DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterMAccFin

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Autor
Beitrag
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Liebe Community,

Ich überlege gerade meinen Platz für den Maccfin an der HSG anzunehmen.

Es gibt allerdings ein paar Punkte bei deinen ich noch unsicher bin:

Kurswahl: ich habe gehört, dass auch bei den Wahlmodulen die Gefahr besteht hauptsächlich Accountingkurse zu belegen. Hat hier jemand Erfahrungen gemacht?

Studienlänge: ist auch mit Auslandssemester ein Abschluss in 3 Semestern möglich?

Auslandssemester/DD: Wie stehen die Chancen in ein Double Degree reinzukommen? Bacher in Köln (Partneruni) also nicht an der HSG. Würde gerne für das Double Degree an die ESADE oder für ein Auslandssemester in die USA (NYU, Columbia).

Freue mich über Jede Antwort und allgemeines Feedback zum Maccfin (Maccfun?)?

LG
Thomas

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

DD und term abroad -> BSc schnitt
Dauer abhängig von deiner Kurswahl bzw Absprache der Anrechnung

dachte nicht dass es mitte juni noch offer gibt

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Tatsächlich in der Nachfrist!

Danke!

WiWi Gast schrieb am 12.06.2019:

DD und term abroad -> BSc schnitt
Dauer abhängig von deiner Kurswahl bzw Absprache der Anrechnung

dachte nicht dass es mitte juni noch offer gibt

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Ich habe einen Bachelorschnitt von 1,3 in Köln. Weißt du zufällig wie meine Chancen damit auf ein DD stehen?

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Vermutlich keine Chance

WiWi Gast schrieb am 13.06.2019:

Ich habe einen Bachelorschnitt von 1,3 in Köln. Weißt du zufällig wie meine Chancen damit auf ein DD stehen?

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Push

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Schau dir mal das Vorlesungsverzeichnis an. Es gibt so 2, 3 Financekurse die schwer sind reinzukommen. Aber viele haben auch noch viel Platz. Lass dir von jemandem Tipps zum System geben und du findest schon was. Es sind auch nur 90 Credits. Davon sind 20 Pflichtkurse und 18 im Kontextstudium (also nicht Wirtschaftskurse) Wenn du dann noch einen Austausch machen willst bleiben nicht mehr viele Credits. Entsprechend kannst du auch viele Bidding Punkte auf die Kurse setzen die du haben willst. Accounting Kurse schaden übrigens auch keinem.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2019:

Vermutlich keine Chance

WiWi Gast schrieb am 13.06.2019:

Ich habe einen Bachelorschnitt von 1,3 in Köln. Weißt du zufällig wie meine Chancen damit auf ein DD stehen?

1,3 keine Chance????

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Interesting trivia:
Für mindestens 80% der Leute die MaccFin machen war das kein 1. Wahl.
Diverse Gründe (meist Absage MBF, aber auch kein Geld/kein Platz in einem Tier 1 Finance Master)

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2019:

Interesting trivia:
Für mindestens 80% der Leute die MaccFin machen war das kein 1. Wahl.
Diverse Gründe (meist Absage MBF, aber auch kein Geld/kein Platz in einem Tier 1 Finance Master)

So ein Schmarrn! Der MaccFin ist Tier1 weil die HSG top ist und im Berufsleben keiner einen Unterschied zwischen MBF und Maccfin macht!

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 13.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 13.06.2019:

Interesting trivia:
Für mindestens 80% der Leute die MaccFin machen war das kein 1. Wahl.
Diverse Gründe (meist Absage MBF, aber auch kein Geld/kein Platz in einem Tier 1 Finance Master)

So ein Schmarrn! Der MaccFin ist Tier1 weil die HSG top ist und im Berufsleben keiner einen Unterschied zwischen MBF und Maccfin macht!

Maccfin ist ein Accounting Master. Sprich bei Big4, M&A gleiche Chancen wie mit MBF, aber bei banking jobs (Trading, Portfoliomangement, generell Investments) klar im Nachteil.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 14.06.2019:

Interesting trivia:
Für mindestens 80% der Leute die MaccFin machen war das kein 1. Wahl.
Diverse Gründe (meist Absage MBF, aber auch kein Geld/kein Platz in einem Tier 1 Finance Master)

So ein Schmarrn! Der MaccFin ist Tier1 weil die HSG top ist und im Berufsleben keiner einen Unterschied zwischen MBF und Maccfin macht!

Maccfin ist ein Accounting Master. Sprich bei Big4, M&A gleiche Chancen wie mit MBF, aber bei banking jobs (Trading, Portfoliomangement, generell Investments) klar im Nachteil.

Na und? Trading sitzt alles in London, Asset Management größtenteils auch. Dort werden gern mal History and Social Science Leute eingestellt und du labberst hier was von Accounting/Finance? Ernsthaft? Wann merkt ihr es endlich: interessiert niemanden!

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 14.06.2019:

Interesting trivia:
Für mindestens 80% der Leute die MaccFin machen war das kein 1. Wahl.
Diverse Gründe (meist Absage MBF, aber auch kein Geld/kein Platz in einem Tier 1 Finance Master)

So ein Schmarrn! Der MaccFin ist Tier1 weil die HSG top ist und im Berufsleben keiner einen Unterschied zwischen MBF und Maccfin macht!

Maccfin ist ein Accounting Master. Sprich bei Big4, M&A gleiche Chancen wie mit MBF, aber bei banking jobs (Trading, Portfoliomangement, generell Investments) klar im Nachteil.

Na und? Trading sitzt alles in London, Asset Management größtenteils auch. Dort werden gern mal History and Social Science Leute eingestellt und du labberst hier was von Accounting/Finance? Ernsthaft? Wann merkt ihr es endlich: interessiert niemanden!

Wenn du von asset management und portfolio management sprichst, gibt es da beispielsweise sehr vielen Stellen in der Schweiz und Deutschland. Schlussendlich musst man das relevante Wissen haben, da bringt dir auch Maccfin nichts, in welchem nur Accounting gelehrt wird. Wenn du keine quantitativen Fähigkeiten hast und beispielsweise keine Möglichkeiten hast Programmiermodule zu besucht, wird es für dich schwer um dich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Und diese Fähigkeiten erlernst du im MBF.

Wieso sind in den genannten Profilen fast ausschliesslich MBF-Absolventen und bei den Big 4 Maccfin-Absolventen?

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Für quantitative Fähigkeiten ist die UZH sowieso besser, fehlt aber beim Maccfin vermutlich schon. Dass Maccfin absolventen bei den Big-4 landen liegt aber an anderen Gründen. Nicht jeder will ins IB und wer will hat auch mit dem Maccfin dieselben Chancen.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 14.06.2019:

Für quantitative Fähigkeiten ist die UZH sowieso besser, fehlt aber beim Maccfin vermutlich schon. Dass Maccfin absolventen bei den Big-4 landen liegt aber an anderen Gründen. Nicht jeder will ins IB und wer will hat auch mit dem Maccfin dieselben Chancen.

Wir sprechen hier über Asset Management, Portfoliomangement, Trading und Markets. Durch die vielen Banken (v.a Grossbanken) gibt es in Zürich beispielsweise sehr viele Jobs in diesen Bereichen. Und da hat es definitiv mehr MBF-als Maccfin-Absolventen. Dies aufgrund des verschiedenen Curriculums. Da vermittelt der MBF (egal ob UZH oder HSG) das benötigte Wissen einfach mehr.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Jetzt kommen keine Argumente für den maccfin mehr.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Accounting > Finance

Der MAccFin hat das spannendere Curriculum

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Wer ernsthaft glaubt Arbeitergeber im Consulting/High Finance interessiert sich wer für dein Curriculum lebt echt auf einem anderen Planeten. Gelernt wird on-the-job. Viel relevanter sind vorherige Praktika, Target und Gesamtprofil/Noten. Noch nie hat HR oder irgendjemand in Interviews sich mein Transcript näher angesehen, bzw. auf einzelne Kurse eingegangen. Hier sieht man wieder wie manche (aspiring) MBFler auf einen Ego Trip unterwegs sind. No one cares. Zwei MaccFiner sind bei BX in London FT. Gabs beim MBF noch nie. So viel dazu.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Wer ernsthaft glaubt Arbeitergeber im Consulting/High Finance interessiert sich wer für dein Curriculum lebt echt auf einem anderen Planeten. Gelernt wird on-the-job. Viel relevanter sind vorherige Praktika, Target und Gesamtprofil/Noten. Noch nie hat HR oder irgendjemand in Interviews sich mein Transcript näher angesehen, bzw. auf einzelne Kurse eingegangen. Hier sieht man wieder wie manche (aspiring) MBFler auf einen Ego Trip unterwegs sind. No one cares. Zwei MaccFiner sind bei BX in London FT. Gabs beim MBF noch nie. So viel dazu.

Ulf Schneider, CEO Nestlé hatte damals auch den Schwerpunkt Accounting and Finance :D

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Wer ernsthaft glaubt Arbeitergeber im Consulting/High Finance interessiert sich wer für dein Curriculum lebt echt auf einem anderen Planeten. Gelernt wird on-the-job. Viel relevanter sind vorherige Praktika, Target und Gesamtprofil/Noten. Noch nie hat HR oder irgendjemand in Interviews sich mein Transcript näher angesehen, bzw. auf einzelne Kurse eingegangen. Hier sieht man wieder wie manche (aspiring) MBFler auf einen Ego Trip unterwegs sind. No one cares. Zwei MaccFiner sind bei BX in London FT. Gabs beim MBF noch nie. So viel dazu.

Für spezifische Jobs wie Portfoliomanagent oder Asset management solltest du vielleicht portfolio theorie oder assets/derivate pricing beherschen. Solche Module können (leider) im maccfin nicht belegt werden. Grundsätzlich stimme ich dir aber zu.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Wer ernsthaft glaubt Arbeitergeber im Consulting/High Finance interessiert sich wer für dein Curriculum lebt echt auf einem anderen Planeten. Gelernt wird on-the-job. Viel relevanter sind vorherige Praktika, Target und Gesamtprofil/Noten. Noch nie hat HR oder irgendjemand in Interviews sich mein Transcript näher angesehen, bzw. auf einzelne Kurse eingegangen. Hier sieht man wieder wie manche (aspiring) MBFler auf einen Ego Trip unterwegs sind. No one cares. Zwei MaccFiner sind bei BX in London FT. Gabs beim MBF noch nie. So viel dazu.

Ja das stimmt, aber im MBF kannst du mehr Wahlfächer nehmen (Maccfin hat mehr Pflichtfächer) und die Wahlfächer sind im MBF auch noch interessanter. Z.B. gibt es ein Kurs bei dem man 2 Wochen in Singapur ist und mit PartnersGroup arbeitet. Dann noch internationale CFA Kurse und viele Kurse im Corporate Finance. Einfachere Noten gibt es aber definitiv im Maccfin...

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 14.06.2019:

Für quantitative Fähigkeiten ist die UZH sowieso besser, fehlt aber beim Maccfin vermutlich schon. Dass Maccfin absolventen bei den Big-4 landen liegt aber an anderen Gründen. Nicht jeder will ins IB und wer will hat auch mit dem Maccfin dieselben Chancen.

Wir sprechen hier über Asset Management, Portfoliomangement, Trading und Markets. Durch die vielen Banken (v.a Grossbanken) gibt es in Zürich beispielsweise sehr viele Jobs in diesen Bereichen. Und da hat es definitiv mehr MBF-als Maccfin-Absolventen. Dies aufgrund des verschiedenen Curriculums. Da vermittelt der MBF (egal ob UZH oder HSG) das benötigte Wissen einfach mehr.

Spot on!

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Das ganze Portfolio-Management Zeugs machen sowieso bald Algorithmen und die werden sicher nicht von MBFlern geschrieben :D

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Wer ernsthaft glaubt Arbeitergeber im Consulting/High Finance interessiert sich wer für dein Curriculum lebt echt auf einem anderen Planeten. Gelernt wird on-the-job. Viel relevanter sind vorherige Praktika, Target und Gesamtprofil/Noten. Noch nie hat HR oder irgendjemand in Interviews sich mein Transcript näher angesehen, bzw. auf einzelne Kurse eingegangen. Hier sieht man wieder wie manche (aspiring) MBFler auf einen Ego Trip unterwegs sind. No one cares. Zwei MaccFiner sind bei BX in London FT. Gabs beim MBF noch nie. So viel dazu.

Für spezifische Jobs wie Portfoliomanagent oder Asset management solltest du vielleicht portfolio theorie oder assets/derivate pricing beherschen. Solche Module können (leider) im maccfin nicht belegt werden. Grundsätzlich stimme ich dir aber zu.

Stell dir vor, man kann auch einfach ein Buch nehmen und es selbst lernen. Eine Woche mehrmals Rosenbaum durchlesen und man hat z.b. mehr Ahnung über M&A als jemand mit 5 Jahre BWL BSc + Finance Master. Soviel dazu. Wer glaubt man lernt an der Uni wirklich fürs Berufsleben hat noch nie ein Praktikum gemacht. An der Uni ist die Thematik egal, alles ist auf die Prüfung ausgerichtet und nicht was man vom Kurs mitnimmt.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Das ganze Portfolio-Management Zeugs machen sowieso bald Algorithmen und die werden sicher nicht von MBFlern geschrieben :D

Mit Sicherheit wird es den Menschen immer benötigen!

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Das ganze Portfolio-Management Zeugs machen sowieso bald Algorithmen und die werden sicher nicht von MBFlern geschrieben :D

Musst ja nicht unbeding Quant/Structure sein....

Hilft dir z.B. auch im Sales wahnsinnig wenn du nicht wegen jedem non-linear produkt deinen Quant/Trader/etc. anrufen musst um ne Ahnung vom payoff/risk zu haben....

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2019:

Das ganze Portfolio-Management Zeugs machen sowieso bald Algorithmen und die werden sicher nicht von MBFlern geschrieben :D

Musst ja nicht unbeding Quant/Structure sein....

Hilft dir z.B. auch im Sales wahnsinnig wenn du nicht wegen jedem non-linear produkt deinen Quant/Trader/etc. anrufen musst um ne Ahnung vom payoff/risk zu haben....

mbf für sales

haha, wer will sales? monkeybusiness

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Mal wieder ein klassischer Fall von "BWLer der keine Ahnung hat". Der Wandel, der im Moment im Portfoliomanagement stattfindet (mehr ETFs, mehr quant. Investments, weniger Stockpicking,...) lässt sich nicht einfach durch "sind bald alles nur Algorithmen" beschreiben.

Außerdem ist vieles von diesen Algorithmen gar nicht so komplex wie man denkt, der Großteil besteht eh nur auf Factor Investing, und sowas verstehen sogar die meisten FInance-Master (zumindest von Unis wie der HSG)...

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Das ganze Portfolio-Management Zeugs machen sowieso bald Algorithmen und die werden sicher nicht von MBFlern geschrieben :D

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Das ganze Portfolio-Management Zeugs machen sowieso bald Algorithmen und die werden sicher nicht von MBFlern geschrieben :D

Musst ja nicht unbeding Quant/Structure sein....

Hilft dir z.B. auch im Sales wahnsinnig wenn du nicht wegen jedem non-linear produkt deinen Quant/Trader/etc. anrufen musst um ne Ahnung vom payoff/risk zu haben....

In der Schweiz besteht AM praktisch aus 99% Wealth Management. In der Branche ist ohnehin Robo Advising die neue Richtung. Und wer ernsthaft glaubt, er merkt sich was von einem einzigen Portfolio Management Kurs ist echt naiv. Die meisten Studenten löschen alles spätestens 2 Tage nach der Prüfung aus ihrem Gedächtnis. So gut wie niemand im MBF will ins AM, die Diskussion hier ist also völliger Schwachsinn und man versucht um jeden Preis den MBF schöner zu reden als er ist. Eine reine Qual, wenns um die Noten geht. Nur das zählt.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2019:

Das ganze Portfolio-Management Zeugs machen sowieso bald Algorithmen und die werden sicher nicht von MBFlern geschrieben :D

Musst ja nicht unbeding Quant/Structure sein....

Hilft dir z.B. auch im Sales wahnsinnig wenn du nicht wegen jedem non-linear produkt deinen Quant/Trader/etc. anrufen musst um ne Ahnung vom payoff/risk zu haben....

In der Schweiz besteht AM praktisch aus 99% Wealth Management. In der Branche ist ohnehin Robo Advising die neue Richtung. Und wer ernsthaft glaubt, er merkt sich was von einem einzigen Portfolio Management Kurs ist echt naiv. Die meisten Studenten löschen alles spätestens 2 Tage nach der Prüfung aus ihrem Gedächtnis. So gut wie niemand im MBF will ins AM, die Diskussion hier ist also völliger Schwachsinn und man versucht um jeden Preis den MBF schöner zu reden als er ist. Eine reine Qual, wenns um die Noten geht. Nur das zählt.

Sorry aber deine Aussage stimmt so nicht. Durch das Vorsorgesystem in der Schweiz mit dem Kapital der Pensionskassen ist AM bei weitem nicht 99% Wealth Management. Da sich das AM definitiv im Wandel befindet ist es sehr spannend einzusteigen und gibt gute Karrierechancen. Weiter weiss ich das das Einstiegsjobs sehr beliebt sind.

Mit Maccfin zeigst du einfach eine andere Motivation als mit dem MBF, welche nicht für AM oder Portfoliomangement passt. Sondern eher richtung Accounting (Big4, M&A). Wenn dies nicht so ist, dann sag mir bitte aus welchem Grund bei der Big4 vornehmend Maccfin Absolventen sind und im Trading, Markets, AM oder PM Absolventen des MBF?

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 15.06.2019:

Wer ernsthaft glaubt Arbeitergeber im Consulting/High Finance interessiert sich wer für dein Curriculum lebt echt auf einem anderen Planeten. Gelernt wird on-the-job. Viel relevanter sind vorherige Praktika, Target und Gesamtprofil/Noten. Noch nie hat HR oder irgendjemand in Interviews sich mein Transcript näher angesehen, bzw. auf einzelne Kurse eingegangen. Hier sieht man wieder wie manche (aspiring) MBFler auf einen Ego Trip unterwegs sind. No one cares. Zwei MaccFiner sind bei BX in London FT. Gabs beim MBF noch nie. So viel dazu.

Für spezifische Jobs wie Portfoliomanagent oder Asset management solltest du vielleicht portfolio theorie oder assets/derivate pricing beherschen. Solche Module können (leider) im maccfin nicht belegt werden. Grundsätzlich stimme ich dir aber zu.

Stell dir vor, man kann auch einfach ein Buch nehmen und es selbst lernen. Eine Woche mehrmals Rosenbaum durchlesen und man hat z.b. mehr Ahnung über M&A als jemand mit 5 Jahre BWL BSc + Finance Master. Soviel dazu. Wer glaubt man lernt an der Uni wirklich fürs Berufsleben hat noch nie ein Praktikum gemacht. An der Uni ist die Thematik egal, alles ist auf die Prüfung ausgerichtet und nicht was man vom Kurs mitnimmt.

Die Note hast du aber schwarz auf weiss, dass du den Inhalt beherrscht. Das ist, was für den CV zählt.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Wer wirklich quantitativ etwas draufhaben will geht quant. Finance an der ETH Studieren. Die mbfler nehmen sich auch an der Uni immer zu wichtig.

antworten
WiWi Gast

HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

WiWi Gast schrieb am 16.06.2019:

Wer wirklich quantitativ etwas draufhaben will geht quant. Finance an der ETH Studieren. Die mbfler nehmen sich auch an der Uni immer zu wichtig.

10/10

antworten

Artikel zu MAccFin

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

StepStone Gehaltsreport 2015: Das verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland

StepStone-Gehaltsreport-2015: Ein Legomännchen mit 50 Euro Geldschein zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 35 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Bruttojahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 56.438 Euro, in Wirtschaftsinformatik 60.929 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 60.790 Euro.

Nur 56,4 Prozent sind mit dem Gehalt zufrieden

Rote Ziegelsteinmauer in einer Turnhallenkabine auf dem ein lachendes Gesicht aufgemalt ist.

Der Monster Gehaltsreport 2015 hat die Zufriedenheit von Arbeitnehmern mit ihrem Gehalt, Kollegen und weiteren Jobfaktoren ausgewertet. Nur 56,4 Prozent sind mit dem Gehalt zufrieden. Im internationalen Vergleich zeigen Deutsche die höchste Zufriedenheit bei der Zusammenarbeit mit den Kollegen.

Antworten auf HSG Maccfin Auslandssemester und Co.

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 33 Beiträge

Diskussionen zu MAccFin

84 Kommentare

HSG MAccFin

WiWi Gast

Wie stark lastet der Maccfin einen aus? Kann nebenbei gearbeitet werden? Falls ja, wie viel % ist erfahrungsgemäss möglich?

Weitere Themen aus Gehälter