DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereLebenszufriedenheit

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Ganz was neues.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Und trotzdem rennen so viele hier im Forum den Gehalt hinterher. 80 Stunden pro Woche, hauptsache 100.000 € + x ....

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Nun - die Steigerung des Glücks durch Geld ist endlich. Es gibt aber auch anderes Glück. Wenn man zB dann endlich der "Chef" von etwas ist, das erfordert viel Arbeit und das Geld ist zweitrangig.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Der abnehmende Grenznutzen des Einkommens hängt hier allerdings von der verfügbaren freien Zeit ab. Verdiene ich 120k und habe dennoch ausreichend freie Zeit, würde es demnach weiterhin glücklich machen.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Und trotzdem rennen so viele hier im Forum den Gehalt hinterher. 80 Stunden pro Woche, hauptsache 100.000 € + x ....

Wer wirklich denkt, dass das Geld der Hauptgrund ist, warum Menschen steile Karrieren verfolgen, der hat auch einfach keine Ahnung von der Welt.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Die Reden doch wohl von netto Gehältern. Anders macht die Studie aus Amerika ja noch weniger Sinn. (Unterschiedliche Steuerklassen, Unterschiedliche Steuerverfahren in den Ländern)
Aber, dass jemand mit 60k netto (in Deutschland ca 110k brutto) generell weniger arbeitet als jemand mit 120k netto (225k brutto) und deswegen mehr Freizeit hat, wage ich jetzt mal zu bezweifeln. Für 60k netto muss man schon ziemlich schuften.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Und trotzdem rennen so viele hier im Forum den Gehalt hinterher. 80 Stunden pro Woche, hauptsache 100.000 € + x ....

Wer wirklich denkt, dass das Geld der Hauptgrund ist, warum Menschen steile Karrieren verfolgen, der hat auch einfach keine Ahnung von der Welt.

Warum sind Gut-Verdiener dann immer so bemüht mit allen Mitteln ihre Steuerlast zu verringern?

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Und trotzdem rennen so viele hier im Forum den Gehalt hinterher. 80 Stunden pro Woche, hauptsache 100.000 € + x ....

Wer wirklich denkt, dass das Geld der Hauptgrund ist, warum Menschen steile Karrieren verfolgen, der hat auch einfach keine Ahnung von der Welt.

Warum sind Gut-Verdiener dann immer so bemüht mit allen Mitteln ihre Steuerlast zu verringern?

Was ist das denn für ein schwachsinniges Argument? Also mal wirklich. Jeder Mensch möchte seine Steuerlast verringern. Im Niedriglohnbereich gibt es dafür einfach weniger Spielraum, aber es liegt sicherlich nicht daran, dass man erst als Besserverdiener auf magische Weise ein Interesse daran entwickelt, Steuern zu minimieren.

Davon abgesehen geht dein Beitrag halt mal absolut gar nicht auf die Motivation von "Gut-Verdienern" ein.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Und trotzdem rennen so viele hier im Forum den Gehalt hinterher. 80 Stunden pro Woche, hauptsache 100.000 € + x ....

Wer wirklich denkt, dass das Geld der Hauptgrund ist, warum Menschen steile Karrieren verfolgen, der hat auch einfach keine Ahnung von der Welt.

Warum sind Gut-Verdiener dann immer so bemüht mit allen Mitteln ihre Steuerlast zu verringern?

Weil ceteris paribus mehr geld immer noch besser ist als weniger Geld.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Das gehört aber zu den typischen Learnings, die man einfach selbst erfahren muss sonst glaubt man es nicht.

Habe tatsächlich einige Kollegen die sagen, dass ab 80k (Brutto) ihnen die Gehaltserhöhungen nichts mehr gegeben haben. Kann ich selbst aktuell mit meinen 73k noch nicht ganz glauben aber mal sehen. Ich wollte auch nie glauben, dass es letztendlich keinen Unterschied macht ob man im 5* Ritz/Waldorf schläft oder eben in irgendnem soliden 4* Hotel - inzwischen buche ich mich so nah wie möglich beim Kunden ein (unabhängig vom Hotel) und frühstücke oder schlafe lieber 15min länger als im Taxi zu sitzen.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Und trotzdem rennen so viele hier im Forum den Gehalt hinterher. 80 Stunden pro Woche, hauptsache 100.000 € + x ....

Wer wirklich denkt, dass das Geld der Hauptgrund ist, warum Menschen steile Karrieren verfolgen, der hat auch einfach keine Ahnung von der Welt.

Warum sind Gut-Verdiener dann immer so bemüht mit allen Mitteln ihre Steuerlast zu verringern?

Weil ceteris paribus mehr geld immer noch besser ist als weniger Geld.

Wenn man für das zusätzliche Geld aber Bereit ist im Rande der Legalität (oder darüber hinaus) zu bewegen, dann gehe ich davon aus, dass es die Hauptmotivation ist.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Der abnehmende Grenznutzen des Einkommens hängt hier allerdings von der verfügbaren freien Zeit ab. Verdiene ich 120k und habe dennoch ausreichend freie Zeit, würde es demnach weiterhin glücklich machen.

Dann wirst du niemals 120k verdienen wenn du schon den Prinzip des abnehmenden Grenznutzend nicht verstehst

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Die Propaganda der Elite scheint zu funktionieren. Glaubt das ruhig!

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Der abnehmende Grenznutzen des Einkommens hängt hier allerdings von der verfügbaren freien Zeit ab. Verdiene ich 120k und habe dennoch ausreichend freie Zeit, würde es demnach weiterhin glücklich machen.

Dann wirst du niemals 120k verdienen wenn du schon den Prinzip des abnehmenden Grenznutzend nicht verstehst

120 netto werde ich wohlmöglich wirklich nie verdienen. Brutto hab ich heute schon.
Wenn ich mein Gehalt nun um 50 auf 170 steigern kann, ohne dass die frei verfügbare Zeit abnimmt (bspw. durch passives Einkommen oder die bereits diskutierten Steuervorteile), wird die Steigerung meines Nutzens nicht stark abnehmen. Lies einfach die verlinkte Studie ;)

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 09.04.2018:

Die Propaganda der Elite scheint zu funktionieren. Glaubt das ruhig!

Vor allem wenn man, und das sollte das erste sein, was man bei Studien und Statistiken tun muss, liest, wer diese Studie erstellt hat:
Beamte, die in ihrem Leben noch nie in der "freien Wildbahn" tätig waren.

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 08.04.2018:

Und trotzdem rennen so viele hier im Forum den Gehalt hinterher. 80 Stunden pro Woche, hauptsache 100.000 € + x ....

Wer wirklich denkt, dass das Geld der Hauptgrund ist, warum Menschen steile Karrieren verfolgen, der hat auch einfach keine Ahnung von der Welt.

Warum sind Gut-Verdiener dann immer so bemüht mit allen Mitteln ihre Steuerlast zu verringern?

Korrelation ungleich Kausalität. Wie bereits erwähnt, ist jeder Mensch gewillt möglichst viel Steuern zu sparen.

Ich kenne jemanden mit ähnlichem Verdienst, der diese Steuerersparnisse (und den Großteil seines Gehalts) in ETF‘s und Immo‘s investiert, um schnellstmöglich finanziell unabhängig zu werden. Da geht es nicht um Geld per sé, sondern dessen Zweck (sprich die Möglichkeit finanziell frei zu sein).

antworten
WiWi Gast

Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

WiWi Gast schrieb am 09.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.04.2018:

Die Propaganda der Elite scheint zu funktionieren. Glaubt das ruhig!

Vor allem wenn man, und das sollte das erste sein, was man bei Studien und Statistiken tun muss, liest, wer diese Studie erstellt hat:
Beamte, die in ihrem Leben noch nie in der "freien Wildbahn" tätig waren.

Das ist alles verarsche. Geld ist ALLES in unserem System. Jemand in meiner Familie ist superreich. Diesen Lifestyle können sich die meisten Menschen nicht vorstellen.
Der ist auch vom mindset ganz anders als die "Normalos". Solche Leute haben so ein krasses Selbstbewusstsein, das ist fast surreal.
Wer einmal z.B. jemals in einem 488 Spyder saß, möchte natürlich auch nach oben.
Lieber weine ich in einer fetten Strandvilla als unter der Brücke!

antworten

Artikel zu Lebenszufriedenheit

Lebenszufriedenheit - Das Glück hängt an der Arbeit

An einem Baugerüst hängt eine weiße Werbeplane. Der fotografierte Teil trägt in Handschrift das Wort glücklich und zeigt eine lachende Sonne.

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit seit 2005 hat die durchschnittliche Lebenszufriedenheit in Deutschland merklich erhöht. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat diesen Zusammenhang für verschiedene Bevölkerungsgruppen in einer interaktiven Grafik illustriert.

Relativer sozialer Status beeinträchtigt Gesundheit und Lebenszufriedenheit

Menschen neigen dazu, sich mit ihrem sozialen Umfeld zu vergleichen. Gelingt es ihnen nicht, einen ähnlichen Lebensstandard wie ihre Nachbarn, Freunde oder Kollegen aufrecht zu erhalten, so führt dies zu deutlichen Einbußen im subjektiven Wohlbefinden. Den weltweiten Forschungsstand zu diesem Thema fasst IZA-Fellow Xi Chen von der Yale University in einem aktuellen Beitrag für IZA World of Labor zusammen.

Glücksatlas 2014: Deutsche auf historischem Glücksniveau

Glücksatlas-Lebenszufriedenheit: Eine junge Frau pustet Schnee von ihren Händen und strahlt dabei vor Freude und Glück.

Die Zufriedenheit mit Einkommen, Arbeit und Familienleben hat in Deutschland im letzten Jahrzehnt spürbar zugenommen. Schleswig-Holstein ist die zufriedenste Region Deutschlands. Die süddeutschen Regionen legen zu. Das sind Ergebnisse des »Deutsche Post Glücksatlas 2014«, der umfangreichsten Bestandsaufnahme zur Lebenszufriedenheit in Deutschland.

OECD Better Life Index in Deutsch online

Die Frage, worauf es im Leben ankommt, ist schwer zu fassen. Die Better Life Initiative der OECD soll klären, was für das Wohl der Menschen wichtig ist. Mithilfe der interaktiven Webseite »Your Better Life Index« werden die Menschen direkt angesprochen. Seit diesem Jahr auch in Deutsch.

Lebenszufriedenheit - Der Job ist besonders wichtig

Portaitaufnahme einer Frau die ihr Eis am Stiel genießt.

Die Lebenszufriedenheit der Bürger in Deutschland hat einen neuen Höchststand erreicht. Wer einen Job hat und sich gesund fühlt, ist besonders zufrieden. Das geht aus einer jetzt vorgelegten Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hervor.

Glücksatlas Deutschland 2013: Lebenszufriedenheit im Norden am größten

Glücksatlas-Lebenszufriedenheit: Ein Regenbogen über einer Landschaft.

Die Lebenszufriedenheit der Deutschen bleibt trotz der Euro-Krise auf einem hohen Niveau stabil. Jenseits von Kohle und Karriere prägen vor allem Jobsicherheit, Anerkennung und soziales Klima die Arbeitszufriedenheit. Das zeigt der Glücksatlas 2013, die umfangreichste Bestandsaufnahme zur Lebenszufriedenheit in Deutschland.

Risikofreudige Menschen sind zufriedener

Männer wagen mehr als Frauen. Große Menschen sind risikofreudiger als kleine. Wer Eltern mit Abitur hat, geht eher Risiken ein als andere. Und: Wer mehr wagt, ist in seinem Leben zufriedener. Das sind die zentralen Ergebnisse einer kürzlich im „Journal of the European Economic Association“ veröffentlichten Studie über den Umgang mit Risiken.

Studie: Besserverdienende ärgern sich häufiger

Mann, Stress, Problem,

Ärger wird einer Studie von Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin und des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) zufolge in den mittleren und hohen Bildungsschichten häufiger empfunden als in den sogenannten bildungsfernen Schichten. Angst indes wird demnach besonders häufig von Arbeitslosen erlebt.

Beruflicher Aufstieg macht nicht glücklich

Ein männlicher, lachender Puppenkopf.

Beförderungen am Arbeitsplatz schaden auf Dauer der psychischen Verfassung, ohne positive Auswirkungen auf körperliche Gesundheit und Lebenszufriedenheit zu entfalten. Das ist das Ergebnis einer Studie australischer Wissenschaftler, die das Bonner Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) veröffentlicht hat.

Lebenszufriedenheit ist kein Untertan unserer Gene

Das lachende Gesicht eines Mannes mit Dreitagebart und Sonnenbrille.

Lebenszufriedenheit ist keine reine Frage der Gene. Sie kann sich durch eigene private oder berufliche Entscheidungen dauerhaft verändern – trotz vorgegebener genetischer und in der Kindheit festgelegter Persönlichkeitsmerkmale.

Rachsucht zahlt sich nicht aus

Das zeigt eine aktuelle Studie der Universitäten Bonn und Maastricht. Wer Unfairness vorzugsweise mit gleicher Münze heimzahlt, ist demnach im Schnitt häufiger arbeitslos als andere Menschen. Rachsüchtige haben zudem weniger Freunde und sind mit ihrem Leben unzufriedener. Die Studie ist in der aktuellen Ausgabe des Economic Journal erschienen.

Der Erfolg hat zwei Gesichter

Eine Studie der Uni Erlangen untersucht Wechselwirkungen zwischen Berufserfolg und Lebenszufriedenheit. Das Ergebnis: Wer Karriere macht, ist nicht automatisch zufrieden. Entscheidend ist die individuelle Wahrnehmung des eigenen Berufserfolges.

40 Instruktionen für ein erfülltes Leben

Der Spruch: Das Glück ist ein Vogel, die Zufriedenheit sein Nest mit Kreide an eine Tafel geschrieben.

Diese E-Mailweisheiten gehen als »Glückstantra« um die Welt und haben auch den Weg in unseren E-Mailkasten gefunden. Viel Vergnügen beim Lesen und Leben!

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Antworten auf Abnehmender Grenznutzen ab einer bestimmten Höhe

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 18 Beiträge

Diskussionen zu Lebenszufriedenheit

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere