DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehaltsverhandlungIT-Consulting

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

Hi Leute,
ich arbeite seit etwa 10 Monaten als IT Consultant und bald steht die erste Gehaltsverhandlung an. Da ich bspw. über LinkedIn Angebote für > 20% mehr Gehalt erhalte und mich, auch um meinen Marktwert zu testen, bei anderen Beratungen erfolgreich beworben habe, wollte ich fragen, ob ich diese Angebote als eine Art Druckmittel in der Verhandlung nutzen kann?

Weitere Argumente wären, dass ich die letzten 10 Monate nahezu immer gebucht war und wenn dies nicht der Fall war, Weiterbildungen und Zertifikate absolviert habe.

Mein Ziel wären 20% mehr All-In (derzeit 51k fix, 2k Bonus plus Überstunden bezahlt), was ambitioniert ist, aber aufgrund meiner nachgefragten Spezialisierung (BI, Machine Learning, Big Data) nicht unmöglich.

Meinung zum Vorgehen? Eventuell weitere Tipps für die Verhandlung?

antworten
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

Kann natürlich auch nach hinten losgehen.
Ein "Erpressen" halte ich nicht für empfehlenswert. Das funktioniert nur einmal, hat einen faden Beigeschmack und wirft ggf. ein schlechtes Licht auf dich. Wenn du mit so einer Aktion dann noch ein weiteres Mal kommst, war es das in den meisten Fällen.

Argumentiere anhand deiner Leistungen und deines Know-Hows.

antworten
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

Kommt auf den Chef an. Wenn der glaubt, dass nur die Harten in'n Garten kommen, dann erwartet er Erpressung und andere harte Bandagen. Macht er schließlich beim Drücken deiner Gehaltsforderung genauso.

WiWi Gast schrieb am 18.09.2018:

Kann natürlich auch nach hinten losgehen.
Ein "Erpressen" halte ich nicht für empfehlenswert. Das funktioniert nur einmal, hat einen faden Beigeschmack und wirft ggf. ein schlechtes Licht auf dich. Wenn du mit so einer Aktion dann noch ein weiteres Mal kommst, war es das in den meisten Fällen.

Argumentiere anhand deiner Leistungen und deines Know-Hows.

antworten
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

wenn es nicht klappt, solltest du gehen wollen/können...

antworten
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

Naja du wirst ja wohl einen leverage gegen deinen Chef brauchen um deine Verhandlungsposition zu stärken.
Warum soll es Erpressung sein? In anderen Branchen zahlen Unternehmen weniger und kommen dann mit dem Argument man könne sich glücklich schätzen überhaupt genommen worden zu sein, da ja noch 100 andere Bewerber in den Startlöchern warten.
Würde ihm ruhig wissen lassen, dass wenn er dir nicht entgegenkommt du andere Optionen hast.
Gerade in dem ML Feld in dem du dich bewegst, werden händeringend Leute gesucht. Lass dich nicht ausbeuten und verlang ruhig ein hohes Gehalt.
Er wird es vermutlich zahlen da es extrem schwierig ist die passenden Leute zu finden.

Good Luck!

antworten
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

WiWi Gast schrieb am 18.09.2018:

Hi Leute,
ich arbeite seit etwa 10 Monaten als IT Consultant und bald steht die erste Gehaltsverhandlung an. Da ich bspw. über LinkedIn Angebote für > 20% mehr Gehalt erhalte und mich, auch um meinen Marktwert zu testen, bei anderen Beratungen erfolgreich beworben habe, wollte ich fragen, ob ich diese Angebote als eine Art Druckmittel in der Verhandlung nutzen kann?

Weitere Argumente wären, dass ich die letzten 10 Monate nahezu immer gebucht war und wenn dies nicht der Fall war, Weiterbildungen und Zertifikate absolviert habe.

Mein Ziel wären 20% mehr All-In (derzeit 51k fix, 2k Bonus plus Überstunden bezahlt), was ambitioniert ist, aber aufgrund meiner nachgefragten Spezialisierung (BI, Machine Learning, Big Data) nicht unmöglich.

Meinung zum Vorgehen? Eventuell weitere Tipps für die Verhandlung?

Warum soll es Erpressung sein? Es ist ganz normales verhandeln und Druck auf jemanden aufbauen, wie man es tut wenn man seinen Willen durchgesetzt haben möchte. Dies ist gerade in der Berufswelt so. Du wirst ja schon einen leverage gegen deinen Chef brauchen um ein höheres Gehalt zu erhalten.
Es ist in anderen Branchen die viele Bewerber auf weniger Stellen haben so dass Unternehmen zu Personen die genommen werden des öfteren sagen man solle sich mit dem (niedrigeren) Gehalt zufrieden geben da wenn es einem nicht passt noch 100 weitere Bewerber in den Startlöchern sitzen.
Wieso den Spieß, in einem Feld in dem Bewerber heiß umkämpft sind, nicht umdrehen?
Du bist im ML feld aktiv, dort werden händeringend Bewerber gesucht und dementsprechend kannst du auch ein höheres gehalt verlangen. Verkauf dich nicht unter Wert.

Viel Erfolg!

antworten
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

Mal Offtopic, ich bin auch IT Consultant in einem ähnlichen Bereich. Du bekommst konkrete Gehaltsangaben bei deinen Linked/Xing Anfragen? Oder fragst du immer erstmal nach, um diese Information zu bekommen? Ich hab zwar dutzende Anfragen, aber Gehaltsangaben findet man da recht selten, habe eher das Gefühl das es denen darum geht Lebensläufe für ihre Datenbank zu sammeln und man das ganze nicht so ernst nehmen kann.

antworten
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 18.09.2018:

Hi Leute,
ich arbeite seit etwa 10 Monaten als IT Consultant und bald steht die erste Gehaltsverhandlung an. Da ich bspw. über LinkedIn Angebote für > 20% mehr Gehalt erhalte und mich, auch um meinen Marktwert zu testen, bei anderen Beratungen erfolgreich beworben habe, wollte ich fragen, ob ich diese Angebote als eine Art Druckmittel in der Verhandlung nutzen kann?

Weitere Argumente wären, dass ich die letzten 10 Monate nahezu immer gebucht war und wenn dies nicht der Fall war, Weiterbildungen und Zertifikate absolviert habe.

Mein Ziel wären 20% mehr All-In (derzeit 51k fix, 2k Bonus plus Überstunden bezahlt), was ambitioniert ist, aber aufgrund meiner nachgefragten Spezialisierung (BI, Machine Learning, Big Data) nicht unmöglich.

Meinung zum Vorgehen? Eventuell weitere Tipps für die Verhandlung?

Warum soll es Erpressung sein? Es ist ganz normales verhandeln und Druck auf jemanden aufbauen, wie man es tut wenn man seinen Willen durchgesetzt haben möchte. Dies ist gerade in der Berufswelt so. Du wirst ja schon einen leverage gegen deinen Chef brauchen um ein höheres Gehalt zu erhalten.
Es ist in anderen Branchen die viele Bewerber auf weniger Stellen haben so dass Unternehmen zu Personen die genommen werden des öfteren sagen man solle sich mit dem (niedrigeren) Gehalt zufrieden geben da wenn es einem nicht passt noch 100 weitere Bewerber in den Startlöchern sitzen.
Wieso den Spieß, in einem Feld in dem Bewerber heiß umkämpft sind, nicht umdrehen?
Du bist im ML feld aktiv, dort werden händeringend Bewerber gesucht und dementsprechend kannst du auch ein höheres gehalt verlangen. Verkauf dich nicht unter Wert.

Viel Erfolg!

Sorry, aber es ist mitnichten völlig normal, dass man in die Gehaltsverhandlung mit einem solchen Druckmittel geht nach dem Motto "Ich will x % mehr, oder sonst...". Erst recht nicht, wenn man gerade mal 10 Monate in dem Laden ist.

Wenn der TE grundsätzlich dort zufrieden ist und auch weiterhin dort arbeiten möchte, dann würde ich meine Forderungen mit Argumenten stützen, die es ja offensichtlich auch gibt.

Die Androhung, das Unternehmen zu verlassen, sollte schon gezielt eingesetzt werden, wenn wirklich gar nichts anderes zieht und man auch willens ist, wirklich zu wechseln. Dies direkt in der ersten Gehaltsverhandlung einzusetzen, kann auch ganz schnell ein Geschmäckle hinterlassen.
Unter Wert hat er sich mit 53k im ersten Jahr auch nicht verkauft. Es gibt immer irgendwo jemanden der mehr bekommt. Aber das ist ganz sicher kein Dumpinggehalt. Und mit 10 Monaten Erfahrung ist man auch noch kein Spezialist, nach dem sich die Branche die Finger leckt.

antworten
WiWi Gast

Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

Sorry, aber es ist mitnichten völlig normal, dass man in die Gehaltsverhandlung mit einem solchen Druckmittel geht nach dem Motto "Ich will x % mehr, oder sonst...". Erst recht nicht, wenn man gerade mal 10 Monate in dem Laden ist.

Wenn der TE grundsätzlich dort zufrieden ist und auch weiterhin dort arbeiten möchte, dann würde ich meine Forderungen mit Argumenten stützen, die es ja offensichtlich auch gibt.

Die Androhung, das Unternehmen zu verlassen, sollte schon gezielt eingesetzt werden, wenn wirklich gar nichts anderes zieht und man auch willens ist, wirklich zu wechseln. Dies direkt in der ersten Gehaltsverhandlung einzusetzen, kann auch ganz schnell ein Geschmäckle hinterlassen.
Unter Wert hat er sich mit 53k im ersten Jahr auch nicht verkauft. Es gibt immer irgendwo jemanden der mehr bekommt. Aber das ist ganz sicher kein Dumpinggehalt. Und mit 10 Monaten Erfahrung ist man auch noch kein Spezialist, nach dem sich die Branche die Finger leckt.

Bin Personaler, Wenn ich so einen habe, ist er weg. Selbst, wenn sein Erpressungsversuch temporär Erfolg haben sollte, suche ich im Hintergrund einen neuen und kündige ihn, sobald ich den sicher habe. So was ist inakzeptabel.

antworten

Artikel zu IT-Consulting

Macht ein Hidden Champion aus NRW das Consulting von morgen?

Noch ist die viadee Unternehmensberatung AG unter IT-Talenten ein echter Geheimtipp. Sie vereint Beratung und Softwareentwicklung und berät regionale Unternehmen in NRW. In den Mittelpunkt stellt sie dabei ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der individuellen Förderung loben diese flache Hierarchien, ein familiäres Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Work-Life-Balance. Dafür wurde die viadee als „Bester Arbeitgeber in NRW 2020“ ausgezeichnet.

Unternehmensranking 2020: Die Top 25 IT-Beratungen

Papier und Stifte liegen auf einem Schreibtisch.

Die Umsätze der Top 25 IT-Beratungen stiegen 2019 im Schnitt um 10 Prozent. Das Spitzentrio aus Accenture, T-Systems und IBM führt Accenture mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro in Deutschland an. Capgemini kann kann den Abstand auf die Top 3 mit 1,2 Milliarden Euro deutlich verkürzen. Neu im Ranking ist Valantic mit einem Umsatzplus von 11,4 Prozent und Übernahmen der Digitalagenturen Netz98 und Nexus United.

Unternehmensranking 2020: Top 20 mittelständische IT-Beratungen

IT-Branche: Jemand programmiert an einem Notebook.

Die Umsätze der Top 20 mittelständischen IT-Beratungen sind 2019 im Schnitt um 8,4 Prozent und 250 Millionen Euro gewachsen. Die Liste wird erstmals durch die Adesso SE angeführt. Durch ein Umsatzplus von 19,7 Prozent konnte das Dortmunder Unternehmen zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr gutmachen. Eine hohe Nachfrage erwarten die mittelständischen IT-Beratungen in den Bereichen Big Data Analytics und Prozessautomatisierung mittels Künstlicher Intelligenz.

Freelancer: Sind IT-Berater und IT-Entwickler selbstständig?

IT-Freelancer: Rechtsgutachten zum arbeitsrechtlichen Status

Externe IT-Berater oder IT-Entwickler werden oft als Spezialisten für IT-Projekte eingesetzt. Die unklare Rechtslage bei freien Mitarbeitern - den sogenannten Freelancern - bremst nach Meinung vom Digitalverband Bitkom die Digitalisierung aus. Der Heidelberger Arbeitsrechtsexperte Professor Dr. Markus Stoffels fordert daher eine klare rechtliche Abgrenzung von festen und freien Mitarbeitern in der IT. Für den Branchenverband hat er ein Rechtsgutachten zu IT-Freelancern verfasst.

Unternehmensranking 2016: Die Top 25 IT-Beratungen

Ein Mann arbeitet an einem Laptop, den er auf dem Schoß hält.

Die Top 25 IT-Beratungen befinden sich weiterhin im Aufschwung. Im Schnitt stiegen die Umsätze der untersuchten IT-Dienstleistungsunternehmen um 7,5 Prozent und damit um 1,1 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr. Acht der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen sind sogar um mehr als 10 Prozent gewachsen. Die Top-Unternehmen stellten mehr als 2.400 neue Mitarbeiter ein.

Bachelor-Studium: IT-Management, Consulting & Auditing ab WS 2016/17

Einführung Bachelor-Studium IT-Management, Consulting & Auditing an der FH Wedel

Den Fokus auf IT-Beratung, Wirtschaftsprüfung und technisches Management legt der neue Bachelor-Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ der Fachhochschule Wedel. Branchenexperten namenhafter Unternehmen wie Ernst & Young, KPMG, PwC sind im Beirat vertreten und sorgen für aktuelle Praxisrelevanz in dem Bachelor-Studium. Studieninteressierte können sich für den Studiengang „IT-Management, Consulting & Auditing“ im Sommersemester 2017 bis zum 28. Februar bewerben.

Unternehmensranking 2015: Die Top 25 IT-Beratungen in Deutschland

Für die meisten der 25 führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen war das Jahr 2014 ein Rekordjahr. Im Schnitt stiegen die Umsätze der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland um 7,2 Prozent. 10 Unternehmen wuchsen sogar um mehr als 10 Prozent. Die Top 25 Unternehmen stellten 1.700 neue Mitarbeiter in Deutschland ein.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Unternehmensranking 2007 - Die Top 25 der Technologie-Beratung

Ein Teil einer verrosteten Maschine.

Das Lünendonk Unternehmensranking-2007 mit den führenden Anbietern von Technologie-Beratung und Engineering-Services ist verfügbar.

Projektmanagement im IT-Consulting

Ein Neubau mit Gerüst und Kränen und einem Vogelschwarm, der darüber hinweg fliegt.

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Das gilt leider auch fürs Projektmanagement. Ganz besonders gilt es fürs Projektmanagement im Bereich IT-Consulting.

Witz der Woche: IT-Unternehmer gestrandet

Eine einsame Palmeninsel mitten im Meer.

... gestrandet auf einer einsamen Insel ...

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Antworten auf Verhandlungsposition durch andere Angebote stärken?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 9 Beiträge

Diskussionen zu IT-Consulting

Weitere Themen aus Gehaltsverhandlung