DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Gehaltserhöhung & KarriereController

(Welche) Karriere als Controller?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Hi. In welche Richtungen kann man denn als Controller - in meinem Fall, Werkscontroller gehen, wenn man größeres Interesse an Finance als an Produktionsthemen hat?
Gibt es noch andere Möglichkeiten außer Corporate Controlling, Beteiligungscontrolling?

Wie sieht eure Controller Karriere aus??

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

M&A Themen?
Oder auch IT Projekt Management? Hat am Ende auch viel mit Finance Prozessen zutun.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Fondscontrolling
Erwarte halt nur nicht, dass du da mit klassischen Controlling-Sachen (Kosten-CO, BAB, etc) zu tun hast.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Eine Controller-Karriere sieht typischerweise wie folgt aus:

  • Junior Controller
  • Controller
  • Senior Controller
  • Teamleiter Controlling
  • Abteilungsleiter Controlling
  • Bereichsleiter Controlling
  • CFO
antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Fondscontrolling ist backoffice und wird ausgelagert.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Wobei es abseits von großen Konzernen oftmals nur die Abstufung

  • Controller
  • Abteilungsleiter
  • CFO
    gibt. Selbst bei mir mit >60.000 MA ist das so.
antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Also bei mir gibts schon noch Teamleiter und Bereichsleiter bei ca. 130k MA

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Bei uns gibt es beispielsweise nur..

Controller --> Leiter Controlling --> Geschäftsführung (1500 MA)

Entwicklungsmöglichkeiten stark begrenzt

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 01.02.2019:

Bei uns gibt es beispielsweise nur..

Controller --> Leiter Controlling --> Geschäftsführung (1500 MA)

Entwicklungsmöglichkeiten stark begrenzt

Entsprechend flache Hierarchien gibt es aber in allen Bereichen. Dieses ganze Teamleiter-Gedöhns braucht man doch absolut nicht. Im Controlling hat man wenigstens noch die Möglichkeit, sich fachlich weiterzuentwickeln, weil es da auch wirklich hochkomplexe Themen mit viel Verantwortung gibt. Oder aber man wird quasi sowas wie der kaufmännische Leiter eines Standorts, da kann man dann ohne Führungsverantwortung trotzdem seine 150k verdienen.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Macht es Sinn, nach dem Master in eine der BIG 4 einzusteigen und dann nach mehreren Jahren ins Controlling einzusteigen?
Wenn ja, welcher Bereich wäre dann am "geeignetsten" ?

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Frage interessiert mich auch, bin ebenfalls Werkscontroller. Viele Kollegen gehen bei uns anschließend Richtung Beteiligungs- oder Ergebniscontrolling aber wäre interessant was in anderen Unternehmen üblich ist.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 01.02.2019:

Macht es Sinn, nach dem Master in eine der BIG 4 einzusteigen und dann nach mehreren Jahren ins Controlling einzusteigen?
Wenn ja, welcher Bereich wäre dann am "geeignetsten" ?

Wenn man ins Controlling will, dann sollte man auch da einsteigen, Umwege machen selten Sinn.

WiWi Gast schrieb am 01.02.2019:

Frage interessiert mich auch, bin ebenfalls Werkscontroller. Viele Kollegen gehen bei uns anschließend Richtung Beteiligungs- oder Ergebniscontrolling aber wäre interessant was in anderen Unternehmen üblich ist.

Da man als Controller in einer Position sitzt, in der man mit den besten Überblick über Strukturen, Abläufe und natürlich Ergebnissituation des Unternehmens hat, gibt es da sicherlich vielfältige Möglichkeiten. Ich kenne einen, der z.B. danach ins Client Management gegangen ist, ein anderer wurde sogar direkt Business Unit Leiter der Unit, für die er vorher Controller war. Wenn man in der Rolle des Controllers quasi der "Mann für die Details" des vorherigen BU-Leiters war und in sämtlichen Belangen involviert war, dann ist sowas zumindest nicht ausgeschlossen, wenn man entsprechende Ambitionen hat.
Ansonsten gibt es natürlich nach vielfältige fachliche Themen zum ausleben. Ich bin z.B. für sämtliche deutschen Overheadbereiche meines Konzerns zuständig und stehe dafür auch in direktem Kontakt mit dem CFO im Ausland. Vorher habe ich die Reportingstrukturen in Deutschland aufgebaut, unser SAP entsprechend über Jahre customized, unser SAP auch bei Auslandsunits eingeführt und die Leute geschult und bin generell der Ansprechparter für alle Themen, die zentralseitig einheitlich in Deutschland gesteuert werden sollen. Quasi so eine Art "Harmonisierer" bevor die operativen Controller loslegen (und dies dann eben deutschlandweit auch auf gleiche Weise tun).
Das ist jetzt natürlich meine subjektive Brille, aber ich denke es gibt kaum Jobs die so vielfältige Möglichkeiten bieten wie die des Controllers. Einfach weil man in der Breite besser Bescheid weiß als so gut wie jeder andere, man normalerweise in einer Stabsstelle direkt der Firmenleitung unterstellt ist und somit frei agieren kann, man fachlich/intellektuell normalerweise auch bisschen was drauf hat und kein typischer "Dummschwätzer" wie viele BWLer ist.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Gibt doch aber schon auch viele Leute die nach 3 Jahren TAS bei einer Big4 ins Controlling wechseln oder?

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Viele aus dem Audit sieht man in einer Controlling Funktion. Gerade bei Mittelständlern. 70-80k kommen da meistens auch bei rum. Hab da diese Woche erst ein paar Beispiele gesehen, als ich den Personalaufwand geprüft habe. Oft werden diese ex Big4ler dann als Ansprechpartner für die WPs herangezogen.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Push

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Nein. Accounting wird ausgelagert, aber nicht das Controlling. Bin selber im Fondscontrollingbereich und das ist Middle Office und nicht Backoffice.

WiWi Gast schrieb am 01.02.2019:

Fondscontrolling ist backoffice und wird ausgelagert.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Süss wie du versucht das als middleoffice zu verkaufen... mehr als agp, Forecast,reportings etc. Macht ihr auch nicht. Bei uns wurde alles global ausgelagert egal ob middle oder Backoffice, was kein geld bringt fliegt

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

Nein. Accounting wird ausgelagert, aber nicht das Controlling. Bin selber im Fondscontrollingbereich und das ist Middle Office und nicht Backoffice.

WiWi Gast schrieb am 01.02.2019:

Fondscontrolling ist backoffice und wird ausgelagert.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Bei uns

Trainee Controlling 48k
Controller Tarif 65k
Controller AT 85-110k
Teamleiter 120-150k
Abteilungsleiter 160-190k
Bereichsleiter 220-290k
CFO Segment 300-500k
CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

Sorry aber es gibt keinen CFO der 2000k verdient, nicht in Deutschland.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 05.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

Sorry aber es gibt keinen CFO der 2000k verdient, nicht in Deutschland.

Frank Witter, Volkswagen... und in der Liga spielen noch einige.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 05.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

Sorry aber es gibt keinen CFO der 2000k verdient, nicht in Deutschland.

Dann informiere dich mal richtig wie die CFO Gehälter 2018 waren..

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 05.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

Sorry aber es gibt keinen CFO der 2000k verdient, nicht in Deutschland.

Du hast dir wohl im Leben noch nie einen Geschäftsbericht angeguckt oder?

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 05.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 05.02.2019:

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

Sorry aber es gibt keinen CFO der 2000k verdient, nicht in Deutschland.

Du hast dir wohl im Leben noch nie einen Geschäftsbericht angeguckt oder?

Der Kommentar kam zwar nicht von mir, aber einmal kurz „CFO Gehalt 2018“ gegoogelt und sie da:
„Bei der Vergütung ganz vorne liegt erwartungsgemäß der CFO. Finanzchefs kassieren laut Robert Half zwischen 130.500 und 217.000 Euro. Das Gehalt kann aber je nach Unternehmensgröße deutlich über diesem Wert liegen. So beträgt das Durchschnittsgehalt eines CFOs im MDax 1,7 Millionen Euro, wie die Unternehmensberatung HKP herausgefunden hat. Im Dax verdient ein Finanzvorstand im Schnitt sogar 3,1 Millionen Euro.“
Quelle: https://www.finance-magazin.de/finanzabteilung/gehalt/dieses-gehalt-bekommen-cfos-controller-und-treasurer-2018-2009811/

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Das geht aber nur in Konzernen und diese Jobs sind wirklich im Promiliebereich

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

Bei uns

Trainee Controlling 48k
Controller Tarif 65k
Controller AT 85-110k
Teamleiter 120-150k
Abteilungsleiter 160-190k
Bereichsleiter 220-290k
CFO Segment 300-500k
CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 05.02.2019:

Das geht aber nur in Konzernen und diese Jobs sind wirklich im Promiliebereich

WiWi Gast schrieb am 04.02.2019:

Bei uns

Trainee Controlling 48k
Controller Tarif 65k
Controller AT 85-110k
Teamleiter 120-150k
Abteilungsleiter 160-190k
Bereichsleiter 220-290k
CFO Segment 300-500k
CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

Ja, es hat auch niemand behauptet das es CFO Konzern Jobs wie Sand am Meer gibt.

Und dass der Thread Ersteller in einem Konzern arbeitet ist ganz klar an den Gehaltsstrukturen abzulesen.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Wie schauts zahlenmässig im accounting aus?

iWi Gast schrieb am 04.02.2019:

Bei uns

Trainee Controlling 48k
Controller Tarif 65k
Controller AT 85-110k
Teamleiter 120-150k
Abteilungsleiter 160-190k
Bereichsleiter 220-290k
CFO Segment 300-500k
CFO ab 2000k

Derzeit Controller Tarif, Ziel Bereichsleiter

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Habe gerade 2 Jobangebote (2.5J Berufserfahrung)

  • 1st 2nd tier automobilbranche als alleiniger werkscontroller (700 MA)
  • funktionscontrolling bei einem Mdax Unternehmen mit IGM in einem 6 köpfigen Team

Ohne ins Detail zu gehen, wo macht man besser Karriere? Welche Position ist höher einzustufen?

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Habe gerade 2 Jobangebote (2.5J Berufserfahrung)

  • 1st 2nd tier automobilbranche als alleiniger werkscontroller (700 MA)
  • funktionscontrolling bei einem Mdax Unternehmen mit IGM in einem 6 köpfigen Team

Ohne ins Detail zu gehen, wo macht man besser Karriere? Welche Position ist höher einzustufen?

Wie soll dir da einer beantworten? Es kommt auf dich selbst an.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Ich würde den Thread hier gerne etwas entführen.

Ich bin auch nach der Uni im Controlling eingestiegen und überlege gerade wie die weitere Karriere aussehen soll. Ich sehe mich eigentlich nicht als "Vollblut" Controller und strebe eher eine General Management Position an. Also Leitung einer Geschäftslinie oder ähnliches. D.h. früher oder später muss ich abgesehen vom Controlling auch andere Bereiche kennenlernen & ich würde auch gerne ins Ausland. Die Frage ist jetzt in welcher Reihenfolge das Sinn macht, und ob man dazu besser ein paar Mal das Unternehmen wechselt oder lieber im bekannten Fahrwasser unterwegs ist.

Überlegungen:

  • Im eigenen Unternehmen ist man schon bekannt und Bereich (z.B. zu Sales/Marketing) und Unternehmen gleichzeitig wechseln ist schwierig
  • wenn man wechselt mehr Gehaltschancen, dafür z.B. Auslandseinsatz schwieriger

Was sind eure Gedanken zu dem Thema? Plant ihr eure Karrieren im Voraus?

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Ja, das wird den Ersties vom Prof erzählt. Am Ende hat der Controller auch nur begrenzte Einblicke ins Geschäft, nämlich nur auf ein paar KPIs. Vom eigentlichen operativen Geschäft hat er keine Ahnung. Soll aber nicht heissen, dass der gemeine Controller nicht auch Chef werden kann :)

„ Da man als Controller in einer Position sitzt, in der man mit den besten Überblick über Strukturen, Abläufe und natürlich Ergebnissituation des Unternehmens hat, gibt es da sicherlich vielfältige Möglichkeiten. Ich kenne einen, der z.B. danach ins Client Management gegangen ist, ein anderer wurde sogar direkt Business Unit Leiter der Unit, für die er vorher Controller war. Wenn man in der Rolle des Controllers quasi der "Mann für die Details" des vorherigen BU-Leiters war und in sämtlichen Belangen involviert war, dann ist sowas zumindest nicht ausgeschlossen, wenn man entsprechende Ambitionen hat.

Ansonsten gibt es natürlich nach vielfältige fachliche Themen zum ausleben. Ich bin z.B. für sämtliche deutschen Overheadbereiche meines Konzerns zuständig und stehe dafür auch in direktem Kontakt mit dem CFO im Ausland. Vorher habe ich die Reportingstrukturen in Deutschland aufgebaut, unser SAP entsprechend über Jahre customized, unser SAP auch bei Auslandsunits eingeführt und die Leute geschult und bin generell der Ansprechparter für alle Themen, die zentralseitig einheitlich in Deutschland gesteuert werden sollen. Quasi so eine Art "Harmonisierer" bevor die operativen Controller loslegen (und dies dann eben deutschlandweit auch auf gleiche Weise tun).
Das ist jetzt natürlich meine subjektive Brille, aber ich denke es gibt kaum Jobs die so vielfältige Möglichkeiten bieten wie die des Controllers. Einfach weil man in der Breite besser Bescheid weiß als so gut wie jeder andere, man normalerweise in einer Stabsstelle direkt der Firmenleitung unterstellt ist und somit frei agieren kann, man fachlich/intellektuell normalerweise auch bisschen was drauf hat und kein typischer "Dummschwätzer" wie viele BWLer ist.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

Ich würde den Thread hier gerne etwas entführen.

Ich bin auch nach der Uni im Controlling eingestiegen und überlege gerade wie die weitere Karriere aussehen soll. Ich sehe mich eigentlich nicht als "Vollblut" Controller und strebe eher eine General Management Position an. Also Leitung einer Geschäftslinie oder ähnliches. D.h. früher oder später muss ich abgesehen vom Controlling auch andere Bereiche kennenlernen & ich würde auch gerne ins Ausland. Die Frage ist jetzt in welcher Reihenfolge das Sinn macht, und ob man dazu besser ein paar Mal das Unternehmen wechselt oder lieber im bekannten Fahrwasser unterwegs ist.

Überlegungen:

  • Im eigenen Unternehmen ist man schon bekannt und Bereich (z.B. zu Sales/Marketing) und Unternehmen gleichzeitig wechseln ist schwierig
  • wenn man wechselt mehr Gehaltschancen, dafür z.B. Auslandseinsatz schwieriger

Was sind eure Gedanken zu dem Thema? Plant ihr eure Karrieren im Voraus?

Sehe mich auch nicht als Vollblut-Controller aber kann mir gut vorstellen (in einer Leitungsposition) in dem Bereich zu bleiben. Meine Strategie ist momentan zu gucken in welchen Abteilungen eher ältere Kollegen Bzw Führungskräfte sitzen und mich gezielt dort in den Fokus zu setzen. Dabei gibt es einerseits die private/ zwischenmenschliche Ebene, d.h. dass ich öfter mal bei den Kollegen vorbei schaue oder mit einigen essen gehe, andererseits aber natürlich auch die fachliche Ebene, dort versuche ich jetzt schon gezielt zu helfen, z.B. bei IT-Themen, die älteren überfordern, oder Projekten biete ich proaktiv meine Hilfe an.

Ob das am Ende zum Erfolg führt wird sich erst noch zeigen, da ich zwar zwei Abteilungen für mögliche Teamleiterstellen ins Auge gefasst habe aber das ganze natürlich dennoch alles andere als planbar ist. Aber selbst wenn mir der Weg nicht unmittelbar die angestrebte Position einbringt, macht es den Alltag zumindest etwas interessanter wenn man breiter unterwegs ist.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Push.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Einmal Controlling immer Controlling

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 20.04.2019:

Einmal Controlling immer Controlling

Bei uns ist es ziemlich easy zu wechseln. Vor allem in Richtung Pricing oder Sales/Marketing. Machen Leute auch recht häufig.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

push

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

push

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

Ich würde den Thread hier gerne etwas entführen.

Ich bin auch nach der Uni im Controlling eingestiegen und überlege gerade wie die weitere Karriere aussehen soll. Ich sehe mich eigentlich nicht als "Vollblut" Controller und strebe eher eine General Management Position an. Also Leitung einer Geschäftslinie oder ähnliches. D.h. früher oder später muss ich abgesehen vom Controlling auch andere Bereiche kennenlernen & ich würde auch gerne ins Ausland. Die Frage ist jetzt in welcher Reihenfolge das Sinn macht, und ob man dazu besser ein paar Mal das Unternehmen wechselt oder lieber im bekannten Fahrwasser unterwegs ist.

Überlegungen:

  • Im eigenen Unternehmen ist man schon bekannt und Bereich (z.B. zu Sales/Marketing) und Unternehmen gleichzeitig wechseln ist schwierig
  • wenn man wechselt mehr Gehaltschancen, dafür z.B. Auslandseinsatz schwieriger

Was sind eure Gedanken zu dem Thema? Plant ihr eure Karrieren im Voraus?

Sehe mich auch nicht als Vollblut-Controller aber kann mir gut vorstellen (in einer Leitungsposition) in dem Bereich zu bleiben. Meine Strategie ist momentan zu gucken in welchen Abteilungen eher ältere Kollegen Bzw Führungskräfte sitzen und mich gezielt dort in den Fokus zu setzen. Dabei gibt es einerseits die private/ zwischenmenschliche Ebene, d.h. dass ich öfter mal bei den Kollegen vorbei schaue oder mit einigen essen gehe, andererseits aber natürlich auch die fachliche Ebene, dort versuche ich jetzt schon gezielt zu helfen, z.B. bei IT-Themen, die älteren überfordern, oder Projekten biete ich proaktiv meine Hilfe an.

Ob das am Ende zum Erfolg führt wird sich erst noch zeigen, da ich zwar zwei Abteilungen für mögliche Teamleiterstellen ins Auge gefasst habe aber das ganze natürlich dennoch alles andere als planbar ist. Aber selbst wenn mir der Weg nicht unmittelbar die angestrebte Position einbringt, macht es den Alltag zumindest etwas interessanter wenn man breiter unterwegs ist.

Welche IT Themen?

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 18.04.2019:

Ja, das wird den Ersties vom Prof erzählt. Am Ende hat der Controller auch nur begrenzte Einblicke ins Geschäft, nämlich nur auf ein paar KPIs. Vom eigentlichen operativen Geschäft hat er keine Ahnung. Soll aber nicht heissen, dass der gemeine Controller nicht auch Chef werden kann :)

Ich bin seit 12 Jahren Controller und die angesprochenen Karrieren habe ich selbst miterlebt.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 07.05.2019:

Ja, das wird den Ersties vom Prof erzählt. Am Ende hat der Controller auch nur begrenzte Einblicke ins Geschäft, nämlich nur auf ein paar KPIs. Vom eigentlichen operativen Geschäft hat er keine Ahnung. Soll aber nicht heissen, dass der gemeine Controller nicht auch Chef werden kann :)

Ich bin seit 12 Jahren Controller und die angesprochenen Karrieren habe ich selbst miterlebt.

Es kommt glaube ich sehr darauf an, wo genau man arbeitet. "Controller" ist wahrscheinlich einer der breitgefächerteren Berufe. Das kann von Zahl von links nach rechts scheiben bis hin zum Ersatzmann des Geschäftsführers alles sein.

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

WiWi Gast schrieb am 10.04.2019:

Habe gerade 2 Jobangebote (2.5J Berufserfahrung)

  • 1st 2nd tier automobilbranche als alleiniger werkscontroller (700 MA)
  • funktionscontrolling bei einem Mdax Unternehmen mit IGM in einem 6 köpfigen Team

Ohne ins Detail zu gehen, wo macht man besser Karriere? Welche Position ist höher einzustufen?

Frage wurde leider nicht beantwortet und ist für den Fragesteller wohl auch nicht mehr relevant. Mich würde trotzdem interessieren wie ihr verschiedene Bereiche hinsichtlich zukünftiger Karrierechancen betrachtet. Also beispielsweise:

  • Beteiligungscontroller
  • Sales Controller
  • Werkscontroller
  • Investcontroller
  • Einkaufscontroller
  • uvm.

Was ist eher Sackgasse? Wo kann man sich (klassischerweise) für höhere Aufgaben empfehlen?

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Push

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Anscheinend keine Controller hier

antworten
WiWi Gast

(Welche) Karriere als Controller?

Bisher bei mir:

Einstieg Trainee Controlling 1,5 Jahre 46k
Übernahme Referent Controlling 1 Jahr 53k
Wechsel Unternehmen Referent Controlling bisher 0,5 Jahre 71k + 4k Sachzuwendungen

antworten

Artikel zu Controller

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Gehaltserhöhungen in 2013 von 3 Prozent in Deutschland und Österreich geplant

Die Unternehmen in Deutschland und Österreich werden im Jahr 2013 laut Plan Gehaltserhöhungen von durchschnittlich 3 Prozent umsetzen. In der Schweiz liegen die gepanten Gehaltssteigerungen laut „EMEA Salary Budget Planning Report“ mit zwei Prozent leicht darunter.

Antworten auf (Welche) Karriere als Controller?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 43 Beiträge

Diskussionen zu Controller

27 Kommentare

Controlling

WiWi Gast

Wurde doch betont, dass das stark auf das Unternehmen und Tätigkeitsfeld ankommt ;). Bei uns ebenfalls kein Problem (Medienbran ...

Weitere Themen aus Gehaltserhöhung & Karriere