DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehaltsverhandlungBeförderung

Keine neuen Aufgaben nach Beförderung

Nahezu die Hälfte kürzlich beförderter Führungskräfte sagte, dass sich ihr Aufgabenbereich trotz neuer Titel nicht sehr geändert hat. Dies ergab die neueste Umfrage »Executive Quiz« von Korn/Ferry International.

Die Beine einer Person gehen eine Treppe hinauf.

Keine neuen Aufgaben nach Beförderung
Los Angeles, 01.11.2006 (ots) - Nahezu die Hälfte (46 Prozent) kürzlich beförderter Führungskräfte sagt, dass sich ihr Aufgabenbereich trotz neuer Titel nicht sehr verändert habe. Dies ergab die neueste Umfrage »Executive Quiz« von Korn/Ferry International, einem führenden Anbieter von Talent Management Solutions. Des Weiteren bemerkten vier von zehn Befragten (42 Prozent), dass Unternehmen vermehrt so genannte »hochgeschraubte Titel« vergäben, um Spitzenkräfte zu halten. In der Tat gaben mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Führungskräfte an, dass sie von ihrem derzeitigen Arbeitgeber innerhalb der letzten zwei Jahre eine Beförderung erhalten hätten. Allerdings sagte die große Mehrheit (85 Prozent), dass ein wichtigerer Titel sie nicht von einer geplanten Kündigung abhalten würde.

»Beim Kampf um Spitzenkräfte sehen viele Arbeitgeber Beförderungen als ein Mittel, ihren Mitarbeitern ein Gefühl von Wertschätzung, strategischem Wert und Belohnung zu geben«, erklärte Joe Griesedieck, Vice Chairman und Leiter der CEO-Sparte bei Korn/Ferry. »Während es einerseits gut gemeint ist, sehen wir andererseits einen Anstieg in der Vergabe von solchen hochgeschraubten Titeln, wobei die Beförderungen nur wenig Auswirkung auf den Aufgabenbereich eines Mitarbeiters haben. Dadurch ist es schwierig, die Erfahrungen und Fähigkeiten einer Person korrekt einzuschätzen. Wir haben außerdem festgestellt, dass die Vergabe von beeindruckenderen Titeln allein eine erfolglose Strategie ist, um Mitarbeiter zu halten.«

Die Umfrage untersuchte auch einige dieser »hochgeschraubten Titel«, die immer häufiger in Unternehmen auftauchen. Zu den seltsamsten Titeln, die die Befragten angaben, zählten

Das »Executive Quiz« von Korn/Ferry International basiert auf einer weltweiten Befragung von Führungskräften, an der 279 Personen aus mehreren Dutzend Ländern und den unterschiedlichsten Unternehmens- und Funktionsbereichen teilnahmen.

Im Forum zu Beförderung

29 Kommentare

Als Mann nur 1,58m vor Beförderung

WiWi Gast

Hallo Forengemeinde, ich bin im Einkauf eines großen Sporttextilienherstellers tätig und stehe nun vor der Beförderung zum komissarischen Abteilungsleiter. Da ich nur 1,58m groß bin und die meisten ...

8 Kommentare

Beförderung und das Alter

WiWi Gast

Hey Leute, hab mal eine Frage bzgl. der Big4. Und zwar habe ich nach 13 Jahren Schule und 3 Jahren Studium jetzt meinen Abschluss in der Tasche und fange jetzt bei einer der Big4 an. Meine Frage ist ...

12 Kommentare

Erhalte vermutlich keine Beförderung, wie reagieren?

WiWi Gast

Hi, ich arbeite seit 2 Jahren und 9 Monaten in einer Bank im Risikomanagement. Es ist mein erster Job nach dem Diplom. Als ich dort anfing leitete der Abteilungsleiter kommisarisch das Team, weil der ...

26 Kommentare

Aufstieg in leitende Position, aber weniger Gehalt?

WiWi Gast

Ich spar mir mal das ganze blablabla.....hier die Zahlen, Daten, Fakten, wo ich gerne mal eine andere Meinung/Einschätzung bräuchte: Ist Situation: Ich, Einkäufer, 4 Jahre BE, Gehalt 59.400? brutto + ...

4 Kommentare

Beförderung nach kurzer Zeit im Lebenslauf darstellen

WiWi Gast

Hallo, Ich bin nach dem Studium bei einer UB eingestiegen. Ich habe dann jedoch nach kurzer Zeit (5 Monate) ein für mich besseres Angebot bei einem Startup in Berlin bekommen, welches ich auch angeno ...

1 Kommentare

Verhandlungstechniken - "The End Run"

WiWi Gast

Hallo zusammen, mein Name ist Daniel und ich absolviere ein duales BWL-Studium. Für meinen Kurs "Verhandlungstechniken" muss eine Präsentation über die Taktik "The End Run" schrei ...

2 Kommentare

Hilfe Gehaltsverhandlung Praktikum

Toni987

Hallöchen, vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich bin Masterstudent (Biomedizintechnik) und habe eine sehr freundliche Firma gefunden, die mir ein Praktikum mit anschließender Masterarbeit anbietet. The ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Beförderung

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Weiteres zum Thema Gehaltsverhandlung

Das Harvard-Konzept

Literatur-Tipp: Verhandlungstechnik - Das Harvard-Konzept

Das Standardwerk der Verhandlungstechnik - Verhandeln ist fester Bestandteil unseres Lebens. Der gemeinsame Nutzen einer Lösung steht im Vordergrund des Harvard-Konzepts, welches sich von der Vorstellung löst, dass jeder Vorteil einer Seite einen entsprechenden Nachteil der anderen nachsich zieht. Mit über zwei Millionen verkauften Exemplaren weltweit ist das Harvard-Konzept ein Klassiker der Verhandlungstechnik.

Beliebtes zum Thema Gehalt

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

StepStone Gehaltsreport 2017: Was Fach- und Führungskräfte mit Wirtschaftsstudium verdienen

In Deutschland verdienen Fachkräfte und Führungskräfte durchschnittlich 57.100 Euro. Akademiker verdienen im Schnitt 37 Prozent mehr. Mit einem Wirtschaftsstudium beträgt das Brutto-Jahresgehalt inklusive variablem Anteil in "BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften" im Schnitt 65.404 Euro, in Wirtschaftsinformatik 68.133 Euro und in Wirtschaftsingenieurwesen sogar 70.288 Euro.

Titelblatt StepStone Gehaltsreport 2017

Absolventen-Gehaltsreport 2017: Wirtschaftsingenieure mit 48.200 Euro die Spitzenverdiener

Die Wirtschaftsingenieure verdienen unter den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit durchschnittlich 48.238 Euro am meisten. Auch bei den Einstiegsgehältern aller Studiengänge liegen die Wirtschaftsingenieure hinter den Medizinern auf Rang zwei im StepStone Gehaltsreport für Absolventen 2017. Wirtschaftsinformatiker erhalten 45.449 Euro, Absolventen der BWL, VWL und Wirtschaftswissenschaften steigen mit 42.265 Euro ein.

Ein aufgeschlagener Atlas, alte Bücher und eine Tasse.

Gehaltsatlas 2016: Berufseinsteiger mit BWL-Abschluss verdienen durchschnittlich 43.788 Euro

Akademische Berufseinsteiger mit einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre verdienen aktuell rund 43.800 Euro im Jahr. Das ist knapp unter dem deutschen Durchschnittsgehalt junger Akademiker mit 45.397 Euro im Jahr. Am besten verdienen BWL-Absolventen in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In welchen Städten akademischen Berufseinsteigern am meisten gezahlt wird, zeigt der diesjährige Gehaltsatlas 2016 von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und Gehalt.de.

Feedback +/-

Feedback