DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehaltsverhandlungProbezeit

Hilfe Gehaltsverhandlung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Hilfe Gehaltsverhandlung

Hallo zusammen, ich bräuchte mal einen Rat.

1 Jahr im Unternehmen, mir wurde mehr Gehalt nach der Probezeit zugesagt.
Zweimal habe ich meinen direkten Vorgesetzten angesprochen, er meinte es wäre gerade kein guter Zeitpunkt die GeFü zu fragen da es nicht so gut läuft...Letztes Gespräch im Januar, er meinte dann wir würden uns im März nochmal zusammen setzen...
Passiert ist natürlich nichts.

Was meint ihr, soll ich die GeFÜ direkt ansprechen? Firma ist überschaubar, alle per du, man kann den Chef auch mal im Büro stören usw...

Oder ist das gegenüber meinem direkten Vorgesetzten respektlos ihn nicht einzubeziehen?

Danke und einen guten Tag :-)

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe Gehaltsverhandlung

Nochmal über den direkten Vorgesetzten mit dem Hinweis..."ich kann verstehen, dass Du das zu diesem Zeitpunkt nicht machen möchtest...mir ist es aber wichtig. Ich kann auch gerne direkt auf den GF zugehen...."

Druck aufbauen mit dem (indirekten) Hinweis, wenn du dich nicht bewegst, dann mache ich es selbst. Dann hat dein direkter Chef wenigstens nochmal die Chance aktiv zu werden...und es ist ihm klar, dass du Hierarchien zur Not (!) überspringst.

Einfach zum GF könnte euer Verhältnis langfristig zerstören...

antworten
WiWi Gast

Re: Hilfe Gehaltsverhandlung

Mit dem GF zu drohen finde ich auch nicht gerade sehr viel besser.

Sich nicht abbügeln lassen (ich weiß, ist leicht gesagt) und direkt Argumente bringen.

Wenn dann immer noch nichts geht würde ich kündigen. Wenn du dich noch zu frisch für einen Wechsel fühlst, zähne zusammen beißen, noch ein bisschen absitzen und nebenher raus bewerben.

Lounge Gast schrieb:

Nochmal über den direkten Vorgesetzten mit dem
Hinweis..."ich kann verstehen, dass Du das zu diesem
Zeitpunkt nicht machen möchtest...mir ist es aber wichtig.
Ich kann auch gerne direkt auf den GF zugehen...."

Druck aufbauen mit dem (indirekten) Hinweis, wenn du dich
nicht bewegst, dann mache ich es selbst. Dann hat dein
direkter Chef wenigstens nochmal die Chance aktiv zu
werden...und es ist ihm klar, dass du Hierarchien zur Not (!)
überspringst.

Einfach zum GF könnte euer Verhältnis langfristig zerstören...

antworten
DAX Einkäufer

Re: Hilfe Gehaltsverhandlung

Dein Chef hat irgendwann mal eine Versprechung gemacht und wurde von der Realität eingeholt (oder von dem, was er für die Realität hält). Fakt ist, dass auch in schlechten Zeiten Gehälter angehoben werden, aber nur von solchen Leuten, die den Laden aus den schlechten Zeiten wieder herausholen werden. Es ist ja nicht so, dass kein Geld da wäre; es ist nur zu wenig da, um jedem etwas davon zu geben.

Wenn Du mit dem Gehaltsthema zum Geschäftsführer gehst, wird der höchstwahrscheinlich sagen: Was wollen Sie mit diesem Thema bei mir? Dafür haben Sie doch einen Vorgesetzten. Der hat mir davon nichts gesagt. Jetzt reden Sie mal mit Ihrem Chef, der wird sich dann bei mir melden. Ich glaube nicht, dass Du durch so einen Schritt am Ende mehr erreichst.

Ich würde an Deiner Stelle den direkten Vorgesetzten zum Verbündeten machen. Wenn er sagt, dass derzeit "kein guter Zeitpunkt" für dieses Thema wäre, dann will er das entweder aussitzen (unwahrscheinlich, denn er hat ein Interesse daran, Dich zu motivieren) oder ihm selbst fehlen die Argumente für so ein Gespräch mit dem Geschäftsführer. Vielleicht ist seine eigene Leistung derzeit auch nicht so blendend, dass er Forderungen beim Geschäftsführer stellen will.

Den Chef zum Verbündeten zu machen, heißt 1. ihn von den Vorteilen dieser Forderung (auch für ihn) zu überzeugen und 2. ihm die richtigen Argumente für das Gespräch mit dem GF zurechtzulegen. Also: Weshalb ist gerade in schlechten Zeiten ein guter Zeitpunkt dafür, über die Motivation der überdurchschnittlich guten Mitarbeiter zu sprechen? Weshalb ist gerade in schlechten Zeiten die Notwendigkeit hoch, gute Mitarbeiter an Bord zu halten? Dann braucht er noch die richtigen Argumente, weshalb gerade Du zu diesen überdurchschnittlichen Mitarbeitern gehörst. "Der Müller ist der einzige, der in meinem Team die Leistung bringt, um uns aus dieser Lage wieder rauszuholen. Ich finde, der hat jetzt ein Signal von uns verdient, dass wir an ihn glauben und ihn halten wollen. Der ist so gut, der geht sonst zur Konkurrenz." So oder so ähnlich muss Dein Chef denken, nachdem Du mit ihm gesprochen hast.

antworten
checker

Re: Hilfe Gehaltsverhandlung

DAX Einkäufer hat die wichtigen Punkte gesagt.

Wenn es um die Ablehung der Forderung geht, dann hilft es ggf. eine Ablehnung in eine Bedingung zu verwandeln?

Also: "Unter welchen Bedinugen ist eine Gehaltsanpassung möglich?" Diese kannst du dann wenigsten versuchen zu erfüllen.

Ansonsten kannst du mittelfristig ja elegant auch darauf hinweisen, dass du sonst woanders hin gehst. Jedoch sollte das keine leere Drohung sein sondern nur kommen, wenn du das wirklich machen willst und latente Optionen existieren.

antworten

Artikel zu Probezeit

Probezeit – Tipps für den erfolgreichen Start

Der erste Arbeitstag rückt näher und Fragen kommen auf: Werde ich mich integrieren können? Welche Anforderungen kommen auf mich zu? In der Probezeit müssen sich Arbeitnehmer behaupten, aber auch herausfinden, ob die Position im Unternehmen das Richtige ist. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 2 mit interessanten Tipps für den erfolgreichen Start in die Probezeit.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Probezeit: Vorausgegangenes Praktikum zählt nicht zur Probezeit einer Berufsausbildung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Viele beginnen vor einer Berufsausbildung ein Praktikum im Unternehmen. Kann so ein vorangegangenes Praktikum als Probezeit im Anschluss angerechnet werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dazu entschieden: Ein vorausgegangenes Praktikum gilt nicht als Probezeit in einer anschließenden Berufsausbildung.

Gute Chance, die Probezeit zu bestehen

Die Probezeit ist für neue Mitarbeiter kein großer Unsicherheitsfaktor. Zu diesem Ergebnis kommt die personal total AG in einer Studie.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Antworten auf Hilfe Gehaltsverhandlung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 5 Beiträge

Diskussionen zu Probezeit

Weitere Themen aus Gehaltsverhandlung