DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
GehaltsvorstellungGehaltsvorstellung

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Wie würden potenzielle Arbeitgeber reagieren, wenn man, im Vergleich zu marktüblichen Gehältern, eine sehr niedrige Gehaltsvorstellung hat?

Beispiel:
Marktüblich für Position und Erfahrung: 50.000 Euro
Gehaltsvorstellung: 25.000 Euro

Der Arbeitnehmer ist in diesem Beispiel nachweisbar ein sehr guter Mitarbeiter gewesen, ist jedoch aus irgendwelchen Gründen gekündigt worden und nun verzweifelt, weil er einfach keine mehr Arbeit findet.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Also ich würde es negativ interpretieren.

Wenn jemand gut ist, sollte er auch marktübrliches Gehalt verlangen.

Wenn du verzeifelt bist - verstehe ich deinen Gedanken, aber ist das nötig? Wenn es eine Stelle gibt, wollen die Unternehmen auch jemanden gutes - und wenn du nur die Häflte vom üblichen Gehalt verlangst, dann spricht das nicht dafür, dass du gut bist.

Und mit einer niedrigen Forderung schaffst du auch keine Stelle... die ist im Stellenplan oder nicht.

Dir viel Glück.

WiWi Gast schrieb am 27.08.2019:

Wie würden potenzielle Arbeitgeber reagieren, wenn man, im Vergleich zu marktüblichen Gehältern, eine sehr niedrige Gehaltsvorstellung hat?

Beispiel:
Marktüblich für Position und Erfahrung: 50.000 Euro
Gehaltsvorstellung: 25.000 Euro

Der Arbeitnehmer ist in diesem Beispiel nachweisbar ein sehr guter Mitarbeiter gewesen, ist jedoch aus irgendwelchen Gründen gekündigt worden und nun verzweifelt, weil er einfach keine mehr Arbeit findet.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

P.S.: Was hast du angestellt?

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Man würde immer vermuten, dass mit dem Bewerber etwas nicht in Ordnung sei.

Zudem, wieso sollte der Bewerber so dumm sein? Niemand verkauft sich freiwillig unter Wert...

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Da würde ich mich fragen, wo der Haken ist. Wenn die Differenz nicht allzu groß ist, dann ist es noch OK. Bei obigem Beispiel würde ich stark vermuten, dass da was faul ist. Als AG will ich in der Regel doch auch selbstbewusste AN und keine grauen Mäuschen, die sich verramschen lassen.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Für die Stelle gibt es in fast allen Fällen ein festes Gehalt, das sich nicht ändert, wenn du irgendwas dergleichen sagst. Eine zu geringe Gehaltsvorstellung führt aber dazu, dass man dich entweder für komplett ahnungslos oder für verzweifelt hält.

Du solltest dich weniger darauf konzentrieren, einen möglichst schlechten Deal herauszuhandeln, sondern eher darauf konzentrieren, möglichst viele Chancen zu nutzen.

Wie viele Bewerbungen hast du geschrieben? 5? 7? Dann kann das ja nichts werden. Denk eher wie ein Vertriebler, der Kaltakquise betreibt und super viel Werbung machen muss, um einen guten Abschluss zu bekommen.

Ich empfehle immer mindestens 50 Bewerbungen.
Nicht, weil man unter 50 nichts kriegen würde.
Sondern, weil du das absolut beste aus den Markt herausholen solltest und dafür keine Chance ungenutzt lassen sein solltest

antworten
Ceterum censeo

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Erinnert mich stark an Akerlofs "Market for Lemons". Aufgrund der inhärent asymetrischen Informationsverteilung würde der Vertragspartner vermutlich hier das Risiko eine "lemon" zu erwischen als relevant einschätzen und daher dem Bewerber absagen.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

WiWi Gast schrieb am 27.08.2019:

Wie würden potenzielle Arbeitgeber reagieren, wenn man, im Vergleich zu marktüblichen Gehältern, eine sehr niedrige Gehaltsvorstellung hat?

Beispiel:
Marktüblich für Position und Erfahrung: 50.000 Euro
Gehaltsvorstellung: 25.000 Euro

Der Arbeitnehmer ist in diesem Beispiel nachweisbar ein sehr guter Mitarbeiter gewesen, ist jedoch aus irgendwelchen Gründen gekündigt worden und nun verzweifelt, weil er einfach keine mehr Arbeit findet.

Ich hab auf diese Art den Einstieg in den Dax Konzern versucht. Überlegung war die, dass ich liebend gerne vorrübergehend auf Gehalt verzichtet hätte, um den Fuß in die Tür zu bekommen und das Unternehmen von meinen Qualitäten zu überzeugen. Damit wäre auf Arbeitgeberseite das Risiko überschaubar.

Geklappt hat es leider nicht. Ich bin mir im Nachhinein auch nicht sicher, ob das Signalling nicht argwöhnisch macht.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Maximal 5k runter gehen.
Lieber anderweitig die Skills pushen (Fortbildung) oder anderer Arbeitgeber.

WiWi Gast schrieb am 27.08.2019:

Wie würden potenzielle Arbeitgeber reagieren, wenn man, im Vergleich zu marktüblichen Gehältern, eine sehr niedrige Gehaltsvorstellung hat?

Beispiel:
Marktüblich für Position und Erfahrung: 50.000 Euro
Gehaltsvorstellung: 25.000 Euro

Der Arbeitnehmer ist in diesem Beispiel nachweisbar ein sehr guter Mitarbeiter gewesen, ist jedoch aus irgendwelchen Gründen gekündigt worden und nun verzweifelt, weil er einfach keine mehr Arbeit findet.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Hier der TE:
Dieses Szenario ist ein Gedankenexperiment. Bin zum Glück nicht in so einer Situation.
Ich dachte mir nur, was wäre wenn man in solch eine Situation hineingerät und "zu stolz" ist Arbeitslosengeld zu beziehen.

"Niemand verkauft sich freiwillig unter Wert..."
Natürlich nicht. Sowas würde man nur machen, wenn man wirklich verzweifelt ist. Der Gedanke für weniger Gehalt zu arbeiten, klingt - für mich - besser als Hartz4.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

WiWi Gast schrieb am 27.08.2019:

Ich hab auf diese Art den Einstieg in den Dax Konzern versucht. Überlegung war die, dass ich liebend gerne vorrübergehend auf Gehalt verzichtet hätte, um den Fuß in die Tür zu bekommen und das Unternehmen von meinen Qualitäten zu überzeugen. Damit wäre auf Arbeitgeberseite das Risiko überschaubar.

Geklappt hat es leider nicht. Ich bin mir im Nachhinein auch nicht sicher, ob das Signalling nicht argwöhnisch macht.

Aus Neugier: Wie viel hast du verlangt und was wäre das durchschnittliche Gehalt normalerweise gewesen?

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

In Konzernen gibt es in der Regel feste Gehaltgefüge, kein Chef kann dort jemanden für die Hälfte einstellen. Sich so zu bewerben zeigt nur, dass man sich nicht mit den Gehaltsstrukturen auseinandergesetzt hat oder verzweifelter ist, als die restlichen bewerber. Beides sieht nicht gut aus.
In sehr kleinen Unternehmen könnte es aber vielleicht sogar funktionieren.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Zwei Denkfehler:

  1. Du kennst das durchschnittliche Gehalt doch gar nicht. Auf Internetumfragen würde ich da nichts geben

  2. Das Unternehmen hat für die Stelle sowieso eine feste Spanne. Die wird es nicht einmal interessieren ,was du da geschrieben hast.
antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

WiWi Gast schrieb am 27.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 27.08.2019:

Ich hab auf diese Art den Einstieg in den Dax Konzern versucht. Überlegung war die, dass ich liebend gerne vorrübergehend auf Gehalt verzichtet hätte, um den Fuß in die Tür zu bekommen und das Unternehmen von meinen Qualitäten zu überzeugen. Damit wäre auf Arbeitgeberseite das Risiko überschaubar.

Geklappt hat es leider nicht. Ich bin mir im Nachhinein auch nicht sicher, ob das Signalling nicht argwöhnisch macht.

Aus Neugier: Wie viel hast du verlangt und was wäre das durchschnittliche Gehalt normalerweise gewesen?

Hab mich mit Masterabschluss und ein wenig Berufserfahrung bei einem Automobilkonzern mit Gehaltsvorstellung von 37k - 40k beworben, wobei für die Position 60k sicher realistisch gewesen wäre.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Hab mich mit Masterabschluss und ein wenig Berufserfahrung bei einem Automobilkonzern mit Gehaltsvorstellung von 37k - 40k beworben, wobei für die Position 60k sicher realistisch gewesen wäre.

Wenn ich sowas lese wird mir schlecht. Die Arbeitgeber zahlen im Vergleich zu früher (inflationsbereinigt usw.) relativ und absolut sowieso schon wesentlich weniger. Und dann kommen auch noch solche Wettbewerbsverweigerer mit so einer lächerlichen Strategie nur um den Fuß in die Tür zu kriegen. Ich freue mich sehr, dass du den Job nicht bekommen hast!

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Wer sich soweit unter wert verkauft, kann ja nicht besonders hell sein. Bzw. ist offensichtlich nicht in der Lage einfachste Mechanismen zu verstehen.

antworten
WiWi Gast

Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

WiWi Gast schrieb am 27.08.2019:

Hab mich mit Masterabschluss und ein wenig Berufserfahrung bei einem Automobilkonzern mit Gehaltsvorstellung von 37k - 40k beworben, wobei für die Position 60k sicher realistisch gewesen wäre.

Wenn ich sowas lese wird mir schlecht. Die Arbeitgeber zahlen im Vergleich zu früher (inflationsbereinigt usw.) relativ und absolut sowieso schon wesentlich weniger. Und dann kommen auch noch solche Wettbewerbsverweigerer mit so einer lächerlichen Strategie nur um den Fuß in die Tür zu kriegen. Ich freue mich sehr, dass du den Job nicht bekommen hast!

Als wenn das jemand lesen würde. Die Arbeitgeber stufen ihre Stellen mit Gehalt oder Spanne X ein. Mehr gibt es nicht und in der Regel auch nicht weniger...der Rest ist nur eine Gedankenspielerei fern aller Realität. Ist genauso realistisch wie die ständige Frage, wie man mit Master einsteigt.

antworten

Artikel zu Gehaltsvorstellung

Gehaltsvorstellung: Wunschgehälter von Wirtschaftswissenschaftlern sinken

Studie Cover Berufsstart Gehalt + Bewerbung

Die Zeiten ändern sich: Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften haben ihre Erwartungen beim Einstiegsgehalt gesenkt. Das hat die Studie "Attraktive Arbeitgeber" der Jobbörse Berufsstart.de ergeben. Demnach wollen Wirtschaftswissenschaftler zwischen 35.000 und 40.000 Euro Jahresgehalt, Ingenieure wünschen sich zwischen 45.000 und 50.000 Euro Einstiegsgehalt.

Die Gehaltsverhandlung

Nebenjob, Studentenjob,

Während der Absolvent vor der Gehaltsverhandlung von üppigen Gehältern träumt, wollen die Personaler die Kosten gering halten. Tipps für die Gehaltsverhandlung helfen, die eigene Vorstellung überzeugend vorzutragen.

Gehaltsverhandlung stresst Mitarbeiter besonders

Spielchips symbolisieren den Gehaltspoker bei einer Gehaltsverhandlung

Herzklopfen, trockener Mund, Aufregung – die Gehaltsverhandlung gehört für Arbeitnehmer zu den größten Stressfaktoren am Arbeitsplatz. Warum sind Mitarbeiter in der Gesprächssituationen einer Gehaltsverhandlung besonders nervös? Welche Tipps führen trotzdem zu einem erfolgreichen Abschluss?

Grundgehälter im Finanzsektor steigen leicht

Die Finanzmetropole Frankfurt.

Die erwarteten Gehaltserhöhungen im Finanzsektor liegen zwischen 1,9 und 2,4 Prozent. Auch die Boni werden ähnlich stark steigen. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Mercer, für die Vergütungsinformationen von 42 Banken, Versicherern und weiteren Finanzunternehmen aus 14 Ländern analysiert wurden.

Gehaltsbiografie 2017: Gehaltserhöhungen nur bis 40 Jahre?

Regelmäßige Gehaltserhöhungen erwartet jeder. Doch bis wann können Arbeitnehmer mit Gehaltserhöhungen rechnen? Steigt das Gehalt immer weiter? Die Gehaltsbiografie 2017 der Karriereplattform Gehalt.de analysiert wichtige Parameter wie Geschlecht, Ausbildung, Firmengröße und Branche.

Gender Pay Gap: Frauen verdienen 21 Prozent pro Stunde weniger

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen war 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern mit 20,71 Euro. Die wichtigsten Gründe für die Differenzen waren Unterschiede in den Branchen und Berufen, sowie ungleich verteilte Arbeitsplatzanforderungen hinsichtlich Führung und Qualifikation. Darüber hinaus sind Frauen häufiger als Männer teilzeit- oder geringfügig beschäftigt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Urlaubsgeld: Meist 30 Tage Urlaub und bis zu 2.270 Euro für die Urlaubskasse

Ein länglicher Pool eines Hotels mit Liegen und Blick auf das Meer.

43 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zwischen 155 und 2.270 Euro bekommen Beschäftigte dabei. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage vom WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung.

Gehaltsverhandlung: Mit krummen Summen mehr Gehalt

Ein Zahlencode auf einer kleinen, blauen Tafel.

Wer mit einer krummen Summe in die Gehaltsverhandlungen geht, kommt mit einem höheren Ergebnis wieder raus, berichtet die Zeitschrift »Wundertwelt Wissen« in ihrer Februar-Ausgabe.

Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt die Gehaltsentwicklungsprognose 2015 für 26 europäische Länder der Managementberatung Kienbaum.

Vielfältige Benachteiligungen von Frauen im Erwerbsleben

Ein grünes Auge einer Frau schaut durch ein Loch in einem  gelben Ahornblatt.

Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen lag in Deutschland in den Jahren 2009-2013 rund 20 Prozent unter dem der Männer. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Analyse, die das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung zum Equal-Pay-Day vorlegt.

Frauen sind selbstbewusst im Job und bei Gehaltsverhandlungen

Eine Hand mit grünen Fingernägeln stützt einen Frauenkopf.

Mit viel Selbstbewusstsein treiben Frauen in Deutschland ihre Karriere voran. Knapp zwei Drittel der berufstätigen Frauen schätzen sich selbst als erfolgreich im Beruf ein und sehen auch für die Zukunft gute Karrierechancen. Das zeigt sich auch bei den Gehaltsverhandlungen. Eine große Mehrheit von 62 Prozent der Frauen hat bereits aktiv ein höheres Gehalt verlangt und nach einer Beförderung fragten immerhin 41 Prozent.

Inflations­rate steigt 2014 um 0,9 Prozent gegen­über dem Vor­jahr

Ein goldenes Sparschwein steht auf einem Fliesenboden.

Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen am Verbraucherpreisindex – beträgt im Jahresdurchschnitt 2014 gegenüber dem Vor­jahr 0,9 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ist die Jahresteuerungsrate somit seit 2011 rückläufig und betrug im Dezember 2014 lediglich 0,2 Prozent. Eine niedrigere Inflationsrate wurde zuletzt im Oktober 2009 mit 0,0 Prozent gemessen.

Karriere-Sprung 2014: Tipps für die Beförderung

Die meisten Arbeitnehmer hielten Beförderungen in 2013 für unwahrscheinlich und nur 8 Prozent rechneten im neuen Jahr mit dem beruflichen Aufstieg, zeigt eine Umfrage von Monster. Das Karriereportal gibt Tipps, wie es mit der Beförderung in 2014 besser klappt.

Firmenwagen-Studie: Die Trends zum Thema Dienstwagen 2013

Ein Pendler mit Sonnenbrille sitzt am Steuer eines VW-Autos.

Dienstwagen mit alternativem Antrieb sind bisher kein Thema für deutsche Unternehmen: Lediglich fünf Prozent der Firmen haben bereits in Dienstfahrzeuge mit alternativem Antrieb investiert. Das ergab die Firmenwagen-Studie 2013 der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen 250 Firmen befragt hat.

Deutsche mit Einkommen zufrieden

Ein gelber Ball mit einem Smileygesicht liegt auf einer Fensterbank.

45 Prozent der Befragten sind mit ihren Vermögensverhältnissen zufrieden. Die Zufriedenheit mit der Einkommenssituation ist aufgrund von jüngsten Lohnerhöhungen gegenüber 2012 um sieben Prozentpunkte gestiegen. Deutsche investieren künftig vor allem in kurzfristige Anlagen und Immobilien.

Antworten auf Niedrige Gehaltsvorstellung trotz guter Leistungen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 17 Beiträge

Diskussionen zu Gehaltsvorstellung

Weitere Themen aus Gehaltsvorstellung