsräte wirkt. Der Frauenanteil ist auf 30 Prozent gestiegen. Dennoch sind Frauen in Spitzengremien großer Unternehmen noch immer deutlich in der Minderheit. Die Vorstände sind weiterhin eine Männerdomäne. Besonderen Aufholbedarf haben Banken und Versicherungen. Das ergibt das aktuelle Managerinnen-Barometer 2018 des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Business: Bain-Studie zu Managementtechniken in Deutschland und weltweit.

Deutsche Führungskräfte schätzen bewährte Managementtechniken

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Benchmarking, strategische Planung und Change Management die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue innovative Werkzeuge wie Agile Management und Advanced Analytics werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Weltweit rücken Kundenmanagement und Kundenzufriedenheitsanalysen in den Fokus. Eine wachsende Komplexität und abnehmende Kundenloyalität sind die weltweit größen Herausforderungen.