DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterTL

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Hallo Forum,

ich bin seit ca. 1 Jahr Teamleiter in einer IT-Beratung. Nun soll ich mich auch um die Gehaltsthemen meines Teams kümmern. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mit den eher erfahreneren Mitarbeiter auf gleichem Gehaltsniveau liege wenn ich alles in einen Topf werfe. Damit meine ich Fix, Variabel, Überstundenauszahlung, Ziel-Prämie und Geschäftsauto.

Ich habe mein Chef darauf angesprochen. Das war ganz OK, er meinte, er klärt dass mal mit der PA. Die haben dann wohl ein Teamleiter-Benchmark erstellt, mit dem Ergebnis, dass man mir 300,-€ mehr/Monat angeboten hat. Das halte ich für sehr schwach. Ich habe das jetzt noch nicht angenommen.

Die Frage die ich mir stelle, ist, in wieweit es den einen Teamleiter-Gehalt zum regulären Berater-Gehaltsniveau geben sollte?

Ich meine, aus meiner Sicht ist das ganz klar ein anderes Verantwortungs- und auch Stresslevel. In jedem Fall sollte es deswegen einen deutlichen Aufschlag geben. Wenn ich noch Bedenke, dass ich deutlich mehr Erfahrung mitbringe, als meine "eher erfahrenen" Kollegen...

Nun gut, Gehälter sind in dem Sinne einfach nicht immer "gerecht". Und offensichtlich habe ich beim Einstieg schlecht verhandelt.

Eure Erfahrung würde mich dazu interessieren.

antworten
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Evtl. haben die langgedienten Mitarbeiter ja Erfahrungen und Fähigkeiten, die sehr wertvoll sind und dem Unternehmen viel bringen? Nur weil man Teamleiter ist heißt das nicht, dass man alleine deshalb mehr verdienen muss als alle "Untergebenen".

Ist doch eigentlich positiv zu sehen, wenn eine Fachkarriere auch möglich ist und es nicht nur über die Hierarchieleiter geht. Das trifft man leider viel zu selten an. Zumindest ist das meine Meinung.

antworten
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Für mich ist die alte Weisheit, dass mehr Verantwortung auch mehr Gehalt bedeuten muss ehrlich gesagt totaler Unfug.

Gehälter ergeben sich aus Angebot und Nachfrage. Da kann es durchaus vorkommen, dass eine Führungskraft weniger verdient als eine gefragte Fachkraft.

Natürlich darf man sich deswegen nicht unter Wert verkaufen und ich kann nicht im geringsten beurteilen ob das bei dir der Fall ist aber generell empfinde ich das erstmal nicht als problematisch.

antworten
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

WiWi Gast schrieb am 16.06.2018:

Hallo Forum,

ich bin seit ca. 1 Jahr Teamleiter in einer IT-Beratung. Nun soll ich mich auch um die Gehaltsthemen meines Teams kümmern. Dabei habe ich festgestellt, dass ich mit den eher erfahreneren Mitarbeiter auf gleichem Gehaltsniveau liege wenn ich alles in einen Topf werfe. Damit meine ich Fix, Variabel, Überstundenauszahlung, Ziel-Prämie und Geschäftsauto.

Ich habe mein Chef darauf angesprochen. Das war ganz OK, er meinte, er klärt dass mal mit der PA. Die haben dann wohl ein Teamleiter-Benchmark erstellt, mit dem Ergebnis, dass man mir 300,-€ mehr/Monat angeboten hat. Das halte ich für sehr schwach. Ich habe das jetzt noch nicht angenommen.

Die Frage die ich mir stelle, ist, in wieweit es den einen Teamleiter-Gehalt zum regulären Berater-Gehaltsniveau geben sollte?

Ich meine, aus meiner Sicht ist das ganz klar ein anderes Verantwortungs- und auch Stresslevel. In jedem Fall sollte es deswegen einen deutlichen Aufschlag geben. Wenn ich noch Bedenke, dass ich deutlich mehr Erfahrung mitbringe, als meine "eher erfahrenen" Kollegen...

Nun gut, Gehälter sind in dem Sinne einfach nicht immer "gerecht". Und offensichtlich habe ich beim Einstieg schlecht verhandelt.

Eure Erfahrung würde mich dazu interessieren.

Willkommen in der Realität

antworten
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Vielen Dank für Eure Antworten soweit! Selbst "Willkommen in der Realität" kann ich nachvollziehen. Auch wenn es mir nicht hilft, Handlungsmöglichkeiten zu finden.

Eine Fachkarriere wäre natürlich eine tolle Sache und ich könnte mir die Option selbst durchaus vorstellen. Nur ist das in der Branche aus meiner Erfahrung eher selten der Fall. Und in meinem Fall kann ich auch durchaus ausschließen, dass die fachliche Qualifikation höher als bei mir ist oder ein klarer Mehrwert geliefert wird, der das rechtfertigt.

Selbst habe ich mich aus persönlichen Gründen nicht um die TL-Position gerissen. Aber bzgl. Angebot und Nachfrage kann man schon sagen, es gab damals kein Alternativangebot und ich hatte sicherlich die beste Qualifikation.

Zu Beginn hatte ich keine Gehaltstransparenz. Ich war schon sehr überrascht. Aus meiner Sicht rechtfertigt das Plus an Stress, Multitasking und Verantwortung durchaus ein höheres Gehalt.

Mich würden also weiterhin Erfahrungen interessieren, ob jemand schon ähnliche Situationen hatte und wie damit umgegangen wurde.

Der Initiator

antworten
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

nenn mal Zahlen. Alle 150 k p.a. und du 120 k p.a. ??

antworten
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Mich würden also weiterhin Erfahrungen interessieren, ob jemand schon ähnliche Situationen hatte und wie damit umgegangen wurde.

Ich bin auch im SAP Beratungs-Umfeld. Ich kenne die Aussage von mehreren Teamleitern bei uns, dass sie nicht die am besten verdienenden Mitarbeiter in ihrer Abteilung sind. Wundert mich also nicht besonders.

antworten
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Im IT-Umfeld ist es doch nichts ungewöhnliches, dass bestimmte Fachkräfte absolute Fantasiezahlen aufrufen und diese auch bekommen. Gerade wenn sie uralte Programmiersprachen wie COBOL beherrschen, die niemand mehr lernt aber die für Banken und Versicherungen in ihren Systemen noch immer überlebenswichtig sind. Das sind meist Freelancer, aber ich denke bei Angestellten kann es ähnlich aussehen. Jedenfalls gehts nicht um Hierarchie, sondern um Angebot und Nachfrage. Ein generalistischer Managertyp ist in der IT im Zweifel leichter zu ersetzen als ein Spezialist - ergo fehlt dir einfach das Druckmittel.

antworten
WiWi Gast

Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Bei meinem Arbeitgeber (Automobil-OEM) ist es auch so, dass es erst die Einstufung als Abteilungsleiter zu einem deutlichen Gehalts-Gap gegenüber Fachkräften führt. Die Abteilungsleiter-Einstufung ist dabei (von unten her gerechnet) die dritte(!) Stufe mit disziplinarischer Verantwortung.

Meiner Meinung nach steckt dabei der Gedanke dahinter, dass die Leute auf den ersten Stufen mit disziplinarischer Verantwortung dadurch motiviert werden sollen, noch ein bisschen schneller im Hamsterrad zu treten.

antworten

Artikel zu TL

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

StepStone Gehaltsreport 2015: Das verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland

StepStone-Gehaltsreport-2015: Ein Legomännchen mit 50 Euro Geldschein zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 35 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Bruttojahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 56.438 Euro, in Wirtschaftsinformatik 60.929 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 60.790 Euro.

Nur 56,4 Prozent sind mit dem Gehalt zufrieden

Rote Ziegelsteinmauer in einer Turnhallenkabine auf dem ein lachendes Gesicht aufgemalt ist.

Der Monster Gehaltsreport 2015 hat die Zufriedenheit von Arbeitnehmern mit ihrem Gehalt, Kollegen und weiteren Jobfaktoren ausgewertet. Nur 56,4 Prozent sind mit dem Gehalt zufrieden. Im internationalen Vergleich zeigen Deutsche die höchste Zufriedenheit bei der Zusammenarbeit mit den Kollegen.

Stepstone Gehaltsreport 2014 - Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten

Stepstone Gehaltsreport 2014: Wirtschaftsingenieurin - Das Bild zeigt eine Lego-Frau im Kostüm mit Helm vor einem Computer.

Zum Jahresende stehen die Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist wichtig. Mit welchen Jahresgehältern ist in einer Branche und Berufsgruppe zu rechnen? Für den Stepstone Gehaltsreport 2014 wurden 50.000 Fach- und Führungskräfte in Vollzeit zu ihren Gehältern befragt. Durchschnittlich 42.000 Euro verdienen Absolventen beim Einstieg.

Antworten auf Teamleitergehalt auf Mitarbeiter-Niveau in SAP-Beratung?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu TL

Weitere Themen aus Gehälter