DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehälterIGM

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Autor
Beitrag
DevinSc

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Hallo,

hier im Forum werden oft Gehälter im Bereich 85k+ erwähnt nach 5 Jahren Berufserfahrung. Ich beziehe mich mal auf Siemens: Auf Seiten wie Glassdoor und Kununu werden jedoch für Ingenieure, Softwareentwickler und co. Gehälter im Bereich 60-67,5k angegeben.

Ich kenne einen Bekannten, der sich zuvor für eine Kommune bewarb, abgelehnt wurde, aber es dann zu seinem Glück geschafft hat sich bei Siemens erfolgreich zu bewerben für Elektro- und Informationstechnik im Ruhrgebiet. Nach den 4,5 Jahren soll er mit ca. 47k einsteigen, was ja eigentlich relativ wenig ist für Siemens. Liegt es an der Studienrichtung und gibt es eigentlich extremere Unterschiede zwischen IGM Gehälter in NRW, BaWü und Bayern?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Dax30 Duali aus München hier.
Bei uns steigen Ingenieure/Informatiker mit 60-70k ein. Abhängig von der Stelle. Bis 85k ist es ein Selbstläufer. Als E-Ingenieur eher 95k :)
Kann mir nicht vorstellen, dass Siemens einem E-Ing unter 50k zahlt...
Aber selbst wenn, dann sind 50k irgendwo im Osten trotzdem mehr als 70k in MUC/STG/FFM.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

47k finde ich auch recht wenig für Siemens. Vielleicht war das nur basierend auf dem Grundgehalt? Man bekommt ja noch Leistungszulage, Weihnachts-, Urlaubs- und tarifliches Zusatzgeld dazu. Mein reines Grundgehalt wären auch nur 55k, aber inklusive aller Zulagen liege ich bei 73k (bin bei einem kleineren IGM-Mittelständler in Bayern). Dein Bekannter sollte sich mal die genaue EG-Stufe sagen lassen, dann könnte man dazu mehr sagen.

Die Durchschnittsgehälter im Internet sind immer mit Vorsicht zu genießen. Keiner weiß ob die Zahlen stimmen, oft geben auch eher die Unzufriedenen ihre Gehälter an, dann posten sie in der falschen Stellenbezeichnung, Führungskräfte sind dann wieder eine andere Stellenbezeichnung, etc.

antworten

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Das schöne an IGM ist, dass du halt Tarif und Tarifbänder hast. Anders als in KMU wirst du somit eher "weniger" abgezockt. Du wirst eingruppiert und meines Wissens nach (!) darfst du sogar glaube ich nicht schlechter gestellt sein als deine Kollegen ansonsten kannst du dich beim Betriebsrat beschwerren. Ich war bisher nur als extener für IGM Buden tätig und die Gehälter waren relativ nah beinander, jeder wusste was / wie viel er in den nächsten Jahren verdienen wird / kann.

Das führt natürlich zu so manchem obskuren Ergebnis wie z.B. dass jemand mit Marketing Schwerpunkt (no front gegen Marketing) gar nicht mal soviel weniger verdient wie der ITler.

Die Angaben auf Kununu & Co. erachte ich i.d.R. irgendwie als zu niedrig - jedenfalls ist die Realität meistens höher. Einen Einstieg mit 48k bei BE kann ich mir jedoch beim besten Willen nicht vorstellen.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

DevinSc schrieb am 08.01.2022:

Hallo,

hier im Forum werden oft Gehälter im Bereich 85k+ erwähnt nach 5 Jahren Berufserfahrung. Ich beziehe mich mal auf Siemens: Auf Seiten wie Glassdoor und Kununu werden jedoch für Ingenieure, Softwareentwickler und co. Gehälter im Bereich 60-67,5k angegeben.

Ich kenne einen Bekannten, der sich zuvor für eine Kommune bewarb, abgelehnt wurde, aber es dann zu seinem Glück geschafft hat sich bei Siemens erfolgreich zu bewerben für Elektro- und Informationstechnik im Ruhrgebiet. Nach den 4,5 Jahren soll er mit ca. 47k einsteigen, was ja eigentlich relativ wenig ist für Siemens. Liegt es an der Studienrichtung und gibt es eigentlich extremere Unterschiede zwischen IGM Gehälter in NRW, BaWü und Bayern?

IGM Tarif ist ziemlich klar definiert in entsprechenden Tabellen. Belohnt wird in erster Linie Stelleneinstufung und in zweiter Linie die Betriebszugehörigkeit. Studienrichtung, Leistung und co. Interessieren höchstens den einstellenden Manager im Laufe des Vorstellungsgesprächs.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

DevinSc schrieb am 08.01.2022:

Hallo,

hier im Forum werden oft Gehälter im Bereich 85k+ erwähnt nach 5 Jahren Berufserfahrung. Ich beziehe mich mal auf Siemens: Auf Seiten wie Glassdoor und Kununu werden jedoch für Ingenieure, Softwareentwickler und co. Gehälter im Bereich 60-67,5k angegeben.

Ich kenne einen Bekannten, der sich zuvor für eine Kommune bewarb, abgelehnt wurde, aber es dann zu seinem Glück geschafft hat sich bei Siemens erfolgreich zu bewerben für Elektro- und Informationstechnik im Ruhrgebiet. Nach den 4,5 Jahren soll er mit ca. 47k einsteigen, was ja eigentlich relativ wenig ist für Siemens. Liegt es an der Studienrichtung und gibt es eigentlich extremere Unterschiede zwischen IGM Gehälter in NRW, BaWü und Bayern?

Bei Siemens? No way. Ich kenne Leute die als Leiharbeiter bei Siemens sind und selbst die verdienen mehr. Bei Siemens bekommst du normalerweise EG9/10 zum Einstieg. Je nach Abteilung machst du dann 35-40h.
Studienrichtung ist dabei auch völlig egal.

Um mal etwas konkreter zu werden: Ich bin mit EG10 bei 40h eingestiegen und bin jetzt nach einem Jahr mit Leistungszulage bei 67k base + tarifliche Zulagen und BAV, also all-in nördlich von 75k.
Vielleicht hat sich dein Bekannter auf eine Stelle beworben, die kein Studium voraussetzt.
Ansonsten können die 47k absolut nicht stimmen.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Es liegt eher an der Region, im Süden verdient man deutlich mehr.

DevinSc schrieb am 08.01.2022:

Hallo,

hier im Forum werden oft Gehälter im Bereich 85k+ erwähnt nach 5 Jahren Berufserfahrung. Ich beziehe mich mal auf Siemens: Auf Seiten wie Glassdoor und Kununu werden jedoch für Ingenieure, Softwareentwickler und co. Gehälter im Bereich 60-67,5k angegeben.

Ich kenne einen Bekannten, der sich zuvor für eine Kommune bewarb, abgelehnt wurde, aber es dann zu seinem Glück geschafft hat sich bei Siemens erfolgreich zu bewerben für Elektro- und Informationstechnik im Ruhrgebiet. Nach den 4,5 Jahren soll er mit ca. 47k einsteigen, was ja eigentlich relativ wenig ist für Siemens. Liegt es an der Studienrichtung und gibt es eigentlich extremere Unterschiede zwischen IGM Gehälter in NRW, BaWü und Bayern?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

DevinSc schrieb am 08.01.2022:

Hallo,

hier im Forum werden oft Gehälter im Bereich 85k+ erwähnt nach 5 Jahren Berufserfahrung. Ich beziehe mich mal auf Siemens: Auf Seiten wie Glassdoor und Kununu werden jedoch für Ingenieure, Softwareentwickler und co. Gehälter im Bereich 60-67,5k angegeben.

Ich kenne einen Bekannten, der sich zuvor für eine Kommune bewarb, abgelehnt wurde, aber es dann zu seinem Glück geschafft hat sich bei Siemens erfolgreich zu bewerben für Elektro- und Informationstechnik im Ruhrgebiet. Nach den 4,5 Jahren soll er mit ca. 47k einsteigen, was ja eigentlich relativ wenig ist für Siemens. Liegt es an der Studienrichtung und gibt es eigentlich extremere Unterschiede zwischen IGM Gehälter in NRW, BaWü und Bayern?

Als Ing steigt man mit ERA 11 35 h ein. Wenn man dann fleißig ist bekommt man 40 h Vertrag und Leistungszulage. Man ist dann schnell bei ~90-100k. Sofern man in ERA 12 aufsteigt sogar eher ~100-110k. Bei BMW etc kommt dann noch Erfolgsbeteiligung obendrauf. Bei Siemens Aktienprogramm etc.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

DevinSc schrieb am 08.01.2022:

Hallo,

hier im Forum werden oft Gehälter im Bereich 85k+ erwähnt nach 5 Jahren Berufserfahrung. Ich beziehe mich mal auf Siemens: Auf Seiten wie Glassdoor und Kununu werden jedoch für Ingenieure, Softwareentwickler und co. Gehälter im Bereich 60-67,5k angegeben.

Ich kenne einen Bekannten, der sich zuvor für eine Kommune bewarb, abgelehnt wurde, aber es dann zu seinem Glück geschafft hat sich bei Siemens erfolgreich zu bewerben für Elektro- und Informationstechnik im Ruhrgebiet. Nach den 4,5 Jahren soll er mit ca. 47k einsteigen, was ja eigentlich relativ wenig ist für Siemens. Liegt es an der Studienrichtung und gibt es eigentlich extremere Unterschiede zwischen IGM Gehälter in NRW, BaWü und Bayern?

Siemens wird erst nach ca. 2 Jahren attraktiv, wenn du deine Leistungszulage bekommst, volle Gewinnbeteiligung, Betriebsrente, "volles" Weihnachtsgeld, TZUG etc bekommst.
Die 47k werden vermutlich rein das Grundentgelt sein, dass steigt in den ersten 18 Monaten locker um ~20%.
Wobei ich mir die 47k fast nicht vorstellen kann, eher sind es 55-60k.

Grüße, ein Siemens GL

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Siemens ist riesig, so ein Gehalt kann durchaus sein. Hacon zahlt beispielsweise schlechter als Healthineers...

Hier wird immer ganz charmant verdrängt, dass so ein Konzern aus mehreren Gesellschaften besteht die jenachdem auch unterschiedliche Gehälter zahlen, vor allem wenn der Konzern nicht oder kaum quersubventioniert.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Hey,

mit welcher Einstufung kann man als dualer Student (BWL) nach dem Bachelor rechnen? Vorausgesetzt natürlich, dass man eine Stelle erhält, die ein Studium erfordert.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

also ich bin nur Meister mit 2 Jahren BE und habe bei igm 60k Einstieg, nach 5 Jahren 47k als Ingenieur ist kriminell

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Kann mir jemand vielleicht helfen, das volle Gehalt zu berechnen? NRW EG12

EInstieg also 3.957€ / Monat. Was kommt hier noch dazu? Ich verstehe es wie folgt:

  • 0,72 Gehälter Urlaubsgeld
  • 0,55 Gehälter Jahressonderzahlung
  • 0,27 Gehälter Transformationsgeld

Macht dann unterm Strich also 13,54 Gehälter? -> 3.957 x 13,54 = 53.577€

Dazu kommt dann noch 10% Leistungszulage nach 6 Monaten, also +395,70€ x 12 = 4.748€

Gibt es jetzt noch T-Zug on top oder ist das einmalig in 2022 und ab 2023 ersetzt das Transformationsgeld den T-Zug? Habe ich sonst noch etwas vergessen oder fälschlicherweise dazu addiert? Das ganze ist auf jeden Fall ein 35h Vertrag.

Vielen Dank für die Hilfe!

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.01.2022:

Kann mir jemand vielleicht helfen, das volle Gehalt zu berechnen? NRW EG12

EInstieg also 3.957€ / Monat. Was kommt hier noch dazu? Ich verstehe es wie folgt:

  • 0,72 Gehälter Urlaubsgeld
  • 0,55 Gehälter Jahressonderzahlung
  • 0,27 Gehälter Transformationsgeld

Macht dann unterm Strich also 13,54 Gehälter? -> 3.957 x 13,54 = 53.577€

Dazu kommt dann noch 10% Leistungszulage nach 6 Monaten, also +395,70€ x 12 = 4.748€

Gibt es jetzt noch T-Zug on top oder ist das einmalig in 2022 und ab 2023 ersetzt das Transformationsgeld den T-Zug? Habe ich sonst noch etwas vergessen oder fälschlicherweise dazu addiert? Das ganze ist auf jeden Fall ein 35h Vertrag.

Vielen Dank für die Hilfe!

Es gibt doch zig IGM Tarifrechner im Internet. Wobei das Idealbeträge sind also, ob die igm Bude nicht doch einen Haustarif hat, das weiß niemand.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 21.01.2022:

Kann mir jemand vielleicht helfen, das volle Gehalt zu berechnen? NRW EG12

EInstieg also 3.957€ / Monat. Was kommt hier noch dazu? Ich verstehe es wie folgt:

  • 0,72 Gehälter Urlaubsgeld
  • 0,55 Gehälter Jahressonderzahlung
  • 0,27 Gehälter Transformationsgeld

Macht dann unterm Strich also 13,54 Gehälter? -> 3.957 x 13,54 = 53.577€

Dazu kommt dann noch 10% Leistungszulage nach 6 Monaten, also +395,70€ x 12 = 4.748€

Gibt es jetzt noch T-Zug on top oder ist das einmalig in 2022 und ab 2023 ersetzt das Transformationsgeld den T-Zug? Habe ich sonst noch etwas vergessen oder fälschlicherweise dazu addiert? Das ganze ist auf jeden Fall ein 35h Vertrag.

Vielen Dank für die Hilfe!

Es gibt doch zig IGM Tarifrechner im Internet. Wobei das Idealbeträge sind also, ob die igm Bude nicht doch einen Haustarif hat, das weiß niemand.

Hat keinen Haustarif. Also kann ich mich da auf die IGM Rechner verlassen?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Also bei VW verdienst du sehr gut, das ist auch nicht zu bezweifeln. Selbst wenn du nur Schichtarbeiter bist.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.01.2022:

Kann mir jemand vielleicht helfen, das volle Gehalt zu berechnen? NRW EG12

EInstieg also 3.957€ / Monat. Was kommt hier noch dazu? Ich verstehe es wie folgt:

  • 0,72 Gehälter Urlaubsgeld
  • 0,55 Gehälter Jahressonderzahlung
  • 0,27 Gehälter Transformationsgeld

Macht dann unterm Strich also 13,54 Gehälter? -> 3.957 x 13,54 = 53.577€

Dazu kommt dann noch 10% Leistungszulage nach 6 Monaten, also +395,70€ x 12 = 4.748€

Gibt es jetzt noch T-Zug on top oder ist das einmalig in 2022 und ab 2023 ersetzt das Transformationsgeld den T-Zug? Habe ich sonst noch etwas vergessen oder fälschlicherweise dazu addiert? Das ganze ist auf jeden Fall ein 35h Vertrag.

Vielen Dank für die Hilfe!

Urlaubsgeld und Sonderzahlung berechnet sich meines Wissens aus dem Gehalt inkl. Leistungszulage. Und nicht aus dem Grundgehalt wie bei dir

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Kann mir jemand vielleicht helfen, das volle Gehalt zu berechnen? NRW EG12

EInstieg also 3.957€ / Monat. Was kommt hier noch dazu? Ich verstehe es wie folgt:

  • 0,72 Gehälter Urlaubsgeld
  • 0,55 Gehälter Jahressonderzahlung
  • 0,27 Gehälter Transformationsgeld

Macht dann unterm Strich also 13,54 Gehälter? -> 3.957 x 13,54 = 53.577€

Dazu kommt dann noch 10% Leistungszulage nach 6 Monaten, also +395,70€ x 12 = 4.748€

Gibt es jetzt noch T-Zug on top oder ist das einmalig in 2022 und ab 2023 ersetzt das Transformationsgeld den T-Zug? Habe ich sonst noch etwas vergessen oder fälschlicherweise dazu addiert? Das ganze ist auf jeden Fall ein 35h Vertrag.

Vielen Dank für die Hilfe!

Urlaubsgeld und Sonderzahlung berechnet sich meines Wissens aus dem Gehalt inkl. Leistungszulage. Und nicht aus dem Grundgehalt wie bei dir

Ah okay, bedeutet 3.957€ x 13,54 Gehälter und ab 2023 13,82 Gehälter und das ganze dann noch mal 1,10 wegen der LZ?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

IGM Unternehmen mit Haustarifvertrag und 38h.
All-in 54k nach 3 Jahren. Habe allerdings auch nur eine Ausbildung Industriekauffrau.
Ich denke über Berufserfahrung sind max. 60k drin. Danach geht es nur mit Studium weiter.

Ich komme damit sehr gut hin, da Ostdeutschland.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ich krieg als Stufe unter den leitenden Angestellten 140k plus Dienstwagen ülus 8000 BaV Einzahlung.

Bin AT.

Ab leitenden geht es mit Stocks los.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Was ist deine Stellenbezeichnung?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Ich krieg als Stufe unter den leitenden Angestellten 140k plus Dienstwagen ülus 8000 BaV Einzahlung.

Bin AT.

Ab leitenden geht es mit Stocks los.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Was ist deine Stellenbezeichnung?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Ich krieg als Stufe unter den leitenden Angestellten 140k plus Dienstwagen ülus 8000 BaV Einzahlung.

Bin AT.

Ab leitenden geht es mit Stocks los.

Meine Stellenbezeichnung ist: "Head of xxxxxxxxxxxxxxxxx" (Abteilungsleiter).

Unter mir arbeiten ein paar Teamleiter. Insgesamt sind ca. 35 Leute "unter mir" verteilt auf 3 Teamleiter. Dazu noch ein 3 direct Reports zu den 3 Team-leitern die direkt an mich reporten.
Team ist in Europa verstreut.

Mein Chef hat dann 160 Leute unter sich, verteilt auf 5 Abteilungsleiter wie mich und ist leitender Angestellter. Hat größeres Firmenwagenbudget, mehr BaV und dürfte so bei 160.000 bei 100 Prozent Zielerreichung plus nochmal Aktien on top liegen.

Die Führungsstellen bei uns (angefangen vom Teamleiter) werden zu 98 Prozent intern besetzt. Sehe z.B. fast nie, dass wir ein Leitungsstelle wirklich mal extern ausschreiben und z.B. jemand von Siemens oder BMW kommt. Passiert wenn dann in Vorstandsnahen Positionen (diese werden aber nie ausgeschrieben) und dann mit neuen Top-Mananagern die ihre Vertrauten mit bringen.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ein Bereichsleiter mit „nur“ 160k? Das kommt mir sehr wenig vor.

Ich bin bei Volkswagen und verdienen fast dieses Gehalt und bin gerade erst auf dem Sprung in den „Managementkreis“. Bislang bin ich im AT Bereich im Controlling.

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Was ist deine Stellenbezeichnung?

Ich krieg als Stufe unter den leitenden Angestellten 140k plus Dienstwagen ülus 8000 BaV Einzahlung.

Bin AT.

Ab leitenden geht es mit Stocks los.

Meine Stellenbezeichnung ist: "Head of xxxxxxxxxxxxxxxxx" (Abteilungsleiter).

Unter mir arbeiten ein paar Teamleiter. Insgesamt sind ca. 35 Leute "unter mir" verteilt auf 3 Teamleiter. Dazu noch ein 3 direct Reports zu den 3 Team-leitern die direkt an mich reporten.
Team ist in Europa verstreut.

Mein Chef hat dann 160 Leute unter sich, verteilt auf 5 Abteilungsleiter wie mich und ist leitender Angestellter. Hat größeres Firmenwagenbudget, mehr BaV und dürfte so bei 160.000 bei 100 Prozent Zielerreichung plus nochmal Aktien on top liegen.

Die Führungsstellen bei uns (angefangen vom Teamleiter) werden zu 98 Prozent intern besetzt. Sehe z.B. fast nie, dass wir ein Leitungsstelle wirklich mal extern ausschreiben und z.B. jemand von Siemens oder BMW kommt. Passiert wenn dann in Vorstandsnahen Positionen (diese werden aber nie ausgeschrieben) und dann mit neuen Top-Mananagern die ihre Vertrauten mit bringen.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Ein Bereichsleiter mit „nur“ 160k? Das kommt mir sehr wenig vor.

Ich bin bei Volkswagen und verdienen fast dieses Gehalt und bin gerade erst auf dem Sprung in den „Managementkreis“. Bislang bin ich im AT Bereich im Controlling.

Was ist deine Stellenbezeichnung?

Ich krieg als Stufe unter den leitenden Angestellten 140k plus Dienstwagen ülus 8000 BaV Einzahlung.

Bin AT.

Ab leitenden geht es mit Stocks los.

Meine Stellenbezeichnung ist: "Head of xxxxxxxxxxxxxxxxx" (Abteilungsleiter).

Unter mir arbeiten ein paar Teamleiter. Insgesamt sind ca. 35 Leute "unter mir" verteilt auf 3 Teamleiter. Dazu noch ein 3 direct Reports zu den 3 Team-leitern die direkt an mich reporten.
Team ist in Europa verstreut.

Mein Chef hat dann 160 Leute unter sich, verteilt auf 5 Abteilungsleiter wie mich und ist leitender Angestellter. Hat größeres Firmenwagenbudget, mehr BaV und dürfte so bei 160.000 bei 100 Prozent Zielerreichung plus nochmal Aktien on top liegen.

Die Führungsstellen bei uns (angefangen vom Teamleiter) werden zu 98 Prozent intern besetzt. Sehe z.B. fast nie, dass wir ein Leitungsstelle wirklich mal extern ausschreiben und z.B. jemand von Siemens oder BMW kommt. Passiert wenn dann in Vorstandsnahen Positionen (diese werden aber nie ausgeschrieben) und dann mit neuen Top-Mananagern die ihre Vertrauten mit bringen.

Er / Sie hats doch ganz gut beschrieben was seine/ihre Führungsspanne ist. In Summe 35 Leute unter Ihm, wobei Direct Reports 6 Stück sind. Mit 35 Leuten unter dir bist du auch bei VW kein "Bereichsleiter".

Ich habe keine Ahnung von den Führungstiteln bei VW, aber es ist immer das selbe in diesen Threads wenn es an Führungsaufgaben geht.... in jeder Firma ist ein Abteilungsleiter was anderes und ein Bereichsleiter auch etc.
Leider glänzen gerade immer die Leute aus den Automotive OEMs daran absolut nicht abstarhieren zu können, dass es andere Reihenfolgen und Hackordnungen in Firmen wie Diehl, Siemens, Thyssen, etc. gibt.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

IGM Unternehmen mit Haustarifvertrag und 38h.
All-in 54k nach 3 Jahren. Habe allerdings auch nur eine Ausbildung Industriekauffrau.
Ich denke über Berufserfahrung sind max. 60k drin. Danach geht es nur mit Studium weiter.

Ich komme damit sehr gut hin, da Ostdeutschland.

Wie ist denn die Stellenbeschreibung bzw. wie ist diese eingestuft?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Kann mir jemand vielleicht helfen, das volle Gehalt zu berechnen? NRW EG12

EInstieg also 3.957€ / Monat. Was kommt hier noch dazu? Ich verstehe es wie folgt:

  • 0,72 Gehälter Urlaubsgeld
  • 0,55 Gehälter Jahressonderzahlung
  • 0,27 Gehälter Transformationsgeld

Macht dann unterm Strich also 13,54 Gehälter? -> 3.957 x 13,54 = 53.577€

Dazu kommt dann noch 10% Leistungszulage nach 6 Monaten, also +395,70€ x 12 = 4.748€

Gibt es jetzt noch T-Zug on top oder ist das einmalig in 2022 und ab 2023 ersetzt das Transformationsgeld den T-Zug? Habe ich sonst noch etwas vergessen oder fälschlicherweise dazu addiert? Das ganze ist auf jeden Fall ein 35h Vertrag.

Vielen Dank für die Hilfe!

Urlaubsgeld und Sonderzahlung berechnet sich meines Wissens aus dem Gehalt inkl. Leistungszulage. Und nicht aus dem Grundgehalt wie bei dir

Ah okay, bedeutet 3.957€ x 13,54 Gehälter und ab 2023 13,82 Gehälter und das ganze dann noch mal 1,10 wegen der LZ?

Ja bzw eigentlich 3957€ x LZ (1,10) x 13,54 Gehälter.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Jetzt muss ich dem Fragenden aber mal beispringen. Die 160k beziehen sich auf den Chef des ALs mit 35 Mitarbeitern, welcher wiederum selbst 160 MA hat und da können die 160k schon ausbaufähig sein, insbesondere bei 100% Zielerreichung. Also mal etwas langsamer mit deiner Kritik.

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Ein Bereichsleiter mit „nur“ 160k? Das kommt mir sehr wenig vor.

Ich bin bei Volkswagen und verdienen fast dieses Gehalt und bin gerade erst auf dem Sprung in den „Managementkreis“. Bislang bin ich im AT Bereich im Controlling.

Was ist deine Stellenbezeichnung?

Ich krieg als Stufe unter den leitenden Angestellten 140k plus Dienstwagen ülus 8000 BaV Einzahlung.

Bin AT.

Ab leitenden geht es mit Stocks los.

Meine Stellenbezeichnung ist: "Head of xxxxxxxxxxxxxxxxx" (Abteilungsleiter).

Unter mir arbeiten ein paar Teamleiter. Insgesamt sind ca. 35 Leute "unter mir" verteilt auf 3 Teamleiter. Dazu noch ein 3 direct Reports zu den 3 Team-leitern die direkt an mich reporten.
Team ist in Europa verstreut.

Mein Chef hat dann 160 Leute unter sich, verteilt auf 5 Abteilungsleiter wie mich und ist leitender Angestellter. Hat größeres Firmenwagenbudget, mehr BaV und dürfte so bei 160.000 bei 100 Prozent Zielerreichung plus nochmal Aktien on top liegen.

Die Führungsstellen bei uns (angefangen vom Teamleiter) werden zu 98 Prozent intern besetzt. Sehe z.B. fast nie, dass wir ein Leitungsstelle wirklich mal extern ausschreiben und z.B. jemand von Siemens oder BMW kommt. Passiert wenn dann in Vorstandsnahen Positionen (diese werden aber nie ausgeschrieben) und dann mit neuen Top-Mananagern die ihre Vertrauten mit bringen.

Er / Sie hats doch ganz gut beschrieben was seine/ihre Führungsspanne ist. In Summe 35 Leute unter Ihm, wobei Direct Reports 6 Stück sind. Mit 35 Leuten unter dir bist du auch bei VW kein "Bereichsleiter".

Ich habe keine Ahnung von den Führungstiteln bei VW, aber es ist immer das selbe in diesen Threads wenn es an Führungsaufgaben geht.... in jeder Firma ist ein Abteilungsleiter was anderes und ein Bereichsleiter auch etc.
Leider glänzen gerade immer die Leute aus den Automotive OEMs daran absolut nicht abstarhieren zu können, dass es andere Reihenfolgen und Hackordnungen in Firmen wie Diehl, Siemens, Thyssen, etc. gibt.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Lies richtig es sind:

160k Gehalt bei 100 Prozent
+AG fianzierte BaV (vermutlich auch an die 10k)
+Dienstwagen (vermutlich E Klasse o.ä.)
+Aktien Optionen (wertden wohl auch über 10.000 im Jahr sein)

Damit ist das Total Package von dem Leiter mit 160 Leuten unten dran schonmal eher 180.000-190.000 plus Auto.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 27.01.2022:

Jetzt muss ich dem Fragenden aber mal beispringen. Die 160k beziehen sich auf den Chef des ALs mit 35 Mitarbeitern, welcher wiederum selbst 160 MA hat und da können die 160k schon ausbaufähig sein, insbesondere bei 100% Zielerreichung. Also mal etwas langsamer mit deiner Kritik.

Abseits des gelobten Landes der Autohersteller und Siemens sind 160k bei IGM oder IG BCE für 150-200 Leute aber ein absolut übliches Gehalt. Abgesehen davon, dass es auch ne Rolle spielt was für ne Abteilung man leitet und was für Personen mit Qualifikation man da unter sich hat. Nen AL Finance wird deutlich schwieriger auf die Personenzahl kommen und besser bezahlt werden, als nen AL in der Fertigung oder im Kundendienst.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Und der Kollege hat angedeutet, dass bei den großen Top5 IGM Konzernen, ein Bereichsleiter bereits ein Grundgehalt von 180k hat und bei 100% Zielerreichung eher bei 250k liegt.

Die AG-finanzierte bAV ist in diesen Sphären auch deutlich höher als ~5-6% des Jahresgehalts ;-)

Aber wie schon richtig hier geschrieben wurde: Es gibt auch innerhalb der IGM-Welt große Unterschiede je nach Branche + Unternehmensgröße.

Ein VW-Bereichsleiter mit 160 Leuten unter sich, wird jedenfalls nicht mit unter 250k nach Hause gehen. Bei dem IGM-KMU hingegen ist das wahrscheinlich das Gehalt für die Ebene direkt unter Cheffe.

WiWi Gast schrieb am 27.01.2022:

Lies richtig es sind:

160k Gehalt bei 100 Prozent
+AG fianzierte BaV (vermutlich auch an die 10k)
+Dienstwagen (vermutlich E Klasse o.ä.)
+Aktien Optionen (wertden wohl auch über 10.000 im Jahr sein)

Damit ist das Total Package von dem Leiter mit 160 Leuten unten dran schonmal eher 180.000-190.000 plus Auto.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Top Gehalt für den Osten, vor allem im Gegensatz zu den externen Angeboten.

Es kommt wie immer auf dir Firma an. Dafür bist du gefangen. Alternativen gleich Null oder?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

IGM Unternehmen mit Haustarifvertrag und 38h.
All-in 54k nach 3 Jahren. Habe allerdings auch nur eine Ausbildung Industriekauffrau.
Ich denke über Berufserfahrung sind max. 60k drin. Danach geht es nur mit Studium weiter.

Ich komme damit sehr gut hin, da Ostdeutschland.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

10.000 Aktien-Optionen? Bist du sicher? 2.000-3.000 dürfte es ehr treffen für den Vice Presidenten.

WiWi Gast schrieb am 28.01.2022:

Und der Kollege hat angedeutet, dass bei den großen Top5 IGM Konzernen, ein Bereichsleiter bereits ein Grundgehalt von 180k hat und bei 100% Zielerreichung eher bei 250k liegt.

Die AG-finanzierte bAV ist in diesen Sphären auch deutlich höher als ~5-6% des Jahresgehalts ;-)

Aber wie schon richtig hier geschrieben wurde: Es gibt auch innerhalb der IGM-Welt große Unterschiede je nach Branche + Unternehmensgröße.

Ein VW-Bereichsleiter mit 160 Leuten unter sich, wird jedenfalls nicht mit unter 250k nach Hause gehen. Bei dem IGM-KMU hingegen ist das wahrscheinlich das Gehalt für die Ebene direkt unter Cheffe.

WiWi Gast schrieb am 27.01.2022:

Lies richtig es sind:

160k Gehalt bei 100 Prozent
+AG fianzierte BaV (vermutlich auch an die 10k)
+Dienstwagen (vermutlich E Klasse o.ä.)
+Aktien Optionen (wertden wohl auch über 10.000 im Jahr sein)

Damit ist das Total Package von dem Leiter mit 160 Leuten unten dran schonmal eher 180.000-190.000 plus Auto.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Es geht hier nicht um die Anzahl der Aktienoptionen, sondern deren "Wert" bei Ausübung.

WiWi Gast schrieb am 28.01.2022:

10.000 Aktien-Optionen? Bist du sicher? 2.000-3.000 dürfte es ehr treffen für den Vice Presidenten.

Und der Kollege hat angedeutet, dass bei den großen Top5 IGM Konzernen, ein Bereichsleiter bereits ein Grundgehalt von 180k hat und bei 100% Zielerreichung eher bei 250k liegt.

Die AG-finanzierte bAV ist in diesen Sphären auch deutlich höher als ~5-6% des Jahresgehalts ;-)

Aber wie schon richtig hier geschrieben wurde: Es gibt auch innerhalb der IGM-Welt große Unterschiede je nach Branche + Unternehmensgröße.

Ein VW-Bereichsleiter mit 160 Leuten unter sich, wird jedenfalls nicht mit unter 250k nach Hause gehen. Bei dem IGM-KMU hingegen ist das wahrscheinlich das Gehalt für die Ebene direkt unter Cheffe.

WiWi Gast schrieb am 27.01.2022:

Lies richtig es sind:

160k Gehalt bei 100 Prozent
+AG fianzierte BaV (vermutlich auch an die 10k)
+Dienstwagen (vermutlich E Klasse o.ä.)
+Aktien Optionen (wertden wohl auch über 10.000 im Jahr sein)

Damit ist das Total Package von dem Leiter mit 160 Leuten unten dran schonmal eher 180.000-190.000 plus Auto.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ich kenne mich mit dem IGM Tarif überhaupt nicht aus.

Bei bspw. EG10 Bayern beträgt das Grundgehalt p.M ja etwas über 5k€, also netto etwas über 3k€. Für München finde ich das schon echt schlecht. (Master, 2 Jahre BE, Dax) Die Zulagen interessieren mich in der Hinsicht nicht, als dass ich in etwa das gleiche monatliche Grundgehalt bekomme. Insofern besteht doch bis auf die Zulagen gar kein Anreiz zu wechseln ?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

DevinSc schrieb am 08.01.2022:

Hallo,

hier im Forum werden oft Gehälter im Bereich 85k+ erwähnt nach 5 Jahren Berufserfahrung. Ich beziehe mich mal auf Siemens: Auf Seiten wie Glassdoor und Kununu werden jedoch für Ingenieure, Softwareentwickler und co. Gehälter im Bereich 60-67,5k angegeben.

Ich kenne einen Bekannten, der sich zuvor für eine Kommune bewarb, abgelehnt wurde, aber es dann zu seinem Glück geschafft hat sich bei Siemens erfolgreich zu bewerben für Elektro- und Informationstechnik im Ruhrgebiet. Nach den 4,5 Jahren soll er mit ca. 47k einsteigen, was ja eigentlich relativ wenig ist für Siemens. Liegt es an der Studienrichtung und gibt es eigentlich extremere Unterschiede zwischen IGM Gehälter in NRW, BaWü und Bayern?

Ja, 55k-70k sind übliche Gehälter für Fachkräfte bei IGM, also SW-Entwickler, Controller oder Ingenieure.
Da werden halt Einstufungen von irgendwelchen seltenen Spezialistenstellen genommen und dann wird gesagt, schau her, der verdient 90k, wobei 80% dort nie hinkommen.

Für Hochschulabsolventen ist in Bayern EG9 die übliche Einstufung. Niemand bekommt dann einfach so EG10 geschenkt. Es wird einige geben und die berichten dann hier. Die große Masse der akademischen Fachkräfte bekommt EG9.

Und auf Glassdoor und Kununu wird das auch tausendfach bestätigt.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Die Zulagen machen das Gehalt erst richtig attraktiv. Außerdem bekommst du EG10 teilweise schon als Einsteiger

Zu den Zulagen

  • 40h Vertrag: 14% mehr
  • Leistungszulage: bis zu 28% mehr (im Schnitt 14% mehr)
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
    -…

Für den Aufwand, bezahlt IGM sehr fair

WiWi Gast schrieb am 18.02.2022:

Ich kenne mich mit dem IGM Tarif überhaupt nicht aus.

Bei bspw. EG10 Bayern beträgt das Grundgehalt p.M ja etwas über 5k€, also netto etwas über 3k€. Für München finde ich das schon echt schlecht. (Master, 2 Jahre BE, Dax) Die Zulagen interessieren mich in der Hinsicht nicht, als dass ich in etwa das gleiche monatliche Grundgehalt bekomme. Insofern besteht doch bis auf die Zulagen gar kein Anreiz zu wechseln ?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 18.02.2022:

Ich kenne mich mit dem IGM Tarif überhaupt nicht aus.

Bei bspw. EG10 Bayern beträgt das Grundgehalt p.M ja etwas über 5k€, also netto etwas über 3k€. Für München finde ich das schon echt schlecht. (Master, 2 Jahre BE, Dax) Die Zulagen interessieren mich in der Hinsicht nicht, als dass ich in etwa das gleiche monatliche Grundgehalt bekomme. Insofern besteht doch bis auf die Zulagen gar kein Anreiz zu wechseln ?

darum zieht man auch nicht als Grünschnabel nach München...

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ich, 23, war vorher Sachbearbeiter (Vertrieb) bei ig Metall Großkonzern und lag nach 2 Jahre BE bei 35 tsd. Brutto.
Bin dann zu ig Chemie Mittelstand gewechselt. Gleicher Job des Sachbearbeiters und bin dort mit 75 tsd eingestiegen.
Bin jetzt aber kein Studierter sondern hab nur mein fachabi und kaufmannslehre.

Denke als Studierter bekommt man das doppelte.
Bin aber ganz zufrieden und in Braunschweig lässt es sich gut leben mit dem Gehalt. Hab mir jetzt sogar mit meiner Freundin ein Haus gekauft :-). Mit den 35 tsd der IGM vorher mies vorstellbar.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2022:

Ich, 23, war vorher Sachbearbeiter (Vertrieb) bei ig Metall Großkonzern und lag nach 2 Jahre BE bei 35 tsd. Brutto.
Bin dann zu ig Chemie Mittelstand gewechselt. Gleicher Job des Sachbearbeiters und bin dort mit 75 tsd eingestiegen.
Bin jetzt aber kein Studierter sondern hab nur mein fachabi und kaufmannslehre.

Denke als Studierter bekommt man das doppelte.
Bin aber ganz zufrieden und in Braunschweig lässt es sich gut leben mit dem Gehalt. Hab mir jetzt sogar mit meiner Freundin ein Haus gekauft :-). Mit den 35 tsd der IGM vorher mies vorstellbar.

Ja, ok. Glaube ich eher weniger.

Mir ist im Endeffekt das Jahresgehalt weniger wichtig, als der Bruttomonatslohn.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2022:

Ich, 23, war vorher Sachbearbeiter (Vertrieb) bei ig Metall Großkonzern und lag nach 2 Jahre BE bei 35 tsd. Brutto.
Bin dann zu ig Chemie Mittelstand gewechselt. Gleicher Job des Sachbearbeiters und bin dort mit 75 tsd eingestiegen.
Bin jetzt aber kein Studierter sondern hab nur mein fachabi und kaufmannslehre.

Denke als Studierter bekommt man das doppelte.
Bin aber ganz zufrieden und in Braunschweig lässt es sich gut leben mit dem Gehalt. Hab mir jetzt sogar mit meiner Freundin ein Haus gekauft :-). Mit den 35 tsd der IGM vorher mies vorstellbar.

hört sich ziemlich konstruiert an. Warum sollte Chemie Mittelstand das doppelte von einem Großkonzern IGM für eine Sachbearbeiter Stelle bezahlen? Welche entgeltstufe soll das denn sein im chemie tarif ohne studium?!

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 20.02.2022:

Ich, 23, war vorher Sachbearbeiter (Vertrieb) bei ig Metall Großkonzern und lag nach 2 Jahre BE bei 35 tsd. Brutto.
Bin dann zu ig Chemie Mittelstand gewechselt. Gleicher Job des Sachbearbeiters und bin dort mit 75 tsd eingestiegen.
Bin jetzt aber kein Studierter sondern hab nur mein fachabi und kaufmannslehre.

Denke als Studierter bekommt man das doppelte.
Bin aber ganz zufrieden und in Braunschweig lässt es sich gut leben mit dem Gehalt. Hab mir jetzt sogar mit meiner Freundin ein Haus gekauft :-). Mit den 35 tsd der IGM vorher mies vorstellbar.

Und dann habt ihr im Biergarten ein kühles Paulaner getrunken?
IG BCE zahlt sicher nicht das doppelte von einem IGM Gehalt, kann ich dir aus Erfahrung sagen.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ich bin in E12

WiWi Gast schrieb am 20.02.2022:

WiWi Gast schrieb am 20.02.2022:

Ich, 23, war vorher Sachbearbeiter (Vertrieb) bei ig Metall Großkonzern und lag nach 2 Jahre BE bei 35 tsd. Brutto.
Bin dann zu ig Chemie Mittelstand gewechselt. Gleicher Job des Sachbearbeiters und bin dort mit 75 tsd eingestiegen.
Bin jetzt aber kein Studierter sondern hab nur mein fachabi und kaufmannslehre.

Denke als Studierter bekommt man das doppelte.
Bin aber ganz zufrieden und in Braunschweig lässt es sich gut leben mit dem Gehalt. Hab mir jetzt sogar mit meiner Freundin ein Haus gekauft :-). Mit den 35 tsd der IGM vorher mies vorstellbar.

hört sich ziemlich konstruiert an. Warum sollte Chemie Mittelstand das doppelte von einem Großkonzern IGM für eine Sachbearbeiter Stelle bezahlen? Welche entgeltstufe soll das denn sein im chemie tarif ohne studium?!

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ig Chemie stuft die Leute aber höher in der entgeldgruppe ein.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

Ich, 23, war vorher Sachbearbeiter (Vertrieb) bei ig Metall Großkonzern und lag nach 2 Jahre BE bei 35 tsd. Brutto.
Bin dann zu ig Chemie Mittelstand gewechselt. Gleicher Job des Sachbearbeiters und bin dort mit 75 tsd eingestiegen.
Bin jetzt aber kein Studierter sondern hab nur mein fachabi und kaufmannslehre.

Denke als Studierter bekommt man das doppelte.
Bin aber ganz zufrieden und in Braunschweig lässt es sich gut leben mit dem Gehalt. Hab mir jetzt sogar mit meiner Freundin ein Haus gekauft :-). Mit den 35 tsd der IGM vorher mies vorstellbar.

Und dann habt ihr im Biergarten ein kühles Paulaner getrunken?
IG BCE zahlt sicher nicht das doppelte von einem IGM Gehalt, kann ich dir aus Erfahrung sagen.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

0/10

In den meisten IGM Unternehmen laufen zur Zeit massive Cost Cutting Programme, Abbau von Management Positionen und als Mann hast du auch noch den Nachteil durch den Fokus auf Förderung von Diversität.
Brei regnet es da nun wirklich fast nirgendwo derzeit für den Angestellten....

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

  1. Nicht jeder arbeitet bei einem Top-IGM-Konzern. Schon gar nicht AT.
  2. unterscheiden sich Tarife doch deutlich auf Bundesebene,
  3. wie oft denn noch, Gehälter mögen absurd hoch sein, aber nicht wegen dem Monatslohn, sondern häufig den ganzen Zulagen. Das macht in den teuren Regionen doch einen erheblichen Unterschied.
antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

Kann ich sowohl für IGBCE als auch IGM nur bestätigen. IGBCE nach Trainee auf AT1, nach 2 Jahren AT3 mit insgesamt 95k, nach 6 Jahren 115k, jetzt gewechselt auf 140k. Kumpel bei IGM ist bei 80k und 35h Woche und denkt gar nicht drüber nach zu wechseln, die WLB bei dem Gehalt kriegt er nirgends.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Das stimmt nur bis zu einem gewissen Gehaltslevel.

Ich kenne beide Welten ganz gut und bis 100-120k mag das Stimmen. Aber Gehälter in der Beratung ab 150-200k (Projektmanager), werden bei IGM leider schon sehr selten. Ganz zu schweigen von den Ranges für (Junior) Partner in den großen Beratungen. Dort muss man im Konzern schon auf Level Vorstand-1 sein. Und das ist ein sehr sehr langer Weg im Vergleich zu den ca. 10 Jahren im Consulting.

Ob man das will, muss jeder selbst wissen. Aber es stimmt eben leider nicht, dass die IGM Gehaltsentwicklung mit externen Beratungen mithalten kann auf allen Stufen.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

[...] und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen [...]

Dein MA kann einfach so Überstunden machen und bekommt diese dann ausgezahlt?

7 bis 16 Uhr sind 9 Stunden, davon 30 Minuten Mittagspause weg, sind 42,5 Wochenstunden.

Ich bin in der Regel zwischen 15:30 und 16:30 offline im HO, da ich keine Überstunden produzieren möchte. 18 Uhr klingt schon ziemlich krank. Wer dann nicht im HO ist, sondern im Büro, kommt ja gerade so nach Hause, wenn die Kinder ins Bett gehen. Das wäre mir nichts. Lieber 16 Uhr direkt mit denen noch mal etwas unternehmen.

8-18h = 4x 10h, 8-13h = 5h. In Summe 47h, abzgl. 2 Stunden Mittag (Freitag nicht, da ist man ja schon im Feierabend) gleich 43 Wochenstunden Arbeit. Passt auch irgendwie nicht zu dem 35h-Modell der IGM, wo manche sich dann 40h knechten lassen. Und bei euch werden einfach nochmal jede Woche Überstunden produziert über die 40h hinaus.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Bachelor mit 20 Jahren steigen mit EG16 bei IGM ein ist wohl eine Geschichte ausm Paulanergarten. Mach doch erstmal deinen Bachelor fertig und glaub nicht jeden Mist, den man dem Werkstudi erzählt.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

Richtig bei den Top Konzernen, wie Bosch, BMW, Airbus etc. stimmt das. Die IGM besteht aber nicht nur aus Top-Konzernen, sondern aus vielen vielen Mittelständlern, die entweder nur nach IGM angelehnt zahlen oder die Stufen kleinrechnen. Die Einstiegsstelle dann typischerweise auch von nem erfahrenen Techniker besetzt werden kann und so weiter.

Da ist nichts mit 70-80k zum Einstieg, sondern man kann froh sein wenn man 50k bekommt. Wenn man abseits München und vielleicht Stuttgart schaut ist schließlich 60-65k der normale Einstieg in großen Konzernen.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

Stimmt so nicht unbedingt. Bin selber in einem DAX IGM und hier ist absolut nix mit HiPo Kultur. Hier wird Firmenzugehörigkeit belohnt und sonst nichts. Da kann man sich noch so sehr reinhängen, die Beförderungen werden dann nach Firmenzugehörigkeitsdauer und Gesamterfahrung ergeben und das wars. Man kann das ganz faul aussitzen und bekommt am Ende das gleiche, wie jemand der ordentlich arbeitet.

LZ wird auch nicht nach Leistung vergeben, sondern man fängt bei null an und bekommt dann jedes Jahr ein bisschen drauf bis man in die nächste EG kommt und dann geht das Spiel wieder von vorne los.
Davon abgesehen landet man meistens mit einem Master nach ~5-7 Jahren in der höchsten EG und dann nach AT ist kein Automatismus mehr und man kann bis ans Karriereende in der höchsten EG hängen bleiben.
Dass Bosch Dualis zum Festeinstieg 100k zahlt, halte ich auch für ein Gerücht.

Ja, IGM ist durchaus solide, aber man muss es auch nicht übertreiben und Unsinn erzählen um das irgendwie besser aussehen zu lassen

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

Magst du mir mal erklären was SB bedeutet?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

Ich nehme mal an, dass es stimmt was du behauptest, auch wenn es dann ein sehr unwahrscheinlicher Einzelfall wäre, der nicht für alle gilt.

Ich bin selbst in IGM eingestiegen mit 70k und bin nach 3 Jahren bei 85k (als low-performer). Wir haben aber auch high-performer in der Abteilung, die mit 60k eingestiegen sind und bei 85k sind nach 3 Jahren und dementsprechend unzufrieden. Die Gehaltsaufstiege sind bei uns ziemlich leistungsunabhängig. Es lohnt sich nicht, sich reinzuhängen, weil es die Aufstiegsmöglichkeiten für Highperformer (bezogen auf die tatsächliche Arbeitsleistung) nicht gibt, da nicht vorgesehen in der Abteilungsstruktur. Planbar kommst du bei uns maximal bis zur Tarifendstufe ca. 100k in 10 Jahren oder mehr, also ziemlich langsam.

Aber: Die höheren Gehaltsstufen kannst du durch ein entsprechendes Netzwerk erhalten bzw. falls du jemanden ein paar Hierarchieebenen über dir hast, der dich fördert. DAS ist der Knackpunkt. Falls du da jemanden hast (am besten im Vorstand), kannst du dich alle 2 Jahre in einer anderen Abteilung auf die nächsthöhere Führungsposition bewerben und erhältst die Stelle. Das hat aber mit "Einsatz zeigen als Highperformer" nichts mit der Arbeit zu tun, sonder mit "Einsatz zeigen im Netzwerken".

MBB Leute in die Tasche stecken wirst du aber damit auch nicht. Bei MBB 130k zum Einstieg Consultant (nach Promotion) und nach 2 Jahren bist du Manager 180k PLANBAR mit Mitte 30. Ab dann geht die Senior Laufbahn los, die die meisten nicht mehr erreichen. Dafür musst du schon recht viel Netzwerken bei IGM.

Glückwunsch wenn es bei dir geklappt hat mit Netzwerk oder Leistung, ich vergönne es jedem :)
Altersvorsorge ist in der tat gut bei IGM vor allem im AT Bereich. Da kann man schon eine Betriebsrente erreichen die im Bereich der gesetzlichen Rente liegt (ohne große Eigenzuzahlungen)

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.
(...)

Schon wieder mal G´schichten ausm Paulaner Garten...
Klar, gerade Bosch mit einer Ebit-Marge von 4 % stellt seine Dualis direkt nach dem Studium einfach mal mit EG16 (BaWü) ein, lol!

Hinzu kommt, dass gerade Bosch an mehreren Standorten die Arbeitszeit verkürzt hat, z. B. von 35 h auf 32 h. Da wirft man natürlich gleichzeitig mit 40-h-Verträgen um sich, damit jeder Sachbearbeiter (SB) auch wirklich nach 3 Jahren bei über 90k p. a. landet.

Und EG15 ist natürlich für jeden 08/15 SB die Ziel-EG nach 3 Jahren.

Komm, einer geht noch:
Die 15 % Leistungszulage erreicht auch jeder SB automatisch nach spätestens 3 Jahren.

Der SB ist ja quasi gefragter Experte und würde ansonsten direkt zu Daimler wechseln, wo EG17 mit 28 % LZ winkt (trotz Stellenabbau dort).

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ich arbeite in einem Automobilbetrieb mit Haustarif IGM:

Monatsgehälter bei 35 Stunden: Bachelors steigen mit ca. 4.900,-, Masters mit 5.200,- und Doktoren mit 6.100,- ein. Unser Tarif endet bei 7.100,-. Diese Summe erreicht, je nach Leistung und Verhandlung, eigentlich fast jeder irgendwann.
Hinzurechnen kann man eine gewisse bAV und einen Bonus irgendwo zwischen 1.000,- und 7.500,- in den letzten Jahren, Überstunden kommen oben drauf, alternativ zusätzliche Urlaubstage als Ausgleich. Also selbst mit Überstunden fallen die 100.000,- eher nicht.

Die ersten übertariflichen Bänder sind noch online zu finden und gehen von 7.800,- bis 8.800,-, allerdings bei 40 Stunden. Dort erhalten die Mitarbeiter allerdings noch höhere Beiträge zur bAV, Dienstwagen und einen Bonus irgendwo zwischen 20.000,- und 50.000,-. In dieses Entgeltband kommen allerdings nur noch 10 Prozent der Mitarbeiter (Führungskräfte und Fachexperten) und diese, wenn sie denn keine Führungskräfte sind, erst im Herbst ihrer Karrieren. Man kann also in einem Topjahr (von vor Corona) hier durchaus bei 150.000,- enden.

Aber unsere "Industriebeamten" schaffen es heutzutage nicht mehr dorthin, irgendwann muss man dafür also einfach etwas getan haben...

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

Schon wieder mal G´schichten ausm Paulaner Garten...
Klar, gerade Bosch mit einer Ebit-Marge von 4 % stellt seine Dualis direkt nach dem Studium einfach mal mit EG16 (BaWü) ein, lol!

Bosch kann sich als nicht-AG leisten, Arbeitnehmer gut zu bezahlen trotz geringer Marge (oder andersrum hat eine geringe Marge wegen hoher Lohnkosten). Daimler und co. hängen die Aktionäre im Nacken.

Und ich finde komisch, dass du dich am Duali mit EG16 aufhängst. Das halte ich für realistischer als "U30 im 3. AT Band".

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Absolut gesehen wirst du bei MBB dennoch immer mehr verdienen als jemand bei IGM (vlt. abgesehen vom Vorstand).

Wenn du die Arbeitszeiten bzw. den Stundenlohn optimieren willst, dann ist IGM natürlich das Non-Plus-Ultra.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

Absolut gesehen wirst du bei MBB dennoch immer mehr verdienen als jemand bei IGM (vlt. abgesehen vom Vorstand).

Halte ich für ein Gerücht.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Na dann sag mir doch mal, wie man im IGM Konzern die 300k knacken will, die man als (Junior) Partner bei MBB ab 6-9 Jahre nach Einstieg hat (mit Leave vlt. 1 Jahre mehr)? "Echte Partner" dann natürlich mehr als 500k pro Jahr.

Ich bin aktuell bei einem Dax IGM und dieses Gehaltslevel erreichen leider nur die Bereichsleiter (und darüber) und jeder von denen hat mehr als 20 Jahre Erfahrung (meist noch mehr).

Bin gespannt auf deine Vorschläge

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

Absolut gesehen wirst du bei MBB dennoch immer mehr verdienen als jemand bei IGM (vlt. abgesehen vom Vorstand).

Halte ich für ein Gerücht.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Bitte beim Thema bleiben

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Du argumentierst mit MBB - das sind 3 Unternehmen. Wie selektiv das bitte ist. Wenn der Vergleich fair ist, dann musst du Amazon, Google und Daimler gegenüberstellen.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

Absolut gesehen wirst du bei MBB dennoch immer mehr verdienen als jemand bei IGM (vlt. abgesehen vom Vorstand).

Wenn du die Arbeitszeiten bzw. den Stundenlohn optimieren willst, dann ist IGM natürlich das Non-Plus-Ultra.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

Das ist der entscheidende Satz.
Bin nicht IGM aber TV-V und es ist einfach Ponyhof. Wer hier alles all in 100.000+ verdient und welche Leistung/Einsatz dem entgegensteht...

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.
(...)

Schon wieder mal G´schichten ausm Paulaner Garten...
Klar, gerade Bosch mit einer Ebit-Marge von 4 % stellt seine Dualis direkt nach dem Studium einfach mal mit EG16 (BaWü) ein, lol!

Hinzu kommt, dass gerade Bosch an mehreren Standorten die Arbeitszeit verkürzt hat, z. B. von 35 h auf 32 h. Da wirft man natürlich gleichzeitig mit 40-h-Verträgen um sich, damit jeder Sachbearbeiter (SB) auch wirklich nach 3 Jahren bei über 90k p. a. landet.

Und EG15 ist natürlich für jeden 08/15 SB die Ziel-EG nach 3 Jahren.

Komm, einer geht noch:
Die 15 % Leistungszulage erreicht auch jeder SB automatisch nach spätestens 3 Jahren.

Der SB ist ja quasi gefragter Experte und würde ansonsten direkt zu Daimler wechseln, wo EG17 mit 28 % LZ winkt (trotz Stellenabbau dort).

Also ich arbeite bei Bosch und kann als Ex-Duali zu deinen ins lächerliche gezogenen Aussagen nur sagen: die Hälfte davon stimmt, auch wenn du dich noch so sehr drüber lustig machst. Am nähesten an der Wahrheit ist der Punkt mit dem 40 Stunden Vertrag, wobei du je nach Arbeitslage auch einfach monatlich auf 40h gehen kannst ohne den Vertrag zu haben.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Der ganze Post ist doch einfach BS. Sicher gibt's Sachbearbeiter mit 100k, aber das sind dann Altvertrage die im Rahmen der Era Umstellung so angepasst werden müssten.
Hier mal Zahlen IGM Ba-Wü außerhalb Bosch, MB und Porsche: normale Ing Stelle 11-13, je nach Erfahrung. Teamleiter 15, Sachbearbeiter Finance oder "einfache" IT Stellen, Recruiter 12.
Wer irgendwas global verantwortet +1, max 2EGs.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

Schon wieder mal G´schichten ausm Paulaner Garten...
Klar, gerade Bosch mit einer Ebit-Marge von 4 % stellt seine Dualis direkt nach dem Studium einfach mal mit EG16 (BaWü) ein, lol!

Bosch kann sich als nicht-AG leisten, Arbeitnehmer gut zu bezahlen trotz geringer Marge (oder andersrum hat eine geringe Marge wegen hoher Lohnkosten). Daimler und co. hängen die Aktionäre im Nacken.

Und ich finde komisch, dass du dich am Duali mit EG16 aufhängst. Das halte ich für realistischer als "U30 im 3. AT Band".

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Das wäre echt komisch, wenn die IGM Dualis in Bayern bei 47-52k in EG7 oder EG8 landen und in BW sollen die fast das doppelte bekommen? EG9 hat ja bereits ein FH-Studium als Voraussetzung, EG10 ein Uni-Studium.

Auch sehr komisch, dass hier in einem anderen Thread etwas von EG11 für Uni-Master bei Bosch steht. Ziel EG13.

Auch komisch, dass auf Glassdoor für "Software Engineers" ein Jahresgesamtgehalt von 71k angegeben ist. Für "Project Manager" 85k. Für Controller 70k.

Wenn die ganzen Dualis 90k bekommen, dann die FH- und Uni-Absolventen zum Ausgleich 50k (mit Berufserfahrung! Nicht Einstieg), damit 70k als Schnitt herauskommen kann für Controller oder Software-Entwickler?

Alles sehr komisch.

Also sparen wir uns das alles mal. Ein Duali kann nach 5-10 Jahren Berufserfahrung mit 70k All-In rechnen im Schnitt. Ist wirklich ein gutes Gehalt, dafür dass es nicht mal ein staatlich anerkanntes Studium ist (ist einer Ausbildung gleichgestellt, nicht einem FH-Studium oder gar einem Uni-Studium). Einer vielleicht 5k mehr, der andere 5k weniger. Und dann kennt jeder jemanden der jemanden kennt der jemanden kennt wo der Bekannte Karriere gemacht hat, der mehr verdient. Der durchschnittliche Duali, der übernommen wurde, sollte aber mit 70k nach 5-10 Jahren rechnen. Bei Bosch in BW.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Jap, genauso sieht das aus bei VW;)
Und viele wollen auch einfach für immer auf der 20 bleiben und nicht in den TarifPlus, da sie hier 35h und wenn sie mehr Geld wollen/brauchen einfach Überstunden ausbezahlen lassen (oder abfeiern).
Die verlorene Flexibilität im Tarif+ ist es vielen nicht Wert.

VW ist auch wirklich einfach nur Netzwerk (sichrbar sein oder weiblich sein sorry).
Mit Leistung hat das nicht sehr viel zu tun. War selber dort für einige Jahre

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

Ich arbeite in einem Automobilbetrieb mit Haustarif IGM:

Monatsgehälter bei 35 Stunden: Bachelors steigen mit ca. 4.900,-, Masters mit 5.200,- und Doktoren mit 6.100,- ein. Unser Tarif endet bei 7.100,-. Diese Summe erreicht, je nach Leistung und Verhandlung, eigentlich fast jeder irgendwann.
Hinzurechnen kann man eine gewisse bAV und einen Bonus irgendwo zwischen 1.000,- und 7.500,- in den letzten Jahren, Überstunden kommen oben drauf, alternativ zusätzliche Urlaubstage als Ausgleich. Also selbst mit Überstunden fallen die 100.000,- eher nicht.

Die ersten übertariflichen Bänder sind noch online zu finden und gehen von 7.800,- bis 8.800,-, allerdings bei 40 Stunden. Dort erhalten die Mitarbeiter allerdings noch höhere Beiträge zur bAV, Dienstwagen und einen Bonus irgendwo zwischen 20.000,- und 50.000,-. In dieses Entgeltband kommen allerdings nur noch 10 Prozent der Mitarbeiter (Führungskräfte und Fachexperten) und diese, wenn sie denn keine Führungskräfte sind, erst im Herbst ihrer Karrieren. Man kann also in einem Topjahr (von vor Corona) hier durchaus bei 150.000,- enden.

Aber unsere "Industriebeamten" schaffen es heutzutage nicht mehr dorthin, irgendwann muss man dafür also einfach etwas getan haben...

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Um die Eingangsfrage zu beantworten: weil es bei IGM für die breite Masse möglich ist, in Regionen um die 70-100k zu kommen. Und das bei 35 Wochenstunden. Deshalb ist IGM so gehyped und das zu Recht.

Solche Konditionen bekommst du kaum bei Konzernen und im Mittelstand gleich zwei Mal nicht. Da heißt es eher 50-70k bei 40 Wochenstunden.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

Das wäre echt komisch, wenn die IGM Dualis in Bayern bei 47-52k in EG7 oder EG8 landen und in BW sollen die fast das doppelte bekommen? EG9 hat ja bereits ein FH-Studium als Voraussetzung, EG10 ein Uni-Studium.

Auch sehr komisch, dass hier in einem anderen Thread etwas von EG11 für Uni-Master bei Bosch steht. Ziel EG13.

Auch komisch, dass auf Glassdoor für "Software Engineers" ein Jahresgesamtgehalt von 71k angegeben ist. Für "Project Manager" 85k. Für Controller 70k.

Wenn die ganzen Dualis 90k bekommen, dann die FH- und Uni-Absolventen zum Ausgleich 50k (mit Berufserfahrung! Nicht Einstieg), damit 70k als Schnitt herauskommen kann für Controller oder Software-Entwickler?

Alles sehr komisch.

Also sparen wir uns das alles mal. Ein Duali kann nach 5-10 Jahren Berufserfahrung mit 70k All-In rechnen im Schnitt. Ist wirklich ein gutes Gehalt, dafür dass es nicht mal ein staatlich anerkanntes Studium ist (ist einer Ausbildung gleichgestellt, nicht einem FH-Studium oder gar einem Uni-Studium). Einer vielleicht 5k mehr, der andere 5k weniger. Und dann kennt jeder jemanden der jemanden kennt der jemanden kennt wo der Bekannte Karriere gemacht hat, der mehr verdient. Der durchschnittliche Duali, der übernommen wurde, sollte aber mit 70k nach 5-10 Jahren rechnen. Bei Bosch in BW.

Man merkt, dass du noch studierst. Es wird nach Stelle bezahlt und nicht nach Qualifikation. Zumal die Unterscheidung Uni/FH keinen Unterschied bei der Eingruppierung macht. Nicht zuletzt sind solche Dualstudi-stellen bei Bosch und Co. heiß umkämpft sind. Da sind teilweise 1,0 Abiturienten, die es der Uni vorziehen, da das Gehalt hinterher einfach sehr gut ist.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ich selbst als Boschler würde sagen, dass hier ist eine zugespitzte kombination von Einzelfällen. 130k all-in SL1 möglich, aber nach wenigen Jahren? Da muss schon extrem gut verhandelt worden sein. 100k bei EG16 direkt nach dualem Studium? Seltenster Einzelfall für ein Top Talent was man nicht verlieren möchte. Den SL3er unter 30 kenne ich nicht. Aber einen 31Jährigen evtl U30 machbar, es gibt intern Aufzugprogramme. Die 100k Chiller die nicht arbeiten wollen und nur heulen das sie immer noch mehr wollen kenne ich aber auch.
Bosch ist aber vermutlich auch der prädestinierte IGM der auf den Unteren Ebenen mit Geld für Gehälter um sich wirft. Gibt ja nur die Industrietreuhand und keine Aktionäre.

Die Story kann theoretisch Stimmen, praktisch eher unwahrscheinlich, aber alle aufgeführten Einzelfälle gibt es bestimmt so. Evtl im Bereich Autonomen Fahren oder noch eher im Technischen Vertrieb etc. könnte ich mir so eine Konstellation wo das alles vorkommt vorstellen.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Ich arbeite seit kurzen in einem IGM Konzern in Stuttgart, Vertrag ist auf 35h Woche EG15 LZ11%, das gab es für 20 Jahre Berufserfahrung (allerdings nicht im Konzern). Damit bin ich am oberen Ende und kann auch kaum noch Steigerungen warten. Die LZ ist wohl auch für längere Zeit so eingefroren.

Ich bin fast nur in Meetings und arbeite meistens von 8-18 Uhr, selten auch mal länger. Kann durchaus auch Freitags so sein, weil keine weiteren Slots mehr vorhanden sind. Ich musst schon in der Probezeit meine Zeiten schieben, damit ich nicht mehr als 10h am Tag buche. Mein Gleitzeitkonto ist bei >120 Stunden und somit eigentlich im roten Bereich, Gleittage sind aktuell so gut wie nicht möglich und Urlaub auch erst wieder ab Juni.

Und vieles von dem was gearbeitet wird, ist absolut unnötig oder schon wieder verworfen bevor es fertig ist, dabei wird von Management aber immer mehr Druck aufgebaut.

Da ist absolut nichts mit chilliger 35h Woche und wer hier performen will, der verbrennt bevor das im Management überhaupt jemand wahrgenommen hat.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Bin SL2 und gut vernetzt. Es gibt keinen U30 SL3er. U30 SL2er sind schon selten wie Einhörner und die kennt man dann auch entsprechend Bosch-weit. U30 SL1er höchstens als Trainee möglich und selbst da die Ausnahme. Das Durchschnittsalter beim Schritt zu SL1 ist eher mitte - Ende 30. Und überhaupt SL1 ist alles andere als ein Selbstläufer. Ähnlich auch bei Daimler und anderen großen IGM Konzernen.

Die Gehälter sind trotzdem top. Vor allem Berufseinsteiger bekommen bei uns halt 70k. Überstunden können abgefeiert werden. Das Gesamtpaket stimmt.

Direkt eg15 oder eg16 nach dem Studium ebenfalls nicht möglich. Als Zielstelle ja, aber nicht zur anfänglichen Einstufung. Ich habe mehr als 50 DHBW Absolventen einstellen dürfen in meiner bisherigen Zeit und weiß was da die ultimativen Grenzen sind...

WiWi Gast schrieb am 22.02.2022:

Ich selbst als Boschler würde sagen, dass hier ist eine zugespitzte kombination von Einzelfällen. 130k all-in SL1 möglich, aber nach wenigen Jahren? Da muss schon extrem gut verhandelt worden sein. 100k bei EG16 direkt nach dualem Studium? Seltenster Einzelfall für ein Top Talent was man nicht verlieren möchte. Den SL3er unter 30 kenne ich nicht. Aber einen 31Jährigen evtl U30 machbar, es gibt intern Aufzugprogramme. Die 100k Chiller die nicht arbeiten wollen und nur heulen das sie immer noch mehr wollen kenne ich aber auch.
Bosch ist aber vermutlich auch der prädestinierte IGM der auf den Unteren Ebenen mit Geld für Gehälter um sich wirft. Gibt ja nur die Industrietreuhand und keine Aktionäre.

Die Story kann theoretisch Stimmen, praktisch eher unwahrscheinlich, aber alle aufgeführten Einzelfälle gibt es bestimmt so. Evtl im Bereich Autonomen Fahren oder noch eher im Technischen Vertrieb etc. könnte ich mir so eine Konstellation wo das alles vorkommt vorstellen.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Puh was ist denn das für eine Bude? Wieso drängst du nicht wenigstens auf 40h Vertrag?

WiWi Gast schrieb am 22.02.2022:

Ich arbeite seit kurzen in einem IGM Konzern in Stuttgart, Vertrag ist auf 35h Woche EG15 LZ11%, das gab es für 20 Jahre Berufserfahrung (allerdings nicht im Konzern). Damit bin ich am oberen Ende und kann auch kaum noch Steigerungen warten. Die LZ ist wohl auch für längere Zeit so eingefroren.

Ich bin fast nur in Meetings und arbeite meistens von 8-18 Uhr, selten auch mal länger. Kann durchaus auch Freitags so sein, weil keine weiteren Slots mehr vorhanden sind. Ich musst schon in der Probezeit meine Zeiten schieben, damit ich nicht mehr als 10h am Tag buche. Mein Gleitzeitkonto ist bei >120 Stunden und somit eigentlich im roten Bereich, Gleittage sind aktuell so gut wie nicht möglich und Urlaub auch erst wieder ab Juni.

Und vieles von dem was gearbeitet wird, ist absolut unnötig oder schon wieder verworfen bevor es fertig ist, dabei wird von Management aber immer mehr Druck aufgebaut.

Da ist absolut nichts mit chilliger 35h Woche und wer hier performen will, der verbrennt bevor das im Management überhaupt jemand wahrgenommen hat.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Automobilhersteller, derzeit gibt es keine 40h Verträge, man arbeitet dran.

WiWi Gast schrieb am 22.02.2022:

Puh was ist denn das für eine Bude? Wieso drängst du nicht wenigstens auf 40h Vertrag?

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 22.02.2022:

Das wäre echt komisch, wenn die IGM Dualis in Bayern bei 47-52k in EG7 oder EG8 landen und in BW sollen die fast das doppelte bekommen? EG9 hat ja bereits ein FH-Studium als Voraussetzung, EG10 ein Uni-Studium.

Auch sehr komisch, dass hier in einem anderen Thread etwas von EG11 für Uni-Master bei Bosch steht. Ziel EG13.

Auch komisch, dass auf Glassdoor für "Software Engineers" ein Jahresgesamtgehalt von 71k angegeben ist. Für "Project Manager" 85k. Für Controller 70k.

Wenn die ganzen Dualis 90k bekommen, dann die FH- und Uni-Absolventen zum Ausgleich 50k (mit Berufserfahrung! Nicht Einstieg), damit 70k als Schnitt herauskommen kann für Controller oder Software-Entwickler?

Alles sehr komisch.

Also sparen wir uns das alles mal. Ein Duali kann nach 5-10 Jahren Berufserfahrung mit 70k All-In rechnen im Schnitt. Ist wirklich ein gutes Gehalt, dafür dass es nicht mal ein staatlich anerkanntes Studium ist (ist einer Ausbildung gleichgestellt, nicht einem FH-Studium oder gar einem Uni-Studium). Einer vielleicht 5k mehr, der andere 5k weniger. Und dann kennt jeder jemanden der jemanden kennt der jemanden kennt wo der Bekannte Karriere gemacht hat, der mehr verdient. Der durchschnittliche Duali, der übernommen wurde, sollte aber mit 70k nach 5-10 Jahren rechnen. Bei Bosch in BW.

Man merkt, dass du noch studierst. Es wird nach Stelle bezahlt und nicht nach Qualifikation. Zumal die Unterscheidung Uni/FH keinen Unterschied bei der Eingruppierung macht. Nicht zuletzt sind solche Dualstudi-stellen bei Bosch und Co. heiß umkämpft sind. Da sind teilweise 1,0 Abiturienten, die es der Uni vorziehen, da das Gehalt hinterher einfach sehr gut ist.

Ja, es wird nach Stelle bezahlt. Wenn die Stelle FH-Abschluss fordert, kommst du dort als BAler nicht ran. Andersherum, wenn du auf einer Stelle für Nicht-Akademiker sitzt, wird dir dein FH-Abschluss auch nicht bezahlt, sondern nur das niedrigere Gehalt.

Das Prinzip nach Stelle bezahlen funktioniert nur in eine Richtung - nach unten.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Hab zwar keine Einblicke was bei Bosch bezahlt wird, aber hatte extrem tiefe Einblicke was bei einer von Bosch ausgegliederten Sparte, die an Chinesen verkauft wurde, so bezahlt wird. (Altverträge)

Leute die 2-4 Jahre in der Prüfung waren stiegen dort mit Ziel EG16 ein.

EG17 wurde nicht vergeben, aus der EG16 ging es in die SL1.
Aber EG17 mit LZ, bei 40h, Gleitzeit und Überstunden Auszahlen mit Aufschlag ist ja auch lukrativer als SL1 bzw. für Unternehmen teurer.

Einfache Teamleiter hatten bereits SL1.

SL2/3 unter 30 wäre mir nicht bekannt.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Danke für einen weiteren glaubwürdigen Post.
Der zitierte Post hat viel Wahrheit in dich: wer seine W/L Balance optimieren möchte, kann das sicher fast nirgends so gut wie in einem IGM Unternehmen. Zwischen "ich vertrete meinen AG bestmöglich" und "sorry, bin nicht dafür zuständig, keine Kapa" liegen oft nichtmals paar Prozent Leistungszulage.

Das kann ohne entsprechende Förderung dann ganz schnell sehr demotivierend werden, wenn man Leistung zeigt.
Ich halte einen BR grundsätzlich für eine gute Sache, aber im typischen IGM Unternehmen verhindert er eine leistungsorientierte Bezahlung

WiWi Gast schrieb am 22.02.2022:

Bin SL2 und gut vernetzt. Es gibt keinen U30 SL3er. U30 SL2er sind schon selten wie Einhörner und die kennt man dann auch entsprechend Bosch-weit. U30 SL1er höchstens als Trainee möglich und selbst da die Ausnahme. Das Durchschnittsalter beim Schritt zu SL1 ist eher mitte - Ende 30. Und überhaupt SL1 ist alles andere als ein Selbstläufer. Ähnlich auch bei Daimler und anderen großen IGM Konzernen.

Die Gehälter sind trotzdem top. Vor allem Berufseinsteiger bekommen bei uns halt 70k. Überstunden können abgefeiert werden. Das Gesamtpaket stimmt.

Direkt eg15 oder eg16 nach dem Studium ebenfalls nicht möglich. Als Zielstelle ja, aber nicht zur anfänglichen Einstufung. Ich habe mehr als 50 DHBW Absolventen einstellen dürfen in meiner bisherigen Zeit und weiß was da die ultimativen Grenzen sind...

WiWi Gast schrieb am 22.02.2022:

Ich selbst als Boschler würde sagen, dass hier ist eine zugespitzte kombination von Einzelfällen. 130k all-in SL1 möglich, aber nach wenigen Jahren? Da muss schon extrem gut verhandelt worden sein. 100k bei EG16 direkt nach dualem Studium? Seltenster Einzelfall für ein Top Talent was man nicht verlieren möchte. Den SL3er unter 30 kenne ich nicht. Aber einen 31Jährigen evtl U30 machbar, es gibt intern Aufzugprogramme. Die 100k Chiller die nicht arbeiten wollen und nur heulen das sie immer noch mehr wollen kenne ich aber auch.
Bosch ist aber vermutlich auch der prädestinierte IGM der auf den Unteren Ebenen mit Geld für Gehälter um sich wirft. Gibt ja nur die Industrietreuhand und keine Aktionäre.

Die Story kann theoretisch Stimmen, praktisch eher unwahrscheinlich, aber alle aufgeführten Einzelfälle gibt es bestimmt so. Evtl im Bereich Autonomen Fahren oder noch eher im Technischen Vertrieb etc. könnte ich mir so eine Konstellation wo das alles vorkommt vorstellen.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2022:

IGM wird hier im Forum meiner Meinung nach noch massiv unterschätzt.
Wer als High Performer ähnlichen Einsatz zeigt wie er es in einer Beratung tun würde erreicht schnell Gehaltsregionen die jenseits von gut und böse liegen, gerade in jungen Jahren.

Ich bin bei Bosch bereits wenige Jahre nach Bachelor im ersten AT Band gelandet (130k all-in) und würde mich nichtmal als solchen Workaholic bezeichnen - kenne hier aber jemanden der mit U30 bereits im dritten AT Band hängt, der steckt gehaltstechnisch sicher den ein oder anderen IBler in die Tasche, vor allem die Altersvorsorge hier ist nicht zu unterschätzen und irgendwo muss auch die obere Führungsebene nachwachsen, das ist bei IGM oft Intern.
SBs steigen von der Uni oft mit Ziel EG15 das sind bei 40h all in ca 94k nach Erreichung der Ziel EG mit voller LZ. EG16 sind all in 101k. Kenne ein paar Duale hier die direkt mit EG16 reinkommen ohne Abzüge weil drei Jahre Zugehörigkeit. Das ist mit Bachelor und teilweise sind die erst 20. Die lachen oft die MBB Leute aus weil die Doppelt so viel arbeiten müssen für weniger Geld. Auch in kleinen IGM Buden rennen genug Einsteiger unter 25 mit 70-80k gehalt rum und schieben ne ruhige Kugel, man kann ja als SB einfach um 17Uhr den Stift fallen lassen, oder Mo-Do bis 18Uhr bleiben und Freitag schon um 13Uhr gehen. Gibt einen MA in meinem Team der kommt immer um Punkt 7Uhr und gehen minutiös um 16Uhr, ich kann da als Führungskraft auch nichts machen, er verdient über 100k. Ihr dürft des weiteren einfach nicht immer UB mit IGM SB vergleichen. SB bei uns sind oft total verblendete "luschis" wer hier mit Drive ankommt der erreicht noch viel mehr.

IGM Top Konzern ist ein Schlaraffenland und jeder der was anderes behauptet will einfach nicht wahrhaben wie absurd hoch hier die Gehälter für Akademiker sein können, gerade in Relation zur Arbeitszeit.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Jetzt mal im Ernst, warum geilen sich hier die meisten am IGM Tarif auf ?
Die ganzen tariflichen Zulagen klar, aber pro Monat und angesichts der jeweiligen Lebenshaltungskosten ist das doch ein schlechter Scherz.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Das ist glaube ich, immer die Frage, wie du das Gehalt betrachtest.

Ich bin mittlerweile im AT-Bereich bei einem Konzern im Dax40 (IGM) in einer Stabsstelle. Ich verdiene aktuell ca. 130-135k (je nach Bonus) und das bei einer offiziellen 40h. Die tatsächliche Belastung ist aber viel geringer (wohl eher 20h pro Woche). Daher ist das Verhältnis Aufwand zu Ertrag (Gehalt) schon sehr gut.

Die absoluten top Gehälter erhältst du natürlich nicht im IGM Betrieb. Da stimme ich dir zu.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Jetzt mal im Ernst, warum geilen sich hier die meisten am IGM Tarif auf ?
Die ganzen tariflichen Zulagen klar, aber pro Monat und angesichts der jeweiligen Lebenshaltungskosten ist das doch ein schlechter Scherz.

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Das ist glaube ich, immer die Frage, wie du das Gehalt betrachtest.

Ich bin mittlerweile im AT-Bereich bei einem Konzern im Dax40 (IGM) in einer Stabsstelle. Ich verdiene aktuell ca. 130-135k (je nach Bonus) und das bei einer offiziellen 40h. Die tatsächliche Belastung ist aber viel geringer (wohl eher 20h pro Woche). Daher ist das Verhältnis Aufwand zu Ertrag (Gehalt) schon sehr gut.

Die absoluten top Gehälter erhältst du natürlich nicht im IGM Betrieb. Da stimme ich dir zu.

Jetzt mal im Ernst, warum geilen sich hier die meisten am IGM Tarif auf ?
Die ganzen tariflichen Zulagen klar, aber pro Monat und angesichts der jeweiligen Lebenshaltungskosten ist das doch ein schlechter Scherz.

Gut, aber Stellen wie deine sind absolut die Ausnahme. Bin selber in einem DAX30 IGM Unternehmen und bei uns ist es tendenziell eher so, dass es offiziell 40h sind, aber die Arbeitsbelastung weit darüber hinausgeht und es eher 50-60h sind, manchmal noch mehr

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Bei einer paar zehntausend möglichen IGM-AT-Stellen in Deutschland ist halt alles dabei...

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Das ist glaube ich, immer die Frage, wie du das Gehalt betrachtest.

Ich bin mittlerweile im AT-Bereich bei einem Konzern im Dax40 (IGM) in einer Stabsstelle. Ich verdiene aktuell ca. 130-135k (je nach Bonus) und das bei einer offiziellen 40h. Die tatsächliche Belastung ist aber viel geringer (wohl eher 20h pro Woche). Daher ist das Verhältnis Aufwand zu Ertrag (Gehalt) schon sehr gut.

Die absoluten top Gehälter erhältst du natürlich nicht im IGM Betrieb. Da stimme ich dir zu.

Jetzt mal im Ernst, warum geilen sich hier die meisten am IGM Tarif auf ?
Die ganzen tariflichen Zulagen klar, aber pro Monat und angesichts der jeweiligen Lebenshaltungskosten ist das doch ein schlechter Scherz.

Gut, aber Stellen wie deine sind absolut die Ausnahme. Bin selber in einem DAX30 IGM Unternehmen und bei uns ist es tendenziell eher so, dass es offiziell 40h sind, aber die Arbeitsbelastung weit darüber hinausgeht und es eher 50-60h sind, manchmal noch mehr

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Sorry, wenn ich das so sage, aber dann machst du wirklich etwas falsch.

Bevor ich im Konzern war, habe ich drei Jahre im Consulting gearbeitet und hatte die von dir beschriebenen Arbeitszeiten. Aber für das Gehalt bei IGM würde ich diesen Aufwand (bzw. diese Stunden) niemals leisten. V.a. weil du durch den Betriebsrat auch die entsprechende Unterstützung hast, dass du das auch gar nicht musst.

Wenn du das mit dir machen lässt, dann bist du leider selbst daran Schuld (so hart das auch klingt).

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Das ist glaube ich, immer die Frage, wie du das Gehalt betrachtest.

Ich bin mittlerweile im AT-Bereich bei einem Konzern im Dax40 (IGM) in einer Stabsstelle. Ich verdiene aktuell ca. 130-135k (je nach Bonus) und das bei einer offiziellen 40h. Die tatsächliche Belastung ist aber viel geringer (wohl eher 20h pro Woche). Daher ist das Verhältnis Aufwand zu Ertrag (Gehalt) schon sehr gut.

Die absoluten top Gehälter erhältst du natürlich nicht im IGM Betrieb. Da stimme ich dir zu.

Jetzt mal im Ernst, warum geilen sich hier die meisten am IGM Tarif auf ?
Die ganzen tariflichen Zulagen klar, aber pro Monat und angesichts der jeweiligen Lebenshaltungskosten ist das doch ein schlechter Scherz.

Gut, aber Stellen wie deine sind absolut die Ausnahme. Bin selber in einem DAX30 IGM Unternehmen und bei uns ist es tendenziell eher so, dass es offiziell 40h sind, aber die Arbeitsbelastung weit darüber hinausgeht und es eher 50-60h sind, manchmal noch mehr

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Sorry, wenn ich das so sage, aber dann machst du wirklich etwas falsch.

Bevor ich im Konzern war, habe ich drei Jahre im Consulting gearbeitet und hatte die von dir beschriebenen Arbeitszeiten. Aber für das Gehalt bei IGM würde ich diesen Aufwand (bzw. diese Stunden) niemals leisten. V.a. weil du durch den Betriebsrat auch die entsprechende Unterstützung hast, dass du das auch gar nicht musst.

Wenn du das mit dir machen lässt, dann bist du leider selbst daran Schuld (so hart das auch klingt).

Deswegen geh ich ja. Ganz einfach. Aber das macht man ja nicht mal eben, da such ich mir dann schon etwas solides, was auch passt

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Provokant formuliert: Es gibt halt auch im Konzern Macher und Hänger ;) bzw. weniger provokant: die Jobprofile sind je nach Art, Anspruch, Erwartungshaltung und Visibility der Stelle einfach sehr unterschiedlich. Bei uns ist ein Großteil der AT-Stellen auch im Bereich 40+ bis 40++ realer Arbeitsbelastung angesiedelt. Irgendwer muss am Ende ja auch die Konzerne pushen und vorantreiben.

Das sind dann in ruhigen Wochen 45, vielleicht auch mal 40 Stunden. Wenn was los ist, dann sind's aber auch hier schnell 50-60 Stunden. Zumindest bei Projektgeschäft mit Senior Management Attention lässt sich das auch bei bester Planung kaum vermeiden. Wenn man natürlich eine relativ operative Einheit führt oder Spezialist für ein halb-nachgefragtes Nischenthema ist, mag das anders aussehen.

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Sorry, wenn ich das so sage, aber dann machst du wirklich etwas falsch.

Bevor ich im Konzern war, habe ich drei Jahre im Consulting gearbeitet und hatte die von dir beschriebenen Arbeitszeiten. Aber für das Gehalt bei IGM würde ich diesen Aufwand (bzw. diese Stunden) niemals leisten. V.a. weil du durch den Betriebsrat auch die entsprechende Unterstützung hast, dass du das auch gar nicht musst.

Wenn du das mit dir machen lässt, dann bist du leider selbst daran Schuld (so hart das auch klingt).

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Das ist glaube ich, immer die Frage, wie du das Gehalt betrachtest.

Ich bin mittlerweile im AT-Bereich bei einem Konzern im Dax40 (IGM) in einer Stabsstelle. Ich verdiene aktuell ca. 130-135k (je nach Bonus) und das bei einer offiziellen 40h. Die tatsächliche Belastung ist aber viel geringer (wohl eher 20h pro Woche). Daher ist das Verhältnis Aufwand zu Ertrag (Gehalt) schon sehr gut.

Die absoluten top Gehälter erhältst du natürlich nicht im IGM Betrieb. Da stimme ich dir zu.

Jetzt mal im Ernst, warum geilen sich hier die meisten am IGM Tarif auf ?
Die ganzen tariflichen Zulagen klar, aber pro Monat und angesichts der jeweiligen Lebenshaltungskosten ist das doch ein schlechter Scherz.

Gut, aber Stellen wie deine sind absolut die Ausnahme. Bin selber in einem DAX30 IGM Unternehmen und bei uns ist es tendenziell eher so, dass es offiziell 40h sind, aber die Arbeitsbelastung weit darüber hinausgeht und es eher 50-60h sind, manchmal noch mehr

antworten
WiWi Gast

Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Glückwunsch, scheint die einzig richtige Entscheidung zu sein.

Aber es gibt, wie gesagt, auch sehr entspannte Jobs mit guter Bezahlung bei IGM. Vor allem bei Altverträgen ist das ein Schlaraffenland

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

WiWi Gast schrieb am 01.03.2022:

Sorry, wenn ich das so sage, aber dann machst du wirklich etwas falsch.

Bevor ich im Konzern war, habe ich drei Jahre im Consulting gearbeitet und hatte die von dir beschriebenen Arbeitszeiten. Aber für das Gehalt bei IGM würde ich diesen Aufwand (bzw. diese Stunden) niemals leisten. V.a. weil du durch den Betriebsrat auch die entsprechende Unterstützung hast, dass du das auch gar nicht musst.

Wenn du das mit dir machen lässt, dann bist du leider selbst daran Schuld (so hart das auch klingt).

Deswegen geh ich ja. Ganz einfach. Aber das macht man ja nicht mal eben, da such ich mir dann schon etwas solides, was auch passt

antworten

Artikel zu IGM

IG Metall Gehaltsstudie 2016/2017 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Einstiegsgehalt Wirtschaftswissenschaftler

Was verdienen Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2016 durchschnittlich 49.938 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern mit 42.445 Euro etwa 17,7 Prozent darunter. Im Vorjahr hatte dieser Gehaltsvorteil bei den Wirtschaftswissenschaftlern noch 33 Prozent betragen.

IG Metall Gehaltsstudie 2015 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaftler

Absolventenhut und fliegende Geldmünzen

Was können Wirtschaftswissenschaftler beim Berufseinstieg verdienen? In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung in 2015 durchschnittlich 48.850 Euro im Jahr. In nicht tarifgebundenen Betrieben lagen die Einstiegsgehälter von Wirtschaftswissenschaftler etwa 33 Prozent darunter.

IG Metall Gehaltsstudie 2014 - Einstiegsgehälter Wirtschaftswissenschaften

Vier Männchen aus weißen Büroklammern und den weißen Buchstaben W, I, W und I turnen auf Münzentürmen.

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen in der Metall- und Elektroindustrie. In Unternehmen mit einem Tarifvertrag verdienten junge Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit 47952 Euro Jahresentgelt in 2014 bis zu 35 Prozent mehr.

IG Metall Gehaltstudie 2013 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Was können Berufsanfänger verdienen? Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer in der Metall- und Elektroindustrie und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

Online-Tariflexikon der IG Metall

Ein hohes, großes  Gebäude in Grau- und Rottönen und der weißen Aufschrift Gewerkschaftshaus.

Von Abschluss über Lohnausgleich bis Weihnachtsgeld - das kostenlose Tariflexikon der IG Metall erklärt Fachbegriffe rund um den Tarifvertrag. Wer sich in der komplexen Tariflandschaft nicht zurecht findet, kann hier jederzeit die wichtigsten Begriffe rund um den Tarifvertrag nachschlagen.

IG Metall Gehaltstudie 2012 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Jährlich analysiert die IG Metall die Einstiegsgehälter von Absolventen verschiedener Studienfächer und veröffentlicht die Ergebnisse im Flyer "Einstiegsgehälter für Absolventen".

IG Metall Gehaltstudie 2011 - Einstiegsgehälter BWL, VWL

50 Euroscheine symbolisieren das Thema Gehalt.

Die neue IG Metall-Umfrage zu den Einstiegsgehältern zeigt: Die Chancen für Berufseinsteiger haben sich verbessert. Zudem haben die Wirtschaftswissenschaftler beim Gehalt inzwischen mit den Naturwissenschaftlern gleichgezogen.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

Antworten auf Wie gut verdient man wirklich in IGM-Konzerne?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 85 Beiträge

Diskussionen zu IGM

109 Kommentare

IGM Tarifrunde 2022

WiWi Gast

Man kann Leute in der Maximalstufe einstellen ohne jegliche Wartefristen für die neuen Kolleg(inn)en (Anwartschaft für die bAV aus ...

221 Kommentare

IGM Tarifrunde

WiWi Gast

Karlmags schrieb am 08.04.2021: Liegt das Jahrsbrutto im IGM Tarif im Jahr 2023 wirklich nur 1,7 ...

Weitere Themen aus Gehälter