DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterHR

HR für 90k

Autor
Beitrag
WiWi Gast

HR für 90k

Wer hat mal solche Angebote erhalten?

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Im HR kommst Du nicht einmal auf die Hälfte von Deinen 90k. Ich frage mich wirklich, wie man nur so einen "Frage" stellen kann.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Als Personalvorstand sind 90 k kein Problem. lelele

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Manchmal muss man sich echt an den Kopf fassen. Natürlich sind im HR Gehälter von 90k drin wenn die Größe, Branche etc. stimmt. Habe als Personalberater schon häufiger HR Business Partner oder HR Manager zwischen 70-90k vermittelt. Auf solche Stellen gab es dann auch Bewerber von Weltkonzernen die bereits über 110k verdient hatten und somit aufgrund des Gehalts rausgefallen sind. Die waren meistens noch keine 40/45 Jahre alt. Im ÖD bzw. KMU bewegen sich die Gehälter natürlich meistens zwischen 35-65k.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Teamleiter HR bei ALDI Süd liegt in Jahr 3 bei 75K bei einer 37,5 Stunden Woche.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Bei IGM-Konzernen werden auch HRler in EG 12-13 eingestuft.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

Manchmal muss man sich echt an den Kopf fassen. Natürlich sind im HR Gehälter von 90k drin wenn die Größe, Branche etc. stimmt. Habe als Personalberater schon häufiger HR Business Partner oder HR Manager zwischen 70-90k vermittelt. Auf solche Stellen gab es dann auch Bewerber von Weltkonzernen die bereits über 110k verdient hatten und somit aufgrund des Gehalts rausgefallen sind. Die waren meistens noch keine 40/45 Jahre alt. Im ÖD bzw. KMU bewegen sich die Gehälter natürlich meistens zwischen 35-65k.

Aber sicherlich die Ausnahme als die Regel, oder ?

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Ihr immer mit euren aberwitzigen Gehaltsvorstellungen !

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

90k erreichbar für Senior HR Manager (i.d.R. >5 Jahre Berufserfahrung) im Großkonzern. Für Director / Vice President (i.d.R. >7 Jahre BE) sind auch >100k möglich.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

90k erreichbar für Senior HR Manager (i.d.R. >5 Jahre Berufserfahrung) im Großkonzern. Für Director / Vice President (i.d.R. >7 Jahre BE) sind auch >100k möglich.

Ich habe selten so Gelacht. Als würde es im HR Leute geben, die sich als "Vice President" bezeichen können. :-)

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Da braucht man nicht lachen. 10 Sekunden gegoogelt. Habe knapp 100 Stellenangebote nur bei den ersten beiden Treffern gefunden (VP HR). Direkt darunter findet man ein Gehaltseintrag (116k Durchschnittsgehalt).

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

90k erreichbar für Senior HR Manager (i.d.R. >5 Jahre Berufserfahrung) im Großkonzern. Für Director / Vice President (i.d.R. >7 Jahre BE) sind auch >100k möglich.

Ich habe selten so Gelacht. Als würde es im HR Leute geben, die sich als "Vice President" bezeichen können. :-)

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

90k erreichbar für Senior HR Manager (i.d.R. >5 Jahre Berufserfahrung) im Großkonzern. Für Director / Vice President (i.d.R. >7 Jahre BE) sind auch >100k möglich.

Ich habe selten so Gelacht. Als würde es im HR Leute geben, die sich als "Vice President" bezeichen können. :-)

Was soll denn ein N-1 unter dem Personalvorstand anderes sein als Bereichsleiter, Head of XYZ oder eben Vice President? Natürlich werden da (deutlich) sechsstellige Gehälter bezahlt, wenn der Konzern entsprechende AT-Strukturen besitzt.

Der "Chief Human Resources Officer" macht im weiteren Sinne HR und hat oft ein siebenstelliges Gehalt... aber erstens ist CXO natürlich was anderes als Tagesgeschäft und zweitens bekommen die Stelle oft Betriebsratsfunktionäre, also keine wirkliche "HR-Laufbahn".

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Also eher die Ausnahme als die Regel.... !

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

Teamleiter HR bei ALDI Süd liegt in Jahr 3 bei 75K bei einer 37,5 Stunden Woche.

Was zum Teufel ist ein "HR Business Partner"?

Die Bezeichnungen werden wirklich immer abstruser

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

Teamleiter HR bei ALDI Süd liegt in Jahr 3 bei 75K bei einer 37,5 Stunden Woche.

Was zum Teufel ist ein "HR Business Partner"?

Die Bezeichnungen werden wirklich immer abstruser

Bin nicht der, der es geschrieben hat, aber HR Business Partner ist eine ziemlich gängige Bezeichnung für jemanden, der die Führungskräfte einer Business Line in allen HR-relevanten Themen unterstützt, bspw. in Bezug auf Stellennachbesetzung, Mitarbeitergespräche, etc.; HR Business Partner gab es bei meinem vorherigen Arbeitgeber, bei meinem aktuellen Arbeitgeber und auch beim Arbeitgeber meiner Frau. Vielleicht einfach mal bei der Arbeit die Augen und Ohren auch für alles, was links und rechts der eigenen Arbeit liegt, offen halten?!

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

90k erreichbar für Senior HR Manager (i.d.R. >5 Jahre Berufserfahrung) im Großkonzern. Für Director / Vice President (i.d.R. >7 Jahre BE) sind auch >100k möglich.

Ich habe selten so Gelacht. Als würde es im HR Leute geben, die sich als "Vice President" bezeichen können. :-)

Tja, was soll ich sagen? Einfach mal bei LinkedIn nach "Vice President HR" suchen. Aber danke für deinen sehr wertstiftenden Beitrag! /s

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

90k erreichbar für Senior HR Manager (i.d.R. >5 Jahre Berufserfahrung) im Großkonzern. Für Director / Vice President (i.d.R. >7 Jahre BE) sind auch >100k möglich.

Ich habe selten so Gelacht. Als würde es im HR Leute geben, die sich als "Vice President" bezeichen können. :-)

geh bitte mal arbeiten und aus der Uni raus ;)
mein aktueller Partner ist VP im Personalwesen bei einem MDAX Unternehmen und wird sichelrich nicht der einzige VP im Personalwesen auf diesem Planeten sein.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

Also eher die Ausnahme als die Regel.... !

Jo, eher Ausnahme als Regel. 90k gibt es mit entsprechender Berufserfahrung in Großkonzernen, IGM Tarif etc. Ob HR, Controlling, ReWe juckt dort bei der Einstufung eig. relativ wenig. Bei 85% der Angestellten in nicht IGM/Konzern gibt es weder im HR, noch Controlling und Rewe nach 5-10 Jahren Berufserfahrung 90k.

Was ich damit sagen will. Die Chancen im HR auf die genannten Summen zu kommen sind ähnlich wie in den restlichen Abteilungen.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

...Dein 'aktueller' Partner? Läuft da bald das Leasing aus?

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

90k erreichbar für Senior HR Manager (i.d.R. >5 Jahre Berufserfahrung) im Großkonzern. Für Director / Vice President (i.d.R. >7 Jahre BE) sind auch >100k möglich.

Ich habe selten so Gelacht. Als würde es im HR Leute geben, die sich als "Vice President" bezeichen können. :-)

geh bitte mal arbeiten und aus der Uni raus ;)
mein aktueller Partner ist VP im Personalwesen bei einem MDAX Unternehmen und wird sichelrich nicht der einzige VP im Personalwesen auf diesem Planeten sein.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Nein, Up or Out.

Entweder upgrade zum Senior Partner oder Exit zu neuem Modell.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Bei HR sind die Einstiegsgehälter tendenziell niedriger als in anderen Abteilungen. Auf höheren Grades aber dann wieder kompetetiv, d.h. 100k+ möglich.

Es gibt Bereiche, die sehr gut bezahlt sind (HRBP, Talent, C&B, HRIS, Analytics). Andere wiederum sehr schlecht (operative, administrative Bereiche).

Bei einem Job Interview für einen HRBP bei einer Großbank wurden bspw 100k+ in Aussicht gestellt.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

90k erreichbar für Senior HR Manager (i.d.R. >5 Jahre Berufserfahrung) im Großkonzern. Für Director / Vice President (i.d.R. >7 Jahre BE) sind auch >100k möglich.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Wie läuft das ganze ab, wenn du die MA vermittelt hast. Bekommst du dann ein von derem Gehalt oder hätten Diener als diese 70-90k verdient und du hast einen Teil bekommen?

Verstehe nicht genau was man davon hat, wenn man Leute erfolgreich vermittelt. Hab oft gesehen, dass UT welche vermitteln wollen. Jedoch traue ich mich nicht eine Bewerbung abzusenden, weil da irgendwo ein Haken bestimmt ist.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

Manchmal muss man sich echt an den Kopf fassen. Natürlich sind im HR Gehälter von 90k drin wenn die Größe, Branche etc. stimmt. Habe als Personalberater schon häufiger HR Business Partner oder HR Manager zwischen 70-90k vermittelt. Auf solche Stellen gab es dann auch Bewerber von Weltkonzernen die bereits über 110k verdient hatten und somit aufgrund des Gehalts rausgefallen sind. Die waren meistens noch keine 40/45 Jahre alt. Im ÖD bzw. KMU bewegen sich die Gehälter natürlich meistens zwischen 35-65k.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

Teamleiter HR bei ALDI Süd liegt in Jahr 3 bei 75K bei einer 37,5 Stunden Woche.

Hi, ich arbeit derzeit bei der Schwarz-Gruppe. Es heißt ja immer, dass Aldi leicht mehr zahlt. Kannst du was zu den Stufen sagen?
Bei uns ist der Einstieg als nicht-ITler bei 48k.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Finde es immer lustig, wie hier getan wird, als könnte man im HR nichts reißen. Ob ihr es wollt oder nicht, im HR verdient man in einem Großunternehmen nicht weniger als in irgendeiner anderen Abteilung. Glaubt ihr ernsthaft, dass euch irgendwer höher entlohnt, weil ihr im Controlling, SCM oder sonst wo arbeitet?

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 21.06.2020:

Finde es immer lustig, wie hier getan wird, als könnte man im HR nichts reißen. Ob ihr es wollt oder nicht, im HR verdient man in einem Großunternehmen nicht weniger als in irgendeiner anderen Abteilung. Glaubt ihr ernsthaft, dass euch irgendwer höher entlohnt, weil ihr im Controlling, SCM oder sonst wo arbeitet?

Ja, glauben wir, da wird wert generieren im Gegensatz zu HR. Habe noch nie jemanden getroffen der meinte, in unserem Konzern bräuchte man mehr HRler.

antworten
hamburgerinbayern

HR für 90k

Das ist halt die Narrative, die sich High Potentials ohne jegliche BE den lieben, langen Tag erzählen.

Bei mir im Unternehmen liegen Gehälter der HR Business Partner mit wenig BE jenseits 50k. Einige Personen haben ohne Studium und nur mit BE solche Gehälter (und z.T. mehr). Und einige Gehälter kleinerer Team-Manager (<15 Personen) liegen bei >70k, womit man übrigens im obersten Dezil sein müsste. Das in einer traditionell schlecht zahlenden Branche (think: Tourismus, Retail, Fashion, etc.). Klar liegen Gehälter im Bereich Finance über HR & Marketing, aber dieser Irrglauben, dass man im Marketing und im HR bei 36k brutto bleibt, entbehrt jeglicher Grundlage. Als Student sollte man gelernt haben, wie man differenziert.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2020:

Finde es immer lustig, wie hier getan wird, als könnte man im HR nichts reißen. Ob ihr es wollt oder nicht, im HR verdient man in einem Großunternehmen nicht weniger als in irgendeiner anderen Abteilung. Glaubt ihr ernsthaft, dass euch irgendwer höher entlohnt, weil ihr im Controlling, SCM oder sonst wo arbeitet?

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 21.06.2020:

Finde es immer lustig, wie hier getan wird, als könnte man im HR nichts reißen. Ob ihr es wollt oder nicht, im HR verdient man in einem Großunternehmen nicht weniger als in irgendeiner anderen Abteilung. Glaubt ihr ernsthaft, dass euch irgendwer höher entlohnt, weil ihr im Controlling, SCM oder sonst wo arbeitet?

Als Prüfer der die Gehälter in einigen großen Unternehmen und auch bei Big4 gesehen hat kann ich dir sagen, dass HR sehr viel schlechter entlohnt wird als Compliance, Controlling, Accounting, Marketing, Vertrieb etc.

Ich hab eine Partnerin im People Advisory Service bei EY steuerlich betreut, die gerade einmal knapp über 100k verdient hat (war nicht ihr erstes Jahr als Partnerin).
Die Partner von anderen Service Lines verdienen gerne mal das doppelte bis fünffache.
Es ist auch kein klar denkender Unternehmer bereit für HR Beratung die Stundensätze zu zahlen, die du für Prozess oder IT Beratung aufrufen kannst.

In der Industrie genau so.
Börsennotierter Automobilzulieferer:
Leiter HR 84k
Leiter Accounting 135k

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 21.06.2020:

Finde es immer lustig, wie hier getan wird, als könnte man im HR nichts reißen. Ob ihr es wollt oder nicht, im HR verdient man in einem Großunternehmen nicht weniger als in irgendeiner anderen Abteilung. Glaubt ihr ernsthaft, dass euch irgendwer höher entlohnt, weil ihr im Controlling, SCM oder sonst wo arbeitet?

Naja, der Grundgedanke, dass man abhängig von seiner Position bezahlt wird, ist sicher nicht abwegig ;)

Sonst hat man im HR viel Konkurrenz, das heißt die Firmen können sich leisten weniger zu zahlen (KMU) oder sich Ihre Bewerber rauspicken (IGM). Heißt natürlich nicht das man im HR kein Geld verdienen kann, ich finde es aber auch nicht sinnvoll die Gehälter von Spitzenpositionen für einen Vergleich heranzuziehen.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Es stimmt das im HR in einem Großunternehmen (!) genausoviel bezahlt wird wie für andere.

Nur: HR hat viel zu viele Interessenten und viel zu wenige von diesen gutdotierten Jobs.

Bei uns (Konzern) kommen auf 1000-3000 Mitarbeiter 1 HR-ler der auf Abteilungsleiter Niveau ist. In einem 1000 Mann Bereich (Z.b. SCM oder Finance oder Engineering Teilbereiche etc.) gibt es aber schon allein 20 Abteilungsleiter.

Zumal ist es notorisch schwer als HR-ler in so einen großen Konzern reinzukommen. (weil: wenig stellen, viele Bewerbende).

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Das Unternehmen erhält 15-30% des Jahresgehalts (all in) und man selbst eben einen kleineren Prozentsatz. Für den Bewerber hat das keine Nachteile. Eher nur Vorteile weil man das Jahresgehalt nach oben treibt um mehr zu verdienen. Man muss sich halt 2-3 mal im am Telefon die Frage anhören lassen „ob man aktuell offen wäre für eine neue Position“. Das war’s aber auch...

WiWi Gast schrieb am 11.04.2020:

Wie läuft das ganze ab, wenn du die MA vermittelt hast. Bekommst du dann ein von derem Gehalt oder hätten Diener als diese 70-90k verdient und du hast einen Teil bekommen?

Verstehe nicht genau was man davon hat, wenn man Leute erfolgreich vermittelt. Hab oft gesehen, dass UT welche vermitteln wollen. Jedoch traue ich mich nicht eine Bewerbung abzusenden, weil da irgendwo ein Haken bestimmt ist.

WiWi Gast schrieb am 11.02.2020:

Manchmal muss man sich echt an den Kopf fassen. Natürlich sind im HR Gehälter von 90k drin wenn die Größe, Branche etc. stimmt. Habe als Personalberater schon häufiger HR Business Partner oder HR Manager zwischen 70-90k vermittelt. Auf solche Stellen gab es dann auch Bewerber von Weltkonzernen die bereits über 110k verdient hatten und somit aufgrund des Gehalts rausgefallen sind. Die waren meistens noch keine 40/45 Jahre alt. Im ÖD bzw. KMU bewegen sich die Gehälter natürlich meistens zwischen 35-65k.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Deutsche Bank:

VP im HR (Kann zB Teamleiter Recruiting, Bereichsleiter Payroll oder auch ein normaler Recruiter ohne Personalverantwortung sein) liegt zwischen 80-105k (inkl. Bonus, abhängig von der Position, wie lang man dabei ist etc.) Also ja, 90k Gehälter in HR sind absolut möglich bzw ab gewissem Level die Regel. Allerdings ist es kein Selbstläufer, VP zu werden.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Meine Mutter war Teamleiterin im HR bei nem DAX30 Unternehmen, verdiente allin ≈ 120’ p.a.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

WiWi Gast schrieb am 21.06.2020:

Finde es immer lustig, wie hier getan wird, als könnte man im HR nichts reißen. Ob ihr es wollt oder nicht, im HR verdient man in einem Großunternehmen nicht weniger als in irgendeiner anderen Abteilung. Glaubt ihr ernsthaft, dass euch irgendwer höher entlohnt, weil ihr im Controlling, SCM oder sonst wo arbeitet?

So ist es und das ist meiner Meinung nach sehr traurig.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Für 90k im Jahr muss man schon eine entsprechende Berufserfahrung und Führungsverantwortung haben. Ich haben einen Bachelor und arbeite seit 8 Jahren als Personalreferent bei einem KMU mit 400 Mitarbeitern. Pro Jahr verdiene ich knapp 60k, was schon ein sehr gutes Gehalt in dieser Position (ohne großartige Führungsverantwortung) darstellt.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Ist relativ leicht zu erklären, warum im HR weniger gut bezahlt wird.

  1. Angebot und Nachfrage: Es gibt einfach irrsinnig viele BewerberInnen im HR Sektor. Zum einen gibt es mehrere Massen Studiengängen aus denen sich HR rekrutiert: BWL und Psychologie, teilweise noch Pädagogik.

  2. Die "negativ Auswahl" der Qualifikation: Wer Zahlen und Mathe im Studium vermeiden will spezialisiert auf HR)

  3. Womöglich fehlender direkter Einfluss aufs Geschäft: Je näher man am Geschäftserfolg ist, desto besser die Bezahlung. Daher ist Vertrieb auch tendenziell irrsinning überbezahlt. HR wird oft als relativ administrativ wahrgenommen

  4. Geschlecht: Es ist nun mal so, dass vor allem viele Frauen auf HR spezialisieren, was dann zu all den Faktoren führt, die die Gründe für die Gender Pay Gap sind (Frauen verhandeln nicht so hart, sie werden schwanger, sind ein paar Jahre raus, wenn sie wiederkommen wollen sie keine Führungsverantwortung,...). Am Ende wird dann der eine Mann im HR Bereich der HR Direktor - und der war vorher im Controlling ;-)

Damit ich nicht falsch verstanden werde: Eine guter HR Mitarbeiter kann Gold wert sein und genau so wertvoll wie jeder andere Mitarbeiter.

antworten
WiWi Gast

HR für 90k

Angebot und Nachfrage hin oder her, aber HR ist definitiv einer der unterschätztesten Bereiche im Business. Kein Bereich hat so viel Einfluss auf die Zukunft eines Unternehmens wie HR.

WiWi Gast schrieb am 22.06.2020:

Ist relativ leicht zu erklären, warum im HR weniger gut bezahlt wird.

  1. Angebot und Nachfrage: Es gibt einfach irrsinnig viele BewerberInnen im HR Sektor. Zum einen gibt es mehrere Massen Studiengängen aus denen sich HR rekrutiert: BWL und Psychologie, teilweise noch Pädagogik.

  2. Die "negativ Auswahl" der Qualifikation: Wer Zahlen und Mathe im Studium vermeiden will spezialisiert auf HR)

  3. Womöglich fehlender direkter Einfluss aufs Geschäft: Je näher man am Geschäftserfolg ist, desto besser die Bezahlung. Daher ist Vertrieb auch tendenziell irrsinning überbezahlt. HR wird oft als relativ administrativ wahrgenommen

  4. Geschlecht: Es ist nun mal so, dass vor allem viele Frauen auf HR spezialisieren, was dann zu all den Faktoren führt, die die Gründe für die Gender Pay Gap sind (Frauen verhandeln nicht so hart, sie werden schwanger, sind ein paar Jahre raus, wenn sie wiederkommen wollen sie keine Führungsverantwortung,...). Am Ende wird dann der eine Mann im HR Bereich der HR Direktor - und der war vorher im Controlling ;-)

Damit ich nicht falsch verstanden werde: Eine guter HR Mitarbeiter kann Gold wert sein und genau so wertvoll wie jeder andere Mitarbeiter.

antworten
ExBerater

HR für 90k

Wie kommst du zu der Meinung?
HR begleitet in den meisten Unternehmen die Prozesse die Einfluss auf den Erfolg haben doch eher administrativ.

Einstellung neuer Mitarbeiter wird am Ende durch dir Fachabteilungen gemacht die auch die Einarbeitung organisieren.

Personalentwicklung (nicht selten sogar getrennt von HR) wird oft für viel Geld von Externe durchgeführt und die Auswahl der Kandidaten wird meist durch die Fachabteilungen entschieden.

Gehälter und Funktionswerte werden ebenfalls oft von Vorstand und den Fachabteilungen mit definiert.

Also wie man sieht bleiben für viele HR Abteilungen am Ende doch nur die administrativen Tätigkeiten

WiWi Gast schrieb am 19.07.2020:

Angebot und Nachfrage hin oder her, aber HR ist definitiv einer der unterschätztesten Bereiche im Business. Kein Bereich hat so viel Einfluss auf die Zukunft eines Unternehmens wie HR.

WiWi Gast schrieb am 22.06.2020:

Ist relativ leicht zu erklären, warum im HR weniger gut bezahlt wird.

  1. Angebot und Nachfrage: Es gibt einfach irrsinnig viele BewerberInnen im HR Sektor. Zum einen gibt es mehrere Massen Studiengängen aus denen sich HR rekrutiert: BWL und Psychologie, teilweise noch Pädagogik.

  2. Die "negativ Auswahl" der Qualifikation: Wer Zahlen und Mathe im Studium vermeiden will spezialisiert auf HR)

  3. Womöglich fehlender direkter Einfluss aufs Geschäft: Je näher man am Geschäftserfolg ist, desto besser die Bezahlung. Daher ist Vertrieb auch tendenziell irrsinning überbezahlt. HR wird oft als relativ administrativ wahrgenommen

  4. Geschlecht: Es ist nun mal so, dass vor allem viele Frauen auf HR spezialisieren, was dann zu all den Faktoren führt, die die Gründe für die Gender Pay Gap sind (Frauen verhandeln nicht so hart, sie werden schwanger, sind ein paar Jahre raus, wenn sie wiederkommen wollen sie keine Führungsverantwortung,...). Am Ende wird dann der eine Mann im HR Bereich der HR Direktor - und der war vorher im Controlling ;-)

Damit ich nicht falsch verstanden werde: Eine guter HR Mitarbeiter kann Gold wert sein und genau so wertvoll wie jeder andere Mitarbeiter.

antworten
hamburgerinbayern

HR für 90k

Bei uns im Unternehmen gibt es einige Mitarbeiter, die definitiv über die 90k im HR sind. Einige erreichen die >60k sogar ohne Studium und mit weniger als 15 Jahren Berufserfahrung. Manche Leute finden halt ihre Nische und wenn man sich clever verhält, sich fortbildet und einige Wechsel schafft, kann man das schon erreichen. Mit Studium und genug Ambition sollte das ebenso möglich sein. Man kriegt halt nichts hinterher geschmissen, aber dass man als Controller direkt easy zu den 90k hochbefördert wird, ist halt auch nicht unbedingt gesagt. Die Führungsebene im Bereich HR bei uns liegt logischerweise nochmal deutlich über 90k.

antworten

Artikel zu HR

Team Recruiting als innovatives Zukunftsmodell

Aufeiander gestapelte Tiere: ein Pferd, eine Kuh, ein Esel, ein Schwein und ein Walross.

Gegenwärtig sind Rekrutierungsprozesse im Wandel: Veraltete Strukturen bei der Mitarbeitersuche brechen auf und Einstellungsabläufe werden reorganisiert. Immer mehr Unternehmen nutzen das Team- bzw. Social Recruiting. Sie ermutigen ihre Angestellten dazu, selbst neue Kollegen zu finden und diese in den laufenden Betrieb zu integrieren. Es geht dabei nicht allein um Empfehlungen potenzieller neuer Mitarbeiter, sondern vor allem darum, das gesamte Recruiting im Team durchzuführen.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

StepStone Gehaltsreport 2015: Das verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland

StepStone-Gehaltsreport-2015: Ein Legomännchen mit 50 Euro Geldschein zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 35 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Bruttojahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 56.438 Euro, in Wirtschaftsinformatik 60.929 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 60.790 Euro.

Antworten auf HR für 90k

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 38 Beiträge

Diskussionen zu HR

9 Kommentare

Personaler - Vergütungssystem

WiWi Gast

Jetzt haben wir alle Vorteile gegenüber Personaler durch... Bei einigen sitzt der Frust ja ganz schön tief, weil sie Absagen bekom ...

4 Kommentare

München: Gehalt im Recruiting

WiWi Gast

Was meinst Du mit Recruiting....? - Zeitarbeitsfirmen (von Manpower bis zu inhabergeführten Buden) - anzeigengestützte "Sele ...

8 Kommentare

Recruiter Gehalt

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 12.07.2020: Diese wenigen Leuten sind statistisch aber nicht relevant, denn ebenso vielen oder wenigen ...

Weitere Themen aus Gehälter