DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterUHR

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Wie trägt eigentlich gefühlt jeder Maurer mittlerweile Woolrich und hat ne Submariner. Ich kenne mittlerweile einen typen der ne Ausbildung macht und sich selbst (!) ne submariner gekauft hat und ne woolrich jacke trägt.

Leben die alle so krass auf pump? Ich bin A1 bei ner MM Bank und trag ne Seiko 5 und Hemden von CW Tyrwhitt. Und ich denk mir ne Sub und woolrich jacken sind rausgeschmissenes Geld

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Kaufen ungleich sich leisten können

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Was willst du hören ? Dass dein Freund mit der Ausbildung insgeheim 80k fix und 50% Bonus bekommt und es sich deswegen leisten kann ? Natürlich leben solche Leute auf Pump. Der durchschnittliche Sozialhilfeempfänger hat auch eine teurere Glotze als der durchschnittliche Millionär.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Kaufen ungleich sich leisten können

So ist es

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Wieviel verdienst du denn als A1 und welche MM?

iWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Wie trägt eigentlich gefühlt jeder Maurer mittlerweile Woolrich und hat ne Submariner. Ich kenne mittlerweile einen typen der ne Ausbildung macht und sich selbst (!) ne submariner gekauft hat und ne woolrich jacke trägt.

Leben die alle so krass auf pump? Ich bin A1 bei ner MM Bank und trag ne Seiko 5 und Hemden von CW Tyrwhitt. Und ich denk mir ne Sub und woolrich jacken sind rausgeschmissenes Geld

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Habe vor kurzem meine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen und mir auch zur bestandener IHK Prüfung eine Sub No-Date gekauft. War gebraucht aus einem Uhrenforum für 5k.

Während der Ausbildung zuhause gewohnt. Von den 750€ Nettogehalt etwa 300 im Monat für Party in Frankfurt und "Lebenshaltung" verblasen. Hab allein während der Ausbildung knapp 12k gespart (VL, 13. und 14. Gehalt etc).

Bin jetzt mit 19 für 2,7 Brutto (x14) im Back Office eingestiegen. Die Bank zahlt mir das nebenberufliche Studium an der FS. Von den Netto knapp 1,8k zahle ich 500 Warm für mein WG Zimmer abzüglich Lebenshaltung (Kantine kostet zB 50 Euro pro Monat) bleiben fast 1k Netto Sparrate.

Wollte mir eigentlich nach dem Einstieg jetzt einen 420i finanzieren, aber habe dann doch gemerkt, dass ich in der Stadt kein Auto brauche.

Trage ETON Hemden, aber günstige Anzüge (Drykorn).

Weiß ja nicht, was du mit deinem Geld so machst....

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ah ja. Du gibst im FFM also ca. 300 Euro im Monat aus. Fahr weiter! :)

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Habe vor kurzem meine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen und mir auch zur bestandener IHK Prüfung eine Sub No-Date gekauft. War gebraucht aus einem Uhrenforum für 5k.

Während der Ausbildung zuhause gewohnt. Von den 750€ Nettogehalt etwa 300 im Monat für Party in Frankfurt und "Lebenshaltung" verblasen. Hab allein während der Ausbildung knapp 12k gespart (VL, 13. und 14. Gehalt etc).

Bin jetzt mit 19 für 2,7 Brutto (x14) im Back Office eingestiegen. Die Bank zahlt mir das nebenberufliche Studium an der FS. Von den Netto knapp 1,8k zahle ich 500 Warm für mein WG Zimmer abzüglich Lebenshaltung (Kantine kostet zB 50 Euro pro Monat) bleiben fast 1k Netto Sparrate.

Wollte mir eigentlich nach dem Einstieg jetzt einen 420i finanzieren, aber habe dann doch gemerkt, dass ich in der Stadt kein Auto brauche.

Trage ETON Hemden, aber günstige Anzüge (Drykorn).

Weiß ja nicht, was du mit deinem Geld so machst....

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

Habe vor kurzem meine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen und mir auch zur bestandener IHK Prüfung eine Sub No-Date gekauft. War gebraucht aus einem Uhrenforum für 5k.

Während der Ausbildung zuhause gewohnt. Von den 750€ Nettogehalt etwa 300 im Monat für Party in Frankfurt und "Lebenshaltung" verblasen. Hab allein während der Ausbildung knapp 12k gespart (VL, 13. und 14. Gehalt etc).

Bin jetzt mit 19 für 2,7 Brutto (x14) im Back Office eingestiegen. Die Bank zahlt mir das nebenberufliche Studium an der FS. Von den Netto knapp 1,8k zahle ich 500 Warm für mein WG Zimmer abzüglich Lebenshaltung (Kantine kostet zB 50 Euro pro Monat) bleiben fast 1k Netto Sparrate.

Wollte mir eigentlich nach dem Einstieg jetzt einen 420i finanzieren, aber habe dann doch gemerkt, dass ich in der Stadt kein Auto brauche.

Trage ETON Hemden, aber günstige Anzüge (Drykorn).

Weiß ja nicht, was du mit deinem Geld so machst....

Back Office und Rolex tragen...

Wen willst du denn damit beeindrucken auf der Arbeit?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

3 Jahre Ausbildung mit 19 fertig?

Selbst von einer Realschule geht man nicht mit 16 runter.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Rolex hat in den letzten Jahren durch social media einen neuen Hype erfahren. Deswegen denke ich das ein kleiner Teil der Jugend durchaus bereit ist mehrere k für eine Uhr auszugeben. Beim Großteil handelt es sich wohl um Fakes oder look-alikes (z.B. Invicta Diver). Klamotten kann man heute easy per Raten kaufen. Selbst hochpreisige.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

3 Jahre Ausbildung mit 19 fertig?

Selbst von einer Realschule geht man nicht mit 16 runter.

Ausbildung geht 2 Jahre

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Also auf der Straße und in Clubs sehe ich inzwischen auch bei jedem 2. Typen 'ne Rolex am Handgelenk. Dabei sind diese Typen meistens noch wirklich sehr jung (~20J) und tragen die Uhr nicht wirklich mit klasse. Jedenfalls kann man bei 8/10 der Uhren sofort erkennen, dass es sich um preiswerte Replica handelt. Also jetzt nicht Basar-Qualität, aber eben trotzdem mit deutlichen Makel. 2/10 der Uhren sehen auch auf den zweiten Blick erst einmal echt aus, wobei ich dort auch schätze, dass ~90% hochpreisige Replica sind und nur der Rest (also insgesamt nur ~2%) original Rolex-Uhren sind.

Mehr Schein als Sein. Aber genau das ist ja der heutige Trend. Ebenso bei Klamotten. Allein, dass Supreme so eine krasse Marke bei Teenies geworden ist... Als wenn sich da jeder 300€ für ein Tshirt leisten könnte. Dafür sieht man die Marke inzwischen so oft wie Levis-Tshirts im Jahr 2017.

Kann deine Verwunderung also verstehen, vermute aber, dass der Großteil Fälschungen sind und der Rest deutlich zahlungsbereiter / konsumfreudiger mit ihrer Kohle umgehen.

BTW: Habe auch eine Seiko 5 und mag sie sehr :)

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Macht mal weiter auf Highlife mit euren Fakes!

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Macht mal weiter auf Highlife mit euren Fakes!

merkt man spätestens dann wenn man mal wirklich geld ausgeben muss (restaurant, club etc)

Da halten dann die meisten die Luft an.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

ganz kurz:
1: man kann durchaus einen regulären Realschulabschluss mit 16/17 machen

  • 2 bis 3 jahre ausbildung macht round about 19 Jahre

Wenn man zuhause lebt, kann man ebenfalls mit einem sparsamen händchen 500 euro jeden Monat zur Seite legen
(Bei 2,5 Jahren ausbildung macht das 12+12+6 Monat / 30 und damit 30*500 = 15.000 Euro
hatte in der Ausbildung ca. 8000 gespart (und damit mein bequemeres leben als student finanziert)

Die meisten rolex uhren werden fake sein
Automatik uhren (die recht echt aussehen) starten als Tourist vielleicht 25 oder 30 euro (in Marokko) und für wirklich gute fälschungen zahlt man als Tourist vielleicht so 80 bis 150 euro
dazu dunkles licht im club und unendlich viele leute, die nur den Uhrennamen lesen können, aber keine ahnung von uhren haben

selbe spiel für fake kleidung

alternativ dank aliexpress und co. alles "gut" über china beziehbar
bequem von der couch

--> lasst euch nicht groß blenden
Die wenigsten werden klamotten oder Uhren leasen
Ein einfacher Urlaub nach Marokko, Ägypten (Hurghada und co.) oder in die Türkei reicht auch
dann den klassischen trick und die klamotten für rund 3 monate in den schrank hängen und dann erst tragen, damit keiner die klamotten mit dem urlaub verbindet

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Jemand der Ahnung von der Materie hat, sieht einem ein Fake an.
Die ganzen Leute die im Club oder in der Shishabar mit Ihren gefälschten Klamotten den Patron machen sind mit am lächerlichsten.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Macht mal weiter auf Highlife mit euren Fakes!

merkt man spätestens dann wenn man mal wirklich geld ausgeben muss (restaurant, club etc)

Da halten dann die meisten die Luft an.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Jemand der Ahnung von der Materie hat, sieht einem ein Fake an.

Es gibt Fakes, da hat selbst ein Uhrmacher von außen Probleme ihn als solchen zu erkennen.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Reift!

Irgendwann seid ihr soweit sein, dass ihr eine schwarze Jacke haben wollt und in einen Laden geht und euch eine schwarze Jacke kauft. Das mag komisch klingen, ist aber so. Ich musste "Woolrich" erst einmal googeln...

Jeder, der nicht direkt von der Stütze lebt, kann eine Rolex finanzieren, das ist nur eine Frage der Prioritäten.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Als Münchner kann ich nur sagen: Komm wieder, wenn du Submariner durch Royal Oak und Woolrich durch Canada Goose ersetzt hast.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Reift!

Irgendwann seid ihr soweit sein, dass ihr eine schwarze Jacke haben wollt und in einen Laden geht und euch eine schwarze Jacke kauft. Das mag komisch klingen, ist aber so. Ich musste "Woolrich" erst einmal googeln...

Jeder, der nicht direkt von der Stütze lebt, kann eine Rolex finanzieren, das ist nur eine Frage der Prioritäten.

Damit ist der Nagel auf den Kopf getroffen. Thema kann geschlossen werden.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Als Münchner kann ich nur sagen: Komm wieder, wenn du Submariner durch Royal Oak und Woolrich durch Canada Goose ersetzt hast.

Genau, weil Canada Goose auch besser ist als Woolrich. Was für ein BS.

Meine Freundin hat sich vor 6 Jahren eine Woolrich Jacke während des Studiums von Ihrem Werkstudenten-Gehalt gekauft (glaube so für 600 Euro). Damals meinte ich auch was für ein Schwachsinn aber mittlerweile habe ich 3 Winterjacken verschlissen und sie hat immer noch die gleiche. Sieht auch immer noch gut aus. Mit der Jacke scheint mir mittlerweile doch sinnvoll..

Bezgl. der Uhr kann ich nicht mitreden das interessiert mich einfach nicht.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Als ich mit dem BWL Studium in München angefangen hab (bin ein Dorfkind aus dem Umland) war ich total verdutzt, warum alle die selbe Jacke tragen. Find das inzwischen auch nicht mehr besonders oder individuell wenn 15-25 Leute in einem Hörsaal die gleiche Jacke tragen.

Hab übrigens die gleichen Erfahrungen wie TE gemacht. Woolrich trägt bei uns inzwischen schon fast jede Kindergärtnerin, Friseurin, Dekorateurin, usw. Wenn ich in der Ausbildung 850€ im Monat bekommen würd, würd ichs halt sparen oder für coole Ausflüge/Reisen ausgeben und nicht für ne Jacke, die Gefühlt jeder zehnte hat.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

ganz kurz:
1: man kann durchaus einen regulären Realschulabschluss mit 16/17 machen

  • 2 bis 3 jahre ausbildung macht round about 19 Jahre

Wenn man zuhause lebt, kann man ebenfalls mit einem sparsamen händchen 500 euro jeden Monat zur Seite legen
(Bei 2,5 Jahren ausbildung macht das 12+12+6 Monat / 30 und damit 30*500 = 15.000 Euro
hatte in der Ausbildung ca. 8000 gespart (und damit mein bequemeres leben als student finanziert)

Die meisten rolex uhren werden fake sein
Automatik uhren (die recht echt aussehen) starten als Tourist vielleicht 25 oder 30 euro (in Marokko) und für wirklich gute fälschungen zahlt man als Tourist vielleicht so 80 bis 150 euro
dazu dunkles licht im club und unendlich viele leute, die nur den Uhrennamen lesen können, aber keine ahnung von uhren haben

selbe spiel für fake kleidung

alternativ dank aliexpress und co. alles "gut" über china beziehbar
bequem von der couch

--> lasst euch nicht groß blenden
Die wenigsten werden klamotten oder Uhren leasen
Ein einfacher Urlaub nach Marokko, Ägypten (Hurghada und co.) oder in die Türkei reicht auch
dann den klassischen trick und die klamotten für rund 3 monate in den schrank hängen und dann erst tragen, damit keiner die klamotten mit dem urlaub verbindet

Ich hol dich mal kurz ab. 100% Realtalk.

Ich bin in einer PE Bude, war vorher 1,5 bei GS. Habe mir eine Replica Rolex schon zu GS Zeiten gekauft, weil ich eben keine 9k für eine DJ41 ausgeben wollte. Drin wäre das nach zwei Netto-Monaten gewesen.

Jeder hat diese Uhr als Rolex erkannt und niemand als Replica. 80-150€ für eine richtig gute Fake Rolex? Ich habe 350€ bezahlt und sie sieht 100% echt aus. Man erkennt diese Replica nur, wenn das Gehäuse geöffnet wird. Das hat selbst der Rolexhändler in FFM gesagt, als ich ihn fragte, ob diese Uhr echt ist.

Es ist absolut sicher, dass wenn du eine 150€ Replica Rolex trägst, das diese innerhalb weniger Sekunden locker leicht erkannbar ist. Du brauchst um zu beeindrucken locker eine, die 300-600€ kostet. Die erkennt man dann tatsächlich nicht, außer man öffnet eben das Gehäuse.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Verstehe nicht, warum euch solche Uhren so triggern. 5-10k investiere ich lieber in meine Kanzlei bzw. als EK-Basis für meine nächste Immobilie. Die Rolex würde auch kaputt gehen, wenn ich mal wieder in den Immobilien anpacke, sie renoviere und gewinnbringend verkaufe.

Übrigens interessiert es keine Sau, was ihr tragt oder welche Uhr ihr am Handgelenk habt. Das ist ein Mythos. Selbst CEO's haben mittlerweile Smartwatches und guckt euch einen Zuckerberg an, der immer die gleichen T-Shirts trägt.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ich bin kein Fan der Woolrich, Canda Goose etc. Jacken, über die Qualität kann ich keine Aussage treffen, aber mir wären sie für die hiesigen Winter schlicht zu warm.

Manche Leute haben Spaß an bestimmten Dingen oder sehen sie als Statussymbole die man haben muss.

Ich persönlich bin sehr Uhren begeistert und habe mir meine erste Rolex ebenfalls mit ich glaube 21 nach der Ausbildung gekauft und auch während des Studiums kam alle 2 Jahre eine neue Uhr hinzu.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

und wie fühlst du dich, wenn du ein Fake/Replica trägst?

Ich meine, du machst das ja, damit du zu irgendeiner Gesellschaft/Gruppe gehörst und dich sozusagen abhebst, aber dabei bist du ein kleiner Blender und kennst die Wahrheit!

Fröhliche Weihnachten :D

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Es ist absolut sicher, dass wenn du eine 150€ Replica Rolex trägst, das diese innerhalb weniger Sekunden locker leicht erkannbar ist. Du brauchst um zu beeindrucken locker eine, die 300-600€ kostet. Die erkennt man dann tatsächlich nicht, außer man öffnet eben das Gehäuse.

Wie erbärmlich ist denn bitte diese Blenderei. Entweder man holt sich eine echte Rolex, oder man wählt ein eigenes Produkt. Auch preiswertere Uhren können optisch sehr ansprechend sein.

95 % der Fake-Rolexträger kaufen sich das Teil aus Statusgründen und nicht, weil sie die Rolex so schön finden. Das ist auf einem Niveau wie in der Freizeit gefälschte Nike-Schuhe oder Lacoste Poloshirts zu tragen.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

GS und fake Rolex?
Was ist das denn für eine Culture? Wenn du es nicht willst, dann lasse es doch einfach

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Selbst wenn der Ali, Horst oder Jaques eine Rolex trägt wird er nie in den gewünschten Kreisen akzeptiert werden. Irgendwann kommt nämlich immer der Punkt, wann du auch mal einen ausgeben musst und da ist dann zu 99% der Fälle Schluss oder du wirst dich verschulden. Alles Andere ist doch ein Bauerntrick, dann imponierst du eben die Person XY mit der du im Zweifelsfall eh nichts zu tun haben willst, weil man sich ja eindeutig als was besseres sieht.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ok. Bei den Uhren kann ich zwar nicht mithalten (300-500 €), aber eine Belstaff (ca. 550 €)habe ich mir während der Ausbildung gekauft und trage Sie heute noch (4 Jahre her)
Vor 2 Jahren folgte eine Woolrich für ca. 700 € und sie ist immer noch im Top Zustand.

Jetzt mal ehrlich, lassen wir es 600 € sein: Die sollte jeder zur Verfügung haben und entweder kauft man sich dafür eine Winterjacke für 5-6 Jahre oder in der Zwischenzeit 2-3 Jacken für 250 €..

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Hej,

bei den Uhren kann ich leider nicht mitreden. (Finde die Rolex Uhren für Frauen sehen echt nicht gut aus, zumindest nicht für meinen Geschmack) aber zum Thema Woolrich Jacke.

Verstehe nicht, wieso sich scheinbar manche aufregen, dass auch Kindergärtner, Friseure, etc. diese "teureren" Jacken tragen oder mit der arroganten Aussage "600 Eur Jacken trägt doch mittlerweile jeder, du bist erst was wenn du ne 1200 EUR Jacke trägst"..
Ich finde jeder soll das tragen, was ihm gefällt. Wenn man sich frei macht davon Leute nach Geld/ Einkommen zu bewerten und sich ständig zu vergleichen lebt man meiner Meinung nach viel besser.
Habe mir in der Bankausbildung ne Wooli gekauft (2013) und trage sie jetzt den sechsten Winter. Da haben sich die 600 EUR gelohnt und ich bin stolz die Jacke (auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit) so lange zu tragen. Sieht auch noch aus wie neu :-)

Es gibt bei teureren Produkten zwei Typen Mensch:

einmal Blender, die gerne auch mal auf pump kaufen, um zu zeigen was sie haben und andere zu beeindrucken (bestes Mittel hier: die Leute einfach ignorieren mit ihrer Prahlerei, das tut am meisten weh ;) ...)
Und dann gibt es noch Menschen, die gerne hochwertige Sachen kaufen um diese Sachen länger nutzen zu können und Freude daran zu haben
Klar, gibt es noch die reich geborenen die das Geld ausgeben können wie sie möchten, aber die lass ich hier mal außen vor ..

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Jeder soll machen, was er für richtig hält. Verstehe nicht immer diese Übergriffigkeit hier im Forum. Vor allem verdient auch jeder Handwerksmeister mehr, als ein BWLer in der Regel je verdienen wird. Ich habe in Kronberg einen Dachdeckerbetrieb als Mandanten. Der Inhaber ist mehrfacher Millionär.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Lol Rolex ist doch mittlerweile total Lifestyle bei den ganzen 17+ Kids geworden.
Schaut euch doch nur die ganzen Youtube Videos von deren Idolen á la Tim Gabel, Inscope21 oder Karl Ess an. Da geht es jetzt nur noch um Uhren.

Da wird jetzt halt mittlerweile das Geld von den Kids nur anders investiert. Während vor ein paar Jahren der gebrauchte 1er oder 3er BMW zum Abi her musste wird eben bei den urbanen Lifestyle Kids jetzt eher in die Rolex investiert.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

350€ für eine Replica Rolex, um Leute damit zu "beeindrucken"... so dumm kann man doch gar nicht sein?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Es gibt auch Leute, die zahlen das 10 fache für eine echte Uhr, die dann genau so aussieht

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

350€ für eine Replica Rolex, um Leute damit zu "beeindrucken"... so dumm kann man doch gar nicht sein?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Irgendwie hat es schon was, aber bei welchen Gelegenheiten tragt Ihr diese Uhren?

Ich kann ins Büro als Junior ja nicht mit einer Rolex kommen. Und wenn ich privat zu einem Kumpel gehe, ziehe ich dafür auch keine Rolex an...

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Irgendwie hat es schon was, aber bei welchen Gelegenheiten tragt Ihr diese Uhren?

Ich kann ins Büro als Junior ja nicht mit einer Rolex kommen. Und wenn ich privat zu einem Kumpel gehe, ziehe ich dafür auch keine Rolex an...

Mein Reden.

Kannst dir halt trotzdem nicht das "Jetset" Leben leisten, um mit Leuten, die sowas wertschätzen >könnten< zu feiern.

Da bist du als kleiner ausgelernter Bankkaufmann nach der ersten Flasche broke

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Erbärmlich ist es, sich über den Preis seiner Kleidungsstücke oder die Automarke zu definieren. Wer Status hat, braucht kein Status s y m b o l. Think about it!

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Es ist absolut sicher, dass wenn du eine 150€ Replica Rolex trägst, das diese innerhalb weniger Sekunden locker leicht erkannbar ist. Du brauchst um zu beeindrucken locker eine, die 300-600€ kostet. Die erkennt man dann tatsächlich nicht, außer man öffnet eben das Gehäuse.

Wie erbärmlich ist denn bitte diese Blenderei. Entweder man holt sich eine echte Rolex, oder man wählt ein eigenes Produkt. Auch preiswertere Uhren können optisch sehr ansprechend sein.

95 % der Fake-Rolexträger kaufen sich das Teil aus Statusgründen und nicht, weil sie die Rolex so schön finden. Das ist auf einem Niveau wie in der Freizeit gefälschte Nike-Schuhe oder Lacoste Poloshirts zu tragen.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 20.12.2018:

3 Jahre Ausbildung mit 19 fertig?

Selbst von einer Realschule geht man nicht mit 16 runter.

Ähm doch. Bei normalem Einschulungsalter, ohne Sitzenbleiben, ist man 16 beim Abschluss (Bayern).

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Auserhalb eurer Blase interesiert es niemanden, ob ihr irgendwelche teuren Uhren oder Klamotten tragt. Die meisten merken das noch nicht mal, weil sie gar keine Ahnung von z.B. Uhrenmarken haben. Das einzige was die meisten noch kennen ist ne Rolex. Und wenn die nicht gerade golden ist, erkennt die auch keiner. Ihr bildet euch viel zu viel darauf ein.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Exakt so sieht's aus. Trage selbst einige Super-Reps von Panerai, TH, Chopard oder AP. Und warum? Weil es mir gefällt.
Den paar Wenigen, die sich für Uhren interessieren und mich darauf ansprechen teile ich direkt mit, dass es ein Fake ist und dann geht's Gespräch erst richtig los.

Allerdings habe ich in meiner Sammlung keine Reps die dann auch unglaubwürdig erscheinen, z.B. Richard Mille oder diamantenbesetzte Hublots ;)

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Auserhalb eurer Blase interesiert es niemanden, ob ihr irgendwelche teuren Uhren oder Klamotten tragt. Die meisten merken das noch nicht mal, weil sie gar keine Ahnung von z.B. Uhrenmarken haben. Das einzige was die meisten noch kennen ist ne Rolex. Und wenn die nicht gerade golden ist, erkennt die auch keiner. Ihr bildet euch viel zu viel darauf ein.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Wie durch wörter wie "recht echt" und "Club" angedeutet, beziehe ich mich auf das "zelebrieren der fälschungen" in Clubs und allgemein dem Privatleben

dass es immer Uhrenkenner gibt - geschenkt
die hängen aber eben auch nicht mal eben so im club ab und sprechen jeden dritten auf die uhr an
abgesehen davon, dass man in shishabar und clubs eh nicht viel mehr als die grobe uhrenform erkennen kann

und für die meisten ist der "echtheitstest" eben, dass der sekundenzeiger durchläuft
Im berufsleben (und in der regel auch Privat) reicht mir persönlich Festina, Fossil und co. vollkommen aus.

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

ganz kurz:
1: man kann durchaus einen regulären Realschulabschluss mit 16/17 machen

  • 2 bis 3 jahre ausbildung macht round about 19 Jahre

Wenn man zuhause lebt, kann man ebenfalls mit einem sparsamen händchen 500 euro jeden Monat zur Seite legen
(Bei 2,5 Jahren ausbildung macht das 12+12+6 Monat / 30 und damit 30*500 = 15.000 Euro
hatte in der Ausbildung ca. 8000 gespart (und damit mein bequemeres leben als student finanziert)

Die meisten rolex uhren werden fake sein
Automatik uhren (die recht echt aussehen) starten als Tourist vielleicht 25 oder 30 euro (in Marokko) und für wirklich gute fälschungen zahlt man als Tourist vielleicht so 80 bis 150 euro
dazu dunkles licht im club und unendlich viele leute, die nur den Uhrennamen lesen können, aber keine ahnung von uhren haben

selbe spiel für fake kleidung

alternativ dank aliexpress und co. alles "gut" über china beziehbar
bequem von der couch

--> lasst euch nicht groß blenden
Die wenigsten werden klamotten oder Uhren leasen
Ein einfacher Urlaub nach Marokko, Ägypten (Hurghada und co.) oder in die Türkei reicht auch
dann den klassischen trick und die klamotten für rund 3 monate in den schrank hängen und dann erst tragen, damit keiner die klamotten mit dem urlaub verbindet

Ich hol dich mal kurz ab. 100% Realtalk.

Ich bin in einer PE Bude, war vorher 1,5 bei GS. Habe mir eine Replica Rolex schon zu GS Zeiten gekauft, weil ich eben keine 9k für eine DJ41 ausgeben wollte. Drin wäre das nach zwei Netto-Monaten gewesen.

Jeder hat diese Uhr als Rolex erkannt und niemand als Replica. 80-150€ für eine richtig gute Fake Rolex? Ich habe 350€ bezahlt und sie sieht 100% echt aus. Man erkennt diese Replica nur, wenn das Gehäuse geöffnet wird. Das hat selbst der Rolexhändler in FFM gesagt, als ich ihn fragte, ob diese Uhr echt ist.

Es ist absolut sicher, dass wenn du eine 150€ Replica Rolex trägst, das diese innerhalb weniger Sekunden locker leicht erkannbar ist. Du brauchst um zu beeindrucken locker eine, die 300-600€ kostet. Die erkennt man dann tatsächlich nicht, außer man öffnet eben das Gehäuse.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Gefakte Uhren erkennt man idR nicht an der Uhr selbst sondern am Träger. Habe aber selbst eine Rep. Royal Oak (500€) - finde ich einfach eine der schönsten Uhren die es gibt. Lege ich dafür viele tausend € hin? Finde ich super dämlich. Hat jemals jemand angezweifelt, dass die Uhr echt ist? Jedenfalls nicht mir gegenüber. Trage gut sitzende Anzüge, bin als Berater dauernd in Luxus Hotels, LH Senator und in Restaurants und Clubs sehr spendabel. Jeder glaubt ich hätte mir die Uhr zum Ende der Probezeit gekauft, habe stattdessen das Geld als EK für eine ETW verwendet.

Klar könnte ich jetzt auch einfach keine Luxusuhr tragen aber mal ehrlich:

  1. Gefällt sie mir und
  2. hat sie auf die anderen Business Clowns eine magische Wirkung. Sie signalisiert sofort gute Bezahlung und damit Status.

Ob Oma Trude oder meine Frisöse erkennt was das für eine Uhr ist ist mir latte - wenn ich das wollen würde müsste ich wohl Louis Vuitton tragen.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Gefakte Uhren erkennt man idR nicht an der Uhr selbst sondern am Träger. Habe aber selbst eine Rep. Royal Oak (500€) - finde ich einfach eine der schönsten Uhren die es gibt. Lege ich dafür viele tausend € hin? Finde ich super dämlich. Hat jemals jemand angezweifelt, dass die Uhr echt ist? Jedenfalls nicht mir gegenüber. Trage gut sitzende Anzüge, bin als Berater dauernd in Luxus Hotels, LH Senator und in Restaurants und Clubs sehr spendabel. Jeder glaubt ich hätte mir die Uhr zum Ende der Probezeit gekauft, habe stattdessen das Geld als EK für eine ETW verwendet.

Klar könnte ich jetzt auch einfach keine Luxusuhr tragen aber mal ehrlich:

  1. Gefällt sie mir und
  2. hat sie auf die anderen Business Clowns eine magische Wirkung. Sie signalisiert sofort gute Bezahlung und damit Status.

Ob Oma Trude oder meine Frisöse erkennt was das für eine Uhr ist ist mir latte - wenn ich das wollen würde müsste ich wohl Louis Vuitton tragen.

Verkäufer im Nobelautohaus: Ob jemand Geld hat oder nicht erkennt man an den Schuhen.

Ist auch nachvollziehbar, wenn du nicht gerade Rapper bist aber mit Rolex und dann Nikes auftauchst, ist das schon sehr zweifelhaft.

Das ist doch das Geld was im Rap gerne gezeichnet wird, Jogginganzug aber Rolex am Arm, trifft in der Realität eben zu 99% nicht zu.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

„Ich trage ne Replica, weil ich doch nicht doof bin und so viel Geld für ein Original ausgebe“

Lel...geile Argumente hier. Traurige Gestalten. Nach außen den Max machen, aber nichts als heiße Luft sein.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

North face ist das einzig Wahre

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Schau doch mal die ganzen Tech Millionäre an. Die laufen alle mit Turnschuhen rum, falls sie nicht gerade ne Anhörung vor dem Senat haben :)

Vlt. läuft "altes Geld" noch mit schicken Schuhen in der Freizeit rum - das wird aber langsam aussterben!

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Gefakte Uhren erkennt man idR nicht an der Uhr selbst sondern am Träger. Habe aber selbst eine Rep. Royal Oak (500€) - finde ich einfach eine der schönsten Uhren die es gibt. Lege ich dafür viele tausend € hin? Finde ich super dämlich. Hat jemals jemand angezweifelt, dass die Uhr echt ist? Jedenfalls nicht mir gegenüber. Trage gut sitzende Anzüge, bin als Berater dauernd in Luxus Hotels, LH Senator und in Restaurants und Clubs sehr spendabel. Jeder glaubt ich hätte mir die Uhr zum Ende der Probezeit gekauft, habe stattdessen das Geld als EK für eine ETW verwendet.

Klar könnte ich jetzt auch einfach keine Luxusuhr tragen aber mal ehrlich:

  1. Gefällt sie mir und
  2. hat sie auf die anderen Business Clowns eine magische Wirkung. Sie signalisiert sofort gute Bezahlung und damit Status.

Ob Oma Trude oder meine Frisöse erkennt was das für eine Uhr ist ist mir latte - wenn ich das wollen würde müsste ich wohl Louis Vuitton tragen.

Verkäufer im Nobelautohaus: Ob jemand Geld hat oder nicht erkennt man an den Schuhen.

Ist auch nachvollziehbar, wenn du nicht gerade Rapper bist aber mit Rolex und dann Nikes auftauchst, ist das schon sehr zweifelhaft.

Das ist doch das Geld was im Rap gerne gezeichnet wird, Jogginganzug aber Rolex am Arm, trifft in der Realität eben zu 99% nicht zu.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Schau doch mal die ganzen Tech Millionäre an. Die laufen alle mit Turnschuhen rum, falls sie nicht gerade ne Anhörung vor dem Senat haben :)

Vlt. läuft "altes Geld" noch mit schicken Schuhen in der Freizeit rum - das wird aber langsam aussterben!

Gefakte Uhren erkennt man idR nicht an der Uhr selbst sondern am Träger. Habe aber selbst eine Rep. Royal Oak (500€) - finde ich einfach eine der schönsten Uhren die es gibt. Lege ich dafür viele tausend € hin? Finde ich super dämlich. Hat jemals jemand angezweifelt, dass die Uhr echt ist? Jedenfalls nicht mir gegenüber. Trage gut sitzende Anzüge, bin als Berater dauernd in Luxus Hotels, LH Senator und in Restaurants und Clubs sehr spendabel. Jeder glaubt ich hätte mir die Uhr zum Ende der Probezeit gekauft, habe stattdessen das Geld als EK für eine ETW verwendet.

Klar könnte ich jetzt auch einfach keine Luxusuhr tragen aber mal ehrlich:

  1. Gefällt sie mir und
  2. hat sie auf die anderen Business Clowns eine magische Wirkung. Sie signalisiert sofort gute Bezahlung und damit Status.

Ob Oma Trude oder meine Frisöse erkennt was das für eine Uhr ist ist mir latte - wenn ich das wollen würde müsste ich wohl Louis Vuitton tragen.

Verkäufer im Nobelautohaus: Ob jemand Geld hat oder nicht erkennt man an den Schuhen.

Ist auch nachvollziehbar, wenn du nicht gerade Rapper bist aber mit Rolex und dann Nikes auftauchst, ist das schon sehr zweifelhaft.

Das ist doch das Geld was im Rap gerne gezeichnet wird, Jogginganzug aber Rolex am Arm, trifft in der Realität eben zu 99% nicht zu.

Genau in einem deutschen Forum, indem wir uns über die deutsche Gesellschaft unterhalten, kommst du mit einem ganz speziellen Einzelfall dem "Techmillionär" aus dem Silicon Valley. Ich glaube über die drei - vier "Tech" Millionäre brauchen wir uns in Deutschland nicht zu unterhalten.

Dann können wir den Thread ja jetzt schließen, weil schließlich der Fall des Techmillionärs auf die Gesamtheit skaliert werden kann.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Also ich habe mir immer gesagt, dass ich mir eine Rolex oder Omega hole nach der ersten Beförderung. Jetzt bin ich Anfang 30, wurde vorr 2 Jahren befördert, habe 100k auf der hohen Kante, aber 7k für ne Uhr auszugeben ist mir irgendwie zus schade. Habe die letzten 5 Jahre garkeine Uhren getragen und kam damit gut zurecht. Mein Handy zeigt auch Zeit an. Nur bei treffen mit Geschäftspartnern komme ich mir manchmal etwas "underdressed" vor deswegen.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Gefakte Uhren erkennt man idR nicht an der Uhr selbst sondern am Träger. Habe aber selbst eine Rep. Royal Oak (500€) - finde ich einfach eine der schönsten Uhren die es gibt. Lege ich dafür viele tausend € hin? Finde ich super dämlich. Hat jemals jemand angezweifelt, dass die Uhr echt ist? Jedenfalls nicht mir gegenüber. Trage gut sitzende Anzüge, bin als Berater dauernd in Luxus Hotels, LH Senator und in Restaurants und Clubs sehr spendabel. Jeder glaubt ich hätte mir die Uhr zum Ende der Probezeit gekauft, habe stattdessen das Geld als EK für eine ETW verwendet.

Klar könnte ich jetzt auch einfach keine Luxusuhr tragen aber mal ehrlich:

  1. Gefällt sie mir und
  2. hat sie auf die anderen Business Clowns eine magische Wirkung. Sie signalisiert sofort gute Bezahlung und damit Status.

Ob Oma Trude oder meine Frisöse erkennt was das für eine Uhr ist ist mir latte - wenn ich das wollen würde müsste ich wohl Louis Vuitton tragen.

Verkäufer im Nobelautohaus: Ob jemand Geld hat oder nicht erkennt man an den Schuhen.

Ist auch nachvollziehbar, wenn du nicht gerade Rapper bist aber mit Rolex und dann Nikes auftauchst, ist das schon sehr zweifelhaft.

Das ist doch das Geld was im Rap gerne gezeichnet wird, Jogginganzug aber Rolex am Arm, trifft in der Realität eben zu 99% nicht zu.

lol!
Mein Chef kommt zur Arbeit in Turnschuhe und einer Patek. Dieter Z. trägt Turnschuhe. Ein Kumple von mir hat sehr wohlhabendes Elternhaus und eine ganze Sammlung teurer Uhren, auch er trägt maximal Lloydschuhe aber meistens Turnschuhe.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Schau doch mal die ganzen Tech Millionäre an. Die laufen alle mit Turnschuhen rum, falls sie nicht gerade ne Anhörung vor dem Senat haben :)

Vlt. läuft "altes Geld" noch mit schicken Schuhen in der Freizeit rum - das wird aber langsam aussterben!

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Gefakte Uhren erkennt man idR nicht an der Uhr selbst sondern am Träger. Habe aber selbst eine Rep. Royal Oak (500€) - finde ich einfach eine der schönsten Uhren die es gibt. Lege ich dafür viele tausend € hin? Finde ich super dämlich. Hat jemals jemand angezweifelt, dass die Uhr echt ist? Jedenfalls nicht mir gegenüber. Trage gut sitzende Anzüge, bin als Berater dauernd in Luxus Hotels, LH Senator und in Restaurants und Clubs sehr spendabel. Jeder glaubt ich hätte mir die Uhr zum Ende der Probezeit gekauft, habe stattdessen das Geld als EK für eine ETW verwendet.

Klar könnte ich jetzt auch einfach keine Luxusuhr tragen aber mal ehrlich:

  1. Gefällt sie mir und
  2. hat sie auf die anderen Business Clowns eine magische Wirkung. Sie signalisiert sofort gute Bezahlung und damit Status.

Ob Oma Trude oder meine Frisöse erkennt was das für eine Uhr ist ist mir latte - wenn ich das wollen würde müsste ich wohl Louis Vuitton tragen.

Verkäufer im Nobelautohaus: Ob jemand Geld hat oder nicht erkennt man an den Schuhen.

Ist auch nachvollziehbar, wenn du nicht gerade Rapper bist aber mit Rolex und dann Nikes auftauchst, ist das schon sehr zweifelhaft.

Das ist doch das Geld was im Rap gerne gezeichnet wird, Jogginganzug aber Rolex am Arm, trifft in der Realität eben zu 99% nicht zu.

Gibt genug GK Partner die mit eckigen geklebten "business Schuhen" rumlaufen statt hochwertigen rahmengenähten

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Trage 15 EUR Turnschuhe und eine billige Casio Watch, die aber edel aussieht. Reicht vollkommen.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ich wollte mir einmal eine AP Royal Oak gönnen, aber ehrlich gesagt bin ich mit meiner Apple Watch die ich alle 2 Jahre erneure viel mehr zufrieden. Mir gefallen die Features und als Technikfreund bereitet mir das mehr Freude als eine mechanische Uhr. Und jetzt nur eine Royal Oak kaufen um Komplimente zu erhalten ist doch lächerlich, da ist mein Selbstwertgefühl viel zu gesund.
Bei Klamotten lande ich immer wieder bei Jacken vonBelstaff da mich die Qualität und Schnitt überzeugt. Hemden sind von Stenströms und Eton, dort sieht man keine Logos.
Ich denke wer ein gutes Selbstwertgefühl hat braucht dieses Bling Bling nicht, Ich habe privat langjährige Partner von Beratungen und ehemalige Geschäftsführer von deutschen Unternehmen kennen lernen dürfen und denen sieht man es nicht an, tragen keine Marken mit auffälligen Logos. Aber sie immer sehr gepflegt.
Was ich sagen möchte: Klar will man als Young Professional seinen Erfolg durch Symbole zeigen, man kann auch Stolz auf seine Leistung sein. Ich denke es sollte nur nicht so gezwungen sein. Jeder der sich in jungen Jahren eine teure Uhr kaufen möchte sollte sich fragen: Kaufe ich die Uhr weil mich die Geschichte und Design der Uhr schon immer fasziniert hat, oder kaufe ich die Uhr weil zeigen möchte dass ich mir die Uhr Leisten kann?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Schau doch mal die ganzen Tech Millionäre an. Die laufen alle mit Turnschuhen rum, falls sie nicht gerade ne Anhörung vor dem Senat haben :)

Vlt. läuft "altes Geld" noch mit schicken Schuhen in der Freizeit rum - das wird aber langsam aussterben!

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Gefakte Uhren erkennt man idR nicht an der Uhr selbst sondern am Träger. Habe aber selbst eine Rep. Royal Oak (500€) - finde ich einfach eine der schönsten Uhren die es gibt. Lege ich dafür viele tausend € hin? Finde ich super dämlich. Hat jemals jemand angezweifelt, dass die Uhr echt ist? Jedenfalls nicht mir gegenüber. Trage gut sitzende Anzüge, bin als Berater dauernd in Luxus Hotels, LH Senator und in Restaurants und Clubs sehr spendabel. Jeder glaubt ich hätte mir die Uhr zum Ende der Probezeit gekauft, habe stattdessen das Geld als EK für eine ETW verwendet.

Klar könnte ich jetzt auch einfach keine Luxusuhr tragen aber mal ehrlich:

  1. Gefällt sie mir und
  2. hat sie auf die anderen Business Clowns eine magische Wirkung. Sie signalisiert sofort gute Bezahlung und damit Status.

Ob Oma Trude oder meine Frisöse erkennt was das für eine Uhr ist ist mir latte - wenn ich das wollen würde müsste ich wohl Louis Vuitton tragen.

Verkäufer im Nobelautohaus: Ob jemand Geld hat oder nicht erkennt man an den Schuhen.

Ist auch nachvollziehbar, wenn du nicht gerade Rapper bist aber mit Rolex und dann Nikes auftauchst, ist das schon sehr zweifelhaft.

Das ist doch das Geld was im Rap gerne gezeichnet wird, Jogginganzug aber Rolex am Arm, trifft in der Realität eben zu 99% nicht zu.

Gibt genug GK Partner die mit eckigen geklebten "business Schuhen" rumlaufen statt hochwertigen rahmengenähten

Was du als eckige geklebte "business Schuhen" bezeichnest, sind wahrscheinlich Pferdeleder Schuhe von Dinkelacker o.Ä... nicht jedem gefällt der Italienische schlanke Stil bei Schuhen.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Bin ich eigentlich der einzige, der Konsum nie als etwas Anerkennenswertes angesehen hat?

Ich habe mein Studium und mein Berufsleben immer danach ausgerichtet, möglichst viel zu verdienen. Vor allem war es mir auch wichtig, bei der Steuer alle Hebel zu nutzen, um davon ein möglichst großes Netto zu haben. Mein Privatleben habe ich immer danach ausgerichtet, möglichst wenig auszugeben. Ich hatte oft ein schlechtes Gewissen, nachdem ich viel Geld ausgegeben habe.

Nun pusht es mein Ego auch, z.B. 4.500 € netto zu verdienen. Aber wie kann es euer Ego pushen, unnötig viel Geld für etwas Sinnloses wie eine Prunkuhr zu vergeuden? Viel zu verschwenden, ist doch genau das Gegenteil davon, viel zu verdienen (=viel zu leisten)?

PS: Das mit dem „Status symbolisieren“ verstehe ich auch nicht, weil sich jeder Hilfsarbeiter eine teure Uhr ansparen/ auf Raten abbezahlen kann. Gerade in jungen Jahren sind die meisten dieser Blender doch sowieso von ihren Eltern finanziert.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Nee du bist nicht der Einzige.

Bevor es mit der Karriere geklappt hat, gieng es mir mal richtig dreckig. Kurz vor der Obdachlosigkeit. Da waren ein paar hundert Euro ein Vermögen.

Dann kam der Durchbruch und ich habe ersteinmal alles zurück gelegt was ging. Wohl einfach aus der Angst heraus, wieder in der früheren Situation zu Enden.

Inzwischen könnte ich mir das ganze teure Zeug locker leisten, lebe aber immer noch in einer einfachen Bude, kein Auto, anständige, aber nicht teure Klamotten. Kurz ein relativ einfacher Lebenstil. Nur ins Essen investiere ich gerne mehr Geld. Das ist der ware Luxus für mich und meine Psyche blüht auf.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Teurer ist es, das einzige, was zählt!

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Genau, weil Canada Goose auch besser ist als Woolrich. Was für ein BS.

antworten
StB123

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ich finde, ehrlich gesagt, die Leute "ärmer", die sich daran stören, dass Andere - aus welchen Motiven auch immer - viel Geld für Kleidung und/oder andere Dinge ausgeben. Wieso nicht einfach gönnen können?

Noch armseeliger finde ich, wenn sich diese Leute dann auch noch "für schlauer" halten, wenn sie im Gegensatz dazu "bescheiden" leben. Als ob der Sinn des Lebens darin besteht möglichst viele Nullen aufm Konto zu sammeln.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

StB123 schrieb am 22.12.2018:

Ich finde, ehrlich gesagt, die Leute "ärmer", die sich daran stören, dass Andere - aus welchen Motiven auch immer - viel Geld für Kleidung und/oder andere Dinge ausgeben. Wieso nicht einfach gönnen können?

Noch armseeliger finde ich, wenn sich diese Leute dann auch noch "für schlauer" halten, wenn sie im Gegensatz dazu "bescheiden" leben. Als ob der Sinn des Lebens darin besteht möglichst viele Nullen aufm Konto zu sammeln.

Word. Lasst die Leute doch kaufen was sie wollen. Und ist ja jetzt auch nicht so als sei Woolrich die Hammer High-Fashion Brand, mit der man jemals total avantgarde gewesen wäre...

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

StB123 schrieb am 22.12.2018:

Ich finde, ehrlich gesagt, die Leute "ärmer", die sich daran stören, dass Andere - aus welchen Motiven auch immer - viel Geld für Kleidung und/oder andere Dinge ausgeben. Wieso nicht einfach gönnen können?

Noch armseeliger finde ich, wenn sich diese Leute dann auch noch "für schlauer" halten, wenn sie im Gegensatz dazu "bescheiden" leben. Als ob der Sinn des Lebens darin besteht möglichst viele Nullen aufm Konto zu sammeln.

Ich frage mich sogar wofür diese Leute so hart arbeiten (wenn sie es denn tun)? Klar habe ich auch eine hohe Sparrate, aber aus dem einzigen Grund um mir später noch mehr leisten zu können. Wozu arbeiten wenn Konsum nichts erstrebenswertes ist? Für imaginäres Geld auf dem Konto? Das finde ich viel ärmer. Ich erfreue mich regelmäßig am alltäglichen Luxus und genieße es extrem.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

StB123 schrieb am 22.12.2018:

Ich finde, ehrlich gesagt, die Leute "ärmer", die sich daran stören, dass Andere - aus welchen Motiven auch immer - viel Geld für Kleidung und/oder andere Dinge ausgeben. Wieso nicht einfach gönnen können?

Noch armseeliger finde ich, wenn sich diese Leute dann auch noch "für schlauer" halten, wenn sie im Gegensatz dazu "bescheiden" leben. Als ob der Sinn des Lebens darin besteht möglichst viele Nullen aufm Konto zu sammeln.

Ich frage mich sogar wofür diese Leute so hart arbeiten (wenn sie es denn tun)? Klar habe ich auch eine hohe Sparrate, aber aus dem einzigen Grund um mir später noch mehr leisten zu können. Wozu arbeiten wenn Konsum nichts erstrebenswertes ist? Für imaginäres Geld auf dem Konto? Das finde ich viel ärmer. Ich erfreue mich regelmäßig am alltäglichen Luxus und genieße es extrem.

Naja, meine Zielsetzung war einfach eher die, das Geld zur Seite zu legen, um meine Arbeitszeit im meinem Hauptberuf reduzieren zu können, und mehr Zeit zu haben um meinen Interessen nach zu gehen, von denen ich nicht leben könnte.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Oha, ich bin ich durch Zufall hier auf das Forum gestoßen aber der Thread hier ist mal erste Sahne. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich bei einigen Posts lachen oder weinen sollte.

Ich bin schon ein wenig älter (30+), selbstständig und gehe maximal zu Ansons um mir meine Sachen von der Stange zu kaufen. Und trage... keine Uhr.

Und ich habe noch nie darüber nachgedacht, was mein Gegenüber/Kunde (was in der Regel ab dem gehobenen Management beginnt) darüber denkt und ich achte Null auf Kleidung/Marke, sofern sie nicht komplett aus dem Rahmen fällt.
Was mir auffällt ist, dass die älteren Herren alle so eine elektronisches Teil tragen, was die Schritte zählt bzw. eine entsprechende Uhr. Super Smalltalkthema. Keine Ahnung, wie teuer so etwas ist. Ich treibe drei, vier Mal die Woche Sport, daher erachte ich das nicht als wichtig.
Ob jetzt irgendein Vertrieb'ler oder Bankazubi perfekt geschniegelt herumläuft und mich erst einmal bemitleidenswert ansieht, ist mir so was von egal. Sollen Sie doch das ganze Geld zum Fenster hinauswerfen, um sich gegenseitig zu beeindrucken.

Ich zahle dann im Zweifel 500€ mehr im Monat für Wohnung/Haus oder kaufe irgendwas anderes tolles. Der nächste Grill wird sicherlich 5000€ all-in kosten, nur passt der nicht ans Handgelenk. Aber dafür ist die Bandbreite an Smalltalkthemen größer. ;-)

Achja, und für die Marketingopfer: Dieter Z. trägt Turnschuhe, wenn sein(e) PR-Berater das für wichtig erachten. Also wenn bspw. das neuste Elektrokonzept vorgestellt wird. Wenn er nach Russland zu den Oligarchen fährt, wird die Garderobe entsprechend angepasst.

antworten
StB123

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Also auf der einen Seite die Marketingopfer, die Geld zum Fenster rausschmeißen und auf der anderen Seite der Typ, dem die Meinung anderer völlig egal ist, aber nicht unerwähnt lassen kann, dass er erst ab "gehobenem Management" anfängt, sich einen Grill für 5 TEUR leistet und das Geld, was andere "aus dem Fenster schmeißen", einfach für Haus/Whg oder "irgendwas anderes tolles" ausgibt.

Ja, das scheint zu passen.

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich bei einigen Posts lachen oder weinen sollte.

Ich bin schon ein wenig älter (30+), selbstständig und gehe maximal zu Ansons um mir meine Sachen von der Stange zu kaufen. Und trage... keine Uhr.

[...]Sollen Sie doch das ganze Geld zum Fenster hinauswerfen, um sich gegenseitig zu beeindrucken.

Ich zahle dann im Zweifel 500€ mehr im Monat für Wohnung/Haus oder kaufe irgendwas anderes tolles. Der nächste Grill wird sicherlich 5000€ all-in kosten, nur passt der nicht ans Handgelenk. Aber dafür ist die Bandbreite an Smalltalkthemen größer. ;-)

Achja, und für die Marketingopfer: Dieter Z. trägt Turnschuhe, wenn sein(e) PR-Berater das für wichtig erachten. Also wenn bspw. das neuste Elektrokonzept vorgestellt wird. Wenn er nach Russland zu den Oligarchen fährt, wird die Garderobe entsprechend angepasst.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ich störe mich nicht daran, ich kann es nur beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Was gibt es dir, für eine Jacke das Zehnfache zu zahlen, was sie wert ist? Ich käme mir eher für dumm verkauft vor.

StB123 schrieb am 22.12.2018:

Ich finde, ehrlich gesagt, die Leute "ärmer", die sich daran stören, dass Andere - aus welchen Motiven auch immer - viel Geld für Kleidung und/oder andere Dinge ausgeben. Wieso nicht einfach gönnen können?

Noch armseeliger finde ich, wenn sich diese Leute dann auch noch "für schlauer" halten, wenn sie im Gegensatz dazu "bescheiden" leben. Als ob der Sinn des Lebens darin besteht möglichst viele Nullen aufm Konto zu sammeln.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Joa, kann auch für die Altersvorsorge sein. Der Punkt ist, dass man sich nicht dafür rechtfertigen sollte. Im Idealfall hat man den Grill oder die Uhr UND den Sparplan.
Im schlechtesten Fall zehn Uhren, spart nicht und läuft trotzdem noch Grün vor Neid an.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Es geht also um eine Winterjacke, die sich jeder irgendwie zusammensparen kann.

"Hey Justus, schicker Anorak!"

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

LEL hier.

Ab einem gewissen Einkommen und Vermögen üben Konsumgüter keinen Reiz mehr aus.

Meine Glashütte, Rolex und Patek "verstauben" mittlerweile im Bankschließfach ...

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

LEL hier.

Ab einem gewissen Einkommen und Vermögen üben Konsumgüter keinen Reiz mehr aus.

Meine Glashütte, Rolex und Patek "verstauben" mittlerweile im Bankschließfach ...

Meinst du Konsumgüter oder eher Statussymbole?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Am Ende ist das doch alles Geschmakssache. Ich hatte nie etwas für Autos übrig, der Andere nicht für Uhren, ... . Wofür jemand am Ende sein Geld ausgibt, oder eben auf leasing, ist mir persönlich total egal, denn ich habe ja keinen Schaden davon und beim Arbeiten zählen Skills und nicht der teure Anzug.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Es ist absolut sicher, dass wenn du eine 150€ Replica Rolex trägst, das diese innerhalb weniger Sekunden locker leicht erkannbar ist. Du brauchst um zu beeindrucken locker eine, die 300-600€ kostet. Die erkennt man dann tatsächlich nicht, außer man öffnet eben das Gehäuse.

Wie erbärmlich ist denn bitte diese Blenderei. Entweder man holt sich eine echte Rolex, oder man wählt ein eigenes Produkt. Auch preiswertere Uhren können optisch sehr ansprechend sein.

95 % der Fake-Rolexträger kaufen sich das Teil aus Statusgründen und nicht, weil sie die Rolex so schön finden. Das ist auf einem Niveau wie in der Freizeit gefälschte Nike-Schuhe oder Lacoste Poloshirts zu tragen.

Es ist die schönste Uhr, die ich je gesehen habe. Dies sollte genügen ;-).

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ich würde die beiden Sachen Jacke und Sub separieren wollen.

Ich habe mir im Auslandssemester im Nordosten der USA ne Canada Goose gekauft damals. Aus drei Gründen.

  1. Brauchte eine sehr warme Jacke (Für deutsche Winter an vielen Tagen sogar zu warm und deshalb im Schrank)
  2. Sehr hohe Verarbeitungsqualität mit 25 Jahren Garantie oder so.
  3. Nachhaltiges Produkt: Von kanadischen Näherinnen zusammengenäht, natürliche, nachwachsende Rohstoffe in vielen Teilen etc. Schon eher krank dass die meisten Deutschen mehr Verständnis dafür haben die möglichst billigste scheiße zu kaufen wo die Kinder aus fern-ost. noch das Plastik fell annähen nur um noch mehr Kohle auf der Bank zu horten.

Ideal wäre ein Produkt mit diesen Faktoren ohne viel Schicki Micki und Branding gewesen für 100-200€ weniger. Gab es aber so leider nicht (bzw. mangels branding mir nicht bekannt). Bin mega zufrieden und werde Zeit meines Lebens keine andere Jacke mehr kaufen für dieses Temperaturlevel.

Sub: Ist für mich ein ganz anderes Thema. Ich finde die Uhr eigentlich auch sehr schön würde aber nie eine kaufen, da es die einzigste Uhr is, die in allen Kreisen erkannt wird. Deshalb Stempel ich die meisten Träger tatsächlich auch etwas als prollig ab. (viele sicherlich zu unrecht).

Mechanische Uhren generell finde ich aber toll in dieser Wegwerfgesellschaft.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 22.12.2018:

Oha, ich bin ich durch Zufall hier auf das Forum gestoßen aber der Thread hier ist mal erste Sahne. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich bei einigen Posts lachen oder weinen sollte.

Ich bin schon ein wenig älter (30+), selbstständig und gehe maximal zu Ansons um mir meine Sachen von der Stange zu kaufen. Und trage... keine Uhr.

Und ich habe noch nie darüber nachgedacht, was mein Gegenüber/Kunde (was in der Regel ab dem gehobenen Management beginnt) darüber denkt und ich achte Null auf Kleidung/Marke, sofern sie nicht komplett aus dem Rahmen fällt.
Was mir auffällt ist, dass die älteren Herren alle so eine elektronisches Teil tragen, was die Schritte zählt bzw. eine entsprechende Uhr. Super Smalltalkthema. Keine Ahnung, wie teuer so etwas ist. Ich treibe drei, vier Mal die Woche Sport, daher erachte ich das nicht als wichtig.
Ob jetzt irgendein Vertrieb'ler oder Bankazubi perfekt geschniegelt herumläuft und mich erst einmal bemitleidenswert ansieht, ist mir so was von egal. Sollen Sie doch das ganze Geld zum Fenster hinauswerfen, um sich gegenseitig zu beeindrucken.

Ich zahle dann im Zweifel 500€ mehr im Monat für Wohnung/Haus oder kaufe irgendwas anderes tolles. Der nächste Grill wird sicherlich 5000€ all-in kosten, nur passt der nicht ans Handgelenk. Aber dafür ist die Bandbreite an Smalltalkthemen größer. ;-)

Achja, und für die Marketingopfer: Dieter Z. trägt Turnschuhe, wenn sein(e) PR-Berater das für wichtig erachten. Also wenn bspw. das neuste Elektrokonzept vorgestellt wird. Wenn er nach Russland zu den Oligarchen fährt, wird die Garderobe entsprechend angepasst.

Haha du hasts echt gar nicht gecheckt. Über träger teurer Uhren lachen aber den 5k Grill kaufen. Das ist doch nur ein anderes Statussymbol? Oder nein - du sagst sicher gleich du kaufst ihn weil er seine 5k voll und ganz wert ist.

Leben und leben lassen. Wer gerne schöne Kleidung und teure Uhren trägt soll das machen. Und wer lieber bei Ansons kauft aber dafür einen teuren Grill im Garten stehen hat soll das auch. Aber sich für besser zu halten weil man letzteres tut ist albern.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Und auch hier wieder: warum ärgert man sich über die Konsumentscheidungen der anderen?

Eine unser jungen Sekretärinnen hat auch so eine Daunenjacke, Marke weiss ich nicht genau. Wenn sie diese nun als erstrebenswert ansieht? Hätte die die paar Hundert EUR in einen ETF gesteckt, was würde es für sie ändern?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Jemand der Ahnung von der Materie hat, sieht einem ein Fake an.

Es gibt Fakes, da hat selbst ein Uhrmacher von außen Probleme ihn als solchen zu erkennen.

Eine Grand Complication zu faken ist sehr schwierig. Billige Rolex kann natürlich jeder kopieren.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Erbärmlich ist es, sich über den Preis seiner Kleidungsstücke oder die Automarke zu definieren. Wer Status hat, braucht kein Status s y m b o l. Think about it!

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Es ist absolut sicher, dass wenn du eine 150€ Replica Rolex trägst, das diese innerhalb weniger Sekunden locker leicht erkannbar ist. Du brauchst um zu beeindrucken locker eine, die 300-600€ kostet. Die erkennt man dann tatsächlich nicht, außer man öffnet eben das Gehäuse.

Wie erbärmlich ist denn bitte diese Blenderei. Entweder man holt sich eine echte Rolex, oder man wählt ein eigenes Produkt. Auch preiswertere Uhren können optisch sehr ansprechend sein.

95 % der Fake-Rolexträger kaufen sich das Teil aus Statusgründen und nicht, weil sie die Rolex so schön finden. Das ist auf einem Niveau wie in der Freizeit gefälschte Nike-Schuhe oder Lacoste Poloshirts zu tragen.

Da stimme ich nicht zu. Vor allem wenn du Business machst gilst du als Arschloch, wenn du mit Billigzeug daher kommst. Uhr mind. 20k, Schuhe mind. 5k etc. sind da normal. Mein Cousin hat natürlich auch eine große Uhrensammlung. Für jedes Outfit die entsprechende Uhr. Eine bestimmte Etiquette muss eingehalten werden.
Die Rolex-Protzer der Unterschicht sind natürlich lächerlich. Als Deutscher würde ich mir auch keine Rolex kaufen. Wir haben doch selber deutsche Uhrenwerke, wie A. Lange & Söhne.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Genau, jeder ohne 20k Uhr gilt nix ...

Ich (MBB) trage z.B. gar keine Uhr und Hemden von Olymp

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Erbärmlich ist es, sich über den Preis seiner Kleidungsstücke oder die Automarke zu definieren. Wer Status hat, braucht kein Status s y m b o l. Think about it!

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Es ist absolut sicher, dass wenn du eine 150€ Replica Rolex trägst, das diese innerhalb weniger Sekunden locker leicht erkannbar ist. Du brauchst um zu beeindrucken locker eine, die 300-600€ kostet. Die erkennt man dann tatsächlich nicht, außer man öffnet eben das Gehäuse.

Wie erbärmlich ist denn bitte diese Blenderei. Entweder man holt sich eine echte Rolex, oder man wählt ein eigenes Produkt. Auch preiswertere Uhren können optisch sehr ansprechend sein.

95 % der Fake-Rolexträger kaufen sich das Teil aus Statusgründen und nicht, weil sie die Rolex so schön finden. Das ist auf einem Niveau wie in der Freizeit gefälschte Nike-Schuhe oder Lacoste Poloshirts zu tragen.

Da stimme ich nicht zu. Vor allem wenn du Business machst gilst du als Arschloch, wenn du mit Billigzeug daher kommst. Uhr mind. 20k, Schuhe mind. 5k etc. sind da normal. Mein Cousin hat natürlich auch eine große Uhrensammlung. Für jedes Outfit die entsprechende Uhr. Eine bestimmte Etiquette muss eingehalten werden.
Die Rolex-Protzer der Unterschicht sind natürlich lächerlich. Als Deutscher würde ich mir auch keine Rolex kaufen. Wir haben doch selber deutsche Uhrenwerke, wie A. Lange & Söhne.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Du verhandelst auch nicht mit Milliardären und tätigst keine Milliarden-Investitionen. Du läufst im Hamsterrad. Da braucht man sowas nicht. Ist ein Unterschied, ob du wie mein Cousin mehrere Firmen leitest oder ein einfacher MBB-Angestellter bist.

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Genau, jeder ohne 20k Uhr gilt nix ...

Ich (MBB) trage z.B. gar keine Uhr und Hemden von Olymp

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Erbärmlich ist es, sich über den Preis seiner Kleidungsstücke oder die Automarke zu definieren. Wer Status hat, braucht kein Status s y m b o l. Think about it!

WiWi Gast schrieb am 21.12.2018:

Es ist absolut sicher, dass wenn du eine 150€ Replica Rolex trägst, das diese innerhalb weniger Sekunden locker leicht erkannbar ist. Du brauchst um zu beeindrucken locker eine, die 300-600€ kostet. Die erkennt man dann tatsächlich nicht, außer man öffnet eben das Gehäuse.

Wie erbärmlich ist denn bitte diese Blenderei. Entweder man holt sich eine echte Rolex, oder man wählt ein eigenes Produkt. Auch preiswertere Uhren können optisch sehr ansprechend sein.

95 % der Fake-Rolexträger kaufen sich das Teil aus Statusgründen und nicht, weil sie die Rolex so schön finden. Das ist auf einem Niveau wie in der Freizeit gefälschte Nike-Schuhe oder Lacoste Poloshirts zu tragen.

Da stimme ich nicht zu. Vor allem wenn du Business machst gilst du als Arschloch, wenn du mit Billigzeug daher kommst. Uhr mind. 20k, Schuhe mind. 5k etc. sind da normal. Mein Cousin hat natürlich auch eine große Uhrensammlung. Für jedes Outfit die entsprechende Uhr. Eine bestimmte Etiquette muss eingehalten werden.
Die Rolex-Protzer der Unterschicht sind natürlich lächerlich. Als Deutscher würde ich mir auch keine Rolex kaufen. Wir haben doch selber deutsche Uhrenwerke, wie A. Lange & Söhne.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Wie in einem anderen Strang geschrieben, "mein" Partner (=Chef) hat gar keine Rolex, Sondern irgendwas silbernes (Weissgold?), auch geht er nit ins Monami Maxi sondern in so komische kleine Restaurants.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Nichts für ungut, aber wenn ihr glaubt, dass ihr nur mit teurem Outfit in eurem Job erfolgreich sein könnt, habt ihr etwas nicht verstanden. Meistens kommt der Drang sich über solche Dinge zu profilieren, gerade von denen, die fachlich eben nicht zu den Top Performern gehöhren. Wenn man mit den Skills schon nicht beeindrucken kann, muss es dann eben das teure Outfit sein.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Nichts für ungut, aber wenn ihr glaubt, dass ihr nur mit teurem Outfit in eurem Job erfolgreich sein könnt, habt ihr etwas nicht verstanden. Meistens kommt der Drang sich über solche Dinge zu profilieren, gerade von denen, die fachlich eben nicht zu den Top Performern gehöhren. Wenn man mit den Skills schon nicht beeindrucken kann, muss es dann eben das teure Outfit sein.

Ach komm keiner redet von "nur". Auch die Korrelation zwischen "Leuten die sich teure Kleidung/Uhren kaufen" und "fachlich keine top performer" möchte ich einmal sehen.

Sag mal, diskutierst du immer auf so einer schwachen Ebene und erfindest die Belege für deine Argumente selbst?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Wenn dein Cousin in Import-Export oder ähnlichem Zeug macht, dann mag es bedeutend sein, was man am Handgelenk trägt. Milliardäre abseits vom Milieu der Geißens haben so einen Schwanzvergleich/Stallgeruch nicht nötig. Sämtlichen Milliardären, mit denen ich bisher zu tun hatte (darunter drei meiner Chefs), würdest du es überhaupt nicht ansehen.

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Du verhandelst auch nicht mit Milliardären und tätigst keine Milliarden-Investitionen. Du läufst im Hamsterrad. Da braucht man sowas nicht. Ist ein Unterschied, ob du wie mein Cousin mehrere Firmen leitest oder ein einfacher MBB-Angestellter bist.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

ich liebe euch leute doch, über das geld von andern reden, die ganze zeit. ich wette das durchschnittsvermögen der forumbevölkerung hier liegt irgendwo bei 250k, sonst würdet ihr solche bagatellen wie rolex uhren und 1000 euro jacken nicht als luxusgüter ansehen

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

ich liebe euch leute doch, über das geld von andern reden, die ganze zeit. ich wette das durchschnittsvermögen der forumbevölkerung hier liegt irgendwo bei 250k, sonst würdet ihr solche bagatellen wie rolex uhren und 1000 euro jacken nicht als luxusgüter ansehen

Dein Post verwirrt mich. Irgendwo ist dir eine Null verrutscht.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ich: Gehalt: 140k, gute Replika Rolex - eher aus "Druck" anstatt aus "Wollen". Viele Geschäftspartner haben ebenfalls teure Uhren - jedoch bin ich nicht bereit X k für eine Scheiß Uhr zu bezahlen. Dafür habe ich einfach die schönste Frau und die besten Urlaube ;)....und keiner sieht es meiner Uhr an ;)

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Warum schliessen sich "schöne Frau"/beste Urlaube" und "echte Uhr" aus?

Wer macht dir "Druck"?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Ich: Gehalt: 140k, gute Replika Rolex - eher aus "Druck" anstatt aus "Wollen". Viele Geschäftspartner haben ebenfalls teure Uhren - jedoch bin ich nicht bereit X k für eine Scheiß Uhr zu bezahlen. Dafür habe ich einfach die schönste Frau und die besten Urlaube ;)....und keiner sieht es meiner Uhr an ;)

Ja dann trage sie doch nicht. Rolex pressure ist was für backoffice Larry, der etwas kompensieren muss

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

ich liebe euch leute doch, über das geld von andern reden, die ganze zeit. ich wette das durchschnittsvermögen der forumbevölkerung hier liegt irgendwo bei 250k, sonst würdet ihr solche bagatellen wie rolex uhren und 1000 euro jacken nicht als luxusgüter ansehen

Du meinst wohl das Gesamtvermögen...

Finde es allerdings lustig zu lesen. Lernt mal auf die Meinung anderer zu scheissen und euch zu freuen dass ihr Geld habt und euch jeglichen Müll kaufen könnt. Wenn ihr so ein geringes Selbstwertgefühl habt geht mal zum Psychater.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

ich liebe euch leute doch, über das geld von andern reden, die ganze zeit. ich wette das durchschnittsvermögen der forumbevölkerung hier liegt irgendwo bei 250k, sonst würdet ihr solche bagatellen wie rolex uhren und 1000 euro jacken nicht als luxusgüter ansehen

Du meinst wohl das Gesamtvermögen...

Finde es allerdings lustig zu lesen. Lernt mal auf die Meinung anderer zu scheissen und euch zu freuen dass ihr Geld habt und euch jeglichen Müll kaufen könnt. Wenn ihr so ein geringes Selbstwertgefühl habt geht mal zum Psychater.

Aber mir "jeglichen Müll" zu kaufen, wird mir hier doch dauerhaft zum Vorwurf gemacht?

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Ich: Gehalt: 140k, gute Replika Rolex - eher aus "Druck" anstatt aus "Wollen".

Wir alt bist du?

Mein Bereichsleiter (400k Gehalt) trägt eine 200 Euro Junkers Quarzuhr.

Von seinem Mitarbeiterstaab trägt der eine Referent Grand Seiko, der andere Zenith.
Der Goldman MD, der gerade von ihm eine Ansage bekommt hat eine 15k Glashütte Seventies.

Uhren sind was für Liebhaber und praktisch für den Smalltalk. Nicht mehr und nicht weniger.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Genau so ist es. Uhren sind für die meisten Menschen total unwichtig. Der Mann meiner Cousine würde hier sicherlich als reich angesehen werden. Seine Uhr hat $ 100,- gekostet. Der SUV ist jenseits von 100k, weil ihm das Spaß macht. Ist ein selbständiger Geschäftsmann in einem reichen Land, also nicht Deutschland.

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Ich: Gehalt: 140k, gute Replika Rolex - eher aus "Druck" anstatt aus "Wollen".

Wir alt bist du?

Mein Bereichsleiter (400k Gehalt) trägt eine 200 Euro Junkers Quarzuhr.

Von seinem Mitarbeiterstaab trägt der eine Referent Grand Seiko, der andere Zenith.
Der Goldman MD, der gerade von ihm eine Ansage bekommt hat eine 15k Glashütte Seventies.

Uhren sind was für Liebhaber und praktisch für den Smalltalk. Nicht mehr und nicht weniger.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Für 100k kriegt man mittlerweile keinen gut ausgestatten x5 Glen oder was auch immer und im Firmenleasing kostet die Kiste dann 600 700 Euro pro Monat.

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

Genau so ist es. Uhren sind für die meisten Menschen total unwichtig. Der Mann meiner Cousine würde hier sicherlich als reich angesehen werden. Seine Uhr hat $ 100,- gekostet. Der SUV ist jenseits von 100k, weil ihm das Spaß macht. Ist ein selbständiger Geschäftsmann in einem reichen Land, also nicht Deutschland.

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

WiWi Gast schrieb am 23.12.2018:

Ich: Gehalt: 140k, gute Replika Rolex - eher aus "Druck" anstatt aus "Wollen".

Wir alt bist du?

Mein Bereichsleiter (400k Gehalt) trägt eine 200 Euro Junkers Quarzuhr.

Von seinem Mitarbeiterstaab trägt der eine Referent Grand Seiko, der andere Zenith.
Der Goldman MD, der gerade von ihm eine Ansage bekommt hat eine 15k Glashütte Seventies.

Uhren sind was für Liebhaber und praktisch für den Smalltalk. Nicht mehr und nicht weniger.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Heutzutage werden selbst Premium Autos im Privatleasing hinterhergeworfen um die Zulassungszahlen zu pushen und den Gebrauchtmarkt zu fluten. Da ist sowas kein Statussymbol mehr.

Bin auch 22 jähriger Berufsanfänger mit Bachelor in DAX Industrie und habe mir direkt einen 5er Touring bei meinem Freundlichen geleast. 299 Euro im Monat, 3 Jahre, ohne Anzahlung, ohne Schlussrate, nur zzgl 1000 „Überführung“.

Die Limo kostet 270.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Zum einen das und zum anderen werden die langsam zum Anti-Symbol. Guckt doch mal, wer in der Stadt in der überwiegenden Mehrheit die richtig teuren Premiumautos fährt. Das sind Leute, mit denen ich nicht in einen Topf geworfen werden möchte, weil ich weder Shisha Bar noch Tipico Stammgast bin.

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

Heutzutage werden selbst Premium Autos im Privatleasing hinterhergeworfen um die Zulassungszahlen zu pushen und den Gebrauchtmarkt zu fluten. Da ist sowas kein Statussymbol mehr.

Bin auch 22 jähriger Berufsanfänger mit Bachelor in DAX Industrie und habe mir direkt einen 5er Touring bei meinem Freundlichen geleast. 299 Euro im Monat, 3 Jahre, ohne Anzahlung, ohne Schlussrate, nur zzgl 1000 „Überführung“.

Die Limo kostet 270.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Erst einmal frohe Weihnachten an die ganzen Studenten und „Firmenchefs“ hier! ;-)

Zu Weihnachten wünsche ich euch in erster Linie geistige Reife. Das fehlt den meisten hier leider.

Leben und leben lassen, Jungs. Eure Weisheiten treffen sowieso nicht auf die Gesellschaft zu. Rolex bedeutet nicht gleich Proll und wer eine Fake rolex tragen möchte, kann das doch tun. Wenn man sich darüber identifizieren möchte und es sich nicht leisten kann, verübelt es den Menschen doch nicht. Andere wollen sich darüber identifizieren und können es sich halt leisten.

Egal ob jetzt rolex, hublot, AP, Ferrari, Porsche oder was weiß ich. Solange sich Menschen aufgrund materieller Errungenschaften nicht für was besseres halten bzw. sich über andere stellen, kann jeder machen was er mag!

PS: Ich bin selbst Banker (Global Markets) und ehrlich gesagt sehe ich meine Uhr (Sub Date) gar nicht so häufig. Die Uhr war mein Traum seit ich 18 bin und ich habe ihn mir zum Studienabschluss erfüllt. Da sehe ich im Club oder der Bank häufiger die GMT II, Explorer oder Datejust. Bin ich jetzt ein „lächerlicher prolet der Unterschicht“, weil ich rolex trage? Ich verstehe euch nicht, Kinder.

Genießt die Tage!

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 24.12.2018:

Erst einmal frohe Weihnachten an die ganzen Studenten und „Firmenchefs“ hier! ;-)

Zu Weihnachten wünsche ich euch in erster Linie geistige Reife. Das fehlt den meisten hier leider.

Leben und leben lassen, Jungs. Eure Weisheiten treffen sowieso nicht auf die Gesellschaft zu. Rolex bedeutet nicht gleich Proll und wer eine Fake rolex tragen möchte, kann das doch tun. Wenn man sich darüber identifizieren möchte und es sich nicht leisten kann, verübelt es den Menschen doch nicht. Andere wollen sich darüber identifizieren und können es sich halt leisten.

Egal ob jetzt rolex, hublot, AP, Ferrari, Porsche oder was weiß ich. Solange sich Menschen aufgrund materieller Errungenschaften nicht für was besseres halten bzw. sich über andere stellen, kann jeder machen was er mag!

PS: Ich bin selbst Banker (Global Markets) und ehrlich gesagt sehe ich meine Uhr (Sub Date) gar nicht so häufig. Die Uhr war mein Traum seit ich 18 bin und ich habe ihn mir zum Studienabschluss erfüllt. Da sehe ich im Club oder der Bank häufiger die GMT II, Explorer oder Datejust. Bin ich jetzt ein „lächerlicher prolet der Unterschicht“, weil ich rolex trage? Ich verstehe euch nicht, Kinder.

Genießt die Tage!

De gmt und die sub können die meisten gar nicht unterscheiden, die letzten 10 Jahre fand aber tatsächlich ein Wechsel von der Sub hin zur GMT statt was die Popularität angeht liegt wohl daran das sie seit dem Modell Wechsel etwas mehr bling bling hat und einen Tick angenehmer zu tragen ist.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Diese Fake-Leute werde ich nie verstehen. In Asien bekommt man auch sehr feminine Trannys, aber ist das trotzdem erstrebenswert und "gleichwertig"? Siehste.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

Diese Fake-Leute werde ich nie verstehen.

Die Fake-Leute unterscheiden sich charakterlich von den Leuten, die sich eine echte Uhr nur wegen des Images kaufen, lediglich durch den Geldbeutel. Gerade bei Markenartikeln die als teuer erkannt werden ist die "Image-Fraktion" leider ziemlich groß. Im Grunde sind das alles Blender, sie geben nur unterschiedlich viel dafür aus.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Also du bestehst schon mal keinen Analogien Test hahaha. Das passt ja null.

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

Diese Fake-Leute werde ich nie verstehen. In Asien bekommt man auch sehr feminine Trannys, aber ist das trotzdem erstrebenswert und "gleichwertig"? Siehste.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Schon mal eine TS (näher) kennengelernt?

Also lass diese abwertenden Vergleiche.

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

Diese Fake-Leute werde ich nie verstehen. In Asien bekommt man auch sehr feminine Trannys, aber ist das trotzdem erstrebenswert und "gleichwertig"? Siehste.

antworten
WiWi Gast

Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Ist nicht von Relevanz. Fake bleibt fake. Es kann eine gute Kopie sein, sogar eine hervorragende, aber es bleibt nur eine Kopie.

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

Schon mal eine TS (näher) kennengelernt?

Also lass diese abwertenden Vergleiche.

WiWi Gast schrieb am 25.12.2018:

Diese Fake-Leute werde ich nie verstehen. In Asien bekommt man auch sehr feminine Trannys, aber ist das trotzdem erstrebenswert und "gleichwertig"? Siehste.

antworten

Artikel zu UHR

Luxusuhren für Millennials

Business-Uhr-Anzug

Die Uhrenbranche steht vor einem Wandel. Wer im digitalen Zeitalter bestehen und die Generation Y abholen will, muss sich neu erfinden. Der Konzern Richemont launcht deshalb eine neue Marke speziell für Millennials.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

StepStone Gehaltsreport 2015: Das verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland

StepStone-Gehaltsreport-2015: Ein Legomännchen mit 50 Euro Geldschein zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 35 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Bruttojahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 56.438 Euro, in Wirtschaftsinformatik 60.929 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 60.790 Euro.

Antworten auf Wie leistet sich jeder x-beliebige ne Woolrich und submariner

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 146 Beiträge

Diskussionen zu UHR

Weitere Themen aus Gehälter