DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehaltsverhandlungNettogehalt

Was braucht man Netto in Deutschland

Autor
Beitrag
Keayjay

Was braucht man Netto in Deutschland

Hi Community,

Mein Arbeitgeber will mich von Irland nach Deutschland holen, bevorzugt nach Muc kann aber jede andere Stadt mit Flughafen/ICE Anbindung sein.

Nun gehen wir in die Gehaltsverhandlung (deutscher Vertrag).. hab lange net in Deutschland gelebt und würd gerne eure Meinung hören, was ich netto machen muss damit es sinn macht... komme Ursprünglich aus Aachen und kann mir AC,Köln und Dus vorstellen... Stuttgart und München wegen Firmenpolitik...

Bitte Netto beachten ich rechne das danach um...
Position bitte nicht beachten, geht echt nur was man Netto machen sollte damit sich nen Muc oder die anderen Städte lohnen.

Danke euch
:)

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Da IRL ein höheres Durchschnittseinkommen hat einfach das gleiche Einkommen

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Das kommt auf den Lebensstandard an den du dir in Irland angewöhnt hast - unter der Annahme dass du diesen halten möchtest. Ich würde an deiner Stelle die Mieten am Zielstandort und jetzt in Irland vergleichen und auf ein Nettogehalt plus/minus der Differenz abzielen. Brutto wird das dann vermutlich gut mehr sein als in Irland aufgrund der höheren Abgaben in Dtl.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

In Deutschland bezahlen die meisten AGs nach Stellenprofil und Skills. Da du nichts angegeben hast wird’s schwer. Die Mutter meiner Freundin verdient 1200€ in Teilzeit bei Netto plus 0,5 Monatsgehälter Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld und ist damit recht zufrieden. Hilft dir das?

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Alles folgende gilt für Singles - also ein Einkommen für eine Person.

Ich würde aktuell in Frankfurt lebend mit 4000.- € auskommen. Da ist dann auch die notwendige Sparrate von 500.- € für Altersvorsorge eingeschlossen. Ein ordentliches Auto kannst Du für 500.- € organisieren. Wohnen ca. 1000.- € - da fangen die guten Sachen an. Dann bleiben Dir 500.- € pro Woche für Essen, Klamotten, Urlaub etc.

Wenn Du noch einen Bonus bekommst, kannst Du Dir auch mal was größeres leisten.

Hoffe, dies hilft. Die Rechnung ist jetzt nicht das absolute Minimum, aber auch kein Riesenluxus.

Keayjay schrieb am 02.01.2021:

Hi Community,

Mein Arbeitgeber will mich von Irland nach Deutschland holen, bevorzugt nach Muc kann aber jede andere Stadt mit Flughafen/ICE Anbindung sein.

Nun gehen wir in die Gehaltsverhandlung (deutscher Vertrag).. hab lange net in Deutschland gelebt und würd gerne eure Meinung hören, was ich netto machen muss damit es sinn macht... komme Ursprünglich aus Aachen und kann mir AC,Köln und Dus vorstellen... Stuttgart und München wegen Firmenpolitik...

Bitte Netto beachten ich rechne das danach um...
Position bitte nicht beachten, geht echt nur was man Netto machen sollte damit sich nen Muc oder die anderen Städte lohnen.

Danke euch
:)

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

München ist leider übel von den Mietkosten, da eine immense Blase passiert ist.

Letztens gab es einen Artikel, dass es selbst mit 100.000 Brutto in München sehr dünn wird. Kannst den ja mal deinem Chef schicken.

Ich würde an deiner Stelle jetzt dahin gehen wo du dir einen zukünftigen Lebensmittelpunkt vorstellen kannst. Oben lese ich das es nicht München sein muss rein privat. Dann würde ich da auf keinen Fall hin. Dein Lebensstandard wird in jeder der genannten Staedte höher sein.

Zur Frage, jeweils als Single ohne Kinder - Minimum ohne Eigentumswunsch, Leben forever in Miete:
Netto im Monat für München: 4.000 Netto
(Davon dann 1.400 für Miete weg, 250 Euro für private Versicherungen wie BU, 50 fürs Mobile, 30 fürs Internet, GEZ, MVV, dann bist bei 2.000 Euro fix kosten. Ohne eigenes Auto. Rest dann für essen und sparen und spass). Ich wohne selbst in München und habe Ausgaben von 3.200 Euro pro Monat.
Du wirst in München nie ein Eigentum aus dem Gehalt zahlen können. Wenn du Familie willst wird das auch richtig teuer, da dann deine Mietkosten auf ca. 3.000 Euro steigen für 4 Zimmer. Plus Auto on top. Plus extreme Kinderhortkosten (oft privat da staatlich voll - dann mit Kosten pro Kind und Monat von 800 Netto on top)

Netto im Monat für Köln: 3.500 - Rest von den Ausgaben gleich. Köln finde ich die weitaus angenehmere Stadt vom Lifestyle und Einstellung der Leute

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

In Deutschland und besonders in den Großstädten solltest du mindestens 2.500 Euro netto verdienen. Ansonsten musst du immer nach dem Geld schauen.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Als Akademiker braucht man ca. 2000 Euro netto zum Leben (mehr darfs gerne sein)...

700 Euro Miete
300 Euro Auto (Benzin, Versicherung etc.)
300 Euro Lebensmittel
100 Euro Kleidung, im IB/UB werden es auch mal 300 Euro pro Monat sein. (Da kannst du nicht mit Polyester und Kunstlederschuhen auftauchen!)
300 Euro Freizeit (Kunst, Kultur, Bücher, Reisen, Geschenke)
300 Euro Altersvorsorge (Aktien etc.)

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

4-5k netto base (SKL1) im Monat plus ~2 Monatsgehälter Bonus wären ein gutes aber nicht unübliches Expertengehalt. Für München würde ich nochmal 20% mehr wollen, ansonsten kann man damit überall gut leben, besonders in nicht-hochpreis Regionen.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Eine Wohnung in den genannten Städten kostet ~13-16 € / qm in Stuttgart / München. Lebensmittel kosten beim Aldi 100 € pro Person, wenn es gute Qualität ist dann eher 200-300 €.
Spaß usw. vermutlich 200-300 €.
Sport & Kleider 200-300 €.
Nebenkosten (Internet, GEZ, Versicherungen usw.) 200 €.

Also ohne Geld zu sparen ggf. ~1100 € warm + ~1200 € Konsum.

Also 2400 € Netto für ein ganz angenehmes Leben. Kommt natürlich auf den Konsum an und ist bisher ohne Sparen / Geldanlagen.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Das teuerste in MUC sind natürlich die Wohnungen. Für eine angenehme 2 Zimmer Singlewohnung musst du 1500€ warm einplanen. Wenn es dir nur um den Flughafen geht könntest du auch direkt nach Freising ziehen, da bist du so mit 1000€ dabei.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Ein paar mehr Informationen braucht es schon.
Ledig, Familie, Kinder, Lebensstandard etc.

Nenn uns doch dein jetziges Gehalt, dann kann man überlegen wie viel man für den gleichen Standard in DE bräuchte.

Wenn du dir die Stadt frei aussuchen kannst, würde ich in den Osten und sicher nicht nach MUC.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

6 tausend Euro pro Monat Pi mal Daumen

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Mit den Informationen kann man dir nur schwierig helfen, weil man nicht weiss was du so brauchst zum leben. Ich kann dir aber mal ein paar Beispiele für Aachen geben.

Wohnung 2 Zimmer: 550-800 warm (je nach Standard)
Essen: 150-250 €
Spaß+sonstige Ausgaben: Hängt von dir ab
Auto: Hängt von dir ab etc...

In Köln musst du für eine vergleichbare Wohnung rund 300 Euro drauf rechnen pro Monat

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Mit den Informationen kann man dir nur schwierig helfen, weil man nicht weiss was du so brauchst zum leben. Ich kann dir aber mal ein paar Beispiele für Aachen geben.

Wohnung 2 Zimmer: 550-800 warm (je nach Standard)
Essen: 150-250 €
Spaß+sonstige Ausgaben: Hängt von dir ab
Auto: Hängt von dir ab etc...

In Köln musst du für eine vergleichbare Wohnung rund 300 Euro drauf rechnen pro Monat

5-8€ AM TAG für essen?

Als Student vielleicht. Würde hier eher 300-500€ sagen.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Woher sollen wir wissen, welche Lebenshaltungskosten inkl. Lifestyle du hast?

In Stuttgart und München kannst Du locker mit 1.000 Euro kalt für eine mittlere, durchschnittliche Wohnung rechnen (wenn Du Glück hast und diese bekommst).

Die restlichen Kosten hängen von deinen Konsumgewohnheiten ab.

antworten

Was braucht man Netto in Deutschland

Ich würde sagen, um wirklich gut leben zu können (z.B. in Köln), dann sollten es schon 4.500 EUR - 5.000 EUR netto sein! Ich weiß, das sind Summen die für den durchschnittlichen Michel häufig undenkbar sind, da er es gewohnt ist auch als Fachkraft sich mit 2.500 EUR zufrieden zu geben.

Das bedeutet, dass man bei so einem Betrag bereits "gut" leben kann ohne sich in viel Verzicht üben zu müssen und noch in der Lage zu sein, einiges zurücklegen zu können für schöne reisen u.ä.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Keayjay schrieb am 02.01.2021:

Position bitte nicht beachten, geht echt nur was man Netto machen sollte damit sich nen Muc oder die anderen Städte lohnen.

Die Antwort gibts quasi nicht ohne weitere Infos deinerseits. Wie sieht dein Lebensstandard aus, was willst du machen, Auto ja/nein, soll was hängen bleiben (Schmerzensgeld für die Entsendung),....

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Ohne YoE und Industrie schwierig. Zudem hat jeder andere Ansprueche....

ich habe alleine ca 3500 netto auf 12 Monate gerechnet und komme damit sehr gut klar (Freundin bringt nochmal dasselbe).

Porsche und 100qm in Muc sind damit nicht drin. in Nuernberg oder Koeln zumindest die 100qm.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Für München brauchst du das höchste Einkommen in Deutschland.

Wohnung 30m2 ca. 1000 Euro kalt / geht auch günstiger aber das ist der Schnitt. Vorallem denn du selbst suchen musst und die mit allen anderen einreihst. Nebenkosten ungefähr 150 bis 200 Euro.
Öpnv von 60 bis 200 Euro kommt auf die Entfernung an
Versicherungen ca. 100 Euro im Monat inkl. BU

Also von den reinen Fixkosten sollten du mit 1500 rechnen plus persönlicher Bedarf ca. 500 Euro.

Heißt unter 2000 Euro netto brauchst du nicht anfangen. Eher 2500 bis 3000 Euro. Im Optimum wären 4000 Euro gut. Da bist du aber schon in einer Range, welche für münchen auch bei den oberen 10 % liegt.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Da IRL ein höheres Durchschnittseinkommen hat einfach das gleiche Einkommen

Absolut nicht. Die Abgabenlast in Deutschland ist höher als in Irland und insbesondere in München sind die Lebenshaltungskosten auch höher.

Bei gleichem Einkommen ist das Netto niedriger bei höheren Lebenshaltungskosten.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Stimmt

In Irland hab ich mit 95k brutto <40% abgaben dafür Lebenshaltungskosten über München...( Miete ausserhalb der Stadt war etwa 2500 für ne 2 Zimmer Wohnung Kalt)

Auto: Firmenwagen/ daher 1% BLP on Top, wird mich in Rahmen des Budget halten.

Sind 4-4.5 Netto Grundgehalt auch in MuC machbar?
( ich rede von guter Mittelschicht mit guter Sparquote.
Meine Ausgaben in Irland waren etwa 1700 Netto inkl alles, also konmte >40% weglegen)

Danke
WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Da IRL ein höheres Durchschnittseinkommen hat einfach das gleiche Einkommen

Absolut nicht. Die Abgabenlast in Deutschland ist höher als in Irland und insbesondere in München sind die Lebenshaltungskosten auch höher.

Bei gleichem Einkommen ist das Netto niedriger bei höheren Lebenshaltungskosten.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Gehe mal auf immoscout und du siehst, dass du für ca. 1200-1300 in MUC schon eine schöne Neubau Wohnung mit 60-70qm bekommen kannst. Davon gibt es viele Angebote. In den anderen genannten Städten sind es nochmal rund 200-300 Euro weniger. Sich an möblierten Wohnungen zu orientieren (nur da gibts solche abzock Angebote mit 30qm für 1000kalt) ist das dümmste was man machen kann.

Wenn man nun nun davon ausgeht, dass er für einen Konzern wie bspw. Microsoft arbeitet und ein hohes netto von grob 5k haben wird, nehmen ihn die Vermieter dann auch mit Kusshand. Gerade in Corona Zeiten haben es die Vermieter eher schwer und man findet als Gutverdiener leicht eine vernünftige Wohnung.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Für München brauchst du das höchste Einkommen in Deutschland.

Wohnung 30m2 ca. 1000 Euro kalt / geht auch günstiger aber das ist der Schnitt. Vorallem denn du selbst suchen musst und die mit allen anderen einreihst. Nebenkosten ungefähr 150 bis 200 Euro.
Öpnv von 60 bis 200 Euro kommt auf die Entfernung an
Versicherungen ca. 100 Euro im Monat inkl. BU

Also von den reinen Fixkosten sollten du mit 1500 rechnen plus persönlicher Bedarf ca. 500 Euro.

Heißt unter 2000 Euro netto brauchst du nicht anfangen. Eher 2500 bis 3000 Euro. Im Optimum wären 4000 Euro gut. Da bist du aber schon in einer Range, welche für münchen auch bei den oberen 10 % liegt.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Also ich würd mit ner 2 Zimmer Wohnung klar kommen.. ungern WG dafür bin ich langsam zu alt

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Also ich würd mit ner 2 Zimmer Wohnung klar kommen.. ungern WG dafür bin ich langsam zu alt

Dann wirst du in einigermaßen zentraler Lage 1200-1500€ warm einplanen müssen.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Gehe mal auf immoscout und du siehst, dass du für ca. 1200-1300 in MUC schon eine schöne Neubau Wohnung mit 60-70qm bekommen kannst. Davon gibt es viele Angebote. In den anderen genannten Städten sind es nochmal rund 200-300 Euro weniger. Sich an möblierten Wohnungen zu orientieren (nur da gibts solche abzock Angebote mit 30qm für 1000kalt) ist das dümmste was man machen kann.

1200-1300 für 60-70m^2 in München? Vielleicht in Perlach, aber ansonsten ist man da locker bei 1500+ kalt und wenn es etwas zentraler sein soll sind das ganz schnell 2500 und mehr

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Infos:
Ledig/ Freundin in übersee..
Keine Kinder, Lebensstandard denke nichts besonderes, einziges teures Hobby is Familie besuchen in Asien/südamerika/middle east.

Gehalt wie gesagt: 95k cash brutto + Aktien.

Osten eher nicht wegen Herkunft:)

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Ein paar mehr Informationen braucht es schon.
Ledig, Familie, Kinder, Lebensstandard etc.

Nenn uns doch dein jetziges Gehalt, dann kann man überlegen wie viel man für den gleichen Standard in DE bräuchte.

Wenn du dir die Stadt frei aussuchen kannst, würde ich in den Osten und sicher nicht nach MUC.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Nimm 1.500 für eine 2 Zi Wohnung warm bis 60qm an einer U-Bahn Haltestelle.
Dann nochmal 100 Euro für den Parkplatz (achtung: gibt viele Duplex Parkgaragen, da passen die typischen Firmenwagen gerne mal nicht rein).
Damit solltest du auf der sicheren Seite sein.

Ich würde jedoch - jede - andere Stadt ggü. München bevorzugen. Insbesondere mittelfristig wenn sich das Leben nochaml ändert ist München ein Lebensstandard Killer par excellence.

Wenn dein AG z.B. Google ist, dann würde ich lieber nach Hamburg gehen. Die interessantere Stadt und man kann mit einem Google Gehalt dort einen besseren Lebensstandard abbilden.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Mitn Handy zu antworten ist echt nervig hehe

Gute Aufstellung, wobei ich jetzt Auto auf 100 SB runterbringen karte (inkl Tankkarte )

Und Reisen massiv aufwerten muss (Familie Sitz in Fernost/US/LatinAmerika)

Aber der Rest schaut InformAtiv aus, Danke :)

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Als Akademiker braucht man ca. 2000 Euro netto zum Leben (mehr darfs gerne sein)...

700 Euro Miete
300 Euro Auto (Benzin, Versicherung etc.)
300 Euro Lebensmittel
100 Euro Kleidung, im IB/UB werden es auch mal 300 Euro pro Monat sein. (Da kannst du nicht mit Polyester und Kunstlederschuhen auftauchen!)
300 Euro Freizeit (Kunst, Kultur, Bücher, Reisen, Geschenke)
300 Euro Altersvorsorge (Aktien etc.)

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Stimmt

In Irland hab ich mit 95k brutto <40% abgaben dafür Lebenshaltungskosten über München...( Miete ausserhalb der Stadt war etwa 2500 für ne 2 Zimmer Wohnung Kalt)

Auto: Firmenwagen/ daher 1% BLP on Top, wird mich in Rahmen des Budget halten.

Sind 4-4.5 Netto Grundgehalt auch in MuC machbar?
( ich rede von guter Mittelschicht mit guter Sparquote.
Meine Ausgaben in Irland waren etwa 1700 Netto inkl alles, also konmte >40% weglegen)

Danke
WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Da IRL ein höheres Durchschnittseinkommen hat einfach das gleiche Einkommen

Absolut nicht. Die Abgabenlast in Deutschland ist höher als in Irland und insbesondere in München sind die Lebenshaltungskosten auch höher.

Bei gleichem Einkommen ist das Netto niedriger bei höheren Lebenshaltungskosten.

Hi,

Ich bin auch derzeit in Dublin ansässig und bewege mich gehaltstechnisch in ähnlichen Regionen. Du kommst derzeit auf rund 5k Netto in Irland,. Lebensmittel, Restaurants etc sind im Durchschnitt wohl 15% günstiger als in Dublin. Mieten in Dublin sind der Horror, da ist selbst München günstig. Für ne passable 2 Zimmer Wohnung liegst du in wohl bei 1000 in Berlin oder Düsseldorf. In München würde ich so mit 1300 rechnen, du sparst aber mindestens nen 1000er im Monat im Vergleich zu Dublin. Für gleichen Lebensstandard wurden so an sich so 3300 Netto ausreichen. Waren in DE etwas über 70k, lass es 3500 in MUC sein und dh bist bei 75.000.

So schlimm wie es die Poster darstellen ist es in DE mit den Preisen nicht, Irland ist DEUTLICH teurer.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Lifehack: Sucht euch eine Freundin. Zu Zweit ist das Leben billiger!
Das kostet dich überall am meisten Geld. Das sind locker paar Hundert Euro jeden Monat!

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Einfach von unten hochrechnen, was Du brauchst - die Infos gibts doch alle im Netz!

Miete -> immoscout
Auto -> autoscout
Ausgehen -> friendscout / gastroscout
Versicherungen ->insurancescout ;-)

Spaß beiseite - wenn Du als TE ernsthaft hier im Forum so eine Frage stellst, ohne etwas von Dir preiszugeben, dann bleib besser da, wo Du jetzt bist.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Gehe mal auf immoscout und du siehst, dass du für ca. 1200-1300 in MUC schon eine schöne Neubau Wohnung mit 60-70qm bekommen kannst. Davon gibt es viele Angebote. In den anderen genannten Städten sind es nochmal rund 200-300 Euro weniger. Sich an möblierten Wohnungen zu orientieren (nur da gibts solche abzock Angebote mit 30qm für 1000kalt) ist das dümmste was man machen kann.

1200-1300 für 60-70m^2 in München? Vielleicht in Perlach, aber ansonsten ist man da locker bei 1500+ kalt und wenn es etwas zentraler sein soll sind das ganz schnell 2500 und mehr

Oder man schaut sich einfach mal abseits von München oder Frankfurt um und kann auch für <1000€ WARM eine schöne 80qm Wohnung in guter Lage haben.

Der TE hat ja schon gesagt, dass er was den Wohnort angeht, flexibel ist. Warum also den Fehler machen und nach München gehen, wo man von den Wohnkosten her einfach nur abgezockt wird?
DUS wäre sicherlich noch am günstigsten. Wenn es für dich in Frage kommt kannst du dich auch noch in den umliegenden Ruhrgebiets-Städten umschauen. Da wird man locker etwas preiswertes bekommen.

antworten
Mietzi

Was braucht man Netto in Deutschland

Das ist ehrlicherweise die erste realistische Einschätzung, die ich hier im Forum lese.

Und mit den 2000 Euro netto ist man über dem Einkommensdurchschnitt. Manchmal habe ich das Gefühl hier werden Gehälter vom Mond genannt.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Als Akademiker braucht man ca. 2000 Euro netto zum Leben (mehr darfs gerne sein)...

700 Euro Miete
300 Euro Auto (Benzin, Versicherung etc.)
300 Euro Lebensmittel
100 Euro Kleidung, im IB/UB werden es auch mal 300 Euro pro Monat sein. (Da kannst du nicht mit Polyester und Kunstlederschuhen auftauchen!)
300 Euro Freizeit (Kunst, Kultur, Bücher, Reisen, Geschenke)
300 Euro Altersvorsorge (Aktien etc.)

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Danke für die Infos!

Super interessant die Erfahrungswerte.

Wie gesagt MUC ist nicht notwendig da vertrauensarbeitszeit und -Ort aber wegen der Firmenpolitik .. am geschehen vs extra kosten...

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

95k plus aktien ist top ...

osten würde ich mir nochmal überlegen und richtung leipzig oder dresden schauen, sind nicht alle so schlimm :-)

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Ich würde versuchen die 95k zu halten, ansonsten würde ich an deiner Stelle nicht unter 85k gehen. Das sind knappe 4k netto, da kannst du deinen jetzigen Lebensstandard locker halten schätze ich.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Also ich verdiene nur 95 k in München, was bei Stk. 1 so rund 4,5 netto sind.
Ich wohne schön, hause nicht, für 1,5k.

Fahr nen (gebrauchten) S5, trage nur Lacoste, mach(te vor Corona) 2 große Urlaube (Südafrika, Japan, Australien die Kategorie) + mehrere Städtetrips pro Jahr und kann trotzdem im Schnitt 1-2k im Monat zurück legen. Ohne Anstrengung oder Einschränkung.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

München ist leider übel von den Mietkosten, da eine immense Blase passiert ist.

Letztens gab es einen Artikel, dass es selbst mit 100.000 Brutto in München sehr dünn wird. Kannst den ja mal deinem Chef schicken.

Ich würde an deiner Stelle jetzt dahin gehen wo du dir einen zukünftigen Lebensmittelpunkt vorstellen kannst. Oben lese ich das es nicht München sein muss rein privat. Dann würde ich da auf keinen Fall hin. Dein Lebensstandard wird in jeder der genannten Staedte höher sein.

Zur Frage, jeweils als Single ohne Kinder - Minimum ohne Eigentumswunsch, Leben forever in Miete:
Netto im Monat für München: 4.000 Netto
(Davon dann 1.400 für Miete weg, 250 Euro für private Versicherungen wie BU, 50 fürs Mobile, 30 fürs Internet, GEZ, MVV, dann bist bei 2.000 Euro fix kosten. Ohne eigenes Auto. Rest dann für essen und sparen und spass). Ich wohne selbst in München und habe Ausgaben von 3.200 Euro pro Monat.
Du wirst in München nie ein Eigentum aus dem Gehalt zahlen können. Wenn du Familie willst wird das auch richtig teuer, da dann deine Mietkosten auf ca. 3.000 Euro steigen für 4 Zimmer. Plus Auto on top. Plus extreme Kinderhortkosten (oft privat da staatlich voll - dann mit Kosten pro Kind und Monat von 800 Netto on top)

Netto im Monat für Köln: 3.500 - Rest von den Ausgaben gleich. Köln finde ich die weitaus angenehmere Stadt vom Lifestyle und Einstellung der Leute

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

3k+ würde ich mindestens veranschlagen.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Ich wohne in einer Kleinstadt in NRW und habe mittelfristig Eigentum.
Ich denke er meint mit dünn irgendwann mal Eigentum zu besitzen.
Doch frage ich mich wie du bitte mit knapp 3 k den rest bezahlst, wenn du 1-2 k zurücklegst. du kommst mit teilweise 1 k zurecht pro Monat für all die restlichen Kosten? (Essen, Frisör, Fitnessstudio etc, Sprit, Internet + GEZ, Restaurant, Urlaub, Kleidung)?
Also üppig finde ich das nicht und seit wann ist lacoste ne Premiummarke?!

WiWi Gast schrieb am 19.01.2021:

Also ich verdiene nur 95 k in München, was bei Stk. 1 so rund 4,5 netto sind.
Ich wohne schön, hause nicht, für 1,5k.

Fahr nen (gebrauchten) S5, trage nur Lacoste, mach(te vor Corona) 2 große Urlaube (Südafrika, Japan, Australien die Kategorie) + mehrere Städtetrips pro Jahr und kann trotzdem im Schnitt 1-2k im Monat zurück legen. Ohne Anstrengung oder Einschränkung.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

München ist leider übel von den Mietkosten, da eine immense Blase passiert ist.

Letztens gab es einen Artikel, dass es selbst mit 100.000 Brutto in München sehr dünn wird. Kannst den ja mal deinem Chef schicken.

Ich würde an deiner Stelle jetzt dahin gehen wo du dir einen zukünftigen Lebensmittelpunkt vorstellen kannst. Oben lese ich das es nicht München sein muss rein privat. Dann würde ich da auf keinen Fall hin. Dein Lebensstandard wird in jeder der genannten Staedte höher sein.

Zur Frage, jeweils als Single ohne Kinder - Minimum ohne Eigentumswunsch, Leben forever in Miete:
Netto im Monat für München: 4.000 Netto
(Davon dann 1.400 für Miete weg, 250 Euro für private Versicherungen wie BU, 50 fürs Mobile, 30 fürs Internet, GEZ, MVV, dann bist bei 2.000 Euro fix kosten. Ohne eigenes Auto. Rest dann für essen und sparen und spass). Ich wohne selbst in München und habe Ausgaben von 3.200 Euro pro Monat.
Du wirst in München nie ein Eigentum aus dem Gehalt zahlen können. Wenn du Familie willst wird das auch richtig teuer, da dann deine Mietkosten auf ca. 3.000 Euro steigen für 4 Zimmer. Plus Auto on top. Plus extreme Kinderhortkosten (oft privat da staatlich voll - dann mit Kosten pro Kind und Monat von 800 Netto on top)

Netto im Monat für Köln: 3.500 - Rest von den Ausgaben gleich. Köln finde ich die weitaus angenehmere Stadt vom Lifestyle und Einstellung der Leute

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 20.01.2021:

Doch frage ich mich wie du bitte mit knapp 3 k den rest bezahlst, wenn du 1-2 k zurücklegst. du kommst mit teilweise 1 k zurecht pro Monat für all die restlichen Kosten?

Wer sich in München zusätzlich zu der Miete noch ein Auto antun will, der sollte schon Oberarzt sein. Ansonsten ist das maximal sinnlos. Ich komme in München auch problemlos mit 1k an Kosten außer Miete zurecht. Gehe aber zugegebenermaßen nicht oft essen, da zahlt man meistens eh nur Touristenpreise für aufgetautes Zeug.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Alles folgende gilt für Singles - also ein Einkommen für eine Person.

Ich würde aktuell in Frankfurt lebend mit 4000.- € auskommen. Da ist dann auch die notwendige Sparrate von 500.- € für Altersvorsorge eingeschlossen. Ein ordentliches Auto kannst Du für 500.- € organisieren. Wohnen ca. 1000.- € - da fangen die guten Sachen an. Dann bleiben Dir 500.- € pro Woche für Essen, Klamotten, Urlaub etc.

Wenn Du noch einen Bonus bekommst, kannst Du Dir auch mal was größeres leisten.

Hoffe, dies hilft. Die Rechnung ist jetzt nicht das absolute Minimum, aber auch kein Riesenluxus.

Hahahahaha in Frankfurt sind vielleicht 10% bei den 4k netto ;).

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

In Deutschland und besonders in den Großstädten solltest du mindestens 2.500 Euro netto verdienen. Ansonsten musst du immer nach dem Geld schauen.

Gebe dir Recht. Ich persönlich lebe allerdings in Frankfurt von 1500€ netto ohne Probleme.

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

Als Akademiker braucht man ca. 2000 Euro netto zum Leben (mehr darfs gerne sein)...

700 Euro Miete
300 Euro Auto (Benzin, Versicherung etc.)
300 Euro Lebensmittel
100 Euro Kleidung, im IB/UB werden es auch mal 300 Euro pro Monat sein. (Da kannst du nicht mit Polyester und Kunstlederschuhen auftauchen!)
300 Euro Freizeit (Kunst, Kultur, Bücher, Reisen, Geschenke)
300 Euro Altersvorsorge (Aktien etc.)

Genau. Das deckt sich mit meinen insgesamten Ausgaben von 1600-1700€ im Monat. Ab 2.000€ netto ist man super dabei

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Selbstverständlich reichen 1-2 K Netto im Monat für die restlichen Kosten aus, locker. Besonders als jemand der aus einer Kleinstadt in NRW kommst, wo die Menschen auch gerne mal zwischen 1,5-2k im Monat verdienen, sollte dich das nicht überraschen.

Natürlich kann man nicht jedem Impuls nachgeben aber dafür reichen auch 2-3K im Monat nicht.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2021:

Ich wohne in einer Kleinstadt in NRW und habe mittelfristig Eigentum.
Ich denke er meint mit dünn irgendwann mal Eigentum zu besitzen.
Doch frage ich mich wie du bitte mit knapp 3 k den rest bezahlst, wenn du 1-2 k zurücklegst. du kommst mit teilweise 1 k zurecht pro Monat für all die restlichen Kosten? (Essen, Frisör, Fitnessstudio etc, Sprit, Internet + GEZ, Restaurant, Urlaub, Kleidung)?
Also üppig finde ich das nicht und seit wann ist lacoste ne Premiummarke?!

WiWi Gast schrieb am 19.01.2021:

Also ich verdiene nur 95 k in München, was bei Stk. 1 so rund 4,5 netto sind.
Ich wohne schön, hause nicht, für 1,5k.

Fahr nen (gebrauchten) S5, trage nur Lacoste, mach(te vor Corona) 2 große Urlaube (Südafrika, Japan, Australien die Kategorie) + mehrere Städtetrips pro Jahr und kann trotzdem im Schnitt 1-2k im Monat zurück legen. Ohne Anstrengung oder Einschränkung.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

München ist leider übel von den Mietkosten, da eine immense Blase passiert ist.

Letztens gab es einen Artikel, dass es selbst mit 100.000 Brutto in München sehr dünn wird. Kannst den ja mal deinem Chef schicken.

Ich würde an deiner Stelle jetzt dahin gehen wo du dir einen zukünftigen Lebensmittelpunkt vorstellen kannst. Oben lese ich das es nicht München sein muss rein privat. Dann würde ich da auf keinen Fall hin. Dein Lebensstandard wird in jeder der genannten Staedte höher sein.

Zur Frage, jeweils als Single ohne Kinder - Minimum ohne Eigentumswunsch, Leben forever in Miete:
Netto im Monat für München: 4.000 Netto
(Davon dann 1.400 für Miete weg, 250 Euro für private Versicherungen wie BU, 50 fürs Mobile, 30 fürs Internet, GEZ, MVV, dann bist bei 2.000 Euro fix kosten. Ohne eigenes Auto. Rest dann für essen und sparen und spass). Ich wohne selbst in München und habe Ausgaben von 3.200 Euro pro Monat.
Du wirst in München nie ein Eigentum aus dem Gehalt zahlen können. Wenn du Familie willst wird das auch richtig teuer, da dann deine Mietkosten auf ca. 3.000 Euro steigen für 4 Zimmer. Plus Auto on top. Plus extreme Kinderhortkosten (oft privat da staatlich voll - dann mit Kosten pro Kind und Monat von 800 Netto on top)

Netto im Monat für Köln: 3.500 - Rest von den Ausgaben gleich. Köln finde ich die weitaus angenehmere Stadt vom Lifestyle und Einstellung der Leute

antworten
WiWi Gast

Was braucht man Netto in Deutschland

Ich meinte eher den Kollegen aus München und es geht nicht ums reichen, sondern um gut zu leben, wie es er mit S5 etc. vermitteln wollte. Daher kamen mir die 1 k in München ein wenig mickrig vor.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2021:

Selbstverständlich reichen 1-2 K Netto im Monat für die restlichen Kosten aus, locker. Besonders als jemand der aus einer Kleinstadt in NRW kommst, wo die Menschen auch gerne mal zwischen 1,5-2k im Monat verdienen, sollte dich das nicht überraschen.

Natürlich kann man nicht jedem Impuls nachgeben aber dafür reichen auch 2-3K im Monat nicht.

WiWi Gast schrieb am 20.01.2021:

Ich wohne in einer Kleinstadt in NRW und habe mittelfristig Eigentum.
Ich denke er meint mit dünn irgendwann mal Eigentum zu besitzen.
Doch frage ich mich wie du bitte mit knapp 3 k den rest bezahlst, wenn du 1-2 k zurücklegst. du kommst mit teilweise 1 k zurecht pro Monat für all die restlichen Kosten? (Essen, Frisör, Fitnessstudio etc, Sprit, Internet + GEZ, Restaurant, Urlaub, Kleidung)?
Also üppig finde ich das nicht und seit wann ist lacoste ne Premiummarke?!

WiWi Gast schrieb am 19.01.2021:

Also ich verdiene nur 95 k in München, was bei Stk. 1 so rund 4,5 netto sind.
Ich wohne schön, hause nicht, für 1,5k.

Fahr nen (gebrauchten) S5, trage nur Lacoste, mach(te vor Corona) 2 große Urlaube (Südafrika, Japan, Australien die Kategorie) + mehrere Städtetrips pro Jahr und kann trotzdem im Schnitt 1-2k im Monat zurück legen. Ohne Anstrengung oder Einschränkung.

WiWi Gast schrieb am 03.01.2021:

München ist leider übel von den Mietkosten, da eine immense Blase passiert ist.

Letztens gab es einen Artikel, dass es selbst mit 100.000 Brutto in München sehr dünn wird. Kannst den ja mal deinem Chef schicken.

Ich würde an deiner Stelle jetzt dahin gehen wo du dir einen zukünftigen Lebensmittelpunkt vorstellen kannst. Oben lese ich das es nicht München sein muss rein privat. Dann würde ich da auf keinen Fall hin. Dein Lebensstandard wird in jeder der genannten Staedte höher sein.

Zur Frage, jeweils als Single ohne Kinder - Minimum ohne Eigentumswunsch, Leben forever in Miete:
Netto im Monat für München: 4.000 Netto
(Davon dann 1.400 für Miete weg, 250 Euro für private Versicherungen wie BU, 50 fürs Mobile, 30 fürs Internet, GEZ, MVV, dann bist bei 2.000 Euro fix kosten. Ohne eigenes Auto. Rest dann für essen und sparen und spass). Ich wohne selbst in München und habe Ausgaben von 3.200 Euro pro Monat.
Du wirst in München nie ein Eigentum aus dem Gehalt zahlen können. Wenn du Familie willst wird das auch richtig teuer, da dann deine Mietkosten auf ca. 3.000 Euro steigen für 4 Zimmer. Plus Auto on top. Plus extreme Kinderhortkosten (oft privat da staatlich voll - dann mit Kosten pro Kind und Monat von 800 Netto on top)

Netto im Monat für Köln: 3.500 - Rest von den Ausgaben gleich. Köln finde ich die weitaus angenehmere Stadt vom Lifestyle und Einstellung der Leute

antworten

Artikel zu Nettogehalt

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Gehaltserhöhungen in 2013 von 3 Prozent in Deutschland und Österreich geplant

Die Unternehmen in Deutschland und Österreich werden im Jahr 2013 laut Plan Gehaltserhöhungen von durchschnittlich 3 Prozent umsetzen. In der Schweiz liegen die gepanten Gehaltssteigerungen laut „EMEA Salary Budget Planning Report“ mit zwei Prozent leicht darunter.

Antworten auf Was braucht man Netto in Deutschland

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 46 Beiträge

Weitere Themen aus Gehaltsverhandlung