DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereDating

Karriere und Partner kennenlernen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Junge, reiß Dich mal zusammen und babbel nicht von wenig Zeit und langsam abnehmen. Erfolgreiche Menschen nehmen sich die Zeit für Ihren Körper und wirklich jeder kann das auch, So wichtig kann Dein toller Job als Führungskraft gar nicht sein, dass Du Dir nicht alle 2 Tage mal 2-3 Stunden abknuspern kannst. Ansonsten arbeite an Deinem Zeitmanagement.

Ist ja nicht auszuhalten dieses Selbstmitleid. Und solche Leute fungieren dann als Führungskraft und haben eine Vorbildfunktion inne. Kopf -> Tisch

Lounge Gast schrieb:

Aber heute gelten ja schon kleinste Details aus
Ausschlusskriterium. Ich habe ca. 30 kg Übergewicht und bin
unter 1,80 groß, verdiene als Führungskraft aber 5 stellig im
Monat + bis zu 30% Bonus am Jahresende oben drauf. Nur ich
werde wegen meines Aussehens meist schon beim
Kennenlernversuch gleich aussortiert. Mir gibt eine Frau
nicht mal eine Chance mich zu beweisen. Sport treibe ich auch
und oft ernähre ich mich gesund, ich nehme leider sehr
schnell zu und extrem langsam ab. Würde ich keinen Sport
machen, wäre ich noch dicker. Zumal in meinem Job habe ich
auch nicht so viel Zeit für Sport wie jemand mit einer 35h
Woche.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Wenn ich "Chance sich bei einer Frau zu beweisen" und ähnliche Formulierungen lese, ist mir schon klar, warum ihr keine Frauen kennenlernt. Frauen sind keine den Männern übergeordnete Instanz, vor der man sich beweisen oder deren Gnade man erlangen muss :D

Wer so denkt, bei dem liegt einiges im Argen...
Es ist eher andersrum: Bei Frauen tickt die biologische - und optische - Uhr viel schneller als bei Männern. Deshalb müssen Frauen froh sein, wenn sie einen Mann finden, nicht andersrum. :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Geht mir genauso. Privat wie auch beruflich ist Menschenkenntnis mein großer Trumpf.
Wer ist mein Gegenüber? Ist das ein Mann? Ist das eine Frau? Muss ich meinem Gegenüber mit Informationen kommen oder... mit was anderem?
Das läuft bei mir alles in Bruchteilen von Sekunden.

Lounge Gast schrieb:

Will ein Mädchen
(damals) oder eine Frau angelächelt, angesprochen, angetanzt
werden? Sind Komplimente produktiv oder kontraproduktiv?
Sollte man bestimmt auftreten und den Ton angeben oder
zurückhaltend und höflich wirken?

antworten
DAX Einkäufer

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Dass es diesen Thread noch gibt...

Mein Rat: Hört einfach auf, allen gefallen zu wollen. Das funktioniert sowieso nicht. Entscheidend ist, dass man seinen eigenen Weg geht, seiner Berufung folgt (das muss nicht der Beruf sein) und so lebt, dass man glücklich, gesund und zufrieden ist. Kaum etwas ist so attraktivitätssteigernd wie die innere Reinheit mit sich selbst. Beruflich erfolgreiche Menschen sind deshalb auch nicht automatisch attraktiver als erfolglose, weil der berufliche Erfolg nicht zwangsläufig der innere Antrieb sein muss, sondern auch die Kompensation für nicht vorhandene Selbstzufriedenheit sein kann. Der Erfolgsmensch ist dann zwar wohlhabend, aber mit sich selbst konsequent unzufrieden, weil er sich vom Erfolg eine innere Zufriedenheit erhofft hat, die sich nicht einstellen will. Der ein paar Beiträge weiter oben schreibende Karrieremensch ("fünfstelliges Monatsgehalt, aber unattraktiv") scheint mir so jemand zu sein - ganz einfach, weil er das Gehalt ständig erwähnt und sogar befürchtet, dass Frauen darauf anspringen könnten. Darauf springen nur solche an, die ebenfalls mit sich selbst unzufrieden sind und sich von einem wohlhabenden Partner einen schönen Schein erhoffen, den sie selbst nicht haben. So finden dann zwei Unzufriedene zueinander, das hält nicht auf Dauer.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

"Aber heute gelten ja schon kleinste Details aus Ausschlusskriterium. Ich habe ca. 30 kg Übergewicht und bin unter 1,80 groß, verdiene als Führungskraft aber 5 stellig im Monat + bis zu 30% Bonus am Jahresende oben drauf."

Redest du über dich selbst wie ein Produkt das du vermarkten willst? Wenn du einer Frau tatsächlich erzählst, dass du fünfstellig im Monat verdienst und am Jahresende on top noch 30% Bonus bekommst, dann erinnert mich das ans Joghurt-Regal. Heute 20% mehr Inhalt.

"Heute gilt ja schon leichtes Übergewicht oft als Nogo und auch viele dicke Frauen wollen keinen dicken Mannn, so meine Erfahrung."

2/3 der deutschen Männer quer durch alle Alterssichten haben Übergewicht. Wenn sowas als NOGO zählen würde...

"Am schlimmsten ist es wie man von Frauen, z.B. in Bars, beim Kennenlernen behandelt wird."

Deshalb schreibe ich ja oben, Bars sind ein ganz schlechter Ort, um andere Menschen kennen zu lernen. Total unnatürliche Umgebung (laut, eng, dunkel) und nur für Leute, die in kürzester Zeit extreme Attraktivität aufbauen können, entweder durch Aussehen oder innere Einstellung. Für "normale" Durschnittsmenschen ist das ein denkbar schlechter Ort.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

bei meinen 200k income fahre ich einfach mir dem Porsche auf und ab.
seidenschaal und die Schickeria-ladies kommen schon.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

"Kleinste Details = Ausschlusskriterium"

Gilt das nur in die eine oder ebenfalls in die andere Richtung?

Ich formuliere es einmal bewusst hart, vielleicht hilft es so mit dem Augen öffnen:
Wenn ein 1,75 m großes und glatzköpfiges Erdnuckel mit der Leibesfülle eines Elefanten nach der 1,80 m großen und engelsgleichen Gazelle sucht, dann liegt es vielleicht doch nicht an der Frauenwelt, dass es nicht klappt...

Ich als BWLer erkläre die Welt unheimlich gerne mit dem, was ich kenne: Die Marktgesetze greifen auch im Dschungel der Beziehungen. Als Mann kann man gewisse optische Unzulänglichkeiten kompensieren, z.B. durch Humor, Habitus, Macht, Ruhm, Autos, Lifestyle, aber all das hat für die Damenwelt einen Grenznutzen:
Wenn ich Frauen und Männer rein nach optischen und allgemeinen Kriterien klassifiziere und das von 1 als untere Grenze der Skala bis 10 als obere Grenze der Skala, dann lässt sich Frau vielleicht mit einem Mann von 2 bis 3 Punkten unter der eigenen Marke ein, wenn dafür andere Punkte außerhalb der optischen Skala diese Differenz ausgleichen.
Wieder hart formuliert: Wenn ich als Frau bildhübsch bin und karrieregeil, dann suche ich mir eben einen Mann vom Format Lothar M.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Wie machen denn die Berater das hier mit den Beziehungen?

Ich (26) mach den Job jetzt knapp ein Jahr und er hat mich schon 3 Frauen gekostet...
Immer ende mit der Begründung dass das ja nur ne Fernbeziehung ist (haben die Frauen ja nicht unrecht).

Ich hab nicht so Lust drauf mit ü30 noch auf die Suche zu gehen, ich will ja auch irgendwann mal Kinder und solche Späße.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Das funktioniert vielleicht auf dem Dorf. In Großstädten wie FFM oder München bist du mit deinen postulierten 200k in einer Liga mit Döner-Ali und Vertriebler-Peter, die damit höchsten Drogeriemarkt-Verkäuferinnen beeindrucken. Aber vielleicht definiert jeder Schickeria-Ladies anders :D

Lounge Gast schrieb:

bei meinen 200k income fahre ich einfach mir dem Porsche auf
und ab.
seidenschaal und die Schickeria-ladies kommen schon.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Aua.

Die Diskussion ist ja erschütternd. Jahreseinkommen * BMI = Selbstwert, oder wie?

Da lob ich mir doch mein geisteswissenschaftliches Studium. (Ja, auch damit kann man beruflich sehr erfolgreich sein. Nur um gleich dem Top-1 Klischee zuvorzukommen.)

Tipp: Einfach mal ein Buch lesen, das nichts mit Selbstoptimierung, Business Modelling oder Investmentstrategien zu tun hat. Einfach nur aus echtem, persönlichen Interesse. Dann kann man sich irgendwann auch mit Menschen unterhalten. Bonus-Tipp: Manche Menschen sind Frauen.

Love you *Smiley*

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

"Wenn ich Frauen und Männer rein nach optischen und allgemeinen Kriterien klassifiziere und das von 1 als untere Grenze der Skala bis 10 als obere Grenze der Skala, dann lässt sich Frau vielleicht mit einem Mann von 2 bis 3 Punkten unter der eigenen Marke ein, wenn dafür andere Punkte außerhalb der optischen Skala diese Differenz ausgleichen."

Und genau das "Marktgesetze-BWLer-Denken mit Punkteskalen" zählt auf dem Paarungsmarkt nur sehr bedingt.
Als normaler Mann denkt man, dass die gleichen Kriterien, die man als Mann an die Frauenwelt hat, andersrum genauso sind. Das ist nur so rein gar nicht der Fall. Aussehen / Optik spielt eine nebensächliche Rolle für die Frauen, solange es nicht EXTREM aus dem Rahmen fällt. Und auch dieser Rahmen ist sehr subjektiv.

Was für Frauen extrem anziehend ist, beschreibt der DAX-Einkäufer ziemlich perfekt:

"Entscheidend ist, dass man seinen eigenen Weg geht, seiner Berufung folgt (das muss nicht der Beruf sein) und so lebt, dass man glücklich, gesund und zufrieden ist. Kaum etwas ist so attraktivitätssteigernd wie die innere Reinheit mit sich selbst."

Alles andere strahlt Unsicherheit, Verzweiflung, Unzufriedenheit, getrieben sein, abgehetzt sein aus. Und welche normal-tickende Frau fühlt sich bei so jemandem wohl? Die vor Selbstmitleid sabbernden Texte des monatlich fünfstellig verdienenden (plus 30% Bonus am Jahresende) drücken es ganz deutlich aus. Und genau diese Haltung verspüht er durch Körpersprache / Mimik / Gestik. Extrem abstoßend für die Frauen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ich lese nur Selbstmitleid und Gejammer hier raus. Hör auf, ständig dein Geld in den Vordergrund zu rücken. Ich gehe auch nicht damit hausieren, dass ich für einen Mitte 20 Jährigen einen netten Lifestyle habe, mir einiges gönne. Ich bin auch unter 1,80cm, habe aber auch schon Frauen gedatet, die definitiv nicht in meiner Liga waren, bei denen ich mich auch gefragt habe, wie ich das überhaupt geschafft habe. Und das waren Mädels, die mal jünger, aber auch mal 2-3 Jahre älter als ich waren. Ich bin wahrlich kein Macho und auch kein Player, bin ein Spätzünder weil mein Selbstbewusstsein sich erst spät entwickelt hat (wegen Übergewicht in der Jugend).

Abnehmen tut man in der Küche, der Sport dient als Unterstützung.
Notiere mal eine Woche lang, was du isst und trinkst und stell es hier rein. Wirklich jede Kleinigkeit.

Ich habe (noch zu Schulzeiten) 30kg in 1,5 Jahren abgenommen, arbeite bei einer Big4, habe die meisten Überstunden in unserem Pool und schaffe es dennoch, 5x pro Woche zum Sport zu gehen. Du schaffst dir einfach nur Ausreden.

Aber selbst wenn du wie Adonis aussiehst, du strahlst schon beim Schreiben einen Selbstwert aus, der gegen 0 geht. Du brauchst Selbstvertrauen, also krieg den Arsch hoch. Jeder der will, kann abnehmen.

Lounge Gast schrieb:

Sicher. Wer gut mit Frauen kann, sehr gut im Flirten ist,
kann auch mit weniger Top Aussehen sehr viel Erfolg haben.
Aber heute gelten ja schon kleinste Details aus
Ausschlusskriterium. Ich habe ca. 30 kg Übergewicht und bin
unter 1,80 groß, verdiene als Führungskraft aber 5 stellig im
Monat + bis zu 30% Bonus am Jahresende oben drauf. Nur ich
werde wegen meines Aussehens meist schon beim
Kennenlernversuch gleich aussortiert. Mir gibt eine Frau
nicht mal eine Chance mich zu beweisen. Sport treibe ich auch
und oft ernähre ich mich gesund, ich nehme leider sehr
schnell zu und extrem langsam ab. Würde ich keinen Sport
machen, wäre ich noch dicker. Zumal in meinem Job habe ich
auch nicht so viel Zeit für Sport wie jemand mit einer 35h
Woche. Klar gibt es auch Männer die aussehen wie ich und die
Erfolg bei Frauen haben. Diese haben aber gelernt wie man
richtig empathisch ist mit Frauen und wie man gut flirtet.
Bei mir ist das einfach auf der Strecke geblieben, da ich
immer gemobbt wurde in der Jugend und daher nur wenig
Erfahrungen mit Frauen machen konnte. Heute gilt ja schon
leichtes Übergewicht oft als Nogo und auch viele dicke Frauen
wollen keinen dicken Mannn, so meine Erfahrung. Außer manche
Frauen aus den unteren sozialen Schichten, die dann mit einem
Kopfmenschen wie mir nix anfangen können. Die ein oder andere
von denen könnte ich bekommen, aber das wäre für mich nichts
mit Zukunft. Bei denen könnte ich einfach nur wegen dem Geld
landen. Was ich mir wünsche wäre einfach nur eine faire
Chance. Dates zu bekommen und sich mit Frauen treffen um sich
dann wirklich eine Beziehung aufzubauen mit Zukunft, wo man
durch gemeinsame Werte miteinander verbunden ist und wo die
Frau nicht NUR mein Geld will. Wenn sie etwas auf mein Geld
steht, OK, aber es sollte nicht der einzige Grund
sein.Bezüglich Aussehen habe ich keine großen Ansprüche.
Dagegen steigen die Ansprüche immer mehr. Weiter oben wurde
von Jay Z gesprochen, der ja nicht so gut aussehen würde,
aber Erfolg bei Frauen hat. Hallo??? der Mann ist sehr groß
(fast 1,90), schlank, dazu noch extrem reich. Wenn das schon
ein Beispiel für angeblich schlecht aussehend ist ...

Aber genau das erlebe ich immer wieder. Es gibt einen Pick Up
Artist der als Beispiel für "dicke Männer mit
Erfolg" genommen wird, dabei hat er gerade mal ein ganz
kleines Bäuchlein was man unter normalen Klamotten gar nicht
sieht. So krass ist es heutzutage. Am schlimmsten ist es wie
man von Frauen, z.B. in Bars, beim Kennenlernen behandelt
wird. Statt sich mal präsentieren zu dürfen, wird man meist
giftig verscheucht, meist sehr arrogant. Kommt dann später
der durchtrainierte Machoproll, bekommt er zumindest eine
Chance sich zu beweisen. Mir wird diese nicht gegeben.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Karriere und Partner kennenlernen

"Ich formuliere es einmal bewusst hart, vielleicht hilft es so mit dem Augen öffnen:
Wenn ein 1,75 m großes und glatzköpfiges Erdnuckel mit der Leibesfülle eines Elefanten nach der 1,80 m großen und engelsgleichen Gazelle sucht, dann liegt es vielleicht doch nicht an der Frauenwelt, dass es nicht klappt..."

Diese Einstellung finde ich sehr seltsam. Wenn ich ein hässliches Entlein bin, dann sollte ich also nach einem hässlichen Entlein suchen, damit das Marktgleichgewicht erhalten bleibt!? Ganz anders läuft's.

Zunächst mal sollte jeder Mensch sich selbst attraktiv finden, sonst macht die Partnersuche (und das Leben überhaupt) keinen Spaß. Lebe so, dass es für jeden anderen Menschen eine Freude sein muss, mit Dir zu tun zu haben. Dafür ist es völlig gleichgültig, ob Du nach irgendwelchen Kriterien aus Funk und Fernsehen tatsächlich diese Attraktivität hast, das ist sowieso subjektiv. Du selbst musst dich gut finden, vielleicht sogar für den attraktivsten Menschen auf der Welt halten. Das hat nichts mit Selbstüberhöhung zu tun, sondern mit einer gesunden Selbstliebe. Diese Selbstliebe hast Du aus der inneren Überzeugung, dass Du ein wertvoller Mensch bist. Sie darf nicht davon abhängen, dass andere Dir diesen Wert tagtäglich bestätigen, denn dann wärest Du in der Falle gelandet, der Welt etwas vorspielen zu wollen, um bewundert zu werden. Die Welt ist keine Bühne.

Und natürlich darfst Du dir als wertvoller Mensch diejenige Partnerin aussuchen, die Du für die wertvollste Partnerin hältst, die es geben kann. Wie willst Du ernsthaft Deine Zuneigung für einen anderen Menschen ausdrücken, wenn Du diesen Menschen eigentlich nur für gesundes Mittelmaß hältst, das Du selbst nur deshalb ausgesucht hast, weil Du selbst gesundes Mittelmaß bist? Da kann man sich ja gleich den Strick nehmen. Welche Frau hat denn auf sowas Lust...!? (Und welcher Mann?) Wenn Du von Dir selbst überzeugt bist und Dir denjenigen Menschen ausgesucht hast, der Dir wirklich gefällt, dann wirst Du ihn auch für Dich gewinnen.

Natürlich kannst Du voll daneben liegen und Dich zum Beispiel in jemanden vergucken, der nichts von Dir wissen will. Dann waren aber entweder die Kriterien unehrlich (Du bist z.B. einzig nach Äußerlichkeiten gegangen) oder Du bist an eine Frau geraten, die selbst keine innere Zufriedenheit hat und die Partnersuche nur als Kompensation für innere Leere betrieben hat. Für eine solche Frau stehen natürlich Typen hoch im Kurs, die sie durch Abstrahleffekte gut dastehen lassen (Geld, Ruhm, Aussehen...). Aber wer will so eine schon?

Das alles gilt übrigens für Männer wie Frauen gleichermaßen und ich habe rein willkürlich die männliche Suche nach einer weiblichen Partnerin als Beispiel genommen. Die drei anderen möglichen Konstellationen laufen nicht anders ab.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

@DAX Einkäufer: Das was Du schreibst klingt ja alles sehr schön und romatisch. Aber in der Realität erlebe ich es anders. Wenn man im Beruf sehr eingespannt ist und dort nur wenige nicht-verheiratete Frauen kennen lernen kann, ist es einfach die Frage, wo man überhaupt Frauen kennen lernen kann. Ich war sehr lange als UBler unterwegs und da war es schwer sich einen Freundeskreis immer vor Ort aufzubauen. Auch meine Freunde hat es in alle Welt verstreut und ich war auch ständig unterwegs. Mittlerweile sind sehr viele Freunde verheiratet und haben Kinder. Da lernt man also keine Frauen mehr über den Freundeskreis kennen. Bei den paar Freizeitbeschäftigen die ich in meiner raren Zeit habe sind auch nur wenige Singlefrauen, bzw. so gut wie keine. Daher versucht man es halt dort, wo man landläufig gesagt bekommt, man solle es versuchen, eben Bars, Internet usw.
Dort wiederum wird m.E. nach knallhart aussortiert. Nein ich spreche ganz sicher keine schlanken Modelfrauen an. Nein ich prahle nicht mit meinem Einkommen. Ein Status eines Mannes darf durchschimmern, aber man darf nicht damit prahlen. Das lernt man in jedem Flirtkurs. Ich bin einfach keiner der einfach mal so eine beliebige Frau die ich nicht kenne, beim Einkaufen oder sonst so mal so anquatscht. Daher: wo soll man überhaupt nach einer Frau suchen? Früher war ich schlanker, hatte aber schon immer Übergewicht. Mit der Hälfte an Gehalt aber weniger Übergewicht, hatte ich zumindest mal einige kürzere Beziehungen. Aber das scheiterte schnell, da ich oft unterwegs war und die Damen dann oft schnell andere Männer hatten. Daher gilt leider aus meiner Erfahrung die Gleichung = weniger Gewicht = viel mehr Erfolg bei Frauen, während sich das Einkommen nur extrem bedingt auf den Erfolg auswirkt, außer auf alleinerziehende Frauen mit mehr als zwei Kindern, die mit einem wie mir raus aus Hartz4 wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

"Daher gilt leider aus meiner Erfahrung die Gleichung = weniger Gewicht = viel mehr Erfolg bei Frauen"

Die Formel lautet eher "ich bin ok mit mir selber = mehr Erfolg bei Frauen". Wenn bei dir das "ok mit mir selber" das Gewicht eine tragende Rolle spielt, dann arbeite an deinem Gewicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Wenn du die Lösung doch schon für dich gefunden hast, warum setzt du diese nicht um? Abnehmen ist eine Frage des Wollens, keine Frage des Könnens und beileibe keine Frage der Zeit. Achte auf deine Ernährung, zähle Kalorien, treib zumindest am Wochenende Sport und versuche, es irgendwie auch unter der Woche einzubauen.

Du gibst Kohle für Flirt-Ratgeber, Flirt-Trainer etc aus. Investiere lieber in "Know-How" rund um das Thema Ernährung.

Ich kann Dax-Einkäufer nur zustimmen. Zunächst musst du mit dir selbst im Reinen sein, bevor du dich auf die "Suche" begeben solltest. Deine Ausstrahlung wird eine mittlere Katastrophe sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Lounge Gast schrieb:

@DAX Einkäufer: Das was Du schreibst klingt ja alles sehr
schön und romatisch. Aber in der Realität erlebe ich es
anders. Wenn man im Beruf sehr eingespannt ist und dort nur
wenige nicht-verheiratete Frauen kennen lernen kann, ist es
einfach die Frage, wo man überhaupt Frauen kennen lernen
kann. Ich war sehr lange als UBler unterwegs und da war es
schwer sich einen Freundeskreis immer vor Ort aufzubauen.
Auch meine Freunde hat es in alle Welt verstreut und ich war
auch ständig unterwegs. Mittlerweile sind sehr viele Freunde
verheiratet und haben Kinder. Da lernt man also keine Frauen
mehr über den Freundeskreis kennen. Bei den paar
Freizeitbeschäftigen die ich in meiner raren Zeit habe sind
auch nur wenige Singlefrauen, bzw. so gut wie keine. Daher
versucht man es halt dort, wo man landläufig gesagt bekommt,
man solle es versuchen, eben Bars, Internet usw.
Dort wiederum wird m.E. nach knallhart aussortiert. Nein ich
spreche ganz sicher keine schlanken Modelfrauen an. Nein ich
prahle nicht mit meinem Einkommen. Ein Status eines Mannes
darf durchschimmern, aber man darf nicht damit prahlen. Das
lernt man in jedem Flirtkurs. Ich bin einfach keiner der
einfach mal so eine beliebige Frau die ich nicht kenne, beim
Einkaufen oder sonst so mal so anquatscht. Daher: wo soll
man überhaupt nach einer Frau suchen? Früher war ich
schlanker, hatte aber schon immer Übergewicht. Mit der Hälfte
an Gehalt aber weniger Übergewicht, hatte ich zumindest mal
einige kürzere Beziehungen. Aber das scheiterte schnell, da
ich oft unterwegs war und die Damen dann oft schnell andere
Männer hatten. Daher gilt leider aus meiner Erfahrung die
Gleichung = weniger Gewicht = viel mehr Erfolg bei Frauen,
während sich das Einkommen nur extrem bedingt auf den Erfolg
auswirkt, außer auf alleinerziehende Frauen mit mehr als zwei
Kindern, die mit einem wie mir raus aus Hartz4 wollen.

Tut mir leid, du verstehst es einfach nicht. Es haben dir doch jetzt schon genügend Leute gesagt, dass dein Gehalt nichts damit zu tun hat, ob du eine Frau kennenlernst, oder nicht?

Du erwähnst schon wieder in jedem Satz dein Gehalt.
Um es mal klar zu formulieren: Du gehst mit deinem Gehalt angeln, aber wunderst dich, wenn jemand anbeißt, der eben auf dieses Gehalt scharf ist.

Arbeite an deiner Selbsteinschätzung, nur weil du XXXXXXXXX ? machst, stehen die Mädels nicht Schlange, wenn der Rest nicht stimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Würde mich auch Interessieren

Nach 3 Jahren kann ich sagen dass ich es aufgegeben habe diesen Job und Beziehungen unter einen Hut zu bekommen.

Lounge Gast schrieb:

Wie machen denn die Berater das hier mit den Beziehungen?

Ich (26) mach den Job jetzt knapp ein Jahr und er hat mich
schon 3 Frauen gekostet...
Immer ende mit der Begründung dass das ja nur ne
Fernbeziehung ist (haben die Frauen ja nicht unrecht).

Ich hab nicht so Lust drauf mit ü30 noch auf die Suche zu
gehen, ich will ja auch irgendwann mal Kinder und solche Späße.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Geht aufs Oktoberfest.
Wer da keine findet, der findet nirgends eine ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Hier ein interessanter Artikel gerade für die WiWi Fraktion:

http://www.welt.de/icon/partnerschaft/article168486189/So-schwer-haben-es-Durchschnittsmaenner-mit-Dating-Apps.html

Pareto at its best: 80% der Frauen wollen 20% der Männer - und die restlichen 80% der Männer müssen sich um die paar Brotkrumen streiten. Ein liberalisierter Markt bewirkt nunmal, dass einige wenige massiv gewinnen und viele leer ausgehen.

Das ist natürlich alles sehr simpel und unter der Prämisse, dass es NUR um Aussehen geht (Tinder & Co.). Trotzdem kann man glaube ich sagen, dass das "Dating Game" im Jahr 2017 mehr Raubtierkapitalismus ist als noch 1957, als noch Zucht und Ordnung galt. ;) Die Frustration einiger User hier ist mMn also nicht ganz unbegründet.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Tja, und genau das solltet ihr auch einplanen wenn ihr eben in die Beratung wollt.

Ich bin selbst ein Typ der überall normalerweise unglaublich schnell Fuß fasst und Leute kennenlernt.

Ich war immer ein absoluter Hardcore-Single und hab mein Leben unglaublich genossen. Ich hatte in den letzten Jahren inklusive Studium vielleicht kürzere bzw. sehr kurze Beziehungen zu 40 Frauen und habe mich vehement gesträubt etwas festes einzugehen. Ich habe wirklich aus Interesse jeden Typ Frau mitgenommen. Von Studentinnen über Lehrerinnen, Balettlehrerin, Friseuse, Krankenschwester, Laufstegmodel (Armani), Rechtsanwältin, Ärztin, Stripperin (Darlings Prag ;) ) Beraterin, WP/StB

Ich sehe jetzt nicht schlecht aus und bin sehr sportlich, aber trotzdem waren sowohl Frauen dabei, die evtl. den Eindruck machten über meinen Verhältnissen zu sein. (wobei ich die Einstellung habe, dass es sowas nicht gibt und im richtigen Moment könnte ich auch Jessica Alba rumbekommen. ;) Ich will dir nur sagen, dass du ein wenig an deinem Selbstbewusstsein arbeiten solltest.

Mein Tipp: Treffe dich mit so vielen Frauen wie möglich. Meinetwegen auch mit Tinder. Mach keinen Hehl aus einem normalen Date oder aus einer Conversation. Treffe dich somit auch mit Frauen, die auf den ersten Blick evtl. kein Eye-Candy sind. Du brauchst Erfahrung und letztendlich ist es auch kein großer Unterschied ob dir Gisele Bündchen beim Date gegenüber sitzt oder irgendeine andere Frau.

Ich hab in meinem besten Freundeskreis ein paar richtige "Player" (ich hasse dieses Wort - will jedoch nur rüberbringen um was es geht). Sie sehen alle schon sehr gut aus, aber haben auch Frauen dabei, die ganz ganz oben dabei sind. Deren einziges Geheimnis ist: Null Hemmungen. Sie gehen ohne Probleme in eine 5er Frauengruppe rein und labern die zu. Und diese Fähigkeit kommt auch nur dadurch, dass sie sich über Jahre hinweg immer weiter gechallenged haben. Auch wenn es jetzt als No-Go rüberkommt. Treff dich doch heimlich mal mit Praktikantinnen oder New Hires. Man muss es ja nicht an die große Glocke hängen. Ich habe auch schon ein wenig Erfahrung im eigenen Unternehmen ;) und die meisten Kollegen sind so unerfahren mit Frauen (und konservativ verblendet), dass die niemals erwarten würden, dass Person XY heimlich nachts das Hotelzimmer wechselt. ;)
Hätte ich jetzt nicht meine absolute Traumfrau gefunden, von der ich überzeugt war, dass sie nicht existiert, würde ich weiterhin Sinlge bleiben wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Darum hieß es ja auch schon Seiten vorher, das die Frauen dieses "Spiel" im Endeffekt verlieren.
Spätestens mit dem 30. Geburtstag kommt da teilweise die nackte Panik auf.
Da merken dann die Damen dass sie jetzt gar nichtmehr so attraktiv sind und mit den jüngeren Mädels um die Männer im gleichen Alter konkurrieren.

Lounge Gast schrieb:

Hier ein interessanter Artikel gerade für die WiWi Fraktion:
....

Pareto at its best: 80% der Frauen wollen 20% der Männer -
und die restlichen 80% der Männer müssen sich um die paar
Brotkrumen streiten. Ein liberalisierter Markt bewirkt
nunmal, dass einige wenige massiv gewinnen und viele leer
ausgehen.

Das ist natürlich alles sehr simpel und unter der Prämisse,
dass es NUR um Aussehen geht (Tinder & Co.). Trotzdem
kann man glaube ich sagen, dass das "Dating Game"
im Jahr 2017 mehr Raubtierkapitalismus ist als noch 1957, als
noch Zucht und Ordnung galt. ;) Die Frustration einiger User
hier ist mMn also nicht ganz unbegründet.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Eine Frage an die ewigen Jungmänner hier: Wie haltet Ihr das aus? Ich bin so verzweifelt (M, 35), ich kann mir nicht vorstellen noch weitere 5 Jahre so zu leben.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Frauen um die 30 konkurrieren mit jüngeren Frauen: Aber um welche Männer? Um die große, schlanken, gut aussehenden, denen überhaupt mal eine Chance geben wird. Mit mir wird sich einfach nicht unterhalten. Was ich aber definitiv in Angriff nehmen werde ist ein guter Ernährungs- und Fitnesscoach. Ich denke, da hat jeder seine eigenen Erfahrungen. Meine Erfahrung ist einfach, wenn man schon unter 1,80 ist, darf man es sich nicht auch noch leisten, stark übergewichtig zu sein. Ist jemand groß und dick, dazu noch charismatisch und humorvoll, OK bei manchen Frauen. Aber klein und dick ist bei vielen Frauen einfach ein Nogo. Man kann das bedingt mit Geld ausgleichen, aber so weit zu kommen um überhaupt mal Status zeigen zu können, dafür muss man überhaupt erstmal eine Chance bekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Alter Junge! Komm mal klar. Ich bin der von oben, der von sich überzeugt wäre im richtigen Moment Jessica Alba rumzubekommen. (leicht überspitzt formuliert)

Ich war während meiner Abizeit inklusive Studium sieben Jahre Fitnesscoach und meine Leidenschaft ist Sport.

Ein Fitnesscoach ist nur so gut wie die eigene Motivation. Selbst wenn er dich kurzzeitig motiviert, wird dir das long term nicht helfen. Bekomme selber den Arsch hoch und motiviere dich intrinsisch. Notfalls schaust du dir vor dem Training Videos von wem auch immer an (Mark Wahlberg, The Rock, LL Cool J) ... Ich seh dich jetzt schon mit Handschuhen an Geräten rumturnen. Brust raus - Selbstbewusstsein angeschaltet und ab in den Freihantelbereich. Grundübungen (Squat, Deadlift, Bench, Military Press und LH-Rudern) und auf Progression achten. Damit erreicht man mehr als 99% des Durchschnittspumpers.

Und leg bitte diese jämmerliche Einstellung ab. Die Frauen DÜRFEN sich auch mit dir unterhalten. Das ist keine One-Way-Street wie im Unternehmen wo der kleine Consultant vor dem großen McKinsey-Partner kuschen muss. Du bist menschlich genau so viel wert wie ein Brad Pitt, das solltest du dir mal in den Kopf hämmern.

Bevor du anfängst dich in eine Beziehung zu stürzen musst du erstmal mit dir selbst (!!) zufrieden sein, sonst kompensierst du sowieso nur.
Glaub mir, wenn du es geschafft hast mit dir selbst im Reinen zu sein (und das ist mit Arbeit möglich), dann musst du dir um den Partner keine Sorgen machen, denn egal wo du hingehst werde sich Menschen sehr gerne in deiner Anwesenheit aufhalten, da du genau das ausstrahlst.

Sei nicht so ein Weichei!

P.S. nimm es nicht persönlich, aber sowas muss mal direkt gesagt werden, sonst checkst du es nie.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

hallo ihr Lieben,

ich habe hier einige Posts von Leuten gelesen die nun älter sind und keine Freundin haben. Ich richte an euch meine Weisheit:

  1. Frauen braucht man als Mann rein biologisch nicht. Man kann ohne Frauen sehr gut klar kommen.
  2. Frauen führen nicht zum Glück. Das werdet ihr merken, sobald ihr eine Freundin längere Zeit habt.
  3. Traumfrauen gibt es nicht, nur in eurer Fantasie (noch nicht mal da wenn ihr genau hinschaut).
  4. es gibt soviel anderes Schönes auf der Welt. Das Leben besteht nicht aus Frauen klar machen.
  5. fühlt ihr euch erbärmlich weil ihr keine Freundin habt? Dann dient die Freundin also um euer niedriges Selbstwertgefühl zu verbessern. Seht ein, dass ihr mit euch ein Problem habt und löst es (dazu braucht es keine Freundin)

Grüße,
der weise Mann

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

An den Poster mit dem Übergewicht:
Nimm das wirklich in Angriff. Gemessen an der Lebenszeit die noch vor dir liegt (50+ Jahre) ist die Zeit die du fürs Abnehmen brauchst (bei 30kg schätze ich mal 8 Monate mit Ernährungsumstellung) ein Wimpernschlag. Außerdem wirst du dadurch extrem viel Selbstbewusstsein tanken und dieses auch ausstrahlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Das tolle mit einer Partnerin zu teilen (gleich ticken, gleiche Ziele, diese erreichen und auf diese zurückzublicken, gemeinsame Erfahrungen im Leben, etc. körperlich- und seelisches Begehren) ist ein wunderbarer Teil des Lebens ...imA jedoch leider die Ausnahme...wichtig ist, dem nicht nachzurennen - klappt ohnehin so gut wie nie. Die meisten Menschen kompensieren mit und über andere Menschen nur, sie erfüllen bzw. vervollkommnen nicht.

PS: mit fortschreitendem Alter dreht sich das "brutale Erwählungssystem" für Jungs wirklich. Sie sind am Zug und bestimmen die Parameter ...

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Hobbypsychologen, die wissen, wie klug und erfahren sie geworden sind, sind das beste, was unsere Kultur zu bieten hat. Nur nicht im eigenen Freundeskreis. Aber hier z.B.? Köstlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Naja wenn jemand mit seinem Leben absolut unzufrieden ist dann wird er das wahrscheinlich auch mit Partner sein.

"Schatzi mach mich Glücklich" Syndrom

Lounge Gast schrieb:

Hobbypsychologen, die wissen, wie klug und erfahren sie
geworden sind, sind das beste, was unsere Kultur zu bieten
hat. Nur nicht im eigenen Freundeskreis. Aber hier z.B.?
Köstlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Punkt 1: Stimme dir zu.

Punkt 2: Mit meiner Ex-Freundin habe ich extrem glückliche Jahre verbracht. Unterm Strich definitiv die schönsten und glücklichsten Jahre, die ich heute gerne zurück hätte.

Punkt 3: Wie definiert man eine Traumfrau? Äußerlich? Charakterlich?
Auch hier kann ich dir nicht zustimmen. Meine Ex war meine Traumfrau. Äußerlich wird es schönere Frauen gegeben haben, die vielleicht schönere Brüste haben oder einen tolleren Hintern. Aber im Gesamtpaket war sie meine Traumfrau, die ich gegen keine andere der Welt getauscht hätte.

  1. Stimme zu.

  2. Stimme zu.

Lounge Gast schrieb:

hallo ihr Lieben,

ich habe hier einige Posts von Leuten gelesen die nun älter
sind und keine Freundin haben. Ich richte an euch meine
Weisheit:

  1. Frauen braucht man als Mann rein biologisch nicht. Man
    kann ohne Frauen sehr gut klar kommen.
  2. Frauen führen nicht zum Glück. Das werdet ihr merken,
    sobald ihr eine Freundin längere Zeit habt.
  3. Traumfrauen gibt es nicht, nur in eurer Fantasie (noch
    nicht mal da wenn ihr genau hinschaut).
  4. es gibt soviel anderes Schönes auf der Welt. Das Leben
    besteht nicht aus Frauen klar machen.
  5. fühlt ihr euch erbärmlich weil ihr keine Freundin habt?
    Dann dient die Freundin also um euer niedriges
    Selbstwertgefühl zu verbessern. Seht ein, dass ihr mit euch
    ein Problem habt und löst es (dazu braucht es keine Freundin)

Grüße,
der weise Mann

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Naja was heißt Traumfrau:
Wenn ich mir jetzt meine Traumfrau vorstelle dann gibt es diesen natürlich nicht denn es könnte sie gar nicht geben.
Denn sie wäre ultra-heiß, würde mich ständig super bekochen, natürlich sportlich, klug, nicht eingebildet, bodenständig, eine Granate im Bett und jederzeit für alle Schandtaten verfügbar. So in etwa.

Merkste dass das schwierig wird? Denke so in etwa stellen sich auch einige anderen ihre Traumfrau vor.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Hallo hier ist der weise Mann.

zu Punkt 3: Du zählst Kriterien auf was eine Traumfrau für dich ist und schreibst es deiner Ex-Freundin zu. Aber schau genau hin. Du hast ein Gesamtkonstrukt namens Traumfrau erschaffen und mit Werten versehen. Jedoch sind Konstrukte nicht real. Deine Traumfrau existiert also in der Realität nicht

Bedenke zudem, dass sich dein Konstrukt namens Traumfrau ständig ändert. In jungen Jahren mochtest du vielleicht mehr blonde Haare bei Frauen. Im Alter plötzlich braune Haare. Aber angenommen deine Freundin hat nun blonde Haare und es passt zu deinem Konstrukt namens Traumfrau. Deine Freundin ändert sich Jahr für Jahr. Aus blonden Haaren werden plötzlich dunkelblonde. Aus dunkelblonden plötzlich graue Haare. Irgendwann wird deine Freundin nicht mehr zu deinem Bild namens Traumfrau passen. Aber das ist nicht schlimm, da dein Traumfrau-Gebilde im Kopf wie gesagt sowieso nicht existiert

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Doch diese Frau gibt es. Trotzdem schlechte Nachrichten für ihn, die ist bereits verheiratet...... mit mir!

Lounge Gast schrieb:

Deine Traumfrau existiert also in der Realität nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Guter Thread, der sicher viele HiPos interessiert. Mein Tipp: Elitepartner. Da sind alle Suchenden unterwegs, die nach Partnern mit Niveau suchen. Top, da könnt ihr euch benchmarken. Und falls es da nicht klappt, liegts vielleicht doch an eurer Persönlichkeit oder Ansprüchen, die ihr selbst nicht erfüllt, aber von eurem Partner erwarten würdet.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Es ist in Ordnung, wenn du an dieses Thema mit blanker Theorie herangehst. Warum sollten Konstrukte nicht real sein, wenn sie für mich das Abbild meiner Traumfrau war? Ich weiß, worauf die hinaus willst. Aus meiner Sicht machst du es dir aber zu einfach, bzw. machst eine Wissenschaft darauf.

Wenn ich heute einen Katalog erstellen müsste, wie meine Traumfrau sein müsste, so würde ich haargenau meine Exfreundin beschreiben.
Und da ich mich auf dem Singlemarkt rumschlage (zum Glück erfolgreicher als manch anderer hier, und das soll kein Hohn sein!), wird mir auch immer klarer, dass sie meine Traumfrau war und ist. Jede, die ich in den vergangenen Monaten kennengelernt habe, wies Kriterien auf, die sie im Gesamtpaket schlechter als meine Ex-Freundin machten.

Hier eine Raucherin, da eine völlig egozentrische, dort eine gefühlskalte usw.

Ich betrachte das Thema Traumfrau praktischer, du hingegen theoretisch. Wenn ich nach deinem Ansatz gehe, gibt es keine Traumfrau, was ich unterstreichen würde, da es auch Punkte gab, bei denen meine Ex durchschnittlich war. In der Praxis sage ich aber, dass sie als Gesamtpaket die Frau war, mit der ich mein Leben verbringen möchte. Das macht sie dann zu meiner Traumfrau...

Lounge Gast schrieb:

Hallo hier ist der weise Mann.

zu Punkt 3: Du zählst Kriterien auf was eine Traumfrau für
dich ist und schreibst es deiner Ex-Freundin zu. Aber schau
genau hin. Du hast ein Gesamtkonstrukt namens Traumfrau
erschaffen und mit Werten versehen. Jedoch sind Konstrukte
nicht real. Deine Traumfrau existiert also in der Realität
nicht

Bedenke zudem, dass sich dein Konstrukt namens Traumfrau
ständig ändert. In jungen Jahren mochtest du vielleicht mehr
blonde Haare bei Frauen. Im Alter plötzlich braune Haare.
Aber angenommen deine Freundin hat nun blonde Haare und es
passt zu deinem Konstrukt namens Traumfrau. Deine Freundin
ändert sich Jahr für Jahr. Aus blonden Haaren werden
plötzlich dunkelblonde. Aus dunkelblonden plötzlich graue
Haare. Irgendwann wird deine Freundin nicht mehr zu deinem
Bild namens Traumfrau passen. Aber das ist nicht schlimm, da
dein Traumfrau-Gebilde im Kopf wie gesagt sowieso nicht
existiert

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Hier der Weise Mann

Deine Traumfrau ist so real wie der Weihnachtsmann. Nichts weiter als ein Hirngespinst. Auch wenn du tief daran glaubst kommt das nicht ein Stück näher an die Realität.

"Warum sollten Konstrukte nicht real sein, wenn sie für mich das Abbild meiner Traumfrau war?"

Konstrukte sind per Definition nicht real. Ein Abbild entspricht niemals der Realität. Es ist immer nur eine Annäherung an die Realität. Das ist keine Theorie, das ist Fakt.

Du möchtest das tief im Inneren jedoch nicht wahrhaben weil du schon längst ein Glauben draus gemacht hast. Es wird also schwierig dich von diesem Glauben abzubringen so wie ein Gläubiger zu seiner Religion

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

hab tatsächlich im Web die Frau fürs Leben gefunden. Hätte ich ehrlich gesagt selbst nicht erwartet. Ein bisschen Glück gehört natürlich dazu.

Nicht aufgeben, es wird schon

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Moment. Das weißt du erst nach dem Leben.

Nicht dass du bald schreibst: Was tun bei Scheidung?

WiWi Gast schrieb am 02.01.2018:

hab tatsächlich im Web die Frau fürs Leben gefunden. Hätte ich ehrlich gesagt selbst nicht erwartet. Ein bisschen Glück gehört natürlich dazu.

Nicht aufgeben, es wird schon

antworten
Monnacios

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 12.11.2013:

Nach meiner Erfahrung wollen die Frauen im Prinzip alle folgende drei Punkte:

  1. Familiengründung, d.h. mind. ein Kind
  2. Immobilie, d.h. mindestens Reihenhaus, besser EFH
  3. Ständige Aufmerksamkeit, Zuspruch, Verständnis, auch Sex etc.

Wenn einer von den drei Punkten nicht zufriedenstellend geliefert oder zumindest versprochen werden kann, dann geht die Beziehung den Bach runter.

Vollkommen falsch. Ich bin auch eine Frau und will weder Kinder, noch eine Immobilie. Klotz am Bein und zu teuer.

Mein Freund war übrigens ein armer Hartz4-Schlucker, der mit 32 noch in einer WG im schlimmsten Viertel der Stadt gewohnt hat. Ein Auto hat er bis heute nicht.

Also ich kann das "Golddigger"-Gelaber hier nicht hören.

Ich bin da anders vorgegangen: Freund in der Disco gesehen, für sehr hübsch befunden, angeflirtet. Der Rest ist Geschichte.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 10.09.2017:

Geht mir genauso. Privat wie auch beruflich ist Menschenkenntnis mein großer Trumpf.
Wer ist mein Gegenüber? Ist das ein Mann? Ist das eine Frau? Muss ich meinem Gegenüber mit Informationen kommen oder... mit was anderem?
Das läuft bei mir alles in Bruchteilen von Sekunden.

Lounge Gast schrieb:

stromberg :D

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Monnacios schrieb am 03.01.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.11.2013:

Nach meiner Erfahrung wollen die Frauen im Prinzip alle folgende drei Punkte:

  1. Familiengründung, d.h. mind. ein Kind
  2. Immobilie, d.h. mindestens Reihenhaus, besser EFH
  3. Ständige Aufmerksamkeit, Zuspruch, Verständnis, auch Sex etc.

Wenn einer von den drei Punkten nicht zufriedenstellend geliefert oder zumindest versprochen werden kann, dann geht die Beziehung den Bach runter.

Vollkommen falsch. Ich bin auch eine Frau und will weder Kinder, noch eine Immobilie. Klotz am Bein und zu teuer.

Mein Freund war übrigens ein armer Hartz4-Schlucker, der mit 32 noch in einer WG im schlimmsten Viertel der Stadt gewohnt hat. Ein Auto hat er bis heute nicht.

Also ich kann das "Golddigger"-Gelaber hier nicht hören.

Ich bin da anders vorgegangen: Freund in der Disco gesehen, für sehr hübsch befunden, angeflirtet. Der Rest ist Geschichte.

Wir unterhalten uns in 10 Jahren, wenn alle deine Freundinnen tagsüber die Kinder hüten können, während du versuchst, dir in über 50 Stunden die Woche ein tolles Leben aufzubauen, während dein Göttergatte harzt... Während des Studiums oder Berufsanfanges ist das ganz lustig, einen attraktiven Mann zu haben. Der Begriff Attraktivität gewinnt allerdings ab 30 bis 40 eine ganz andere Bedeutung.

Ich habe das so oft im Bekannten- und Verwandtenkreis erlebt:
Keine Frau studiert, um später Hausfrau und Mutter zu werden, alle wollen sie die große Karriere. Aber kaum sind die ersten drei, vier Jahre rum, folgt der Kollaps (Heirat, Kind(er), Teilzeit) und das in 9 von 10 Fällen. Du bist aber sicherlich die eine von 10.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 03.01.2018:

Ich habe das so oft im Bekannten- und Verwandtenkreis erlebt:
Keine Frau studiert, um später Hausfrau und Mutter zu werden, alle wollen sie die große Karriere. Aber kaum sind die ersten drei, vier Jahre rum, folgt der Kollaps (Heirat, Kind(er), Teilzeit) und das in 9 von 10 Fällen. Du bist aber sicherlich die eine von 10.

Diese Beobachtung mache ich tagtäglich: Durch die zunehmende persönliche Karriere steigt der Anspruch an den Partner enorm.
Es kann ja für eine Frau nicht sein, dass sie sich einen Kerl von niederem Stand sucht.

Dr. von Hirschhausen hat dazu einen schönen Beitrag geliefert: Männer suchen sich immer eine Frau, eine Stufe unter ihrem eigenen Standing, solange bis nur noch zwei Kategorien übrig bleiben:
Die niedersten Männer und die besten Frauen.

Unsere Forumsteilnehmerin hat sich scheinbar das passende Männchen gesucht.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

War, also nicht mehr der Freund/Mann, oder kein Hartz4 mehr sondern Mindestlohn?

Mein Freund war übrigens ein armer Hartz4-Schlucker, der mit 32 noch in einer WG im schlimmsten Viertel der Stadt gewohnt hat. Ein Auto hat er bis heute nicht.

antworten
Monnacios

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 03.01.2018:

Wir unterhalten uns in 10 Jahren, wenn alle deine Freundinnen tagsüber die Kinder hüten können, während du versuchst, dir in über 50 Stunden die Woche ein tolles Leben aufzubauen, während dein Göttergatte harzt...

Er harzt ja nicht mehr, sondern geht jetzt arbeiten. Wir sind übrigens beide bereits ü30 und meine Freundinnen haben zu 50% Kinder. Ich will trotzdem keine.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Seit humorvoll, offen und bring die Frau zum Lachen. So klappt es bei fast jeder Frau, wenn ihr nicht gerade sehr extrem übergewichtig seit bzw ungepflegt.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 03.01.2018:

Seit humorvoll, offen und bring die Frau zum Lachen. So klappt es bei fast jeder Frau, wenn ihr nicht gerade sehr extrem übergewichtig seit bzw ungepflegt.

*seid (musste sein)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Was sind eure Orte/Veranstaltungen? Insbesondere wenn ihr in eine neue Stadt ziehen müsstet?
Bars/Clubs?
"Neu in ..." Treffs oder allgemein kulturelle Veranstaltungen?
oder der neue Onlinedating-way?

Hobby ist bei mir leider nicht so toll, weil ich eins habe, wo ich selten mal ne Frau seh -.- leider

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ihr müsst die Liberalisierung des Partnermarktes akzeptieren. Ihr wollt Wettbewerb, habt Wettbewerb gewählt und bekommt Wettbewerb.

Ausweitung der Kampfzone:

Es gibt ein System, das auf Beherrschung, Geld und Angst beruht - ein eher männliches System, nennen wir es Mars; und es gibt ein weibliches System, das auf Verführung und Se* beruht, nennen wir es Venus. Das ist auch schon alles. "Jeder gegen jeden, heißt es hier wie dort; und überall gilt das "Marktgesetz" von Angebot und Nachfrage. "Die Se*ualität ist ein System sozialer Hierarchie ... stellt in unserer Gesellschaft eindeutig ein zweites Differenzierungssystem dar, das vom Geld völlig unabhängig ist; und es funktioniert auf mindestens ebenso erbarmungslose Weise. Auch die Wirkungen dieser beiden Systeme sind genau gleichartig. Wie der Wirtschaftsliberalismus – und aus analogen Gründen – erzeugt der se*uelle Liberalismus Phänomene absoluter Pauperisierung. ... In einem völlig liberalen Wirtschaftssystem häufen einige wenige beträchtliche Reichtümer an; andere verkommen in der Arbeitslosigkeit und im Elend. In einem völlig liberalen Se*ualsystem haben einige ein abwechslungsreiches und erregendes Se*ualleben; andere sind auf Masturbation und Einsamkeit beschränkt."

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 13.06.2018:

Was sind eure Orte/Veranstaltungen? Insbesondere wenn ihr in eine neue Stadt ziehen müsstet?
Bars/Clubs?
"Neu in ..." Treffs oder allgemein kulturelle Veranstaltungen?
oder der neue Onlinedating-way?

Hobby ist bei mir leider nicht so toll, weil ich eins habe, wo ich selten mal ne Frau seh -.- leider

Als Frau:

Bars/Clubs nicht. Meine Freunde sind alle in Beziehungen und wollen nicht mehr mit und alleine gehe ich nicht hin.

"Neu in", Meetup.com, usw.

Online-Dating.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Kenne ne Reihe Juristen und frage mich angesichts der Tatsache, dass die fast alle deutliche Probleme mit ihrem Selbstwert haben, mittlerweile, was die mit denen im Studium anstellen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ach so, noch etwas. Natürlich ist das Aussehen nicht das wichtigste. Nur wenige Männer stehen auf sehr übergewichtige oder ungepflegte Frauen, viele erwarten aber, dass Frauen nur auf die Persönlichkeit schauen. Dream on!

Und wenn ihr ihre Gehälter als Basis ihres Selbstwertes betrachtet, seid nicht überrascht, wenn ihr Frauen begegnet, für die genau das wichtig ist.

Das Gehalt meines Mannes ist mir relativ egal, wobei es erfahrungsgemäß einfacher ist, gemeinsam zu leben, wenn man ähnlich verdient oder kompromissbereit ist. Mein Gehalt ist mir dagegen wichtig. Mein Mann muss "nur" ehrgeizig und proaktiv sein, einfach weil ich das bin.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Sehr interessante Diskussion, hätte ich nicht in diesem Forum erwartet. Ich habe vor kurzem auch eine interessante Erfahrung gemacht und teile sie einfach mal.

Ich glaube dass Dating heutzutage wirklich ein Haifischbecken ist, insbesondere durch Platformen wie Tinder etc. wo es schlichtweg nicht möglich ist sich aufgrund von Attributen abseits von Aussehen zu "bewerten". Des Weiteren sind wahrscheinlich Bars, Discos etc. wirklich keine optimalen Orte um jemanden ernsthaft kennenzulernen wenn man eben nicht der gutaussehende, super selbstbewusste "Macho" ist.

Ich selbst habe Probleme damit, Frauen kennenzulernen und erst kürzlich wieder ein schmerzliches Erlebnis diesbezüglich gehabt.
Interessant ist aber, wie besagte Erfahrung meine Sicht auf Karriere etc. etwas geerdet hat, und das obwohl es noch nichtmal zu einer Beziehung kam. Der Gedanke, 70 Stunden die Woche im Büro abzureißen und im Grunde nur am Wochenende füreinander Zeit zu haben wirkte plötzlich viel schwerwiegender, jetzt da wirklich eine Frau in meinem Leben war mit der ich wahnsinnig gern Zeit verbrachte.

Oft wird hier von Leuten gepredigt, dass Zeit mit den Liebsten durch keine Geldsumme kompensierbar ist, plötzlich erscheint mir dieses Statement reeller als je zuvor.

Und entgegen des harschen Tonfalls der gelegentlich in diesem Forum herrscht: Ich wünsche uns allen, dass wir unsere/n Traumpartner/in finden und das Privileg genießen dürfen, unser Leben mit jemandem zu teilen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Alles reine Übungssache, einfach mal mit jeder labern und sich nichts dabei denken.
Bloß keine Selbstbewertung wenns schief läuft.
Natürlich hilft ein gutes Aussehen keine Frage, aber man kann immer noch selbst für ein gepflegtes Äußeres sorgen. Etwas Muskelaufbau ist sicherlich auch NIE verkehrt und zusammen mit ordentlichen Klamotten sind die Chancen wieder größer.
Im Grunde sind 95% der Frauen selbst total unsicher, mit zunehmenden Alter müssen die auch etwas aktiver werden...

Zum zweiten Teil: Natürlich ist das so. Wer einen Partner hat, den man wirklich liebt dann will man zusammen Zeit verbringen. Ich hatte auch nicht lange Bock im Advisory ständig unter der Woche weg zu sein während meine Partnerin alleine zuhause ist. Das ist für beide Seiten einfach nur sch....Wenn meine Partnerin mal 3 Tage auf Geschäftsreise ist, dann ist es mal einen Tag lang ganz angenehm die Wohnung für sich zu haben, aber das weicht dann doch recht schnell. Und ich kann jedem garantieren, langfristig wird eine Frau einen anderen Typen haben wenn man über Jahre immer geschäftlich unterwegs und nicht zuhause und für die Partnerin da ist. Entweder offen oder im Geheimen. Es gibt da so viele frustrierte Frauen die nur Spaß suchen.

WiWi Gast schrieb am 24.06.2018:

Sehr interessante Diskussion, hätte ich nicht in diesem Forum erwartet. Ich habe vor kurzem auch eine interessante Erfahrung gemacht und teile sie einfach mal.

Ich glaube dass Dating heutzutage wirklich ein Haifischbecken ist, insbesondere durch Platformen wie Tinder etc. wo es schlichtweg nicht möglich ist sich aufgrund von Attributen abseits von Aussehen zu "bewerten". Des Weiteren sind wahrscheinlich Bars, Discos etc. wirklich keine optimalen Orte um jemanden ernsthaft kennenzulernen wenn man eben nicht der gutaussehende, super selbstbewusste "Macho" ist.

Ich selbst habe Probleme damit, Frauen kennenzulernen und erst kürzlich wieder ein schmerzliches Erlebnis diesbezüglich gehabt.
Interessant ist aber, wie besagte Erfahrung meine Sicht auf Karriere etc. etwas geerdet hat, und das obwohl es noch nichtmal zu einer Beziehung kam. Der Gedanke, 70 Stunden die Woche im Büro abzureißen und im Grunde nur am Wochenende füreinander Zeit zu haben wirkte plötzlich viel schwerwiegender, jetzt da wirklich eine Frau in meinem Leben war mit der ich wahnsinnig gern Zeit verbrachte.

Oft wird hier von Leuten gepredigt, dass Zeit mit den Liebsten durch keine Geldsumme kompensierbar ist, plötzlich erscheint mir dieses Statement reeller als je zuvor.

Und entgegen des harschen Tonfalls der gelegentlich in diesem Forum herrscht: Ich wünsche uns allen, dass wir unsere/n Traumpartner/in finden und das Privileg genießen dürfen, unser Leben mit jemandem zu teilen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 10.11.2013:

Ich beneide die Leute, die damals relativ ungezwungen an der Uni zusammenkamen und heute noch immer ein Paar und verheiratet sind. Ich habe die Zeit damals in dieser Hinsicht komplett verpasst. Das war faktisch eine einmalige Chance im Leben, da diese Lebensphase nie wieder kommt. Als Berufsttätiger bzw. Ü30 ist es leider was völlig anderes.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Wenn du bei einer BIG4 Karriere machen willst, lernst du deinen Partner i.d.R. schon beim Vorstellungsgespräch kennen

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2019:

Wenn du bei einer BIG4 Karriere machen willst, lernst du deinen Partner i.d.R. schon beim Vorstellungsgespräch kennen

hehehehehe

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2019:

WiWi Gast schrieb am 10.11.2013:

Ich beneide die Leute, die damals relativ ungezwungen an der Uni zusammenkamen und heute noch immer ein Paar und verheiratet sind. Ich habe die Zeit damals in dieser Hinsicht komplett verpasst. Das war faktisch eine einmalige Chance im Leben, da diese Lebensphase nie wieder kommt. Als Berufsttätiger bzw. Ü30 ist es leider was völlig anderes.

In da feels...damn it. Man war echt zu blöd damals, um das Wichtigste aus der Uni mitzunehmen: Die Partnerin fürs Leben. Ob man dagegen mit ner 1,4 oder 2,5 rausgeht, interessiert später keine Sau.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2019:

Ich beneide die Leute, die damals relativ ungezwungen an der Uni zusammenkamen und heute noch immer ein Paar und verheiratet sind. Ich habe die Zeit damals in dieser Hinsicht komplett verpasst. Das war faktisch eine einmalige Chance im Leben, da diese Lebensphase nie wieder kommt. Als Berufsttätiger bzw. Ü30 ist es leider was völlig anderes.

In da feels...damn it. Man war echt zu blöd damals, um das Wichtigste aus der Uni mitzunehmen: Die Partnerin fürs Leben. Ob man dagegen mit ner 1,4 oder 2,5 rausgeht, interessiert später keine Sau.

Das sehe ich genau andersherum. Ich bin froh, meine Studienzeit nicht mit Partnersuche verschwendet zu haben, sondern stattdessen einen guten Abschluss inkl. Ausland und Praktika gemacht zu haben (geht u.U. auch beides, aber warum Kompromisse eingehen wenn die persönlichen Prioritäten klar sind?).
Jetzt, knapp zwei Jahre nach Berufseinstieg, bin ich ein viel interessanterer und attraktiverer Mann als zu Studienzeiten. Eine Beziehung habe ich trotzdem nicht, was daran liegt, dass meine Karriere und meine Hobbies für mich so hohe Priorität haben, dass für eine Partnerin keine Zeit bleibt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Freu dich über deinen guten Abschluss, denn der eröffnet dir ganz andere Möglichkeiten, als sich ein Mädel aus Studienzeiten ans Bein zu binden.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 07.04.2019:

Lange Rede, kurzer Sinn: Freu dich über deinen guten Abschluss, denn der eröffnet dir ganz andere Möglichkeiten, als sich ein Mädel aus Studienzeiten ans Bein zu binden.

Das sehe ich auch so. Ich denke es kommt darauf an, was für ein Typ man ist. Die meisten meiner Freunde haben ihre Partnerinnen aus Schul- oder Studienzeit. Da ist auch viel Pragmatismus dabei. Aus meiner Sicht haben sich die Jungs seit sie 18 sind nicht großartig weiterentwickelt. Small city, small minds.

Ich hingegen habe den Drang die Welt zu sehen und zu erobern. Das passt nur in seltenen Fällen mit der Gemütlichkeit des high-school sweetheart Paares zusammen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

"Ich hingegen habe den Drang die Welt zu sehen und zu erobern"

Ja grundgütiger...
Wieder einer der 99% die im Bewerbungsgespräch sagen das sie gerne reisen.
Ihr seid ja alle so individuell.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 13.01.2019:

Ich beneide die Leute, die damals relativ ungezwungen an der Uni zusammenkamen und heute noch immer ein Paar und verheiratet sind. Ich habe die Zeit damals in dieser Hinsicht komplett verpasst. Das war faktisch eine einmalige Chance im Leben, da diese Lebensphase nie wieder kommt. Als Berufsttätiger bzw. Ü30 ist es leider was völlig anderes.

In da feels...damn it. Man war echt zu blöd damals, um das Wichtigste aus der Uni mitzunehmen: Die Partnerin fürs Leben. Ob man dagegen mit ner 1,4 oder 2,5 rausgeht, interessiert später keine Sau.

Dachte ich nach der Uni auch. Und dann habe ich festgestellt, dass viele der 20 something total auf Type Mitte 30 stehen ("weil sie so reif sind und mitten im Leben stehen und etwas dominanter sind"). Dann habe ich auch noch gelernt, dass die Ende 20erinen und Anfang 30erinen auch auf diese Typen anspringen, wegen Torschlusspanik und Familienplanung (da liebt ja jemanden der Beruflich gefestigt ist und am liebsten von Status her über der Frau steht, damit sie selbst sich nicht so viel Mühe mit der Karriere geben muss und mehr Zeit für Familie hat). Und dann gibt es da noch JC.

Insgesamt ist mein Liebesleben das reinste Paradies geworden mit vielen aufregenden Erlebnissen und sehr vielen Auswahlmöglichkeiten. Und damit meine ich nicht die hübschen dummchen sondern interessante und intelligente Frauen mit denen Mann Pferden stehlen kann.

Daher immer optimistisch bleiben und vielleich etwas Zeit in Sport und Körperpflege stecken. Kann Cross-Fit sehr empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 07.04.2019:

Lange Rede, kurzer Sinn: Freu dich über deinen guten Abschluss, denn der eröffnet dir ganz andere Möglichkeiten, als sich ein Mädel aus Studienzeiten ans Bein zu binden.

Das sehe ich auch so. Ich denke es kommt darauf an, was für ein Typ man ist. Die meisten meiner Freunde haben ihre Partnerinnen aus Schul- oder Studienzeit. Da ist auch viel Pragmatismus dabei. Aus meiner Sicht haben sich die Jungs seit sie 18 sind nicht großartig weiterentwickelt. Small city, small minds.

Ich hingegen habe den Drang die Welt zu sehen und zu erobern. Das passt nur in seltenen Fällen mit der Gemütlichkeit des high-school sweetheart Paares zusammen.

Und mit deiner letzten Bemerkung outest du dich als 0815 des langweiligen Mainstreams, denn den Traum hat jede Dorfpomeranze und ihr Macker auch ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Weiblicher Single, 30, hier.

Nach der Lektüre dieses Threads ist mir alle Lust am Kennenlernen von Männern vergangen. ;) Liebe basiert auf Vertrauen. Wer so schlecht vom anderen Geschlecht denkt, der kann gar nicht lieben.

Männer heulen rum, dass sie nicht bei Frauen landen, weil die viel zu anspruchsvoll wären.
Aber mal ehrlich, ich werde nie (!) von Männern angesprochen. Die meisten schaffen es nicht einmal ein ungezwungenes Gespräch zu führen. Man wird eher verkrampft bis passiv-aggressiv (letzteres von den verzweifelten Typen) ignoriert. Einzige Ausnahme: nicht in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum sozialisierte Männer. Ich bin sportlich schlank, klein und habe ein Kindchenschemagesicht mit Stupsnase, halte mich daher für durchaus attraktiv. Bei mir auf Arbeit (Großkanzlei) laufen einige Singles zwischen 25 und 40 rum. Und wem laufen die hochqualifizierten Akademiker (viele promoviert) in Scharen hinterher? Nicht den schönen, intelligenten Frauen und wir haben sehr schöne Frauen bei uns (zu denen ich mich nicht zähle). Sie laufen den aufgetakelten Dumpfbacken mit dem Durchschnittsgesicht mit Hängebacken hinterher. Dafür gehen die Haare bis zum Hintern und die Handtasche wird immer nur über dem angewinkelten Arm getragen. Kurz: sie laufen der solariumgebräunten Klischeebarbie nach, die sie auch im Club antreffen könnten. Verstehe ich nicht wirklich. Erklärt aber auch, warum die Herren dann später lieber im Büro als zuhause sind... Wenn ich selbst mal jemanden anspreche, der mir sehr gut gefällt, dann glaubt mir derjenige nicht, dass ich wirklich interessiert bin, vermutet eine Falle (oder gar eine dominante Emanze? ;) ) und ergreift die Flucht. Also Männers, damit sich etwas ändert, müsst ihr entweder selbst die Frauen ansprechen und zwar nicht nur diejenigen, die mit ihrem Outfit Willigkeit signalisieren, oder akzeptieren, dass Frauen Männer ansprechen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Hallo, ich habe deinen Text fasziniert gelesen und hätte Interesse dich kennenzulernen.

Ich bin zwar erst 27, arbeite bei einer Investment Bank und bin derzeit stark in Arbeit eingespannt, jedoch könnten wir doch auf Kik schreiben?

Ich finde intelligente Frauen, die wissen was sie wollen und mit beiden Beinen im Leben stehen, fantastisch.
Ich heiße dort: JP Freeman ;)

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Weiblicher Single, 30, hier.

Nach der Lektüre dieses Threads ist mir alle Lust am Kennenlernen von Männern vergangen. ;) Liebe basiert auf Vertrauen. Wer so schlecht vom anderen Geschlecht denkt, der kann gar nicht lieben.

Männer heulen rum, dass sie nicht bei Frauen landen, weil die viel zu anspruchsvoll wären.
Aber mal ehrlich, ich werde nie (!) von Männern angesprochen. Die meisten schaffen es nicht einmal ein ungezwungenes Gespräch zu führen. Man wird eher verkrampft bis passiv-aggressiv (letzteres von den verzweifelten Typen) ignoriert. Einzige Ausnahme: nicht in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum sozialisierte Männer. Ich bin sportlich schlank, klein und habe ein Kindchenschemagesicht mit Stupsnase, halte mich daher für durchaus attraktiv. Bei mir auf Arbeit (Großkanzlei) laufen einige Singles zwischen 25 und 40 rum. Und wem laufen die hochqualifizierten Akademiker (viele promoviert) in Scharen hinterher? Nicht den schönen, intelligenten Frauen und wir haben sehr schöne Frauen bei uns (zu denen ich mich nicht zähle). Sie laufen den aufgetakelten Dumpfbacken mit dem Durchschnittsgesicht mit Hängebacken hinterher. Dafür gehen die Haare bis zum Hintern und die Handtasche wird immer nur über dem angewinkelten Arm getragen. Kurz: sie laufen der solariumgebräunten Klischeebarbie nach, die sie auch im Club antreffen könnten. Verstehe ich nicht wirklich. Erklärt aber auch, warum die Herren dann später lieber im Büro als zuhause sind... Wenn ich selbst mal jemanden anspreche, der mir sehr gut gefällt, dann glaubt mir derjenige nicht, dass ich wirklich interessiert bin, vermutet eine Falle (oder gar eine dominante Emanze? ;) ) und ergreift die Flucht. Also Männers, damit sich etwas ändert, müsst ihr entweder selbst die Frauen ansprechen und zwar nicht nur diejenigen, die mit ihrem Outfit Willigkeit signalisieren, oder akzeptieren, dass Frauen Männer ansprechen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Hallo, ich habe deinen Text fasziniert gelesen und hätte Interesse dich kennenzulernen.

Ich bin zwar erst 27, arbeite bei einer Investment Bank und bin derzeit stark in Arbeit eingespannt, jedoch könnten wir doch auf Kik schreiben?

Ich finde intelligente Frauen, die wissen was sie wollen und mit beiden Beinen im Leben stehen, fantastisch.
Ich heiße dort: JP Freeman ;)

Sollen wir euch schon mal Zimmer reservieren?

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Danke für deinen Username, werde dich gleich mal adden. Bin der Herbert, 53 Jahre alt.

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Hallo, ich habe deinen Text fasziniert gelesen und hätte Interesse dich kennenzulernen.

Ich bin zwar erst 27, arbeite bei einer Investment Bank und bin derzeit stark in Arbeit eingespannt, jedoch könnten wir doch auf Kik schreiben?

Ich finde intelligente Frauen, die wissen was sie wollen und mit beiden Beinen im Leben stehen, fantastisch.
Ich heiße dort: JP Freeman ;)

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Weiblicher Single, 30, hier.

Nach der Lektüre dieses Threads ist mir alle Lust am Kennenlernen von Männern vergangen. ;) Liebe basiert auf Vertrauen. Wer so schlecht vom anderen Geschlecht denkt, der kann gar nicht lieben.

Männer heulen rum, dass sie nicht bei Frauen landen, weil die viel zu anspruchsvoll wären.
Aber mal ehrlich, ich werde nie (!) von Männern angesprochen. Die meisten schaffen es nicht einmal ein ungezwungenes Gespräch zu führen. Man wird eher verkrampft bis passiv-aggressiv (letzteres von den verzweifelten Typen) ignoriert. Einzige Ausnahme: nicht in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum sozialisierte Männer. Ich bin sportlich schlank, klein und habe ein Kindchenschemagesicht mit Stupsnase, halte mich daher für durchaus attraktiv. Bei mir auf Arbeit (Großkanzlei) laufen einige Singles zwischen 25 und 40 rum. Und wem laufen die hochqualifizierten Akademiker (viele promoviert) in Scharen hinterher? Nicht den schönen, intelligenten Frauen und wir haben sehr schöne Frauen bei uns (zu denen ich mich nicht zähle). Sie laufen den aufgetakelten Dumpfbacken mit dem Durchschnittsgesicht mit Hängebacken hinterher. Dafür gehen die Haare bis zum Hintern und die Handtasche wird immer nur über dem angewinkelten Arm getragen. Kurz: sie laufen der solariumgebräunten Klischeebarbie nach, die sie auch im Club antreffen könnten. Verstehe ich nicht wirklich. Erklärt aber auch, warum die Herren dann später lieber im Büro als zuhause sind... Wenn ich selbst mal jemanden anspreche, der mir sehr gut gefällt, dann glaubt mir derjenige nicht, dass ich wirklich interessiert bin, vermutet eine Falle (oder gar eine dominante Emanze? ;) ) und ergreift die Flucht. Also Männers, damit sich etwas ändert, müsst ihr entweder selbst die Frauen ansprechen und zwar nicht nur diejenigen, die mit ihrem Outfit Willigkeit signalisieren, oder akzeptieren, dass Frauen Männer ansprechen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Hochintelligenz gepaart mit überdurchschnittlicher! Attraktivität wünsche ich niemanden. Habe einige wenige dieser Typen kennengelernt. Sind ausnahmslos sick.

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Weiblicher Single, 30, hier.

Nach der Lektüre dieses Threads ist mir alle Lust am Kennenlernen von Männern vergangen. ;) Liebe basiert auf Vertrauen. Wer so schlecht vom anderen Geschlecht denkt, der kann gar nicht lieben.

Männer heulen rum, dass sie nicht bei Frauen landen, weil die viel zu anspruchsvoll wären.
Aber mal ehrlich, ich werde nie (!) von Männern angesprochen. Die meisten schaffen es nicht einmal ein ungezwungenes Gespräch zu führen. Man wird eher verkrampft bis passiv-aggressiv (letzteres von den verzweifelten Typen) ignoriert. Einzige Ausnahme: nicht in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum sozialisierte Männer. Ich bin sportlich schlank, klein und habe ein Kindchenschemagesicht mit Stupsnase, halte mich daher für durchaus attraktiv. Bei mir auf Arbeit (Großkanzlei) laufen einige Singles zwischen 25 und 40 rum. Und wem laufen die hochqualifizierten Akademiker (viele promoviert) in Scharen hinterher? Nicht den schönen, intelligenten Frauen und wir haben sehr schöne Frauen bei uns (zu denen ich mich nicht zähle). Sie laufen den aufgetakelten Dumpfbacken mit dem Durchschnittsgesicht mit Hängebacken hinterher. Dafür gehen die Haare bis zum Hintern und die Handtasche wird immer nur über dem angewinkelten Arm getragen. Kurz: sie laufen der solariumgebräunten Klischeebarbie nach, die sie auch im Club antreffen könnten. Verstehe ich nicht wirklich. Erklärt aber auch, warum die Herren dann später lieber im Büro als zuhause sind... Wenn ich selbst mal jemanden anspreche, der mir sehr gut gefällt, dann glaubt mir derjenige nicht, dass ich wirklich interessiert bin, vermutet eine Falle (oder gar eine dominante Emanze? ;) ) und ergreift die Flucht. Also Männers, damit sich etwas ändert, müsst ihr entweder selbst die Frauen ansprechen und zwar nicht nur diejenigen, die mit ihrem Outfit Willigkeit signalisieren, oder akzeptieren, dass Frauen Männer ansprechen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Beste Leben, auf Wiwi Treff ne Dame klar machen (bzw es zu versuchen) :D

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi-TReFF High-Performer-Love Story.
Besser als Twilight

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Hallo, ich habe deinen Text fasziniert gelesen und hätte Interesse dich kennenzulernen.

Ich bin zwar erst 27, arbeite bei einer Investment Bank und bin derzeit stark in Arbeit eingespannt, jedoch könnten wir doch auf Kik schreiben?

Ich finde intelligente Frauen, die wissen was sie wollen und mit beiden Beinen im Leben stehen, fantastisch.
Ich heiße dort: JP Freeman ;)

Sollen wir euch schon mal Zimmer reservieren?

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Danke für deinen Username, werde dich gleich mal adden. Bin der Herbert, 53 Jahre alt.

Und ich bin der Uwe, ich bin auch dabei

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Weiblicher Single, 30, hier.

Nach der Lektüre dieses Threads ist mir alle Lust am Kennenlernen von Männern vergangen. ;) Liebe basiert auf Vertrauen. Wer so schlecht vom anderen Geschlecht denkt, der kann gar nicht lieben.

"Einzige Ausnahme: nicht in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum sozialisierte Männer."

Wahrscheinlich das interessanteste Element deiner Ausfuehrungen. Jedes Mal wenn ich in Deutschland nach 22Uhr unterwegs bin, sehe ich erstaunlich wenig Interaktion zwischen einander femden Maenner und Frauen (Vollsuff Gesabbel ausgenommen, das geht sehr gut).

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ich denke du weißt warum die 20s Girls auf Typen Mitte 30 stehen oder?
"Reif und mitten im Leben" bedeutet nichts anderes als "gefüllte Brieftasche".

Ich kenne genug solcher Mädels aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Die finden es super wenn sie im BMW abgeholt werden, warten nur darauf endlich mal in teuren Restaurants ausgeführt zu werden und eine nette Asien Reise bezahlt zu bekommen.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

Dachte ich nach der Uni auch. Und dann habe ich festgestellt, dass viele der 20 something total auf Type Mitte 30 stehen ("weil sie so reif sind und mitten im Leben stehen und etwas dominanter sind"). Dann habe ich auch noch gelernt, dass die Ende 20erinen und Anfang 30erinen auch auf diese Typen anspringen, wegen Torschlusspanik und Familienplanung (da liebt ja jemanden der Beruflich gefestigt ist und am liebsten von Status her über der Frau steht, damit sie selbst sich nicht so viel Mühe mit der Karriere geben muss und mehr Zeit für Familie hat). Und dann gibt es da noch JC.

Insgesamt ist mein Liebesleben das reinste Paradies geworden mit vielen aufregenden Erlebnissen und sehr vielen Auswahlmöglichkeiten. Und damit meine ich nicht die hübschen dummchen sondern interessante und intelligente Frauen mit denen Mann Pferden stehlen kann.

Daher immer optimistisch bleiben und vielleich etwas Zeit in Sport und Körperpflege stecken. Kann Cross-Fit sehr empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Du bist anscheinend in den falschen Bars unterwegs.

Außerdem würde mich mal interssieren wie du das andere Geschlecht ansprichst sodass die flüchten?

Wenn du in MUC bist, meld dich.

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Weiblicher Single, 30, hier.

Nach der Lektüre dieses Threads ist mir alle Lust am Kennenlernen von Männern vergangen. ;) Liebe basiert auf Vertrauen. Wer so schlecht vom anderen Geschlecht denkt, der kann gar nicht lieben.

Männer heulen rum, dass sie nicht bei Frauen landen, weil die viel zu anspruchsvoll wären.
Aber mal ehrlich, ich werde nie (!) von Männern angesprochen. Die meisten schaffen es nicht einmal ein ungezwungenes Gespräch zu führen. Man wird eher verkrampft bis passiv-aggressiv (letzteres von den verzweifelten Typen) ignoriert. Einzige Ausnahme: nicht in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Raum sozialisierte Männer. Ich bin sportlich schlank, klein und habe ein Kindchenschemagesicht mit Stupsnase, halte mich daher für durchaus attraktiv. Bei mir auf Arbeit (Großkanzlei) laufen einige Singles zwischen 25 und 40 rum. Und wem laufen die hochqualifizierten Akademiker (viele promoviert) in Scharen hinterher? Nicht den schönen, intelligenten Frauen und wir haben sehr schöne Frauen bei uns (zu denen ich mich nicht zähle). Sie laufen den aufgetakelten Dumpfbacken mit dem Durchschnittsgesicht mit Hängebacken hinterher. Dafür gehen die Haare bis zum Hintern und die Handtasche wird immer nur über dem angewinkelten Arm getragen. Kurz: sie laufen der solariumgebräunten Klischeebarbie nach, die sie auch im Club antreffen könnten. Verstehe ich nicht wirklich. Erklärt aber auch, warum die Herren dann später lieber im Büro als zuhause sind... Wenn ich selbst mal jemanden anspreche, der mir sehr gut gefällt, dann glaubt mir derjenige nicht, dass ich wirklich interessiert bin, vermutet eine Falle (oder gar eine dominante Emanze? ;) ) und ergreift die Flucht. Also Männers, damit sich etwas ändert, müsst ihr entweder selbst die Frauen ansprechen und zwar nicht nur diejenigen, die mit ihrem Outfit Willigkeit signalisieren, oder akzeptieren, dass Frauen Männer ansprechen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ein Mann wäre auch schön blöd heute noch eine Frau im Büro an zu sprechen.
Nach #metoo weiß jeder mit 3 Gehirnzellen dass das ganz schnell das Ende seiner Karriere sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Lehrer hier.
Hatte noch nie Probleme Frauen kennen zu lernen. Vllt solltet ihr euch weniger auf euer Gehalt oder sonstiges was einbilden.
Es ist der Mensch was zählt. Und meine A13 stelle scheint auch sonst nicht gerade unattraktiv beim anderen Geschlecht anzukommen, trotz der Tatsache dass manche mein Gehalt als Low Performance ansehen würden :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ein Mann wäre auch schön blöd heute noch eine Frau im Büro an zu sprechen.
Nach #metoo weiß jeder mit 3 Gehirnzellen dass das ganz schnell das Ende seiner Karriere sein.

Nur für Idioten, die nicht wissen wie man eine Frau anzusprechen hat :)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ein Mann wäre auch schön blöd heute noch eine Frau im Büro an zu sprechen.
Nach #metoo weiß jeder mit 3 Gehirnzellen dass das ganz schnell das Ende seiner Karriere sein.

Nur für Idioten, die nicht wissen wie man eine Frau anzusprechen hat :)

Und vor allem wann man damit aufhören sollte...

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Das ist eine kontraproduktive Sichtweise. Mit der Einstellung wird es schwer bei Frauen. Frauen machen sich meistens sehr wenig aus Geld. Es geht darum, dass du ihnen Wertschätzung rüberbringst und sie sich beschützt und geborgen fühlen. Mit einem BMW und einer Eigentumswohnung ist es halt deutlich einfacher als ohne (teures Auto und Wohnung = finanzielle Sicherheit). Dazu wollen sie jemanden mindestens auf Augehöhe vom Status her. Daher gibt es selten Beziehungen zwischen Handwerkern und Managerinen oder Sanitätern und Ärztinen. Frauen sind gerne sehr altmodisch was Emanzipation in der zwischengeschlechtlichen Beziehungen angeht.

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ich denke du weißt warum die 20s Girls auf Typen Mitte 30 stehen oder?
"Reif und mitten im Leben" bedeutet nichts anderes als "gefüllte Brieftasche".

Ich kenne genug solcher Mädels aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Die finden es super wenn sie im BMW abgeholt werden, warten nur darauf endlich mal in teuren Restaurants ausgeführt zu werden und eine nette Asien Reise bezahlt zu bekommen.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

Dachte ich nach der Uni auch. Und dann habe ich festgestellt, dass viele der 20 something total auf Type Mitte 30 stehen ("weil sie so reif sind und mitten im Leben stehen und etwas dominanter sind"). Dann habe ich auch noch gelernt, dass die Ende 20erinen und Anfang 30erinen auch auf diese Typen anspringen, wegen Torschlusspanik und Familienplanung (da liebt ja jemanden der Beruflich gefestigt ist und am liebsten von Status her über der Frau steht, damit sie selbst sich nicht so viel Mühe mit der Karriere geben muss und mehr Zeit für Familie hat). Und dann gibt es da noch JC.

Insgesamt ist mein Liebesleben das reinste Paradies geworden mit vielen aufregenden Erlebnissen und sehr vielen Auswahlmöglichkeiten. Und damit meine ich nicht die hübschen dummchen sondern interessante und intelligente Frauen mit denen Mann Pferden stehlen kann.

Daher immer optimistisch bleiben und vielleich etwas Zeit in Sport und Körperpflege stecken. Kann Cross-Fit sehr empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ist halt nur schade, wenn man von 15 bis Ende 20 die Damen nicht interessiert hat (aufgrund mangelnder Attraktivität), aber dann mit Kohle und Status der Betaprovider für die Mädels sein kann. Aber wohl besser als gar nichts

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Um das wieder mal auf das instinktive Verhalten herunterzuholen. Es gibt Untersuchungen zu dem Thema:

Frauen wurden vier Typen zur Auswahl gestellt die sich in der Darstellung durch zwei Attribute unterschieden, wobei mit Potential künftiges gelingen gemeint ist:

  1. Kein Geld, kein Potential
  2. Kein Geld, Potential
  3. Geld, kein Potential
  4. Geld, Potential

Gewählt wurde 4,2,3,1

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Das ist eine kontraproduktive Sichtweise. Mit der Einstellung wird es schwer bei Frauen. Frauen machen sich meistens sehr wenig aus Geld. Es geht darum, dass du ihnen Wertschätzung rüberbringst und sie sich beschützt und geborgen fühlen. Mit einem BMW und einer Eigentumswohnung ist es halt deutlich einfacher als ohne (teures Auto und Wohnung = finanzielle Sicherheit). Dazu wollen sie jemanden mindestens auf Augehöhe vom Status her. Daher gibt es selten Beziehungen zwischen Handwerkern und Managerinen oder Sanitätern und Ärztinen. Frauen sind gerne sehr altmodisch was Emanzipation in der zwischengeschlechtlichen Beziehungen angeht.

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ich denke du weißt warum die 20s Girls auf Typen Mitte 30 stehen oder?
"Reif und mitten im Leben" bedeutet nichts anderes als "gefüllte Brieftasche".

Ich kenne genug solcher Mädels aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Die finden es super wenn sie im BMW abgeholt werden, warten nur darauf endlich mal in teuren Restaurants ausgeführt zu werden und eine nette Asien Reise bezahlt zu bekommen.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

Dachte ich nach der Uni auch. Und dann habe ich festgestellt, dass viele der 20 something total auf Type Mitte 30 stehen ("weil sie so reif sind und mitten im Leben stehen und etwas dominanter sind"). Dann habe ich auch noch gelernt, dass die Ende 20erinen und Anfang 30erinen auch auf diese Typen anspringen, wegen Torschlusspanik und Familienplanung (da liebt ja jemanden der Beruflich gefestigt ist und am liebsten von Status her über der Frau steht, damit sie selbst sich nicht so viel Mühe mit der Karriere geben muss und mehr Zeit für Familie hat). Und dann gibt es da noch JC.

Insgesamt ist mein Liebesleben das reinste Paradies geworden mit vielen aufregenden Erlebnissen und sehr vielen Auswahlmöglichkeiten. Und damit meine ich nicht die hübschen dummchen sondern interessante und intelligente Frauen mit denen Mann Pferden stehlen kann.

Daher immer optimistisch bleiben und vielleich etwas Zeit in Sport und Körperpflege stecken. Kann Cross-Fit sehr empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Das Schöne daran, eine Frau zu haben, mit der man seit Studienzeiten zusammen ist, ist dass ich weiß dass sie nicht wegen meines Geldes mit mir zusammen ist. Bei jeder die ich jetzt kennen lernen würde wüsste ich nicht so genau ob es nicht doch eher das sechsstellige Gehalt ist, das lockt.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Mal ehrlich das ganze Thema ist auch einfach mit viel zu viel Stress verbunden für Männer tendenziell noch mehr als für Frauen.

Ich persönlich würde mich jetzt nicht als den schlechtesten Fang bezeichnen (38 Jahre, 185cm, normale Figur, normales Gesicht, 3 Hochschulabschlüsse, 6 stelliges Jahreseinkommen, besitze mehrere, zum Großteil abbezahlte Immobilien in München …) wurde aber wenn ich die letzten 20 Jahre Revue passieren lasse, vielleicht 5 mal von einer Frau gezielt angesprochen, wobei man aber auch sagen muss, es gibt nicht viele Möglichkeiten dazu. Ich arbeite in der IT Branche, fahre überall mit dem Auto hin, gehe quasi nie aus und kenne Tinder und Co nur aus Zeitungsartikeln.

In Deutschland, speziell in München, ist das aber auch ein absolutes Mentalitätsproblem. Die wenigen male wo man mich in einer Bar etc. finden konnte, kam quasi nie ein Gespräch mit einem Unbekannten, es muss nicht mal eine Unbekannte sein, zustande. In gefühlt jedem anderen Land der Welt kommt es im Lauf eines solche Abends wenigstens zu etwas Small Talk, in München fühlt sich jeder sofort angegriffen und provoziert.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ich denke du weißt warum die 20s Girls auf Typen Mitte 30 stehen oder?
"Reif und mitten im Leben" bedeutet nichts anderes als "gefüllte Brieftasche".

Ich kenne genug solcher Mädels aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Die finden es super wenn sie im BMW abgeholt werden, warten nur darauf endlich mal in teuren Restaurants ausgeführt zu werden und eine nette Asien Reise bezahlt zu bekommen.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

Dachte ich nach der Uni auch. Und dann habe ich festgestellt, dass viele der 20 something total auf Type Mitte 30 stehen ("weil sie so reif sind und mitten im Leben stehen und etwas dominanter sind"). Dann habe ich auch noch gelernt, dass die Ende 20erinen und Anfang 30erinen auch auf diese Typen anspringen, wegen Torschlusspanik und Familienplanung (da liebt ja jemanden der Beruflich gefestigt ist und am liebsten von Status her über der Frau steht, damit sie selbst sich nicht so viel Mühe mit der Karriere geben muss und mehr Zeit für Familie hat). Und dann gibt es da noch JC.

Insgesamt ist mein Liebesleben das reinste Paradies geworden mit vielen aufregenden Erlebnissen und sehr vielen Auswahlmöglichkeiten. Und damit meine ich nicht die hübschen dummchen sondern interessante und intelligente Frauen mit denen Mann Pferden stehlen kann.

Daher immer optimistisch bleiben und vielleich etwas Zeit in Sport und Körperpflege stecken. Kann Cross-Fit sehr empfehlen.

ist nur schade, wenn man davor (15 - Ende 20) die Mädels augrund mangelnder Attraktivität nicht interessiert hat, aber jetzt aufgrund Geld und Status als Betaprovider interessant ist... mich würde das stören, ist aber wohl besser als gar nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Glaubst auch nur du...
In der Abteilung neben an ist vor ca. 1 Jahr ein Praktikant raus geflogen, nachdem er eine Frau aus der Abteilung eingeladen hat.
Und nein das war nicht vulgär oder sonstiges.
Der Kerl war nur nicht gerade der hübscheste und so nahm es seinen lauf...
Sie lehnt ab, der Rest der rund 50% weiblichen <30 jährigen Belegschaft redet drüber und es schaukelt sich hoch.

Und weg war das IGM Praktikum (aber mit gutem Zeugnis und keiner Erwähnung des "Vorfalls")

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ein Mann wäre auch schön blöd heute noch eine Frau im Büro an zu sprechen.
Nach #metoo weiß jeder mit 3 Gehirnzellen dass das ganz schnell das Ende seiner Karriere sein.

Nur für Idioten, die nicht wissen wie man eine Frau anzusprechen hat :)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Du widersprichst dich doch selbst. Ich habe außerdem schon meine Frau, danke für deine Einschätzung. Allerdings fiel es mir noch nie schwer Frauen kennenzulernen, dank Attraktivität und eines gewissen Charismas.

Der Status wird nicht zuletzt am Geld gemessen und da schliesst sich der Kreis.
Frauen machen sich eben im Gegenteil sehr viel aus Geld. Welche Frau würde nicht mit materiellen Zuwendungen "wertgeschätzt" werden? Frauen lieben schöne und teure Dinge.
Das heißt nicht das der Rest wie Geborgenheit fehlen sollte. Allerdings macht es ein Schmerzensgeld deutlich leichter...

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Das ist eine kontraproduktive Sichtweise. Mit der Einstellung wird es schwer bei Frauen. Frauen machen sich meistens sehr wenig aus Geld. Es geht darum, dass du ihnen Wertschätzung rüberbringst und sie sich beschützt und geborgen fühlen. Mit einem BMW und einer Eigentumswohnung ist es halt deutlich einfacher als ohne (teures Auto und Wohnung = finanzielle Sicherheit). Dazu wollen sie jemanden mindestens auf Augehöhe vom Status her. Daher gibt es selten Beziehungen zwischen Handwerkern und Managerinen oder Sanitätern und Ärztinen. Frauen sind gerne sehr altmodisch was Emanzipation in der zwischengeschlechtlichen Beziehungen angeht.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Deshalb niemals eine Frau auf der Arbeit ansprechen und ansehen.
Heutzutage ist es als Mann brandgefährlich.

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Glaubst auch nur du...
In der Abteilung neben an ist vor ca. 1 Jahr ein Praktikant raus geflogen, nachdem er eine Frau aus der Abteilung eingeladen hat.
Und nein das war nicht vulgär oder sonstiges.
Der Kerl war nur nicht gerade der hübscheste und so nahm es seinen lauf...
Sie lehnt ab, der Rest der rund 50% weiblichen <30 jährigen Belegschaft redet drüber und es schaukelt sich hoch.

Und weg war das IGM Praktikum (aber mit gutem Zeugnis und keiner Erwähnung des "Vorfalls")

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ein Mann wäre auch schön blöd heute noch eine Frau im Büro an zu sprechen.
Nach #metoo weiß jeder mit 3 Gehirnzellen dass das ganz schnell das Ende seiner Karriere sein.

Nur für Idioten, die nicht wissen wie man eine Frau anzusprechen hat :)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Korrekt. Deshalb bestehe ich bei Personalgesprächen mit meiner Chefin immer auf die Anwesenheit eines männlichen und eines weiblichen Betriebsrats.

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Deshalb niemals eine Frau auf der Arbeit ansprechen und ansehen.
Heutzutage ist es als Mann brandgefährlich.

Glaubst auch nur du...
In der Abteilung neben an ist vor ca. 1 Jahr ein Praktikant raus geflogen, nachdem er eine Frau aus der Abteilung eingeladen hat.
Und nein das war nicht vulgär oder sonstiges.
Der Kerl war nur nicht gerade der hübscheste und so nahm es seinen lauf...
Sie lehnt ab, der Rest der rund 50% weiblichen <30 jährigen Belegschaft redet drüber und es schaukelt sich hoch.

Und weg war das IGM Praktikum (aber mit gutem Zeugnis und keiner Erwähnung des "Vorfalls")

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ein Mann wäre auch schön blöd heute noch eine Frau im Büro an zu sprechen.
Nach #metoo weiß jeder mit 3 Gehirnzellen dass das ganz schnell das Ende seiner Karriere sein.

Nur für Idioten, die nicht wissen wie man eine Frau anzusprechen hat :)

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 30.04.2019:

Ich denke du weißt warum die 20s Girls auf Typen Mitte 30 stehen oder?
"Reif und mitten im Leben" bedeutet nichts anderes als "gefüllte Brieftasche".

Ich kenne genug solcher Mädels aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Die finden es super wenn sie im BMW abgeholt werden, warten nur darauf endlich mal in teuren Restaurants ausgeführt zu werden und eine nette Asien Reise bezahlt zu bekommen.

WiWi Gast schrieb am 29.04.2019:

Dachte ich nach der Uni auch. Und dann habe ich festgestellt, dass viele der 20 something total auf Type Mitte 30 stehen ("weil sie so reif sind und mitten im Leben stehen und etwas dominanter sind"). Dann habe ich auch noch gelernt, dass die Ende 20erinen und Anfang 30erinen auch auf diese Typen anspringen, wegen Torschlusspanik und Familienplanung (da liebt ja jemanden der Beruflich gefestigt ist und am liebsten von Status her über der Frau steht, damit sie selbst sich nicht so viel Mühe mit der Karriere geben muss und mehr Zeit für Familie hat). Und dann gibt es da noch JC.

Insgesamt ist mein Liebesleben das reinste Paradies geworden mit vielen aufregenden Erlebnissen und sehr vielen Auswahlmöglichkeiten. Und damit meine ich nicht die hübschen dummchen sondern interessante und intelligente Frauen mit denen Mann Pferden stehlen kann.

Daher immer optimistisch bleiben und vielleich etwas Zeit in Sport und Körperpflege stecken. Kann Cross-Fit sehr empfehlen.

ist nur schade, wenn man davor (15 - Ende 20) die Mädels augrund mangelnder Attraktivität nicht interessiert hat, aber jetzt aufgrund Geld und Status als Betaprovider interessant ist... mich würde das stören, ist aber wohl besser als gar nichts.

This.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Am besten stellt ihr euch gut mit der Sekretärin vom betreffenden Partner, dann gibt sie euch vielleicht mal einen Termin für irgendeine Besprechung

Ansonsten würde ich empfehlen einfach möglichst oft "zufällig" am entsprechenden Büro vorbeizulaufen und zu hoffen dass man ihn trifft - dann einfach den besten elevator pitch raushauen den man zu bieten hat

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

In den meisten Fällen wird man sich zwischen Karriere und Beziehung entscheiden müssen. Beides zu vereinen ist schwierig und m.E. auch nicht erstrebenswert.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 25.07.2019:

In den meisten Fällen wird man sich zwischen Karriere und Beziehung entscheiden müssen. Beides zu vereinen ist schwierig und m.E. auch nicht erstrebenswert.

Das ist recht realitätsfern und unglaublich traurig.
Karriere ohne eine Frau, die zu einem steht und ohne eine Familie, die einem vor Augen führt, dass man das Geld und die Karriere nicht nur für sich macht, ist meiner Beobachtung nach nicht bzw. nur sehr schwer möglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Die Arbeitsameise ist nicht für Verpaarung vorgesehen. Und wenn es dazu kommt gibt es zur Sanktionierung das Scheidungsrecht: alles was du erarbeitet hast wird in 3 Teile geteilt, der dritte Teil sind "Gebühren" (Gericht, Anwalt, Transaktionskosten, Wertverluste etc.). Vor amtlicher Verbindung kann ich die Kaste der Dienstboten nur warnen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Leute, macht doch mal endlich die Augen auf. Guckt euch mal draußen die Frauen und deren Freunde und Männer an. Das sind i.d.R. Durchschnittstypen mit den attraktivsten Frauen. Alle haben gemeinsam, dass sie selbstbewusst und das ausstrahlen. Das ist genau das, was Frauen u.a. besonders "attraktiv" finden. Frauen wollen Männer und keine Lappen. Keine Ja-Sager und Nörgler und Zweifler.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Frauen, die selbst gut situiert sind, haben i.d.R. ganz klare Vorstellungen darüber, wie der Mann aussehen sollte. Z.B. keine Glatze, kein Bauch, nicht unter 1,80 u.s.w. Mit zunehmendem Alter werden die Ansprüche sogar noch größer. Deshalb bleiben solche Frauen oft auch lieber alleine, als sich mit einem Mann zu verbinden, der aus ihrer Sicht nicht passt. Solche Beispiele sehe ich in unserer Tiefgarage. Hoch attraktiv, schöne ETW und mit einem SLK auf dem Stellplatz. Ich bekomme auch durchaus mit, wie Frauen über andere Männer sprechen. Auch meine Freundin. Wenn die Optik nicht als passend empfunden wird, hat die Frau keinen Wunsch zur Kontaktaufnahme. Innere Werte kommen erst nach einem Kontakt zum Vorschein. Das Bankkonto auch.

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Leute, macht doch mal endlich die Augen auf. Guckt euch mal draußen die Frauen und deren Freunde und Männer an. Das sind i.d.R. Durchschnittstypen mit den attraktivsten Frauen. Alle haben gemeinsam, dass sie selbstbewusst und das ausstrahlen. Das ist genau das, was Frauen u.a. besonders "attraktiv" finden. Frauen wollen Männer und keine Lappen. Keine Ja-Sager und Nörgler und Zweifler.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Nach 8 Jahren Beziehung habe ich vor kurzem wieder angefangen Frauen anzusprechen. Kurz zu mir 1.76, 69 kg, Südländer. Ich würde mir maximal 7.0 /10 geben (realistisch eher ne 5). Die ersten Versuche waren totaler Fail ( nervös, stotternd usw.) mittlerweile läuft das alles easy( c.a 13 angesprochen in 3 Monaten) Ein Tipp an alle low performer da draußen. Einfach ehrlich sein, hingehen und Gespräch starten. Ich sage meistens sowas wie :Kann ich dich was fragen, ist es eine gute Idee dir Hallo zu sagen. Und schon ist man im Gespräch und wie freundlich die Damen sind hat mich echt sehr überrascht. (gut ich war ja auch lange weg vom Markt). Statistik für die die es interessiert :
3 eiskalte abfuhren ( witzigerweise von den eher nicht so gutaussehenden Frauen)
3 Nummern / eine wollte wohl nur ONS, hat mich direkt blockiert als ich mich für sie als mensch interessieren wollte lol.
~7 hatten ein freund bzw. haben gesagt das sie ein freund haben ( denke es war keine Lüge, habe mich mit einigen super verstanden und Gespräche von 10 min geführt, teilweise haben die u. A. selber gesagt, dass das Gespräch "nett" war. ).
-1 wurde ich angelächelt und mir wurde überdeutlich signalisiert, dass ich sie ansprechen soll ( 7. 5/10 aussehen)

Ich habe übrigens grundsätzlich nur sehr gut aussehende angesprochen ( liegt ja im Auge des Betrachters) aber mindestens 7ner.

Um die 60% waren (min 8.5/10 aussehende) Asiatenin.

Also Männer traut euch. Die Frauen haben mich auch nicht aufgegessen.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Ja, Attraktivität steht entgegen aller Gerüchte an erster Stelle. Allerdings ist das Attraktivitätsempfinden sehr (!) unterschiedlich. Bauch finde ich z.b. zwar auch nicht attraktiv, aber ich brauche weder 1,80m noch volles Haar. Vollglatze muss es zwar auch nicht sein, aber ich finde einen Haarkranz beim richtigen Mann durchaus ansprechend. Die Männer, die ich sehr schön finde, würden meine Freundinnen nicht mal ansatzweise in Betracht ziehen (et vice versa).

Es ist aber nicht nur das Aussehen, das einen verzichten lässt. Auch gutaussehende Männer können charakterlich unterste Schublade sein. Dazu kommen viele Männer partout nicht mit selbstbewussten Frauen zurecht. Ehe ich mich für einen Mann dumm und niedlich stellen muss, damit er sich überlegen fühlen kann, bleibe ich lieber alleine.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2019:

Frauen, die selbst gut situiert sind, haben i.d.R. ganz klare Vorstellungen darüber, wie der Mann aussehen sollte. Z.B. keine Glatze, kein Bauch, nicht unter 1,80 u.s.w. Mit zunehmendem Alter werden die Ansprüche sogar noch größer. Deshalb bleiben solche Frauen oft auch lieber alleine, als sich mit einem Mann zu verbinden, der aus ihrer Sicht nicht passt. Solche Beispiele sehe ich in unserer Tiefgarage. Hoch attraktiv, schöne ETW und mit einem SLK auf dem Stellplatz. Ich bekomme auch durchaus mit, wie Frauen über andere Männer sprechen. Auch meine Freundin. Wenn die Optik nicht als passend empfunden wird, hat die Frau keinen Wunsch zur Kontaktaufnahme. Innere Werte kommen erst nach einem Kontakt zum Vorschein. Das Bankkonto auch.

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Leute, macht doch mal endlich die Augen auf. Guckt euch mal draußen die Frauen und deren Freunde und Männer an. Das sind i.d.R. Durchschnittstypen mit den attraktivsten Frauen. Alle haben gemeinsam, dass sie selbstbewusst und das ausstrahlen. Das ist genau das, was Frauen u.a. besonders "attraktiv" finden. Frauen wollen Männer und keine Lappen. Keine Ja-Sager und Nörgler und Zweifler.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Leute, macht doch mal endlich die Augen auf. Guckt euch mal draußen die Frauen und deren Freunde und Männer an. Das sind i.d.R. Durchschnittstypen mit den attraktivsten Frauen. Alle haben gemeinsam, dass sie selbstbewusst und das ausstrahlen. Das ist genau das, was Frauen u.a. besonders "attraktiv" finden. Frauen wollen Männer und keine Lappen. Keine Ja-Sager und Nörgler und Zweifler.

In westlichen Ländern sieht man fast nie Durchschnittstypen mit attraktiven Frauen. Wenn, dann sind sie schon älter und wollen nach einer "wilden" Jugend einfach einen ruhigen Kerl, ohne eifersüchtig zu sein wenn er mal ausgeht. Oder der Typ ist halt echt mega erfolgreich und hat viel Geld. Sonst sieht man sowas aber nie.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Hast du Kik?
Könnte man dich kennenlernen, bitte?

WiWi Gast schrieb am 21.09.2019:

Ja, Attraktivität steht entgegen aller Gerüchte an erster Stelle. Allerdings ist das Attraktivitätsempfinden sehr (!) unterschiedlich. Bauch finde ich z.b. zwar auch nicht attraktiv, aber ich brauche weder 1,80m noch volles Haar. Vollglatze muss es zwar auch nicht sein, aber ich finde einen Haarkranz beim richtigen Mann durchaus ansprechend. Die Männer, die ich sehr schön finde, würden meine Freundinnen nicht mal ansatzweise in Betracht ziehen (et vice versa).

Es ist aber nicht nur das Aussehen, das einen verzichten lässt. Auch gutaussehende Männer können charakterlich unterste Schublade sein. Dazu kommen viele Männer partout nicht mit selbstbewussten Frauen zurecht. Ehe ich mich für einen Mann dumm und niedlich stellen muss, damit er sich überlegen fühlen kann, bleibe ich lieber alleine.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2019:

Frauen, die selbst gut situiert sind, haben i.d.R. ganz klare Vorstellungen darüber, wie der Mann aussehen sollte. Z.B. keine Glatze, kein Bauch, nicht unter 1,80 u.s.w. Mit zunehmendem Alter werden die Ansprüche sogar noch größer. Deshalb bleiben solche Frauen oft auch lieber alleine, als sich mit einem Mann zu verbinden, der aus ihrer Sicht nicht passt. Solche Beispiele sehe ich in unserer Tiefgarage. Hoch attraktiv, schöne ETW und mit einem SLK auf dem Stellplatz. Ich bekomme auch durchaus mit, wie Frauen über andere Männer sprechen. Auch meine Freundin. Wenn die Optik nicht als passend empfunden wird, hat die Frau keinen Wunsch zur Kontaktaufnahme. Innere Werte kommen erst nach einem Kontakt zum Vorschein. Das Bankkonto auch.

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Leute, macht doch mal endlich die Augen auf. Guckt euch mal draußen die Frauen und deren Freunde und Männer an. Das sind i.d.R. Durchschnittstypen mit den attraktivsten Frauen. Alle haben gemeinsam, dass sie selbstbewusst und das ausstrahlen. Das ist genau das, was Frauen u.a. besonders "attraktiv" finden. Frauen wollen Männer und keine Lappen. Keine Ja-Sager und Nörgler und Zweifler.

antworten
WiWi Gast

Re: Karriere und Partner kennenlernen

Sehr gut formuliert! Natürlich wird die Attraktivität des Gegenübers unterschiedlich empfunden. Für eine Frau, die selbst nur 1,55 groß ist, reichen 1,75 natürlich meistens aus. Aber sogar da kenne ich eine Ausnahme, bei der es eher 1,90 sein sollen. Bei den Paaren, die man in freier Wildbahn beobachten kann, gibt es natürlich auch die männlichen Kugelbäuche. Man kann aber davon ausgehen, dass Mann sich den eher nach der Hochzeit angefressen hat. Viele Geschäftsessen u.s.w. Ein Problem hat er spätestens dann, wenn die Frau weg ist (die meisten Trennungen gehen von der Frau aus), und er sich eine neue suchen möchte. Tatsächlich gibt es einige, aber wenige Frauen, die auch auf Glatze stehen.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2019:

Ja, Attraktivität steht entgegen aller Gerüchte an erster Stelle. Allerdings ist das Attraktivitätsempfinden sehr (!) unterschiedlich. Bauch finde ich z.b. zwar auch nicht attraktiv, aber ich brauche weder 1,80m noch volles Haar. Vollglatze muss es zwar auch nicht sein, aber ich finde einen Haarkranz beim richtigen Mann durchaus ansprechend. Die Männer, die ich sehr schön finde, würden meine Freundinnen nicht mal ansatzweise in Betracht ziehen (et vice versa).

Es ist aber nicht nur das Aussehen, das einen verzichten lässt. Auch gutaussehende Männer können charakterlich unterste Schublade sein. Dazu kommen viele Männer partout nicht mit selbstbewussten Frauen zurecht. Ehe ich mich für einen Mann dumm und niedlich stellen muss, damit er sich überlegen fühlen kann, bleibe ich lieber alleine.

WiWi Gast schrieb am 21.09.2019:

Frauen, die selbst gut situiert sind, haben i.d.R. ganz klare Vorstellungen darüber, wie der Mann aussehen sollte. Z.B. keine Glatze, kein Bauch, nicht unter 1,80 u.s.w. Mit zunehmendem Alter werden die Ansprüche sogar noch größer. Deshalb bleiben solche Frauen oft auch lieber alleine, als sich mit einem Mann zu verbinden, der aus ihrer Sicht nicht passt. Solche Beispiele sehe ich in unserer Tiefgarage. Hoch attraktiv, schöne ETW und mit einem SLK auf dem Stellplatz. Ich bekomme auch durchaus mit, wie Frauen über andere Männer sprechen. Auch meine Freundin. Wenn die Optik nicht als passend empfunden wird, hat die Frau keinen Wunsch zur Kontaktaufnahme. Innere Werte kommen erst nach einem Kontakt zum Vorschein. Das Bankkonto auch.

WiWi Gast schrieb am 19.09.2019:

Leute, macht doch mal endlich die Augen auf. Guckt euch mal draußen die Frauen und deren Freunde und Männer an. Das sind i.d.R. Durchschnittstypen mit den attraktivsten Frauen. Alle haben gemeinsam, dass sie selbstbewusst und das ausstrahlen. Das ist genau das, was Frauen u.a. besonders "attraktiv" finden. Frauen wollen Männer und keine Lappen. Keine Ja-Sager und Nörgler und Zweifler.

antworten

Artikel zu Dating

CORA Sommerliebe Report

Liebe-Love-Sweets

Hausmann oder Karrierehengst, Schönling oder Charaktertyp? Was wollen Frauen eigentlich? Der Hamburger CORA Verlag, Marktführer für Liebesromane im Pressevertrieb, hat in einer repräsentativen Studie Deutschlands Frauen gefragt, wie ihr Traumprinz sein soll.

Flirten an der Uni – die besten Tipps von Parship

Liebe Love Kuss Kiss

Die Studienzeit ist zweifelsohne die beste Zeit, um sich auf Partnersuche zu begeben. Allerdings fällt es vielen Studierende dennoch nicht leicht, in Sachen Partnersuche an der Uni aktiv zu werden. Parship hat einige Tipps zusammengestellt.

Surf-Tipp: Koch-Dating-Portal »alleine-kochen-ist-doof.de«

Kochen Grillen Dating

Bei »alleine-kochen-ist-doof.de« haben schüchterne Eigenbrutzler und einsame Bratwurstschnecken die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten zum Kochen, Genießen und Feiern zu verabreden.

Ratgeber: Kostenfreie Liebesfibel für Paare & Singles

Ratgeber-Liebe: Ein Mobile aus roten, rosa und pinken Herzen.

Das Internet-Buch über Liebe und Partnerschaft im so genannten »Zeitalter neuer Romantik« erscheint bereits in seiner zweiten und erweiterten Version. Es gibt Anregungen für alle Phasen einer Beziehung - vom ersten Flirt bis zur Trennung.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Antworten auf Karriere und Partner kennenlernen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 700 Beiträge

Diskussionen zu Dating

24 Kommentare

Beste Datingapp

WiWi Gast

Tinder ist gut. Im Ausland. Bin erst aus Australien zurück gekommen, Rundreise gemacht. Dank Tinder Gold immer jeweils die folgen ...

436 Kommentare

Re: Ü30 und noch Single

WiWi Gast

Mach doch einen Ehevertrag bevor du so rumjammerst. Meine Frau kriegt im Falle der Scheidung NICHTS von meinem Vermögen! Und ...

83 Kommentare

Liebesleben als Consultant

WiWi Gast

Ja, hinzukommt, dass Tinder umso mehr Sinn macht, je jünger und unverbindlicher man noch ist. Also grob alles bis 30. Danach überw ...

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere