DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterKarrierechancen

IB vs UB Gehälter Longterm?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

IB vs UB Gehälter Longterm?

Hi alle zusammen,

ich habe hier die Beiträge über IB und UB Gehälter und Aussichten mal verfolgt und am Anfang verdienen Bänker bei Häusern wie Goldman, JP, MS usw. mehr. Jedoch brechen diese Gehaltsentwicklungen meistens nach 2-4 Jahren ab, da die Leute sich Exit Options suchen.

Jetzt habe ich einen Artikel gefunden, in welchem Behauptet wird, dass man in der Beratung auf lange Sicht gesehen mehr verdienen soll und wollte mal fragen, was ihr davon so haltet. Es heißt, dass Senior Consultants bei Unternehmen wie McKinsey, BCG,... auch über 1 Millionen verdienen können.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

als Senior Consultant ist selbst bei MBB bei max. 250 k Schluss. 7 stellige Gehälter verdienen nur Partner (wie man es auch immer nennt.. Director, MD, Partner, whatever)

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Senior Consultants ueber 1mio verdienen?
Ich halte fest:
1) du hast keine Ahnung von hierarchieebenen: es gibt die handlanger (consultants/associates) und die leiter (projektleiter/manager/etc), ob senior oder nicht ist nur ein anderer grade, der jedoch keine führungsverantwortung gibt
2) du checkst nicht wie UBs Geld verdienen: umsatz durch tagessätze. Wenn ein senior consultant von McK an 200 arbeitstagen im jahr gebucht ist und 3000? tagessatz kostet, dann nimmt McK durch den mitarbeiter 600.000 eur im jahr ein. Wie und warum sollte der dann 1mio verdienen????

3) "lange sicht"? Na partner werden oder exit. Das ist lange sicht. Was anderes gibts nicht. Partner verdienen sehr viel und exit kann man pauschal nie sagen wer was macht.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Ich arbeite im PE und bei seit ueber 7 Jahren dabei. Kenne auch UB / IB Gehaelter gut. Allerdings arbeite ich nicht in Deutschland. Du solltest also einen "Deutschland-Discount-Faktor" auf meine Zahlen (die fuer NY/LON/HK gelten) mit einbeziehen.

Man verdient normalerweise auf jeder Stufe im IB mehr als im Consulting. Ungefaehr sieht's so aus (fuer einen guten Performer bei einem der top BB/UBs):

Jahr 1-3: IB Analyst $150k-$220k; UB $90k-$130k
Jahr 4-6: IB Associate $250k-$380k; UB $180k-$250k
Jahr 7-9: IB VP $430k-$600k; UB $300k-$450k

Danach kommt's drauf an. Es kann sein, dass der UB Typ Partner wird und $500k-$1M verdient, waehrend der IB SVP eher so $600k-700k verdient. Ein Director bei McKinsey kann dann durchaus mehr verdienen als ein MD by Goldman (muss aber nicht sein).

Allerdings ist das Up or Out strikter im UB. Meist wird nur 1 von 10 auch Partner, waehrend 1 von 5 im IB SVP wird.

Auch kannst Du von IB leichter ins PE/HF wechseln, die dann noch mal lukrativer sind als IB.

Andererseits haben in Deutschland Berater ein groesseres Netzwerk bei Dax 30 um sich dort einen Job zu ergattern.

Durchschnittsgehaelter kannst Du leicht vergleichen. 2015 war das Durchschnittsgehalt bei Goldman $345k pro Mitarbeiter (nicht nur IB) waehrend das Durchschnittsgehalt bei McKinsey Deutschland geschaetzt (50% Umsatzrendite angenommen) bei EUR220k lag. Als Referenz: Das Durchschnittsgehalt bei Blackstone und Och-Ziff betraegt jeweils etwa $800k-$1M.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

An den PE-Guy:

Kannst du ein deinen bisherigen Werdegang schildern? Also vor allem auch welche Praktika du gemacht hast um da (oder im IB) einsteigen zu können.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Grundsätzlich stimmt die Aussage des vorherigen Posts: Im IB lässt sich auf jeder Stufe (teilweise deutlich) mehr verdienen als in der UB, auch die Zahlen für IB sind relativ realistisch. Hierbei gibt es natürlich Ausnahmen, aber tendenziell stimmt die Aussage. Allerdings ist die Intensität mit der bei Investmentbanken gearbeitet wird auch nochmal höher. Muss also jeder für sich abschätzen, ob der Mehrverdienst auch den (noch) höheren Workload rechtfertigt. In beiden Bereichen wird sehr gut gezahlt und man gehört definitiv zu den Top-Verdienern in seiner jeweiligen Altersgruppe.

Die Aussage hinsichtlich PE ist mittlerweile nur noch begrenzt haltbar. PE ist mittlerweile (genau wie die Beratungsleistungen von Banken und Beratungen) eine Commodity. Grundgehalt und Bonus sind im PE nicht unbedingt höher als im IB, verglichen mit einigen EBs wie Centerview und Perella Weinberg liegt das Gehalt sogar minimal darunter. Der wirkliche Geldsegen im PE kommt ausschließlich durch Carry! Hier kann es dann zu massiven Auszahlungen kommen, allerdings dauert es einerseits sehr lange bis man überhaupt in den Genuss von Carry kommt (i.d.R. frühestens als VP/Principal) und andererseits dauert es dann nochmal gerne 5-10 Jahre bis zur tatsächlichen Auszahlung.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

PE Typ hier - stimme Dir hundertprozentig zu. Falls Du in Deutschland arbeitest, wuerde mich mal interessieren, ob es etwa in Frankfurt einen Discount Faktor zu meinen Zahlen gibt (wenn ja, wie hoch) oder wird in Deutschland aehnlich gut gezahlt?

Lounge Gast schrieb:

Grundsätzlich stimmt die Aussage des vorherigen Posts: Im IB
lässt sich auf jeder Stufe (teilweise deutlich) mehr
verdienen als in der UB, auch die Zahlen für IB sind relativ
realistisch. Hierbei gibt es natürlich Ausnahmen, aber
tendenziell stimmt die Aussage. Allerdings ist die Intensität
mit der bei Investmentbanken gearbeitet wird auch nochmal
höher. Muss also jeder für sich abschätzen, ob der
Mehrverdienst auch den (noch) höheren Workload rechtfertigt.
In beiden Bereichen wird sehr gut gezahlt und man gehört
definitiv zu den Top-Verdienern in seiner jeweiligen
Altersgruppe.

Die Aussage hinsichtlich PE ist mittlerweile nur noch
begrenzt haltbar. PE ist mittlerweile (genau wie die
Beratungsleistungen von Banken und Beratungen) eine
Commodity. Grundgehalt und Bonus sind im PE nicht unbedingt
höher als im IB, verglichen mit einigen EBs wie Centerview
und Perella Weinberg liegt das Gehalt sogar minimal darunter.
Der wirkliche Geldsegen im PE kommt ausschließlich durch
Carry! Hier kann es dann zu massiven Auszahlungen kommen,
allerdings dauert es einerseits sehr lange bis man überhaupt
in den Genuss von Carry kommt (i.d.R. frühestens als
VP/Principal) und andererseits dauert es dann nochmal gerne
5-10 Jahre bis zur tatsächlichen Auszahlung.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

PE Typ hier-habe übrigens in Mannheim studiert.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Nein, arbeite bei einer BB in London und kann zu Frankfurt leider keinen konkreten Einblick geben. Von Freunden weiß ich allerdings, dass die Zahlen vermutlich eher am unteren Ende der von dir angegebenen Range liegen (eventuell sogar noch etwas tiefer). Deine Zahlen passten relativ gut für UK bevor es durch den Brexit zu einer massiven Abwertung des GBP kam.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

PE-Typ hier, habe übrigens an der WHU studiert

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Sooooo viele Londerner BB-leute hier. Wie viele deutsche gibts dort insgesammt?
Ich habe an einer der top unis studiert und kenne fast keinen der nach london ging. Irgendwie unglaubwürdig dass hier alle BB london sind oder? Vor allem, warum tummeln die sich nicht in den englischen foren rum? Wäre doch viel zielführender für die als dem low-gehalt market in dland zu folgen, oder?
Fazit: Immer wenn jemand etwas von BB oder London schreibt hoere ich auf weiterzulesen.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

IB schlägt UB immer. Erst recht kurzfristig. Darauf kommt es dann auch an. Viel Geld in jungen Jahren.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Von den Zahlen kann man in Deutschland nur träumen...

Investmentbanking:
Analyst:
IB: Einstieg als Analyst mit ?65-70k fix und 30-50% Bonus = ?90-115k
Danach Steigerung pro Jahr von ca ?5-10k fix pro Jahr bei gleichem Bonusanteil

Associate: je nach Grad zwischen ?110-120 fix und ca. 50% Bonus; bei guten Leuten sollte nach den ersten Stufen wohl bis zu 220k drin sein. (Dauer 3 Jahre nach Einstieg als Analyst)

VP: ca. ?200-250k (3 Jahre nach Ernennung zum Associate)

Director: ca. ?300-400k (spekulativ) (keine feste Zeitvorgabe, oftmals basierend auf individueller Leistung und freier Direktorenslots)

Unternehmensberatung:
Consultant:
Bei UBs liegst du als Einsteiger zwischen ?80-95 (je nach Firma, Strategy& zahlt anscheinend bis zu ?95k im ersten Jahr)

Als Senior Consultant nächster Level dann ca. ?120-130k, Steigerung pro Jahr ca. ?2-4k. (ca. nach 2 Jahren Consultant oder Einstieg mit Promotion/MBA)

Project Manager: bis zu ?150-170k (2-3 Jahre nach Senior Consultant)

Principal: bis zu ?200-300k je nach Grad und Firma. (ca. 3-4 Jahre nach Manager)

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Naja ganz ehrlich, wenn man sich die Gehälter mal anschaut ist die Differenz zwischen IB und UB zwar vorhanden, aber jetzt auch nicht so substanziell, dass ich mir die deutlich höhere Arbeitsbelastung geben würde.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Nach 7 Jahren UB ist man auf Level Project Manager und bekommt 160k brutto gleich 80k netto? 6.500 bis 7.000 EUR netto pro Monat?

Kein schlechtes Gehalt, aber im Gegenzug dafür totale Selbstaufgabe? Und der Lifestyle eines Project Managers ist sicher auch teuer als der eines DAX-Beamten? Teure Anzüge, Uhren, usw. sind doch Pflicht, oder? Nach diesen "arbeitsbedingten" Kosten bleiben dann noch 4-5k netto zur freien Verfügung?

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Musst es ja nicht lesen, aber ich kann dir versichern, dass ich bei einer BB in London arbeite. ;) Ist nun auch nicht so selten, es gibt unzählige Deutsche im Banking in London... Würde spontan vermuten bestimmt 100+ alleine auf Junior-Ebene (Analyst & Associate). Vielleicht war deine Uni ja doch nicht so "top", wenn du kaum jemanden in London kennst.

Aber pöbel lieber weiter rum und trag konstruktiv nichts zur Diskussion bei, das liefert natürlich einen wahnsinnigen Mehrwert.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Nach Einstieg mit Master sind es bei normalem Verlauf 5 Jahre bis zum Manager, early Promotions sind häufig. Naja Arbeiten bis zur Selbstaufgabe ist das nun auch wieder nicht. Klar man arbeitet viel, aber immernoch weniger als im Banking.
Teure Anzüge, Uhren?!! Ich glaube auch, dass Consultants eine Verpflichtung zu teuren Utensilien haben... so ein Quatsch! Jedem Manager steht es offen sich zu kleiden und auszustatten wie es ihm passt, selbst kenne ich Partner, die hauptsächlich Hemden von eterna tragen (keine Luxusmarke!). Im Gegenzug zu einem DAX-Beamten hat der Berater unter der Woche keine Ausgaben, da Verpflegung durch Expenses und Daily Rate gedeckt sind.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Der "Dax-Beamte" hat also keine Ausgaben für Anzüge etc.? Aha.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

"Unternehmensberatung:
Consultant:
Bei UBs liegst du als Einsteiger zwischen ?80-95 (je nach Firma, Strategy& zahlt anscheinend bis zu ?95k im ersten Jahr)"

Träum weiter...vll. nach 5 Jahren...man sollte nicht jeden Mist glauben den hier manche Studenten schreiben...

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Die Summen stimmen allerdings für Tier 1 und Tier 2. Bei etablierten Nischenberatungen (Tier 3) erreicht man die Untergrenze definitiv auch früher als in fünf Jahren. Lediglich bei IT-Beratungen und den BIG 4 dauert es im Regelfall >= 5 Jahre, um in diese Gehaltsregion vorzustoßen.

Lounge Gast schrieb:

"Unternehmensberatung:
Consultant:
Bei UBs liegst du als Einsteiger zwischen ?80-95 (je nach
Firma, Strategy& zahlt anscheinend bis zu ?95k im ersten
Jahr)"

Träum weiter...vll. nach 5 Jahren...man sollte nicht jeden
Mist glauben den hier manche Studenten schreiben...

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Ich würde die Wahl UB VS IB nicht vom Gehalt abhängig machen, sondern vom
Interesse. Es sind einfach 2 verschiedene Berufe.

BTW verdient man in London weniger am Anfang als in Frankfurt. Und dafür ist es um einiges teurer.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

An den Schreiberling oben, der anscheinend wenig mit UBs zu tun hat: Bewirb dich, bekomm ein Angebot und schau dir die Zahlen an - wirst sehen, dass die Gehälter alle bei 80,000 liegen.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

WiWi Gast schrieb am 02.11.2016:

Ich arbeite im PE und bei seit ueber 7 Jahren dabei. Kenne auch UB / IB Gehaelter gut. Allerdings arbeite ich nicht in Deutschland. Du solltest also einen "Deutschland-Discount-Faktor" auf meine Zahlen (die fuer NY/LON/HK gelten) mit einbeziehen.

Man verdient normalerweise auf jeder Stufe im IB mehr als im Consulting. Ungefaehr sieht's so aus (fuer einen guten Performer bei einem der top BB/UBs):

Jahr 1-3: IB Analyst $150k-$220k; UB $90k-$130k
Jahr 4-6: IB Associate $250k-$380k; UB $180k-$250k
Jahr 7-9: IB VP $430k-$600k; UB $300k-$450k

Danach kommt's drauf an. Es kann sein, dass der UB Typ Partner wird und $500k-$1M verdient, waehrend der IB SVP eher so $600k-700k verdient. Ein Director bei McKinsey kann dann durchaus mehr verdienen als ein MD by Goldman (muss aber nicht sein).

Allerdings ist das Up or Out strikter im UB. Meist wird nur 1 von 10 auch Partner, waehrend 1 von 5 im IB SVP wird.

Auch kannst Du von IB leichter ins PE/HF wechseln, die dann noch mal lukrativer sind als IB.

Andererseits haben in Deutschland Berater ein groesseres Netzwerk bei Dax 30 um sich dort einen Job zu ergattern.

Durchschnittsgehaelter kannst Du leicht vergleichen. 2015 war das Durchschnittsgehalt bei Goldman $345k pro Mitarbeiter (nicht nur IB) waehrend das Durchschnittsgehalt bei McKinsey Deutschland geschaetzt (50% Umsatzrendite angenommen) bei EUR220k lag. Als Referenz: Das Durchschnittsgehalt bei Blackstone und Och-Ziff betraegt jeweils etwa $800k-$1M.

Das was der Investmentbanker in den ersten 10-15 Jahren dem Unternehmensberater voraus ist beim Gehalt, wird ein Consultant niemals wieder aufholen können.
BB ist das Beste, was man mit einem BWL-Studium anstreben kann, wenn einem das Gehalt am wichtigsten ist.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

So ein Bullshit - der Spread im Gehalt ist geringer als viele denken.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

WiWi Gast schrieb am 06.03.2019:

So ein Bullshit - der Spread im Gehalt ist geringer als viele denken.

Ach ja?
Gibts da ich Quellen?

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

WiWi Gast schrieb am 06.03.2019:

So ein Bullshit - der Spread im Gehalt ist geringer als viele denken.

Natürlich verdient man im Banking deutlich mehr als bei einer Beratung.
Und es gibt immerhin weniger Up of Out.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Ja dann nenne mir doch mal deine Zahlen, da bin ich mal gespannt, mit was du da um die Ecke kommst.

WiWi Gast schrieb am 06.03.2019:

So ein Bullshit - der Spread im Gehalt ist geringer als viele denken.

Natürlich verdient man im Banking deutlich mehr als bei einer Beratung.
Und es gibt immerhin weniger Up of Out.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

Hä verstehe ich nicht...wo suchen die IB/UB den exit? wo gehen die danach hin? Zum Automobilbauer bspw....der zahlt doch viel weniger:D

WiWi Gast schrieb am 02.11.2016:

Senior Consultants ueber 1mio verdienen?
Ich halte fest:
1) du hast keine Ahnung von hierarchieebenen: es gibt die handlanger (consultants/associates) und die leiter (projektleiter/manager/etc), ob senior oder nicht ist nur ein anderer grade, der jedoch keine führungsverantwortung gibt
2) du checkst nicht wie UBs Geld verdienen: umsatz durch tagessätze. Wenn ein senior consultant von McK an 200 arbeitstagen im jahr gebucht ist und 3000? tagessatz kostet, dann nimmt McK durch den mitarbeiter 600.000 eur im jahr ein. Wie und warum sollte der dann 1mio verdienen????

3) "lange sicht"? Na partner werden oder exit. Das ist lange sicht. Was anderes gibts nicht. Partner verdienen sehr viel und exit kann man pauschal nie sagen wer was macht.

antworten
WiWi Gast

Re: IB vs UB Gehälter Longterm?

PE, VC, Gründen, gibt ja noch einiges anderes als OEMs auch im Autoland Deutschland

WiWi Gast schrieb am 06.03.2019:

Hä verstehe ich nicht...wo suchen die IB/UB den exit? wo gehen die danach hin? Zum Automobilbauer bspw....der zahlt doch viel weniger:D

WiWi Gast schrieb am 02.11.2016:

Senior Consultants ueber 1mio verdienen?
Ich halte fest:
1) du hast keine Ahnung von hierarchieebenen: es gibt die handlanger (consultants/associates) und die leiter (projektleiter/manager/etc), ob senior oder nicht ist nur ein anderer grade, der jedoch keine führungsverantwortung gibt
2) du checkst nicht wie UBs Geld verdienen: umsatz durch tagessätze. Wenn ein senior consultant von McK an 200 arbeitstagen im jahr gebucht ist und 3000? tagessatz kostet, dann nimmt McK durch den mitarbeiter 600.000 eur im jahr ein. Wie und warum sollte der dann 1mio verdienen????

3) "lange sicht"? Na partner werden oder exit. Das ist lange sicht. Was anderes gibts nicht. Partner verdienen sehr viel und exit kann man pauschal nie sagen wer was macht.

antworten

Artikel zu Karrierechancen

Bessere Karrierechancen für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Die Bundesregierung verbessert die Bedingungen für junge Forscher und Wissenschaftler in Deutschland. Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf verabschiedet, der besser planbare und verlässlichere Karrierewege für den wissenschaftlichen Nachwuchs schafft. Damit sollen unsachgemäße Kurzbefristungen im Wissenschaftsbetrieb künftig unterbunden werden.

Karriere hängt von Bildung und Einkommen der Eltern ab

Vater, Kind,

Gleiche Bildungs- und Karrierechancen sind ein heißes Thema. Die Bildung und das Einkommen der Eltern prägen die Persönlichkeitsentwicklung und entscheidende Eigenschaften für die spätere Laufbahn ihrer Kinder. Dazu zählen Zeit- und Risikopräferenzen ebenso wie Altruismus und Intelligenz. Ungeduld, Risikofreude und Egoismus behindern den Bildungserfolg, wie Bonner Ökonomen in einer Studie erneut feststellten.

Gehalt überbewertet: Karriereperspektiven locken Mitarbeiter

Drei viertel der deutschen Personalchefs fürchten, ihre besten Mitarbeiter an die Konkurrenz zu verlieren. Bessere Karriereaussichten sind für 33 Prozent aller Personal-Manager die Hauptmotivation ihrer Mitarbeiter für einen Arbeitsplatzwechsel.

Gute Karrierechancen für Bachelor-Absolventen

Cover Studie Stifterverband: Karrierewege für Bachelorabsolventen 2014

Die Berufschancen der Bachelor-Absolventen werden zu Unrecht mit Skepsis betrachtet, denn die Karrieremöglichkeiten sind in der Wirtschaft mit einem Bachelor genauso gut wie mit einem Master. Weit mehr als die Hälfte der Bachelor traut sich den Sprung in den Beruf jedoch nicht zu und studiert lieber weiter, wie die Befragung „Karrierewege für Bachelor-Absolventen“ zeigt.

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

5. Allensbach-Studie 2014 - Bachelor für Berufsleben nicht ausreichend

Bachelor and More - Orientierungsmesse für Bachelorstudiengänge

77 Prozent der Abiturienten planen zu studieren. Das Bachelor-Studium ist für die Mehrheit der Studierenden jedoch keine ausreichende Vorbereitung für den Beruf. Sechs von zehn Bachelor-Studenten wollen noch einen Master machen. Haupteinnahmequellen sind im Studium die Eltern und der Nebenjob. 72 Prozent kritisieren eine zu geringe Zahl an Studentenwohnheimplätzen.

Berufsaussichten mit Bachelor-Studium oft unterschätzt

Drei Männer auf einem Felsen und genießen die Aussicht.

Studierende schätzen den Wert eines Bachelorabschlusses deutlich niedriger ein als die meisten Unternehmen und streben einen Master-Abschluss an, obwohl viele mit dem Bachelor bereits ausreichend für den Arbeitsmarkt qualifiziert sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, die PwC gemeinsam mit dem HWWI erarbeitet hat.

Studie zu sozialer Mobilität Aufstieg in Deutschland wahrscheinlich

Eine Frau klettert - wie nach dem Berufseinstieg - in einer Halle nach oben.

Sozialer Aufstieg ist in Deutschland nicht nur möglich, sondern auch sehr wahrscheinlich. Nur eine Minderheit verharrt dauerhaft in der unteren Einkommensschicht. Das ist das Ergebnis der Studie „Chancengerechtigkeit durch Aufstiegsmobilität", die das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) erstellt hat.

Familiärer Hintergrund hat großen Einfluss auf Zukunftschancen

Das Elternhaus hat in Deutschland einen erheblichen Einfluss auf den beruflichen Erfolg der Menschen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) auf Grundlage von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP).

Karriereperspektiven von Frauen

In der Öffentlichkeit hält sich hartnäckig der Mythos, Frauen sei wegen ihres Geschlechts der Weg in Führungspositionen und in höhere Gehaltsgruppen versperrt. Doch das stimmt nicht.

Mehrheit der Bachelor-Absolventen macht Masterstudium

Die meisten Bachelors streben den Master an. Ist der Bachelor tatsächlich nur eine Art Grundstudium mit Abschlusszeugnis und deshalb für die Mehrheit der Studenten lediglich eine Durchgangsstation zum Master?

Bachelorabsolventen entscheiden sich mehrheitlich für den Master

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Knapp drei Viertel der Bachelorabsolventen entscheiden sich gegenwärtig für ein Masterstudium. Sie tun dies in erster Linie, um ihre Berufschancen zu verbessern, sich persönlich weiterzubilden und ihren fachlichen Neigungen besser nachkommen zu können. Dies ist ein Ergebniss einer neuen Studie des HIS-Instituts.

Gute Karrierechancen und hohes Einkommen nach dem Studium

Ein steil aufsteigendes Flugzeug mit einem hellen Schweif.

Studienberechtigte versprechen sich von einem Studium gute Karrierechancen, gesellschaftliche Anerkennung und ein hohes Einkommen. Dies sind Ergebnisse einer repräsentativen Befragung der Studienberechtigten des Jahres 2010 ein halbes Jahr nach Schulabgang.

Masterabsolventen bevorzugt

Absolventen der HHL Leipzig Graduate School of Management

Deutschlands Personaler schätzen die Einstiegschancen für Hochschulabsolventen optimistisch ein. Vor allem Masterabsolventen haben gute Perspektiven für ihren Berufseinstieg. Das ergab eine deutschlandweite Befragung von über 500 Personalern durch access KellyOCG und Universum Communications.

Großunternehmen bevorzugen Masterabsolventen - Master ist neues Diplom

Studienabschluss, Studium-Abschluss,

57 Prozent schreiben freie Stellen, die früher an Diplomabsolventen gerichtet waren, jetzt für Masterabsolventen aus. Das ergab die Studie „Recruiting Trends 2012“ , die das Centre of Human Resources Information Systems der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main mit dem Online-Karriereportal Monster erstellt.

Antworten auf IB vs UB Gehälter Longterm?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 30 Beiträge

Diskussionen zu Karrierechancen

Weitere Themen aus Gehälter