DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehalt mit BerufserfahrungBWL

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Hallo zusammen: Wollte mal so ein Benchmark bezüglich Gehalt hier starten. Wo liegt Ihr nach 5 Jahren Berufserfahrung Brutto-gehaltsmäßig pro Jahr? Bitte auch Abschluss angeben: Also ich habe einen Abschluss als Diplom-Kaufmann UNI. habe knapp vor 5,5 Jahren meinen Abschluss gemacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Wo liegst Du denn beim Gehalt?

Habe seit diesem Monat die 5 Jahre voll und werde ab Juni den Job wechseln, dann mit Zielgehalt von rd. 160 TEUR, davon 120 fix, plus Auto (hab's noch nicht bestellt, zur Verfügung sind 1.100 Euro Vollkostenrate pro Monat. Sollte wohl für einen zu versteuernden Listenpreis von ~70k brutto reichen). Abschluss als Master of Arts (in UK), ordentliche Note, plus mehrsprachig etc. Aktuelles Gehalt ist rd. 40 geringer, vor allem das Fixum. Branche: Beratung, wo sonst bei dem Gehalt :)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

selbstverständlich gibt es auf diese Frage keine allgemeingültige Antwort!

persönlich würde ich 55-60k als Benchmark ansetzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Vielleicht solltest Du mal vorlegen, was das Gehalt angeht :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

90k

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Dipl. Betriebswirt FH; nach 5 Jahren 69 K?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

2000 Diplom BWL ; Einstiegsgehalt als Uni-Assistent ca. 32500 E/J
2005 Dissertation; Einstieg als Referent Dax-Konzern, ca. 65000 E/J
2007 Teamleiter; ca. 85000 E/J
2010 Bereichsleiter; ca. 170000 E/J

Nur: die Berufserfahrung allein ist es nicht; häufig war einfach das Gespür dabei, im richtigen Moment (Glück/Gelgenheit) das richtige zu tun.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

tja und was verdienst du? du als threadstarter solltest doch mal damit rausrücken...
die erreichte position und die branche wäre auch sehr interessant.

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen: Wollte mal so ein Benchmark bezüglich Gehalt
hier starten. Wo liegt Ihr nach 5 Jahren Berufserfahrung
Brutto-gehaltsmäßig pro Jahr? Bitte auch Abschluss angeben:
Also ich habe einen Abschluss als Diplom-Kaufmann UNI. habe
knapp vor 5,5 Jahren meinen Abschluss gemacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

und dein Gehalt?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

dann solltest du doch mal die mit einer Gehaltsgröße beginnen. und vielleicht die Branche, weiter, wieso interessiert der Abschluss ? Also nach meinem ersten Job, wollte keiner mehr noch irgendwie über mein Diplom reden.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ich denke man kann das so nicht sagen. Kommt dcoh sehr auf die Branche an. Bin bei einer Bank in Ffm, inkl. Zielbonus 63 Tsd. Dieses Jahr 67 Tsd. nach 4,5 Jahren nach Uni-Abschluss.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Irgendwie kann ich mir kaum vorstellen das hier Personen unterwegs sind die 170k verdienen... Die Seite ist Top, aber ich glaube die Leute wären viel mehr in Ihre Arbeit involviert als bei Wiwitreff Ihr Gehalt herauszuplaudern... meint Ihr nicht auch ?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Nach 5 Jahren im Banking sind knapp 65k aber nicht der Hit. Das hat man ja schon bei einem international agierenden Mittelständler.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

o.k.- ich hab den thread gestartet: liege aktuell mit allem bei 85 k davon 75 k fix rest variabel. bin im strategischen Einkauf. keine PV nur BV - recht ordentlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

alle achtung. bestimmt kein fake? ich meine "arts"?? ist das nich sowas wie sowi? oder warste auf einer elite-uni??

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

2000: ca. 90.000 DEM (incl. einer Gehaltserhöhung nach der Probezeit)
2005: ca. 78.000 EUR + Auto
2010: ca. 110.000 EUR + Auto

Viel Luft nach oben sehe ich nicht mehr... wobei, die Hoffnung stirbt zuletzt...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

:-))))))

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ob Master of Arts oder Master of Science ist eigentlich egal, studiert habe ich Business Studies mit Fokus Finance. Manche Unis bieten das als Arts an (Geisteswissenschaften), manche als Science (Naturwissenschaften). Elite-Uni war's schon, eher zumindest als die ganzen deutschen Unis.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ne, ich glaub denen das. Wenn man 5 Jahre Beratung hinter sich hat, dann hat man keine Freunde mehr, keine Interessen, nur noch Internet. Was sollen die also am Wochenende machen, wenn sie mal nicht arbeiten? Dann erinnern die sich an die Seiten im Internet, die sie als Student sich angeschaut haben und siehe da: 160k im wiwi-forum ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

War ja klar dass dieses Thema wieder zur absoluten Trollwiese wird!

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

irgendwie halte ich deine angaben zwar teilwiese für nachvollziehbar. ich weiß was in guten beratungen bezahlt wird. jedoch dieses gehalt von 160 k was du hier angibst + auto ist director niveau. allerdings glaube ich sehr stark, dass du bei deinem gehalt heftig übertrieben hast.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Denke dass Schlüsselwort ist "Zielgehalt"... Fällt der Bonus mager aus, geht das eben in Richtung 130k o.ä...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Betriebswirt FH, Abschluss Studium 2005.
Arbeite als Projektleiter (AVP) bei einer Grossbank. Gehalt derzeit 78k plus 4k Bonus.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Sorry Junge, aber das ist keine Trollwiese.
Ich bin selber bei einer Tier-1-Strategie-UB und nach 2 Jahren verdienst du hier ~120.000 + Dickes Auto. Kein Scheiß!

Geld ist verlockend ganz klar. Aber ihr glaubt ja gar nicht, was man dafür alles opfert. Wenn du den Mist hier über Jahre machst:

  • sehr verkleinerter Freundeskreis
  • dein Körper wird sich rächen
  • Beziehung ist schwer (von Genießen kann mal keine Rede sein)
  • Hobbies?
  • etc... pp...

Mir sind die Opfer viel zu hoch. Was hab ich davon, wenn ich mit 30 Porsche fahre, aber meine Schul- und Unifreunde und Familie/Freundin die letzten 5 Jahre nur zu Weihnachten gesehen habe.... Jeder wie er mag - aber mir ist es das nicht wert!
Ich steh eher so auf ne Wiese, nen Grill und n 6er Bier dabei! Das dann MIT Freunden - und am liebsten mehr als 2 mal im Jahr :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Nichtssagende Fakten ohne Hintergrundwissen... Reine Fakten.

Da könnt ihr euch noch so auf den Kopf stellen, vergleichbar ist das alles nicht.

Und nee is klar, jeder zweite verdient her 85k plus ! Wers glaubt...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Leider muss ich dir zustimmen :(

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Wem musst du zustimmen? Mir zu den aufgezählten Opfern?
Also mir reicht bereits 1 Jahr UB.

antworten
checker

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Die angegebenen werte sind meiner Meinung nach nicht unrealistisch.

Werte von Kollegen die ich von Kollegen aus dem Controlling gehört habe:

2 Jahre im Job: 50 - 65 k
4 Jahre: 60 - 80 k
6 - 10 Jahre (teilweise mit Budget und Persoverantwortung):
80 - 130 k

Nem Kumpel wurden nach nem 2-Jahres Traineeprogramm einer Privatbank 53 k angeboten.

Ingenieure in der Energieversorgung kommen nach 2 Jahren auch locker auf über 50 k.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Eine Benchmark für Gehalt nach 5 Jahren ist totaler Quatsch. Jede Entwicklung ist individuell und ist auf keinen Anderen übertragbar geschweige denn kann sie als Messlatte fungieren. Das Interesse am Gehaltsniveau von Einsteigern in unterschiedlichen Branchen und Positionen kann ich ja nachvollziehen. Auch hier gibt es Unterschiede, aber ein grober Rahmen lässt sich einigermaßen gut stecken.

Aber nach 5 Jahren gibts nicht nur Noten, Arbeitszeit und Budget/Projekte (und was auch immer zur Zielerreichung genutzt wird). Punkte wie Familie, Kinder, Hausbau, Umzug usw bestimmen doch je älter man wird immer mehr auch die berufliche Laufbahn.

Aber haut mal ruhig hier die +120 K Gehälter raus...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Hmm, einige bisherige Reaktionen machen nachdenklich (von mir ist die 6. Antwort hier in dem Thread).

Denn,

  • was bringt es, anonym mit einem geschönten Gehalt zu prahlen? Nix. Dem "Angeber" nicht (es wird eh niemand in D je sagen, "toll gemacht, super Karrierepfad", und dem Leser natürlich auch nicht); kaufen kann er sich also eh nix dafür.

  • Warum wird sofort gezweifelt, wenn sich mal ein "senior" hier ins Forum verirrt? "Leider" gibt es hier meist nur Absolventen, und bei Fragen zur Karriere- und/oder Gehaltsentwicklung auf deren Rat zu vertrauen und deren Tipps anzunehmen ist ja eigentlich wie von einem Blinden sich die Farben erklären zu lassen.

  • Wirklich richtig weiter entwickeln wird sich nur, wer den Markt und die Vergütungsstrukturen im eigenen Haus durchschaut und gezielt damit umgeht. Die meisten haben nicht mal eine Ahnung, wie eine Vergütungsleiter im eigenen Hause aussieht - nur, wer die Leiter nicht kennt, tut sich schwer die nächste Sprosse zu finden.
antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

ich denke die entwicklungen sind schon recht realistisch...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ihr scheint hier alle ziemlich zu träumen. Ingenieure nach 2 jahren mehr als 50000. Sowas sind Ausnahmen. Nichts als Ausnahmen. und dann muss man unterscheinden: Norddeutschland - Süddeutschland. München - Hamburg. Und die jeweiligen Miet- und Grundstückspreise in der jeweiligen Region in Relation zum Gehalt setzen. Alles Andere sagt doch gar nichts aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ich kenne Ingenieure die verdienen im ersten Jahr knapp 70.000?. ber ja das stimmt, das sind dann Ausnahmen, die auch bereit sind den Work-Life Balance deutlich Richtung Work zu verlagern!!! Nichtsdestotrotz gibt es diese Leute.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ich arbeite in der telekommunikationsbranche, wo die gehaelter(gerechtfertigt oder nicht) schon extrem hoch sind. ich bin 2009 als Trainee eingestiegen mit mageren 33k+2k Bonus. Nach 3 Jahren habe ich die Firma gewechselt und kam dann auf 68+9k Bonus. Beförderung nach einem Jahr auf 75+12k und jetzt wieder nach einem Jahr bin ich von Marketing in Sales gewechselt und bekomme 86k+7k Car allowance +38k zielbonus. Ich habe nichts spezielles studiert, Marketing in uk.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

jeder schreibt immer

"ich kenne Leute, die verdienen nach 3 Jahren 200.000 euro" :D

ihr müsst ja schon sehr gutes networking betreiben, abgesehen davon .. ähm ich kenne kaum Leute, die ihr verdienst nennen, weil alle total prüde sind was das angeht !

antworten
WiWi Gast

Re:

Trollparade.

antworten
Ein KPMGler

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Warum holst Du dann nach über einem Jahr einen alten Thread wieder hoch? Musst ja schon gezielt danach gesucht haben!

Also: schön weiterschlafen lassen!

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

ich verdiene nun nach ca. 5 jahren berufserfahrung 130.000? brutto plus boni und firmenwagen. Genereller benchmark: 100ter schallgrenze muss nach spätestens 4 jahren im job geknackt werden, sonst verkauft ihr euch unter wert...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ich verdiene nach 5 Jahren Berufserfahrung ca. 350 k brutto. Als Incentives habe ich Firmenwagen (BMW 5) sowie Diensthandy. Alles mit ca. 60 Stundenwoche.
Branche: Industriebereich (Bereich: Trolli-Gummitierchen).

antworten
Ein KPMGler

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Klasse, mit so einer Aussage liegst Du natürlich voll im Median der WiWi-Absolventen und der typischen Job-Einsteiger.

Und der Zusatz, dass alles andere schlecht sei, ist natürlich auch einfach nur anmaßend... aber sei es drum.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Eigentlich ist der Thread schon interessant, ich frag mich nur immer was es bringt Gehälter der Oberen 0,01% anzugeben obwohl diese wenige erreichen. Auch wenige der hier aktiven Absolventen.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Trolli-Gummitierchen LOL
you made my day.

Das ist die beste Zusammenfassung des Threads...

Lounge Gast schrieb:

Ich verdiene nach 5 Jahren Berufserfahrung ca. 350 k brutto.
Als Incentives habe ich Firmenwagen (BMW 5) sowie
Diensthandy. Alles mit ca. 60 Stundenwoche.
Branche: Industriebereich (Bereich: Trolli-Gummitierchen).

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

ich arbeite im bereich consumer products und bekomme nach 5 jahren 210.000 ? brutto per anno. firmenwagen keiner, aber das ist bei dem gehalt auch nicht weiter wichtig und ausschlaggebend. handy ja, umts karte ja, laptop ja. arbeitszeit ca. 50-55 h pro woche... und nebenbei bemerkt: ich hoffe, dass diese genannten einstiegsgehäter hier von um die 40-50 t euro wirklich witze sind, denn dass ein akademiker so wenig gehalt zum einstieg bekommt, kann ich gar nicht glauben. wie wollt ihr denn in ansprechender zeit die 100ter schallmauer knacken, geschweige denn die 200ter??

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Die Frage des TE bezog sich ja auf den Benchmark. Und da findet man sicher irgendwo in Deutschland jemanden aus dieser 0,0001% Gruppe, der nach 5 Jahren 200k oder 300k verdient. Stellt sich halt die Frage, was das für die Diskussion bringt.

Viel interessanter ist es, die Gehälter der großen Mehrheit anzuschauen. Die weitaus meisten Absolventen aus wirtschaftswissenchaftlichen Studiengängen steigen bei uns in der Tat zw. 40 und 45k ein. Da wir den Personalmarkt sehr genau beobachten und es auch sehr gute Studien zu dem Thema gibt, bin ich mir relativ sicher, dass für den süddeutschen Raum diese Werte ziemlich valide sind.

Eine gute Performance vorausgesetzt (d.h. Zielerreichung stets >=100%) liegen sicher 75% der Absolventen nach 5 Jahren bei zw. 50k und 65k im Zieleinkommen.

Die 150.000 Euro Outperformer gibt es bei uns leider nicht, aber ein sehr guter Mitarbeiter (oder ein quasselstrippiger Vertriebler) kann es nach 5 Jahren auch auf 75-85k bringen. Da muss dann aber auch eine gehörige Portion Glück dabei sein...

PS: Trotzdem hoffe ich, dass die Sommerferien bald vorbei sind und die Troll-Posts etwas weniger werden :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Noch eine Anmerkung: entscheiden ist doch für diese Frage, was "man" so macht nach 5 Jahre - ist man noch Einsteiger/Sachbearbeiter, Referent, Teamleiter, mit echter Personalverantwortung oder bereits im Kreis des "Executive Managements". Ohne Personalverantwortung sind Gehälter ab 85-100 T? kaum realisierbar, allenfalls als Spezialist, Trader, Berater oder im Vertrieb mit Boni.

Auch wenn immer angezwiefelt wird, ob hier "seniors" mitlesen - ja, tue ich, so 1-2mal im Monat. Weil ich damit einen guten Überblick über Erwartungen und den Markt bekomme....

Von daher kann ich sagen, das bei DAX30-Konzernen im Finanzbereich ein Referent mit ca. 5J Berufserfahrung durchaus zw. 58-80T? realistischerweise verdienen kann. Nach 10J sind für die Top5-10% der Referenten auch ca. 100T? möglich - allerdings reden wir da von Topspezialisten. Darüber hinaus geht es eigentlich nur wenn Personalverantwortung hinzukommt oder wir von sehr seltenen Spezialisten sprechen.

PS: ja, und es wird sich wieder eine Ausnahme finden, die darüber hinausgeht. Aber Ausnahmen bestätigen nur die Regel.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

In meinem Umfeld liegt die Masse wie oben beschrieben auch bei 50 - 65k nach 5-7 Jahren BE. Je nachdem ob kleines oder großes Unternehmen, Fachbereich (Personal, Vertrieb, ...) und Region.
Ein paar wenige Ausreisser sind so bei 70-75k, wobei das meist durch einen hohen und nicht garantierten variablen Anteil kommt, der auch wegfallen kann und auch dort 2-3 Wechsel stattfanden.
Von denen die in die Beratung sind, ist auch noch keiner Partner, wie zu Beginn von diesen Personen erhofft. Und auch exorbitante Gehaltszuwächse gibt es dort nicht. Aus meinem Umfeld ist aber keiner bei den Tier 1 Beratungen, die davon sicher abweichen.

Interessant ist auch immer wieder dass jeder sein Gehalt anders zusammenrechnet. Der eine gibt nur das Grundgehalt + realistischen Boni an, der nächste das Zielgehalt + Spesen (umgerechnet in Bruttomehrverdienst) und der dritte rechnet dann noch weiche Bestandteile wie VWL, Altersvorsorge o.ä. ein.
Zudem unterscheiden sich die zugrundeliegende Wochenarbeitszeit teilweise extrem. So kann einer 60k verdienen und 60 Stunden schaffen und der zweite schaut neidisch auf das Gehalt weil es 5k höher als sein eigenes liegt aber er hat geregelte 35 Wochenstunden.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

das ist das problem hier.
ich interessiere mich selbst auch für benchmarks, also wie hoch mein marktwert in etwa ist.
leider sind viele angaben hier unglaubwürdig, keine ahnung was die leute dazu treibt hier rumzulügen. deswegen ist es schwer was glaubhaftes hier rauszuziehen.

Lounge Gast schrieb:

Irgendwie kann ich mir kaum vorstellen das hier Personen
unterwegs sind die 170k verdienen... Die Seite ist Top, aber
ich glaube die Leute wären viel mehr in Ihre Arbeit
involviert als bei Wiwitreff Ihr Gehalt herauszuplaudern...
meint Ihr nicht auch ?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

bin jetzt ca. 2,5 Jahre dabei und bin liege im Jahresbrutto bei ca. 58k

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Bin bei BDO und verdiene 42.000 im ersten Jahr.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Hier mal meine Entwicklung:

Einstieg: 37.000
Jahr 2: 41.000
Jahr 3: 44.000
Jahr 4: 50.000
Jahr 5: 58.000

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

hier meine Entwicklung:

Einstieg: 68.000

  1. Jahr 78.000
  2. Jahr 89.000
  3. Jahr 112.000
antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ich liege auch ungefair so auf dem Niveau:

Hier mal meine Entwicklung:

Einstieg: 37.000
Jahr 2: 41.000
Jahr 3: 44.000
Jahr 4: 50.000
Jahr 5: 58.000

Einstieg bei 42k und nach 5 Jahren auch ~58k all in.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Bitte Firma und Bereich + Abschluss nennen. Kenne keinen der mit 68k einsteigt!! Danke!

Lounge Gast schrieb:

hier meine Entwicklung:

Einstieg: 68.000

  1. Jahr 78.000
  2. Jahr 89.000
  3. Jahr 112.000
antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Das mit den 68k riecht nach Aldi (Süd, Nord zahlt weniger) oder Lidl ...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Einstieg: 41,5T EUR bei 40h/Woche

  1. Jahr: 70T EUR + Firmenwagen (Wert war knapp 50T EUR)
    jetzt im 6. Jahr: 110T EUR + Firmenwagen (Audi A6 = 75T EUR)
antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Von 41 auf 110k ist auch gewaltig. Ich find es krass das ich solche Beispiele nur immer hier im Forum lese und sonst auch keinen kenne der solch einen Aufstieg hingelegt hat.

antworten
checker

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Kennen tust du viele. Du weist es nur nicht.

Alle Leute die nicht geerbt haben, sich aber trotzdem nicht erst mit 50 Jahren Haus, Auto usw. leisten können verdienen so ähnlich. Geht ja auch gar nicht anders.

Lounge Gast schrieb:

Von 41 auf 110k ist auch gewaltig. Ich find es krass das ich
solche Beispiele nur immer hier im Forum lese und sonst auch
keinen kenne der solch einen Aufstieg hingelegt hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ist schon lustig, wie sich manche Leute hier profilieren und nach 5 Jahren Berufserfahrung von 160k sprechen! Das sind Gehälter die is in Geschäftsführungsebenen gibt mit mindestens 10-15 Jahren Berufserfahrung und ihr habt das mit gerade mal 5? Träumt weiter Leute!

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

...und jetzt mal real:
Einstieg 2009.03: 41K (jede Überstunde wurde zus. bezahlt)
AT Gehalt für 2011 60K (inkl. aller Überstunden(450),schlechter Deal)
AT 2012 65K (wieder all in)
2013 steht noch in den Sternen. Große Sprünge wurden mir aber nicht mehr versprochen...

antworten
Ein KPMGler

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Naja, man muss es schon etwas differenzierter sehen.
Ich habe einige Kollegen, die es in 6 Jahren zum Senior Manager geschafft haben. 4 Jahre Staff, 2 Jahre Manager -> Senior Manager.
Fixum 110k + ca. 40k variabel. Soooo selten ist das nicht. Und in 7 Jahren werden viele Leute Senior Manager...

Lounge Gast schrieb:

Ist schon lustig, wie sich manche Leute hier profilieren und
nach 5 Jahren Berufserfahrung von 160k sprechen! Das sind
Gehälter die is in Geschäftsführungsebenen gibt mit
mindestens 10-15 Jahren Berufserfahrung und ihr habt das mit
gerade mal 5? Träumt weiter Leute!

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

110 kEUR Fixum ist aber absolut illosorisch für einen neuen Senior Manager in den allermeisten Service Lines der Big4. Aktuelle Zahlen habe ich leider nicht, aber in EY-Advisory Services lag die festgelegte absolute Gehaltsuntergrenze für Senior Manager vor etwa 2 Jahren im Festgehalt bei 76 kEUR. Schätze, dass es heute wohl 80 kEUR sein werden und dass neue Senior Manager vielleicht nicht genau auf der Untergrenze positioniert werden, sondern etwas oberhalb, aber NEVER EVER bekommen die 110 kEUR!!!

Der KPMGler schrieb:

Naja, man muss es schon etwas differenzierter sehen.
Ich habe einige Kollegen, die es in 6 Jahren zum Senior
Manager geschafft haben. 4 Jahre Staff, 2 Jahre Manager ->
Senior Manager.
Fixum 110k + ca. 40k variabel. Soooo selten ist das nicht.
Und in 7 Jahren werden viele Leute Senior Manager...

antworten
Ein KPMGler

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Da ich aus eigener Erfahrung und aus der Erfahrung div. SM-Kollegen reden kann, kann ich Dir folgendes sagen:
selbst als Manager lag mein Fixum im ersten Jahr bei 70k. Im zweiten Jahr 78k.
Ich habe in all den Jahren noch nie einen SM gesehen, der weniger als 8500 pro Monat (etwas über 100k im Jahr) im Vertrag stehen hatte, die meisten gehen eher an die 9000 pro Monat (knapp 110k pro Jahr).

Ja, ich rede nicht von Audit, nicht von Tax, sondern von von ehemals Advisory...

Lounge Gast schrieb:

110 kEUR Fixum ist aber absolut illosorisch für einen neuen
Senior Manager in den allermeisten Service Lines der Big4.
Aktuelle Zahlen habe ich leider nicht, aber in EY-Advisory
Services lag die festgelegte absolute Gehaltsuntergrenze für
Senior Manager vor etwa 2 Jahren im Festgehalt bei 76 kEUR.
Schätze, dass es heute wohl 80 kEUR sein werden und dass neue
Senior Manager vielleicht nicht genau auf der Untergrenze
positioniert werden, sondern etwas oberhalb, aber NEVER EVER
bekommen die 110 kEUR!!!

Der KPMGler schrieb:

Naja, man muss es schon etwas differenzierter sehen.
Ich habe einige Kollegen, die es in 6 Jahren zum Senior
Manager geschafft haben. 4 Jahre Staff, 2 Jahre Manager
->
Senior Manager.
Fixum 110k + ca. 40k variabel. Soooo selten ist das nicht.
Und in 7 Jahren werden viele Leute Senior Manager...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Kann das vom KPMGler bestätigen. Die Zahlen sind auch bei DC durchaus realistisch.

P.S. Mal zu den Jahren... Kenne 2 Direktoren die 34 sind... Es ist also nicht unmöglich die 150k nach 10 Jahren zu knacken. Man muss einfach Glück und im richtigen Moment am richten Ort sein ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Manchmal denkt man obwohl man im gleichen Unternehmen abeitet gibt es in den Bereichen völlig verschiedene Extreme.
Ich kenne auch keinen der Manger wurde und gleich 70k bekam. Und in 6 Jahren zum Seniormanager gibt es zwar aber sicherlich wahnsinnig selten, sodaß mir selbst in den 6 Jahren die ich dabei bin keiner einfällt der dies geschafft ist (geschuldet aber evtl auch der ganzen Krisenzeit ohne Beförderungen). Von 110k fix als frischer SM höre ich auch nix.
Aber evtl will man uns auch nur möglichst weit von den möglichen Gehältern entfernt halten.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ich glaube dir ja, aber ich habe halt auch meine Erfahrungen gemacht. Und ich rede über EY-Advisory Services (nicht Transaction Advisory, Financial Services, Tax, Audit).
Neue Manager verdienen hier in der Regel fix 100 kEUR im Rahmen der Beförderung absolut unwahrscheinlich. Wie bereits geschrieben lag die Fixgehalts-Untergrenze für SM-Gehälter bei 76 kEUR. Ich meine mich auch zu erinnern, dass das obere Einkommensquantil für Senior Manger vor 2-3 Jahren bei ~140 kEUR (mit Bonus) began. Demnach hatten nur 20% aller Senior Manager bei EY in der Service Line Advisory-Services ein Gehalt, welches oberhalb dieses Betrages lag. Und das waren sicher alles keine New Senior Manager, sondern eher erfahrene oder gut bezahlte Quereinsteiger.

Scheint also große Unterschiede zwischen den Big4 bzw. zwischen den einzelnen Service Lines zu geben.

Der KPMGler schrieb:

Da ich aus eigener Erfahrung und aus der Erfahrung div.
SM-Kollegen reden kann, kann ich Dir folgendes sagen:
selbst als Manager lag mein Fixum im ersten Jahr bei 70k. Im
zweiten Jahr 78k.
Ich habe in all den Jahren noch nie einen SM gesehen, der
weniger als 8500 pro Monat (etwas über 100k im Jahr) im
Vertrag stehen hatte, die meisten gehen eher an die 9000 pro
Monat (knapp 110k pro Jahr).

Ja, ich rede nicht von Audit, nicht von Tax, sondern von von
ehemals Advisory...

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Wer sind die Topzahler mit Master und drei Jahren BE?

Die Bereiche Automobil / Chemie / Discounter sind die möglichen Einsatzgebiete. Ich habe mal gehört, dass die Automobilindustrie so im Bereich von 55-62k liegt. Bei Chemie U'en so bei 65-68k und bei den Discountern so 65-80k. Wobei es große Unterschiede gibt. Je nach Éinsatzbereich im U'en.

Vertrieb / Einkauf eher über dem Durchschnitt (+10 %) sowie tlw. hoher Anteil var. Gehalt.
Logistik eher unter dem Durchschnitt (-10%).

Mich würde interessieren ob diese Einschätzungen stimmen. Insbesondere für den Logistikbereich.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ich bin als Logistiker mit M.Sc. und drei Jahren Be bei einem Ek p.a. 63k bei einem Handelunternehmen.

Ist Automotiv / Pharma / Discounter besser bezahlt?

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Meine Kollegen und ich mit ca. 5-6 Jahren BE und "normaler" Entwicklung liegen bei 56-64k in Automotive (OEM). Je nach Ersteinstufung nach dem Studium und der schnelle der Anpassung in Richtung Zielstufen.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

push! wird mal wieder Zeit das Thema aufzugreifen! Wo seid Ihr nach 5 bzw. 7 Jahren? Bei mir hat sich in den letzten 2 Jahren wenig verändert....

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Feiere bald mein 10-jähriges Leben in der Berufswelt.

Angefangen mit 33k. Heute bei 84k.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Vor 6 Jahren mit 43k angefangen, jetzt bei 50k. Suche aber was Neues mit der Vorstellung an die 55k ranzukommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

vor 5 Jahren angefangen. Heut bei 24k im Jahr

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

mich wunder immer wieder wie wenig sich in den letzten jahren beim einstiegsgehalt getan hat. Wo arbeitest du? KMU oder eher DAX

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Ich selber komme aus der IT, arbeite aber in einem Finanzinstitut. Wie in einem solchen Institut das durchschnittliche Gehalt aussieht kann man leicht an den Personalaufwendungen/VAK im Geschäftsbericht sehen. Wenn man das noch um die Mehrkosten des Unternehmens für Rente, etc. bereinigt hat man bei vielen großen Unternehmen sehr schnell Zielkennziffern für den durchschnittlichen Mitarbeiter. Bei Unternehmen mit hohem Akademikeranteil (z.B. oft bei Banken ohne Privatkundengeschäft der Fall) hat man dann auch als Absolvent direkt realistische Kennzahlen wo es hingehen könnte. Je nach Institut und wirtschaftlicher Lage liegen da die Zahlen für Finanzinstitute bei 70 - 90k ?. Wie schnell jemand in diesen Bereich kommt ist unterschiedlich, aber früher oder später wird er von vielen erreicht. Alles darüber sind Leute mit Führungsverantwortung, Spezialisten, oder solche mit Boni, die an direkt messbare Profite gebunden sind (z.B. Vertriebler).
Aber auch hier kann man sich ja mal ausrechnen wie viele Leute diese Zielposition erreichen. Im Prinzip sprechen wir hier von den oberen 5%. Und das meine ich nicht in Bezug auf Note, oder Arbeitseinsatz. Um meinen ehemaligen Chef mal zu paraphrasieren: "Wenn du in einem großen Unternehmen in eine Führungsposition willst, muss du zur richtigen Zeit mit dem richtigen fachlichen Hintergrund die richtigen Leute in der richtigen Position kennen und dich mit denen gut verstehen. Dann ist es meistens sogar egal ob der andere Mitbewerber 10% mehr geleistet hat, wenn einer der Punkte bei Ihm nicht stimmt ist er raus."
Ich kenne genaue eine Person, die 2 Jahre nach der Uni >100k verdient. Mit einer Menge Glück und guten Kontakten hat die sich in der IT-Branche als Berater selbstständig gemacht. Als Berater mit Erfahrung in speziellen Fachgebiet mit hoher Nachfrage (zugegeben hier haben ITler ggf. Vorteile) kommt man schnell auf Tagessätze >800? und bei >200 Tagen Arbeit im Jahr.
In so fern gz an alle die es geschafft haben >100k nach 5 Jahren zu verdienen. Dazu gehört eine Menge Können, Ausstrahlung und (das wird wohl kaum einer bestreiten) Glück. Je nach Unternehmen ist es aber nicht verwerflich deutlich darunter zu sein. Ich werde es als Erfolg werten wenn ich nach 5 Jahren Berufserfahrung obigen Durchschnitt erreichen. Und sind wir mal ehrlich wenn wir von Gehältern von >70k sprechen, dann sind wir bereits in Bereichen der Top 10% Einkommen in Deutschland. Mann kann da auch auf sehr hohem Niveau meckern ;).

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Vor 5 Jahren mit 42k angefangen. Heute 78k und kurz vor dem Sprung auf AT-Level mit Ziel >90k. Dax30

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Einstieg: 36K all in (40 h Woche)

  1. Jahr (neuer Vertrag): ca. 58K all in (bei 37,5h Woche)
  2. Jahr (aktuell): ca. 65K all in
  3. Jahr (vorläufige Endstufe): ca. 75K all in

Bin in einem mittelständischen Chemieunternehmen in NRW tätig und liebe meinen Job! 37,5h-Woche, Gleitzeit, super Arbeitsklima...würde nie im Leben mit irgendwelchen Beratern oder Investmentbankern tauschen wollen ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

ganz ehrlich, der Vergleich hinkt. Als freiberuflicher Berater und 100k sind nicht viel. Als Freiberufler um auf 100k (real) zukommen, müsstest du 200k Umsatz bzw. Gewinn haben. Dann erst hast du, verglichen mit einem Festangestellten, wirklich die 100k Grenze geknackt. Und 200k zu schaffen als Berater ist sportlich. Schafft nicht jeder. Bei durchschnittlich 21 Arbeitstagen/Monat * 12 = 252 fakturierbare Arbeitstage. 200k/252 = ca. 800?/Tagessatz. Der Tagessatz ist OK. Höher kommst du nur, wenn du Spezialwissen hast. Bei längeren Projekten ist der Tagessatz oft niedriger.
Wir haben auch frühere Berater eingestellt. Der eine hatte ca. 150k als Berater und hat jetzt ca. 75k.

Lounge Gast schrieb:

Ich selber komme aus der IT, arbeite aber in einem
Finanzinstitut. Wie in einem solchen Institut das
durchschnittliche Gehalt aussieht kann man leicht an den
Personalaufwendungen/VAK im Geschäftsbericht sehen. Wenn man
das noch um die Mehrkosten des Unternehmens für Rente, etc.
bereinigt hat man bei vielen großen Unternehmen sehr schnell
Zielkennziffern für den durchschnittlichen Mitarbeiter. Bei
Unternehmen mit hohem Akademikeranteil (z.B. oft bei Banken
ohne Privatkundengeschäft der Fall) hat man dann auch als
Absolvent direkt realistische Kennzahlen wo es hingehen
könnte. Je nach Institut und wirtschaftlicher Lage liegen da
die Zahlen für Finanzinstitute bei 70 - 90k ?. Wie schnell
jemand in diesen Bereich kommt ist unterschiedlich, aber
früher oder später wird er von vielen erreicht. Alles darüber
sind Leute mit Führungsverantwortung, Spezialisten, oder
solche mit Boni, die an direkt messbare Profite gebunden sind
(z.B. Vertriebler).
Aber auch hier kann man sich ja mal ausrechnen wie viele
Leute diese Zielposition erreichen. Im Prinzip sprechen wir
hier von den oberen 5%. Und das meine ich nicht in Bezug auf
Note, oder Arbeitseinsatz. Um meinen ehemaligen Chef mal zu
paraphrasieren: "Wenn du in einem großen Unternehmen in
eine Führungsposition willst, muss du zur richtigen Zeit mit
dem richtigen fachlichen Hintergrund die richtigen Leute in
der richtigen Position kennen und dich mit denen gut
verstehen. Dann ist es meistens sogar egal ob der andere
Mitbewerber 10% mehr geleistet hat, wenn einer der Punkte bei
Ihm nicht stimmt ist er raus."
Ich kenne genaue eine Person, die 2 Jahre nach der Uni

100k verdient. Mit einer Menge Glück und guten Kontakten
hat die sich in der IT-Branche als Berater selbstständig
gemacht. Als Berater mit Erfahrung in speziellen Fachgebiet
mit hoher Nachfrage (zugegeben hier haben ITler ggf.
Vorteile) kommt man schnell auf Tagessätze >800? und bei
200 Tagen Arbeit im Jahr.
In so fern gz an alle die es geschafft haben >100k nach 5
Jahren zu verdienen. Dazu gehört eine Menge Können,
Ausstrahlung und (das wird wohl kaum einer bestreiten) Glück.
Je nach Unternehmen ist es aber nicht verwerflich deutlich
darunter zu sein. Ich werde es als Erfolg werten wenn ich
nach 5 Jahren Berufserfahrung obigen Durchschnitt erreichen.
Und sind wir mal ehrlich wenn wir von Gehältern von >70k
sprechen, dann sind wir bereits in Bereichen der Top 10%
Einkommen in Deutschland. Mann kann da auch auf sehr hohem
Niveau meckern ;).

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Das reichste Prozent der Deutschen verdient 126.000? und aufwärts. Schon lustig, wieviele bereits nach 5 Jahren zu diesem Prozent zählen.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

push

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Wer arbeitet als Freiberufler bitte 12 Monate durch und ist niemals krank? Selbst wenn du das planst: An Weihnachten usw. wird dich keiner bestellen. Außerdem gibt es Zeiten wo du halt mal keinen Auftrag hast.
Ich denke du kannst eher mit 19-20 Tagen / Monat bei 10 Monaten rechnen - wenn es sehr gut läuft. Im IT-Bereich geht es auch höher wenn du sehr breites und sehr tiefes Wissen hast, bis ca. 1200 Euro. Allerdings wirst Du es sehr schwer haben Großunternehmen anzusprechen, da die meistens nur über wenige Beratungsgesellschaften einstellen - schon aus Risikogründen. Ich denke für BWLer wird es real als Einzelgänger bei ca. 300 Euro mit Erfahrung liegen. Also 300*20 * 10 = 60000 brutto, ca. 28000 Netto, dazu wirst Du mehr für Versicherungen ausgeben müssen. Außerdem hast Du Reisekosten, gegenenfalls Hotelkosten und zusätzliche Essenskosten. Bekommst du auch nur wenn du wie gesagt nicht krank wirst und deine Auftragslage gut ist. Es wird besser wird es wenn du mit ein paar Leuten eine Beratungsgesellschaft aufmachst.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst Freelancer SW-Entwickler, SAP

Es taucht alle paar Monate hier wieder auf. Das Thema "Freelancer verdienen unglaublich gut"... Mal ein paar Fakten aus meiner Erfahrung (ich war ein paar Jahre Freelancer im SAP-Bereich und arbeite nun bei einem Dienstleister, der sowhl interne Consultants hat als auch viel Vermittlungsgeschäft mit Freiberuflern macht):

  1. Ganz allgemein kann man zwischen Umsatz eines Freelancers und Gehalt eines festen rund 2:1 rechnen. D.h. ein Freelancer sollte rund das Doppelte an Umsatz im Vergleich zu einem Festangestellten machen.

  2. Niemand arbeitet durchgängig 20 Tage im Monat; und das über mehrere Jahre. Man rechnet idR mit einer Auslastung von 75-80%. Der Rest geht für Urlaub, Weiterbildung, Akquise etc. drauf. Das gilt für unsere Internen und für die Freelancer kann man das auch annehmen.

  3. Die Tagessätze sind seit Jahren auf einem stagnierenden Niveau. Man kriegt heute Java Experten oder Allerwelts-BWL Skills ab rund 500 EUR am Tag. Für 800 bis 1000 musst du schon sehr erfahren sein oder seltenes Spezialwissen mitbringen. Das sind bspw. SAP-Grossprojektmanager oder Experten mit langjährigem Exotenskills. Tagessätze im 4-stelligen Bereich sind normalerweise den Firmen vorbehalten. Freelancer erreichen das normal nicht.

Rechnet man das mal realistisch zusammen (und viele in diesem Forum haben damit oft Probleme) kommt man auf Jahresumsätze von 90.000 bis 180.000 EUR. Das entspricht Jahresgehältern von 45.000 bis 90.000 EUR.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Volle Zustimmung, nichts anderes habe ich behauptet (siehe Posting mit 200 Tagen im Jahr).
Wie das Verhältniss von Freelancer zu Festangestellten ist, hängt stark von dem Einsatzgebiet ab. Wenn man das Glück hat hauptsächlich nahe seines Wohnortes für Projekte eingesetzt zu werden (d.h. keine Hotelkosten, wenig Fahrtkosten) und wenig Akquise notwendig ist bewegt sich das eher bei 1,3:1. Ob das jetzt realistisch ist, sei mal dahin gestellt.

Back to topic: Ca. 3 Jahre nach dem Studium bewegen sich die meisten Bekannten (verschiedener Fächerkombinationen) irgendwo zwischen 45k und 70k. Fast alle sagen das (für große Unternehmen) die Luft ab 80k dünn wird, d.h. die wenigsten Gehälter in dem Bereich deutlich schneller als die Inflation wachsen. Bei Mittelständischen Unternehmen kann diese Grenze auch schon früher (bei meinen Bekannten meistens um die 50-60k) erreicht sein.
Es gibt auch Beispiele, die (wie auch immer) als nicht leitender Angestellter über 90k gekommen sind, jetzt bei einem Wechsel die Gehaltsvorstellungen nach unten anpassen müssen.
Wie gesagt es mag Berufe/Fachrichtungen geben für die sind die Grenzen anders aufgestellt, aber für den durchschnittlichen Bwler sind das nun einmal die Vorgaben (ohne Führungsverantwortung).

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

ich bin dafür einen neuen Thread zu diesem Thema zu eröffnen. Allerdings explizit unter Ausschluss der BIG4, IB und UB. Einfach zu hohes Trollpotential. Außerdem verwechseln einfach zu viele (gerade dort) das "was nach 5 Jahren MÖGLICH ist" mit dem "was ist der Median nach 5 Jahren"... aber gut, angesichts des Forums hier kein wunder. Es ist reine Glückssache ob in einem solchen Thread die Trolls überhand nehmen oder nicht. Beispiele gibts für beides.
Dann les ich mal weiter "Die Farbe der Freiheit ist Grün", das Papier in dem sich die Grünen als liberale Partei verkaufen wollen, das ist mindestens soweit von der Realität entfernt, wie das aus der Summe der Posts hervorgehende DURCHSCHNITTSgehalt vom tatsächlichen und es ist ebenso belustigend wie die Trollposts - leider auch genauso traurig ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Immer dieses Gerede von wegen Freelancer/Festanstellung 2:1.
Dieses Verhältnis zählt nur, wenn Du als Freelancer weiterhin Sozialversichert sein möchtest. Willst Du aber in der Regel nicht, da diese Versicherungen für unsere Generation wertlos sind. Rente irgendwann mit 70, falls überhaupt, nach einem Jahr Arbeitslosigkeit Hartz, aber nur, wenn vorher alle Ersparnisse aufgezehrt werden.
Nein Danke.

Ein 60k Angestellter macht in der selben Position als Freelancer idR 100-110k Umsatz. Um auf ein solches Gehalt zu kommen, muss man als Lohnsklave lange strampeln und hat dann Netto trotzdem weniger wg. der Sozialversicherungspflicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

nach 4einhalb jahren bei 65k + etwa 400 netto spesen pro monat. 3. job

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Nach 2 jahren 66k - pharmazeutisches Unternehmen. Es gibt eben auch Branchen in denen sehr gut gezahlt wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Nach 2 Jahren ca. 100 t p.a.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Dax Konzern
Einstieg Trainee: 46
Nach 18 Monaten Zielstelle übernommen: 52
Nach 3 Jahren Fachposition: 62

IG-Metall Tarif und 35h Woche, also ist nicht reine Gehaltssteigerung sondern durch Tarif kommt jedes Jahr bissl was dazu

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Dipl. Wirtsch.Jurist (FH)
Einstieg: ~42k
nach 3,5 Jahren: 58k
Branche: Beratungsunternehmen (nein nicht McK,Bain, BCG oder so ;])

Arbeitszeit: sehr unterschiedlich. Von 7-9 Stunden/Tag bis zu 90 Std./Woche. Vollkommen projektabhängig.

Prokura und Projektleiterstelle in Aussicht. Werden dann ca. 70k + var. Bonusanteil von rd. 10k (+/- 5k). Was danach kommt, weiß keiner...

[Ironie]Aber mit den geilen BWL-Hechten die hier rumlungern, welche alle 60k zum Einstieg erhalten, kann ich natürlich nicht mithalten!![/Ironie]

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Push! Bitte realistisch bleiben

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Inzwischen nach 8 Jahren bei 90 K - Commodity mgmt Einkauf. PV und BV

schrieb:

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Dipl.-kfm.
Einstieg kleinere Untenehmensberatung

Jahr 1 ca. 54 k
Jahr 2 ca. 68 k
Jahr 3 ca. 78 k

Im dritten Jahr Wechsel Mittelstand Stabssstelle mit ca. 70k.
Gehalt etwas runter / workload von durchschnittlich 55 bis 70 Std (Reisezeit kam noch on Top hinzu) auf 40 bis 50 Std und viel weniger Performancedruck.
Perspektive nach 2 Jahren, also dann knapp 5 Jahre bei ca. 80k. Danach gehts realistischerweise nur mit Uebernahme Fuehrungsposition inkl.Personalverantwortung in der Linie weiter.
Angaben jeweils fix + var. ohne sonstige Benefits.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Auf jedenfall realistisch, was Du da angibst.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

sehr ähnlich bei mir, wie bei dem Dipl.-kfm. vom 30.1. ...so wünscht man es sich idealerweise :)

BWL Master
Einstieg kleinere Unternehmensberatung

Jahr 1 (0-1) ca. 60 k + 5k KFZ // Beratung
Jahr 2 ca. 62 k + 5k KFZ // Beratung
Jahr 3 ca. 68 k + 5k KFZ // Beratung
ab Jahr 3 ca. 86 k // Mittelstand

Gehalt gestiegen: Im dritten Jahr Wechsel in den Mittelstand.
Workload gesunken: von 70 auf 45 Stunden p. W.
Urlaubstage gestiegen: von 24 auf 30 p. a.
Überstunden in Gleitzeit abbaubar.

Angaben jeweils fix + var. ohne sonstige Benefits.

Absolut beste Entscheidung. ever.

antworten

Artikel zu BWL

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Gehaltsstudie 2015: Das verdienen Diplom-Kaufleute und Diplom-Betriebswirte

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Diplom-Kaufleute verdienen in Deutschland im Durchschnitt 4.851 Euro im Monat. Das Einkommen der Diplom-Kaufleute steigt dabei mit der Dauer der Berufserfahrung von durchschnittlichen Einstiegsgehältern von gut 4.100 Euro bis hin zu etwa 6.000 Euro bei mehr als 20 Jahren Berufserfahrung. Auch Diplom-Kaufleute profitieren in tarifgebundenen Unternehmen von höheren Gehältern. Sie liegen 17,4 Prozent über dem Gehalt ihrer Kollegen in Betrieben ohne Tarifvertrag, so das aktuelle Ergebnis der LohnSpiegel Einkommensstudie für die Berufsgruppe „Diplom-Kaufmann/-frau, Diplom-Betriebswirt/in“.

Wissenschaftlicher BWL-Diskurs über den Weihnachtsmann

Lichtstrahlen fallen aus einem Fenster einer Hütte im verschneiten Wald.

Eine Abhandlung zum aktuellen Diskurs in der Bescherungswirtschaftslehre (BWL) über Substituierbarkeit, Komplementarität oder Indifferenz von Weihnachtsmann und Christkind.

Klausuren mit Lösungen: Uni Tübingen, BWL und VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Freien Fachschaft Wirtschaftswissenschaften an der Uni Tübingen bietet BWL und VWL-Klausuren mit Lösungen sowie eine Vielzahl von Materialien aus den Bereichen VWL und Wirtschaftsinformatik.

Beste Job-Aussichten für BWL-Absolventen

BWL-Jobaussichten: Eine Lupe vergrößert die Buchstaben BWL, der Abkürzung für Betriebswirtschaftslehre.

Die besten Job-Aussichten haben BWL-Absolventen in Deutschland. 31 Prozent der Unternehmen gaben an, dass betriebswirtschaftliche Abschlüsse in ihrem Unternehmen aktuell am stärksten nachgefragt werden. Nur 13 Prozent der Arbeitgeber glauben jedoch, dass Hochschulen die Studenten für die Arbeitswelt entsprechend vorbereiten.

BWL-Studie: Fit fürs Business mit dem Bachelor?

Frau, Sprung, Fitness,

Befragungen von Masterstudierenden, Professoren und Absolventen im Fach BWL zeigen: Die Chancen auf einen Berufseinstieg nach dem Bachelor sind besser als gedacht.

Formelsammlung Betriebswirtschaftliche von Vahlen

Ein E-Book von kindle mit polnischer Schrift.

Der Vahlen Fachverlag für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur schenkt jedem Besucher zum Relaunch des Internetauftritts eine betriebswirtschaftliche Formelsammlung als E-Book.

Gehaltsstudie Diplom-Kaufleute 2010

Ein Lego-Männchen im Anzug mit vielen 50 Euro Scheinen symoblisiert das Thema Gehalt.

Das Bruttomonatseinkommen von Diplom-Kaufmännern/frauen bzw. Diplom-Betriebswirten/innen beträgt auf Basis einer 40-Stunden-Woche durchschnittlich 4.210 Euro.

Bachelor-Studiengang »Weinbetriebswirtschaft«

Der Blick über eine Weinanbaulandschaft mit Nebel im Hintergrund.

Der Bachelor-Studiengang Weinbetriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn schließt nach 7 Semestern mit dem Bachelor of Arts ab. Ein Ausbildungsschwerpunkt ist das Wein-Marketing. Die Bewerbungsfrist endet für das Wintersemester jeweils am 15. Juli und für das Sommersemester am 15. Januar.

BWL-Studenten starten Deutschlands verrücktesten Online-Shop

Ein Hahnkopf mit wild abstehenden Federn.

Seit dem 9. Mai 2007 ist urdeal.de online. Dahinter verbirgt sich ein Online-Shop mit einem völlig neuen Verkaufskonzept.

E-Learning: Betriebswirtschaft

Buchcover Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Online-Lernumgebung

Das Lernsystem zum Selbststudium bietet die wesentlichen Inhalte der Betriebswirtschaftslehre auf dem aktuellen Stand. Das Lernsystem ist kostenpflichtig, zum Themenbereich »Vertragswesen« gibt es jedoch einen kostenlosen Zugang.

Marketing-Experte Professor Homburg führt BWL-Ranking an

Das Bild einer Erdkugel mit drei Zahnrädern und den Buchstaben BWL.

Der Mannheimer Marketing-Professor Dr. Christian Homburg erringt die Top-Platzierung im Handelsblatt-Wissenschaftlerranking für das Fach Betriebswirtschaftslehre. Auch der Drittplatzierte, Prof. Dr. Martin Weber, lehrt in Mannheim.

Klausuren mit Lösungen: Uni Bonn, BWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Abteilung für Personal- und Organisationsökonomie von Prof. Dr. Matthias Kräkel bietet etwa 60 BWL-Klausuren mit Lösungen und zudem umfangreiche andere Materialien und Skripte.

Formelsammlung BWL

Ein großes plastisches X in grau an einer cremfarbenen Wand.

Diese übersichtliche Formelsammlung stammt von Jan Wichtmann und enthält Formeln aus den Bereichen Kalkulation, Maschinenkostenrechnung, betriebswirtschaftliche Kenngrößen u.a.

Lexikon der Betriebswirtschaftslehre

Screenshot vom Online-Lexikon der Betriebswirtschaftslehre.

Das Lexikon der Betriebswirtschaftslehre umfaßt etwa 150 Begriffe und Erklärungen.

Antworten auf Re: Gehalt/Verdienst nach 5 Jahren Benchmark

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 240 Beiträge

Diskussionen zu BWL

Weitere Themen aus Gehalt mit Berufserfahrung