DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereSM

Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Hallo zusammen,

ich habe Angebote von KPMG & EY für Audit Industrial Service. Beim Einstieg tun sich die beiden nix. Kann mir denn mal jemand sagen mit welchen jährlichen Gehaltssteigerungen man rechnen kann???
Wenn ich also mit 3400 anfange, wie sehen die nächsten Jahre bis zum Manager (bestandener WP vorausgesetzt) aus???
Gibt es da Unterschiede in der Entwicklung zw. den beiden???

antworten
Ein KPMGler

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Hi, im Grunde kannst Du groß mit 6-8% p.a. rechnen.
Der erste echt größere Sprung kommt mit der Managerbeförderung

Wenn Du also mit 3300 anfängst, bist Du bei 7% p.a. bei 4300 nach 4 Jahren.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Ich kann nur meine Erfahrung aus fast 6 Jahren für EY (bis Anfang 2011) schildern:
Neben der persönlichen Performance hängt die erreichbare Gehaltssteigerung in erheblichen Maße vom Unternehmenserfolg welcher wiederum auch sehr stark an das konjunkturelle Umfeld in Deutschland gekoppelt ist. Ich hatte in wirtschaftlichen dünnen Jahren entsprechend kleine Gehaltssteigerungn (3%, 5%, im Krisenjahr 2009 sogar eine Nullrunde), in den erfolgreichen Jahren 2007 und 2008 dagegen hohe Steigerungen (14%, 9%).

In gleichen Maße hat auch der Bonus variiert. Da dir keiner die wirtschaftliche Entwicklung für die nächsten 5 Jahre vorraussagen kann, solltest du die Zahlen, die dir hier einige antworten werden, nur sehr vorsichtig als Entscheidungsgrundlage verwenden.
Meiner Meinung nach dürfte es zudem keine riesigen Unterschiede in der Gehaltsentwicklung bei den einzelnen Gesellschaften geben, eher innerhalb den unterschiedlichen Service Lines bei einer Gesellschaft (bspw. verdient TAS bei EY nunmal i.d.R. mehr als Audit).

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

grundsätzlich in allen big4 gleich. stark abhängig von deiner individuellen performance und verhandlungsgeschick.

was die konkreten spannbreiten angeht, findest du hier viele Ideen. Einfach suchfunktion nutzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Auch ist die Entwicklung stark von deinen Managern abhängig. Können sich diese für ihre Leute durchsetzen oder wollen sie das überhaupt weil sie eh bald ne andere Aufgabe wahrnehmen werden.
Die eigene Performance ist leider immer nur ein Faktor und macht aus meiner Sicht nur max. 50% aus. Rest sind wie beschrieben die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, dein Manager, Entwicklung der ServiceLine (was wächst bringt auch mehr Steigerung als dort wo es stagniert selbst wenn die Auslastung super ist), Mitarbeit in Key-Projekten, welche die die notwendige Aufmerksamkeit bringen und persönliche Zu- oder Abneigung zu dir.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

überlege auch mich bei ey zu bewerben. Kann mir jemand sagen wie die Überstundenregelung in der Praxis funktioniert. Alles über 80std wird ja in den Bonus mit eingerechnet.
Da man in der busy season ja schnell über 80 std kommt, würde ich gerne wissen wie die tatsächlichen Auswirkungen auf den Bonus sind. Mit wieviel % kann man so rechnen???

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Man verdient unglaublich wenig. Manager (nach 6 Jahren bei einer steilen Karriere) verdienen 60.000. In der Unternehmensberatung (nicht big4) ist das Einstiegsgehalt schon 60.000.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Was für ein absoluter Blödsinn. Manager stellen werden z.B.: von PwC für 119.000 ausgeschrieben. Das sieht woanders wahrscheinlich nicht viel anders aus. Wenn man es zum Manager schafft hat man einiges erreicht, v.a. Gehalts-technisch. Danach ist es nicht gerade ungewöhnlich mehr Sachleistungen als Gehaltssteigerungen zu erhalten, Fahrzeug, First Class Lufthansa etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Unabhängig vom Unternehmen werden Angestellte nach dem Mehrwert den sie erbringen bezahlt. In der Beratung ist dieser Mehr wert extrem niedrig. Daher auch das schlechte Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Lounge Gast schrieb:

Was für ein absoluter Blödsinn. Manager stellen werden z.B.:
von PwC für 119.000 ausgeschrieben. Das sieht woanders
wahrscheinlich nicht viel anders aus. Wenn man es zum Manager
schafft hat man einiges erreicht, v.a. Gehalts-technisch.
Danach ist es nicht gerade ungewöhnlich mehr Sachleistungen
als Gehaltssteigerungen zu erhalten, Fahrzeug, First Class
Lufthansa etc.

das ist eine Lüge.
Manager Bandbreite im Audit geht bei den Big4 bei 55.000 los bis max. 80.000 all in.
Firmenwagen gibt es keinen!

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Tax-Manager erhalten nach vielen Jahren evtl. das von dir genannte Gehalt, aber nicht am Anfang. Wobei das von dir genannte Gehalt wahrscheinlich auch wieder viel zu übertrieben ist. In Gehaltsvergleich werden Tax-Manager eher so bei 70-90k angegeben. Mit über 100k bist du dann eher schon selbständig mit einer 4-Mann-Kanzlei.

Das Problem in der Beratung sehe ich darin, dass man stark dazu neigt, immer wieder neue, billige Mitarbeiter einzustellen und die teureren, älteren Mitarbeiter werden gegangen oder gehen von alleine (wie man es sehen mag). Da ist keine Kontinuität drin. Es kommen immer wieder neue Leute, die sich man von "kannst hier was lernen" / "wirst hier was" einlullen lassen und dann viel zu viele Stunden für viel zu wenig Geld arbeiten. Nach ein paar Jahren, wenn man richtig Geld verdienen will, holen die sich lieber wieder den nächsten usw.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

aha und deswegen werden z.B. die MBB-Consultants so mies bezahlt? - Liegt wohl eher daran, dass sich die Firmen keinen Mehrwert von einer Prüfung durch einen WP versprechen, sondern das nur (möglichst günstig) machen lassen, weil sie per Gesetz dazu verpflichtet sind...

Lounge Gast schrieb:

Unabhängig vom Unternehmen werden Angestellte nach dem
Mehrwert den sie erbringen bezahlt. In der Beratung ist
dieser Mehr wert extrem niedrig. Daher auch das schlechte
Gehalt.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Im Ernst? Man steigt als Consultant mit 38-44k ein und schon 5-6 Jahre später könnte man so viel Geld verdienen? Das klingt zu gut um war zu sein ...

Lounge Gast schrieb:

Was für ein absoluter Blödsinn. Manager stellen werden z.B.:
von PwC für 119.000 ausgeschrieben. Das sieht woanders
wahrscheinlich nicht viel anders aus. Wenn man es zum Manager
schafft hat man einiges erreicht, v.a. Gehalts-technisch.
Danach ist es nicht gerade ungewöhnlich mehr Sachleistungen
als Gehaltssteigerungen zu erhalten, Fahrzeug, First Class
Lufthansa etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Bist du sicher, das es sich da um einen normale Manager Stelle handelt? KLingt eher nach Senior Manager oder so.

Lounge Gast schrieb:

Was für ein absoluter Blödsinn. Manager stellen werden z.B.:
von PwC für 119.000 ausgeschrieben. Das sieht woanders
wahrscheinlich nicht viel anders aus. Wenn man es zum Manager
schafft hat man einiges erreicht, v.a. Gehalts-technisch.
Danach ist es nicht gerade ungewöhnlich mehr Sachleistungen
als Gehaltssteigerungen zu erhalten, Fahrzeug, First Class
Lufthansa etc.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Jungs (und Mädels) das ist doch nicht so schwer. Da geht man auf Glassdoor, gibt seine Wunsch-Big4 ein, gibt Manager ein und wählt seine Stadt. Und schon merkt man, dass Manager im Schnitt wie folgt verdienen (Grundgehalt):

KPMG: 79.921,-
PWC: 83.109,-
EY: 73.498,-
Deloitte: 81.678,-

Da wir ja wissen, dass sich bei EY und KPMG die Überstundenregelungen auch auf Manager erstrecken, merken wir so ganz schnell, dass sich die Firmen eigentlich null Komma nix nehmen.

Wer die Spannen dazu sehen will -> Glassdoor.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

richtig, im schnitt! das heisst über alle abteilungen und nicht nur neu manager.
im tax verdient man am wenigsten, audit etwas mehr. advisory ist ein ordentlicher batzen mehr als audit. als neu manager sind das ca. 65k audit vs. 82k advisory als 1. year manager.

Lounge Gast schrieb:

Jungs (und Mädels) das ist doch nicht so schwer. Da geht man
auf Glassdoor, gibt seine Wunsch-Big4 ein, gibt Manager ein
und wählt seine Stadt. Und schon merkt man, dass Manager im
Schnitt wie folgt verdienen (Grundgehalt):

KPMG: 79.921,-
PWC: 83.109,-
EY: 73.498,-
Deloitte: 81.678,-

Da wir ja wissen, dass sich bei EY und KPMG die
Überstundenregelungen auch auf Manager erstrecken, merken wir
so ganz schnell, dass sich die Firmen eigentlich null Komma
nix nehmen.

Wer die Spannen dazu sehen will -> Glassdoor.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

7% pa kann ich absolut nicht bestätigen...normales geschäftsjahr ohne beförderung wohl eher 3% standard. bei einer beförderung auf senior in jahr 2 oder 3 kann man von 6-9% ausgehen, ausser das geschäftsjahr war bombastisch und die persönliche zielerreichnung ist weite über 100% (was ansich schon schwer ist). von senior auf manager geht was, sind bei delotte ca. 8-10k mehr im vergleich zu senior

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Finde die Zahlen für Tax realistisch, da es sich wirklich damit deckt, was mir so ungefähr angeboten und auch von Personalvermittlern vorgeschlagen wurde:

40.000 Euro beim Einstieg
41.200 Euro nach 1. Jahr
42.436 Euro nach 2. Jahr
45.830 Euro nach 3. Jahr (Beförderung Senior)
47.205 Euro nach 4. Jahr
48.622 Euro nach 5. Jahr

Hier ist für die dann Schmerzgrenze beim Gehalt erreicht und entweder wird man gegangen, oder zum Manager befördert. Im letzten Fall kommen dann 10k dazu, also 58k als Neu-Manager.

Gerade die großen, bekannten Gesellschaften zahlen Einsteigern relativ gut (wenn man bedenkt, dass Absolventen Null Plan von gar nichts haben). Aber je länger man dort ist, desto stärker wird man "an der kurzen Leine" gehalten, wenn man nicht befördert wird.

Ich habe dagegen bei einer kleinen Kanzlei am Anfang keine 40k gekriegt. Dafür bin ich jetzt in etwa Senior Associate (bei uns gibt es diese Ranks nicht) und verdiene 60k, ganz ohne Manager zu sein. Je länger man dabei ist, desto großzügiger werden die. Dafür ist es hier halt so, dass ich nie auf 70-90k kommen werde (dafür müsste ich wechseln). Aufstiege sind nicht vorgesehen und können nur durch Wechsel erreicht werden.

antworten
ExKPMG

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Das kann ich zumindest für KPMG so nicht bestätigen. Neumanager im Consulting (vormals Advisory) kommen an den meisten Standorten niemals auf die von dir genannten 83k - München klammere ich hier mal aus, dort gab es in den letzten Jahren in einigen Bereichen Gehaltsentwicklungen weit über dem Schnitt.

Lounge Gast schrieb:

richtig, im schnitt! das heisst über alle abteilungen und
nicht nur neu manager.
im tax verdient man am wenigsten, audit etwas mehr. advisory
ist ein ordentlicher batzen mehr als audit. als neu manager
sind das ca. 65k audit vs. 82k advisory als 1. year manager.

antworten
WiWi Gast

Gehalt PwC Assurance Senior Associate / Manager / Senior Manager?

Weiß jemand wie die Gehaltssteigerung bei PwC in der service line Assurance aussieht bei Senior Associate / Manager / Senior Manager? Standort Berlin / Frankfurt

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

ExKPMG schrieb:

Das kann ich zumindest für KPMG so nicht bestätigen.
Neumanager im Consulting (vormals Advisory) kommen an den
meisten Standorten niemals auf die von dir genannten 83k -
München klammere ich hier mal aus, dort gab es in den letzten
Jahren in einigen Bereichen Gehaltsentwicklungen weit über
dem Schnitt.

Lounge Gast schrieb:

richtig, im schnitt! das heisst über alle abteilungen und
nicht nur neu manager.
im tax verdient man am wenigsten, audit etwas mehr.
advisory
ist ein ordentlicher batzen mehr als audit. als neu
manager
sind das ca. 65k audit vs. 82k advisory als 1. year
manager.

deloitte corporate finance: bandbreite beginnt bei 70k fix + 20% bonus potential + unternehmensfaktor

macht bei guter performance 70k * 115% = 80,5k. bei 20% entsprechend 84k.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Neumanager 65k im Audit? Ich komme im Audit als AM (D2) schon auf 62k inkl. Bonus, zzgl. etwa 7-8k Überstunden. ca. 67-70k Grundgehalt für Neumanager ist realistisch, zzgl. 10-15k Bonus.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Entschuldige die doofe Fraga aber was heißt AM (D2)? Ich fange erst zum Herbst im Audit an und bin deswegen noch nicht mit der Terminologie der WP Gesellschaften vertraut.

Lounge Gast schrieb:

Neumanager 65k im Audit? Ich komme im Audit als AM (D2) schon
auf 62k inkl. Bonus, zzgl. etwa 7-8k Überstunden. ca. 67-70k
Grundgehalt für Neumanager ist realistisch, zzgl. 10-15k Bonus.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

und wieviele Jahre bist du schon dabei? wahrscheinlich deutlich mehr als 3 Jahre (regulärer D2)

und ich habe schon mehrere Managerverträge gesehen: Fixum für Jungmanager liegt im Audit bei 60-70k, eher 60

Lounge Gast schrieb:

Neumanager 65k im Audit? Ich komme im Audit als AM (D2) schon
auf 62k inkl. Bonus, zzgl. etwa 7-8k Überstunden. ca. 67-70k
Grundgehalt für Neumanager ist realistisch, zzgl. 10-15k Bonus.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Einstieg als E3 mit 45k und zwei mal +11% = 55k zzgl 12% Bonus (1er GSB) = 62k ohne Flexi. Zzgl. 400 Überstunden. Und nein, kein Fake. Das war letztes Jahr.

Hier wird WP immer so schlecht geredet, bei guten Leistungen sind die Entwicklungen auf jeden Fall in Ordnung

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

ok, dann mal ich alles all in. beförderung senior nach 3 jahren:
42,5k; 44k; 47,9k; 51,4k

so, das ist realistisch und da waren jedes jahr gehaltsprünge über median dabei (findet den witz). verhandlungsspielraum war 0.
bei wechsel in ne andere wp wäre nach 3 jahren 60k drin gewesen.

Lounge Gast schrieb:

Einstieg als E3 mit 45k und zwei mal +11% = 55k zzgl 12%
Bonus (1er GSB) = 62k ohne Flexi. Zzgl. 400 Überstunden. Und
nein, kein Fake. Das war letztes Jahr.

Hier wird WP immer so schlecht geredet, bei guten Leistungen
sind die Entwicklungen auf jeden Fall in Ordnung

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Lounge Gast schrieb:

Einstieg als E3 mit 45k und zwei mal +11% = 55k zzgl 12%
Bonus (1er GSB) = 62k ohne Flexi. Zzgl. 400 Überstunden. Und
nein, kein Fake. Das war letztes Jahr.

Hier wird WP immer so schlecht geredet, bei guten Leistungen
sind die Entwicklungen auf jeden Fall in Ordnung

ich habe noch nie von zweistelligen gehaltserhöhungen im audit gehört. das höchste der gefühle waren 9%. da müssen deine kollegen ja richtige low performer sein, wenn dein partner dir 11% geben kann. einige werden dann sicher mit 1 oder 2% leben müssen;)
sorry aber ich glaube dir kein wort!
niemand steigt mit 45k fix ein und hat noch viel weniger nach 2 jahren 55k fix! das kann nie im leben stimmen. advisory ok, aber kein audit.

antworten
WiWi Gast

Re: Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Also ich steige jetzt auch mit knapp 45k fix im Audit (München) ein. Mit einem guten Gefühl ist das machbar. Aber ich glaube nicht, dass ich nach 2 Jahren bei 55k fix sein werde...

Lounge Gast schrieb:

niemand steigt mit 45k fix ein und hat noch viel weniger nach
2 jahren 55k fix! das kann nie im leben stimmen. advisory ok,
aber kein audit.

antworten

Artikel zu SM

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Gehaltserhöhungen in 2013 von 3 Prozent in Deutschland und Österreich geplant

Die Unternehmen in Deutschland und Österreich werden im Jahr 2013 laut Plan Gehaltserhöhungen von durchschnittlich 3 Prozent umsetzen. In der Schweiz liegen die gepanten Gehaltssteigerungen laut „EMEA Salary Budget Planning Report“ mit zwei Prozent leicht darunter.

Antworten auf Gehaltsentwicklung Audit / Wirtschaftsprüfung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 28 Beiträge

Diskussionen zu SM

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere