DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterGehalt

Wer hat ein niedriges Gehalt?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Hi. Ich habe Soziologie Bachelor + Master Studiert. Verdiene derzeit 89k im Schnitt und bin in einem großen Wirtschaftsunternehmen. Habe schon während meines Studiums gemerkt dass Soziolog*Innen einfach besser für wirtschaftliche Gebiete einsetzbar sind als bswp. BWLer oder WiWis. Da einfach der Weitblick in diesen Fächern fehlt.

Wann bist du denn fertig mit dem Studium?

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

40k zum Einstieg sind bitter aber normal. Widerspricht sich nicht. 2 Netto für 5 Jahre Studium + Oberstufe. Der Chemielaborant hat mit Glück über 2 Netto zum Einstieg.
Alles unter der 40er Marke bedarf keiner Erwähnung.

Fragt mal die ganzen PTAs etc.. die verdienen zum Teil gerade mal 2400€ brutto zum Einstieg und nach 15 Jahren dann 36k p.a. und die Ausbildung ist tatsächlich extrem viel Arbeit! Oder schaut euch mal an wie lange viele Biologen suchen und was die am Ende machen. Nur wenige arbeiten tatsächlich in ihrem Fachgebiet.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

Ich hatte Ende 2000 nach dem Ende meiner Ausbildung zunächst für damals 78.000 DM, also nicht weit weg von den heutigen 40.000€, angefangen.

Nach dem Studium was ich dann 2006 noch mit Diplom Kaufmann abgeschlossen habe, lag mein Einstieg bei 58.000€ und das waren beides keine Weltkonzerne sondern Deutschland zentrische Unternehmen mit einigen Hundert Mitarbeitern.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

Mathematik Master

3 Jahre BE

Softwareentwicklung in Versicherung
Marktführer Dienstleister

56000

finde es ist nicht der Burner, dafür dass man Mathe studiert hat

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Mathematik Master

3 Jahre BE

Softwareentwicklung in Versicherung
Marktführer Dienstleister

56000

finde es ist nicht der Burner, dafür dass man Mathe studiert hat

Wieso glauben eigentlich so viele dass sie für den Schwierigkeitsgrad ihres Studiums bezahlt werden?

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Mathematik Master

3 Jahre BE

Softwareentwicklung in Versicherung
Marktführer Dienstleister

56000

finde es ist nicht der Burner, dafür dass man Mathe studiert hat

Ja, das ist das Problem bei Mathe. Du bist jetzt in der SW-Entwicklung und da hättest du es auch lässiger mit Informatik reinschaffen können. Reine Mathejobs gibt es quasi gar nicht.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

40k zum Einstieg sind bitter aber normal. Widerspricht sich nicht. 2 Netto für 5 Jahre Studium + Oberstufe. Der Chemielaborant hat mit Glück über 2 Netto zum Einstieg.
Alles unter der 40er Marke bedarf keiner Erwähnung.

Fragt mal die ganzen PTAs etc.. die verdienen zum Teil gerade mal 2400€ brutto zum Einstieg und nach 15 Jahren dann 36k p.a. und die Ausbildung ist tatsächlich extrem viel Arbeit! Oder schaut euch mal an wie lange viele Biologen suchen und was die am Ende machen. Nur wenige arbeiten tatsächlich in ihrem Fachgebiet.

Der Arbeitsmarkt ist für viele Leute einfach nicht gut. Auch wenn gerade hier viel auf Geistes- und Sozialwissenschaften heruntergeschaut wird, ist es unwürdig was diese Leute verdienen. Auch NaWis. Wenn man überhaupt gut genug ist und etwas Glück hat, landet man in einer befristeten Stelle in der Forschung oder in einem Institut. Die Wissenschaft und die Konditionen sind abgesehen von den Profs ohnehin ein Witz in Deutschland. Auch die meisten Karrierefächer wie BWL, Jura und Mint lohnen sich zumindest zu Beginn nur für die über bis sehr überdurchschnittlichen Absolventen und teilweise nicht mal dann, wie man hier liest.

Verdankt es euren Eltern, die fleißig für den Neoliberalismus, gegen die Arbeitnehmer und für eine Liberalisierung des Arbeitsmarktes eingetreten sind. Während sie gemütlich die alten Verträge auskosten. Und auch die zahlreichen jungen Absolventen, die aus Angst nichts zu kriegen, alles mit sich machen lassen und das Wording von den Boomer Geschäftsführern übernehmen und alles an alten Märchen glauben, was man ihnen erzählt.

40000 Brutto sind einfach ein schlechter Witz zum Einstieg. Die Löhne steigen seit 20 Jahren nicht und die Kaufkraft wird immer weniger. 2 Zimmer in der Großstadt, Schrottauto, Nahrung und das Geld ist quasi weg. Dafür 45 Stunden Woche und der Karotte hinterher, weil der Chef Chef einen vielleicht auf dem Radar hat und befördert zum Bullshit-Head of irgendwas.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

Es gibt schon Jobs, die sehr sehr mathelastig sind. Was aber stimmt, diese Jobs sind immer "Mathe + X".

Ich hab mich im Mathestudium auf Statistik und KI (vor 12 Jahren) spezialisiert. Glaube ist klar dass ich damit heute gute Karten habe, musste mir aber SW und Informatikkenntnisse nach dem Studium aneignen. Ein Nicht-Mathematiker kann diesen Job allerdings nicht ausführen, daher würde ich das als Mathejob sehen.

Denke bei Quants in HF sieht es ähnlich aus, müssen Mathe+Wirtschaftskenntnisse haben, können aber nicht von Nicht-Mathematikern ( oder Nicht-Naturwissenschaftlern) verdrängt werden.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

Warum werden hier so extrem viele andere Berufsgruppen reingeworfen? PTA, Chemiker, Biologen, Logistiker...

Das hier ist das WIWI Forum, also sollte man bei den niedrigen Gehältern auch bei WIWI Absolventen bleiben. Natürlich verdient eine ausgebildete Pflegekraft weniger als ein Arzt, das ist doch aber bekannt? Was nützt der Vergleich eines KFZ Mechanikers mit 24k Brutto mit dem Wiwi Masterabsolventen, der bei MBB einsteigt für 70k? Das ist der ultimative Äpfel mit Birnen Vergleich. Vergleicht doch bitte ähnliche Berufsgruppen mit ähnlichem Studium.

Ich habe bspw. nach meinem Bachelor in Frankfurt angefangen und 52k bekommen, während mein Kumpel in Gießen angefangen hat und 30k bekommen hat. Wir haben beide einen ähnlichen Bachelor Abschluss gemacht, er wollte gerne in Gießen bleiben, ich wollte nach FFM. Das ist vergleichbar und da ist auch jemand mit niedrigem Einstiegsgehalt.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Mathematik Master

3 Jahre BE

Softwareentwicklung in Versicherung
Marktführer Dienstleister

56000

finde es ist nicht der Burner, dafür dass man Mathe studiert hat

Wieso glauben eigentlich so viele dass sie für den Schwierigkeitsgrad ihres Studiums bezahlt werden?

Weit verbreiteter Irrglaube. Geht TU Ingenieuren, Physikern häufig nicht anders. Ist halt auch stark mit Arroganz verbunden. So nach dem Motto: Ich bin ja so toll und schlau weil ich XY studiert habe. Nun müssen mich alle toll finden und viel Geld bezahlen. Ich kenne viele die nur mit Ausbildung und vielleicht kleiner Weiterbildung deutlich > 100k liegen. Einfach weil die Leistung passt.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Mathematik Master

3 Jahre BE

Softwareentwicklung in Versicherung
Marktführer Dienstleister

56000

finde es ist nicht der Burner, dafür dass man Mathe studiert hat

Wieso glauben eigentlich so viele dass sie für den Schwierigkeitsgrad ihres Studiums bezahlt werden?

Weil man die ganze Schulzeit gehört hat studiert Mint der Mangelberuf mit Top Gehältern.
Aber auch jetzt trifft man Ärzte und Konzern Ingenieure die beeindruckt sind und meinen man verdient bestimmt das große Geld.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Mathematik Master

3 Jahre BE

Softwareentwicklung in Versicherung
Marktführer Dienstleister

56000

finde es ist nicht der Burner, dafür dass man Mathe studiert hat

Ja, das ist das Problem bei Mathe. Du bist jetzt in der SW-Entwicklung und da hättest du es auch lässiger mit Informatik reinschaffen können. Reine Mathejobs gibt es quasi gar nicht.

Ja mit FH Informatik wäre es auch möglich. Vorstände bei uns haben Fh Informatik es waren aber andere Zeiten

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Mathematik Master

3 Jahre BE

Softwareentwicklung in Versicherung
Marktführer Dienstleister

56000

finde es ist nicht der Burner, dafür dass man Mathe studiert hat

Bist du kompletter Quereinsteiger oder hattest du zumindest Informatik als Nebenfach? Software Engineering ist heutzutage ja doch ein Stück anspruchsvoller als bisschen Code und Hauptsache es funktioniert.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Mathematik Master

3 Jahre BE

Softwareentwicklung in Versicherung
Marktführer Dienstleister

56000

finde es ist nicht der Burner, dafür dass man Mathe studiert hat

Ja, das ist das Problem bei Mathe. Du bist jetzt in der SW-Entwicklung und da hättest du es auch lässiger mit Informatik reinschaffen können. Reine Mathejobs gibt es quasi gar nicht.

Wären Mathematiker bei HFs oder Versicherungen nicht vlt besser aufgehoben?

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

Geht am Topic gerade vorbei, aber was sagt ihr zu meinem Gehalt?

2018 Abschluss Bachelor (Ökonomik) mit 1,7. Einstieg bei 36.000€ (+3000 Prämie)
2022: 39.000€ + 3500 Prämie) (Erwachsenenbildung)

Jetzt Angebot von einer Kanzlei bekommen: 45.000€ (ging nicht höher, weil ich keine Kanzleierfahrung habe)

Ich lese hier teilweise die Beiträge durch und denke, dass ich in einem anderen Land lebe. Wenn ich mit Gehaltswünschen jenseits der 50k komme, dann blicke ich nur in erstaunte und erschockene Gesichter.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 19.07.2022:

Geht am Topic gerade vorbei, aber was sagt ihr zu meinem Gehalt?

2018 Abschluss Bachelor (Ökonomik) mit 1,7. Einstieg bei 36.000€ (+3000 Prämie)
2022: 39.000€ + 3500 Prämie) (Erwachsenenbildung)

Jetzt Angebot von einer Kanzlei bekommen: 45.000€ (ging nicht höher, weil ich keine Kanzleierfahrung habe)

Ich lese hier teilweise die Beiträge durch und denke, dass ich in einem anderen Land lebe. Wenn ich mit Gehaltswünschen jenseits der 50k komme, dann blicke ich nur in erstaunte und erschockene Gesichter.

Du hast halt keine relevante Erfahrung für den Beruf. Die müssen dir alles beibringen und das kostet Geld. Bei einer kleinen Kanzlei sind da 45.000 schon üblich. Du kannst auch versuchen dich bei den größeren Playern zu bewerben. Da bekommst du über 50.000 aber dafür arbeitest du auch 50-60h.

Es wird nicht der Abschluss bezahlt sondern den Mehrwert, den man durch seine eigene Arbeit für die Unternehmen schaffen kann.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 19.07.2022:

Geht am Topic gerade vorbei, aber was sagt ihr zu meinem Gehalt?

2018 Abschluss Bachelor (Ökonomik) mit 1,7. Einstieg bei 36.000€ (+3000 Prämie)
2022: 39.000€ + 3500 Prämie) (Erwachsenenbildung)

Jetzt Angebot von einer Kanzlei bekommen: 45.000€ (ging nicht höher, weil ich keine Kanzleierfahrung habe)

Ich lese hier teilweise die Beiträge durch und denke, dass ich in einem anderen Land lebe. Wenn ich mit Gehaltswünschen jenseits der 50k komme, dann blicke ich nur in erstaunte und erschockene Gesichter.

In welcher Stadt lebst Du denn? Bei uns in Düsseldorf in der Kanzlei hat so manche gute Partner-Sekretärin 50-60k bekommen.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 19.07.2022:

Geht am Topic gerade vorbei, aber was sagt ihr zu meinem Gehalt?

2018 Abschluss Bachelor (Ökonomik) mit 1,7. Einstieg bei 36.000€ (+3000 Prämie)
2022: 39.000€ + 3500 Prämie) (Erwachsenenbildung)

Jetzt Angebot von einer Kanzlei bekommen: 45.000€ (ging nicht höher, weil ich keine Kanzleierfahrung habe)

Ich lese hier teilweise die Beiträge durch und denke, dass ich in einem anderen Land lebe. Wenn ich mit Gehaltswünschen jenseits der 50k komme, dann blicke ich nur in erstaunte und erschockene Gesichter.

Naja deinem Einstiegsgehalt zu urteilen hast du dir eine Stelle gesucht für die auch eine Ausbildung reicht.

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

WiWi Gast schrieb am 19.07.2022:

Geht am Topic gerade vorbei, aber was sagt ihr zu meinem Gehalt?

2018 Abschluss Bachelor (Ökonomik) mit 1,7. Einstieg bei 36.000€ (+3000 Prämie)
2022: 39.000€ + 3500 Prämie) (Erwachsenenbildung)

Jetzt Angebot von einer Kanzlei bekommen: 45.000€ (ging nicht höher, weil ich keine Kanzleierfahrung habe)

Ich lese hier teilweise die Beiträge durch und denke, dass ich in einem anderen Land lebe. Wenn ich mit Gehaltswünschen jenseits der 50k komme, dann blicke ich nur in erstaunte und erschockene Gesichter.

Dein letzter Satz liegt daran, weil hier nur die Besten der Besten der Besten unterwegs sind und alles überperformer sind ;)

Wenn du durchschnittliche (Einstiegs-)gehälter googelst bekommst du ein realistischeres Bild was auf dem Markt abgeht. Davon abgesehen sind Städte wie München, Frankfurt und Stuttgart mit vielen Großunternehmen und top Gehältern einfach nicht repräsentativ für die Mehrheit.

Bei mir war es 2014 so: Deutsche Bahn: Direkteinstieg mit Master 39k, Traineeprogramm 36k, Kleine Beratung: 42k, Daimler Traineeprogramm: knapp 60k, Accenture: 46k

antworten
WiWi Gast

Wer hat ein niedriges Gehalt?

Danke euch für die ganzen Antworten :-)
Vermutlich ist es ein Dilemma, welches aus 2 Dingen heraus ensteht.

Zum einen: falsche Stelle - viele meiner Kolleginnen und Kollegen haben nicht studiert und verdienen auch um die 43k Brutto im Jahr. Zum anderen: Spezialistenstellen sind in der Erwachsenenbildung rar gesät. Bachelor Ökonomie und Master Gerontologie (Schwerpunkt: Technologien, die Kosten des Alterns drücken) - das brauch ich nicht zwingend um Basics in Buchhaltung beizubringen. Aber wo braucht man mich?

Die Kanzlei hat schon recht, wenn die mich wie einen Einsteiger behandeln. 45k sind vermutlich auch richtig. Die wollen mich zum Consultant entwickeln. Das kostet Zeit und Geld. In der Erwachsenenbildung habe ich mehrere Jahre Erfahrung und werde vermutlich ende des Jahres auf 47k hochstocken können. Fühlt sich aber trotzdem sehr unbefriedigend an. Ein Mitarbeiterprogramm und Wissensmanagement habe ich im Konzern erfolgreich etabliert und hänge jetzt im Unterricht fest und leide stark.
V.a. wenn ich lese und höre, dass Andere ohne spezielle Ausbildung etc. mal locker über 40k verdienen.

An den Gast mit dem Hinweis "In Düsseldorf verdient man mehr": stimmt, hatte die Kanzlei sogar erwähnt. 50k würde ich eventuell in Düsseldorf bekommen :))

WiWi Gast schrieb am 19.07.2022:

WiWi Gast schrieb am 19.07.2022:

Geht am Topic gerade vorbei, aber was sagt ihr zu meinem Gehalt?

2018 Abschluss Bachelor (Ökonomik) mit 1,7. Einstieg bei 36.000€ (+3000 Prämie)
2022: 39.000€ + 3500 Prämie) (Erwachsenenbildung)

Jetzt Angebot von einer Kanzlei bekommen: 45.000€ (ging nicht höher, weil ich keine Kanzleierfahrung habe)

Ich lese hier teilweise die Beiträge durch und denke, dass ich in einem anderen Land lebe. Wenn ich mit Gehaltswünschen jenseits der 50k komme, dann blicke ich nur in erstaunte und erschockene Gesichter.

Dein letzter Satz liegt daran, weil hier nur die Besten der Besten der Besten unterwegs sind und alles überperformer sind ;)

Wenn du durchschnittliche (Einstiegs-)gehälter googelst bekommst du ein realistischeres Bild was auf dem Markt abgeht. Davon abgesehen sind Städte wie München, Frankfurt und Stuttgart mit vielen Großunternehmen und top Gehältern einfach nicht repräsentativ für die Mehrheit.

Bei mir war es 2014 so: Deutsche Bahn: Direkteinstieg mit Master 39k, Traineeprogramm 36k, Kleine Beratung: 42k, Daimler Traineeprogramm: knapp 60k, Accenture: 46k

antworten

Artikel zu Gehalt

Vergütungsstudie 2016: Gehälter von Führungskräften steigen um 3,2 Prozent

Die Führungskräfte-Gehälter sind in Deutschland um 3,2 Prozent gestiegen und liegen im Jahr 2016 durchschnittlich bei 122.000 Euro. Vor allem das Managementlevel einer Führungskraft ist dabei für das Gehalt entscheidend. Während Führungskräfte im mittleren Management 105.000 Euro verdienen, erhalten Top-Manager mit 166.000 Euro rund die Hälfte mehr. Die operative Führungsebene verdient mit 76.000 Euro hingegen im Schnitt etwa 30 Prozent weniger.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

KPMG Österreich erhöht Gehälter um 3.000 Euro

Das Foto zeigt den Senior Partner Michael-Schlenk der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG in Österreich.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von KPMG Österreich erhalten zum 1. Juli 2022 eine Gehaltserhöhung von 3.000 Euro. Es handelt sich dabei um eine Gehaltserhöhung ergänzend zum regulären Gehalts- und Prämienprozess. „Mit dieser Gehaltserhöhung würdigen wir das Engagement und die Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, hält Senior Partner Michael Schlenk fest.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen gegenüber dem Vorjahr. Der Gehaltsübersicht von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Gehaltsstudie 2015: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland in 2015 um 3,6 Prozent gestiegen. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten und am besten verdienen die Außendienstler im Maschinen- und Anlagenbau. Besonders stark steigen die Gehälter mit der Unternehmensgröße.

Antworten auf Wer hat ein niedriges Gehalt?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 320 Beiträge

Diskussionen zu Gehalt

29 Kommentare

Wie wichtig ist das Gehalt ?

WiWi Gast

Ich bin der Vorposter der mal 45¤/h verdient hat und jetzt "normal" verdient. Ich teile die Einstellung des Threaderstellers: Ich ...

Weitere Themen aus Gehälter