DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehalt mit BerufserfahrungLuxus

Angemessenes Gehalt für Luxus

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Angemessenes Gehalt für Luxus

Hallo zusammen,

ich bin Mitte 30, single, und verdiene ganz ordentlich. Nun gibt es zwei Luxusgüter, die ich sehr sexy finde, und die ich mir finanziell schon leisten könnte. Allerdings frage ich mich, ob das bei meinem Einkommen vielleicht nicht etwas zu hoch gegriffen wäre. Deshalb wollte ich Euch mal fragen, ab wieviel Einkommen ihr folgende Luxusgüter für angemessen haltet (und nicht 'ne Stufe zu hoch übertrieben):

  1. Ordentlich ausgestatteter 7er / S-Klasse, also so 120k (kein Dienstwagen)

  2. Als single privat jedesmal Business Class fliegen (Kurz- und Langstrecke). Bei mir wären das so 20.000 Euro im Jahr an Flugkosten (ausschliesslich für meine privaten Reisen)

Was wäre die Gehaltsklasse, ab der man sich so was guten Gewissens leisten kann, Eurer Meinung nach?

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

ne S-Klasse kauft man als Jahreswagen mit 15-20.000km mit nahezu Vollausstattung für 60-70k....
zum fliegen, warum nicht..für kurzstrecke wärs mir das jetzt nicht wert, aber lang, warum denn nicht...und imho ist es ok, sich das zu leisten, solange man nicht an anderen dingen (lebensmittel,wohnung) extreme abstriche machen muss

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

wtf?

oberklasse-fahrzeug als neuwagen aus eigenen mitteln bezahlen?
das hat nichts mit irgendeinem gehalt, sondern viel eher mit ordentlich dummheit zu tun...

business-class ist da schon was anderes. aber wenn du so viel geld verdienst / hast, warum lässt du dir diese gimmicks nicht einfach bezahlen?? das wäre DEUTLICH intelligenter.

wenn ich meine kohle iwie loswerden wollte, würde ich in schöne und einigermaßen wertstabile dinge investieren. also ein schönes haus, mietwohnungen kaufen, uhr etc.

von daher würde ich die beiden "luxusgüter" die du aufgeführt hast niemals selber als privatperson zahlen.
wenn du aber einen orientierungswert brauchst, würde ich sagen:

ab ca. 1 millle ungebundenem vermögen (ohne ortsfestes kapital) bzw. vllt 500k p.a. brutto.
aber ich würds niemals machen ^^

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Beim Wagen kommt es schon sehr darauf an wie lange du ihn halten willst und auch die allgemeinen Umstände. BMW hat z.B. vor dem Facelieft nagelneue 7er von der Halde mit 2 stelligen KM beträgen in der Preisklasse für unter 1000? Leasingtrate ohne Anzahlung angeboten.

Ich weiß ja nicht wie oft du in Urlaub fliegst aber ich zahle privat auf Langstreckenflügen auch immer Business oder manchmal auf First aus der Privatkasse aber bei 20k käme ich da mal auf locker 6 7 Langstrecken im Jahr wenn man nicht immer auf seine Lieblingsairline besteht (Lufthansa Sommer Sepcials um die 1600, SAS statt Lufthansa nach Tokyo = 1500? gespart etc.)

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Wer jemals Business (oder First) geflogen ist, der würde nie auf die Idee kommen, das für Privatflüge auf der Kurzstrecke selbst zahlen zu wollen. Und trotz Business Flügen hätte ich Probleme, für Privatreisen auf 20k zu kommen - schließlich gibts dafür auch ne Menge Meilen und wenn man die Flüge auch nur halbwegs intelligent bucht, zahlt man dann für so manchen Business Flug nur noch den Eco Traif.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

aha, keine Frau, Kind und kein Eigentum?

Gut, Frau und Kind sind nicht jedermanns Lebensziel, aber wenn Du die Kohle hast, solltest Du auf jeden Fall in's Eigenheim investieren.

Den Wagen bekommst Du mit Ende 30 als Firmenwagen und die Flüge in Business oder First class machen nur auf Mittel-/Langstrecke Sinn.

antworten
checker

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Wir haben hier schon öfter mal über ähnliche Gehaltsfragen diskutiert. Da kam nie was raus weil es immer "darauf an kommt."

"Richtigen" Luxus, also dinge die man wirklich nicht braucht, sollte man sich meiner meinung nach erst kaufen wenn man alles relevante hat: selbstgenutzte Immobilie, Altersvorsorge, Finanzielle Ansicherung einer potentiellen Familie.

Dinge wie S-Klasse gehören für mich, der selbst einen gehobenen Lebensstandard anstrebt, schon zu Luxus. Unter allen wichtigen Gesichtspunkten (Sicherheit, Optik, Ansehen, Platzbedarf) wäre ein Auto wie C-Klasse, 3er, A4 auch ausreichend. Der ca. doppelte Preis der S-Klasse ist für mich daher Luxus.

Wenn du bereits eine Immobilie abzahlst die du selbst nutzt und bereits eine ausreichende Altersvorsorge ansparst, dann sollte man sich das leisten können. Denke als Single so ab 70-80k einkommen. Mit geplanter Familie solltes du dafürt sicher min. 100k verdienen bevor du das machst.

Das alles unter der annahme, dass dein Einkommen so bleibt, also du weder krank wirst noch deinen Job verlieren kannst. Wenn diese risiken mit berücksichtig solltest du dir sowas erst leisten, wenn du nicht nur die oben genannten Dinge (Immobilie, Altersvorsorge) ansparen kannst sonder das bereits als Vermögen zu deinem Eigentum gehört.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

als ob es nicht schöne wagen für weniger gibt!? und neuwagenkauf ist finanziell betrachtet immer dumm...warum nicht nen schönen S5 z.b. du bist ja noch nicht so alt! und kann nur den anderen recht geben...würde am ehesten in wohnungen etc. investieren, da was gutes zu finden ist auch nicht immer leicht, aber dumm zu sein scheinst du ja nicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Dafür? 200K? p.A.. Das hat mit Luxus wenig zu tun sondern ist im Prinzip Geldverschwendung, und willst auch außerhalb vom Plattenbau wohnen und bissel Kleingeld zum verfressen und versaufen, den Schneider und fürs Freudenhaus soll ja auch noch was übrig sein.

Nen W221 bekommt man deutlich unter 50 in Topzustand wenn man denn einen privat kaufen will. Und das ist selbst vielen Millionären und Mercedes-Fans noch zu teuer die sich dafür lieber noch nen 2. W140 kaufen.

7er BMW kaufen und lange behalten? Da wirste keine Freude dran haben. Wenn die Autos 4-5 Jahre alt sind kannste für Reparaturen ne fünfstellige Summe einplanen. - Sowas least man als Firmenwagen und schafft es sich allerspätestens zum Modellwechsel vom Hals. Das sind keine Langzeitautos.
Der aktuelle 7er ist sowieso ein schlechtes Plagiat des Lexus LS, das Original bekommste sogar unterm S-Klasse Preis und die Qualität und Ausstattung ist da eher besser als schlechter. Aber pssst...

Businessclass fliegen? Nichtmal First Class? Mei, wenn man den Jetsetter spielen will. Der Nutzen ist allerdings - egal welche Klasse - begrenzt und das ganze nur ein kurzfristiges Vergnügen.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Ich habe ausgerechnet, dass du dir diesen Luxus ab 200.000 Euro Jahresgehalt (brutto) guten Gewissens leisten kannst.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Dont feed the troll !!!

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Ach Leute,

wer mit Mitte 30 so ein geiler Stecher ist, dass er 20k für Urlaub verballert und S-Klasse fahren kann, der ist mit 2 Dingen höchst beschäfftigt.
Erstens mit seinem zeitaufreibendem Job und zweitens mit den vielen Bunnys die auf Geld anspringen!
Und drittens wird der hier nicht in so nem Forum solche Fragen stellen.

Troll oder Träumer.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Lounge Gast schrieb:

Dont feed the troll !!!

Auch hier ist es vollkommen unerheblich, ob es sich um einen pickligen Erstsemester handelt oder um einen Besserverdiener. Die Frage ist zwar vollkommen schwachsinnig, man kann sie aber stellen.

"checker" hatte offensichtlich einen Lichtblick, wenn er sagt, dass man das nicht beantworten kann, sondern "es darauf ankommt".

Privat ne neue S Klasse und immer Business fliegen ist keine Frage des Einkommens, sondern des Grades der eigenen Dummheit.

Bzgl. Auto: so was kauft man sich privat, wenn überhaupt, als Leasingrückläufer oder aber übers Geschäft.

Bzgl. Flügen: business fliegt man übers Geschäft oder man verbrät seine Bonusmeilen. Wer das privat ohne Firmenkonditionen bezahlt ist, mit Verlaub, ein Idiot.

Bzgl. Einkommen: das wird jeder unterschiedlich beurteilen. Wir (4 köpfuge Familie) haben sicher ein ziemlich gutes HH-einkommen. Ich fahre auch ein ziemlich grosses Auto. Aber nur weil es in der Firmenploicy möglich ist und es darüber relative günstig wird. Wenn das mal gestrichen werden würde, wäre meine Schmerzgrenze bei einem 4 Jahre alten 3er erreicht. Als wir noch keine Kinder hatten, haben wir bei Flugreisen hin und wieder ein Upgrade gebucht, bei den Charterfliegern kann man das noch bezahlen. Trotzdem hat mir beim Bezahlen immer das Herz geblutet.

Also, langer Rede kurzer Sinn: es kommt darauf an!

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

oh mann was für eine frage! wie bist du denn? musst du mit so einem wagen protzen, dass du so ein geiler typ bist und so schlau?
naja schlau.......such dir ne frau und mach kinder....das ist das was deutschland braucht ;-) jedes paar muss zum fortbestand (mindestens) genau 2 kinder haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Ohne Erbe oder Lottogewinn halte ich das für keine gute Idee. Es ist einfach nicht kongruent. Dann hast du halt vielleicht eine S-Klasse, aber trägst H&M Klamotten und eine Low-Budget-Uhr. Oder dann fliegst du halt Business, aber hast Reisegepäck aus dem Angebot bei Kaufhof. Got it?

antworten
checker

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Denke ich auch. Und wenn, dann ist er das nicht wert weil er so blöde fragen stellt ;)

Lounge Gast schrieb:

Dont feed the troll !!!

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Troll... wer das Kapital und die entsprechenden Erfahrungen hat, würde nicht auf die Idee kommen obige Fragen zu stellen. Basta.

Und der Threaderöffner scheint auch noch nie Business auf einer Kurzstrecke geflogen zu sein, sonst wüsste er, dass sich das wirklich nicht lohnt...mache das selbst bei meinen Geschäftsflügen eigentlich nur aus 2 Gründen: 1) Fast Lane, 2) um in Ruhe in der Lounge zu arbeiten, wenn ich die Zeit überbrücken muss (bin dummerweise zuletzt soviele unterschiedliche Allianzen geflogen, dass mein Status verfallen war; aber der ist in Kürze wieder vorhanden)

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Kurzstrecke Business soll "Luxus" sein? Also, auf dem Flug von HH nach MUC statt einem Pappbecher Kaffee zusätzlich auch noch abgepacktes Essen zu bekommen?!?!?!

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

"Leistbarer Luxus" heißt für mich, ich kann es bar bezahlen und unterhalten (auch in unerwarteten Fällen) ohne mich zu verschulden und ohne mich anderweitig einschränken zu können. Alles andere (was Luxus ist, welche Prioritäten man setzt, ob Geld oder Familie usw.) liegt ja im Auge des Betrachters.

Mein größter Luxus zB: mit 'nem heißen Kaffee in der Hand ein einem Wochentag im Frühjahr oder Herbst allein am Strand zu sitzen und zu chillen. Macht den Kopf frei. Aber leider ist die Zeit dafür sehr sehr knapp => Luxus.

PS: den vorletzten Beitrag hab ich nicht ganz verstanden - also ich fühl mich in 2nd Hand Jeans, H&M-Hemd und ohne Uhr in meinem (neuen) 100k-Auto eigentlich sehr wohl :). Für letzteres (Auto) habe ich halt eine hohe Zahlungsbereitschaft, für ersteres (Klamotten) null. Jeder wie er mag.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Ich denke den persönlichen Nutzen muss jeder für sich selbst ausmachen.

Wenn wir auf das Thema private Business oder First Class Flüge zu sprechen kommen bin ich beispielsweise sofort dabei bei Hotelzimmern werde ich dann aber wiederum sehr sehr geizig.

Ich verbringe meinen Jahresurlaub in der Regel in Tokyo 3-4 Wochen mit ein paar Ausflügen, dafür habe ich mein relativ günstiges Stammhotel, das bei aktuell schlechtem Wechselkurs ca. 65? die Nacht veranschlagt und nach deutschem Standard wohl irgendwo zwischen 2 und 3 Sternen herumkreucht, da ich aber eh nie im Hotel bin, außerm zum Schlafen, habe ich damit überhaupt kein Problem.
Der Business oder First Class Flug nach Tokyo und auch zurück ist für mich dagegen Pflicht. Ich freue mich schon vorher auf den schönen Flug mit gutem Essen, genügend Platz und der Möglichkeit ein paar Filme nachzuholen. Wenn es gut läuft schlafe ich auf dem Hinflug 4 5h und habe wenn ich den 1. Tag durchhalte quasi keinen Jetlag, sonst verliere ich schon mal 3 4 Abende.
Für den Rückflug ist das Wohlfühlpaket für mich genauso entscheidend, man freut sich sowieso schon nicht aus dem Urlaub zurückzukommen, da versüßt einem der Flug wenigstens den Abschied während ich bei Economy schon 3 4 Tage vor Abflug schlechte Laune bekommen würde, wenn ich an den Flug denke.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Was für eine Schwachsinnsfrage.

Warum stellt man überhaupt so ne Frage?

man oh man, leute echt...brüller!!

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Bin überrascht, wieviele Leute hier dem Threadstarter noch zustimmen, und privat Business oder sogar First zu fliegen für gut heissen!

Selbst, wenn ich 'ne Million im Jahr verdienen würde, würde ich mein Geld defnitiv nicht für Flüge in Premiumklassen ausgeben. Aus Kurzstrecken haben wir ja bereits festgstellt, dass das kaum Vorteil bringt. Ich behaupte jetzt mal, auf Langstrecke ist das ähnlich (und ja, bin beruflich schon oft Lufthansa Business Class auf Langstrecke geflogen). Natürlich ist das etwas "mehr" an Platz nett, aber ist das wirklich Tausende von Euro wert? Der Threadstarter könnte in Economy vielleicht 15TEUR im Jahr sparen! Was man sich davon alles kaufen kann, das einem längerfristig Freude macht als ein paar Stunden in Business Class sitzen!

Was ist denn der Grund, dass Ihr Business oder sogar First zahlen würdet? Ich will mal Gründe auflisten:

PLAZTANGEBOT: Ok, das ist nett. Wenn man wirklich am nächsten Tag ausgeschlafen arbeitsbereit sein muss und es sich um einen Nachtflug handelt, mag das Sinn machen, aber bei wem ist das denn im Urlaub der Fall? Und auf dem Rückflug, kann man nicht einen Tag früher zurückkommen, wenn das Ticket 3TEUR weniger kostet (in Economy)?

ESSEN: Jemand sagte, wie toll das Essen in der Business ist. Ich habe neulich irgendwo gelesen, dass bei Lufthansa das Durchschnittsessen in Economy um die 3-4 Euro, in Business um die 8-10 Euro, und in der First um die 20 Euro kostet. Von dem Ticket-Preisdifferenzial kann man sich etliche Essen in Restaurants mit Michelin Sternen leisten. Wer First/Business wegen dem Essen bucht, ist echt leicht zu vera$$$$en.

FILME: Das ist doch nicht Euer Ernst! Für einen Bruchteil der Kosten (anstatt tausende von Euro) könnt Ihr eine deutlich bessere Auswahl an Filmen auf 'nem IPad/Laptop selbst mitbringen!

IMAGE: Ich glaube, bei vielen geht's hauptsächlich darum, wenn sie Business oder First fliegen: Den anderen im Flieger (oder Freunden/Bekannten/Kollegen, wenn darüber gesprochen wird) zu zeigen, was für ein toller Hecht sie sind, und dass sie sich Tickets in den teuren Premiumklassen leisten können. Wer kennt das nicht beim Boarding, wenn die Economy Passagiere durch die Business Class marschieren, neidisch auf die grosszügigen Sitze blicken. Und die Business Class Passagiere sind scheinbar sehr beschäftigt mit ihrem Laptop/Zeitung/Telefon, aber in Wirklichkeit schauen Sie verstohlen zu den Economy Passagieren rüber, um zu sehen, dass die auch ja neidisch schauen, was ein unglaubliches Wohlbehagen auslöst. Dafür kann man ruhig mal 'n paar Tausender springen lassen, wie sagt Lufthansa so schön: "Alles für diesen Moment". Ihr (der Lufthansa) soll's recht sein!

Falls Ihr bessere Gründe habt, warum man privat Business/First fliegen soll, was wären diese, bitte?

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Wie gesagt ich spare mir einen Großteil vom Jetlag und mir graut es nicht vor dem Rückflug. Der Sprung von Business auf First ist das Geld meist nicht Wert aber Economy auf Business ist ein riesen Sprung.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

angemessen ist was Du Dir leisten kannst- wenn Du die Kohle hast, go for it

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Ich fliege auch privat nach Möglichkeit Business, wenn es sich um eine längere Strecke und einen Nachtflug handelt. Zuletzt war das ein Urlaub in Namibia, davor Flüge aus den USA bzw. Kanada nach Deutschland. In der Eco kriege ich kein Auge zu, in der Business komme ich schon immer auf ein paar Stunden Schlaf. Und am Zielort will ich dann weder völlig übernachtet Auto fahren noch mich erst einmal 2 Tage erholen müssen...

Aus den restlichen Vorteilen mache ich mir nichts, Business Check-in und Fast Track Sicherheitskontrolle sind zwar sehr praktisch, das habe ich aber als Vielflieger sowieso.

Lounge Gast schrieb:

Falls Ihr bessere Gründe habt, warum man privat
Business/First fliegen soll, was wären diese, bitte?

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Ja, bin Business nach USA geflogen (mit BA, 1/3 günstiger als LH) und das war ausreichend.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Der OP stammt offensichtlich aus einem familiären wie beruflichen Umfeld, in dem man die genannten Dinge als Kennzeichen von "Luxus" betrachtet.

Es fehlt eigentlich noch "echter Champanger" und "Kaviar aus Kübeln".

Die, die oben sind, leben so nicht, mein Freund, ich glaube, Du träumst da einen Kleinmädchen-Cinderella-Traum.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Liebe Studierende,

habt ihr an Euren Hochschulen noch nicht gelernt, dass man nach Möglichkeit auf die Frage antworten sollte?

Die Frage des TE war, welches Gehalt ihr angemessen findet für folgende von ihm genannten Luxusgüter.

Es wurde NICHT nach der Definition von Luxus gefragt, auch nicht ob ihr einen Neuwagenkauf in diesem Segment sinnvoll findet oder wann und ob sich eine First / Business / Eco Class Reise lohnt.

Natürlich ist das hier keine Klausur, denkt aber mal darüber nach.

Ich finde für die Karre sollte man schon 250k brutto verdienen, für die Reisen tuns auch ca. 150k - 200k.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

200k sollten angemessen sein

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Alte Bankster-Regel für Verhältnismäßigkeit:
Wagenwert maximal in Höhe von 6 Netto-Gehältern. So, jetzt rechnet mal schön.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

"Die, die oben sind, leben so nicht, mein Freund, ich glaube"

Fernsehen und Werbung sorgen halt für Vorstellungen. ;)

Der durschnittliche amerikanische Millionär in den USA ist über 50, hat weder teuere Uhren noch Anzüge, ist mit derselben Frau verheiratet wie früher, wohnt in keiner teuren Gegend und kauft sein Auto nach Gewicht. Der meistgefahrenste Wagen war der Jeep Grand Cherokee in den 90ern.

Meine Erfahrungen in Deutschland mit wirklich reichen Leuten sind ähnlich. Die Chance, dass die mit nem alten Opel Omega oder dem alten eckigen Taxi-Benz auf dem Aldi-Parkplatz zu finden sind, ist höher, als dass sich ein wirklich Reicher in nem neuen 7er findet. - Aber Vermögen und Einkommen wird in Deutschland ja immer verwechselt. Das liegt daran, weil die meisten Leute nicht mehr als 2-3 Monatseinkommen als Vermögen haben.
Selbst Spitzenverdiener und Politiker ( oft ganz schlimm verschuldet) nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Bezüglich des Posts mit den Durchschnittsmillionären und "alten Auto": Es gibt wohl im "gehobenen Mittelstand" mit um die 100-300k an Einkommen zwei verschiedene Arten von Leuten: Solche, die das Geld regelrecht verprassen, und sich nicht viel Vermögen bilden (die Leute findet man Dir zufolge in neuen 7ern). Und solche, die trotz des guten Einkommen genauso sparsam und bescheiden leben wie jemand mit 50-100k Einkommen, und sich dadurch ein Vermögen von 500k-2Mio. im Laufe ihres Lebens ansammeln, das wären Deine "Durchschnittsmillionäre".

Nun muss man aber fairerweise sagen, dass 7er fahren nicht automatisch Verprasser bedeutet. Denn neben diesen "kleinkarierten Millionären", die mit gehobenem Mittelstandseinkommen im Laufe ihres Lebens 'ne Million oder zwei ansammeln, gibt es aber auch wirklich wohlhabende Leute, z.B. Leute, die über 'ne Million Euro im Jahr verdienen oder mehr als 5 Millionen Euro an Vermögen haben. Unter denen gibt's auch einige, die im 10 Jahre alten Opel Omega rumfahren (würde ich aber als lebensfremd und etwas abstrus bezeichnen), aber ein Grossteil der Leute in dieser Preisklasse leistet sich eben doch auch teure Autos, ohne dass sie dadurch am Rande der überschuldung stehen.

Kurze Rede langer Sinn: Deine Aussage, "tatsächlich Reiche fahren immer in 'ner 10 Jahre alten Schrottkarre rum" ist Blödsinn. Es gibt genug extrem Wohlhabende, die Luxuskarossen fahren und sich das locker leisten können. Auf die Frage "Ab welchem Einkommen ist ein 7er angemessen" sagen Leute mit Verprassermentalität halt "200k". Du hingegen bist eher auf Ansparen, Vorsorgen, und gemässigten Konsum bedacht. Aber ab irgendeinem Einkommen wird wohl auch mal ein 7er drin sein. Dann lautet Deine Antwort halt nicht "200k", sondern 1 Mio., 2 Mio, oder von mir aus 5 Mio. Euro an jährlichem Einkommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Um 500K in nem Arbeitsleben anzusammeln baucht man keine 100k Einkommen p.A. - Nach der Rechnung würdest du mit 50K einkommen in deinem ganzen Leben grad mal 5 Jahresgehälter zusammensparen. - oder wie du geschrieben hast mit ner Millionen Einkommen auch mal grad 5...

Das wäre wirklich ne grottenerbärmliche Bilanz...

Bei 300k einkommen von "gehobenem Mittelstand" reden ist auch ganz schön grenzwertig wenn der großteil der arbeitenden Bevölkerung für 10% davon und weniger arbeiten muss

Ich rede schon von Nettovermögen von 3 Millionen und mehr.

Aber ich kenne auch keinen der Millionär ist und gleichzeitig abhängig beschäftigt. Außerdem spielen Investitionen da eine deutlich größere Rolle als nominale Einkommen. - Wie gesagt, Einkommen und Vermögen wird immer in einen Topf geschmissen.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Die Leute, die ich kenne mit 200k+ Gehalt (geschätzt) sind maximal E-Klasse gefahren. Oder hatten einen geleasten Firmenwagen aus der S/7er Kategorie. Ich würde da bis 500k die Finger von lassen, da gibt es so viel andere Nettigkeiten, die mir vorher wichtiger wären.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Sehr richtig.

Wobei auch die letztgenante Zielgruppe i.d.R. solche Autos nicht aus ihrem versteuerten Einkommen bar bezahlen wird, sondern den Steuerzahler daran beteiligen wird (ohne das dies von mir negativ gemeint ist).

Einen 7er verbraucht man, Leasing macht 1000x mehr Sinn. Millionäre wie Milliadäre verstehen i.d.R. was von Geld, vor allem vom Geldbehalten.

Was anderes ist es mit Sachen wie Bentley, Oldtimer & Co.

Lounge Gast schrieb:

Bezüglich des Posts mit den Durchschnittsmillionären und
"alten Auto": Es gibt wohl im "gehobenen
Mittelstand" mit um die 100-300k an Einkommen zwei
verschiedene Arten von Leuten: Solche, die das Geld
regelrecht verprassen, und sich nicht viel Vermögen bilden
(die Leute findet man Dir zufolge in neuen 7ern). Und solche,
die trotz des guten Einkommen genauso sparsam und bescheiden
leben wie jemand mit 50-100k Einkommen, und sich dadurch ein
Vermögen von 500k-2Mio. im Laufe ihres Lebens ansammeln, das
wären Deine "Durchschnittsmillionäre".

Nun muss man aber fairerweise sagen, dass 7er fahren nicht
automatisch Verprasser bedeutet. Denn neben diesen
"kleinkarierten Millionären", die mit gehobenem
Mittelstandseinkommen im Laufe ihres Lebens 'ne Million
oder zwei ansammeln, gibt es aber auch wirklich wohlhabende
Leute, z.B. Leute, die über 'ne Million Euro im Jahr
verdienen oder mehr als 5 Millionen Euro an Vermögen haben.
Unter denen gibt's auch einige, die im 10 Jahre alten
Opel Omega rumfahren (würde ich aber als lebensfremd und
etwas abstrus bezeichnen), aber ein Grossteil der Leute in
dieser Preisklasse leistet sich eben doch auch teure Autos,
ohne dass sie dadurch am Rande der überschuldung stehen.

Kurze Rede langer Sinn: Deine Aussage, "tatsächlich
Reiche fahren immer in 'ner 10 Jahre alten Schrottkarre
rum" ist Blödsinn. Es gibt genug extrem Wohlhabende, die
Luxuskarossen fahren und sich das locker leisten können. Auf
die Frage "Ab welchem Einkommen ist ein 7er
angemessen" sagen Leute mit Verprassermentalität halt
"200k". Du hingegen bist eher auf Ansparen,
Vorsorgen, und gemässigten Konsum bedacht. Aber ab
irgendeinem Einkommen wird wohl auch mal ein 7er drin sein.
Dann lautet Deine Antwort halt nicht "200k",
sondern 1 Mio., 2 Mio, oder von mir aus 5 Mio. Euro an
jährlichem Einkommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Lounge Gast schrieb:

Um 500K in nem Arbeitsleben anzusammeln baucht man keine 100k
Einkommen p.A. - Nach der Rechnung würdest du mit 50K
einkommen in deinem ganzen Leben grad mal 5 Jahresgehälter
zusammensparen. - oder wie du geschrieben hast mit ner
Millionen Einkommen auch mal grad 5...

Das wäre wirklich ne grottenerbärmliche Bilanz...

Mit 100k Einkommen 500k anzusparen erscheint mir nicht so abwegig: 100k sind netto 50k, wenn man nun davon 30k im Jahr ausgibt und 20k spart, sind das nach 25 Jahren 500k. Viele Leute studieren bis Anfang 30, und 100k verdient man ja auch nicht als Einstiegsgehalt.

Bei meinem Vater war das z.B. so ähnlich wie beschrieben: der hatte freiberuflich im Schnitt 250k im Jahr verdient, davon blieben nach Steuern, privater KK und privater Altersvorsorge etwa 120k im Jahr übrig. Davon hatten wir die Hälfte ausgegeben, und die andere Hälfte zur Vermögensbildung verwendet. Er hat 28 Jahre lang dieses Einkommen bezogen, und meine Eltern haben jetzt ein Vermögen von knapp 2 Mio. (sind jetzt schon 'ne Weile in Rente). Fahren übrigens 3er und X1 BMW, keinen 7er.

Was würdest Du denn sagen, wieviel man mit 250k Einkommen im Jahr sparen/ausgeben sollte, und wieviel Vermögen man sich damit aufbauen können sollte? Wohl kaum 5-10 Mio., wenn man nicht gerade eine extrem geschickte Hand bei Investments hat (1986 Microsoft gekauft, oder vor 8 Jahren Apple).

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Wenn von 250k nur 120k bleiben erübrigt sich doch jede Rechnung mit den Bruttoeinkommen wenn die hälfte schon weg ist bevor man es überhaupt gesehen hat.

Von hohem Umsatz und Bruttoeinkommen kann man sich nämlich gar nix kaufen, was zählt ist das was unterm Strich rauskommt.

60K mal 28 sind 1,68 Millionen. 2 Millionen sind damit schon sehr sehr gut da viele ja erst über 40 vergleichbare Einkommen erreichen und die meisten Leute die soviel verdienen deutlich niedrigere Sparraten hätten. (z.B. durch alle paar Jahre nen neuen 7er kaufen)

Aber hier wurden mit Sicherheit keine Investments gekauft die sehr rentabel waren und stark konservativ investiert.
Klingt eher nach Sparbuch,Festgeld, damals Kapitallebensversicherung etc. und vielleicht noch selbstgenutzte Immobilien mit 0 positivem Cashflow. - Ob man damit in der heutigen Zeit eine ähnliche Bilanz am Ende erreichen könnte halte ich eher für fraglich. Aber damals war das nicht das falsche Pferd wie die Ergebnisse ja zeigen.

Ja, mit dem Kapital hätte man mehr erreichen können wenn man gewollt hätte.
Aber warum sollte man wollen wenn es auch so reicht das man mehr als nur "gut" leben kann und noch die hälfte des Nettoeinkommens auf die Seite legen? Das können die wenigsten. Andererseits, hätte er jährlich 10 oder 20K mehr gespart und anders investiert könnten es auch 3 Millionen sein. Aber so hat er auch alles richtig gemacht, über die Jahre gut gelebt und dich und den Rest deiner Familie gut versorgt. Da kann man euch nur beglückwünschen.

So hat er auch die großen Fehler vermieden in denen viele Leute seiner Altersgruppe beträchtliche Teile ihres Vermögen verloren haben. (Steuerspar-Schrott Immobilien, Schifffonds, DotCom-Aktien gekauft beim Höchststand und sonstiger Müll)

Mit einem Investment in niedriger bewerteten Immobilien vor 20-25 Jahren oder dem Kauf von Edelmetallen Ende der 90er Jahren, oder den von dir genannten Aktien wären die 5-10 Mio sicher drin gewesen. Aber dazu wäre antizylkisches Investieren notwendig gewesen und etwas höhere Risikobereitschaft. Ist aber auch nix falsches daran auf Nummer sicher zu gehen.

Der Euro verhagelt hier ziemlich unfair die Bilanz, ohne die Kaufkraftverluste dadurch wären die 2 Millionen erheblich mehr Wert.

Um nochmal zum Ursprünglichen Thema zurückzukommen.
Gegen nen E32 oder W126 damals günstig kaufen und die dann 25 Jahre fahren hätte aber auch nix gesprochen. ;) Vom Fahrkomfort und der Leistung hat sich in der Oberklasse da gar nicht soviel getan zwischen den Modellwechseln und das sind auch heute noch luxuriöse Autos die in anderen Ländern als Staatskarosse rumfahren. - Mit nem aktuellen 7er geht sowas nicht wirklich.

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

würde ich dringendst den Steuerberater wechseln

Lounge Gast schrieb:

Wenn von 250k nur 120k bleiben

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

das bezog sich auf einen Freiberufler mit 250k netto - Steuern - Krankenkasse (evtl. für die ganze Familie?) - private Altersvorsorge (deren Höhe wir nicht kennen).

Lounge Gast schrieb:

würde ich dringendst den Steuerberater wechseln

Lounge Gast schrieb:

Wenn von 250k nur 120k bleiben

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Also, an den TE:

Keiner, der so viel Geld verdient, ist gleichzeitig so dumm, so einen Wagen bar zu bezahlen. Der wird stets geleast, 50% der Kosten also von der Steuer zurückgeholt und nach 3 Jahren spätestens entsorgt.

Gekauft werden Autos, die das FA nicht als Firmenwagen durchgehen lässt (Ferrari/BentleyAM und co).

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Bei meinem Vater war das z.B. so ähnlich wie beschrieben: der hatte >freiberuflich im Schnitt 250k im Jahr verdient

Wow, in welcher Branche war er unterwegs?

antworten
WiWi Gast

Re: Angemessenes Gehalt für Luxus

Lounge Gast schrieb:

Bei meinem Vater war das z.B. so ähnlich wie beschrieben:
der hatte >freiberuflich im Schnitt 250k im Jahr verdient

Wow, in welcher Branche war er unterwegs?

Niedergelassener Arzt. Wobei die 250k Euro gemittelt über die 28 Jahre sind. Die letzten Jahre war's wohl eher knapp über 300k (Brutto nach Abzug der Praxisunkosten).

antworten

Artikel zu Luxus

Witze der Woche: Mit dem Ferrari zur Uni

Witze: Austauschstudent fährt mit einem Ferrari zur Uni.

E-Mail eines arabischen Wirtschaftsstudenten aus Berlin an seinen Vater...

„SAFARI“ - Benny Rebel präsentiert Luxus-Fotobuch für 30.000 EUR

Luxus-Fotobuch Safari Benny Rebel

Zwei Meter lang, 60 Kilogramm schwer und 110 Seiten dick: Das ist SAFARI, der neue Luxusbildband des mehrfach preisgekrönten Naturfotografen Benny Rebel. Der handgefertigte FINE-ART-Bildband des Afrikaexperten sorgt bereits vor Erscheinen für großes Aufsehen in der Fotoszene, denn Rebel präsentiert darin über 100 magische Momente aus Afrika, die einzigartig sind. Maximal 111 Exemplare erscheinen insgesamt von SAFARI, die in zwei Formaten für 10.000 Euro und 30.000 Euro erhältlich sind.

Witz der Woche: Champagner für die Dame

Ein junger aufstrebender Vorstandsassistent sitze in seinem Stammlokal an der Bar.

StepStone Gehaltsreport 2018: Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker sind Topverdiener

Stepstone Gehaltsreport 2018: Das Bild zeigt zwei Lego-Männchen Frau und Mann im Anzug (Wirtschaftsingenieurin und Wirtschaftsinformatiker) vor einem Computer.

Fachkräfte und Führungskräfte mit einem Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik verdienen ausgezeichnet. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 70.231 Euro liegen die Wirtschaftsingenieur hinter Medizin und Jura auf Platz drei der zurzeit lukrativsten Studiengänge. Die Wirtschaftsinformatiker verdienen mit 69.482 Euro ähnlich gut und sind hinter den Ingenieuren auf Rang fünf im StepStone Gehaltsreport 2018. Mit einem Abschluss in BWL, VWL oder Wirtschaftswissenschaften sind die Gehälter als Key Account Manager mit 75.730 Euro und als Consultant mit 67.592 Euro am höchsten.

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

TVÖD-Tarifeinigung: Beschäftigte können sich über mehr Geld freuen

TVöD: Ein weißes Schild weist den Weg zur  "Universität"

Die Tarifrunde 2018 mit dem Bund und den kommunalen Arbeitgebern ist abgeschlossen. Die Entgelte werden in drei Schritten erhöht; betrieblichschulische Ausbildungsverhältnisse und duale Studiengänge werden tarifiert. Außerdem wird die Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA an das Westniveau angeglichen.

Bachelorabsolventen verdienen langfristig viel weniger

 Wortspinnennetz - An Fäden hängen mehrere kleine Würfel mit Buchstaben, die Hochschulabschlüsse: PHD, BA, DR, MA und DIPL vor grauem Hintergrund zeigen.

Höhere Abschlüsse zahlen sich aus. Das Gehalt von Bachelorabsolventen ist im Alter von 25 Jahren bei 2.750 Euro mit dem bei beruflichen Fortbildungsabschlüsse vergleichbar. Masterabsolventen erzielen dann bereits ein Einkommen von rund 2.900 Euro im Monat. Dieser Einkommensunterschied wächst mit steigender Berufserfahrung, wie eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigt. 34-jährige Masterabsolventen verdienen im Durchschnitt etwa 4.380 Euro im Monat, Bachelorabsolventen 3.880 Euro.

Gehaltsanalyse 2017: Was Fach- und Führungskräfte nach Bundesländern verdienen

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Wer in Städten lebt und arbeitet, bekommt mehr Gehalt - das stimmt zumindest im Fall München. Fach- und Führungskräfte aus München verdienen durchschnittlich über 3.200 Euro mehr im Jahr als außerhalb der bayrischen Hauptstadt. Das gilt jedoch nicht für alle Bundesländer. Das Online-Portal Gehalt.de hat die Durchschnittsgehälter aller Bundesländer - ohne die Stadtstaaten - mit und ohne Hauptstadt analysiert.

Gehaltsübersicht 2017: Buchhalter und Einkäufer verzeichnen Gehaltszuwachs

Die Gehälter im Finance-, Assistenz- und kaufmännischen Bereich steigen im Jahr 2017 erneut. Besonders profitieren Lohnbuchhalter, Gehaltsbuchhalter sowie Einkäufer von den steigenden Gehältern. Lohnbuchhalter und Gehaltsbuchhalter erwarten einen Zuwachs von 5,9 Prozent, bei Einkäufern sind es 4,3 Prozent. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der neuen Gehaltsübersicht 2017 von Personaldienstleister Robert Half.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Gehaltsstudie 2016: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 2,6 Prozent

Geldscheine und kleine Buchstabenwürfel zum Thema Gehälter liegen zusammen.

Die Gehälter im Marketing und Vertrieb wurden in Deutschland in 2016 um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben. Führungskräfte in Marketing und Vertrieb verdienen durchschnittlich 113.000 Euro jährlich, Spezialisten 73.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb ist die variable Vergütung Standard. Fast alle Vertriebsleiter, Außendienstleiter und Außendienstmitarbeiter erhalten etwa 20 Prozent vom Gehalt als leistungsabhängige Vergütung. Das zeigt die Gehaltsstudie 2016 der Managementberatung Kienbaum.

StepStone Gehaltsreport 2016: Das verdienen Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium

Ein Legomännchen mit Geldscheinen zum Thema Gehalt.

Durchschnittlich 52.000 Euro verdienen Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Akademiker verdienen im Schnitt 28 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteile in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 58.871 Euro, in Wirtschaftsinformatik 62.382 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen 62.231 Euro.

Gehaltsübersicht 2016: Einkäufer mit größter Gehaltsentwicklung

Eine Hand hält gefächerte Karten mit Buchstaben, die das Wort Gehalt ergeben.

Die Gehälter bei kaufmännischen Fachkräften steigen im Jahr 2016. Der Gehaltsübersicht 2016 von Personaldienstleister Robert Half zufolge tendiert vor allem die Vergütung von Einkäufern, Kundenberatern, Office-Managern und Projektassistenten in diesem Jahr zu höheren Gehältern. Die Einkäufer erwartet bei den Office-Jobs mit 2,4 Prozent Gehaltssteigerung die beste Gehaltsentwicklung.

Gehaltsstudie 2015: Controller verdienen 2015 rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Das Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung und je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher ist entsprechend der Bonus zum Festgehalt. Sachbearbeiter verdienen im Controlling im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Das durchschnittliche Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro. In großen Unternehmen verdienen Controller mehr als in kleinen Firmen, wie eine aktuelle Gehaltsstudie für das Jahr 2015 von Kienbaum zeigt.

Vertriebsgehälter: Variable Vergütung führt selten zum Ziel

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort ZIEL steht.

Variable Vergütungen sind im Vertrieb ein wichtiger Gehaltsbestandteil. Provisionen und Bonuszahlungen haben bei Vertriebsmitarbeiter jedoch nur sehr geringen Einfluss auf die Zielerreichung im Vertrieb. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Hay Group Unternehmensberatung zu Vertriebsgehältern.

Antworten auf Angemessenes Gehalt für Luxus

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 42 Beiträge

Diskussionen zu Luxus

5 Kommentare

Luxus statt Geld

WiWi Gast

Tja jeder definiert Luxus anders und das ist auch gut so. Für den einen ist es Luxus auf dem Land leben zu dürfen für den andern w ...

Weitere Themen aus Gehalt mit Berufserfahrung