DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereML-KI

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Hi,
ich wollte nun einmal nach ein paar Tipps fragen, wie man seinen Verdienst etwas steigern kann, denn mir scheint mein Gehalt, auf Dauer nicht auszureichen.
Im Moment verdiene ich rund 43k im Jahr, nach 4 Jahren im Beruf, bin mit 38k eingestiegen und musste feststellen, dass rund 2000 Euro netto im Monat irgendwie nicht reichen um dauerhalft etwas zu anzusparen. Ich bin zwar zufrieden und komme ohne Probleme über die Runden, aber es bleibt leider nicht viel zum sparen für schlechte Tag über. Und mit 31 Jahren, möchte man ja auch mal wieder das Leben etwas genießen, war nun schon seit ich 17 war nicht mehr im Urlaub.
Vlt kurz mal was zu mir:
Ich habe Informatik mit Schwerpunkt in Algorithmen und Maschine Learning studiert (Bachelor 1,8) und dies ist ja generell nicht so der Renner auf dem Arbeitsmarkt, auch wenn es für manche so wirken mag, aber die guten Stellen sind eher begrenzt.
Was lässt sich da noch machen?
Ich habe an einen Master in BWL an der TUM nachgedacht, allerdings kann ich mir München nicht leisten, ein MBA ist auch nicht einfach mal so bezahlbar.
Am liebsten würde ich ja in einen Konzern unterkommen, aber die dortigen Stellen sind eher für Doktoren ausgeschrieben, bin also bisher noch nie eingeladen worden.
Bin für jeden Tipp dankbar.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Troll?

Falls nein:

  • Gutes Profil bei XING und LinkedIn anlegen
  • schauen was für Stellen du haben willst. Dann evtl. weitere Qualifikationen aufbauen die gesucht werden durch Bücher, Schulungen, Onlinekurse wie Udemy. Kosten oft nur 10€
  • dann extern bewerben und intern verhandeln
antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

IT Freelancer, mit deiner Qualifikation ist da doch locker 8000 k im Monat drin. Klar musst du dich davon dann noch selber um REnte usw kümmern aber come on!

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Schau mal ob du nicht wechseln kannst. Bist auf jeden Fall unterbezahlt, Informatik B.Sc. mit dem Schnitt ist mehr Wert.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

alter damit würde ich wirklich nebenbei als freelancer arbeiten oder aber versuchen irgendwo unterzukomme wo du auch was verdient. was hältst du von abap development musst aber natürlich flexibel sein. oder IT Consultant. als reiner Entwickler wirst du leider nie soviel bekommen. ich bekomme schon für testmanagement 65k und das nervt gerade richtig.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

IT Freelancer, mit deiner Qualifikation ist da doch locker 8000 k im Monat drin. Klar musst du dich davon dann noch selber um REnte usw kümmern aber come on!

Unqualifiziertes Kommentar, sowas geht nicht so einfach!

Lieber TE,
hast du schon über ein Fernstudium nachgedacht?

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Da helfen nur Jobwechsel bei Informatikern.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

In was für einem Bereich arbeitest du denn? Grundsätzlich sollte es ja schon für gute Entwickler immer Entwicklungsmöglichkeiten geben. Bin gerade auf einer Konferenz und anscheined ist machine learning der heisse Scheisse für medical imaging. Sprich Erkennen von Tumoren oder Hautkrebs. Aber du hast Recht, die jobs sind dünn gesät.
Vielleicht kannst du dich in angrenzenden Bereichen bewerben. Dann noch, wie flexibel bist du? Bewirbst du dich deutschland oder europaweit? Grundsätzlich kannst du die meisten Steigerungen durch Firmenwechsel erreichen. Zwei Jahre bleiben und dann weiter bewerben.
Dann noch, warum glaubst du ein MBA oder BWL Studium bringt dich jetzt in der Situation weiter?

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Hi,
ich wollte nun einmal nach ein paar Tipps fragen, wie man seinen Verdienst etwas steigern kann, denn mir scheint mein Gehalt, auf Dauer nicht auszureichen.
Im Moment verdiene ich rund 43k im Jahr, nach 4 Jahren im Beruf, bin mit 38k eingestiegen und musste feststellen, dass rund 2000 Euro netto im Monat irgendwie nicht reichen um dauerhalft etwas zu anzusparen. Ich bin zwar zufrieden und komme ohne Probleme über die Runden, aber es bleibt leider nicht viel zum sparen für schlechte Tag über. Und mit 31 Jahren, möchte man ja auch mal wieder das Leben etwas genießen, war nun schon seit ich 17 war nicht mehr im Urlaub.
Vlt kurz mal was zu mir:
Ich habe Informatik mit Schwerpunkt in Algorithmen und Maschine Learning studiert (Bachelor 1,8) und dies ist ja generell nicht so der Renner auf dem Arbeitsmarkt, auch wenn es für manche so wirken mag, aber die guten Stellen sind eher begrenzt.
Was lässt sich da noch machen?
Ich habe an einen Master in BWL an der TUM nachgedacht, allerdings kann ich mir München nicht leisten, ein MBA ist auch nicht einfach mal so bezahlbar.
Am liebsten würde ich ja in einen Konzern unterkommen, aber die dortigen Stellen sind eher für Doktoren ausgeschrieben, bin also bisher noch nie eingeladen worden.
Bin für jeden Tipp dankbar.

Als Informatiker 43k und dann noch in ML ? Hahahaha, really nice nice troll.

Ich arbeite im ähnlichen Bereich und verdiene knapp 80k nach 3 Jahren. Die Kollegen in der Nachbarabteilung die ML machen, kommen nach 3-4 Jahren locker über die 90k und werden hoffiert wie kleine Könige.

Da kann kein BWLer mithalten - selbst nicht nach X Jahren BE i.d.R. Und die Jungs sind Anfang 30.

Somit Troll Posting.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Mit deiner Qualifikation solltest du locker >50k bekommen können. Probiers mal sonst bei Beratungen, insb. die Big4 bauen im Bereich Machine Learning aktuell massiv Kompetenzen auf.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Hi,
ich wollte nun einmal nach ein paar Tipps fragen, wie man seinen Verdienst etwas steigern kann, denn mir scheint mein Gehalt, auf Dauer nicht auszureichen.
Im Moment verdiene ich rund 43k im Jahr, nach 4 Jahren im Beruf, bin mit 38k eingestiegen und musste feststellen, dass rund 2000 Euro netto im Monat irgendwie nicht reichen um dauerhalft etwas zu anzusparen. Ich bin zwar zufrieden und komme ohne Probleme über die Runden, aber es bleibt leider nicht viel zum sparen für schlechte Tag über. Und mit 31 Jahren, möchte man ja auch mal wieder das Leben etwas genießen, war nun schon seit ich 17 war nicht mehr im Urlaub.
Vlt kurz mal was zu mir:
Ich habe Informatik mit Schwerpunkt in Algorithmen und Maschine Learning studiert (Bachelor 1,8) und dies ist ja generell nicht so der Renner auf dem Arbeitsmarkt, auch wenn es für manche so wirken mag, aber die guten Stellen sind eher begrenzt.
Was lässt sich da noch machen?
Ich habe an einen Master in BWL an der TUM nachgedacht, allerdings kann ich mir München nicht leisten, ein MBA ist auch nicht einfach mal so bezahlbar.
Am liebsten würde ich ja in einen Konzern unterkommen, aber die dortigen Stellen sind eher für Doktoren ausgeschrieben, bin also bisher noch nie eingeladen worden.
Bin für jeden Tipp dankbar.

Als Informatiker 43k und dann noch in ML ? Hahahaha, really nice nice troll.

Ich arbeite im ähnlichen Bereich und verdiene knapp 80k nach 3 Jahren. Die Kollegen in der Nachbarabteilung die ML machen, kommen nach 3-4 Jahren locker über die 90k und werden hoffiert wie kleine Könige.

Da kann kein BWLer mithalten - selbst nicht nach X Jahren BE i.d.R. Und die Jungs sind Anfang 30.

Somit Troll Posting.

[TE]
Das freut mich sehr für euch allerdings hilft mir das nicht weiter.
Ich finde es auch eine Frechheit mich einfach als Troll zu bezichtigen!

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

IT Freelancer, mit deiner Qualifikation ist da doch locker 8000 k im Monat drin. Klar musst >du dich davon dann noch selber um REnte usw kümmern aber come on!

Das ist leider nicht so einfach wie es klingt:)

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Hi,
ich wollte nun einmal nach ein paar Tipps fragen, wie man seinen Verdienst etwas steigern kann, denn mir scheint mein Gehalt, auf Dauer nicht auszureichen.
Im Moment verdiene ich rund 43k im Jahr, nach 4 Jahren im Beruf, bin mit 38k eingestiegen und musste feststellen, dass rund 2000 Euro netto im Monat irgendwie nicht reichen um dauerhalft etwas zu anzusparen. Ich bin zwar zufrieden und komme ohne Probleme über die Runden, aber es bleibt leider nicht viel zum sparen für schlechte Tag über. Und mit 31 Jahren, möchte man ja auch mal wieder das Leben etwas genießen, war nun schon seit ich 17 war nicht mehr im Urlaub.
Vlt kurz mal was zu mir:
Ich habe Informatik mit Schwerpunkt in Algorithmen und Maschine Learning studiert (Bachelor 1,8) und dies ist ja generell nicht so der Renner auf dem Arbeitsmarkt, auch wenn es für manche so wirken mag, aber die guten Stellen sind eher begrenzt.
Was lässt sich da noch machen?
Ich habe an einen Master in BWL an der TUM nachgedacht, allerdings kann ich mir München nicht leisten, ein MBA ist auch nicht einfach mal so bezahlbar.
Am liebsten würde ich ja in einen Konzern unterkommen, aber die dortigen Stellen sind eher für Doktoren ausgeschrieben, bin also bisher noch nie eingeladen worden.
Bin für jeden Tipp dankbar.

Als Informatiker 43k und dann noch in ML ? Hahahaha, really nice nice troll.

Ich arbeite im ähnlichen Bereich und verdiene knapp 80k nach 3 Jahren. Die Kollegen in der Nachbarabteilung die ML machen, kommen nach 3-4 Jahren locker über die 90k und werden hoffiert wie kleine Könige.

Da kann kein BWLer mithalten - selbst nicht nach X Jahren BE i.d.R. Und die Jungs sind Anfang 30.

Somit Troll Posting.

Das Durchschnittsgehalt eines Informatikers beträgt mit weniger als 5 Jahren Berufserfahrung 45k, nur mal so am Rande MR. Blaubarschbube

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Mit deiner Qualifikation solltest du locker >50k bekommen können. Probiers mal sonst bei Beratungen, insb. die Big4 bauen im Bereich Machine Learning aktuell massiv Kompetenzen auf.

[TE]
Danke für die Antwort!
Hallo,
mit Big 4 meinst du doch bestimmt die Wirtschaftsprüfer, oder? Sorry, kenne mich da nicht so aus.
Braucht man für die Beratungen nicht wirtschaftliche Kenntnisse? Denn ich habe in meinem Leben vlt 2 Präsentationen gehalten, bräuchte da also schon etwas Training.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

[TE]
Wow auf einmal sind es so viele Beiträge, ich versuche mal kurz und knapp jeden hier zu Antworten.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Troll?

Falls nein:

  • Gutes Profil bei XING und LinkedIn anlegen
  • schauen was für Stellen du haben willst. Dann evtl. weitere Qualifikationen aufbauen die gesucht werden durch Bücher, Schulungen, Onlinekurse wie Udemy. Kosten oft nur 10€
  • dann extern bewerben und intern verhandeln

Nein, kein Troll!
Verstehe nicht warum man mich als Troll darstellt, denken denn alle hier im Forum, dass ein Akademiker mindestens 60k nach ein paar Jahren verdienen muss? Leute die Reaität schaut anders aus!

Bei Udemy bin ich schon lange, bilde mich auch ständig fort, jedenfalls hinsichtlich der Programmiersprachen.

EIn XING und LinkedIn Profil anlegen ist eine gute Idee, mache ich die Tage mal. War eigentlich immer dagegen, denn es muss mich ja nicht jeder nachrecherchieren können.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Schau mal ob du nicht wechseln kannst. Bist auf jeden Fall unterbezahlt, Informatik B.Sc. >mit dem Schnitt ist mehr Wert.

Bitte einmal das Mediangehalt ergoogeln, ich bin zwar leicht unter dem Schnitt, aber nur leicht.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

alter damit würde ich wirklich nebenbei als freelancer arbeiten oder aber versuchen >irgendwo unterzukomme wo du auch was verdient. was hältst du von abap development >musst aber natürlich flexibel sein. oder IT Consultant. als reiner Entwickler wirst du leider >nie soviel bekommen. ich bekomme schon für testmanagement 65k und das nervt gerade >richtig.

"alter" naja so Alt bin ich nun auch nicht:)
IT- Consultant klingt interessant, aber benötigt man dafür nicht wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, hinsichtlich des IT-Managements etc.?

Warum "nervt" dich das? Findest du es zu viel, oder eher zu wenig?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

In was für einem Bereich arbeitest du denn? Grundsätzlich sollte es ja schon für gute >Entwickler immer Entwicklungsmöglichkeiten geben. Bin gerade auf einer Konferenz und >anscheined ist machine learning der heisse Scheisse für medical imaging. Sprich Erkennen >von Tumoren oder Hautkrebs. Aber du hast Recht, die jobs sind dünn gesät.
Vielleicht kannst du dich in angrenzenden Bereichen bewerben. Dann noch, wie flexibel >bist du? Bewirbst du dich deutschland oder europaweit? Grundsätzlich kannst du die >meisten Steigerungen durch Firmenwechsel erreichen. Zwei Jahre bleiben und dann >weiter bewerben.

Dann noch, warum glaubst du ein MBA oder BWL Studium bringt dich jetzt in der >Situation weiter?

Ich entwickle Algorithmen für die Industrie 4.0 um es mal etwas gröber zusammenzufassen.

Ja,"medical imaging" ist im kommen, aber dort ist ein Bachelorabschluss wertlos, ohne Dr. hat man dort kaum Chancen.

Ich bin relativ flexibel, es sollte aber wenn möglich innerhalb der deutschen Grenzen sein.
Ich hatte schon mal ein Angebot aus Zürich, nur war das Gehalt zu schlecht um dort vernünftig leben zu können.

MBA oder eine normaler BWL-Master würden mich in sofern weiterbringen, dass ich vlt in Bereiche wie Consulting oder sogar Banking kommen könnte, wo man vlt Leute wie mich benötigt? War außerdem nur eine Idee.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Mit deiner Qualifikation solltest du locker >50k bekommen können. Probiers mal sonst bei Beratungen, insb. die Big4 bauen im Bereich Machine Learning aktuell massiv Kompetenzen auf.

[TE]
Danke für die Antwort!
Hallo,
mit Big 4 meinst du doch bestimmt die Wirtschaftsprüfer, oder? Sorry, kenne mich da nicht so aus.
Braucht man für die Beratungen nicht wirtschaftliche Kenntnisse? Denn ich habe in meinem Leben vlt 2 Präsentationen gehalten, bräuchte da also schon etwas Training.

Alter, wenn du ML kannst, dann ist der Sprung zu angrenzenden Bereichen wie Big Data, BI etc. ein Klacks!

Infos werden doch gesucht wie heu ?!?!

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Hör auf, dich als AI / ML-Spezialisten zu sehen (du hattest ne Vertiefung im Studium, das ist alles) und fang an, dich als Software Engineer mit zusätzlicher Expertise in dem Bereich zu sehen. Dann klappt es auch mit der Bezahlung.

Google in Zürich stellt kräftig ein und zahlt schon zum Einstieg so, dass keine Firma in Zürich mithalten kann. Amazon in Berlin stellt ebenfalls ein, auch für AI / ML, und zahlt für Berlin ziemlich gut. Einfach mal bewerben statt Ausreden unr Rechtfertigungen fürs niedrige Gehalt zu suchen.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Hör auf, dich als AI / ML-Spezialisten zu sehen (du hattest ne Vertiefung im Studium, das ist alles) und fang an, dich als Software Engineer mit zusätzlicher Expertise in dem Bereich zu sehen. Dann klappt es auch mit der Bezahlung.

Google in Zürich stellt kräftig ein und zahlt schon zum Einstieg so, dass keine Firma in Zürich mithalten kann. Amazon in Berlin stellt ebenfalls ein, auch für AI / ML, und zahlt für Berlin ziemlich gut. Einfach mal bewerben statt Ausreden unr Rechtfertigungen fürs niedrige Gehalt zu suchen.

[TE]
Hast du den Schuss nicht gehört?
Seit wann sehe ich mich als Spezialist in diesem Bereich? Lies mal meine Antworten genau durch, dann kannst du dich für diesen dümmlichen Kommentar entschuldigen!

Ja, Googel sucht und Amazon an, aber ohne DR. vor dem Namen schaut es dort Mau aus, dies suchen nämlich "Experten". Da ich aber keiner bin, wie du auch bestätigst, habe ich dort keine Chance.

Dein Post ist so etwas von un durchdacht, da fällt mir nichts mehr zu ein. Lass mich raten Abitur gerade bestanden und die Vorfreute auf das Studium ist so groß, dass man erstmal sinn frei in Froren Mist schreiben muss?

bei Googel und den anderen Ganz großen Namen, haben nur die besten der Besten Chancen oder eben mithilfe von Vit-B, dies habe ich aber leider nicht.

Und nur mal so am Rande, ich entwickle Algorithmen und keine Software.
Bitte googel den Unterschied!

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Infos werden doch gesucht wie heu ?!?!

[TE]
Das stimmt, ich würde auch schnell wieder einen Job finde, nur sind die Konditionen nur marginal besser und für 2k mehr im Jahr, ziehe ich nicht 200km von meinem momentanen Wohnort weg, besonders nicht, da ich zur Arbeit 3 Minuten benötige.
Also wenn ich wechsle, dann sollte man mir schon 47k bieten.
Und nein ich bin nicht wählerisch, aber es macht keinen Sinn für 2-3 k den kompletten Wohnort zu wechseln.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Infos werden doch gesucht wie heu ?!?!

[TE]
Das stimmt, ich würde auch schnell wieder einen Job finde, nur sind die Konditionen nur marginal besser und für 2k mehr im Jahr, ziehe ich nicht 200km von meinem momentanen Wohnort weg, besonders nicht, da ich zur Arbeit 3 Minuten benötige.
Also wenn ich wechsle, dann sollte man mir schon 47k bieten.
Und nein ich bin nicht wählerisch, aber es macht keinen Sinn für 2-3 k den kompletten Wohnort zu wechseln.

Ich habe als BWLer und arbeite im ähnlichen Bereich wie du als Produkt Manager nach 2x Programmierkursen (1x Python, 1x ML) und verdiene 65k. Ich glaube, ich habe etwas verdammt richtig gemacht...?

Bei uns werden auch MLer mit Kusshand empfangen.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Alter Krieg deinen arsch hoch und hau rein. Das ist kein Ponyjof. Leistung gehen Geld. Wenn 42k dann Leistung 42k. Wenn Leistung 100k dann 40+ oder 10x effizienter sein. Fertig. Warum kommst du nicht weiter? Schon mal an Fernuni Hagen gedacht oder mach es wie ein Kumpel teilzeit 10 Std. Wegen pflegefall * ausrede* lass dir Nebenerwerb genehmigen keine Ahnung Webseiten programmieren wenn Mama schläft und werd selbstständig mitbstundensatz 180euro Kumpel kein Studium oder sowas nur Ausbildung hockt bei dax30 dafür und räumt die it auf. Fertig. Heißt 28k ein Monat 220k p.a. ohne stress und teilweise Remote... in boxershort am.pool

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Infos werden doch gesucht wie heu ?!?!

[TE]
Das stimmt, ich würde auch schnell wieder einen Job finde, nur sind die Konditionen nur marginal besser und für 2k mehr im Jahr, ziehe ich nicht 200km von meinem momentanen Wohnort weg, besonders nicht, da ich zur Arbeit 3 Minuten benötige.
Also wenn ich wechsle, dann sollte man mir schon 47k bieten.
Und nein ich bin nicht wählerisch, aber es macht keinen Sinn für 2-3 k den kompletten Wohnort zu wechseln.

Ich habe als BWLer und arbeite im ähnlichen Bereich wie du als Produkt Manager nach 2x Programmierkursen (1x Python, 1x ML) und verdiene 65k. Ich glaube, ich habe etwas verdammt richtig gemacht...?

Bei uns werden auch MLer mit Kusshand empfangen.

[TE]
Ja, du hast BWL studiert:)
Ne, also es kommt doch drauf an was du machst, als Entwickler verdienst du meist weniger als ein Manager.
Unsere Manager verdienen auch 70-80 k.
Du darfst Äpfel nicht mit Birnen Vergleichen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Hör auf, dich als AI / ML-Spezialisten zu sehen (du hattest ne Vertiefung im Studium, das >ist alles) und fang an, dich als Software Engineer mit zusätzlicher Expertise in dem Bereich >zu sehen. Dann klappt es auch mit der Bezahlung.

Google in Zürich stellt kräftig ein und zahlt schon zum Einstieg so, dass keine Firma in >Zürich mithalten kann. Amazon in Berlin stellt ebenfalls ein, auch für AI / ML, und zahlt für >Berlin ziemlich gut. Einfach mal bewerben statt Ausreden unr Rechtfertigungen fürs >niedrige Gehalt zu suchen.

Anscheinend wurde meine Antwort an dich nicht freigegeben, denn ich war etwas ungehalten.
1) Ich habe nie gesagt, dass ich ein Experte bin, eher im Gegenteil, ich habe nur einen Bachelor mit etwas Berufserfahrung.
2) Googel etc suchen nur Experten, also mit einem Dr. vor dem Namen, daher macht dein Post keinen Sinn Du widersprichst dir selber

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

[TE]
Wow auf einmal sind es so viele Beiträge, ich versuche mal kurz und knapp jeden hier zu Antworten.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Troll?

Falls nein:

  • Gutes Profil bei XING und LinkedIn anlegen
  • schauen was für Stellen du haben willst. Dann evtl. weitere Qualifikationen aufbauen die gesucht werden durch Bücher, Schulungen, Onlinekurse wie Udemy. Kosten oft nur 10€
  • dann extern bewerben und intern verhandeln

Nein, kein Troll!
Verstehe nicht warum man mich als Troll darstellt, denken denn alle hier im Forum, dass ein Akademiker mindestens 60k nach ein paar Jahren verdienen muss? Leute die Reaität schaut anders aus!

Bei Udemy bin ich schon lange, bilde mich auch ständig fort, jedenfalls hinsichtlich der Programmiersprachen.

EIn XING und LinkedIn Profil anlegen ist eine gute Idee, mache ich die Tage mal. War eigentlich immer dagegen, denn es muss mich ja nicht jeder nachrecherchieren können.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Schau mal ob du nicht wechseln kannst. Bist auf jeden Fall unterbezahlt, Informatik B.Sc. >mit dem Schnitt ist mehr Wert.

Bitte einmal das Mediangehalt ergoogeln, ich bin zwar leicht unter dem Schnitt, aber nur leicht.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

alter damit würde ich wirklich nebenbei als freelancer arbeiten oder aber versuchen >irgendwo unterzukomme wo du auch was verdient. was hältst du von abap development >musst aber natürlich flexibel sein. oder IT Consultant. als reiner Entwickler wirst du leider >nie soviel bekommen. ich bekomme schon für testmanagement 65k und das nervt gerade >richtig.

"alter" naja so Alt bin ich nun auch nicht:)
IT- Consultant klingt interessant, aber benötigt man dafür nicht wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse, hinsichtlich des IT-Managements etc.?

Warum "nervt" dich das? Findest du es zu viel, oder eher zu wenig?

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

In was für einem Bereich arbeitest du denn? Grundsätzlich sollte es ja schon für gute >Entwickler immer Entwicklungsmöglichkeiten geben. Bin gerade auf einer Konferenz und >anscheined ist machine learning der heisse Scheisse für medical imaging. Sprich Erkennen >von Tumoren oder Hautkrebs. Aber du hast Recht, die jobs sind dünn gesät.
Vielleicht kannst du dich in angrenzenden Bereichen bewerben. Dann noch, wie flexibel >bist du? Bewirbst du dich deutschland oder europaweit? Grundsätzlich kannst du die >meisten Steigerungen durch Firmenwechsel erreichen. Zwei Jahre bleiben und dann >weiter bewerben.

Dann noch, warum glaubst du ein MBA oder BWL Studium bringt dich jetzt in der >Situation weiter?

Ich entwickle Algorithmen für die Industrie 4.0 um es mal etwas gröber zusammenzufassen.

Festo sucht gerade was ähnliches.Ich bin sehr zufrieden dort. Wenn du wirklich 4 Jahre relevante Erfahrung hast wirst du da recht zügig bei 70-90 k landen.
Bewerben schadet nicht.

Stepstone:
Entwickler Embedded Software für Machine Learning (m/w) 

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Infos werden doch gesucht wie heu ?!?!

[TE]
Das stimmt, ich würde auch schnell wieder einen Job finde, nur sind die Konditionen nur marginal besser und für 2k mehr im Jahr, ziehe ich nicht 200km von meinem momentanen Wohnort weg, besonders nicht, da ich zur Arbeit 3 Minuten benötige.
Also wenn ich wechsle, dann sollte man mir schon 47k bieten.
Und nein ich bin nicht wählerisch, aber es macht keinen Sinn für 2-3 k den kompletten Wohnort zu wechseln.

Ich habe als BWLer und arbeite im ähnlichen Bereich wie du als Produkt Manager nach 2x Programmierkursen (1x Python, 1x ML) und verdiene 65k. Ich glaube, ich habe etwas verdammt richtig gemacht...?

Bei uns werden auch MLer mit Kusshand empfangen.

Ich als BWLler kann dir ohne Kenntnisse jetzt schon sagen, dass dort ein gewaltiger Unterschied zwischen dir und ihm liegt. Du managst, er entwickelt..

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Alter Krieg deinen arsch hoch und hau rein. Das ist kein Ponyjof. Leistung gehen Geld. Wenn 42k dann Leistung 42k. Wenn Leistung 100k dann 40+ oder 10x effizienter sein. Fertig. Warum kommst du nicht weiter? Schon mal an Fernuni Hagen gedacht oder mach es wie ein Kumpel teilzeit 10 Std. Wegen pflegefall * ausrede* lass dir Nebenerwerb genehmigen keine Ahnung Webseiten programmieren wenn Mama schläft und werd selbstständig mitbstundensatz 180euro Kumpel kein Studium oder sowas nur Ausbildung hockt bei dax30 dafür und räumt die it auf. Fertig. Heißt 28k ein Monat 220k p.a. ohne stress und teilweise Remote... in boxershort am.pool

[TE]
Sorry, aber ich verstehe gerade nur Bahnhof.
"Wenn Leistung 100k dann 40+ oder 10x effizienter sein."?
Also ich kann auch Englisch, falls Deutsch ein Problem sein sollte.
Bitte nimm es mir nicht böse, aber um den Text zu analysieren brauche ich erstmal ein Bier.:)

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Festo sucht gerade was ähnliches.Ich bin sehr zufrieden dort. Wenn du wirklich 4 Jahre relevante Erfahrung hast wirst du da recht zügig bei 70-90 k landen.
Bewerben schadet nicht.

Stepstone:
Entwickler Embedded Software für Machine Learning (m/w) 

[TE]

Danke für den Tipp.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Alter Krieg deinen arsch hoch und hau rein. Das ist kein Ponyjof. Leistung gehen Geld. Wenn 42k dann Leistung 42k. Wenn Leistung 100k dann 40+ oder 10x effizienter sein. Fertig. Warum kommst du nicht weiter? Schon mal an Fernuni Hagen gedacht oder mach es wie ein Kumpel teilzeit 10 Std. Wegen pflegefall * ausrede* lass dir Nebenerwerb genehmigen keine Ahnung Webseiten programmieren wenn Mama schläft und werd selbstständig mitbstundensatz 180euro Kumpel kein Studium oder sowas nur Ausbildung hockt bei dax30 dafür und räumt die it auf. Fertig. Heißt 28k ein Monat 220k p.a. ohne stress und teilweise Remote... in boxershort am.pool

[TE]
Sorry, aber ich verstehe gerade nur Bahnhof.
"Wenn Leistung 100k dann 40+ oder 10x effizienter sein."?
Also ich kann auch Englisch, falls Deutsch ein Problem sein sollte.
Bitte nimm es mir nicht böse, aber um den Text zu analysieren brauche ich erstmal ein Bier.:)

Ein Bier? Da braucht man einen Kasten und ne Flasche Korn

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

[TE]
[...]
Ja, Googel sucht und Amazon an, aber ohne DR. vor dem Namen schaut es dort Mau aus, dies suchen nämlich "Experten". Da ich aber keiner bin, wie du auch bestätigst, habe ich dort keine Chance.
[...]
bei Googel und den anderen Ganz großen Namen, haben nur die besten der Besten Chancen oder eben mithilfe von Vit-B, dies habe ich aber leider nicht.

Und nur mal so am Rande, ich entwickle Algorithmen und keine Software.
Bitte googel den Unterschied!

Ein Informatiker, der nicht weiß wie man den Namen der weltweit mit Abstand meistgenutzten Suchmaschine sowie gleichzeitig den (ehemaligen) Namen eines der größten Tech-Konzerne schreibt. Dass ich das noch erleben darf!

Wenn du dich in Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgesprächen genauso präsentierst wie hier im Forum, wundert es mich nicht, dass du dein Profil nicht in ein ordentliches Gehalt umwandeln kannst. Das fängt bei der Rechtschreibung an, geht bei der Ausdrucksweise weiter und hört beim Selbstvertrauen auf.

Wenn du schon einen Master in Betracht ziehst, dann doch bitte nicht reine BWL. Lass das mal die Kiddies ohne Tech-Knowhow machen. Wenn du dich in diese Richtung bewegen willst, mach einen MSc in Wirtschaftsinformatik. Da kannst du deinen bisherigen Informatik-Schwerpunkt ausbauen und weiter zum "Experten" werden, der deiner Aussage zufolge so oft gesucht wird, und dir nebenbei ein paar BWL-Skills draufschaffen. Am besten ein bisschen allgemeinen Management-Kram und ansonsten eher quantitative Module (Banking/Finance, Econometrics, Risk Management usw.). Dazu ein paar Module mit gefragten Buzzwords im Titel wie Data Analytics, Data Mining, Data Science, Big Data, Artificial Intelligence, Machine Learning (hast du sowieso schon) oder Web Scraping. Wenn du dich dann nicht ganz dämlich anstellst, wirst du mit Angeboten zugeschüttet.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Also jetzt mal von Informatiker zu Informatiker.

Ja, du entwickelst Algorithmen und keine Software. Und ja, dieses Themengebiet wird meist als Akademischer gesehen als Softwareentwicklung, weshalb höhere Abschlüsse bzw. Promotion gerne gesehen sind.

Aber .... du denkst auch sehr pessimistisch. Ich habe neben Informatik auch noch zwei andere Fächer studiert und muss dir einfach sagen, dass Informatik immer noch das Fach ist, wo auf formelle Abschlüsse am wenigsten Wert gelegt wird. Selbst bei eher dem Researchfeld angesiedelten Themen. Das A und O ist in der Informatik: Du musst was können und genug Eier haben. Dann ist dein Bachelor auch kein Problem, auch wenn formal in Stellenausschreibungen etwas anderes steht.

Also... entweder du machst einen höhren Abschluss und hoffst das das was bringt ... oder... du zeigt bittte bitte mal etwas mehr Selbstbewusstsein. Wenn man den Thread hier so ließt bekommt man nähmlich den Eindruck, das genau das dein Hauptproblem ist. Arbeite daran, dann wird das auch klappen.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

[TE]
[...]
Ja, Googel sucht und Amazon an, aber ohne DR. vor dem Namen schaut es dort Mau aus, dies suchen nämlich "Experten". Da ich aber keiner bin, wie du auch bestätigst, habe ich dort keine Chance.
[...]
bei Googel und den anderen Ganz großen Namen, haben nur die besten der Besten Chancen oder eben mithilfe von Vit-B, dies habe ich aber leider nicht.

Und nur mal so am Rande, ich entwickle Algorithmen und keine Software.
Bitte googel den Unterschied!

Ein Informatiker, der nicht weiß wie man den Namen der weltweit mit Abstand meistgenutzten Suchmaschine sowie gleichzeitig den (ehemaligen) Namen eines der größten Tech-Konzerne schreibt. Dass ich das noch erleben darf!

Wenn du dich in Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgesprächen genauso präsentierst wie hier im Forum, wundert es mich nicht, dass du dein Profil nicht in ein ordentliches Gehalt umwandeln kannst. Das fängt bei der Rechtschreibung an, geht bei der Ausdrucksweise weiter und hört beim Selbstvertrauen auf.

Wenn du schon einen Master in Betracht ziehst, dann doch bitte nicht reine BWL. Lass das mal die Kiddies ohne Tech-Knowhow machen. Wenn du dich in diese Richtung bewegen willst, mach einen MSc in Wirtschaftsinformatik. Da kannst du deinen bisherigen Informatik-Schwerpunkt ausbauen und weiter zum "Experten" werden, der deiner Aussage zufolge so oft gesucht wird, und dir nebenbei ein paar BWL-Skills draufschaffen. Am besten ein bisschen allgemeinen Management-Kram und ansonsten eher quantitative Module (Banking/Finance, Econometrics, Risk Management usw.). Dazu ein paar Module mit gefragten Buzzwords im Titel wie Data Analytics, Data Mining, Data Science, Big Data, Artificial Intelligence, Machine Learning (hast du sowieso schon) oder Web Scraping. Wenn du dich dann nicht ganz dämlich anstellst, wirst du mit Angeboten zugeschüttet.

Ob den TE mal in Schutz zu nehme, viele schreiben googel statt google, ist bestimmt ein Ossi genau wie ich:)

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Hör auf, dich als AI / ML-Spezialisten zu sehen (du hattest ne Vertiefung im Studium, das ist alles) und fang an, dich als Software Engineer mit zusätzlicher Expertise in dem Bereich zu sehen. Dann klappt es auch mit der Bezahlung.

Google in Zürich stellt kräftig ein und zahlt schon zum Einstieg so, dass keine Firma in Zürich mithalten kann. Amazon in Berlin stellt ebenfalls ein, auch für AI / ML, und zahlt für Berlin ziemlich gut. Einfach mal bewerben statt Ausreden unr Rechtfertigungen fürs niedrige Gehalt zu suchen.

[TE]
Ja, Googel sucht und Amazon an, aber ohne DR. vor dem Namen schaut es dort Mau aus, dies suchen nämlich "Experten". Da ich aber keiner bin, wie du auch bestätigst, habe ich dort keine Chance.

bei Googel und den anderen Ganz großen Namen, haben nur die besten der Besten Chancen oder eben mithilfe von Vit-B, dies habe ich aber leider nicht.

Du trollst doch.

Für den traurigen Fall, dass du das ernst meinst: Jetzt mal Butter bei die Fische. Ich bin selber Informatiker und arbeite bei einem der genannten Unternehmen. Du kommst hier mit Ausreden wie noch was an, besitzt kein bisschen soziale Kompetenz und hast eine zu hohe Meinung von dir selbst. So wird das in keinem Unternehmen der Welt etwas, und das liegt nicht an deinen technischen Qualifikationen.

Weder bei Google noch bei Amazon brauchst du einen Doktor, noch musst du ein Experte sein. Im Gegenteil, beide Unternehmen betonen, dass sie Generalisten einstellen und darauf ist auch der komplette Fokus der Interviews ausgelegt. Auch muss man nicht zu den Besten der Besten gehören oder braucht Vitamin B. Du erfindest hier einfach Ausreden wie noch was um nichts an deiner Situation ändern zu müssen. Mein Schnitt im Studium (sowohl Bachelor als auch Master) war schlechter als deiner und ich kannte niemanden zum Zeitpunkt der Bewerbung und trotzdem habe ich ein Angebot bekommen, also hör auf zu heulen.

Seit wann sehe ich mich als Spezialist in diesem Bereich? Lies mal meine Antworten genau durch, dann kannst du dich für diesen dümmlichen Kommentar entschuldigen!
Und nur mal so am Rande, ich entwickle Algorithmen und keine Software.
Bitte googel den Unterschied!

Merkst du eigentlich noch irgendwas?

Alleine dass du so lächerlich auf diesen Unterschied bestehst während bei Google selbst einflussreiche Forscher einfach Software Engineer heißen, sagt schon genug über dich aus. Mit Stolz kannst du deine Miete auch nicht bezahlen, also schluck ihn runter, dann schaffst du es in deinem Leben vielleicht doch noch, mal mehr zu verdienen.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

[TE]

WiWi Gast schrieb am 10.08.2018:

Ein Informatiker, der nicht weiß wie man den Namen der weltweit mit Abstand meistgenutzten Suchmaschine sowie gleichzeitig den (ehemaligen) Namen eines der größten Tech-Konzerne schreibt. Dass ich das noch erleben darf!

Wenn du dich in Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgesprächen genauso präsentierst wie hier im Forum, wundert es mich nicht, dass du dein Profil nicht in ein ordentliches Gehalt umwandeln kannst. Das fängt bei der Rechtschreibung an, geht bei der Ausdrucksweise weiter und hört beim Selbstvertrauen auf.

Wenn du schon einen Master in Betracht ziehst, dann doch bitte nicht reine BWL. Lass das mal die Kiddies ohne Tech-Knowhow machen. Wenn du dich in diese Richtung bewegen willst, mach einen MSc in Wirtschaftsinformatik. Da kannst du deinen bisherigen Informatik-Schwerpunkt ausbauen und weiter zum "Experten" werden, der deiner Aussage zufolge so oft gesucht wird, und dir nebenbei ein paar BWL-Skills draufschaffen. Am besten ein bisschen allgemeinen Management-Kram und ansonsten eher quantitative Module (Banking/Finance, Econometrics, Risk Management usw.). Dazu ein paar Module mit gefragten Buzzwords im Titel wie Data Analytics, Data Mining, Data Science, Big Data, Artificial Intelligence, Machine Learning (hast du sowieso schon) oder Web Scraping. Wenn du dich dann nicht ganz dämlich anstellst, wirst du mit Angeboten zugeschüttet.

Morgen!
Mach dir keine Sorgen um meine Rechtschreibung, ich scheibe Google immer mit vertauschten "e" und "l", jedenfalls im Internet, denn hier ist die Ortographie sekundär, solange man es auch lesen kann.

Wäre denn aber ein reiner Management-Master nicht sinnvoller, denn ich kenne keinen guten Winf - Master indem man sich z.B. auf Finanzen und Risk-Management vertiefen könnte. Grundsätzlich benötigt man in der Branche so oder so eine Top Uni.?!
Sowas sind

WiWi Gast schrieb am 10.08.2018:

Also jetzt mal von Informatiker zu Informatiker.

Ja, du entwickelst Algorithmen und keine Software. Und ja, dieses Themengebiet wird >meist als Akademischer gesehen als Softwareentwicklung, weshalb höhere Abschlüsse >bzw. Promotion gerne gesehen sind.

Aber .... du denkst auch sehr pessimistisch. Ich habe neben Informatik auch noch zwei >andere Fächer studiert und muss dir einfach sagen, dass Informatik immer noch das Fach >ist, wo auf formelle Abschlüsse am wenigsten Wert gelegt wird. Selbst bei eher dem >Researchfeld angesiedelten Themen. Das A und O ist in der Informatik: Du musst was >können und genug Eier haben. Dann ist dein Bachelor auch kein Problem, auch wenn >formal in Stellenausschreibungen etwas anderes steht.

Also... entweder du machst einen höhren Abschluss und hoffst das das was bringt ... >oder... du zeigt bittte bitte mal etwas mehr Selbstbewusstsein. Wenn man den Thread hier >so ließt bekommt man nähmlich den Eindruck, das genau das dein Hauptproblem ist. >Arbeite daran, dann wird das auch klappen.

Hallo,
das Selbstbewusstsein ist schon da:) Nur kennt man sich ja in der Branche, speziell im ML, aus. Und da fällt s ein Profil wie meins schon auf. In der USA wäre es total egal, aber hier in Deutschland zählt doch nur der Wisch, wo die angeblichen Qualifikationen draufstehen, du weißt doch wie das ist.

Jedenfalls werde ich mich nun einmal bei allen Bewerben, was nur irgendwie gut klingt.

Kurze Frage, was könnte ich denn so fordern? Ich würde ja so 50k-55k fordern wollen, runter geht es ja immer noch.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 09.08.2018:

Hör auf, dich als AI / ML-Spezialisten zu sehen (du hattest ne Vertiefung im Studium, das ist alles) und fang an, dich als Software Engineer mit zusätzlicher Expertise in dem Bereich zu sehen. Dann klappt es auch mit der Bezahlung.

Google in Zürich stellt kräftig ein und zahlt schon zum Einstieg so, dass keine Firma in Zürich mithalten kann. Amazon in Berlin stellt ebenfalls ein, auch für AI / ML, und zahlt für Berlin ziemlich gut. Einfach mal bewerben statt Ausreden unr Rechtfertigungen fürs niedrige Gehalt zu suchen.

[TE]
Ja, Googel sucht und Amazon an, aber ohne DR. vor dem Namen schaut es dort Mau aus, dies suchen nämlich "Experten". Da ich aber keiner bin, wie du auch bestätigst, habe ich dort keine Chance.

bei Googel und den anderen Ganz großen Namen, haben nur die besten der Besten Chancen oder eben mithilfe von Vit-B, dies habe ich aber leider nicht.

Du trollst doch.

Für den traurigen Fall, dass du das ernst meinst: Jetzt mal Butter bei die Fische. Ich bin selber Informatiker und arbeite bei einem der genannten Unternehmen. Du kommst hier mit Ausreden wie noch was an, besitzt kein bisschen soziale Kompetenz und hast eine zu hohe Meinung von dir selbst. So wird das in keinem Unternehmen der Welt etwas, und das liegt nicht an deinen technischen Qualifikationen.

Weder bei Google noch bei Amazon brauchst du einen Doktor, noch musst du ein Experte sein. Im Gegenteil, beide Unternehmen betonen, dass sie Generalisten einstellen und darauf ist auch der komplette Fokus der Interviews ausgelegt. Auch muss man nicht zu den Besten der Besten gehören oder braucht Vitamin B. Du erfindest hier einfach Ausreden wie noch was um nichts an deiner Situation ändern zu müssen. Mein Schnitt im Studium (sowohl Bachelor als auch Master) war schlechter als deiner und ich kannte niemanden zum Zeitpunkt der Bewerbung und trotzdem habe ich ein Angebot bekommen, also hör auf zu heulen.

Seit wann sehe ich mich als Spezialist in diesem Bereich? Lies mal meine Antworten genau durch, dann kannst du dich für diesen dümmlichen Kommentar entschuldigen!
Und nur mal so am Rande, ich entwickle Algorithmen und keine Software.
Bitte googel den Unterschied!

Merkst du eigentlich noch irgendwas?

Alleine dass du so lächerlich auf diesen Unterschied bestehst während bei Google selbst einflussreiche Forscher einfach Software Engineer heißen, sagt schon genug über dich aus. Mit Stolz kannst du deine Miete auch nicht bezahlen, also schluck ihn runter, dann schaffst du es in deinem Leben vielleicht doch noch, mal mehr zu verdienen.

Ich bezweifle das der TE trollt, eher trollst du, denn ich arbeite selbst bei einen dieser Unternehmen, und dort kommt nicht jeder X beliebige rein und erst recht nicht mit schlechtem Schnitt.

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2018:

Du trollst doch.

Für den traurigen Fall, dass du das ernst meinst: Jetzt mal Butter bei die Fische. Ich bin selber Informatiker und arbeite bei einem der genannten Unternehmen. Du kommst hier mit Ausreden wie noch was an, besitzt kein bisschen soziale Kompetenz und hast eine zu hohe Meinung von dir selbst. So wird das in keinem Unternehmen der Welt etwas, und das liegt nicht an deinen technischen Qualifikationen.

Weder bei Google noch bei Amazon brauchst du einen Doktor, noch musst du ein Experte >sein. Im Gegenteil, beide Unternehmen betonen, dass sie Generalisten einstellen und darauf >ist auch der komplette Fokus der Interviews ausgelegt. Auch muss man nicht zu den Besten >der Besten gehören oder braucht Vitamin B. Du erfindest hier einfach Ausreden wie noch >was um nichts an deiner Situation ändern zu müssen. Mein Schnitt im Studium (sowohl >Bachelor als auch Master) war schlechter als deiner und ich kannte niemanden zum >Zeitpunkt der Bewerbung und trotzdem habe ich ein Angebot bekommen, also hör auf zu >heulen.

Du immer mit deinem "trollen".
Warum sollte ich dies tun? Verstehe es einfach nicht...

Ich komme hier nicht mit Ausreden, sondern mit meinen Erfahrungen, denkst du ich hätte mich dort nicht beworben? Das Feedback war immer eindeutig.
Und es lag nicht an meiner angeblich fehlenden sozialen Kompetenz, die ist schon da, mach dir da mal keine Sorgen. Aber wenn man hier die ganze zeit als Troll dargestellt wird, regt es einen auf. Manchmal glaube ich, dass die Realität einigen in diesem Forum verloren gegangen ist und man sich einmal da Mediangeahlt der Informatikabsolventen beschäftigen sollte. Es wird hier suggeriert, dass jeder nach 2 Jahren mindestens 80k verdienen müsste. Sry, aber unrealistisch.

Es freut mich für dich, dass du genommen wurdest! Woran es lag keine Ahnung, ich habe halt andere Erfahrungen gemacht, vlt bin ich auch zu Alt, ka

Ich werde mich jedenfalls noch einmal bewerben, zu verlieren habe ich ja nichts.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2018:

Merkst du eigentlich noch irgendwas?

Alleine dass du so lächerlich auf diesen Unterschied bestehst während bei Google selbst einflussreiche Forscher einfach Software Engineer heißen, sagt schon genug über dich aus. Mit Stolz kannst du deine Miete auch nicht bezahlen, also schluck ihn runter, dann schaffst du es in deinem Leben vielleicht doch noch, mal mehr zu verdienen.

Der Name ist mir egal, darum ging es doch auch gar nicht!
Es ging um meine ausführende Tätigkeit und das meine Kenntnisse in der SWE eben nicht so spitze sind, wie bei Jemanden der dies 4 Jahre lang im Beruf ausübt.
Du verdrehst alles leider etwas...

antworten
WiWi Gast

Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

WiWi Gast schrieb am 10.08.2018:

Ich bezweifle das der TE trollt, eher trollst du, denn ich arbeite selbst bei einen dieser Unternehmen, und dort kommt nicht jeder X beliebige rein und erst recht nicht mit schlechtem Schnitt.

Nur weil man weder Spezialist noch Doktor sein muss, heißt das ja auch nicht, dass jeder ein Angebot bekommt. Ich sage lediglich, dass diese Unternehmen wesentlich weniger selektiv sind als so mancher (wie z.B. OP) denkt.

Bei uns wird 3 Jahre nach Abschluss nichtmal mehr nach Abschlusszeugnissen oder Transcripts gefragt und mein Recruiter kannte meinen Schnitt nichtmal bis kurz vor der Erstellung des Offer Letters, also lange nachdem die Entscheidung zu Einstellung schon getroffen war. Noten sind so ziemlich der unwichtigste Indikator überhaupt was die erwartete Performance bei der Arbeit dort angeht.

Solltest du im Sales oder sonst was und nicht im Engineering sein, kann das natürlich anders aussehen, keine Ahnung.

antworten

Artikel zu ML-KI

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Gehaltserhöhungen in 2013 von 3 Prozent in Deutschland und Österreich geplant

Die Unternehmen in Deutschland und Österreich werden im Jahr 2013 laut Plan Gehaltserhöhungen von durchschnittlich 3 Prozent umsetzen. In der Schweiz liegen die gepanten Gehaltssteigerungen laut „EMEA Salary Budget Planning Report“ mit zwei Prozent leicht darunter.

10 Tipps für die Gehaltsverhandlung

Karriereexperte Jürgen Hesse vom Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader hat 10 elementare Tipps zusammengestellt, die für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung ausschlaggebend sind.

Antworten auf Benötige Tipps um den Verdienst zu erhöhen.

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 34 Beiträge

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere