DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehalt & BerufserfahrungHH

BDU-Studie: Vergütung in der Personalberatung 2012

Die durchschnittliche Gesamtvergütung pro Jahr von Personalberatern auf der Partnerebene bewegt sich zwischen 173.000 Euro in kleineren Beratungsgesellschaften unter 1 Million Euro Umsatz und knapp 336.000 Euro bei den größeren Personalberatungen mit mehr als fünf Millionen Euro Umsatz.

Unternehmensberater Honorar Consultants

BDU-Studie: Vergütung in der Personalberatung 2012
Die durchschnittliche Gesamtvergütung pro Jahr von Personalberatern auf der Partnerebene bewegt sich zwischen 173.000 Euro in kleineren Beratungsgesellschaften unter 1 Million Euro Umsatz und knapp 336.000 Euro bei den größeren Personalberatungen mit mehr als fünf Millionen Euro Umsatz.  Der Anteil des Brutto-Festgehalts variiert dabei auf der Hierarchiestufe Partner zwischen 37 und 59 Prozent je nach Größenklasse. Bei den größeren Personalberatungsunternehmen setzt sich die Gesamtvergütung auf der Partnerebene beispielsweise zu 51 Prozent aus dem Brutto-Festgehalt, zu 41 Prozent aus variablen Bezügen sowie zu 8 Prozent aus Nebenleistungen – zum Beispiel Altersvorsorgeleistungen – zusammen. Dies ergibt sich aus der aktuellen Studie „Vergütung in der Personalberatung 2012“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU).

Während auf der Partner-Ebene erhebliche Unterschiede in der Gesamtvergütung erkennbar sind, fallen diese auf der Hierarchiestufe Berater mit einem Honorarumsatz über 400.000 Euro deutlich geringer aus. Bei größeren Personalberatungen werden hier im Durchschnitt (gewichteter Mittelwert) rund 163.000 Euro pro Jahr gezahlt, bei den Marktteilnehmern mittlerer Größe rund 151.000 Euro. Auch auf der Ebene der Senior- und Junior-Researcher, die im Such- und Auswahlprozess der Personalberatungen für die Identifizierung geeigneter Kandidaten zuständig sind, liegt die Gesamtvergütung enger beieinander. Bei den Junior-Researchern liegt die Spanne beispielsweise zwischen 37.300 und 41.500 Euro pro Jahr.

Grundsätzlich kann beim Blick auf alle Hierarchiestufen festgestellt werden, dass der prozentuale Anteil des Brutto-Festgehalts umso mehr zunimmt, je niedriger der Berater in der Unternehmenshierarchie eingestuft ist. Der größte Anteil wird mit 80 Prozent bei Juniorberatern in der Umsatzklasse über 5 Millionen Euro erzielt. Variabel werden hier dann nur noch 17 Prozent der Gesamtsumme gezahlt. 

Rechnet man die Brutto-Festgehälter, die variablen Bezüge und die Nebenleistungen zusammen, ergeben sich nach ausgewählten Hierarchieebenen die folgenden gewichteten Mittelwerte für die jeweiligen Gesamtvergütungen:

Gesamtvergütung Umsatzklasse über 5 Mio. Euro Jahresumsatz
(gewichteter Mittelwert)

Gesamtvergütung Umsatzklasse 1 bis 5 Mio. Euro Jahresumsatz
(gewichteter Mittelwert)

Gesamtvergütung Umsatzklasse unter 1 Mio. Euro Jahresumsatz
(gewichteter Mittelwert)

Studien-Hintergrund
In der Studie „ Vergütung in der Personalberatung 2012“ wurden relevante Kennzahlen aus sechs Themenfeldern untersucht: Vergütungsstruktur, Brutto-Festgehalt, erfolgsabhängige Bezüge, Nebenleistungen, Gesamtvergütung sowie Vergütung freiberuflicher Mitarbeiter. Grundlage der Studie ist eine BDU-Marktbefragung im Zeitraum Juli bis September 2012. Insgesamt wurden 46 Fragebögen komplett ausgewertet.

Im Forum zu HH

2 Kommentare

Jemand Erfahrung mit DCO Consulting ?

WiWi Gast

Hat jemand von euch Erfahrung gemacht mit DCO Consulting ? Im Internet sind kaum Infos und die Internetpräsenz ist nicht gerade aussagekräftig. Vielen Dank.

6 Kommentare

Headhunter-Anfrage - zu gut um wahr zu sein

WiWi Gast

Hallo, ich habe demletzt eine Anfrage durch einen Headhunter erhalten (klassisch über LinkedIn), die zu gut klingt um wahr zu sein. Kurz zu mir: 27, Bachelor + Master, seit 4 Monaten bei einer Bank ...

17 Kommentare

Einstieg in der Personalberatung?

WiWi Gast

Hallo, beim durchstöbern von diversen Jobportalen finde ich immer wieder das Thema Personalberatung. Ich selbst kenne leider niemanden, der in dieser Branche tätig ist, so dass ich hier im Forum mal ...

14 Kommentare

Was kostet ein Headhunter?

WiWi Gast

Hallo! Was kostet ein Headhunter? Z.B. für die Besetzung der Stelle eines Senior Data Scientist, 3 Jahre Berufserfahrung, 60-70k Bruttogehalt Danke!

25 Kommentare

Jobwechsel: Mehr Geld aber schlechterer Job?

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich weiss, diese Frage muss ich mit mir selbst ausmachen. Aber ich stehe innerlich vor einem kleinen Dilemma und würde gerne mal hören, wie der Großteil hier so denkt. Ich habe ein ...

5 Kommentare

Prime Brokerage Job, Aufgaben, Gehalt?

WiWi Gast

Hallo Leute, bin von einem Headhunter für eine Position im Prime Brokerage kontaktiert worden, habe allerdings nicht zu 100% verstanden, worum es geht... Soweit ich es verstanden habe, geht es um das ...

4 Kommentare

Abgeworben von Headhunter?!

WiWi Gast

Hallo Wiwis, Es ist soweit. Ein Headhunter hat mir ein Angebot bei der Konkurrenz unterbreitet zu sehr guten Konditionen. Ich weiß aber nicht was ich erwarten/fordern kann, da ich noch nie in der Si ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema HH

DIHK Jahresmittelstandsbericht 2013

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Weiteres zum Thema Gehalt & Berufserfahrung

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsreport-2016 Führungskräfte Wirtschaftsstudium

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht-2016 Einkäufer-Kundenberater Manager

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsreport-2015 Führungskräfte Deutschland

StepStone Gehaltsreport 2015: Das verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 35 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Bruttojahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 56.438 Euro, in Wirtschaftsinformatik 60.929 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 60.790 Euro.

Stepstone Gehaltsreport 2014

Stepstone Gehaltsreport 2014 - Angehende Wirtschaftsingenieure verdienen am meisten

Zum Jahresende stehen die Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist wichtig. Mit welchen Jahresgehältern ist in einer Branche und Berufsgruppe zu rechnen? Für den Stepstone Gehaltsreport 2014 wurden 50.000 Fach- und Führungskräfte in Vollzeit zu ihren Gehältern befragt. Durchschnittlich 42.000 Euro verdienen Absolventen beim Einstieg.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

OECD-Datenbank zu Wohnkosten in Deutschland

Die Deutschen geben rund 20 Prozent ihres Einkommens für die Miete oder Hypotheken aus. Damit liegen die Wohnkosten in Deutschland im OECD-Schnitt. Schwerer belastet sind einkommensschwache Haushalte, die rund 27 Prozent ihres Einkommens für Mieten aufwenden müssen. Die interaktive OECD-Datenbank zu Wohnkosten veranschaulicht im Ländervergleich die Unterschiede in Eigentum vs. Miete, Wohnverhältnisse, Wohngeld und sozialer Wohnungsbau.

Feedback +/-

Feedback